Nachrichten

SAS Airlines spuckt auf die Skandinavier

Dienstag, 18. Februar 2020 , von Freeman um 18:00

Die skandinavische Fluglinie SAS hat in seiner neuesten Werbung die Frage gestellt, was ist wahrlich skandinavisch? Die Antwort lautet: NICHTS, es wäre alles aus dem Ausland kopiert und gestohlen!!!


Es gebe nichts skandinavisches lautet die Botschaft, keine Originalität, nichts auf was man stolz sein könnte, alles ist aus dem Ausland gekommen, deshalb müssen mehr fremde Sachen und mehr Kulturbereicherer importiert werden.

Die negative Reaktion auf diese Werbung ist enorm und die Fluglinie hat das Video auf Youtube sofort entfernt, dann wieder aufgeschaltet aber die Kommentarfunktion deaktiviert.

Die Werbung wurde zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels 850'594 angeschaut, davon 11'451 positiv aber 101'785 negativ bewertet, 10 mal mehr Daumen nach unten als nach oben.

Laut Marketingexperten sollte man mindestens 40 "Likes" pro 1000 "Views" haben, als Zeichen eine Werbebotschaft kommt beim Publikum gut an, also müssten es 34'000 positive Bewertungen sein.

Hier sind es aber neben den sehr geringen Daumen nach oben sagenhafte 120 "Dislikes" pro 1000, eine Katastrophe für SAS!

Die Woker haben wieder ideologisch zugeschlagen und das Publikum quittiert es mit massiver Ablehnung.

Kein Wunder, wenn man als skandinavische Airline, welche die drei Länder, Dänemark, Norwegen und Schweden repräsentiert, eine selbst hassende Werbung bringt und auf die Traditionen der Länder spuckt!!!

Ich dachte Gillette hat mit seiner Anti-Männer-Werbung für Rasierklingen sich voll ins Knie geschossen und seine Kundschaft vor dem Kopf gestossen, denn Gillette hasst Männer, aber was SAS macht ist noch viel schlimmer.

Der Flaggenträger SAS hasst offensichtlich ganz Skandinavien und behauptet, es gibt nichts echtes skandinavisches was gut wäre, nur Wikinger, die mordend und raubend die Küsten der Nachbarländer überfallen haben.

In der Werbung sagt die Sprecherin: "Wir sind nicht besser als unsere Wikinger-Vorfahren. Wir nehmen alles, was uns auf unseren Reisen ins Ausland gefällt, passen es ein wenig an und et viola. Das ist eine einzigartige skandinavische Sache."

Die Werbung ist nicht satirisch gemeinst sondern voll im Ernst. Männer sind für Gillette primitive Bestien und für SAS haben die Dänen, Norweger und Schweden nichts der Welt gebracht sondern nur geraubt.

Was geht in den Köpfen der Werbefritzen und Firmenleitungen eigentlich vor? Meinen sie wirklich, indem man seine Kunden beleidigt und beschimpft kann man mehr Produkte und Dienste verkaufen?

Nein, sie vollstrecken nur den Befehl der Kulturmarxisten, der Globalisten, der Feministen und Neoliberalen, die Traditionen, die Kultur, den Stolz auf sein Land und natürlich weisse Männer, in den Dreck zu ziehen und zu zerstören.

Dieser Selbsthass und diese Selbstzerstörung ist eine ideologische Krankheit, die alle westlichen Industrienationen wie eine Seuche befallen hat. Ausserhalb des US-Imperiums kennt man diese Selbstzerfleischung nicht.

Wenn Menschen gegen die unverschämte Diffamierung protestieren und diese Verleumdung der eigenen Herkunft und Werte negativ beurteilen, dann werden sie als Rassisten und Faschisten bezeichnet.

Die Medien in Schweden sind noch einen Schritt weiter gegangen und machen Russland für die negative Reaktion auf die Werbung verantwortlich. Keine Spur von Kritik an der Fluglinie.

Ja, die Russen sind an der ablehnenden Haltung der Skandinavier gegenüber der SAS-Werbung schuld, die ihre Länder und ihre Traditionen in den Dreck zieht, sie als Räuber und Diebe hinstellt. Das macht diese Lügenaktion noch widerwärtiger, erbärmlicher und blamabel.

Wer möchte mit SAS fliegen, wenn diese Fluglinie ihr eigene Herkunft und Länder schlecht macht, statt auf die einmalig schönen und positiven Sachen Skandinaviens hinzuweisen?



SAS befindet sich derzeit in angespannten Verhandlungen mit ihren Piloten, so dass der Chef der schwedischen Pilotenvereinigung diese Gelegenheit zur Kritik an der Fluggesellschaft genutzt hat:

"Die Reaktionen unserer Kunden auf die neuesten Werbespots von SAS zeigen, dass sie die skandinavische Marke schätzen und sich um sie kümmern. Wir teilen ihre Ansicht, dass sich die Skandinavier mit irischen Flugzeugen, spanischen Piloten und baltischen Kabinenbesatzungen zunehmend distanziert fühlen."

Diese Aussage beweist zusätzlich, die SAS (Scandinavian Airlines, früher Scandinavian Airlines System) hat kaum noch was mit Skandinavien zu tun, sondern ist ein Mischmasch aus ausländischen Komponenten.

Wenn die Bevölkerung der Länder Europas weiter sich diese Zerstörung der eigenen Identität, der Kultur, des Glaubens, der Moral und überhaupt der Geschichte gefallen lässt, dann wird es demnächst nichts mehr geben was man verteidigen, erhalten und der Nachfolgegeneration weitergeben kann. Der kulturelle und gesellschaftliche Selbstmord ist voll im Gange und bald vollbracht.

-------------

In den USA wird seit neuestem ein Kurs angeboten, wobei weisse Frauen 2'500 Dollar zahlen, um gelehrt zu bekommen, wie rassistisch sie sind. Sie zahlen viel Geld dafür, um einen Schuldkomplex eingeredet zu bekommen. Frauen die Trump gewählt haben und weisse Männer generell dürfen nicht am Kurs teilnehmen, da laut Veranstalter sie grundsätzlich nicht mehr belehrbar sind. Das nennt sich umgekehrter Rassismus bei "Race To Dinner".

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Könnte es sein, daß es sich beim Stockholm-Syndrom um einen ansteckenden linksdrehenden Gehirnpilz handel? Und unsere Politiker und die Medienhuren, die haben den doch alle schon lange. Mindestens genauso ansteckend wie das Corona-Virus.

  1. Job Killer sagt:

    Deutschland kommt im Video erstaunlich gut weg: Fahrräder sowie der geschmückte Midsommarstången (Maibaum) seien deutsch.

    Ich hab' ein neues Wort gelernt: "Oikophobie", der Haß auf die eigene Identität.

    Zitat aus https://de.wikipedia.org/wiki/Oikophobie
    »Seit dem Zweiten Weltkrieg sei vor allem Europa von der Idee bestimmt, der souveräne Nationalstaat sei nicht mehr haltbar. Daraufhin sei ein „Prozess der Entkernung des Nationalstaates“ durch supranationale Instanzen wie Europäische Union oder Welthandelsorganisation und systematische „Verdünnung“ durch Masseneinwanderung, offene Grenzen und Multikulturalismus begonnen worden.«

  1. Job Killer sagt:

    Nachtrag: Natürlich bedeutet -phobie Angst, ich aber hatte beim Schreiben aber den linken Selbsthaß vor Augen. Also eine Angststörung mutmaßlich aufgrund frühkindlicher Indoktrination (deutsch ist nazi, Du bist böse)? Was die Kinder in der Schule aufgetischt bekommen, ist schon harter Tobak.

  1. Anon sagt:

    Nein, sie vollstrecken nur den Befehl der Kulturmarxisten, der Globalisten, der Feministen und Neoliberalen,


    Mittlerweile sollten die genannten Gruppen und die Werbefuzzis die sowas produzieren doch eigentlich merken, dass sie für solche "Werbung" negative Resonanz bekommen. Sind diese Leute wirklich SO dumm, abgehoben und volksfremd? Wie es scheint sitzen die alle in einem Elfenbeinturm in ihrer linksgrünen Filterblase und kriegen gar nix mehr mit. Ich meine, so nen Spot schaut man sich doch an bevor man ihn ausstrahlt. Da muss doch einer sagen "hey dafür kriegen wir haufenweise Dislikes"

  1. Guten morgen. Ich habe Mal gerechnet und muß ""Leider"" sagen, die haben eigentlich alles *richtig* gemacht!

    850'594 angeschaut, davon 11'451 positiv aber 101'785 negativ bewertet.

    10 mal mehr Daumen nach unten als nach oben.

    Ja aber, das sind sind NUR 13,3 %, die überhaupt gewertet haben, egal jetzt wie!

    Schlimmer sind die 86,7 %, die zwar geklickt, ob sie gelesen oder begriffen haben sei Mal dahin gestellt haben nicht reagiert!!!

    Also war die Werbung ein voller Erfolg und auch eine Überprüfung der Zielsetzung.

    Somit gute Nacht Freeman, sie haben gewonnen. Im Grunde genommen hatte das Volk nach 75 Jahren knallharter Umerziehung NIE eine Chance.

    In Skandinavien herrscht unbemerkt ein feudaler Kommunismus. Und die restlichen Europäern ging es bis zur Wende so gut,das sie das Kämpfen (außer der grande Nation) komplett verlernt haben oder besser gesagt ihnen wegerzogen wurde.

    Und bei dem um was sich die deutschen arschkriechendes Polithuren gerade Mal wieder kümmern, nämlich ausschließlich um ihr eigenes Wohl habe ich wenig bis überhaupt keine Hoffnung mehr.

  1. Large sagt:

    Bei Werbung geht es darum, dass die Werbung wahrgenommen wird. Mit negativen Reaktionen wird die Werbung sehr stark wahrgenommen. Bei einer 08/15 Werbung würden wir hier gar nicht darüber sprechen. Man sollte dabei den Bogen nur nicht überspannen.
    Ein weiteres Problem liegt darin, dass die Menschen, die in der Werbebranche und der ganzen Medialen Welt. Die sind so abgehoben, dass die nicht merken, dass sie ihre Werbung an der Zielgruppe vorbei gestalten. Latte Macchiato Fraktion ist schon ein passender Ausdruck. Solche Menschen leben anscheinend in einer Parallel Welt.

  1. Freeman sagt:

    @Job... Das Wort "Oikophobie" hast du in meinem vorherigen Artikel zuerst gelesen und von dort gelernt, die Quelle sollte man schon angeben. Auch die Bedeutung des Wortes "Reichsexekution" im Artikel ist sicher vielen unbekannt oder heute heisst es Bundesexekution, Berlins direkter Zwang auf die Länder zu gehorchen und zu spuren, Notfalls mit militärischen Mitteln.

  1. Ist ja wie bei den Indianer und anderen "Ureinwohner"...

    Nimm ihnen ihre Werte, verbiete ihre Rituale, sorge dafür dass alles Traditionelle verpöhnt und als überholt gilt, sei gegen weisse Männer und eine klare Geschlechtereinteilung, etc....

    und dann wundere dich, dass die Menschen im Land orientierungslos sich nicht mehr "aufzumucken" getrauen und dadurch leicht lenkbar sind, weil das feste Fundament, die Wurzeln zur Nation fehlen!

  1. freethinker sagt:

    Die westliche globale Elite, die Gender, Gleichschaltung, Rassenvermischung, kultureller Völkermord, politisch korrekte Sprache, Auflösung der Geschlechter ...verantwortlich ist, zeigt über ihre Werbung, was sie will.

    Sie möchte aus der Bundheit der Kulturen, Traditionen und Hautfarben, eine Monokultur machen.

    Menschen machen ohne Individualität, gleichgeschaltet, unfrei, total überwacht, versklavt, sich an keine Traditionen ihrer Generationen erinnernd, kulturlos, farblos, eine Monokultur mit Einheitsmaschinen.

    Dazu ist kein Verbrechen groß genug.

    In dieser Werbung werden alle Skandinavier als Menschen dargestellt, die selbst nichts geschafft haben und alles was sie sind und haben praktisch gestohlen haben. Dieses Selbsthassvideo der Elite ist nicht natürlich nicht gut angekommen.
    Die 10%, die das gut finden, sind die 10%, die es noch nicht durchschauen, was für ein satanisches Spiel mit uns versucht wird.

  1. freethinker sagt:

    Wird Zeit, dass die Völker aufstehen, sich erheben und sich solches in den Dreck ziehen sich nicht mehr gefallen lassen. Das solches Beschmutzen der eigenen Identität, Heimat und Kultur auch noch, mit schönen Bildern, als Werbung verkauft wird, ist an Perversion, nicht mehr zu überbieten.

  1. Job Killer sagt:

    Danke, freeman, bin so blamiert. Dabei hatte ich doch auf der Suche nach der Quelle in der History meines Brausers rumgeklickt ...

  1. Nix blogger sagt:

    Nichts worauf man Stolz sein kann??

    Wikingerschiff-Nachbau auf Spuren von Leif Eriksson bei Sturm:
    https://www.youtube.com/watch?v=XORSpUUy0lQ

    Jedemal wenn ich das Video sehe bin ich beeindruckt, wie elegant und souverän sich das Schiff durch den Nordatlantik bei Windstärke 9 arbeitet. Und das zu einer Zeit, wo andere froh waren, im Mittelmeer mit ihren Booten heil anzukommen.

  1. Unknown sagt:

    "Wir sind nicht besser als unsere Wikinger-Vorfahren. Wir nehmen alles, was uns auf unseren Reisen ins Ausland gefällt, passen es ein wenig an und et viola. Das ist eine einzigartige skandinavische Sache."

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: SAS Airlines spuckt auf die Skandinavier http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/02/sas-airlines-spuckt-auf-die-skandinavier.html#ixzz6EPXpgW2R

    Als Schwedin beweist Die Sprecherin leider eine gute Portion Geschichtsunkenntnis. Die Wikinger sind zwar seit des Ueberfalls auf das Kloster lindisfarne in der Geschichte angekommen, aber das waren bei weitem nicht ihre einzigen Taten. Die ueberaus guten Navigationskenntnisse haben sie bis nach Grönland, Neufundland und vielleicht noch weiter gefuehrt. Sie haben ueber die grossen Fluesse das heutige Russland befahren und sind bis nach Konstantinopel gekommen.
    Das wesentliche zeichnet die Wikinger aber als Kaufleute und Händler aus. Und das geht nur im gegenseitigen Geben und Nehmen.

  1. Ich glaube nicht, dass sich die Bevölkerung so rasch ihrer Kultur entledigt. Ich habe selten so viele und so schön hergerichtete Museen gesehee wie in diesen skandinavischen Ländern. Die Wikingerkultur wird sehr gut vermittelt und überaus positiv. Und man soll sich nur den folgenden Video ansehen, dann erkennt man, wie mutig sich diese Skandinavier den herben Verhältnissen des Nordens entgegestellt haben...
    https://www.youtube.com/watch?v=XORSpUUy0lQ

    Aber leider hat sich dies wie auch in vielen anderen Ländern eher in dne ländlichen Gebieten erhalten, die Städte mit ihren nogo-Areas sind multikultiverseucht und kulturell überfrachtet (Neudeutsch von "Fachkräften Kulturbereichert"). Dies könnte einer der Gründe für die vielen konservativen Strömungen auf dem Land sein - die "Revolution" muss vom Land her kommen. Im moment dünnt dasLand leider in den sozialen Strukturen aus und die Bauern begeben sich gegenüber den sog. "gebildeten" Städtern in eine selbstgewählte Unterordnung. Es zeichnet sich aber bereits eine Gegenbewegung ab. Vielleicht braucht es die nächste Krise, um zu zeigen, dass die Milch eben nicht aus dem Regal kommt und die Kartoffeln anders sind, als die Tiefkühlstäbchen mit HEINZ (Ratte Kerry) und "alles scharf" Marke Cem und özgür

  1. Vicky sagt:

    Wie kann es sein dass ein absolut schwarzhäutiger von seinen Wikinger-Vorfahren spricht?
    Dunkelhäutiger Wikinger?!?!
    Ich bin..... sprachlos gerade
    Diese Welt ist so verdummt mittlerweile.
    Und - wieso stellt sich ein Schwarzhäutiger dar als steht er für den Original-Nordeuropäer??

  1. Schade das sie die 'Kommentare' gelöscht haben die hätte ich wirklich gerne gelesen. Wahrscheinlich haben sie nicht mit so einem großen 'Shit - Storm' gerechnet.

    Die Nordmänner sollten Stolz auf ihre Vergangenheit sein, und das Sie über alle Meere gereist sind und auch den Nord Amerikanischen Kontinent eher als Christoph Columbus entdeckt haben.

    Es wird hier in diesem Video Beitrag mal wieder absichtlich ein schönes stolzes Land in den Dreck gezogen.

    Typisch! statt die guten Eigenschaften hervorzuheben hat die 'Werbeagentur' bzw. Propaganda Agentur nur schlechtes berichtet. Der Schuss ist nach hinten losgegangen.

  1. Vicky sagt:

    Habe mir nun diesen Werbeclip angesehen.... Was für ein schwachsinniger Haufen Scheisse, dieser Clip ....

  1. freethinker sagt:

    In Deutschland gibt es die Meinungsfreiheit, behauptet man. Mit primitiven Hetzfilmen versucht man deutlich zu machen, was passiert, wenn man glaubt eine freie Meinung äußern zu dürfen. Hier wird deutlich gemacht, dass es keine andere Meinung geben darf. Wer sie hat, wird ausgegrenzt, verfolgt, fertiggemacht und erschossen.
    https://www.youtube.com/watch?v=3UyjZCAreiM&feature=emb_title

  1. Vedanta sagt:

    Passend zu der Verachtung die den Weissen generell und in diesem Fall den Skandinaviern entgegengebracht wird ist der neue Trend aus dem failed state Schweden wo migrantische Täter ihren Opfern nach dem Zusammenschlagen und Überfallen auch noch in den Mund urinieren! Die jüdisch dominierten Medien haben 'erstklassige Arbeit' geleistet indem der Boden vorbereitet wurde für wehrlose Inländer (Gender, Selbstverachtung, Gehorsam gegenüber allem Fremden, Toleranz usw.) die auf brutale Einwanderer (Masseneinwanderung vorzugsweise aus unzivilisierten oder kriegsgeübten Ländern) treffen und so den Untergang eines ganzen Volkes und einer ganzen Rasse einleiten.

  1. Jo sagt:

    Nun möchte ich die Leser hier mal fragen, MERKT IHR DENN NICHTS?

    Hier hat jemand Angst, gewaltig ANGST, dass sich die Welt in eine falsche Richtung bewegt.
    Die Mächte, die dieses heillose Durcheinander der Kulturen veranstalten, die möchten dadurch erreichen, dass die weißen Rasse, (es gibt keine Rasse, es gibt nur Lebensgrade) sich mit den anderen vermischt, damit sie leichter zu handhaben sind.

    Noch eine Frage, wo kommt denn der gesamte Wohlstand, den die Menscheit in letzter Zeit errungen hat her, aus dem Urwald, oder aus Afrika, aus Naost? Ihr wisst es, nun denkt nach, was auf dieser Welt gerade versucht wird.
    Lasst euch nicht hinters Licht führen, denn dort wartet er, ja ER!!!

  1. yilmaz sagt:

    ich sags ja, DIE wollen Europa afrikanisieren, den Ex-Innenminister von Italien Matteo Salvini haben die Freimauerer im Römischen Parlament die polit. Immunitaet entzogen, weil er die NGO / CIA Schiffe mit den afrik. Flüchtlingen aus Libyen usw. kommend nicht die Erlaubnis erteilte an ital. Haefen anzulegen, das zeigt wie perfekt das gigantische internationale Netzwerk arbeitet... nun legen die Schiffe in Italien an, jeden Tag, und aus Italien gehts dann weiter Richtung Norden....
    DEr Schauspieler Richard Gere hatte auf einem dieser NGO Schiffe mitgeholfen und sich über Salvini beschwert, woraufhin Salvini sagte: Mr. Gere soll doch die ganzen afrik. Flüchtlinge in einem seiner Privatflugzeuge zu seinenvielen Villas bringen und dort unterbringen, das kam echt gut an, hat Salvini gut gemacht und der Gere hat seine heuschlerische FResse gehalten...

    Übrigens Mr. Freeman, mir ist bei der letzten Oscar Show auch aufgefallen, das nicht nur die Natalie Portman eine auf Moralapostel macht, sondern auch dieser Joaqin Phönix (Joker)der eine Moralpredigt (schleim...) an Menschlichkeit hielt, Höhepunkt war Brad Pitt der John Bolton staerkte und Trump-Gegner ist... also wenn fast ganz Hollywood Anti-Trump Publicity macht, dann kann Trump garnicht so schlecht sein...

    Da erinnere ich mich noch an den vorletzten "Avenger" Streifen (also dem Teil vor Endgame), nur kurz:
    "Asgard wurde zerstört, Thor rettet die Einwohner Asgards in einem Raumschiff und flüchten Richtung ERDE - nach Norwegen..., interessant war dass die Einwohner Asgards aus vielen verschiedenen Menschenrassen bestanden..." naja Hollywood, die Werbeagentur des SAS Werbefilms, die HAuptaktionaere von SAS, die NGO Schiffe im Mittelmeer... passt alles irgendwie ins Puzzle...ebenso Greta Turnberg, die nichts weiter ist als eine FRontfigur-Puppe der Internationalisten, denn wer so eine Medienprasenz erhaelt wie Greta und Gespraesche mit allen Maechtigen dieset Welt führen kann, ein so jemand ist einer von denen.