Nachrichten

Crypto-Skandal zeigt, die Schweiz ist okkupiert

Freitag, 14. Februar 2020 , von Freeman um 07:00

Seit Tagen rüttelt ein Geheimdienst-Skandal die Schweiz. Mithilfe der schweizer Firma Crypto AG hörten die CIA und der BND die verschlüsselte Kommunikation von über 100 Staaten ab. Die Crypto AG mit Sitzt im Kanton Zug wurde von den beiden Geheimdiensten als Besitzer dazu benutzt, um Verschlüsselungsgeräte an staatliche Stellen zu liefern, welche eine Hintertür eingebaut hatten, um mithören zu können. Jetzt tun die schweizer Politiker so, wie wenn sie von nichts wussten. Ich wusste es schon seit den 1990-Jahren.


Jeder der sich nur etwas informierte wusste im Kanton Zug, wo ich 30 Jahre lang wohnte, wer seit 1970 Eigentümer der Crypto AG war und dass diese Firma als jahrzehntelanger Weltmarktführer in der Herstellung von Verschlüsselungstechnik von den amerikanischen und deutschen Geheimdiensten dazu benutzt wurde, um die vermeintlich gesicherte Kommunikation anderer Staaten mitlesen zu können. Die Spionageaktion hiess "Operation Rubikon".

Es war ein offenes Geheimnis, spätestens als Anfang der 90er-Jahre der Crypto-Mitarbeiter Hans Bühler im Iran wegen Spionage verhaftet wurde. 292 Tage sass er in Teheran fest; dank einer Kautionszahlung kam er frei. Bis anhin dachte man, die Crypto habe die Summe von einer Million Franken bezahlt. Doch von der "Washington Post" publizierte Dokumente zeigen, dass das Geld vom Bundesnachrichtendienst (BND) stammte.

Zunächst wurde Bühler von der Firma als Held gefeiert, aber dann nur nach einem Monat entliess ihn die Crypto AG. Bühler begann dann ab März 1994 in den schweizer Medien sich zu äussern und er erzählte der "Schweizer Illustrierten": "Ich habe neue Erkenntnisse, dass mein ehemaliger Arbeitgeber jahrelang Nachrichtendienst betrieben hat." Die Crypto AG ging wegen Rufschädigung gegen Bühler vor und das Zürcher Bezirksgericht zwang ihn zum Schweigen.

Aber ein anderer Crypto-Mitarbeiter trat anonym in der Sendung "Rundschau" auf und erzählte: "Ich weiss, dass deutsche und amerikanische Geheimdienste Crypto-Geräte so manipulieren, dass sie für diese Dienste abhörbar wurden." Der Crypto-Geschäftsführer Michael Grupe bestritt darauf die Vorwürfe im Schweizer Fernsehen. Jetzt ist belegt, er hat damals voll gelogen und seine Chefs in Langley und Pullach waren darüber glücklich.

Das Nachrichtenmagazin Spiegel widmete in seiner Printausgabe Nr. 36 (1996) unter dem Titel "Wer ist der befugte Vierte? Geheimdienste unterwandern den Schutz von Verschlüsselungsgeräten" dem Geschäftsgebaren der Crypto AG einen Artikel. Spätestens dann konnte jeder wissen, was mit dieser Firma als Werkzeug der Geheimdienste los ist.

Die schweizer Bundesbehörden haben dann eine Ermittlung eingeleitet, die aber im Sand verlief und nichts dabei raus kam. Ist ja auch klar warum, der Befehl von oben lautete, hier gibts nichts zu finden und nichts zu sehen. Warum? Weil die Schweiz von den Amerikanern besetzt und kontrolliert wird. In Bern befand sich während des II. WK die grösste Geheimdienstzentrale des Office of Strategic Services (OSS), aus dem dann die CIA entstand.

Jürg Bühler, der damalige Leiter der Untersuchung, ist heute Vizedirektor des Nachrichtendiensts des Bundes (NDB). Er wurde dafür belohnt und hochbefördert, nichts herausgefunden zu haben, nichts über die manipulierten Chiffriergeräte und auch nichts über die Besitzverhältnisse der Crypto AG. Wie heisst es doch, wie kann man etwas herausfinden, wenn das Salär und die Karriere davon abhängt, blind und taub zu sein, um nichts zu finden.

Und wer den Wallis besucht, dem wird oberhalb von Leuk die riesigen weissen Parabolantennen die in den Himmel ragen auffallen, im Volksmund die "grossen Ohren von Leuk" genannt. Jeder Informierte weiss doch, es handelt sich um einer der grössten Abhöranlagen der US-Geheimdienste CIA und NSA, als Teil des Überwachungsprogramm "Echelon". Der ehemalige Justizminister Christoph Blocher erklärte dazu: "Es ist eindeutig, dass die Schweiz mit amerikanischen Nachrichtendiensten zusammenarbeitet."

Jeder der sich nur etwas mit der schweizer Geschichte und Politik beschäftigt wird entdecken, die Mächte der Welt konnten und können in der Schweiz machen was sie wollen und finden immer Verräter die das ermöglichen. Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) und auch das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) sind von der NATO okkupiert und führen dessen Befehle aus.

Die Schweizer gucken ganz blöd aus der Wäsche wenn wieder ein Kampfjet der deutschen Bundeswehr in eine Felswand kracht oder ein Helikopter der Briten in eine Gletscherspalte abstürzt. Dann fragen sie ganz naiv, was hat denn das ausländische Militär hier zu suchen und wie sind diese Unfälle überhaupt auf unserem Territorium möglich? Blöde Frage ihr Schlafschafe, weil die Schweiz Teil der NATO ist und die fremden Soldaten hier üben, deshalb.

In meinem Bericht über den Wahlkampfauftritt von Trump in Davos am 21. Januar habe ich den ganzen Polizei- und Militäraufmarsch für ihn beschrieben: Trump wurde als Oberbefehlshaber der Schweizer Armee und Polizei betrachtet und sein Ego-Transport ermöglicht, alles mit Steuergeldern bezahlt. Das selbe trifft zu wenn die Bilderberger sich in der Schweiz treffen, dann sind für sie die Gesetze ausser Kraft und die grössten Verbrecher der Welt werden wie VIPs auf Kosten der Steuerzahler abgeschottet und beschützt.

Ich, der darüber als Journalist berichtet hat, wurde von der graubündner Kantonspolizei mit Wegweisung und Verhaftung bedroht, wenn ich nicht aufhöre Fotos der Kriminellen zu schiessen. Die Mehrbesseren durften sogar mit abgedeckten Nummernschilder herumfahren, ohne angehalten zu werden. Ist ja auch klar warum, die Polizei bekam vom Veranstalter des Treffens Daniel Vasella seinen Helikopter zur Verfügung gestellt, um uns alternativen Medien und Kritiker aus der Luft überwachen zu können, war die Schutztruppe der Privatveranstaltung.

Das ist dann kein Interessenkonflikt und keine Korruption. Dabei, es gibt wohl kein Land auf der Welt, wo der Unterschied zwischen Illusion und Realität grösser ist als in der Schweiz. Es gibt auch kein korrupteres Land. Die dummen Füdlibürger dort glauben doch tatsächlich, die Schweiz wäre neutral und souverän, es gebe dort Demokratie, sie hätten mit den Abstimmungen was zu Sagen und die Politiker würden ihre Interessen vertreten. Nichts könnte weiter davon entfernt sein und die Schweizer lügen sich selber am meisten an, wollen die Wahrheit gar nicht wissen.

15 Jahre lang habe ich versucht über das System das System zu verändern, habe aber gemerkt, das ist nicht möglich und wird nicht erlaubt. Der Status Quo darf sich nicht ändern. Ich könnte ganze Bücher füllen mit der Machenschaften mit denen ich konfrontiert wurde. Wer mich dabei am meisten bekämpft hat waren die Main-Shit-Medien, wie die Tamedia mit den "Tageslügner" und "20WieNutten", dessen oberster Chef ein Bilderberger ist, oder die NZZ (Nur Zionisten Zeitung), oder das SRF, Staatsrundfunk mit Zwangsgeldern finanziert, die alle dem Establishment dienen und Volksverblödung betreiben.

2017 hat mich das schweizer Fernsehen in ihre Sendung "Arena" eingeladen, aber weil ich die Brüder kenne und es um ein geplantes und abgesprochenes "Fertigmachen" handelt, habe ich abgelehnt. Als ich dann erfuhr, sie haben Danielle Ganser als Ersatz eingeladen, habe ich ihn davor gewarnt dort aufzutreten. Und was ist passiert? Sie haben ihn fertig gemacht.

Es gibt keinen echten unabhängigen Journalismus in der Schweiz, keine Aufdeckung der wahren Verhältnisse und umfassende Information der Bevölkerung, sondern nur einseitige Meinungssteuerung, banales Infotainment und gelenkte Propaganda. Den Crypto-Skandal hat jetzt die "Washington Post" ins Rollen gebracht und nicht schweizer Medien.

Da mir das Leben und die Arbeit so schwer gemacht und ich massiv bedroht wurde, musste ich das Land verlassen. Man darf ja nichts mehr sagen und nichts mehr hinterfragen, was als kontrovers und politisch unkorrekt aufgefasst wird. Sieht man an der neusten Abstimmung vom vergangenen Sonntag über die erweiterte Anti-Rassismus-Strafnorm, die Lesben, Schwule, Trasmenschen und Bisexuelle vor Hass und Diskriminierung schützen soll. Wie wenn das ein echtes Problem in der Schweiz darstellen würde. Tatsächlich ist es eine weitere Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Ein Staat, der für seine Bürger die Sprache vorschreibt und Strafen verhängt, wenn diese vom genehmigten Vokabular abweicht, ist nicht frei sondern eine Diktatur. Wenn jeder Satz den man äussert und jedes Wort vom Justizapparat beurteilt wird, ob es für gewisse Gruppen anstössig sein könnte, dann ist das nicht Freiheit sondern Gän­ge­lung und Einschüchterung. Ja die Schweizer werden wieder gezwungen den Gesslerhut zu grüssen, akzeptieren diesen Zwang und halten ihre Schnurre ... eine Schande!!!

Die Mitglieder der Regierung tun jetzt so, wie wenn sie von den Machenschaften mit den Produkten der Crypto durch ausländische Geheimdienste nichts gewusst hätten, spielen die völlig Ahnungslosen, obwohl der schweizer Geheimdienst vom Treiben der CIA und des BND Bescheid wusste, und wie ich oben es aufgezeigt habe, es jeder seit Jahrzehnten wissen konnte. Die sogenannte "Neutralität" und "Glaubwürdigkeit" der Schweiz wurde missbraucht, um die vertraulichen Nachrichten von über 100 Staaten abzuhören.

Das bedeutet, entweder haben die verantwortlichen Politiker in Bern ihren Laden nicht im Griff und sind völlig unfähig, oder sie lügen, oder dienen fremden Herren ... wahrscheinlich alles zusammen. Wo bleiben diplomatische Konsequenzen, indem man die Botschafter der USA und BRD ins EDA einbestellt und wenigstens eine Protestnote überreicht? Ach, richtig, dieses Ministerium ist ja von der NATO und der EU okkupiert, so wie der Rest der Schweiz.

Niemals hätte die Schweiz der UNO beitreten dürfen, niemals dem Schengen-Raum, niemals das Freizügkeitsabkommen mit der EU unterzeichnen dürfen, denn dadurch wurde über die Hintertür ein Rattenschwanz an unschweizerischen Gesetzen eingeführt, welche den Status der Schweiz untergräbt, die Verfassung verletzt und erpressbar macht. Die Schweiz wie sie bis in die 1980-Jahre war und wie sie heute ist, sind Welten an Unterschied. Alles was die Schweiz ausmachte ist systematisch von den Volksverrätern demontiert worden.

insgesamt 34 Kommentare:

  1. Steve sagt:

    aber vor Huawei wird gewarnt !
    aber wer hört immer andere Regierungen ab ?
    die haben nur die Sorge ,das sie selber nicht ihre Abhörtechnik installieren können wenn sie von Huawei kommt.

  1. Volltreffer...versenkt! Einen extrem großen Anteil der Volksverdummung bewerkstelligen tatsächlich die Medien, deshalb wird ja auch das Volk gezwungen (besonders im deutschsprachigen Raum) diese HIRNWASCHMASCHINEN auch noch "freiwillig" zu finanzieren. Was Viele nicht wissen: Ob in Deutschland oder in der Schweiz...der sogenannte "Staat", oder besser das Regime stopft auch den Printmedien seit Jahren und Jahrzehnten heimlich massig Geld in den Allerwertesten, direkt und indirekt, weil NIEMALS darf die Desinformation aufhören, sonst könnte ja Lieschen Müller womöglich noch aufwachen...

  1. Freeman sagt:

    Ja richtig, Trump macht ein riesen Spektakel wegen Huawai, hat die Finanzchefin des Konzerns in Kanada verhaften lassen, erpresst die sogenannten Alliierten ja keine Produkte der chinesischen Firma zu kaufen, sonst werden sie bestraft, weil die CIA und NSA dadurch keine Hintertür zur Spionage hat. Und dann sage noch einer, Trump bekämpft den Tiefenstaat!!!

  1. Unknown sagt:

    """Dabei, es gibt wohl kein Land auf der Welt, wo der Unterschied zwischen Illusion und Realität grösser ist als in der Schweiz."""

    Doch, Österreich der ebenfalls scheinneutrale Nachbar ist ebenbürtig. In Altlengbach wird/wurde seit den 50er Jahren die Kommunikation des Ostens abgehört. Eine direkt Leitung ging nach D zu den US-Abhörspezialisten.

    Wenn ich mich recht erinnere wurden von der ÖNB Geräte zur Verschlüsselung ihrer Daten von Crypto eingesetzt.

  1. migeha sagt:

    Ein enger Berater Putins hat mal in einer Kolumne vor ein paar Jahren geäußert, dass alle großen Verbrechen der letzten 150 Jahre von der Schweiz ihren Ausgang nahmen und die Beute dort gelandet sei. Was übrigens in der Schweiz als Drohung verstanden wurde. Er meinte damit auch die Weltkriege, den Erfolg der Bolschewisten, aber auch die Beute der Nazis im Zusammenhang mit der BIZ in Basel und der Verlängerung des Krieges und Leiden in den KZ und deutschen Großstädten, durch immer wieder neue Kredite der BIZ an Nazi-Deutschland und seiner Gegner bis 1945. Letzteres waren alle internationalen Großbanken aber viele Notenbanken, wie die Bank von England beteiligt. Dies hatte ja bereits US-Finanzminister Morgenthau ohne Erfolg zur Verurteilung angemahnt. In den letzten deutschen Zahlungen an die BIZ sollen laut Morgenthau-Archiv, Zahn- und Brillengold dominiert haben. Die Informationen auch über die Namen der Akteure und Banken wurden erst Ende der 90er Jahre überhaupt freigegeben.

    Nach dem Krieg wurde in Zürich ein ganzer Stadtteil mit "Rippentrop-Gold", wie es im Volkmund hieß gebaut. In den Zürcher Hotels lebten ehemalige hohe SS-Offiziere unbehelligt und mit deutschen Pensionen gut versorgt, Tür an Tür mit Briten und Amerikanern und teilten ihr Know How mit diesen.

    Die ca. 100 Tonnen Marcos Gold im Zürcher Luftfracht Gelände, dass ein ehemaliger US-Agent im Auftrag der philipinischen Regierung entdeckte, was ihm zeitweilig US-Gefängnis einbrachte, sind im Vergleich zu o.g. Verbrechen nur Peanuts. Und derartige Transaktionen unterschiedlichster und widerlichster Potentaten und das Verschwindenlassen derer Vermögen sind eines der Hauptgeschäfte der eidgenössischen Geldhäuser.

    Die ca. 200 Familien, die defacto diesen Planeten ausplündern und dafür die Menschen und ihre unterschiedlichen Regierungsformen (noch) benötigen werden immer auf solche Geldhäfen wie die Schweiz, Londoner City, Singapur (als Nachfolger Hongkongs) u.v.m. angewiesen sein. Von dort aus werden sie auch immer mit ihren "Diensten" aktiv werden, deren Namen in der Regel austauschbar und die alle von Mitarbeitern dieser Kreise unterwandert. Der Kleinste und Feinste aus dem Nahen Osten, den man besser nicht mit Namen erwähnt, operiert in der Regel von Genf aus....In dem "Crypto-Skandälchen" wurde er nicht mal erwähnt, da jeder weiß, wie die Deutschen- und US-Dienste von diesem "Dienst" unterwandert sind.

    Lieber Freeman erinnere Dich an den Ausschnitt über einen scheinbaren Neubau in Langley in Trumps erster Rede vor der CIA, die Du auch kommentiert hast:

    And maybe - maybe - it’ll be built by somebody that knows how to build and we won’t have columns [laughter] You understand that? We’d get rid of the columns.

    Und diese "Fünften Kolonnen" finden wir überall wo Geld und Macht am Werk, Regierungen, Behörden, Banken, also vor allem im Geldhafen Nr.1 der Schweiz!

    Doch vergesst nicht, auch innerhalb dieser Geldfamilien ist Gott mit ihm ergebenen Seelen aktiv. Die aktuellen Wirren in Politik und im Machtgefüge dieser Welt sind Ausdruck der Auseinandersetzungen innerhalb dieser Familien. Am Ende zieht der Mensch das Gute vor, man sehe sich nur die Entwicklung der letzten 20 Jahre in Russland an. Wobei 60% der Russen sich heute aktiv zum christlichen Glauben bekennen. Ob hier das Problem im Westen liegt?!


  1. Jo sagt:

    Die ganze Welt ist von dunklen Wesen besetzt, anders kann es nicht sein.
    In den Machtstellen sitzen wohl wenig aufrichtige Menschen?
    Wenn wir als Mensch, als Masse, uns nicht davon befreien, wird sich wohl
    die Erde von uns befreien müssen, .......wieder mal.

    Weil du Trump erwähnt hast Freeman, er ist ein Multi-Milliardär, in den USA kann man nur Präsident werden, wenn man sehr viel Geld besitzt, trotzdem wollen das alles Christen sein, oder täusche ich mich?
    Wie kann man nur denken, dass Trump den Tiefenstaat bekämpft, das ist unmöglich, dann wäre er längst weg, womöglich schon beerdigt. Deren Macht ist riesig, fast unbegrenzt, ....ich meine damit, ...auf ERDEN.

  1. Vicky sagt:

    Das ist mitunter rein PSYCHOLOGISCHE SHOW vor den Schlafschafen, wo der Wolf im Schafspelz vor der dummen Masse einen Auftritt hinlegt "wir sind die guten und bekämpfen das Böse". Eine riesen Show. Von Zeit zu Zeit wird das aufgezogen, um die Schlafschafe eine Illusion vorzuspielen. Das hat alles System.
    Huawei war in dem Fall halt einfach das opferlamm für die Show

  1. Sarah sagt:

    Wundert es dich jetzt tatsächlich, dass Medien mächtig sind und wie du sagst für die Volksverdummung zuständig sind. Selbst in jedem Politikunterricht, denn ich jemals in meinem Leben besucht habe oder Geschichtsunterricht erfährt man, dass Medien eine der Macht ist nebst der anderen wie bspw. Judikative. Ohne Medien und deren Sprachkanäle würden sich die Menschen andere Meinungen bilden. Diese wären aber genauso vielfältig wie die schweizerische Parteien. Es gibt manche die Angst vor anderem haben, andere nicht. Und die, die am lautesten krähen und mit der grössten Kohle bekommen die besten Plätze, um Meinung zu formen. Dass wurde damals vor Jahrtausenden gemacht und wird heute sich nicht ändern.

    LG

  1. Philantrop sagt:

    Diese Politiler in D sowie in der Schweiz sind einfach nur ein Schande. Erbärmlich und werden als schändliche Gestalten on die Geschichte eingehen. Das ist klar.

  1. Still!
    Der Feind hört mit!

    Echelon, Daedalus, Helios, Morpheus und Icarus...

    Alle hören mit.

    Nur der Kommunist darf nicht mithören.
    Kommunist böse!


    ~

    Super Artikel!

    Alles was man so über die Schweiz hier in dem Artikel liest, klingt wunderbar.

    Die Schweiz ist sehr sympathisch.

    Willkommen in der NATO

    Tod dem Ostblock!

    INFIDELIS

    Für Gott und Gold!

  1. Unknown sagt:

    Hallo Freeman
    Ich lese deine Beiträge regelmässig und finde sie sehr wichtig zur Meinungsbildung. Aber das du uns Schweizer als dumme Füdlibürger hinstellst ist nicht umbedingt notwendig, den es gibt sehr wohl Menschen hier die sich der dunklen Machenschaften der Regierung im klaren sind. Leider kann keiner etwas dagegen tun, wie Du selber erfahren musstest, aber wir können Wachsam sein und uns nicht verdummen lassen.

  1. The Riddler sagt:

    Ahh die BIZ, ja die wurde auch in der Schweiz gegründeet. Und welch ein Zufall, in demselben Jahr gab es die sog. Weltwirtschaftskrise und der Yougplan wurde aufgestellt.

    Wir reden von 1929/30. Der Youngplan regelte die Rückzahlung der Kredite des Dawesplan (1924) nach dem Krieg und alles zusammen läuft über die BIZ. Die auch dafür sorgt, daß keine Reparationen gezahlt werden. Schließlich wollten die USA ja ihr Geld, was sie über Hitler und den Dawesplan in den 2. WK gesteckt haben, zurückbekommen.

    MFG

  1. Freeman sagt:

    @Unknown Dann spiel doch den Beleidigten, wenn du die Wahrheit nicht vertragen kannst und nicht in den Spiegel schauen willst. Für eine Street Parade finden sich Hunderttausende die in Zürich für diese Freak-Show auf die Strasse gehen, aber kaum jemand ist bereit das Land vor dem kriminellen Abschaum und dem ganzen Übel zu schützen. Das ganze Land geht moralisch bachab und sie nennen es Fortschritt.

  1. Freeman sagt:

    Hört doch mit den olen Kamellen über die BIZ auf, denn die steht auf exterritorialem Gebiet und die Schweiz hat keinerlei Einfluss über was dort geschieht. Gerade die Deutschen sollten ganz ruhig sein, denn ihr habt genug mit den 50 amerikanischen Militärbasen und den 70'000 Besatzern zu tun. Räumt mal den eigenen Saustall zuerst auf.

  1. Jo sagt:

    Richtig Freeman, wir sitzen hier in der BRD auf so einem Haufen Dreck, das ist nicht zum aushalten.
    Wenn du nur irgendwie den Mund aufmachst und dich fragst, bin ich überhaupt Deutscher, oder wer bin ich überhaupt? Ich schwöre dir, der Verfassungsschutz ist dir sofort auf den Fersen. Beispiel gefällig, http://bewusst.tv/quo-vadis-verfassungsschutz/ ( auf youtube schon gelöscht)
    Die haben etwas gewaltiges zu verbergen, ich denke wir sind einfach ein Bundesstaat der USA und haben zu gehorchen. Wir tun so als wären wir jemand, wir arbeiten wir blöd und gehen kurz vor der Kiste in Rente. In Frankreich legen sie die Republik lahm, hier arbeiten sie sich lahm.
    Jetzt wird womöglich noch ein Aufsichtsrat von -Black Rock-Deutschland-, Friedrich Merz, Kanzler, dann garantiere ich, werden Tür und Tor den Aasgeiern geöffnet.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/friedrich-merz-bleibt-aufsichtsrat-bei-blackrock-a-1248702.html

  1. ottonorma sagt:

    @jo
    das video "verfassungsschutz" auf youtube existiert noch.

    Das was in der Schweiz seit Jahren abläuft dürfte m.E. so eine Art Existenzgarantie sein. Ansonsten ist es erstaunlich, daß so ein kleines Land mit keinen Bodenschätzen, einem hohen Einkommen der Bevölkerung und mit dem höchsten Lebensstandard versehenem Land (je nach Aufstellung)so munter und unbehelligt zwischen den Großen dieser Welt existieren kann. Jahrelang war - und ist es möglicherweise zum Teil noch - Zufluchtsort für Schwarzgeld. Andere Orte stehen in Konkurrenz dazu. Die Schweiz muss solche Geheimaktivitäten dulden um geschützt zu sein - denn ansonsten müssten sich die mächtigen Staaten ein neues Versteck suchen, von dem sie aus geheim operieren können.
    Nazideutschland hat im 2.WK die Schweiz in Ruhe gelassen. Gut, Öl, Bodenschätze gab es nicht zu holen., aber man hätte sie nach dem "Endsieg" bestimmt benutzt.
    Das kommt mir ähnlich vor wie Dubai und die Emirate, die unwahrscheinlich, reich, aber winzig sind und trotz der mächtigen Nachbarn weiter ihre Geschäfte betreiben. Wer weiß was die dafür bezahlen, entweder in Dollar oder als Schlupfwinkel für Geheimdienste o.ä.

  1. Wohin Mann/Frau sieht,wohin Mann/Frau schaut,Verrat,Verrat,Verrat.
    Geschichte wiederholt sich Freeman.
    Diesesmal unter anderen Aspekten,bzw.Gesichtspunkten aber,Geschichte wiederholt sich.
    Was mich sehr erstaunt ist, die Schnellligkeit.
    Ich lese z.Z.ein interessantes Buch dessen Titel ich hier nicht wiedergeben möchte.
    Nur so viel-es ist auch bei uns hier,der Firma BRD frei zu beziehen.
    Auch schon damals nur Verrat,Verrat,Verrat.
    Ganz Europa ist davon überschwemmt.
    Es wird noch sehr,sehr bitter werden auch für Jene, die verstehen.
    Von den Dummen die schlafen will ich gar nicht erst Reden bzw. Schreiben.
    Wäre ich noch jünger,ich wäre schon längst bei meinen Verwandten auf der Anderen Erdhälfte.
    -
    Danke,das es Sie gibt Freeman.
    Wirklich Danke hierfür.
    Ein teuer Leser ihrer Seite Freeman.


  1. Unknown sagt:

    Isch guet, nimi so entgägä u mir si trotzdäm im chärn vor sach einig.
    LG usem ämmitau ;-)

  1. Maschy sagt:

    ...Dein Artikel Spiegelt die Realität in der Schweiz - obwohl Du hier ja von EINEM Detail schreibst !

    Diese Heuchlerei ist unerträglich für menschen, welche sich der Wahrheit und Gerechtigkeit Verschrieben haben - und besonders die TATSACHE dass die BIZ in Basel Exterritoriales Gebiet ist - ich weis dieses schon längst - aber wenn ich davon spreche dann Verstehen die Leute nicht was ich damit meine - die sind in WIRKLICHKEIT BLÖDE DUMME SCHLAFSCHAFE !!!

    Als ich mal vor Jahren von Leukerbad ins Tal herunterfuhr sah ich diese Riesigen Weissen Schüsseln und fragte mich damals was die wohl dort zu "suchen" haben ! :-)

    Danke für diese Wertvollen Aufdeckungen.

  1. ER@ sagt:

    Pffff.Wenn es doch nur die Schweiz allein wär.
    Hier,und EIN falsches Wort oder Kritik im Internet und du hast eine einladung vom Gericht.
    Bist du nicht vorbestraft kommst du mit einem blauen Auge davon.Aber dann zum letzten mal.Deine meinung interessiert niemand und deine meinung hat mit dem System sowie Eu und Landesgesetzgebung in allen hinsichten überein zu stimmen und konform zu sein.Das ist traurig.Wenn man dir eine Maulsperre anlegt kommst du dir vor wie ein Pferd mit diesen Eisendinger im Maul das keine Freiheit mehr hat.Denn über den Geist hast du das recht deine Zunge zu benutzen und zu sagen was nicht geht.Alles andere ist Gefängnis und ein Raub der Freiheit.
    Ansonsten gehts mal sechs Monate hinter Schwedische Gardinen.
    Kritisieren und du läufst schon über eine Rasierklinge.Sonst kommt...neeein nicht die Nazikeule,aber die Rassistenkeule.Die ist nicht weniger heftig.Und dafür Bunkern sie dich gern sofort ein.Auch wenn ein von Gott weiss wo hergelaufener dir die Birne am Tag zuvor eingeschlagen hat.
    Die Nazikeule können sie hier wegen der Vergangenheit nur sehr schlecht anwenden.Geht gar nicht.Sonst müssten sie die Geschichte umschreiben.Der böse Strolch sitzt doch in Deutschland samt seiner Vergangenheit.Parallel dient das ganze auch noch prächtig dem Politischen total Hirnlosen Zerstörungswahn an Natur und Mensch,und der Narrenfreiheit damit man wirklich total machen kann mit dem Land und Einwohner was man will.Der Demontage der Kultur und des Bodens sowie des Denkens des Individuums ist keine Grenzen mehr gesetzt.Mit der Maulsperre sichert man sich vor unbequemen Geister.Politik und Justiz hat System.
    Und wer meint dass die Schweiz nun als einziges Land von Volksverräter demontiert wird der ist sowas von nicht informiert.Jedem einzelnen Bürger der auf Europäischem Boden lebt hat die Pflicht sich Gedanken zu machen was in Europa generell abgeht.Und nicht nur im eigenen Land.
    Politische Volksverräter im Dienste des Kapitals gehen über Leichen.Europaweit.Und ihre Untertanen im Staat,Gericht und wo der ganze überbezahlte Antidemokratischer korrupter Dreckshaufen und voll Zombifizierter im grunde genommen echter Nazihaufen noch sitzt.Brüssel ist da eine Zentrale anlaufstelle..Ohne eigene Meinung,Verstand und Zweifel,hauptsache Systemkonform.
    Die EU hätte niemals gegründet werden dürfen.
    Die Eu war in allen hinsichten ein schwerer Hochverrat am Europäischen Volk.Zumindest seh ich das so.
    Diejenigen die die Macht und Waffen haben,bestimmen wo es lang geht.Das war noch immer so.
    Wir befinden uns also noch im Krieg.
    Ein Krieg der von Europäischen Verräter und Hochkriminellen Staatsterroristen gegen die eigenen Völker geht.
    Ohne Zweifel.

  1. Davy sagt:

    Wärend meinem Militärdienst wurde 1984 der Sprachverschlüsselungszusatz SVZ-B eingeführt. Hersteller ? Logisch die Crypto AG ! Schon damals stellten wir uns Fragen über die Sicherheit der Geräte.
    Für mich war der Fall spätestens nach der "NATO-isierung" der CH-Armee durch Adolf Ogi klar. Er wurde dafür mit dem Posten des "Sonderberaters für Sport im Dienste von Entwicklung und Frieden im Auftrag der UNO" belohnt.
    Besten Dank für den kurzen, prägnanten Superbericht.

  1. chaukeedaar sagt:

    Detail am Rande: Die Schweiz war schon von Anfang an okkupiert, nämlich als die Tempelritter 1307 zerschlagen wurden und sich u.a. in einigen Alpenstädten eingenistet haben.

  1. XXX sagt:

    BREAKING NEWS

    Die EU Komission erweitert ihre Kompetenzen und wird nun zum WAHRHEITSMINISTERIUM.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article205869607/Aktionsplan-fuer-Medien-Bruessel-will-Digitalisierung-von-Medien-unterstuetzen.html#Comments

  1. Elisa sagt:

    «Die dummen Füdlibürger dort glauben doch tatsächlich, die Schweiz wäre neutral und souverän, es gebe dort Demokratie, sie hätten mit den Abstimmungen was zu Sagen und die Politiker würden ihre Interessen vertreten. Nichts könnte weiter davon entfernt sein und die Schweizer lügen sich selber am meisten an, wollen die Wahrheit gar nicht wissen.»

    Na, mal von den Füdlibürgern abgesehen - ich kenne davon sehr viele nette und intelligente Leute und gehöre wohl selber dazu – muss ich Ihnen völlig recht geben. Sie wollen die Wahrheit gar nicht wissen – zumindest ein erheblicher Teil von ihnen, und wenn man ihnen mit plausiblem Erklärungsmaterial auf die mentale Pelle rückt, werden sie nicht selten erbost. Im Kanon des Kollektivs stürzen sie sich dann auf die kritische Stimme und fühlen sich im Kollektiv geschützt und in ihrer fälschlichen Meinung bestätigt. Das läuft – notabene – auch in anderen europäischen Ländern so ab, der deutsche Spiesser ist nicht anders. Wohlbemerkt, darunter hat es sehr intelligente gutausgebildete Leute. Offensichtlich sind Viele (nicht Alle) zu faul, oder nehmen sich einfach aus fälschlicher Überzeugung nicht die Zeit, auch mal alternative Medien – die der Wahrheit doch etwas näher stehen als der Mainstream – im Internet zu konsultieren. Ist ja bequem, am Abend faul im Sofa zu hängen und sich mit den Lügen-Medien berieseln zu lassen, in der Meinung, jetzt wisse man wieder das Nötige. Selbst die ins Auge springenden Widersprüche in den gängigen Nachrichten werden willig überhört. Zu schön ist die Ideologie der «Direkten Demokratie», bei der das Volk doch offensichtlich mitbestimmen kann. Die politischen Machenschaften hintenherum werden dabei grosszügig übersehen. Das gibt für viele Schweizer sicher ein böses Erwachen.

  1. dani sagt:

    Die meisten Schweizer sind wirklich Füdlibürger, die sich keine eigene Meining bilden können und auch gar nichts hinterfragen.
    Solange sie genug von allem haben, wähnen sie sich in Sicherheit und verstecken sich hinter Gesetzen und Versicherungen.

    Ich bin übrigens selber auch Schweizer, durch und durch, und liebe mein Land. Aber die meisten Schweizer gehen mir komplett auf den Sack.
    Arrogant, eingebildet, kleinkariert; dumme Füdlibürger eben

  1. markus sagt:

    Selben Artikel kann man Eins zu Eins über Österreich schreiben.

  1. markus sagt:

    Besser kann man es nicbt schreiben Danke.

  1. navy sagt:

    Nicht nur 1996 im Spiegel genau beschrieben, sondern das war gut bekannt, wurde nur ignoriert.

    https://www.youtube.com/watch?v=VWImO1Qz4Zo

    Snowden und wikileaks: 600 Seiten geheime Bundestags NSA Untersuchung zeigen den nächsten Merkel Skandal

    https://geopolitiker.wordpress.com/2016/12/02/snowden-und-wikileaks-600-seiten-geheime-bundestags-nsa-untersuchung-zeigen-den-naechsten-merkel-skandal/

    Bei mir ist das smartphone, beim provider deaktiviert, denn die können Nachts jeden Handy einschalten, absaugen. Jede app ist eine Spionage Software und die Idioten bejubeln das auch noch. Jedes update, ist Spionage Software, um das zu verschleiern

  1. XXX sagt:

    Die Polizei fragt illegale Einwanderer, höflich ob diese denn abgeschoben werden wollen, woraufhin die illegalen Einwaderer mit "Nein" antworten, die Polizei akzeptiert diese Entscheidung, dreht sich um und geht, wünscht noch einen schönen Tag.


    Sie denken die Geschichte haben wir frei erfunden? Wo passiert denn sowas?

    Na im Land der Irren und Geisteskranken! Ehemals bekannt als das Land der Dichter und Denker.



    https://www.welt.de/politik/deutschland/article205869919/Abschiebungen-Polizei-fragt-abgelehnten-Asylbewerber-ob-er-moechte.html




    Soll wohl nicht mal ein Einzelfall gewesen sein 😂

  1. Üli Maurer hängt ja sehr tief in der "Crypto-Affäre " mit drinnen,laut Hadmut Danisch.Er ist ein Lügner.


    https://www.danisch.de/blog/2020/02/16/ueli-maurer-die-eth-zuerich-und-die-crypto-affaere/

  1. @ AUS MüNCHEN
    Du betreibst Desinformation: der ETH Prof ist nicht der Ueli Maurer, den man sich als Namensgeber vorstellt, also nicht der SVP-Bundesrat. Du betreibst ein Verwirrspiel erster Güte oder mit Mausfeld gesprochen:
    “Desinformation ist nicht dasselbe wie Falschinformation. Desinformation bedeutet irreführende Information – unangebrachte, irrelevante, bruchstückhafte oder oberflächliche Information –, Information, die vortäuscht, man wisse etwas, während sie einen in Wirklichkeit vom Wissen weglockt.“ […]”.
    Sollte hier in ASR nicht Platz haben.
    Eure / Deine sorgfältige und auf dich schlecht ansprechbare Hanna

  1. @Hochstämmer juhee,das einzigste Verwirrspiel betreibst du.Ich habe den sehr interessanten Bericht von Hadmut Danisch gelesen.
    Wir reden nur von dem ETH Prof.Dr.Ueli Maurer .Ich weiß nicht wie du auf den SVP Bundesrat Mitglied (Namensgleichung) Ueli Maurer kommst ?.

    Ich nehme an du hast den Blog Bericht von Hadmut Danisch nicht gelesen,ansonsten hättest du diesen Quatsch nicht geschrieben.

    Ausserdem lese ich gerade,der Bericht ist sehr umfangreich von Hadmut Danisch:

    https://www.danisch.de/Adele.pdf

    über den Schwindel,Korruption in der Krypto -und Sicherheitsforschung.Vielleicht solltest du ebenfalls dich in der Materie etwas vertiefen bevor du oberflächliche Informationen von dir gibst.Ich wünsche dir noch ein schönes Leben in deinem ,"Mikrokosmos".

  1. Capote sagt:

    Was das vor allem zeigt ist, das Politiker unendlich naiv sind, sehr viele jedenfalls.

    Helmut Kohl soll seinen Fahrer immer angewiesen haben, Kleingeld für Telefonzellen vorzuhalten, von denen aus er wichtige Gespräche führte, er ging davon aus, dass seine Diensttelefone immer und allesamt abgehört wurden.

    Wie wir inzwischen auch wissen, dass Hushmail alles beim CIA unverschlüsselt abliefern musste. Wenn es auch nur die theoretische Möglichkeit gibt, dass der Staat mithören kann, macht der das auch und Punkt !

    Das Dritte-Welt Politiker glauben, sich mit Schweizer Produkten davon freikaufen zu können, ist nur albern und primitiv. Wieso hat kein Geheimdienst mal die Besitzverhältnisse bei der Verschlüsselungsfirma durchleuchtet? Das zeigt auch, was die Arbeit von Geheimdiensten wert ist: NICHTs !

  1. yilmaz sagt:

    die Schweiz neutral? Offiziell polit. neutral bedeutet sicherer Flucht- und Aufebthaltsort der Internationalisten und Agenten, hat nicht zuletzt der jüd. ukrainische Oligarsch Somjolvski oder wie der heisst (hab den Namen jetzt nicht mehr genau im Kopf) den Aufstand in der Ukraine von seinem Aufebthaltsort in der Schweiz gesteuert? Davos? Die ganzen Banken? CERN? Oder die okkulte Eröffnungszeremonie des Strassentunnels dort (ASR berichtete)?
    Crypto AG ist nur eine von vielen Tarnfirmen des NSA / CIA, würde ja auffallen wenn die Geheimdienste mit ihren eigenen Namen aufsetzen...

    Interessant ist auch in diesem Zusammenhang, dass Uwe Barschel in dem Genfer Hotel Beau-Rivage ermordet wurde, genau dem Hotel wo auch Kaiserin Sissy 1898 übernachtete und bei einem Ausgang zum Hafen von dem Italiener Luigi Lucheni erstochen wurde. Den Attentaeter Lucheni fand man 1910 erhaengt mit seinem eigenen Gürtel in der Zelle... komisch das alle Attentaeter damals wie heute erschossen werden oder begehen Selbstmord....so vernichtet man jede Spur und Beweise.