Nachrichten

Glückwünsche an die Briten für den Brexit

Sonntag, 2. Februar 2020 , von Freeman um 09:00

Applaus, seit Mitternacht am 31. Januar 2020 ist Grossbritannien nicht mehr Mitglied der Europäischen Union. Hurra, die Briten sind endlich wieder frei von der EU-Diktatur in Brüssel, welche seit 1975 über die Insel geherrscht hat.


Es hat vier Anläufe dazu gebraucht, denn das britische Establishment hat das Resultat des Referendum vom 23. Juni 2016 und damit den Volkswillen, mit knapp 52 Prozent die EU zu verlassen, IGNORIERT. Von den Parteien, Politikern, den Medien, der Wirtschaft und zahlreichen Promis wurde alles getan, um den Brexit zu verhindern.

Am schlimmsten war der Propagandasender BBC, die Brexit-Bashing-Corporation, das mit Zwangsgeldern finanzierte Mega-Medium, das vier Jahre lang ohne Unterlass gegen den Brexit hetzte und für den Verbleib Dauerwerbung brachte. Aber die Briten haben ihre Meinung nicht geändert und blieben standfest.

Es wurden Schreckensbilder an die Wand gemalt, ohne EU würde Britannien ins Chaos stürzen und untergehen, denn die negative Propagandakampagne war enorm. Im Prinzip hat der Optimismus der Mehrheit der einfachen Briten, sie schaffen es in Souveränität auch ohne EU, über den Pessimismus der verräterischen Elite gewonnen.

Mein Kompliment für den Mut und Freiheitswillen an die Briten, und ich hoffe, der Brexit wird als nachahmenswertes Beispiel für die anderen Länder dienen, dieses undemokratische Gefängnis zu verlassen. Die Botschaft lautet, habt keine Angst, denn JA, man kann aussteigen wenn man will und seinen eigenen Weg gehen.

Was wir generell beobachten können, die letzten 10 Jahre war das Jahrzehnt der Bürger, die ihren Willen immer mehr bekräftigt haben, sie haben die Nase voll, vom politischen Establishment ignoriert, belogen, verarscht und schlecht behandelt zu werden. Sie wollen mehr Demokratie, sie wollen mehr zu Sagen haben, und sie wollen das ihre Meinung endlich zählt.

Es ist doch so offensichtlich, die politische Kaste im Westen vertritt nicht die Interessen der Menschen und des jeweiligen Landes, sondern der Banken und Finanzmafia, der globalen Grosskonzerne, des Militär-, Geheimdienst- und Sicherheitsapparat und selbstverständlich der Superreichen, die noch reicher geworden sind.

Es gibt nicht mehr nur einfache Milliardäre, auch nicht mit einem zweistelligen zusammengerafften Vermögen, sondern sie haben dreistellige Milliarden, so wie Jeff Bezos von Amazon, der grosse Sklavenhalter, Menschenschinder und Ausbeuter. So einen krassen Unterschied zwischen ganz Arme und astronomisch Reiche hat die völlig korrupte Politik ermöglicht.

Wo man hinschaut, es gibt keine demokratische Kontrolle oder Legitimation in den Institutionen, denn anonyme gesichtslose Technokraten, Apparatschiks und Lobbyisten haben das Sagen übernommen, besonders in Brüssel, die aber niemand wählen kann und auch nicht abwählen. Sie machen die Gesetze, welche die korrupten und feigen Parlamentarier durchwinken.

Brüssel bestimmt und diktiert alle Aspekte des Lebens und der Wirtschaft bis in den letzten Winkel der Europäischen Union, mit der Arroganz und Überheblichkeit, sie wissen es besser was gut für alle EU-Bürger ist, denn sie wären zu dumm dazu es selber zu entscheiden. Diese Fremdbestimmung haben die Briten nicht mehr akzeptiert und sich davon befreit.

Die Griechen und Spanier wurden von Brüssel aus regiert und jetzt bestimmt die EU, die Zusammensetzung der italienischen Regierung. Was das Volk will und Wahlen spielen dabei überhaupt keine Rolle. Mit dem Euro und der EZB hat man sie in der Kneifzange und kann sie erpressen. Wenigstens haben die Briten ihren Pfund behalten.

Ich kenne die Geschichte der britischen Insel ziemlich gut und man kann sagen, die Emanzipation und der Wille zur Befreiung von der Diktatur, die aus dem europäischen Kontinent kommt, geht mindestens zurück auf Heinrich VIII, von 1509 bis 1547 König von England, und die Briten waren schon immer ein unabhängiges und freiheitsliebendes Volk.

König Henry VIII war die Fremdbestimmung durch den Papst und der Katholischen Kirche in Rom satt, hat die Trennung der englischen Kirche von Rom und die Errichtung der Anglikanischen Staatskirche mit dem König selbst als Oberhaupt vollzogen, was weitreichende religiöse, soziale und politische Folgen für die weitere Geschichte Englands hatte.

1975 haben die Briten mit einem Referendum sich mit 67 Prozent für den Beitritt zur damaligen EWG entschieden. Sie dachten, warum nicht der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft angehören, denn Kooperation im Handel und in der Wirtschaft mit dem Kontinent ist für alle gut. Der Rattenschwanz an negativen Folgen hat man ihnen verschwiegen.

Niemand hat ihnen den grossen Plan gezeigt, dass das nur ein Zwischenschritt war, um den Mitgliedsländern die Souveränität zu nehmen und in eine diktatorische Union zu locken, die von nicht gewählten Funktionären von Brüssel aus regiert wird. Sie wurden über die Jahrzehnte getäuscht und haben alles verloren was einen Staat ausmacht.

Die Kontrolle über die eigenen Landesgrenzen haben die Briten verloren, mit der Konsequenz, der ungehinderte Zustrom von Ausländern und dessen Status als Gleichberechtigte, bis hin zur Ausnutzung des Sozialnetzes, was mit der NHS, der kostenlosen Gesundheitsversorgung für alle, einmalig ist. Millionen kamen auf die britische Insel ins soziale Paradies.

Dann wurde eine EU-Verfassung für einen Superstaat ausgearbeitet, die über den Verfassungen der einzelnen Ländern steht, mit eigener Währung, Hymne, Flagge und Regierung. Jetzt will die EU sogar eine eigene Armee. Niemand hat seine Zustimmung dazu gegeben. Die Herrschaften in Brüssel machen was sie wollen.

Nachdem die Bürger Frankreichs und der Niederlande in Volksabstim- mungen diese EU-Verfassung abgelehnt hatten, hat Brüssel mit schmutzigen Tricks diese in den Lissabon-Vertrag umbenannt, aber mit fast gleichem Inhalt. Als die Menschen in Irland auch diesen in einem Referendum ablehnten, mussten sie mit massiven Drohungen aus Brüssel nochmal wählen und Ja dazu sagen.

Das beweist, wie völlig undemokratische die EU ist.

Die Deutschen und andere wurden eh nicht gefragt, ob sie das wollen, und die Mitgliedsländer der EWG in die Europäische Union hinein gezwängt, unter Verlust ihrer ganzen Souveränität. Es hat etwas gedauert, bis den Briten bewusst wurde, dass sie in eine Diktatur von ihren Politikern mit Lügen und Täuschung manövriert wurden, die sehr negative Auswirkungen hat.

Der grösste Landesverräter an Grossbritannien war dabei Tony Blair, der die Labor Party von einer sozialdemokratischen Partei, welche die Interessen der arbeitenden Bevölkerung vertreten sollte, in eine die den Finanzverbrechern und Globalisten diente, umgebaut hat. Er war auch derjenige, der den illegalen Angriffskrieg gegen Irak zusammen mit George W. Bush mit Lügen ermöglichte.

In Deutschland ist es sehr ähnlich mit der SPD passiert. Schaut euch nur an wo der SPD-Parteivorsitzende und Aussen- und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel nach seinem Ausscheiden aus der Politik gelandet ist. Er ist seit Juni 2019 Vorsitzender der Atlantik-Brücke und Mitglied der Trilateralen Kommission sowie des European Council on Foreign Relations.

Am 24. Januar 2020 nominierte die Deutsche Bank ihn für ein Mandat im Aufsichtsrat ihres Geldhauses. Der "Sozi" Gabriel ist ein totaler Verräter an den Arbeitnehmern, an den Steuerzahlern und überhaupt an Deutschland, wie man es nur sein kann, und vertritt die Interessen des kriegerischen amerikanischen Imperiums, der ausbeuterischen Globalisten und der Finanzverbrecher.

Wer hat uns verraten? Die Sozialdemokraten!

Aber er ist nur einer von vielen Politikern, denen das Wohlergehen Deutschlands und der Deutschen scheiss egal ist. Hauptsache sie können ihre Taschen füllen, in dem sie sich an fremde Herren verkaufen. In der CDU, FDP und Grüne etc. genau das selbe, alles Landesverräter, die der EU, der NATO, Washington und Tel Aviv dienen.

Die Briten sind aufgewacht und haben sich mit dem Brexit befreit ... wann wachen die Deutschen endlich aus ihrem Tiefschlaf und ihrer Lethargie auf? Die Franzosen, Italiener, Ungarn und andere sind dabei es zu tun. Die EU und NATO muss endlich demontiert werden und eine friedliche Kooperation zwischen souveränen europäischen Ländern wieder stattfinden.

Die Europäische Union ist doch nur eine Kopie der Sowjetunion mit einer Fassade, die eine Demokratie vortäuscht, wo ein nicht gewähltes zentrales Politbüro alles bestimmt und das EU-Parlament und die Landesparlamente teure Staffagen sind, die nichts zu Sagen haben. Die EUDSSR ist die UDSSR in Version 2.0, das haben Gorbatschow und Putin gesagt!

Ich gratuliere auch Nigel Farage, der seit 20 Jahren hart daran gearbeitet hat und sich vehement dafür einsetzte, Grossbritannien aus den Fängen der EU zu befreien. Ich wünsche den Briten alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.

Hier Farage letzte Rede vor dem EU-Parlament. Die Parlaments- vorsitzende hat ihn und die anderen britischen Abgeordneten dabei gemassregelt und das Mikro abgestellt, weil sie Fähnchen ihres Landes vor Freude schwenkten. Eine Diktatur eben!



Wenn ich schon Ursula von der Leyen als Chefin der EU sehe, dann wird mir schlecht. Wer hat denn diese Totalversagerin wählen können? Niemand!!!

Hier mein Interview mit Nigel Farage vor 10 Jahren...

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Toni sagt:

    Aber ob die britische Regierung wirklich die "Freiheit" lebt steht auf einem anderen Blatt.
    Corbyn und Johnson stritten sich bereits über die (schwachsinnige) Einhaltung der Klimaziele.
    Ob jetzt nun Brüssel die Bürger damit gängelt, oder die heimische Regierung......
    Wirklich Frei ist man ohne eine Regierung. 😉

  1. boogieman sagt:

    Dass diesen beleidigten Leberwürsten in Brüssel die feiernden und mit ihrer pösen-pösen Nationalflagge winkenden Briten tiefst zuwieder waren und Herrn Farage einfach das Mikrofon gekappt haben, sagt alles. Dieses zutiefst antidemokratische EU- Konstrukt wird an seiner eigenen Arroganz und Überheblichkeit zugrunde gehen, der Brexit hat nur den Anfang vom Ende eingeläutet...

  1. Unknown sagt:

    Da gibt es nichts dagegen zu sagen!

  1. ER@ sagt:

    Ausgezeichneter Artikel wieder von dir.Besser kann man dieses Diktatorische Eu Monster nicht beschreiben.
    Obwohl du noch vor einigen Monate behauptet hast dass die Eu niemals England aus der Eu aussteigen lassen wird.Haben sie es heute doch geschafft sich von den Handschellen zu befreien.
    Das ist das einzige was zählt.
    Was jetzt noch besser wäre,wenn andere unterjochte Staaten diesem ersten Schritt folgen würden.Wie sagte Junker als er vom hohen Ross abgestiegen ist?
    Jetzt schaut zu dass ihr mit eurer Eu klar kommt oder so ähnlich.
    Ja lol.

  1. "Put your flags away and take them with you ... we should not hate any one, any nation, any people ..."

    Die Sprecherin der EU-Kommission hat genau das gesagt, was die EU selber tut. Sie hasst die Länder und Völker Europas. Nationalstolz und Fähnchenwinken des jeweiligen Landes darf nicht sein in diesem Einheitsbrei-Konstrukt, wo internationale Konzerne das Sagen haben und der schnöde Mammon regiert.

  1. XXX sagt:

    Ich war auch absolut überzeugt, unabhängig von Freemans Meinung, dass die EU niemals UK einfach gehen lässt.


    Da stimmt irgend etwas nicht, meiner Meinung nach.

    Ich glaube es geht jetzt SO RICHTIG ABWÄRTS, in der EU, davor muss der Heimathafen der Finanzoligarchie (London/England) noch schnell aus der Schusslinie gebracht werden.


    Thema Green Deal (größte und korrupteste Steuerverschwendung einer nachweislich Kriminellen vDL die JEMALS stattfand) Flüchtlingsflut und Währungscrash, Bürgerkriege etc.

  1. Was hast du gegen Flinten-Uschi? Sie hat die Bundeswehr komplett heruntergewirtschaftet, sie wird das wohl auch mit der EU machen. Herunterwirtschaften - genau das ist ihre Energie! Sie ist die richtige Trulla am richtigen Platz. Möge sie der Pilz der Fäulnis sein, die die EU nach und nach zersetzt.

  1. Der Anfang ist gemacht. Jetzt sollte diese neue Unabhängigkeit auch bei allen Briten mehr oder weniger ankommen. Vergessen sollte wir aber auch nicht, das, das Empire in den letzten Jahrhunderten mit Mord und Totschlag durch die Welt gezogen ist, das mit dem Begriff City of London nicht die Stadt gemeint ist, sondern das größte weltumspannenste Finanzimperium und die Queen im Commonwealth von 54 Staaten weltweit die Königin ist. Übrigens hat Boris Johnson auch eine sehr hohe Position als Vorsitzender im Commonwealth of nations. Die Briten haben sich nie so richtig Europa zugehörig gefühlt, der EU schon garnicht. Jetzt liegt aber nun Mal die Insel im Dunstkreis von Europa und gehört wie auch Russland dazu PUNKT Ich wünsche trotz alledem den Briten alles erdenklich Gute, macht das Beste daraus und zeigt denen auf dem Festland, die es immer noch nicht begriffen haben, das die EU ein totgeborenes Kind war und ist. Good luck and good save the britannien people.

  1. Large sagt:

    Die Britten sind raus aus der EU. Wenn sich jetzt alle Schwarzmalerei nicht bewahrheitet, dann werden weitere Länder folgen. Der 01.02.2020 ist der erste Tag vom Untergang der EU. Und unsere Uschi wird deren Totengräber sein.

  1. fishman sagt:

    Wir sind bestimmt nicht naiver oder dummer als die Briten. Noch sind wir weniger freiheitsliebend. Jedoch bei uns fehlten lange die Politiker die öffentlich über den diktatorischen Misthaufen EU aufgeklärt haben. Außerdem werden wir nicht über die Gesamtkosten, die D zu tragen hat aufgeklärt. Wir sind in der Masse eigentlich zu naiv und können uns gar nicht vorstellen, zu welchem Verrat unsere Politiker fähig sind. Viele sind immer noch im Glauben., wenn sie eine Regionalzeitung aboniert haben, kann ihnen nicht passieren, sie sind ja gut infomiert. Leider sind sie im höchsten Grade desinformiert und wiegen sich fälschlicherweise in unbekümmerter Sicherheit. Alles deutet darauf hin, daß die EU Diktatoren merken, daß sie nicht mehr auf dem normalen Weg ihr Werk EU vollenden können. Deshalb ihre Einflußnahme auf die freie Meinungsäußerung, das Wording, die politisch korrekte Ausdrucksweise als ersten Schritt. Jetzt folgen die Sprachverbote mit Androhung von Strafen. Wer jetzt nicht aufbegehrt, ist ein Dummkopf oder hat ein gewisses Alter erreicht. Die Briten können sich glücklich schätzen über einige charismatische politische Führer die neben ihrem unvernebelten Blick auf die Zusammenhänge auch in der Lage waren und sind, ihre Überzeugungen auf die Mehrheit des Wahlvolkes zu übertragen. Trotz der starken Kräfte die in düsteren Voraussagungen versucht haben, alles schlecht zu reden. Und sie geben sich immer noch nicht geschlagen. Jetzt arbeiten sie an Schottland und Nordirland und weiter in GB , um das Volk zu spalten. Diese agitatorischen Hohlköpfe verstehen eben nur ihr Handwerk und die Realität wird sich bald gegen sie wenden.

  1. Unknown sagt:

    Jetzt kommt der Wirtschaftskrieg, sie haben ja bereits auf die Börsen eingedroschen, dies dürfte erst der Anfang sein, damit keiner mehr auf die Idee kommt auszusteigen.

  1. Unknown sagt:

    @ Die Medienmanufaktur
    Die Bundeswehr muss klein gehalten werden, damit wir für immer besetzt sind und die USA als Beschützer (Besatzer) akzeptieren. Sie hat also genau getan was man ihr auferlegt hat, darum ist sie auch befördert worden. Wie naiv muss man sein, um zu glauben sie würde die EU in den Abgrund führen. Sie tut genau was man ihr befiehlt.

  1. Endlich !Der Brexitaustritt in mehreren Akten hat endlich ein Ende gefunden.

    Jetzt können wir uns auf den Frexit geistig vorbereiten.
    Hier ein Bericht von "Marine le Pen".

    https://www.youtube.com/watch?v=SeEHQhARESU

    Auf Französisch mit Englischen Untertitel.


    Marine spricht mir aus der Seele ,sie hat Charisma und das nötige Know How ,die Geschäfte Frankreichs in die Hand zu nehmen.Schlimmer als wie es jetzt mit der Rothschild-Puppe Macron ist ,kann es so oder so nicht mehr werden.

    Marine ist gegen die Nato ,gegen die Heuschrecken Globalisten, und sie setzt sich ein für eine Partnerschaft mit Russland und Putin ein.Sie ist ebenfalls kein Fan von Merkel:

    Zitat:Minute 07:01 ,Ich bin die Anti-Merkel.Bei den Wahlen am 23 April und 7 Mai 2017,habe ich in beiden Wahlgängen für Marine gestimmt.Meine Freunde die hier in München arbeiten meinten wie kann man bloß für Marine stimmen.Jetzt lache ich jedem ins Gesicht und sage ihnen ,schau Frankreich ist seit November 2018 mit den Gilets Jaunes auf den Barrikaden,vom 5 Dezember bis 5 Januar 2020 haben die Gewerkschaften Frankreich demonstriert wegen dem Renteneintritsalter unter anderem. Das Französiche Volk steht nur noch mit 10 % ,wenn überhaupt hinter Macron. Jeder weiß in Frankreich das Macron von der Rothschildbank im Wahlkampf finanziert wurde.

    Letzes Jahr ,genauer gesagt im November 2018 ,war der "Auslöser" der unzufriedenheit die Explosion des Benzinpreises in Frankreich bei 1,80 €uro !!! Liter.

    https://mon-essence.fr/ville/12550-gien

    Da ich bald nach Frankreich fahren muß ,genauer gesagt ins Département Loiret habe ich mich schon mal vorab informiert was Benzin 95 Oktan kostet .Laut Liste sind wir beim Supermarkt Super U bei 1,496 knapp 1,50 €uro. Ihr dürft nicht vergessen das jede Erhöhung des Benzinpreises in eine Revolte in Frankreich enden kann.

    Ingrid Levavasseur eine der ersten in der "Gilets Jaunes Bewegung seit Nov 2018,ist als "Pflegehelferin mit ihrem Gehalt von 1200.-€uro sowieso unterbezahlt.Da die meisten Franzosen auf ihr Auto angewiesen sind wegen fehlender Infrastruktur und Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel auf dem Land sind sie auf ihrem Pkw angewiesen.Die Franzosen mit ihren unterbezahlten Gehältern können nicht mehr.

    Hier noch ein kurzes Video der Feuerwehr mit ihrer Demo in Paris ,am 28.01.2020,.

    https://www.youtube.com/watch?v=lp4HcOucsQI

    Bei Minute :05:00 sagt der Feuerwehrmann zum Polizisten ihr die Polizisten Macrons seit Kollaborateur Macrons und ihr macht nichts dagegen.

    Stimmt der Polizeistaat hält immer noch zu ihm,obwohl sich die Suizidrate der Polizisten in Frankreich von Tag zu Tag erhöht.

    https://www.liberation.fr/checknews/2019/10/21/combien-de-policiers-et-de-gendarmes-se-sont-suicides-au-cours-des-dernieres-annees_1757682

    Ihr müßt ein bißchen runtersrollen dann sieht man das "Diagramm".

    54 Selbstmorde in Frankreich 2019 bei den Polizisten.


  1. buonarroti sagt:

    Lieber Freeman, wieder einmal ein wunderbarer Artikel aus Deiner Feder, der Pflichtlektüre sein muss für jeden politisch Interessierten Menschen !

  1. Guy Fawkes sagt:

    Ja, lieber Freeman! Ich freue mich auch und gratuliere den Briten zu diesem mehr als überfälligen Schritt! Damals, nach dem Unfall des Flugzeuges, in dem Farage saß, hatte ich eine kurze Korrespondenz mit ihm. Er ist wirklich ein netter Mensch, der verantwortungsvoll denkt. Ich schrieb ihm, dass er bitte auf sich aufpassen möge und er bitte vorerst keine Flugzeuge mehr besteigen soll, weil niemand weiß, von wem der Mechaniker vielleicht noch bezahlt wird?! Seine Antwort damals war, er würde hoffnungsvoll in die Zukunft schauen, weil der Stein schon im Rollen ist, egal was mit ihm passieren würde! Und humorvoll, wie er nun einmal ist, gab er mir wiederum den guten Rat, lieber auf den deutschen Autobahnen vorsichtig zu sein, wo es stellenweise gar kein Limit gäbe - und.... ich könne diese MEtapher ruhig auf andere Bereiche anwenden :-)
    Auf jeden Fall habe ich diese Rede vohn ihm jetzt sehr genossen und hoffe, sie wird auch in Deutschland verstanden. Diejenigen, die noch die D-Mark Zeiten kennen und die damaligen Arbeitsbedingungen, haben eigentlich die Pflicht, für einen besseren Status-Quo der gesamten Bevölkerung aufzustehen! Und das heisst, die wahren Probleme anzupacken und nicht irgendwelche auf Lügen basierte Propaganda und künstlich generierte Probleme anpacken zu wollen!

  1. XXX sagt:

    Sehr gut analysierter Kommentar.

    Ja die Medien sind überall auf der Welt das Probolem, diese sind neben dem Geld, das 2t mächtigste Werkzeug (Nr.1 = Geld) der Elite.

    Mit dem Geld brachte die Elitr die Nationen in Abhängigkeit und die Medien kontrollieren die Gedanken und Gefühle des Volkes.

    Die Medien schaffen erst ein Bewusstsein beim Volk für Propaganda-Themen wie Klima etc.

  1. Capote sagt:

    Ich gehe davon aus, dass Salvini in Italien an die Macht zurückkehrt und dann wie GB eine Abstimmung über den Austritt aus der EU in Szene setzt. Die Italiener stimmen in Umfragen ja heute schon für den Austritt, das ist nur noch Formsache.

    Wenn Italien auch raus ist, wird es kein Halten mehr geben, Griechenland, Spanien etc. werden dann folgen-

    An der SPD sehen wir, auch die sichere Abwahl vor Augen ändern die gar nichts, auch nur zu denken, die Agenda 2010 rückgängig zu machen, ist schon verboten. Die Brüsseler Bürokraten werden auch nicht einlenken, sondern bis zum letzten Tag so weitermachen und hoffen darauf, dass die Behörden erhalten bleiben, auch wenn es keine EU mehr gibt

  1. Grischa sagt:

    Ich bin mal gespannt, was sich das Brüsseler Regime einfallen lassen wird, denn es gilt mit allen Mitteln zu verhindern, dass England hochkommt, denn dann würden andere Staaten dadurch animiert werden das Gleiche zu tun. Dann wäre schluss mit der Diktatur, das wird aber das Imperium sich nicht so einfach gefallen lassen.