Nachrichten

Natalie Portman betreibt Heuchelei pur

Samstag, 15. Februar 2020 , von Freeman um 13:00

Mit ihrem Auftritt bei der Oscar-Verleihung hat die israelisch-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin Natalie Portman für Schlagzeilen auch in der deutschen Presse gesorgt. Auf dem Mantel der teuren Dior-Robe, die Portman auf dem roten Teppich der Oscarverleihung trug, waren die Namen von Regisseurinnen eingestickt zu lesen, die Filme 2019 drehten, aber nicht für einen Preis nominiert waren. Es war ihr Protest gegen eine angebliche Benachteiligung von Frauen in Hollywood.


Die Medien-Zombies der Süddeutschen Zeitung, des Focus, die Welt und andere "grosse" Medien überhäuften sie deshalb mit Lob, weil nur Männer in der Kategorie "beste Regie" nominiert wurden. Ja, die bösen Männer geben den Frauen keine Chance und deshalb ist was Portman mit ihrem Mantel demonstrierte eine wichtige Zeichensetzung.

Aber ihr wisst ja wie ich bin, ich schaue mir diese Feministen-Propaganda genauer an, was die bezahlten Profis nicht tun, denn die schreiben nur 1 zu 1 Agenturmeldungen ab, ohne den Hintergrund zu überprüfen. Die faulen Säcke in den Redaktionen betreiben Copy & Paste Journalismus, sonst würden sie anders berichten.

Der Hauptgrund warum keine Frauen nominiert wurden ist ganz einfach, weil sie keine guten Filme gedreht haben, die auch keine Kassenschlager waren. Die meisten ihrer Filme waren schlecht gemacht, langweilig, lehrmeisterhaft und deshalb totale finanzielle Desaster. Beispiel "3 Engel für Charlie (2019)" von Elizabeth Banks.

Eine Katastrophe und ein riesen Flop für die Produzenten, die viel Geld damit verlieren.

Wer wählt überhaupt die Namen der Nominierten und wer vergibt den Oscar als Auszeichnung? Es sind Leute aus der Filmbranche, aus dem riesigen Hollywood-Apparat, also Kenner dieses Metier und die meisten der 8000 Mitglieder der Academy of Motion Picture Arts and Sciences haben selber einen Oscar vorher schon bekommen.

Es werden also Schauspieler und Regisseure von den besten ihresgleichen gewählt und ausgezeichnet.

Die werden ja wohl am besten wissen, wer eine Nominierung und einen Preis für hervorragende Leistung verdient. Offensichtlich beurteilen die "Kollegen/innen" NICHT die Leistung der Regisseurinnen als gut und darum gehts doch. Oder geht es nur um Frauenquoten zu erfüllen, egal wie Scheisse ein Film ist?

Schon länger besteht der Druck, nicht Leistung zählt, nicht Erfolg, nicht was das Publikum will und gut findet, das aber das ganze bezahlt, sondern man muss politisch korrekte Quoten erfüllen, also Quoten-Farbige, Quoten-Schwule-Lesben-Transen und Quoten-Frauen, die künstlich in Rollen gesteckt werden, um den links-liberalen Schreihälsen zu gefallen.

Das paradoxe dabei ist, diese Feministinnen schauen sich auch nicht die Filme an, obwohl sie für sie extra gemacht werden. Wenn "3 Engel für Charlie" nur Frauen als Superheldinnen zeigt und eine Frau auch noch Regie geführt hat, warum strömen denn nicht Millionen von Frauen in die Kinos, um diesen Film zu sehen?

Warum sind die Kinos leer? Eben, weil die Mehrheit der Frauen keine schlechten Schauspielerinnen sehen wollen und keinen schlechten Film einer Geschlechtsgenossin.

Jetzt habe ich mir den geschäftlichen Hintergrund von Natalie Portman angeschaut und siehe da, sie hat schon länger eine Firma die Filme produziert. Die Firma heisst "handsomecharliefilms" und ich habe überprüft, wie viele Regisseurinnen SIE in ihrer eigenen Firma bisher beschäftigt hat.

Denn wenn sie wegen dem Mangel an nominierten Regisseurinnen und der Benachteiligung von Frauen in Hollywood so prominent bei den Oscars protestiert, dann muss sie doch ein leuchtendes Beispiel sein und es wenigstens selber richtig tun.

Jetzt haltet euch fest, KEINE EINZIGE FRAU hat Portman in ihrem Studio seit 2009 einen Film drehen lassen, nur Männer.

Eine Ausnahme gibt es, sie selber hat bei zwei Filmen Regie geführt ... und in den meisten war SIE die Hauptdarstellerin.

Natalie Portman betreibt Heuchelei pur, denn von den 11 Filme die ihre Firma produziert hat, engagierte sie nur männliche Regisseure oder sich selber. Keine Frauen!!!

Warum gibt sie Frauen keine Chance zu arbeiten? Weil sie nicht gut genug sind? Weil sie als Geschäftsfrau nichts von Quoten-Frauen hält, sondern nur wer Leistung und Erfolg bringt?

Ein typisches Beispiel einer Hollywood-Heuchlerin!!!

Portman beschwert sich über den Mangel an Nominierungen von Frauen die Filme drehen, beschäftigt aber selber keine Frauen in der Regie ihrer eignen Filme, wo sie es aber als Chefin bestimmen könnte.

Sie fordert von anderen was sie selber nicht macht. Sie ist also voller Bullshit ... aber die Medien finden sie mutig und toll!!!

Wisst ihr was aber noch heuchlerisch ist, die Film-Prominenz bekam eine Geschenktüte dessen Inhalt einen Wert 225'000 Dollar darstellt, während sie auf der Bühne gegen den "Kapitalismus", das "Patriarchat" und dem "Klimawandel" wetterten.

Eine 78'000 Dollar teure 12-tägige Reise auf einer Luxusyacht, eine 20'000 Dollar Gesichtserneuerung, ein 20'000 Dollar Escort-Partner, Gutscheine für Kleidung, Schmuck und vieles mehr. Jeder bekam so ein Promotion-Geschenk.

Sie bekommen in einer Nacht so viel geschenkt, wofür Normalsterbliche 10 Jahre arbeiten müssen.

Deshalb, Natalie Portman halt deinen Mund und verkriech dich in deine Millionen-Villa. Erzähl uns nicht wie "tugendhaft" du als Frau bist, wie du für deine Kolleginnen einstehst ... und wir Männer ach so böse sind und euch unterdrücken.

Der einzige Film in dem du gut warst war als Mathilda in "Léon – Der Profi" 1994 von Luc Besson.

Das alles findet man natürlich nur heraus, wenn man hinter die Kulissen schaut, etwas recherchiert, und nicht sich von einem goldbestickten Mantel blenden lässt, wie die Profi-Journalisten es tun. Die finden nicht mal ihren eigenen Arsch auf dem sie sitzen.

Die richtige Schlagzeile, welche die Presse hätte bringen müssen, lautet: "Natalie Portman trug einen Mantel mit den Namen von Regisseurinnen, die nicht gut genug waren, um dieses Jahr für den Oscar nominiert zu werden."

Ach ja, was die Medien auch kaum berichten, die diesjährige TV-Übertragung der Oscarverleihung hat die wenigstens Zuschauer seit langem gehabt, minus 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Immer weniger Leute interessiert was die heutigen überbezahlten Marionetten von sich geben, ein schlechtes Gewissen den Zuschauern einreden, und wie sie sich selber dabei feiern.

---------

Vor wenigen Tagen, am 5. Februar 2020, ist die Hollywood-Legende Kirk Douglas mit 103 Jahren gestorben. Er war ein hervorragender Schauspieler, sehr guter Regisseur und erfolgreicher Filmproduzent. Trotz 80 Filme und der tollsten Leistung wurde er nur dreimal für den Preis als bester Schauspieler nominiert und bekam einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk.



Was will ich damit sagen? Sogar die Besten bekommen nicht den Preis, denn die Leistungshürden sind sehr hoch und auch die Konkurrenz sehr gross. Portman und andere Woker wollen mit ihren Aktionen den Oscar aber entwerten, weil Frauen-Quoten erfüllt werden sollen.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Vicky sagt:

    Heuchelei.... Ja, das hat System und gehört zur Hypnose und Gehirnwäsche.... Es ist alles kein Zufall.......sondern System.
    George Orwell lässt grüßen. Nichtmal der haette sich solches Ausmaß erträumen lassen

  1. freethinker sagt:

    Du hast völlig recht. Viele wissen es, wagen aber nicht, so wie du, es klar auszusprechen. Hier ein Beispiel. Ab 36. Minute bis 44. Minute. Prof. Bolz bestätigt voll was du sagst. https://www.youtube.com/watch?v=btXEheiG7M0

  1. Philantrop sagt:

    Das sind für mich Geistesgestörte. Setze ich gleich mit Leuten, welche Pädophilie gutheißen wollen und aus Protest eine ähnliche Aktion durchführen.

    So viel Geld diese Dame auch haben mag, sie ist erbärmlich und minderbemittelt. Heuchlerisch hast du ja schon gesagt.

  1. XXX sagt:

    Haha witzig, die ist in der Position um Frauen genau das zu ermöglichen, was die "bösen, erfolgreichen, weißen Männer" angeblich den Damen verwehren und was tut sie?

    Richtig, vergibt alle Jobs bis auf 2 Ausnahmen (die sie selbst darstellen) an Männer


    ;D

    Die selbe Intelligenz lässt sich bei Ivr verorten wie bei den FFF Anhängern.

    Ich frage mich manchmal ob die bewusst lügen und heucheln, oder ob die wirklich so total verblödet sind, die paradoxität/Widersprüche in ihrem Denken und Handeln nicht zu erkennen.


    Egal was davon nun der Fall ist, es ist beides sehr besorgniserregend.

  1. Mcfly sagt:

    Es gibt leider nur wenig gute Filme mit Der N.Portman, V wie Vendetta von 2005 und Leon der Profi waren die einzigen guten filme.
    https://www.youtube.com/watch?v=lqWvvRAj9E4
    „Remember, remember the fifth of November“

  1. Tara sagt:

    Ein fantastisch guter Film mit ihr ist Goya.
    (Regisseur Milos Forman, ind auch mit Xavier Bardem in Glanzform).
    Und sie ist klasse.
    Der Film hat einen Eezaehlungsbogen, der von Spanischer Inquisition ueber Franzoesische Revolution und zur Restauration geht.
    Tolle Ausstattung, grosses Budget, und war wohl viel zu intelligent, um im heutigen Verbloedungskino Erfolg zu haben.
    Unbedingt anschauen.

  1. ... Maenner sollten sich jetzt endlich ausklinken und die Weiber ihren Dreck alleine erledigen lassen ... und zwar ALLES von A - Z ...

  1. Natalie Portman betreibt Heuchelei pur...
    Nich nur Die...[ ]
    Ich habe es schon lange aufgegeben in irgend ein Kino zu gehen.
    Vor 30. Jahren war es noch Kino,aber heute?
    Wie sagte einstmal ein Deutscher Schauspieler,leider schon verstorben:
    "Wer heute gerade über die Bühne gehen kann denkt er/sie ist schon ein Star".
    Das gilt für die Regie genauso wie für einen Regisseur.
    Natalie Portman denkt sie ist jemand, bzw. stellt jemand(en) dar.
    Nennt man das nicht Narzismus?
    -
    Vor den Erfolg hat der liebe Gott den Schweiß gesetzt.
    Und schwitzen wird so eine wie die Portman höchstens unter der Zunge.
    Mich beeindruckt Intelligenz aber, nicht so etwa wie Die und so ein Auftritt erst recht nicht.