Nachrichten

Syrische Flagge weht wieder in Kobani

Freitag, 18. Oktober 2019 , von Freeman um 08:00

Das folgende Foto zeigt wie Soldaten der SAA (syrischen Armee) am Grenzübergang zur Türkei in Kobani nach fünf Jahren Abwesenheit wieder die Flagge Syriens aufhängen.


Im Hintergrund ist die Türkei zu sehen. Damaskus hat das Ziel, die eigene Grenze zur Türkei wieder zu kontrollieren.

Waffenstillstand vereinbart

In einer weiteren Entwicklung, die Türkei hat zugestimmt, ihre Kampfhandlungen gegen die kurdisch geführten Milizen Syriens vorübergehend einzustellen, damit sie sich von der Grenze des Landes zurückziehen können, sagte US-Vizepräsident Mike Pence bei einem Besuch in Ankara.

Dort führte die amerikanische Delegation Gespräche mit Erdogan - ein Besuch, der zu einer Zeit zunehmender Spannungen zwischen den beiden NATO-Verbündeten stattfindet.

"Heute haben sich die Vereinigten Staaten und die Türkei auf einen Waffenstillstand in Syrien geeinigt", kündigte Pence auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Aussenminister Mike Pompeo an.

Der Waffenstillstand zwischen dem türkischen Militär, das von angegliederten Söldnern unterstützt wird, und den kurdisch geführten Kämpfern soll 120 Stunden dauern. Diese Zeit wird für den Rückzug der kurdischen Streitkräfte aus dem 32 Kilometer langen Streifen entlang der syrischen Grenze verwendet, wo die Türkei eine "sichere Zone" einrichten will.

Nach dem erfolgten Rückzug wird die türkische "Operation" genannt "Peace Spring" ganz beendet, sagte Pence.



Was hat diese türkische Invasion Syriens mit "Frieden" und "Frühling" zu tun? Wieder eine Namenstäuschung!

Keine Autonomie für die Kurden

Die Medienberaterin des syrischen Präsidenten Bouthaina Shaaban bezeichnete am Donnerstag das Abkommen zwischen den USA und der Türkei über den Waffenstillstand in Nordsyrien als "unklar".

Sie sagte, Damaskus sei entschieden gegen die Errichtung einer kurdischen Autonomie in Syrien, da es dafür im Land keine Gründe gebe.

"Natürlich können wir das nicht akzeptieren", sagte Shaaban in einem Interview mit dem al-Mayadeen Fernsehen und antwortete auf die Frage, ob Damaskus eine "Kopie" des irakischen Kurdistans auf seinem Territorium akzeptieren könne.

"Es gibt keinen Grund für diese (kurdische Autonomie) ... Wir werden nie in der Lage sein, aus einem solchen Blickwinkel darüber zu sprechen, da Syrien aus vielen ethnischen und religiösen Gruppen besteht, und wir sagen nicht, dass jemand ein Kurde ist oder jemand eine bestimmte Religion nachgehe, wir sagen das einfach nicht. Die Mehrheit der Kurden ist für uns ein wertvoller Teil unserer Gesellschaft, aber einige kurdische Organisationen haben eine politische Entscheidung getroffen, die den Interessen des Landes widerspricht", betonte Shaaban.

"Die von den USA und der Türkei angekündigte Waffenstillstands- vereinbarung ist unklar", sagte Shaaban auch in einem Interview mit dem al-Mayadeen Fernsehen.

"Was den Begriff einer 'Sicherheitszone' betrifft, so ist dieser falsch: Was die Türkei wirklich impliziert, ist eine Besatzungszone", fügte sie hinzu.

Damaskus wird die türkische Aggression zurückweisen

Der syrische Präsident Baschar al-Assad sagte, dass die Regierung mit allen legitimen Mitteln auf die anhaltende Bodenoffensive türkischer Soldaten und verbündeter Takfiri-Kämpfer gegen kurdische Streitkräfte im nördlichen Teil des Landes reagieren wird.


Während eines Treffens mit dem irakischen Nationalen Sicherheits- berater Falih al-Fayyadh in Damaskus am Donnerstag sagte Assad, dass ausländische Pläne in der Nahost-Region im Laufe der Geschichte vereitelt wurden, und die von Erdogan eingeleitete türkische kriminelle Aggression gegen Syrien fällt in solche Pläne.

"Egal, welche falschen Slogans für die türkische Offensive erfunden werden könnten, es ist eine flagrante Invasion und Aggression. Syrien hat häufig (türkisch unterstützte) Stellvertreter und Terroristen an mehr als einem Ort getroffen. Syrien wird auf den Angriff reagieren und sich überall im syrischen Gebiet mit allen legitimen Mitteln dem stellen", sagte der syrische Präsident.

--------------

Hier der Brief von Trump an Erdogan mit dem Satz:
"Sei kein harter Kerl. Sein kein Narr!" und Trump droht mit der Zerstörung der türkischen Wirtschaft.



Erdogan soll den Brief in den Abfall geschmissen haben.

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Ich mache einen Handstand und drehe mal alles rum, was da so gezielt an Sch... veröffentlicht wird (Wir werden konsequent und dreist für dumm verkauft!). Also, das muss man sich mal auf den Kopf gestellt vorstellen:

    Da handeln ein Invasionshäuptling namens Gernegross und ein Geopolitiker namens KopfInDenZöpfchenA.... aus, dass die Gegenspieler sich zurückziehen DüRFEN. Welche Gnade und welch gefeierter Erfolg (Für Trottel: SATIRE). Beide haben nichts in dem fremden Land zu suchen, sie haben nichts zu bestimmen und sie haben nichts zu ermöglichen. Sie sollen abhauen.

    Aber Gernegross ist mit seinem Kand in der NATO - Merkel und Macron: Teilweises Waffenembargo - nach den letztjährigen Steigerungen ist auch schon alles da.

    Und dann der Knüller: Die Schlagzeile: Erdogan sei zu danken, weil er somit den Tod von Millionen vermeiden hilft (hülfe oder helfe, für die Neudeutschen). Dank also dem, dass er nicht metzelt? Dank also bald den Israelis, dass sie nicht die Palästinenser en bloc killen, sondern nur Scharfschützen einsetzen? ALLES auf den Kopf gestellt - das ist wahrhaft gelungene Propaganda. Drum: Mach mal einen Kopfstand, dann wirds wieder richtig.

    Hannchen-Bös

  1. Schatzkiste sagt:

    Egal, was man berechtigt oder unberechtigt dem syrischen Präsidenten Assad vorwerfen mag - er hält das durch, er hält stand.

  1. YiliVanili sagt:

    Ich bin der festen Überzeugung das der Krieg geplant war. Auch Erdogan ist eine Marionette wie all die anderen auch. Faschisten Schweine und Mörderpack.

  1. Alternativ sagt:

    Erdogan hat den Brief in den Müll geworfen? Der ist ja echt mutig. Auf die Kurden schießen die gerne. Viele Türken werden jetzt sagen, "Seht her, die Kurden haben wir wieder zu Assad gebracht und Amerika rausgeworfen".

    Warum muss man auf die Kurden schießen, um die Amerikaner rauszuwerfen? Warum schießt man nicht direkt auf die amerikanische Soldaten? Ach..stimmt Ja, das sind ja auch Nato-Soldaten. Es sind die Freunde der Türken und die Kurden sind unsere Brüder, deswegen töten wir die Kurden. Ey.. das ist nicht normal. Auf die kurdischen Brüder schießt man, aber die USA-Soldaten lässt man laufen. Ich sage zu dieser Dreckspolitik nichts mehr. Fragt mal Erdogans Sohn, ob dieser überhaupt den Wehrdienst geleistet hat. Hey.. kapieren das die Leute nicht? Die Erdogans Söhne wissen, dass Sie Krieg für falsch halten, deswegen gehen die nicht hin. Die meisten Menschen, die im Krieg sterben sind "arme Menschen". Da töten arme Soldaten, arme Zivilisten.

  1. Adi sagt:

    "Ich bin der festen Überzeugung das der Krieg geplant war."
    Nee das kann überhaupt gar nicht sein. Kriege brechen aus.

  1. Unknown sagt:

    Kann kaum glauben das dieses schreiben echt ist. So kommuniziert doch kein präsident. Unfassbar. Man stelle sich vor putin würde so kommunizieren. Oder die merkel, wenn ihr mal haarige eier wachsen. Was dann auf der welt los wäre...

  1. habkind sagt:

    Danke auch für diesen Artikel.
    Ein Hinweis noch, Bouthaina Shaaban ist die
    Beraterin von Präsident Assad.
    Auch dabei zeigt sich der Unterschied Syriens
    zu vielen anderen arabischen Staaten, dass nämlich
    eine Frau zur langjährigen Beraterin des Präsidenten
    gewählt wurde.

  1. W.S. sagt:

    Oh wusste ich auch noch nicht, danke für die Info.

    Bei den saudischen "Verbündeten" des Westens, wäre eine Frau höchstens als Sexsklavin für das Könighaus/die Regierung tätig, da sieht man mal den Unterschied.



  1. OffeneFragen sagt:

    Neo-Osmanisches Reich (Türkei) war von den globalen Mächten als ein Instrument gegen Russland gegründet und unterstützt.
    Türkei wurde in viele Situationen von seinen westlichen “Verbundeten” gestellt, die einen Krieg gegen Russland provozieren sollten - von der Hilfe und Unterstützung von IS in Syrien und Transport des in Syrien gestohlenen Erdöls über Abschuss des russischen Kampfjets bis zum Mord eines russischen Außenbeauftragten in der Türkei...
    Erdogan hat aber begriffen (nach Gesprächen mit Putin und Assad), dass für ihm und sein Land eine ähnliche Rolle wie Hussein und Irak oder Gaddafi und Lybien von den globalen Mächten bestimmt ist. Er sollte Russland und seine Verbündete (Syrien aber auch Russland-freundlich orientierte Staaten in der EU) schwächen und dann selbst schwach durch “gutmütigen” Iran überwälzt werden.... wie auch durch IS (unkontrollierte Zuwanderung) geschwächtes Europa, das für Russland wichtiger Geschäftspartner ist.

    Durch die Politik von Präsident Putin laufen aber globale Pläne anders, mindestens verzögert.
    Dir Kurden werden vielleicht begreifen, dass sie auf “falsches Pferd” (USA und Westen) gesetzt haben und ihre Zukunft eher von Syrien und Russland abhängig ist.. womöglich auch am Gebiet von der Türkei, auf die in der Zukunft schwere Zeiten und möglich große Änderungen warten.

  1. Rojava oder das verlorene Paradies.

    https://www.youtube.com/watch?v=pdlCdfHLLI8

    In diesem Bericht vom 13.11.2015,erzählen die PKK Kämpfer aus dem Norden Iraks ihren Alltag.!

    Minute:02:13 ,die Frau teilt mit das die Türkei im August 2015 ,ein Dorf im Norden Iraks genauer gesagt in Zargaly bombadiert hatte und zwar 2 mal.Es wurden 8 Einwohner getötet aber kein PKK Aktivist.Die Türkei setzt Drohen ein um die Gegend zu erkunden.

    Bei Minute :09:02 ,teilt der PKK Militant mit das jede Kurdische Familie ,im Grenzgebiet zur Türkei ermordete Familienmitglieder hat.Die Betonung liegt auf ermordete Mitglieder.!Sie alle hassen die Türkei.!Es befinden sich dort Sympathisanten aus dem Irak ,Syrien und dem Iran.

    Minute :09:26 ,teilt der Iranische Kurde mit das der Iran die Kurden "assimiliert",die Kurden werden im Iran gefoltert , und öffentlich erhängt.!Ausserdem haben sie keine bürgerlichen Rechte.Aus diesem Grund hat dieser Kämpfer den Kurden den Eid geschworen für !Abdullah Öcalan".In 30 Jahren Guerillakampf sind insgesamt 20.000 PKK Aktivisten gestorben.


    Bei Minute:14:40 ,teilt die Kurdische Sniper > PKK Aktivistin Axin mit wie sie IS ,Soldaten aus ihrem Bau erschossen hat und sie lacht.

    Es ist traurig anzusehen wie die kurdischen Einheiten aufgerieben und verraten wurden von den USA.Der US Regierung ist es scheißegal ob die Kurden ihre Unabhängigkeit haben wollen oder nicht.Die Kurden immerhin 40 Millionen !!! verteilt auf der Türkei,Syrien,Irak und dem Iran wünschen sich jetzt ,nach ihrem Erfolg gegen dem IS ,auch ein Stück vom Kuchen.Wo bleibt die "Anteilnahme" ?.

    Ich glaube nicht das die Kurden klein beigeben werden ,im gegenteil sie haben seit "Jahrzehnten" den Guerillakampf gegen die Türkei mit Abdullah Öcalan ,nicht umsonst organisiert. Erdogan wird nicht ,wenn er sich bemüht diplomatisch aktiv zu werden diese Schlacht gewinnen,sowie er sie bis zum heutigen Zeitpunkt nicht gewonnen hat.!


    Genauso wenig werden die Katalanen in Spanien klein beigeben,ebenfalls nicht die ,"Gilets Jaunes " in Frankreich.










  1. Sting sagt:

    Betrachtet man die zahlreichen, verlogenen Kriege der USA kann man immer wieder feststellen, dass die USA so gut wie keinen Krieg gewonnen hat.
    -
    Zurückgeblieben sind Tod, Zerstörung und Chaos in diesen Ländern, aber die Rüstungslobby hat gut verdient.
    -
    Trump sagte sinngemäß, dass die Kriege im Nahen Osten Unrecht waren und vielen Menschen das Leben gekostet hätten.....diese Aussage ist richtig !
    -
    Wäre Europa nicht mit diesen kriegsgeilen USA sondern mit Russland verbündet, wären wohl all diese Kriege nicht möglich gewesen.
    -
    Auch die Folgen, nämlich die Flucht vieler Menschen, hätte nicht stattgefunden !
    -
    Wenn die europäischen Politiker klug und nicht von den NWO (DEEP STATE) gekauft wären, würden sie sich nun endlich umorientieren, aber diese Vasallen der USA stecken zu tief in den mafiösen Strukturen !

  1. W.S. sagt:

    https://youtu.be/l-ei8tlUte8

    Die Ansprache Trumps bezüglich der Aufhebung der Sanktionen gegen die Türkei sind einfach genial ;D

    Der Erfolg in Syrien wurde von Trump/den USA erzielt und sonst niemandem!

    Der Mann hat es echt drauf sich mit fremder Leute Fädern zu schmücken ;D

    Und danach kam das beste, Trump haut einfach raus worum es in Syrien hauptsächlich ging:

    "Wir haben das Öl gesichert und werden es beschützen"

    Niemand kann mir erzählen, er würde nicht EXTRA so kommunizieren um den Leuten die noch über ein wenig Grips und eigenständiges Denkvermögen verfügen (nicht total verblödet sind, wie der Großteil) die Realität aufzuzeigen.

  1. W.S. sagt:

    Zusammenfassend und einfach ausgedrückt könnte man sagen, die USA/Israel und die Türkei haben Europa an den Eiern, die blöden europäischen, Ratten/Vasallen verstehen die Welt nicht mehr und sind komplett kastriert und handlungsunfähig in alle Richtungen (gegenüber der USA/Israel, sowieso schon immer) und neuerdings auch Machtlos gegen Russland und selbst gegenüber der Türkei (die von Russland an die Leine genommen wurde) und schauen bloß blöd aus der Wäsche, nicht einmal fähig gegen die Türkei Sanktionen zu verhängen. (Welch Schmach für das "gloreiche" Europa, kann mir das Lachen aus Schadenfreude nicht verkneifen ;D)

    Die Türkei wiederum wurde nach Abschuss des russischen Jets im Auftrag der Amerikaner (unter Obama) von Russland allein mit wirtschaftlichen Mitteln in die Knie gezwungen und an die Leine genommen und darf nun keinen Finger mehr bewegen ohne Russlands Erlaubnis und muss für Russland die Drecksarbeit machen (z.B
    Militärisch in Nordsyrien vorgehen) dies kostet türkische Soldatenleben, viel türkisches Steuergeld (welches die Türken sich aber klevererweise sowieso dank Flüchtlingsdeal von den dummen Europäern, hauptsächlich Deutschland wieder holen) und außerdem kostet es noch Ansehen (denn die Propaganda der Westmedien würde sich gegen Russland richten wenn Russland militärisch in Nordsyrien (letztes Rückzugsgebiet) vorgegangen wäre gegen die angeblichen "Kurden" die in Wahrheit bloß Terroristen des US/Israelischen Tiefenstaates sind)

    Wie Ihr also seht ist der große Gewinner dieses Schachspiels welches von den USA unter Obama losgetreten wurde, Russland und seine engsten Verbündeten/Freunde China, Syrien und Iran.


    Dies passt den Westmedien unter der Kontrolle der Zionistenoligarchie aus den USA/Israel natürlich wie man sich denken kann überhaupt nicht, da haben die so schön geplant, SO VIEL GELD investiert und haushoch verloren.

    Wenn es nicht so eine ernste Lage wäre und es sich nicht um Krieg und Menschenleben handeln würde, würde ich wohl vor lauter Lachen wegen Schadenfreude kaum mehr Luft zum Atmen haben :DDD

    Am lustigsten ist die Lage der "gloreichen" Europäer allen voran Deutschland (habe nichts gegen die deutsche Bevölkerung zumindest nichts gegen die Meisten, aber gegen die deutschen Ratten von Politikern schon) diese sind komplett kastriert, pleite, poltisch gespalten, vom großen "Bruder" den USA Trump im Stich gelassen worden und wissen gar nicht mehr was hier gespielt wird ;D