Nachrichten

USA - Gewaltsame Proteste wegen Tötung eines Schwarzen durch die Polizei

Donnerstag, 28. Mai 2020 , von Freeman um 06:30

Am 25. Mai starb der Schwarze George Floyd (46) auf der Strasse in Minneapolis nachdem der weisse Polizist Derek Chauvin (44) mehr als sieben Minuten lang auf Floyds Hals kniete und drei andere Polizisten ihn auf den Boden drückten. Er erstickte dabei. Über 15 Mal hat Floyd den Polizisten gesagt, er kann nicht atmen und er bekomme keine Luft. Passanten riefen immer wieder den Polizisten zu, sie sollen von im ablassen, damit er atmen kann. Sie verlangten von den Beamten, sie sollen seinen Puls überprüfen, da er kein Lebenszeichen mehr von sich gab.

Derek Chauvin, der Floyd mit seinem Knie auf dem Hals erstickte, war der Schütze bei drei Schiessereien, an denen Beamte beteiligt waren, von denen eine tödlich endete

Als endlich die Sanitäter kamen haben sie seinen leblosen Körper auf eine Trage gelegt und abtransportiert. Im Spital wurde sein Tod festgestellt. Der Vorfall wurde von mehreren Umstehenden auf Handy-Video aufgezeichnet und die Aufzeichnungen auf Social-Media-Plattformen weit verbreitet. Die vier beteiligten Polizeibeamte wurden am nächsten Tag suspendiert.

Wegen dem unnötigen Tod von George Floyd ist die schwarze Bevölkerung in Amerika in Aufruhr und es finden gewaltsame Proteste gegen die Polizei in Minneapolis statt, aber auch in anderen Städten der USA. Zu Plünderungen ist es auch gekommen. Viele Politiker haben die Tötung verurteilt, einschliesslich Trump. Das FBI soll den Fall untersuchen.

Die vier Polizisten wurden deshalb gerufen, weil ein Ladenbesitzer behauptete, Floyd hätte mit einer gefälschten 20 Dollarnote bezahlt. Bei seiner Festnahme zeigte er keinerlei Widerstand, wie Aufnahmen von Überwachungskameras beweisen. Als sie ihn in ein Polizeifahrzeug setzen wollten, kam er zu Boden und der Polizist Chauvin drückte sein Knie auf den Hals von Floyd bis er starb.



Völlig aufgebracht wegen der Tötung eines Schwarzen durch die Polizei kam es zu gewaltsamen Protesten der Bewohner von Minneapolis:



Auch in Los Angeles kam es zu Demonstrationen:



Es kann sein, dass die aufgebrachte Stimmung auch wegen dem Corona-Lockdown und der sehr hohen Arbeitslosigkeit von 40 Mio in den USA zu Plünderungen führt:



Laut Washington Post, die eine Statistik darüber führt, sind im Jahr 2019 unfassbar 1004 Menschen in den Vereinigten Staaten von der Polizei getötet worden. Davon 370 Weisse, 235 Schwarze und 158 Hispanier. 

UPDATE: Während der Nacht zum Donnerstag wurden die Proteste in Minneapolis immer grösser und gewalttätiger, viele Gebäude wurden angezündet und Geschäfte geplündert:





UPDATE 29.5.2020: Der suspendierte Polizist Derek Chauvin ist wegen Mordes und Totschlag angeklagt worden. Chauvin ist damit der erste weisse Polizeibeamte in der Geschichte Minnesotas, der während seines Dienstes des Mordes angeklagt wurde, heisst es.

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Hollywood hat uns die ganze Zeit etwas vorgemacht. Der Amerikanische Traum ist Tot! Die USA ist in Wirklichkeit ein 3. Welt Land!

  1. Edward Black sagt:

    Ekelhafter Mörder Cop. Hoffentlich findet ihn jemand und sorgt für Gerechtigkeit. Der Polizei Staat sicher nicht. Wahrscheinlich bekommt er sogar noch eine Beförderung.

  1. Mein tief empfundenes Beileid an die Angehörigen George Floyds.

    Das hat doch nichts mit amerikanischem Traum zu tun. Der amerikanische Traum ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen. Auf diesen Traum kann ich wirklich verzichten. Denn sie gehen dabei im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen.

    Sie sind auch kein drittes Weltland. Was auch immer die dritte Welt auf der einzigen Welt sein soll, die wir haben.

    Nein, die USA ist das einzige Terrorland der Welt. Seit 120 Jahren terrorisieren sie die Welt. Menschenleben zählen für dieses Land und seine Politik nicht die Bohne.
    Doch solange die Bevölkerung der USA sich nicht dagegen erhebt, solange sich die Welt nicht gegen die USA erhebt, wird sich nichts ändern.
    Dieses Land gehört geächtet. Das sind NICHT die Guten. Dank ihnen haben wir den 1. WK und den 2. WK bekommen.

    Filme und Serien zeigen uns nicht einmal eine verzerrte USA, sondern pure Lügen.

  1. Früher dachte ich Amerika ist toll, das wurde von Holywood so suggeriert. Wenn man dann etwas reifer geworden ist, bleibt fast nur Verachtung übrig. Wer dort Polizist wird will nicht helfen sondern Macht ausüben. Das ist hier aber bald genauso, nichts mehr mit Freund und Helfer.

  1. Anonym sagt:

    Freund und Helfer, selten so gelacht. Den meisten Polizisten geht einer ab, bevor sie ihren Dienst antreten. Endlich können sie Corona sei Dank, die Bürger nach belieben schikanieren. Selbst erlebt, drei Jugendliche sitzen im Wald auf einer Bank und rauchen eine Zigarette, dann kommt eine Polizeistreife zu Fuß, keine Ahnung woher die es wussten, wahrscheinlich verpfiffen. Die Jugendlichen wurden behandelt wie Verbrecher und eine Anzeige wurde gestellt. Ist nur eine Erfahrung, aber man sieht, dass hier irgendetwas völlig falsch läuft.

  1. Jo sagt:

    Sie haben es lieber gefilmt als eingegriffen, sagt das nicht alles aus.
    So auch hier, sie giften dich an, wenn du nicht weit genug weg bist, oder keine Maskerade hast, dann wirst sogar der Polizei übergeben.
    Meine lieben Mitmenschen, SAGT DAS NICHT ALLES?

    Wir sind selbst schuld, dass es so ist wie es ist, wir allein, da hat kein Gott etwas damit zu tun, WIR SIND ES.

  1. Seven sagt:

    Wenn du bei den Amis bei sowas dazwischen gehst.....in Deutschland ist das eher möglich, die Amis verpassen dir ne Kugel ins Bein und den Oberkörper....deswegen konnte da kein Zivilist da zwischen gehen.....

  1. Unknown sagt:

    Früher oder später wird es in den USA zu einem großen Bürgerkrieg kommen! Der fehlende Sozialstaat, die soziale Ungerechtigkeit, die korrupte Elite und der Rassismus werden unter anderem der größte Antrieb für diesen Krieg sein. Ich bedaure die Ermordung eines weiteren unschuldigen Mannes, durch das größte Regime der Welt.

  1. Anonym sagt:

    Mein Beileid an die Hinterbliebenen. Was ich mich dabei frage, warum hat dieser UnMensch so lange auf ihm gekniet, hatten die keinen Streifenwagen zur Verfügung?

    Der Ziel des lebens, ist die bewahrung der Menschlichkeit.

    Danke für deine unermüdliche Arbeit Freeman.


  1. Freeman sagt:

    Das ganze findet doch neben dem Streifenwagen statt, siehst du das nicht? Steht doch Police drauf.

  1. Ela sagt:

    Kaltblütiger Mord.

  1. Anonym sagt:

    Ist das Video widerlich. Bin geschockt. Der Amerikanische Traum

  1. s. sagt:

    Wie war das noch mit "Shithole-Country".

  1. Unknown sagt:

    Typisch für amerikanische Polizisten. Kurzausbildung, dumm wie Bohnenstroh aber machtgeil. Dem asiatischen cop sieht man die Dummheit schon im Gesicht an. Leider kommen diese Verhältnisse auch nach und nach hierher, siehe Berlin

  1. DerAsgard sagt:

    Hallo
    Das Video ist schockierend, Wsw schrieb eine Ähnliche Geschichte.
    In der auch die „vielen anderen Videos“ erwähnt Werden.
    Es wäre prima wenn, noch mehr Veröffentlicht werden,
    Die Welt muss das erfahren. Insbesondere wie er aus dem Auto „gezerrt“ Wird, damit jeder sehen kann ob er sich gegen die
    Festnahme erwärte oder nicht.
    Die Polizisten machten das nicht zum ersten Mal, das ist für diese Tyrannen Völlig normale Arbeit.
    Ohne jede Reaktion, total Empathieloss, einfach ihr Job.
    Und die Pressemitteilung (googelt selber )
    Was wäre das gewesen ohne Camera und zeugen?
    Wenn er überlebt hätte?
    Widerstand gegen die „Polizei“ mit gefährlichem Angriff ?
    Er wäre wohl noch verurteilt und eingesperrt Wurden.
    Was für ein krankes Land!

  1. Nina sagt:

    Ein 17-Jähriges zierliches Mädcheb hat das ganze gefilmt. Was hätte sie tun sollen? Sich mit den viert Polizisten angreifen sollen? Manchmal filmt man in solchen Situationen nur - vor Angst unfähig was zu tun

  1. "Der Ziel des lebens, ist die bewahrung der Menschlichkeit."

    Und als Mensch kann man niemals unmenschlich sein.
    Das ist einfach nicht möglich.
    Ein Mensch kann auch niemals ein Unmensch sein, dann wäre er ein Hund, eine Katze oder so etwas halt.

    Menschen sind die einzigen Lebewesen, die nur menschlich sein können.

    Sie morden, foltern, betrügen, zerstören, helfen, unterstützen usw... alles davon ist menschlich.

    Was ich wirklich nicht verstehe, ist, wieso die Kollegen des Polizisten nichts unternommen haben.
    Für mich ist das unterlassene Hilfeleistung mit Todesfolge.
    Ich bin wirklich gespannt, was es dem Thema wird. Es wäre echt toll, wenn Freeman da am Ball bleiben kann.

  1. https://youtu.be/apNujB8_Lcs

    Gewalt durch die, "Polizei" hatten wir ja letztes Jahr laufend jeden Samstag in Frankreich bei den Gilets Jaunes Demos.

    Hier die Zusammenfassung, der Greultaten. Der Innenminister meint noch am Anfang das die Polizisten in Frankreich doch niemanden verletzen würden.

  1. Unknown sagt:

    Meiner Meinung nach alles gespielt, um Trump bei der nächsten Wahl nicht mehr zu wählen und die USA so gut es geht zu destabilisieren. Es scheint der Elite nicht zu gefallen, wie Trump in der Corona Krise vorgegangen ist Ausstieg aus WHO etc. Es kursieren momentan Fotos bzw. Videos von George Floyd als Pornostar. Sollte es sich bewahrheiten so deutet alles darauf hinaus. Ein einfaches Spiel wie man aus der Vergangenheit kennt:Schwarz gegen Weiß, Türken gegen Kurden etc.

  1. XXX sagt:

    https://vm.tiktok.com/K7dYeU/

    Man beachtet den Zettel am Fenster "BLACK OWNED" Laden im Besitz von Schwarzen bedeutet soll nicht zerstört, geplündert und abgehackelt werden. Die Elite kreiert grade Bürgerkriege/Racewars.

  1. Anderen Ländern Vorhaltungen machen wegen der Verletzung der Menschenrechte aber selber der Rassist erster Klasse sein. Bravo USA