Nachrichten

1957 - Zwei Millionen starben an der Asiatischen Grippe

Dienstag, 5. Mai 2020 , von Freeman um 12:05

Laut aktueller Statistik sind 251'697 Menschen an Covid19 weltweit bis heute gestorben, in Deutschland 6'993, Österreich 606, Schweiz 1'768. Ob diese Zahlen stimmen? Sie sind sehr anzuzweifeln, denn es werden alle Toten gezählt, egal ob sie mit oder wegen Corona den Tod fanden. Tatsache ist, die Spitäler sind leer, die angekündigte Infektionswelle ist nicht gekommen, es musste sogar wegen Mangel an Patienten vielerorts Kurzarbeit für das Personal angemeldet werden. Das folgende Foto zeigt symbolisch die Lage. Das auf die Schnelle errichtete Nightingale Hospital in London mit einer Kapazität von 4'000 Betten ist geschlossen worden, weil es nur 40 Patienten hatte.


Ein Notstand ist weit und breit nicht zu sehen!!!

Was läuft hier ab? Welche Lügen erzählen uns die sogenannten "Gesundheitsexperten" und mit was für falschen Argumenten begründen die Regime ihre totalitären Massnahmen, in dem sie unsere Freiheiten einschränken und die ganze Wirtschaft stilllegen?

Zum Vergleich, schauen wir in der Geschichte der Pandemien zurück, aber nicht so weit wie ins Jahr 1918, sondern eher zu einer Zeit die ich und viele ältere von euch erlebt habe. Es war das Jahr 1957, der Kalte Krieg war voll in Gange, Buddy Holly sang sein Lied "Peggy Sue" im Fernsehen ...



... und im Kino lief der Film mit Elvis Presley "Jailhouse Rock":



Ich zitiere aus Wikipedia:

"Die Asiatische Grippe war nach der Spanischen Grippe die zweitschlimmste Influenza-Pandemie des 20. Jahrhunderts. Sie wurde durch das Influenzavirus A/Singapore/1/57 (H2N2) ausgelöst. Die Asiatische Grippe brach 1957 aus und hatte ihren Ursprung vermutlich in der Volksrepublik China.

Ihr fielen 1957 und 1958 weltweit Schätzungen zufolge eine bis zwei Millionen Menschen zum Opfer. In Deutschland starben an der Asiatischen Grippe rund 30.000 Menschen. Die Asiatische Grippe wurde von einem Virus-Subtyp ausgelöst, der aus einer Kombination von einem menschlichen mit einem Geflügelpestvirus entstanden war (Antigenshift).

Zur Vorbeugung wurde damals empfohlen, mit Wasserstoffperoxid zu gurgeln und formalinhaltige Tabletten einzunehmen.

A/H2N2 war leicht von Mensch zu Mensch übertragbar und verursachte bis 1968 alljährlich weitere Influenza-Infektionen. Danach wurde H2N2 vom Subtyp A/H3N2 „abgelöst“; A/H3N2 verursachte die als Hongkong-Grippe bezeichnete Pandemie in den Jahren 1968 und 1969.
"

Damals 1957 war die Weltbevölkerung nur die Hälfte von heute, deshalb sind die heutigen Zahlen pro Tausend der Bevölkerung noch viel geringer, aber man macht ein riesen Panik-Theater daraus.

Was bemerkenswert ist, wenn wir auf dieses Jahr zurückblicken, dass NICHTS stillgelegt wurde. Keine Firmen, Büros, Restaurants, Schulen, Theater, Sportveranstaltungen, Reisen, öffentlicher Verkehr und keine Grenzen geschlossen wurden - das Leben ging ohne Einschränkungen und ohne Unterbrechung weiter.

Damals berichteten die Medien noch seriös und verbreiteten keine Panik wie heute. In der Presse wurde nur darüber gesagt, es handle sich um ein medizinisches Problem. Die Vorstellung, dass es ein politisches wäre, man ganze Länder stilllegen müsse und die Verfassung ausser Kraft setzen, kam nie jemandem in den Sinn.

Danach gab es viele Grippewellen mit Hunderttausenden jährlichen Toten, aber nie wurden die völlig irrationalen, übertriebenen und destruktiven Massnahmen wie heute ergriffen.

Die Frage die wir uns alle stellen müssen, warum heute eine grosse Zahl von Regierungen auf der ganzen Welt (aber nicht alle) ihre Volkswirtschaften zerschlagen, Menschen unter Hausarrest stellen, Unternehmen ruinieren, Verzweiflung verbreiten und grundlegende Freiheiten und Rechte missachten und jeden der Kritik übt niedermachen und einsperren?

Für mich liegt die Antwort nahe, es geht ÜBERHAUPT NICHT um den Schutz unserer Gesundheit sondern um ganz etwas anderes.

Es handelt sich so offensichtlich um eine Machtergreifung, um einen faschistischen Putsch, um das Ausschalten der Verfassungen und Herrschen mit Notmassnahmen, was mit Panik und Angst durchgezogen wird.

Warum sind die Menschen 1957 wegen der viel tödlicheren asiatischen Grippe ganz ruhig geblieben und haben es als ein medizinisches Problem behandelt, das mit medizinischer Intelligenz angegangen wurde, und nicht als Vorwand, um wie heute mit Brutalität ein totalitäres Regime zu installieren?

Warum werden wegen weniger Schutzbedürftiger, ältere Menschen über 80 mit Vorerkrankungen, all Bürger jeden Alters die nichts haben eingesperrt? Man schneidet Kinder von allen Kontakten ab, obwohl nachweislich sie KEINE Ansteckungsgefahr darstellen.

Ja warum wohl, weil die damalige Generation gerade einen Weltkrieg gegen den Faschismus hinter sich hatte und kein Politiker es sich getraut hätte die selben Methoden wieder einzuführen. Freiheit, Demokratie, Marktwirtschaft und Selbstverantwortung wurde sehr geschätzt.

Leider ist das alles verloren gegangen bzw. als selbstverständlich angenommen worden und die heutige Generation besteht grösstenteils aus gehirngewaschenen, verwöhnten, nicht belastbaren Heulsusen, die sich vor Angst ins Höschen machen, folgsam gehorchen, keinen Mut haben Fragen zu stellen, geschweige denn zu kämpfen.

Sie glauben ausgerechnet den Politikern und Medien die sie schon lange über alles anlügen, wie Osama Bin Laden und seine 19 Amateure haben Amerika am 11. September 2001 angegriffen, oder Saddam Hussein hatte Massenvernichtungswaffen, um den Irak-Krieg zu begründen.

Jetzt wird die Chance genutzt um endlich den grossen Plan der NWO ohne Widerstand in der Bevölkerung durchzusetzen, nämlich neben dem Ökofaschismus auch den Gesundheitsfaschismus mit Zwangsimpfung und "tracking" aller Kontakte und Aktivitäten.

Wie ist es möglich, dass aus der Schweiz, das einzige Land mit einer langen Tradition an direkter Demokratie, über Nacht eine Diktatur geworden ist??? JA, eine Diktatur, wo mit Ausrufen eines Notstandes die Verfassung ausgesetzt wurde.

Dabei gibt es gar keine Möglichkeit laut Schweizer Verfassung eine Notlage auszurufen, ist NICHT vorgesehen. Die Regierung handelt selbstherrlich, ausserhalb des Rechts und illegal. Ausserdem gibt eh keine Not.

Das Regime in Bern hat einfach aus Luft 95 Milliarden Franken als "Hilfe" wegen Corona beschlossen und der Stimmbürger wurde nicht dazu gefragt, kann auch keine Referendum dagegen ergreifen. Dabei ist das Staatsbudget nur 70 Milliarden Franken.

Die Staatsschulden der Schweiz haben sich verdoppelt und kommende Generationen werden diese Corona-Schulden abzahlen müssen. Der Schaden der mit dem Shutdown und der Fake-Pandemie abgerichtet wurde und noch wird, ist völliger Irrsinn.

Es gibt keinerlei Kritik oder Opposition weder seitens der Bevölkerung, der Wirtschaft, den Medien noch der Politik, sondern alle applaudieren und sind voll des Lobes, wie der Bundesrat die Schweiz in den Abgrund fährt.

Die erste Nachkriegsgeneration verdient meinen Respekt und meine Bewunderung aber die heutige nur meine Verachtung!

insgesamt 0 Kommentare: