Nachrichten

Wurde Khashoggi wegen 9/11 ermordet?

Freitag, 19. Oktober 2018 , von Freeman um 07:00

Jamal Khashoggi war kein wirklich kritischer Dissident, der dem saudischen Regime wegen dem Aufzeigen von Menschenrechts- verletzungen gefährlich wurde und deswegen dringend beseitigt werden musste. Er war sein ganzes Leben lang ein integrierter Teil des Regimes und arbeitet für das House of Saud, verkaufte es nach aussen mit seiner PR-Arbeit als Kommunikationsspezialist.

Jamal Khashoggi und Osama Bin Laden waren Freunde

Warum hat dann das Regime unter dem direkten Befehl des Kronprinzen Mohammed bin Salman al-Saud (MbS) Jamal Khashoggi nach Istanbul ins Konsulat gelockt, um ihn in den Räumlichkeiten durch ein 15-köpfiges Killerkommando zu ermorden und dann auch noch bestialisch zu zerstückeln? Khashoggi muss wegen was ganz anderes gefährlich geworden sein, um dieses Risiko des Bekanntwerden und damit verbundenen weltweiten diplomatischen Ächtung einzugehen.

Saudi-Arabien ist jetzt in der ganzen Welt völlig unten durch und hat damit bestätigt was ich schon lange sage, es ist der schlimmste Terrorstaat der Welt ... ausser in den Augen von Trump!!!

Saudi-Arabien und sein Regime ist gleichzeitig mit den heiligen Stätten Mekka und Medina der Wächter des Islams, der Ort des "wahren" Islams, und das Regime finanziert alle moslemischen Gemeinden weltweit mit Milliarden, baut Moscheen, verbreitet mit dem Wahhabismus die intoleranteste Version des Islam, den auch die Terrorgruppen Al-Qaeda und der IS mit Gewalt in den eroberten Gebieten mit dem Schwert durchsetzen und überall verbreiten wollen.

Die bestialische Ermordung von Khashoggi bestätigt, was die Kritiker des Islams schon lange sagen, der von den Saudis propagierte sunnitische Islam hat mit Frieden, Toleranz und Menschenrechten überhaupt nichts zu tun, sondern ist eine gewaltsame, menschenverachtende, diskriminierende und mörderische Ideologie!!!

Die Ermordung von Khashoggi fällt zum gleichen Zeitpunkt und ist im Zusammenhang mit den Rechtsstreitigkeiten der 9/11-Familien zu sehen und überhaupt mit dem Insider-Wissen, das Khashoggi über den wahren Hintergrund von 9/11 besass!!!

Am vergangenen Freitag geschah nämlich etwas sehr Bemerkenswertes in den 9/11-Prozessen gegen das Königreich Saudi-Arabien. Zum ersten Mal stand das US-Justizministerium auf der Seite der 9/11-Familien und verpflichtete sich öffentlich, drei grosse Tranchen ehemals geheimer Dokumente zu veröffentlichen, von denen sie glauben, dass sie das Königreich Saudi-Arabien mit den Anschlägen vom 11. September verbinden.

Dies ist die grösste Entwicklung, die es in den 16 Jahre andauernden Rechtsstreitigkeiten gibt.


Zur Erinnerung, Kristen Breitweisers Ehemann wurde in den Zwillingstürmen am 11. September 2001 getötet, denn er arbeitete dort. Sie ist einer der bekannten VIER Frauen, "The Jersey Girls", die per Gericht eine genau Erklärung über die 9/11-Ereignisse verlangen, im Gegensatz zu der US-Regierung, die wenig Interesse an einer Aufklärung hat. Für die Familien der Opfer ist der offizielle 9/11-Bericht eine Weisswaschaktion und benennt nicht die wirklichen Täter.

Breitweiser ist felsenfest davon überzeugt, die Saudis standen hinter 9/11. Interessanterweise erwähnt sie NICHT die israelische Verbindung, obwohl diese Täterschaft viel deutlicher ans Tageslicht kam, wo doch über 70 Israelis am Tag des Anschlags "in flagranti" ertappt und festgenommen wurden, mit Sprengstoff in den Fahrzeugen und vielem mehr.

Aktuell zeigte Breitweiser die Doppelmoral der US-Offiziellen auf, die sich jetzt über Kronprinz Mohammed Bin Salman (MBS) und der Ermordung von Khashoggi echauffieren, aber die ganzen Jahre seit 9/11 keine Bereitschaft gezeigt haben, den Mord an ihrem Ehemann aufzuklären, weil sie eine Beschädigung der amerikanisch-saudischen Beziehungen fürchteten.

Sie weist darauf hin, dass es das Weisse Haus von Obama war, dass die Waffenverkäufe an Saudi-Arabien genehmigte und gleichzeitig wenig Sorge für Hunderttausende jemenitischer Bürger hatte, die durch Bomben "Made in USA" von der saudischen Luftwaffe in den letzten drei Jahren getötet wurden. Obamas verbrecherische Kriegspolitik hat Trump fortgesetzt und sogar noch gesteigert.

Doch jetzt auf einmal haben wichtige Politiker beider Seiten des politischen Spektrums in Washington moralische Empörung über das saudische Regime geäussert. Was für Heuchler!!!

Dabei zu beachten ist, in einer der besten Bücher über die 9/11-Attacken, von Lawrence Wright "The Looming Tower", wird Jamal Khashoggi als "Freund" von Osama Bin Laden beschrieben. Er hat nicht als "Journalist" über Bin Laden berichtet, sondern als Freund. Und diese Freundschaft zwischen Bin Laden und Khashoggi erstreckt sich offenbar über Jahrzehnte - von Afghanistan über Pakistan bis zum Sudan.

Und wie ich in meinem vorhergeheden Artikel beschrieben habe, war Khashoggi eng mit dem Chef des saudischen Geheimdienstes befreundet und hat für ihn 20 Jahre lang gearbeitet, für Prinze Turki al Faisal. Das heisst, Khashoggi wusste alles über eine Verwicklung und Mittäterschaft der Saudis bei 9/11.

Wie ich schon seit Jahren hier in diesem Blog aufgezeigt habe, steht für mich fest, 9/11 war eine False-Flag-Operation, die von den amerikanischen, israelischen und saudischen Geheimdiensten gemeinsam geplant und durchgeführt wurde. Der saudische Beitrag war mindestens die Lieferung der Sündenböcke, denen man die Tat in die Schuhe schob, und die ganze Finanzierung der Operation.

Es ist doch ein Märchen, dass ein kranker Osama Bin Laden aus seiner Höhle in Afghanistan die ganze Attacke mit seinen 19 Amateuren durchführte und in der Lage war, die grösste, beste und teuerste Luftverteidigung der Welt auszutricksen. Wer das glaub, für den habe ich Grundstücke mit Meeresblick auf dem Mond zu verkaufen.

9/11 konnte nur durch eine mächtige Schattengruppe durchgeführt werden, die es sogar schaffte, die Luftverteidigung der USA auszuschalten, die drei Türme für eine Sprengung vorzubereiten und danach die Medien so zu kontrollieren, damit sie ihre Lügengeschichte verbreiten. Sie waren auch in der Lage, alle Beweise zu vernichten und die Untersuchung in die gewünschte Richtung zu lenken und von sich abzulenken.

Ausserdem, wo war Bin Laden am Tag des Angriffs? Hat er die Operation geleitet? Nein, er lag in einem Spitalbett in Rawalpindi, Pakistan und hat sich einer Dialyse unterzogen. Wenn die Amis wirklich glaubten, er wäre der grosse Drahtzieher von 9/11 gewesen, hätten sie ihn im Krankenhaus völlig wehrlos verhaften können. So wurde er aber aus dem Spital nach einer Woche entlassen und  durfte nach Afghanistan reisen.

Interessant ist, Prinz Turki trat von seinem Posten als Geheimdienstchef 10 TAGE vor 9/11 zurück. Warum das? Weil er das Ausmass der Katastrophe durch die Sprengung der Türme und damit dem Mord an fast 3'000 Menschen vorhergesehen hatte?

Ein Gewissen hat Prinz Turki sicher nicht gehabt, denn er war massgeblich daran beteiligt, die Mudschaheddin in den 1980-Jahre im Auftrag Washingtons zu rekrutieren und sie gegen die Sowjetsoldaten in Afghanistan anzusetzen.

Später wurde daraus die Terrororganisation Al-Qaeda und noch später die noch radikalere ISIS, al-Nusra und so weiter, die Werkzeuge Washingtons für den Krieg mit und für Terror!!!

Dabei arrangierte Turki die Vereinbarung zwischen Osama Bin Laden und dem saudischen Regime im Jahre 1998, für viel Geld und grosszügiger logistischer Unterstützung, würde die Al-Qaeda und später auch der IS, nicht die königliche Familie angreifen.

Sie greifen auch nicht Israel an und es gibt eine ähnliche Vereinbarung zwischen den Zionisten und den radikal-islamischen Terroristen.

Auf Geheimdienstebene arbeiten der israelische Mossad und der saudische General Intelligence Presidency (GIP) und die CIA etc. eng zusammen.

Wir sehen, es ist alles nicht so wie es uns vorgegaukelt wird, wir die Guten bekämpfen die Bösen, ein gerechter Kampf gegen den Terrorismus, sondern WIR SIND DIE BÖSEN und arbeiten eng mit anderen Bösen zusammen, um die imperiale und wirtschaftliche Macht zu erweitern ... und natürlich im Interesse Israels!

Wir werden voll verarscht und gleichzeitig werden uns mit der Ausrede "Terrorbekämpfung" sämtliche Freiheiten genommen.

Wahrscheinlich wurde Jamal Khashoggi deswegen ermordet, weil er zu viel über die Hintergründe von 9/11 wusste und bereit war sie demnächst auszuplaudern. Womöglich hätte er als Zeuge beim Gerichtsprozess der 9/11-Familien ausgesagt, was wirklich passierte, weil er von Kronprinz Mohammed Bin Salman in die Enge getrieben wurde.

Oder wollte er endlich seinen Freund Osama Bin Laden von der Beschuldigung entlasten, er hätte 9/11 durchgeführt? Zur Erinnerung, Bin Laden hat wiederholt abgestritten, er hätte mit 9/11 etwas zu tun gehabt und betonte, es waren Insider selber.

Es ist also im Interesse aller bei 9/11 Involvierten, dass Khaschoggi jetzt tot ist und nichts mehr sagen kann. Deswegen laviert auch Trump so herum und sagt heute das und morgen was anderes über den Fall. Zuerst sagte er, die Saudis sind unschuldig und machte einen auf Anwalt für sie. Jetzt sagt er, "es sieht so aus, wie wenn Khashoggi tot wäre", mehr nicht.

Mal schauen, wie sie sich alle aus dieser Nummer herausreden werden und welche Rolle die Türkei dabei spielt.

----------------------

Die türkische Polizei hat ihre Suche nach der Leiche von Jamal Khashoggi in einen Wald am Stadtrand von Istanbul und in eine Stadt in der Nähe des Marmarameers ausgeweitet, teilten zwei türkische Beamte der Nachrichtenagentur Reuters mit.

Die Beamten sagten, dass die Leiche von Khashoggi im Belgrader Wald in der Nähe von Istanbul und in ländlicher Umgebung nahe der Stadt Yalova, etwa 90 km südlich von Istanbul, deponiert wurde.

Die Ermittler hätten bereits "viele Proben" aus Durchsuchungen des saudischen Konsulats gefunden, fügten Beamte hinzu, die nun auf Spuren seiner DNA untersucht werden.

insgesamt 4 Kommentare:

  1. Wahabiten und Sunniten sind in meinen Augen eh keine Menschen, sondern Dämonen in Menschengestallt.Die Türken als Hanafiten stehen den Sunniten am Nächsten. Man braucht sich nur Anschauen mit welch Brutalität sich diese Strömungen durch die Menschheitsgeschichte metzelten. Keine Menschen, Dämonen!

    Ich kann mir Momentan aber keinen Reim draus Machen, warum gerade die Türken ein so großes Interesse daran Haben ihren Meister den Sauds ans Bein zu Pissen.

    Wie dem auch sei, ich hoffe Sie finden die Leichenteile und präsentieren diese der ganzen Welt, damit JEDER sehen kann, was die Sauds wirklich sind. Und hoffentlich werden die dann so derartig mit Sanktionen überschüttet, das dieses Gottlose Land sich in seine Bestandteile Auflöst! Wäre doch mal nen Job für den Sanktionator Trump. Da könnte er seinen Fetisch mal so richtig Ausleben...

  1. soummanguru sagt:

    Die Türken stehen mit den Saudis im Klinsch, gerade auch wegen der Katarblockade. Katar vs Saudis und die Türken geben sich als Schutzmacht Katars und haben sogar Soldaten zum Schutz nach Katar entsendet. Zwar keine große Armee, aber es hat schon symbolische Bedeutung.
    Hinzu kommt noch das die Türken Mursi in Ägypten nahe standen, während Saudi Arabien maßgeblich am Sturz Mursis beteiligt war.
    Die Türken zögern noch ein wenig ob sie dem Russlang-Iran- Bündniss vollkommen beitreten oder ob sie doch ihr eigenes Ding drehen.
    Politisch haben Sie garkeine Andere Wahl als sich vollkommen an Russland und China zuzuwenden, aber türkische Gehirne brauchen halt etwas länger.

    Dieser Saudische Dreckhaufen sollte endlich von der Landkarte getilgt werden. Es kommt der Tag, da wird das Volk noch mehr Aufbegehren und dann Gnade Gott dieser DRECKS Familie!
    Wieviel Kummer und Leid haben diese Schweine über Afghanistan, Irak, Syrien und Lybien gebracht!!!
    Die gesamte Ideologie des Terrors kommt von denen.
    Ob ihr es glaubt oder nicht, es gibt regelrechte Rekrutierungszentren in Deutschland um Djihadisten anzuwerben und Europa und die USA lässt sie gewähren.
    Sie spielen dieses Spiel bereits seit den 80ern.
    Das Interessante ist nur: Saudi Arabien wird immer schwächer und seine Macht bröckelt.
    Aber der Plan, Gross Zion zu errichten und Platz zu schaffen im Irak und Syrien, Palästina und dem Sinai, der Plan geht voll auf!!!
    Komisch das alles. Die Saudis müssen bei all ihren Interventionen Rückschläge hinnehmen, Zion aber ist bei all dem der große Gewinner.
    Ich muss zugeben, ich bin immer wieder schwer beeindruckt wie die Zionisten das machen!!! Sie haben ihren Einfluss überall: Westen, Russland, Saudi Arabien!
    Nun wird sogar gemunkelt das viele von ihnen chinesisch lernen, dort sogar zur Schule gehen und leben, dort in Geschäfte investieren und sich politisch angagieren und langsam aus den USA zurückziehen.
    Wäre ja nicht das erste Mal das die "ELITE" ein Reich untergehen lässt und ein neues auferstehen lässt.
    Ich glaube das in den nächsten Jahren so einiges passieren wird. Es bleibt spannen.
    Carpe Diem!!!

  1. migeha sagt:

    Trump wird als Bauunternehmer und Immo Tycoon, der die Mafia von Las Vegas und Atlanta überlebt hat, mit "Problemen" dieser Art vertraut sein. Betonsärge sind geduldig und er sieht die Akte Kashoggi rein geschäftlich, wird also für die USA pekunär rausholen was geht und dort gibt es einiges zu holen...!

    Zukünftig wird er jedoch Gegner des wahabitischen Regimes mehr freie Hand lassen, vor allem wenn es stimmt was seit einigen Jahren von Öl-Ingenieuren zB. der Schweiz behauptet, das Q3 das größte saudische Ölfeld Probleme in der Förderung habe. Dies soll auch einer der Gründe für das hektisch vorangetriebene Programm sein alternative Geschäftsfelder fürs Land zu erschließen. Auch der Ausgleich mit Russland habe hier seine Wurzeln.

    Das Kashoggi bewusst von US-Diensten ans Messer geliefert wurde, wäre auch kein Einzelfall. Das würde auch bedeuten, dass Israel sich neu in Saudi-Arabien orientiert. Das die Geschichte in Istanbul stattfand war auch kein Zufall. Die Muslim Brüder und Al Quaida Freunde Kashoggis sind auch von Erdoghan nicht begeistert. Da scheint wieder Mal ein Grossreinemachen in der Region anzustehen, bevor man sich um den Iran "kümmert".

  1. Vor Jahren las ich einen Bericht eines deiner Kollegen =Politik Global=, leider gibt es diesen Blog nicht mehr. Darin äußerte er, das dieses saudische Königshaus längst jüdisch unterwandert wäre, wenn nicht schon übernommen. Damit dürfte sich auch dieser Kreis schließen. Die weltweite Kloake stinkt an allen Ecken !!