Nachrichten

Brücke zur Krim wird vorzeitig im Mai eröffnet

Montag, 2. April 2018 , von Freeman um 18:00

Die Brücke, die das russische Festland mit der Krim verbindet, wird im Mai, sechs Monate vor dem geplanten Termin, für Autos geöffnet. Der Fahrzeugübergang wird in zwei Etappen gestartet. Autos und Busse sind ab Mai erlaubt, Lkws dürfen im Dezember die Brücke überqueren.



Mit 19 km ist die Spannweite über die Kertsch-Strasse die längste Brücke Europas.


Die Brücke wird auch einen Eisenbahnabschnitt haben, der Anfang 2019 eröffnet werden soll. Bei maximaler Kapazität werden 40'000 Autos pro Tag dir Brücke überqueren können.

Die Infrastruktur besteht aus drei Segmenten. Der erste 7 km lange Abschnitt erstreckt sich von der Taman-Halbinsel bis zur Tuzla Spit; ein 6,5 km langer Abschnitt erstreckt sich über die Insel Tuzla; und der letzte Abschnitt von 5,5 km von Tuzla zur Krim-Halbinsel.

Die Brücke soll mindestens 14 Millionen Fahrgäste befördern und mindestens 13 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr.

Die Verbindung übers Meer wurde lebensnotwendig, nachdem die Bewohner der Krim sich im 2014 für die Wiedervereinigung mit Russland entschieden haben, da die einzige Landgrenze der Halbinsel mit der Ukraine ist. Diese Grenze wird aber von Kiew sehr stark blockiert.

Gegenwärtig werden regelmässige Passagier- und Frachtlieferungen durch Direktflüge von Flugplätzen und Fähren von Häfen in Südrussland organisiert, um die Krim zu versorgen und um die Ein- und Ausreise zu ermöglichen.

Die erstaunliche Leistung der russischen Bauleute ist, wenn im Mai der Autoverkehr beginnt, wurde die Krim-Brücke innerhalb kürzester Zeit fertiggestellt, sogar 6 Monate vor dem Zeitplan, denn eigentlich war der Dezember 2018 dafür gedacht. Baubeginn war ja erst im Mai 2015.

Im Januar 2015 wurde der Auftrag an Arkady Rotenbergs SGM Group vergeben. Rotenberg ist zusammen mit seinem Bruder Boris Mitinhaber von der Stroygazmontazh (SGM) -Gruppe, der grössten Baufirma für Gaspipelines und Stromversorgungsleitungen in Russland.

Was wird aber im Westen immer über die Unfähigkeit der russischen Wirtschaft und der Firmen hergezogen. Die Russen können nichts und ausserdem wäre sowieso alles korrupt. Das möchte ich mal sehen, wo im Westen so schnell und überpünktlich gearbeitet wird.



Nach dem vom Westen inszenierten gewaltsamen Putsch in Kiew 2014 hat US-Senator John McCain die Ukraine besucht und dabei folgendes über Russland gesagt: "Russland ist mehr oder weniger nur eine riesige Tankstelle, die vorgibt, ein echtes Land zu sein. Es besteht nur aus Kleptokratie und Korruption."

Ja da haben schon ganz andere "Feldherren" sich über die Fähigkeiten von Russland getäuscht und dann eine vernichtende Niederlage erlebt, wie Napoleon und Hitler. Der Westen sollte den Dreck vor der eigenen Haustür zuerst kehren und den eigenen Saustall in Ordnung bringen.

Da gibt's doch dieses Flughafenprojekt Berlin Brandenburg (BER), wo der Bau im September 2006 begann und der Flugbetrieb hätte im Juni 2012 offiziell starten sollen.

Ich lach mich schlapp, wir schreiben das Jahr 2018 und dieser Bau ist immer noch nicht fertig. Der letztgenannte Eröffnungstermin soll der Oktober 2020 sein.

Was ist denn das für ein Debakel und Zeichen von totaler Unfähigkeit der deutschen Politik und Bauwirtschaft, wenn man sagenhafte 14 Jahre für einen Flughafen benötigt???

Ja es wird sogar neuerdings von einem Abriss gesprochen, wie der Spiegel gestern im Artikel "Besser abreißen und neu bauen?" schreibt. Aber immer klugscheisserisch mit dem Finger auf Russland zeigen.

Tatsächlich ist das BER-Debakel symptomatisch für den Zustand der ganzen BRD, grosses Maul haben aber nichts mehr dahinter. Uns geht's doch gut ... NEIN, mit uns geht's nur noch bergab, das ist die Wahrheit.

Ein Pfusch am Bau nach dem anderen, wie der Totalschaden an der A 20 in Mecklenburg-Vorpommern. Bei Tribsees im Kreis Vorpommern-Rügen ist die Fahrbahn weggebrochen. Teilweise klaffen Abrisskanten von mehreren Metern auf, dabei ist die Autobahn nur 14 Jahr alt.


Die Kosten der Reparatur könnten sich jetzt auf mehrere Millionen Euro summieren und mehrere Jahre dauern. Deutschland kann nicht mal mehr standfeste Autobahnen bauen, dabei wurden sie dort erfunden.

Was ist mit dem Diesel-Skandal, wo die deutsche Autoindustrie mit den Abgaswerten voll beschissen, betrogen und gelogen hat?

Alleine in den USA musste VW fast eine halbe Million Autos zurückkaufen, die jetzt auf riesigen Halden stehen und vor sich hinrosten.


Hat ja nur die Kleinigkeit von 4,3 Milliarden Dollar an Strafe gekostet und 7,4 Milliarden für den Rückkauf von den betrogenen Autobesitzern. Wir haben's ja!



Was für eine Blamage? Was für eine Ressourcen-Verschwendung und Umweltschädigung? Ein Meer von Autos die nicht mehr fahren dürfen. Wer will denn noch ein deutsches Auto kaufen? Bei der deutschen Vorzeige-Industrie ist der Lack ab!

Oder was ist mit der Einsatz- und Verteidigungsbereitschaft des Pfadfingervereins, genannt Deutsche Bundeswehr? Sechs U-Boote haben aber nur eins das funktioniert. Dann drei von vier Panzern fahren nicht und die Kampfflugzeuge sind nur vier Monate im Jahr einsatzbereit.

Lachen musste die ganze Welt als 2015 die BW an einem NATO-Manöver teilnahm und die Schützenpanzer keine Maschinengewehre montiert hatten, sondern schwarz angemalte Besenstiele. Dann mussten die Soldaten wohl auch "Peng, Peng" rufen als Ersatzgeräusch.

Oder der Focus berichtet: "Dokument enthüllt: Kampfjets der Bundeswehr sind nicht einsatzfähig". Die von der Bundeswehr eingesetzten Kampfjets "Tornados" befinden sich in einem dermassen schlechten Zustand, dass sie nicht mehr für NATO-Einsätze verwendet werden könnten, heisst es.

Die Bild-Zeitung schrieb deshalb im Februar: "Das Image der Bundeswehr sinkt in Richtung Schrott-Armee."

Und dann will man sich mit den Russen militärisch anlegen, verfügt Wirtschaftssanktionen und weist russische Diplomaten aus dem Lande??? Da lachen ja die Hühner, oder die Russen, denn die machen Deutschland in 5 Minuten platt.

Ich sag ja, arrogante Maulhelden die nichts mehr drauf haben, nur noch gehorsame Lakaien der Amis sind und nicht mal mehr ihre Frauen vor den Übergriffen der Kulturbereicher schützen können. Nur ständig sich selber belügen, Probleme ignorieren und mit Merkel als lebenslange Kanzlerin die Stalingrad-Mentalität pflegen, bis zum bitteren Ende.

Ach ja, da gibts noch den Fussball mit der DFB-Mannschaft als einziges Erfolgserlebnis. Bei der Fussball-WM in Russland wieder eine machbare Vorrundengruppe erwischt, mit Mexiko, Schweden und Südkorea.

Werde mir das Spiel Gegen Schweden am 23. Juni in Sotschi anschauen. Ist ja nur eine Stunde von mir entfernt. Vorher fahre ich aber über die neue fantastische Brücke und besuche die Krim.

Zenit-Arena in St. Petersburg

Neben dem Mega-Projekt des Brückenbaus übers Meer zur Krim hat Russland gleichzeitig 12 Fussballstadien für die FIFA-WM umgebaut oder völlig neu erstellt. Die waren bereits vergangenes Jahr fast alle für die erfolgreiche Durchführung des FIFA-Konföderationen-Pokal (Confed Cup) fertig.

insgesamt 39 Kommentare:

  1. Ketzer sagt:

    Bei uns im Dorf brauchen sie für 950 Meter neu Asphaltieren ein halbes Jahr.
    40 Tönner fahren sich regelmässig bei der Baustelle fest weil die Umleitung unzureichenden signalisiert ist.
    So etwas geht nur in der Schweiz, wo man sich aus dem Topf der Steuergelder grosszügig bedienen kann.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Kommentator,
    beinahe alles richtig beschrieben und voll meiner Meinung.

    Zum Dieselskandal: Kein vernünftiges Auto mit Dieselmotor kann 40 µg NOx je km einhalten!
    Gibt es wissenschaflich belastbare und unabhängige Untersuchungen zum Thema?
    Durch wessen Studien ist die Schädlichkeit einer solchen Konzentration jemals behauptet worden und warum ist sie für den Rest der Berufswelt um das zig-fache höher erlaubt?
    Und von wem wird nochmal der Umweltverband, der diesbezüglich den größten Druck ausübt, bezahlt?

    Mal recherchieren! Und falls dabei irgenwann der Name TOYOTA fällt... Alles in Allem, ein weiterer Schritt zur Deindustrailisierung missliebiger Konkurenten. Vor über 70 Jahren beschlossen, und jetzt da die Reparationen ausgepresst sind, plangemäß ausgeführt...

    Maxx

  1. Elcid sagt:

    Wow, super die Brücke!!!

    I ljiublia russia ...

  1. Anonym sagt:

    Der BER wird ja nicht fertig, weil sich die Verantwortlichen die Taschen vollstopfen. Solange die Steuerzahler ihr Maul halten, wird sich das auch nicht ändern. Wir werden vorgeführt und die Mächtigen lachen sich schlapp.

  1. ER@ sagt:

    Die armen Deutschen.
    Ich habe fast mitleid mit ihnen.
    Aber nur fast.:)

  1. Anonym sagt:

    Die Schadenfreude über das deutsche Versagen ist nicht
    zu überhören - und ich meine zurecht. Ich gönne es Russland,
    siehe Brückenbau, der Welt - insbesondere den westlichen
    Nörglern - zu demonstrieren, dass propangandistische
    Meinungsmache korrigierbar ist.
    Nun darf ich mal hinterfragen, ob die entlarfenden Berichte
    zur Bundeswehr eine "Schande" darstellen. Auch wenn es
    kaum zugeben wird : die BRD war ein NATO-Musterschüler
    bis Mitte der 90er Jahre, und erleichtert, als der kalte Krieg
    vorbei war. Dann wunderten sich viele Ältere, dass die NATO
    nicht aufgelöst sondern nach Osten "erweitert" wurde, und
    mit dem Jugoslawien-Krieg einfach mal so das Grundgesetz
    gebrochen wurde. Ich erinnere mich noch : mein Vater war
    als National-Konservativer richtig sauer !! Was wäre aber
    eine Konsequenz daraus ?? Wenn Sie nicht austreten dürfen,
    und bei Widerstand abgesetzt bzw. ersetzt werden, dann
    wäre eine Art "innere Emigration" folgerichtig und unauffällig !
    Als ich bei der Bundeswehr meine Wehrpflicht absaß, gab es
    da auch "nicht-anerkannte" Wehrdienstverweigerer - die haben
    sich nach Kräften bemüht alles falsch bzw. lächerlich zu
    machen - sie wurden dann innerhalb von 1- 2 Wochen wie
    Störenfriede "rausgeschmissen" - und hatten ihr Ziel erreicht.
    Die Bundeswehr dürfte wenig Interesse daran haben, mit
    Höchstleistungen bei seinen US-Auftraggebern zu glänzen.
    Auch die Ausgaben-Steigerungen von 1,2 % auf 2 % vom BIP
    für "Verteidigung" geht ja auch nicht so glatt durch, und man
    versucht die Gelder-Aufstockung in eine EU-Armee, anstatt in
    NATO-Truppen zu lenken. Wie trickst man das vor dem Boss??
    Bei den Pleite-Projekten BER oder Stuttgart21 handelt es
    sich um partei-ideologische Repräsentations-Bauten, die
    mit Hilfe von Kampagnen durchgesetzt werden sollen. Da
    ist Widerstand vorprogrammiert, aber auch die Chance,
    unwirtschaftliche Projekte durchzusetzen. Wo dagegen die
    Wirtschaft selbst plant und kalkuliert, sind immer noch beein-
    druckende hochqualitative Ergebnisse möglich - im Bereich
    der ausgehandelten Kosten - diese Fähigkeit gibt es noch im
    Lande, vorausgesetzt ein einheitlicher Wille. Wenn ich nun das
    offizielle Russland-Bashing betrachte - da gibt es hinter den
    Kulissen doch viel Kopfschütteln und Widerstand - zum Glück.
    Beispiel : v d Leyen, als Kriegsministerin. Ist es nicht gut,
    dass sie die personifizierte Inkompetenz ist, und kaum einen stört´s ?

  1. Anonym sagt:

    "14 Jahre für einen Flughafen benötigt???"
    Bist du sicher das der Bau wirklich 2020 fertig ist.
    Könnte natürlich sein,da wir ja jetzt von Israel schwarze Fachkräfte geschenkt bekommen.

  1. iPaxxy sagt:

    Im Kanton Bern kostet 3.2 km Umfahrungsstrasse um Aarwangen rum 150 Millionen CHF! Es gab eine kantonale Volksbefragung, da dies eine Kantonstrasse ist und unser gehirngewaschenes Schlafschafvolk sagt mit über 60% JA dazu. Ich mach jede Wette, dass es am Ende doppelt so lange dauert und mindestens 100 Millionen Nachkredit bewilligt werden müssen! Ausserdem wird nach der Fertigstellung sicher einiges angeblich nicht funktionieren und es wird ein Nachkredit zum Nachkredit von mindestens 50 Millionen bewilligt werden müssen!

    Wichtig ist auch zu wissen dass der Kanton Bern einer der grössten Geldempfänger des Eidg. Finanzausgleichs ist!!! Aber ist ja eh Wurscht, die Kredite werden aus dem nichts erschaffen und das blöde Volk bezahlt Amortisation und Zinsen, für welche über Bande vom Eidg. Finanzausgleich beglichen werden. Man schämt sich inzwischen echt Berner zu sein :(

    Die Russen bauen in kürzester Zeit ein solch aufwändiges, statisch und geologisch höchst anspruchsvolles Projekt in einem halben Jahr weniger als geplant! Wahnsinn!! Von den Kosten wollen wir gar nicht erst reden, die werden sicher nicht so exorbitant sein im Verhältnis wie bei uns. Congrats Russia!

  1. Anonym sagt:

    Oh man was freue ich mich auf meinen urlaub dieses jahr. Erst mal ne Woche sotschi und dan 2 wochen krim.:)

  1. Jury. A sagt:

    Hallo,
    danke für den tollen Bericht, aber seit wann wird hier auf Deiner Seite, "Die Bildzeitung" zitiert???
    LG

  1. Drag sagt:

    Kleine Randbemerkung: Die SU war massivst auf westl. Unterstützung im 2.WK angewiesen. Schon vergessen? ;)

  1. Franz.Graumann sagt:

    Oh Mann, so ein Mist...............ich hatte vor auf die Krim auszuwandern, wenn die Brücke jetzt schon fertig wird dann steigen sicher auch bald die Immobilienpreise......
    im Juni bin ich auf jeden Fall da, mal sehn ob ich dann schon über die Brücke fahren kann oder doch noch die Fähre nehmen muss....

  1. Anonym sagt:

    Denkt mal an den Ausspruch von Fischer in seinem Buch.
    "Man muß den Deutschen das Geld entziehen, egal wie, und wenn man es zum Fenster hinauswirft. Hauptsache die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet."

  1. falke sagt:

    Ja ljublju... ;-)

  1. Freeman sagt:

    @Drag 1. was hat die Sowjetunion vor über 70 Jahren mit dem heutigen Russland zu tun? NICHTS! 2. bestand die westliche Unterstützung hauptsächlich aus altem Kriegsgerät, dass die Amis selber als Ausschuss betrachteten, alter Schrott also, und sowieso für die russischen Verhältnisse betreffend kaltem Klima nicht verwendet werden konnte. Die Hilfe war also minimal und von den 25 Millionen Kriegsopfern will ich gar nicht reden. Von MASSIVER Unterstützung deshalb keine Spur. Das ist West-Propaganda und Geschichtsfälschung. Fakt ist, gegenüber der Sowjetarmee standen 10 Mal mehr Wehrmachtsdivisionen gegenüber als mit was die "Alliierten" im Westen an deutschem Militär konfrontiert waren. Deshalb, die Sowjetarmee hat Nazi-Deutschland vernichtend geschlagen und NICHT die amerikanische und britische Armee. Ohne Ostfront hätten die Amis keinen Fuss auf Europa gebracht.

  1. Absurdistan sagt:

    Dieser "Abgasskandal" war mMn mehr ein Angriff auf die deutsche Autoindustrie. Die Empörung so lächerlich, während die US-KFZs deutlich mehr Sprit schlucken und der Pro Kopf Verbrauch in den USA immef schon deutlich höher liegt, regt man sich wegen ein paar Zehntelliter Mehrverbrauch und falschen Angaben bei VW auf? Und Tierversuche gibt es in den USA nicht? Der naive Deutsche springt auch noch auf diesen Zug auf...; das ist peinlich und irgendwie armselig.

  1. ttornado sagt:

    Warum heisst der Flughafen BER?

    Weil er noch nicht fertig ist 😄

  1. Was für Russland und seine Atombomben? Die können doch nix und haben nix drauf!

    Die glorreiche Deutsche Bundeswehr wird mit seinen Homosexuellen, Transvestiten, Gendermenschen, Feministinnen, Veganern, Hipstern, Yotubestars, NGO Lobbyisten, Arabern, Afrikanern und mit Frau von der Leyen als Generalfeldmarschall an vorderster Spitze in Russland einfallen und die russische Föderation bis nach Wladivostok vernichtend erobern.

    lol


    ~

  1. Anonym sagt:

    @Freeman/Drag, das ist so nicht korrekt. Die Westalliierten sendeten nicht nur Waffen sondern auch Rohstoffe, Treibstoff und Lebensmittel. Schrott war das bestimmt nicht, schließlich hatte die Sowjetunion voll und ganz dafür bezahlt, es waren also keine Geschenke. Die Menschlichen Verluste hat immernoch die Sowjetunion selber getragen, und die waren ja zahlenmässig am höchsten. Somit kann dieses Geschäft das ganz sicher nicht zum Nachteil der USA/GB war, nicht als massive Unterstützung betrachtet werden.

  1. Fränk sagt:

    Über die neue Krimbrücke scheint bei den GEZ-Staatsmedien eine Nachrichtensperre verhängt worden zu sein.

  1. Skeptiker sagt:

    Wieder einmal beginne ich mit einem Zitat, diesmal von Peter Scholl - Latour: "Wer halb Kalkutta bei sich aufnimmt hilft nicht Kalkutta, sondern er wird zu Kalkutta". Genau das können wir derzeit beobachten. Die unzähligen "Bildungsreformen" aus der linksfaschistischen Giftküche erledigen den Rest. Hätte man mich beauftragt, einen Masterplan zur Zerstörung Deutschlands auszuarbeiten, quasi als Morgenthau Plan 2.0,dann würde der ziemlich genau so aussehen. Auch der "Dieselskandal" passt exakt in dieses Bild. Nach der Stahl-und Elektroindustrie, der Kerntechnologie muss die Automobilindustrie "dran glauben". Das hat nichts mit deutscher Inkompetenz sondern etwas mit deutscher Gründlichkeit zu tun, gemäß Merkels Motto: "Wir schaffen das", nämlich das, was WkI und WkII nicht geschafft haben. Der Michel erfasst nicht, dass gerade seine und die Zukunft seiner Kinder in Rauch aufgehen. In Kandel haben die "Geschäftsleute" mit infantilen Smilies gegen die Frauendemo protestiert und das Mordopfer Mia verhöhnt. Als ich das gesehen habe, wurde mir klar, wie die Verbrechen im Großdeutschen Reich möglich waren, wegen genau solcher ekelhaften Speichellecker und Obrigkeitsknechte. Hauptsache eine 1. Klassekabine auf der Titanic. Der Kurs ist egal.
    Die Russen sind dafür bekannt, dass sie zu ungeheuren Leistungen besonders dann fähig sind, wenn sie mit dem Rücken an der Wand stehen. Da hat der überwiegend von Idioten regierte Westen keine Chance.

  1. Anonym sagt:

    BER https://www.youtube.com/watch?v=eltUeuOr9HI

    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Russen und Chinesen haben uns bei weitem überflügelt in Großprojekte aus dem Boden zu stampfen.
    https://www.youtube.com/watch?v=iTI4pA21j6I
    1500 Chinesen bauen in nur 9 Stunden ein komplettes Eisenbahnkreuz...

    BER und S21 ist der Selbstbedienungsladen der globalistischen Umvolkungsmafia Grüne/Linke/CDU und SPD, oder was glaubt ihr wo auf einmal all das viele Geld für millionen von diesem Gesindel herkommt? Gut das ich keine Steuern mehr für die BRiD zahle.

  1. Ernstjoachim Müller sagt:

    Zuerst eine Korrektur Herr Freeman.
    Nicht 25 Millionen toter russischer Soldaten im 2 Weltkrieg,es waren 28 Millionen und (wohl) mehr.
    Ich weiss dieses weil Putin diese Zahl mal nannte, bei einem seiner Auftritte in Erinnerung an Stalingrad.
    Sie haben vergessen zu erwähnen "Freeman", das die BW.zur Zeit nur über 340 Leo verfügt, wovon die Hälfte als Ersatzteillager fungieren muss.
    Ja,unser geliebtes Vaterland hat und ist auch weiterhin mit aller Kraft dabei sich zu zerstören.
    Und das betrifft alle Ressourcen die der Merkel und ihren Khasaren,auch diesen Rothschild,s,und dem Rest dieser Bande zugänglich ist.
    Und mit dem ehemaligen Bürgermeister von Hamburg "Scholz"als neuem Finanzminister haben sie auch gleich den Bock zum Gärtner gemacht.
    " Made in Germany", das waren noch Zeiten wo der Deutsche Stolz war, auf was Er hergestellt hat.
    Heute ist das meiste von dem was hergestellt wird Plunder.
    Früher konnte man Dinge noch reparieren,...heute?
    Russland ist die kommenende Wirtschaftsregion/Wirtschaftsnation.
    Hierauf müssen und sollten wir Alle uns einstellen.
    Was dieses Land (Russland)in den letzten Jahren geleistet hat Ökonomisch wie Ökologisch ist beispielhaft.
    Auch das russische Militär hat gezeigt,und zeigt wie fortschrittlich und äusserst modern es ist.
    Und der NATO überlegen.
    In allen militärischen Bereichen.
    Das ist was der USA und der NATO Kopfzerbrechen bereitet.
    Anstatt Steuergelder sinnvoll und planvoll zu verwenden, wird,s Geld lieber für Dinge raus geschmissen die kein Mensch braucht.

  1. Sehr schöner und wichtiger Artikel über die schöne und nützliche Brücke.

    Abgesehen vom BER-Disaster, Diesel-Skandal und Stuttgart 21 möchte ich auf ein kleines Beispiel der deutschen Anti-Planung, Anti-Zukunft und Anti-Infrastrukturmaßnahmen hinweisen: die Rheinbrücke bei Leverkusen in NRW.
    Diese ist seit dem Ende September 2016 (!) für LKW`s gesperrt.
    Sie wurde Mitte 1965 eröffnet (!) und bedarf jetzt einer ..... Sanierung.
    Ja Halleluja, wer hätte das gedacht ? Nach über 50 Jahren im Betrieb kann die Brücke nicht mehr die Last tragen. Es wurden immer nur die minimalsten Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt, niemanden hat es interessiert, dass die Brücke (und auch viele anderen im Land) so marode sind, dass es irgendwann einfach Schluß ist. Jetzt kommts: die Brücke wird schon im Jahre 2020 neu gebaut ! Ja, schon so schnell. Es scheint für die deutschen Inginiere und Baufirmen nicht möglich zu sein, eine Brücke von sage und schreibe 280 metern ( ja, da fehlt keine Null ) früher als 4 Jahre nach der LKW-Sperrung zu bauen.
    Und nun der neue Hammer: diese Brücke soll (und wahrscheinlich auch wird) aus chinesischem Stahl gebaut ! Im Bundesland der Montanindustrie, dem Stahlkochtopf Europas. Jetzt laufen viele Stellen sturm gegen diesen Plan, aber wenn es eben günstig gebaut werden soll, wird es wohl dabei bleiben. Und ich wette mit euch, die wird noch mit Arbeitern aus Polen, Rumänien und sonstigen Billiglohnländern gebaut (ja ich weiss, Polen ist kein Billiglohnland mehr wie noch vor Jahren, trotzdem sind die Löhne bei weitem niedriger als in DE).

    In Deutschland kann nicht mal eine Poppel-Brücke ohne Skandale gebaut werden, ganz zu schweigen von einer Vorausplanung für Modernisierung oder Neubau einer Brücke. Was für Hohlköpfe sind da am Werk ?

    Deutschland ist nicht nur zur Lachnummer geworden, es wird nicht besser in der Zukunft. Die Chinesen schauen sich das an und können ihren Augen und Ohren nicht glauben. Wir lachen über sie, müssten sie aber bewundern, weil sie verdammt schnell und effizient lernen und werden die Meister aus DE bald mit eigenen Ideen überholen. Und glaubt mir, es müssen nicht gleich geklaute Ideen sein, sie analisieren und setzen Ideen schneller um, als es uns lieb ist.

    Es werden in DE weiterhin High-Tech-Maschinen gebaut, die Frage ist nur, wie lange noch. Es werden kaum neue Leute eingestelt, weil angeblich zu teuer. Fachkräftemangel: ja nee, ist klar. Es zählt nur eins: Profit. Jetzt. "Was später wird, werden wir mal sehen". Ich arbeite in der Qualitätssicherung eines Markftführers im Mascinenbereich und lache mich jeden Tag kaputt. Echt alles Schall und Rauch. Man beißt sich die Zähne an den banalsten Dingen aus.

    Armutszeugnis hoch 20.
    Man könnte hier hunderte Beispiele nennen, wo Irrsinn herrscht. Schaut euch mal die Sendung "Extra3" an, was dort für Beiträge gezeigt werden.
    Ich frage mich, wer entscheidet das, wer segnet das ab, wer ist verantwortlich....ach ja, verantwortlich ist keiner, schon vergessen.

    Man müsste mit den Stadträten und Bürgermeister keinen Arbeitsvertrag sondern einen Vertrag als Vorsitzender oder Mitglied einer Gesellschaft des Bürgerlichen Rechts abschließen, wo sie für Ihre Arbeit, Maßnahmen und Entscheidungen persönlich haften.

    Da wäre jeder Euro 5 mal umgedreht, bis es ausgegeben wird. Fehlinvenstitionen wären Geschichte....schöner Gedanke. Bleibt leider nur ein Wunschdenken

    Gratulation an die russischen Ingineure und Brückenbauer.

    Schönen Abend noch

  1. Anonym sagt:

    Freeman, Russland hatte beim Land Lease Abkommen vollen Zugriff auf alles aktuelle Kriegsgerät, vom M3 Scout LKW, M3 Half Truck inklusive aller Varianten, über M4 Sherman inklusive aller Variationen, über P 47 Jagdbomber, B25 und B 29 Bomber ( aus denen die Russen die Tu4 kopierten ) und sogar Zerstörer haben die Russen alles bekommen, was die Westalliierten auch eingesetzt haben. Es war kein Schrott. Allerdings bezweifel ich dass das Kriegsgerät entscheidend war, sondern die Lieferung von Unmengen an Munition war entscheidend.Russland hatte zwar die Mannpower und Massen an Panzer, aber Munition hatte Russland nur sehr wenig.

  1. navy sagt:

    Der BER flugplatz, der Gau korrupter Deutscher Politiker: deshalb wurde eine dumme Henne Generalstaatsanwältin in Berlin, SPD installiert: Margarete Kopper, Null Ahnung als Staatsanwältin, Richterin usw.. welche zuvor die Polizei ruinierte. Das ist die Frau, welche auch die Ermittlungsakten rund um die angebliche Überwachung von dem Attentäter "AMRI" fälschte, die Gestalt auch nicht festnehmen wollte

  1. Multi-Tasking-Verweigerer sagt:

    Großer Gott, ist das peinlich!

    Der BER-Airport wird wohl am St. Nimmerleinstag fertig, die Brücke über die Krim schon weentlich früher (sprich: vor dem geplanten Termin).
    Sind wir in DE zu böld oder zu langsam?

    Stehe ja selbst mit dem 'Zwang zur Schnelligkeit' auf Kriegsfuß ...
    (da langsamer, aber dafür gewissenhaft und gründlicher)

  1. @Drag
    Wie ekelhaft bist du denn?
    Ich schlage vor, du erzählst deine Story am 8.Mai auf dem roten Platz!

  1. humanity sagt:

    Finds super, dass Dl so abschmiert bei Kriegseinsatz-Fähigkeit: dann sind wir nicht wieder die angeblichen Aggressoren...besser ist's!

    Deutsche können dann nicht wieder als die Bösen dastehen: KEIN KRIEG kann dann wieder angebl. von Deutschen ausgehen: juchhuu!!! ...aber WER bitte WER ist's dann: vielleicht die WIRKLICHEN Kriegstreiber?

  1. Bürger0815 sagt:

    Vorsicht, die Meldungen über den angeblich so desolaten Zustand der Bundeswehr sollen ja blos Zustimmung zur massiven Aufrüstung erzeugen. Niemand in Europa kann wollen
    das der "Westen" die dummen Deutschen in ein militärisches Schaulaufen gegenüber Russland treibt.
    Ohne die Kriegswirtschaft ist sehr bald fertig mit dem gegenwärtigen Wirtschaftszyklus
    welcher eh auf unser aller Kosten geht. (Weltweit)
    Wir sollten eher alternativen zum Kapitalismus diskutieren bevor es knallt, damit wir
    nach der Kriese oder dem Krieg nicht erneut ins Hamsterrad steigen!

  1. s. sagt:

    Schon mal dran gedacht, daß das so gewollt ist? Die u.a. den Westen steuernden Bilderberger und Konsorten planen ja bekanntlich für Generationen im Voraus. Warum wird denn nun Europa militärisch klein gehalten? Das Geld wäre da. Wäre auch über die Jahre da gewesen. Nur geschieht in der Politik nichts zufällig, wie wir ja seit Roosevelt spätestens wissen. Soll der Osten etwa in Versuchung geführt werden sich die immer leichter zu erobernde Beute zu schnappen? Warum wird Russland denn vom militärisch schwachen Westen permanent attackiert und sanktioniert? Wer würde von so einem Überfall profitieren? Amerika natürlich, weil die bekommen dann Europa umsonst oder wollen es einfach nur weg haben um sich in Ruhe Afrikas Bodenschätze unter den Nagel zu reissen, denn der Ami kann sich auch nicht gleichzeitig um alles auf der Welt kümmern. Ich hoffe, daß Putin 200 Jahre alt wird, er ist momentan die einzige Persönlichkeit die uns bisher vor dem großen Krieg bewahrt hat und in absehbarer Zeit seh ich da keinen würdigen "Ersatz" irgendwo auf der Welt.

  1. s. sagt:

    Noch was zu der Kriegsunterstützung der Amis. Da wurde z.B. ein LKW-Typ geschickt, auf dem noch Nachfolgemodelle bis zur Wendezeit verwendet wurden, also so viel Schrott kanns nicht gewesen sein. Allerdings ist es richtig, daß die Russen den Krieg gewonnen haben. Die Westinvasion wurde doch nur gemacht, damit die Amis auch ihren Teil der Beute sichern konnten.
    Ausserdem haben die Russen ebenfalls den Krieg gegen Japan beendet, denn der wurde nicht, wie immer irrtümlich behauptet, wegen der Atombomben beendet, sondern weil die Russen im Osten innerhalb weniger Tage die restliche japanische Armee, was immerhin noch 1,irgendwas Millionen Mann waren, platt gemacht haben.

  1. Anonym sagt:

    JA Fahr mal nach Heidelberg, es gibt keine Strasse mehr ohne LÖCHER, früher hat man über die Länder aus dem Ostblock gelacht und heute sieht in Deutschland wie dort früher aus... ich denke es liegt an das Volk hier in BRD, es wurde empfohlen von 3-7 April eine Generalstreik und wo ist das VOLK ? Es ist zum Kotzen in brd kein Wunder dass Alien aus Afrika kommen die alles ficken und rauben sogar töten weil hier in brd keine Menschen gibt sondern nur FEIGLINGE die nur an sich selbst denken und von Angst in die Hosen scheißen... Deshalb ficken die Deutsche Frauen die Afrikaner weil da keine Männer mehr gibt... die politik diktiert und die Männer in BRD tun automatisch alles was man ihnen sagt, diktatur grenzenlos und IHR denkt das ist noch demokratie, wach auf ihr kreaturen... deutschland geht verloren mit euch zusammen und eure KINDER. Die Spätaussiedler aus Polen, Russland, Rumänien haben geschafft über 800 Jahren am LEBEN zu bleiben unverändert und IHR werdet gelöscht ohne WIDERSTAND oder KAMPF zumindest, was seid ihr für Deutschen ?

  1. Anonym sagt:

    zu Freeman/Drag/anon:
    Die SU von damals mit Russland von heute zu vergleichen, ist müßig. Das Deutschland von damals mit Deutschland von heute zu vergleichen, ist müßig.
    Und doch hängt alles sehr zusammen und nah beieinander. Nicht vergessen, die Hochfinanz sitzt (noch) überall am Hebel. Der Krieg in Deutschland ist in die letzte Phase übergegangen.

  1. migeha sagt:

    Eine motivierte Bevölkerung mit einer motivierenden ehrlichen Führung, wie sie sich in Russland auch in Unternehmen immer mehr durchsetzt, kann wenn nicht gar Berge versetzen, so doch Projekte gemeinsam zu Ende bringen.

    Meine Erfahrungen in deutschen Unternehmen vor allem fällt mir hier meine Zeit mit Siemens ein, waren von undurchsichtigen Seilschaften der "Dienste" geprägt, die höchste Sicherheitsstufen für Staatsaufträge in ihrer Personalakte hatten, aber sonst außer Korruption und Selbstbereicherung über keinerlei verwertbaren Qualifikationen verfügten.

    Die ebenfalls vorhandenen Top-Kräfte unter den Ingenieuren und Kaufleuten gingen immer mehr in die innere Emigration oder nutzten ihr Wissen über den Sumpf um vorzeitig, hochdotiert abgefunden in den Ruhestand zu wechseln. Man erinnere sich nur an die lächerliche Farce von den fehlenden 4 Milliarden in schwarzen Kassen, die angeblich als Schmiergelder für Aufträge gegangen seien, jedoch nach meinem Wissen überwiegend in den Taschen der vorgenannten Damen und Herren über Scheinfirmen oder in den Bimbes-Kassen in Lichtenstein, Schweiz etc. für "verdiente" Politiker gelandet sind.

    Der Fisch stinkt meist vom Kopf, kann aber auch wie zunehmend im Falle Russlands anfangen den Appetit anzuregen...

  1. Öl-Schleich sagt:

    Buntewehr mit Familienministerin Flöten-Uschi:

    Bundeswehr führt Umstandskleidung ein
    Insgesamt seien 500 Uniformsätze in verschiedenen Größen und Zusammensetzungen getestet worden - von der Feldbekleidung über Dienstanzüge bis hin zur Strumpfhose. Rund 80 Teilnehmerinnen hatten die Kleidungsstücke getestet und bewertet - etwa nach Optik, Tragekomfort und Atmungsaktivität. Es handelt sich laut Ministerium um elastische Uniformen, die den ganzen Zyklus über tragbar sind.
    Bisher greifen Soldatinnen der Bundeswehr zu Zivilkleidung, wenn die Uniform nicht mehr über den Babybauch passt.
    Rund zwei Prozent der insgesamt 20.000 deutschen Soldatinnen sind nach Angaben der Bundeswehr im Durchschnitt schwanger.
    Die Kosten für den Versuch belaufen sich laut Ministerium auf rund 650.000 Euro.


    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/job/bundeswehr-fuehrt-umstandskleidung-ein-a-1200876.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=%5Bfacebook%5D&utm_campaign=%5Bspontop%5D#ref=rss

    O-ha, es gibt 20.000 SoldatINNEN.
    Man testet Schwangerschafts-Uniformen (ganze Sets) für 1300,-e pro Stück, die bis zum 9. Monat tragbar sind ??!!

    Kommentar:
    Im Zuge der Multikulturisierung und Gleichberechtigung wäre es zeitgemäß, wenn man einfach *Tarnfleck-Burka für Alle* einführt.
    Mit bodenlangen Vollverschleiherungs-Burka-Gewändern sind islamische Gebährmaschinen ganzjährig dienstfähig und brauchen keine extra-Kleidung.
    (genauso wie bei Milchkühen, die quasi auch dauer-schwanger gehalten werden)
    sorry für den zynischen Kommentar.

  1. Anonym sagt:

    Manch einer vermutet- vielleicht zu Recht- daß in Wahrheit hauptsächlich UNTER dem BER gebaut wird, was auch erklären würde, wo die Milliarden hingehen( klar fallen da eh hier und da mal paar Milliönchen für den ein oder anderen ab!).

    Andere wiederum behaupten, die Russen würden die Überflugsrechte verweigern- zur Erinnerung:
    Berlin hat im besetzten Deutschland einen Sonderstatus.

    Aber wen interessierts überhaupt?
    Die Deutschen zahlen doch freiwillig alles und gehen weiter mit ihren "Stimmzetteln" die koloniale Fremdherrschaft legitimieren und zahlen brav Steuern und schauen ganz lieb ihre Programme, damit sie auch weiterhin schön funktionieren!

    Man kann das alles nur vor dem horrenden kollektiven Trauma des Krieges und der darauf erfolgten massiven Umerziehung und der Medien- Bildungs- Politikhoheit der Alliierten erklären.

    Traumabasierte Geisteskontrolle - Trauma based Mindcontroll in voller Wirkung!

  1. Anonym sagt:

    Nicht zu vergessen,der neue Flughafen in Simferopol wird ab Mai auch neu erröffnet. 2 Jahre Bauzeit, zum Vergleich der BER... :)
    Hier ein Video vom neuen Flughafen.
    https://yandex.ru/video/search?filmId=5000522303137882820&text=%D0%B0%D1%8D%D1%80%D0%BE%D0%BF%D0%BE%D1%80%D1%82%20%D1%81%D0%B8%D0%BC%D1%84%D0%B5%D1%80%D0%BE%D0%BF%D0%BE%D0%BB%D1%8C%20%D0%BD%D0%BE%D0%B2%D1%8B%D0%B9&noreask=1&path=wizard&redircnt=1522932538.1

    @freeman wenn du über die Brücke kommst, kannst du mich ja besuchen kommen.

  1. Anonym sagt:

    Eine 17 Jährige Autis(frühkindliche Autismus) wurder heute wegen körperverletzung zu 1 jahr freiheitsstrafe(ohne Bewährung) verteilen in Essen(NRW),weil er eine Mädchen(15) helfen wolten ..die gerden von eine flüchtlinge vergewaltigt wurder(versuchten) un ca 21 uhr .. als der 17 Jährige .. da dazwischen kam ..und der flüchtlinge am kopf treffen mit ein ne Stein und ihr von der Mädchen loszubekommen . das mädchen & er sind sofort zu Cafe gerannt da hat er sofort die Polizei angerufen mit sein Handy .. & der fluchtling bekam ein bewährungstrafe .. sowas ist doch keine Fair welt .. bitte weiterschicken der Text auf Whatsapp / Facebook .. damit er frei kommen