Nachrichten

Israel arbeitet eng mit ISIS-Terroristen zusammen

Sonntag, 15. Oktober 2017 , von Freeman um 12:05

Ein grösseres Trainingslager der ISIS ist unmittelbar neben der Grenze zwischen Syrien und Israel an den Golanhöhen in Betrieb gegangen. Obwohl die Terroristen der Al-Kaida und al-Nusra schon länger entlang der israelischen Grenze mit Duldung Israels operieren, ist die Errichtung eines Lagers zu Ausbildungszwecken der ISIS ein Novum. Es zeigt die enge Zusammenarbeit zwischen Israel und den radikal-islamischen Terroristen, worüber ich schon mehrfach berichtet habe, wie hier. Umgekehrt habe ich schon vor längerer Zeit gefragt, "Warum greift der IS nicht Israel an?" Eine "dumme" Frage, weil sie enge Partner im Kampf gegen Assad sind!!!


Die israelischen Medien habe vergangene Woche die Nachricht über das Ausbildungslager der ISIS gebracht, nachdem der TV-Kanal 2 mehrere Videos und Fotos als Beweis gesendete hat. Man sieht ein Ausbildungs- und Rekrutierungszentrum der ISIS mit hunderten von neuen Rekruten, die als Terroristen und Kämpfer vorbereitet werden.


Kanal 2 sagt, die ISIS-Kommandeure haben sich in eine vom Islamischen Staat kontrollierte Enklave "in der Nähe der Grenze zu Israel" begeben. Sie sind aus Raqqa geflüchtet, da die syrische Armee immer mehr Gebiete, Dörfer und Städte mit russischer Hilfe zurückerobert hat.

Die russische Luftwaffe hat alleine in der vergangene Woche 1'260 Objekte der ISIS zerstört und laut russischer Militärführung sind über 90 Prozent des syrischen Territoriums jetzt frei von Terroristen. Ein harter Kern hat sich zur israelischen Grenze begeben, denn Israel schützt die Terroristen.

Die israelische Luftwaffe bombardiert nur Stellungen der syrischen Armee und der Hisbollah in Syrien, aber niemals die der ISIS!

Bei einem der Kommandeure handelt es sich um den berüchtigtsten Anwerber des Islamischen Staat, um Abu Hamam Jazrawi, meldet der TV-Bericht.

Die Kommandeure betreiben auch die Propaganda-Kampagnen übers Internet von dieser neuen Basis aus, statt von ihrem ehemaligen Hauptquartier in Raqqa, was als "Hauptstadt" des Kalifats im Nordwesten von Syrien gegolten hat, wo die Kämpfe sich in den letzten Zügen befinden.

Die israelische Zeitung "The Times of Israel" bestätigt noch eine "schockierende" Tatsache, was wie ich oben bereits erwähnte ein offenes Geheimnis ist, eine "leben und leben lassen" Beziehung mit der Al-Kaida in dieser Region.

"Beide, die mit der ISIS angegliederte Khalid ibn al-Walid Armee und die Jabhat Fateh al-Sham, vorher die al-Nusra Front, die auch Verbindungen zur Al-Kaida hat, befinden sich schon seit Jahren an der israelischen Grenze."

Es stört das israelische Militär überhaupt nicht, dass die Terroristen vor ihren Grenzposten sich komfortabel eingerichtet haben und von dort ihre Terrorangriffe in Syrien durchführen. Noch nie hat die IDF einen Angriff gegen sie gestartet.

Stattdessen werden regelmässig wie gesagt die syrische Armee, die mit dem Iran verbundenen Kampfgruppen und die Hisbollah aus der Luft gezielt angegriffen. Das heisst, die IDF ist de facto die Luftwaffe der Terroristen und des Islamischen Staat!!!

Wie eine Recherche des "Wall Street Journals" herausgefunden hat, besteht Israels Beziehung zu den Terroristen aus Waffenlieferungen, Geldzahlungen an die Anti-Assad-Kämpfer und die medizinische Behandlung von Verwundeten Terroristen in israelischen Spitälern.


Der israelische Premierminister Netanjahu hat sich sogar öffentlich mit den Terroristen fotografieren lassen, wie er sie im Spital begrüsst hat. Israel hat sich mit den sunnitischen Terroristen eingelassen und den Packt mit dem Teufel geschlossen, um den schiitischen Iran zu bekämpfen.

Der ehemalige israelische Botschafter in Washington, Michael Oren, hat 2014 die Zuhörer beim Aspen Ideas Festival mit der Aussage überrascht, "das kleinere Übel sind die Sunniten gegenüber den Schiiten" und er denke deshalb, "ISIS ist das kleinere Übel."

Für Netanjahu und den anderen Politikern des zionistischen Regimes gab es niemals die Sorge über eine Gefahr des sunnitischen schwarzen Todeskult, der Menschen den Kopf abschlägt und eine mörderische, menschenfeindliche Ideologie verfolgt, sondern wie es Henry Kissinger formulierte, "ein von den Schiiten und Iran kontrollierter Gürtel von Teheran bis Beirut".


Der israelische TV-Kanal 2 und "The Times of Israel" zeigen sogar ein Foto aus einem Video, das einen ISIS-Terroristen mit der Flagge des Islamischen Staat zeigt, mit der "israelischen" Seite des Golan deutlich im Hintergrund zu sehen.

Und dann erzählen uns die Zionisten andauernd, sie werden von den wehrlosen Palästinensern bedroht und müssen deshalb das Kriegsrecht schon seit 50 Jahren über das Westjordanland ausüben und die Zivilisten in Gaza immer wieder bombardieren.

Obwohl das offizielle Fernsehen Israels diesen Bericht als Paukenschlag Anfang der Woche gesendet hat und die Presse dort dem folgte, findet ein totales Schweigen der internationalen Medien darüber statt.

Das einzige was wir hören ist die angebliche "iranische Bedrohung der Existenz Israels", der Iran würde "gegen den Geist des Atom-Abkommens verstossen", und Trump denke darüber nach, die Vereinbarung zu kündigen und neue Sanktionen zu verhängen.

Wer kontrolliert schon wieder die Politik und die Medien des Westens? Die Antwort darauf ist ja ein Tabu-Thema und sowieso "antisemitisch!"

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Israeli Secret Intelligence Service

  1. Was Freeman erwarten Sie von einem von Zionisten geführtem Staat wie Israel?
    Und Merkel mittendrin wenn's um Waffenlieferungen an ihren guten Freund Netanjahu geht.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit dann wird Israel hierfür bezahlen müssen.
    Leider auch die Israelis die das nicht wollen was Netanjahu und seine Bande sich erlauben.
    Frech und Dreist die israelische Regierung sich das alles erlauben zu können das ist Israel heute.
    Und unsere Regierung sanktioniert das alles mit.

  1. Anonym sagt:

    Jetzt könnte man mal spekulieren und käme zu einer interessanten Situation:
    Sollte es Assad und der syrischen Armee mit Unterstützung Russlands gelingen den IS / Daesh etc. völlig von syrischem Boden zu verdrängen, dann stellt sich die Frage: Wohin gehen die Wahnsinnigen?

    Die Tür zum Iran ist fest verschlossen, gleichsam der Ausgang zur Türkei.
    Der Irak entwickelt sich tendenziell ähnlich Syrien.
    Ooops... Die Fanatiker könnten auf die Idee kommen zu ihren "Freunden" nach Israel zu fliehen. Ola die Waldfee! Vielleicht erkennen sie in diesem Moment, dass neben Christen auch Juden Todfeinde des Islam sind. In diesem Fall wäre ein prächtiiges Schauspiel geboten.

  1. Anonym sagt:

    Und dann behauptet der Trump-el, daß der Iran der Terror-Huuptförderer ist, so ein Schmarrn!! Der hat sich doch den Zionisten ergeben und tanzt nach deren Pfeife!
    Vom Iran ist noch nie eine Terrorgefahr ausgagangen.

    Ansonsten stimmt's: der IS hatte noch nie einen Anschlag in Tel Aviv, Jerusalem, Haifa, ... verübt.

  1. Jan sagt:

    Hallo
    Der große Krieg kommt noch
    Und Israel wird nicht mehr auf der Landkarte sein.

  1. Der Krieg in Syrien wird nicht zu Ende gehen!!

  1. Klauz Allez sagt:

    Wer sagt oder wo steht geschrieben dad Christen und juden todfeinde des islam sins? In was für einer Phantasie welt lebst du? Wir glauben alle an den selben gott. Der islam ist die folendung der relugion des einen gottes. Wir Menschen haben nur einen Feind. Und das ist det Teufel.

  1. Blume sagt:

    Danke, sehr gute Antwort

  1. Soul sagt:

    Das ist doch schon länger bekannt.. ein Mossad Agent bei der ISIS ist doch auch vor kurzem aufgeflogen.. sein Name ist Ephraim Benjamin.. googelt mal

  1. Large sagt:

    Jetzt da die IS den Krieg in Syrien so gut wie verloren hat werden die Ausbildungslager für die Zeit nach dem Syrienkrieg ausgebaut. 1-2 Jahre Ruhe und der Terror geht wieder los mit besser ausgebildeten und bewaffneten Kämpfern. Israel ist so lange sicher, wie die IS Israel braucht.
    Hätte die IS jetzt Syrien erobert und Assad einen Kopf kürzer gemacht, dann hat Israel einen Grund Angst zu haben. Die IS hat dann eine neue starke Basis. Israel wird nicht mehr gebraucht. Dann wird natürlich auch Israel angegriffen.
    Der Hund wird die Hand beißen die ihn gefüttert hat, wie die Vergangenheit schon oft bewiesen hat.

  1. Mike sagt:

    Weshalb zerstören die Russen diese Basen der Kameltreiber nicht wenn sie auf syrischem Boden liegen?
    Mit ihren Kaliber Cruise missles wäre das in ein paar Stunden erledigt und die Israelis können sich das Schauspiel gratis mit Chips und Bier angucken

  1. Drag sagt:

    Warum ist das russische Raketenabwehrprogramm in Syrien immer deaktiviert wenn die VSA und Israel Assads Truppen direkt angreifen? Ich vermute, dass Israel auch noch einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf Russland ausüben kann und dies auch tut.
    Was meint ihr dazu?

  1. NICF-Nettie sagt:

    Hier spricht einer von sich selbst:

    https://www.youtube.com/watch?v=EXKU4glvYCo

    Unfassbar dreist. Ja genau, das Schwein er hat das Wohl der iranischen Bürger im Auge, verlogener Heuchler, wohl so so wie das der Palästinenser.

  1. Anonym sagt:

    Man vergisst, das diese unmoralische zionisten untermensch keine hemmung zum toten haben, wenn das passieren wurde, das sie langsam an alle fronten verlieren, wie es jetz der fall ist werden sie zum nuklearen krieg greiffen, diese feiglunge ust es egal ob sie den ganzen welt zerstoren, hauptsache, sogar tot wurden sie gewinnen.

  1. Da bekommen doch solche Aussagen wie "Israel ist unsere Zukunft" von Markus Prezell, Ehemann von Frau Petry oder die minutenlange Lobhudelei eines Herrn Stürzenberger (oft bei Pegida) eine ganz neue Qualität. Israel-Fahnen bei Pegida Dresden geben mir nach diesen Enthüllungen gleich wieder vollstes Vertrauen in den deutschen patriotischen Widerstand. Nee, habe ich vergessen, in den europäischen Widerstand. Gert Wilders, Marie le Pen und Christian Strache stehen ja auch fest hinter Israel. Dazu noch Trump auf der anderen Seite des Atlantik und die Welt ist wieder rund. Läuft alles nach Plan.

  1. Thaihänse sagt:

    Putin mach einen Parkplatz aus dem IS-Trainingslager und die weltweit grösste und einzige Müll-Atommüll-Endlager-Deponie aus Israel. Dank im voraus.

  1. Anonym sagt:

    Überrascht mich nicht, daß der Judenstaat da seine Finger mit drinnen hat. Die mischen ja überall mit. Ich mache mir nur Sorgen, daß nach der Zerschlagung des IS dessen Personal nun als "Flüchtlinge" getarnt in die zivilisierte Welt strömen wird, vorzugsweise natürlich in die "bunte" Republik Deutschland ...

  1. ... aber genau das wird geschehen. Die Zionisten frohlocken schon, die Merkel-Junta gehorcht sowieso und die Gutmenschen bekommen richtig viel zu tun. Das Erwachen wird grauenhaft.

  1. Anonym sagt:

    Mich wundert es eh schon von Anfang an, das der IS niemals auf die Idee kam, mal Israel anzugreifen. Und jetzt dulden die Nasen an ihrer Grenze ein Trainingslager der is. Spätestens jetzt sollte allen ein Licht aufgehen.
    Mfg