Nachrichten

Wieder bricht ein brennendes Hochhaus nicht zusammen

Mittwoch, 14. Juni 2017 , von Freeman um 09:00

Am Dienstagabend ereignete sich ein Grossbrand in London. Ein 27-stöckiger Wohnturm mit 120 Wohnungen stand innerhalb von nur 15 Minuten komplett in Flammen. Es werden dutzende Tote unter den Bewohnern vermutet. Eingeschlossene Menschen sprangen aus den Fenstern während andere mit zusammengeknüpften Bettlacken sich abseilten. Insgesamt befanden sich 600 Bewohner im Grenfell Tower an der Latimer Road im Stadtteil Notting Hill. Es sollen angeblich sogar Kinder aus den Fenstern geworfen worden sein mit dem Schrei der Eltern, "rettet meine Kinder!"


Neben der Tragödie der Toten und Verletzten und dem Schmerz der Hinterbliebenen, den vielen Obdachlosen, die ihre Wohnung verloren haben, ist aber wieder der Hinweis und Vergleich mit 9/11 erlaubt. Da brennt ein Hochhaus lichterloh von oben bis unten wie eine Fackel für über 14 Stunden, bricht aber NICHT komplett in sich zusammen. Es steht heute nach dem Löschen des Brandes immer noch.





Die Türme des World Trade Center brannten auf drei Stockwerke nur für EINE STUNDE und Gebäude 7 praktisch gar nicht, trotzdem krachten alle drei in einer gigantische Staubwolke komplett in sich zusammen. Zerbröselten in kleinste Teile. Für mich ist das wieder der Beweis, am 11. September 2001 wurden die WTC-Türme gesprengt, denn Feuer verursacht keine Totalzerstörung.

Der Vergleich vor dem Brand und heute Morgen nachher:


Eine ausgebrannte Ruine aber die Statik hebt und die tragenden Säulen und die Böden der Stockwerke sind trotz der hohen Temperaturen intakt.


Im WTC7 gab es nur vereinzelt Brände auf zwei Stockwerke.


Trotzdem kollabierte es perfekt senkrecht in sich zusammen, wie wenn alle 80 Stützen auf einem Schlag abrasiert wurden.


Sie erzählen uns, das folgende Foto zeigt keine Explosion:


Wir sollen also NICHT unseren Augen trauen und unserem gesunden Menschenverstand, sondern ihre absurden Märchen glauben.

Ach da gab es ja Flugzeuge, das soll der Unterschied sein, sagen die Obrigkeitsgläubigen. Hat nichts zu bedeuten denn die Zwillingstürme wurden laut Architekten extra so gebaut, um Flugzeugeinschläge unbeschadet zu überstehen, ja sogar mehrere Boeing 707. Und ins WTC7 ist gar meine Maschine reingeflogen, trotzdem verwandelte es sich in Staub.

Seit dem 11. September 2001 haben sich zahlreich Hochhausbrände auf der ganzen Welt ereignet, Feuer von oben bis unten das Stunden andauerte, aber kein einziges Gebäude ist den 16 Jahren zusammen- gebrochen.


KEIN EINZIGES!

Doch eines als Ausnahme, das kleine 17-Stöckiges Plasco-Gebäude in Teheran am 19. Januar 2017. Es war das älteste Hochhaus der Stadt aus Anfang der 60-Jahre und hatte ein sehr dünnes äusseres ungeschütztes verrostetes Stahlskelett.


Eine sehr schlechte Bauweise und dieser gravierende Konstruktionsfehler war die Ursache für den Einsturz. Alle anderen Wolkenkratzer brannten wie gesagt lichterloh für viele Stunden und keines ist zusammengestürzt.

Was sagt uns das? Die offizielle Erklärung für die Zerstörung der DREI WTC-Türme in New York ist eine gigantische LÜGE!

--------------------

UPDATE Freitag den 16. Juni: Es sind jetzt 30 Tote offiziell bestätigt worden.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. Peter Vogl sagt:

    EINE GIGANTISCHE LÜGE, wie so vieles in den offiziellen USA.

  1. Tertius sagt:

    Ich habe das exakt gleiche Argument einem ausschliesslich Mainstream Medien konsumierenden Fake News Abonnenten mitgeteilt. Seine Antwort: Da (in London oder sonstwo) seien auch keine Flugzeuge reingedonnert. Das WTC 7 war ihm unbekannt.

    Schlussfolgerung nach diversen erfolglosen Aufklärungsversuchen von mir: Die Masse orientiert sich gemäss des Schwarmverhaltens nach der Mehrheit. Was in der Natur bewährt ist, läuft bei uns Menschen durch gewollte Fehlleitung der Regierenden und ihren Medien auf eine sich abzeichnende Katastrophe hinaus. Die Naivität verbietet es der schlafenden Herde zu glauben, dass die Regierungen und ihre Hintermänner kriminelle Handlungen gegen das eigene Volk vornehmen. Vielen ist es auch völlig egal und konzentrieren sich lieber auf ihre Hamsterradkarriere. Und zur Ehrenrettung ihrer logisch inkonsistenten und mit Lücken ausgestatteten Argumentationskette schmeissen sie dann mit dem Kampfbegriff "Verschwörungstheorie" um sich.

    Ich frag mich ob man sich überhaupt noch dafür exponieren soll. Diese Leute verdienen es nicht anders als ihrem vorbestimmten Schicksal blindlings drauflos zu rennen.

  1. Lucky sagt:

    Egal welche Lügen sie uns auftischen, sie kommen immer damit durch, dass allein zeigt schon dass auf der Welt vieles falsch läuft!
    Selbst wenn der 100 prozentige Gegenbeweis erbracht ist, die vielen kleinen Helferlein des Systems sorgen schon dafür das der Mantel des Schweigens darüber gelegt wird!
    Ich hatte heute morgen, noch bevor dieser Beitrag erschien, in einem anderen Forum die gleichen Fragen bezüglich 9/11 gestellt und hatte schwupps etliche Negativbewertungen, was mir am A.... vorbei geht, aber nur meine Behauptung bekräftigt, dass sie überall ihre Desinformanten sitzen haben!

  1. boogieman sagt:

    Tja, Amerika ist nun mal das Land der unbegrenzten Tödlichkeiten, dort kann man sehr wohl die Physik und die Gesetze der Schwerkraft ausser Kraft setzen, und Hochhäuser einfach so in sich zusammenstürzen lassen. Wer was anderes behauptet, ist eindeutig ein Ketzer, Terrorist, Putinfreund oder Kim-Jong-Un-Versteher. Ich persönlich würde jedoch nicht unbedingt jenen Politikern bzw. Behörden trauen, welche wie in den USA so nachlässig bauen lassen, dass ein Hochhaus schon beim schiefen Betrachten in sich zusammenfällt, geschweige denn überhaupt eines betreten :-D

  1. Erst einmal ist es natürlich furchtbar, was passiert ist.

    Das Thema 9/11 wird in letzter Zeit leider wieder aktuell. Mir fällt auf, dass Islamisierungskritiker, die völlig zu Recht auf die Gefahr der Masseneinwanderung für Europa hinweisen, wieder vermehrt 9/11 als "Beweis" für die Gefährlichkeit des Islam heranziehen. Dabei übernehmen sie völlig unkritisch die "offizielle" Version der Lügenmedien über 9/11. Soweit jedenfalls meine Beobachtung.

    Es wird aber nicht gelingen, eine Widerstandbewegung auf dieser alten Lüge aufzubauen, dann das führt nur wieder in die nächste Katastrophe.

  1. Schorry sagt:

    Auf N24 kam gerade. die Meldung,daß das Hochhaus noch stets, ist der sicheren europäischen Bauweise zu verdanken,in Amerika wäre es längst eingestürzt! Aus welchen Material bestand die Fassade, weil sie so heftig brannte, scheinbar leicht brennbarer Kunststoff!

  1. Joe Blegi sagt:

    Das deckt sich zu 100% mit der Meinung des renommierten Historikers Dr. Daniele Ganser.

  1. Max Hauri sagt:

    Lieber Freeman

    Für mich bleibt die Frage des WIE; wie sind diese drei Gebäude zerstäubt worden? Sprengstoff, so wie wir ihn kennen, können es so nicht sprengen. Stahlträger zu sprengen ist schier unmöglich. Und es scheint, dass die Twin Towers nicht auf die gleiche Art "runter gebracht" worden sind wie WTC 7.

    Am Anfang machte mir die nukleare Sprengung noch Sinn, wenn ich aber heute die Filme anschauen, dann habe ich den Eindruck, es sei eine noch fortschrittlichere Technologie gewesen.

    Was war es? Hast du eine Ahnung?

    Gruss, Max

  1. Marco Moock sagt:

    die Sache mit den WTC Türmen stinkt an allen Ecken und Kanten bis zum Himmel. Wie kommen die Knochen- und Gebäudereste auf die Dächer anderer Häuser?
    Wieso fällt das Gebäude so regelmäßig, wie bei einer Sprengung?
    Das kann einfach kein Zufall sein.


  1. Die ganze westliche Politik ist eine einzige Lüge!

  1. Das diese Verbrecher uns permanent verarschen und betrügen ist eine Sache(selbst vor Massenmord an der eigenen Bevölkerung schrecken die nicht zurück), aber was mich noch viel mehr wurmt ist die Tatsache, das es immer noch viel zu viel Verarschte gibt die diesen Schwachsinn glauben. Selbst in der eigenen Familie und Bekanntschaft wirst du mit der geistlosen Parole = Verschwörungstheorie = konfrontiert. Wo die Flugzeuge geblieben sind, wie diese beiden Türme bilderbuchmäßig in sich gingen oder gar der Turm 7 überhaupt innerhalb von Stunden in sich gehen konnte interessiert die meißten Deppen garnicht, von dem Pentagon ganz zu schweigen. Danke Freeman für deine Arbeit, aber es ist ein Kampf gegen Windmühlen !!

  1. Ghost-Recon sagt:

    Traurig das Menschen heute doch tatsächlich die offizielle story wie ein mantra verteidigen und jeden Beweis blindlings ignorieren und das ist die Masse der Menschen auf die ich treffe!!!

    Sick of it !

  1. terrek sagt:

    Das auf N24 habe ich auch gesehen und musste sofort laut lachen. Von wegen die europäische Bauweise sei viiiiieeeeel sicherer als die US amerikanische, sowie der Stahl vieeeeeel stabiler und daher stünde das Hochhaus noch, im Gegensatz zu 911.

    Die Lügenmedien schämen sich tatsächlich überhaupt nicht für so einen Nonsense, aber irgendwie muss man ja "argumentieren", um den etwas kritischeren Michel zu beruhigen.

    Nach den bisherigen Informationen wurde das Hochhaus vor nicht allzu langer Zeit umfangreich "saniert" und dabei wohl auch der übliche Giftmüll in Form von Styropor als Dämmung angebracht. Angeblich schwer entflammbar, wirkt dieser Dreck wie ein Branntbeschleuniger und auch Sperriegel helfen kaum bis gar nicht, wenn es richtig brennt. So konnte sich das Feuer derart schnell über die Aussenfassade ausbreiten. Durch geborstene Fenster geht das dann von Stockwerk zu Stockwerk, von Wohnung zu Wohnung. Die freigesetzten, extrem giftigen Gase machen alles noch schlimmer.

    Dieses Zeug bei einem derart hohen Wohnhaus zu verwenden, gleicht in meinen Augen vorsätzlichem Mord.

  1. Er hat keine Meinung dazu.Er ist neutral.Er hinterfragt lediglich.

  1. Unknown sagt:

    Da sprichst du mir aus der Seele ✌😎

  1. Letztens las ich zum Vergnügen und Abgleichen "Welt".. da stand das WTC7 wäre ein Exoskelett-Bau. Dies sei der Grund warum ein Feuer das Gebäude so einfach zu Fall bringen konnte.
    OK selbst angenommen, das stimmt, welche grenzdebilen Leute entwerfen so ein widerstandsunfähiges Gebäude und viel wichtiger wer genehmigt so ein Schrotthaufen?
    NIE IM LEBEN

  1. Ketzer sagt:

    Das zeigt einmal mehr, Hochhäuser kann man nicht vernünftig löschen.
    Ich würde nicht mal tot in so ein Haus ziehen.
    Lieber in einer Höhle hausen.
    Mal schauen wie lange es geht, bis die Terroristen auf die Idee kommen, diese Häuser reihenweise anzuzünden.

  1. Weiter machen Leute bis wir Tod umfallen eines Tages werden wir gewinnen und keiner wird diese Lügen mehr glauben...

  1. Besser kann man die Wirklichkeit nicht beschreiben. Danke!
    Stimmt, die Leute verdienen es nicht anders. Könnte einem eigentlich egal sein, nur reißt uns deren Schicksal mit in den Abgrund.

  1. Imagine sagt:

    Danke Freeman daß du uns mal wieder dran erinnert hast wie verlogen ein (Groß-)Teil unserer Welt ist und sowieso für die guten Recherchen und  Meldungen in der letzten Zeit!
    Diejenigen, die den Kopf in den Sand stecken geben ein gutes Ziel für einen kräftigen Arschtritt...

  1. MrKathami sagt:

    Thermit vielleicht? Das soll ja so heiss sein dass es sich einfach durch Stahl "durchfrisst" wie ein heißes Messer durch Butter. Theoretisch reicht es ja schon wenn nur wie beim Baumfällen Keile in die Träger gebrannt werden. Möglicherweise wurde das Thermit getarnt mit anderer Substanz (etwa Lack) an die Träger angebracht. Rein technisch wäre das bestimmt möglich. Aber Beweise sind das alles trotzdem nicht leider. Es bleibt bei vielen Indizien.

  1. Für Macht und Geld tötet der Zionist seine eigenen Leute.
    Zionismus ist Terrorismus und der muss zerstört werden. Keine Menschen,keine Tiere,keine Hochhäuser.

  1. terrek sagt:

    Neben den vielen guten Blogs von Freeman, kann ich nur jedem Architects@Engineers for Truth ans Herz legen. Super Material und Informationen für den Laien von Architekten und Ingenieuren die mutig genug sind, öffentlich ihre Meinung zu sagen. Der aktuellste Beitrag trägt noch einmal alles zusammen. Alle Aussagen von Beteiligten und Fachkundigen.

    http://www.ae911truth.org/

    ES WAREN Sprengungen. Daran besteht wissenschaftlich KEINERLEI Zweifel. Wer daran glaubt, dass DREI High Rise Buildings durch asymmetrischen Schaden in nahezu Freifallgeschwindigkeit, SYMMETRISCH in sich selber zusammenstürzten, dem ist nicht mehr zu helfen. Der glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    Leider verdrängen das durchaus auch schlaue Menschen. Das heile Weltbild ist wichtiger als die Logik. Koste es was es wolle.

  1. Fox Mulder sagt:

    Wissenschaftler der englischen Universität Kent haben eine Studie zu Verschwörungstheoretikern veröffentlicht, die zu deutlich anderen Schlussfolgerungen kommen, welche sich auch erstaunlich gut mit meinen persönlichen Erfahrungen decken:
    https://kar.kent.ac.uk/36252/1/Wood and Douglas 2013 Frontiers.pdf

    Demnach zeichnen sich als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnete Personen - ganz entgegen dem gängigen Klischee - üblicherweise gerade nicht dadurch aus, dass sie an eine ganz konkrete Verschwörungstheorie glauben, sondern dadurch, dass sie Zweifel an der "offiziellen Version", bzw. gewissen Details daran, haben und äussern. Dieses Muster war für die Wissenschaftler so eindeutig erkennbar, dass sie sogar ihrer Studie den Titel "What about building 7?" gaben - weil gerade das offizielle Narrativ des öffentlich kaum bekannten, aber recht mysteriösen Einsturzes eines dritten WTC-Gebäudes (WTC 7) von fast allen "9/11-Verschwörungstheoretikern" als unglaubwürdig empfunden wird.

    Das Gegenteil attestierten die Wissenschaftler gerade den "Nicht-Verschwörungstheoretikern" - sie waren es, die üblicherweise vehement eine ganz konkrete Theorie verteidigten, an die sie offenbar fest glauben (üblicherweise ohne dass sie Zweifel daran argumentativ widerlegen konnten).

    Dazu, dass Verschwörungstheoretiker in erster Linie der Zweifel an der offiziellen Version eint, und nicht der Glaube an eine konkrete Theorie, passt übrigens auch wunderbar die weithin unbekannte Geschichte der Karriere der Worte "Verschwörungstheorie" und "Verschwörungstheoretiker":
    Populär wurden diese Worte nämlich erst 1967, als die CIA das (mittlerweile öffentlich einsehbare) Dokument 1035-960 verschickte, in dem Strategien/Argumente empfohlen werden, mit denen öffentliche Zweifel am "Warren-Report" (dem offiziellen Untersuchungsergebnis zum JFK-Attentat) bekämpft werden sollen. In diesem Dokument wird explizit die Verwendung des Wortstammes "Verschwörungstheorie" für derartige Zweifel empfohlen; und tatsächlich werden diese Worte erst seit dieser Zeit populär, wie man anhand einer Analyse von Zeitungsartikeln der renomierten Zeitschriften "New York Times" und "Washington Post" sehr gut erkennen kann:
    In den 50 Jahren vor 1967 kam das Wort "Verschwörungstheorie" nämlich durchschnittlich nur rund ein einziges Mal pro Jahr in diesen Zeitungen vor, das Wort "Verschwörungstheoretiker" sogar überhaupt nicht.
    Seit 1967 hat sich die Häufigkeit der Verwendung des Wortes "Verschwörungstheorie" in diesen Zeitungen verfünfzigfacht, die Verwendung des Wortes "Verschwörungstheoretiker" stieg von 0 auf dutzende Male pro Jahr.

    Die Psychologen kommen in ihrer Studie daher unter Anderem zum Schluss, dass Verschwörungstheoretiker typischerweise in erster Linie ein gewisses Misstrauen gegenüber Autoritäten eint - während "Nicht-Verschwörungstheoretiker" im Gegenteil eben eher zum "autoritären/autoritätshörigen Charakter" neigen, der Autoritäten nicht hinterfragt.

    Weiterhin bemerkten die Wissenschaftler u.A., dass die als "Verschwörungstheoretiker" bezeichneten Personen sachlicher und weniger aggressiv argumentierten als die "Offizielle Version-Hörigen".

    Die Uni Alaska hat im letzten Jahr auch eine nette Studie zu 9/11 herausgebracht, sehr zu emphelen.

  1. Res sagt:

    terrek schrieb richtig: "Neben den vielen guten Blogs von Freeman, kann ich nur jedem Architects@Engineers for Truth ans Herz legen. Super Material und Informationen für den Laien von Architekten und Ingenieuren die mutig genug sind, öffentlich ihre Meinung zu sagen. Der aktuellste Beitrag trägt noch einmal alles zusammen. Alle Aussagen von Beteiligten und Fachkundigen: http://www.ae911truth.org/"

    Es gibt seit einigen Jahren auch eine Schweizer Site von uns Architekten und Ingenieuren, mit Deutschsprachigen Artikeln und Uebersetzungen: http://www.ae911truth.ch - ganz neu ist dieser Blog https://911courage.wordpress.com/ wo wir das Themenspektrum erweitert haben.