Nachrichten

Wie CNN und die ARD Anti-Terror-Demo fälschten

Mittwoch, 7. Juni 2017 , von Freeman um 07:00

Wie oft habe ich schon in den letzten 10 Jahren aufgezeigt, wie die sogenannten "seriösen" Medien die Tatsachen fälschen, ihr Publikum damit täuschen und Inszenierungen zeigen. Ich möchte nur an den Bericht der ARD über die Ukraine erinnern, den ich als "fake" 2014 entlarvt habe. "Weitere Lügen in den Tagesthemen über Ukraine". Damals behauptete der ARD-Korrespondent, Zehntausende würden FÜR das Putsch-Regime demonstrieren, dabei waren es nur 300 bezahlte Statisten.


Oder 2015 hat das ZDF zum x-mal behauptet, die Russen wären mit Panzern in der Ukraine einmarschiert und benutzten dazu ein Foto von Panzern als "Beweis". Ich habe in meinem Artikel "ZDF - Mit dem Zweiten luegt man besser" aufgezeigt, der Mainzer Lügensender hat ein Foto aus dem Jahre 2009 verwendet, das in Georgien aufgenommen wurde und georgische Panzer zeigt, und dem deutschen Publikum als aktuelles Foto aus der Ukraine präsentiert, um die Meldung über eine Invasion von russischen Panzern im Jahre 2015 zu verkaufen!

Oder hier noch ein Beispiel, "Von wegen Putin ist isoliert".

Und so geht es laufend immer weiter, eine Fake-News-Meldung nach der anderen präsentieren die Medien über alle möglichen Ereignisse, wie die deutschen, aber auch die österreichischen und Schweizer Staatsmedien, die mit Zwangsgebühren finanziert werde. Das heisst, man muss viel Geld dafür bezahlen, um angelogen zu werden. Das selbe trifft auf die privaten Medien zu, die alle eine Agenda haben (pro EU, pro NATO, pro Krieg, gegen Russland) und nicht unabhängig und ausgewogen berichten.

Jetzt haben CNN und auch die ARD nachdem London-Bridge-Terroranschlag wieder eine Inszenierung als Tatsache hingestellt, in dem sie uns glauben lassen wollen, die sogenannten "gemässigten Muslime" würden gegen ihre radikalen Glaubensgenossen, die im Namen Allahs Menschen ermorden, protestieren. Der Kollege Hagen Grell hat in einem Video die Fälschung gut beschrieben und belegt, was mir die Arbeit erspart und ich deshalb hier zeige:



FAZIT: Alles ... und ich meine ALLES ... was die Main-Shit-Medien bringen muss man grundsätzlich anzweifeln. Das meiste was sie erzählen entspricht NICHT den Tatsachen. Vieles ist wegen der Agenda die sie vertreten, verdreht, einseitig oder sogar inszeniert, wie in diesem Fall!

Dann noch folgendes, der Bürgermeister von London und Moslem, Sadiq Khan, sagte nach dem London-Bridge-Anschlag: "Es gebe keinen Grund für Alarm!" Wie bitte??? Da werden ACHT unschuldige Menschen auf offener Strasse ermordet und 49 verletzt, aber man soll sich als Londoner nach diesem 3. Terroranschlag innerhalb kürzester Zeit keine Sorgen machen?

Ich habe mir die Biographie dieses "Mister Khan" genauer angeschaut und siehe da, er hat als Anwalt den 9/11-Terroristen Zacarias Moussaoui und andere des Terrorismus beschuldigte Moslems vertreten. Der französische Staatsbürger Moussaoui hat vor Gericht gestanden, er hat an einer Verschwörung teilgenommen, um Amerikaner zu töten. Er wurde von einem US-Bundesgericht zu sechsmal Lebenslänglich ohne Bewährung verurteilt.



Ich möchte auf das "Argument" und falsche Behauptung der Moslem eingehen, "ihr Christen geht ja auch nicht auf die Strasse gegen die Kriege im Nahen Osten, warum sollen wir gegen die radikal islamischen Terroristen demonstrieren?"

DAS IST EINE LÜGE!!!

Wer das sagt ist entweder ein uninformierter Dummkopf oder eindeutig ein ISIS-Sympathisant!

Denn, schon vor dem Irak-Krieg 2003 haben Millionen auf der ganzen Welt gegen die US- und NATO-Kriegspolitik demonstriert. MILLIONEN!!!

Danach immer wieder gab es weltweite Proteste gegen die Kriege in Afghanistan, Libyen, Syrien, Jemen, als ein moslemisches Land nach dem anderen angegriffen wurde.


Tausenden Deutsche protestierten in den letzten Jahren bei den Montagsdemonstrationen und Mahnwachen, die in 42 Städte in ganz Deutschland stattfanden, gegen Kriege allgemein und gegen die Kriegshetze gegen Russland.

Die Politiker, Medien und Linksfaschisten haben diese Demonstranten, die für Frieden sich einsetzten, als Rechte und Nazis beschimpft! Wie völlig absurd ist das denn?

Also, hört endlich auf die Schuld immer bei anderen zu suchen und macht was!

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Selbst wenn die "Guten Tag" sagen, sollte man lieber erst aus dem Fenster schauen. ;)

  1. Da es fast unmöglich geworden ist ehrliche Berichterstattung zu erfahren muss man sich die nötigen Informationen dort beschaffen wo nicht gelogen wird
    Was mich beunruhigt ist das unsere Politik (anscheinend) selbst das glaubt was sie uns vorlügen
    Es ist nur (noch) eine Frage der Zeit bis diese ganze Verlogenheit öffentlich wird
    Allein die Tatsache das die USA das Klimaabkommen nicht weiter mittragen zeigt auf wie verlogen unsere Politik ist da es keine überhaupt keine Klimakatastrophe gibt nie gegeben hat
    Was anstrengend ist ist die Dummheit der Menschen die nicht erkennen wollen das sie angelogen werden
    Beinahe schon peinlich

  1. T.N.T. sagt:

    Also wenn "die Muslime" jetzt nicht "zu zehntausenden" gegen den Terror/ISIS auf die Straße gehen, beweist das… – was?

    • Daß "die Muslime" Terror im Allgemeinen und islamistischen im Besonderen, total super finden?
    • Daß "die Muslime" nicht ein gut organisierter Haufen sind, der, wenn der Rädelsführer (Muezzin?) sagt, "wir gehen jetzt mal alle geschlossen auf die Straße", sofort hüpfen?
    _ Hm_

    Wenn die Deutschen jetzt nicht endlich mal zu zehntausenden – um die Proportionen zu wahren, wohl eher zu hunderttausenden – auf die Straße gehen, um gegen die Hetze und die Kriegsvorbereitungen gegen Rußland zu protestieren, beweist das klar: sie wollen endlich wieder Krieg mit Rußland? Sie finden das im Grunde gut?

    Ach Leute, so kann man doch nicht argumentieren!

    Einer der ersten Sätze von Hagen Grell in dem Video enthält die dumme Phrase "… nichts mit dem Islam zu tun …".

    Hagen Grell gehört zu den Leuten, die mehr als nur eine deutliche Tendenz haben, wenn ein Araber (oder Perser) auf die Klobrille pinkelt, bedeutungsvoll die Augenbrauen zu schürzen und, mit süffisant wissendem Tonfall, zum hunderttausendsten Mal, die Dumpfformel "hat nichts mit dem Islam zu tun" zum besten zu geben. Ich kann es schon lange nicht mehr hören.

    Islamophobie ist keine Erfindung der politische Korrektheit, sondern ein gezüchteter Nährboden für Haß und Zwietracht. Unter anderem auch für die Unterstützung von Kriegen (natürlich auch gegen den Iran, falls der demnächst auf den Speiseplan kommen sollte).

  1. Gartenruhe sagt:

    Vielleicht war ja die Intension von CNN allen Muslime mal einen Ruck zu versetzen ,das nun die Zeit für Sie da ist zu demonstrieren.
    Vielleicht löst das ja eine Bewegung unter den friedlichen Muslime aus ; zu wünschen wäre es.

  1. E.G. sagt:

    warum sollten die Muslime auf die Straße gehn ? Gehn wir auf die Straße, weil Christen hundertausende unschuldige Muslime töten und ihre Länder verwüsten ?? Ihre Neutralität läßt in letzer Zeit auch zu wünschen übrig !!!!!

  1. Sarali 33 sagt:

    Sehr mutig ist auch dieser Deutsche:
    https://youtu.be/yHbHsCb_q9Y
    "Ich schweige nicht" Unbekannter stört Schweigeminute für Flüchtlinge am Kirchentag

  1. Vinov sagt:

    @E.G Das hat doch nichts mit dem Christentum zu tun wenn Satansanbetende Oligarchen ihre Resourcen dazu einsetzten den Nahen osten in die Steinzeit zu bomben und dort radikale züchten die im namen des islam unschuldige töten...

    hab noch nie gehört das einer ,,HAIL JESUS !!,, ruft bevor er sich in die luft jagt...

    Die tragig liegt aber in der tatsache das der islam in bestimmter auslegung ideal ist um radikale ideen bei schwach ausgebildeten menschen zu wecken.

    Wie verdreht muss man den sein das man glaubt dies würde im namen des christentum geschehen ? soweit ich weiß sind die zeiten lange vorbei...was auf den islam weniger zutrifft der sich im rasanten tempo richtung mittelalter bewegt oder etwa nicht ?

    ,,Ihre Neutralität läßt in letzer Zeit auch zu wünschen übrig !!!!!,, der satz riecht nach ironie

  1. Aranalor Me sagt:

    Natürlich müssen muslime nicht auf die Strasse gehen, aber es wäre, sagen wir mal, klug von ihnen wenn sie es tuen würden, wenn sie als neuankömmlinge in Europa nicht als aggressive Invasoren angesehen werden wollen. Wenn aus der immer selben Gruppe organisierte Kriminalität wie Drogenhandel und Waffenschmuggelei, vergewaltigungen, die errichtung von no go zones und haufenweise tätliche angriffe gegen die einheimische Bevölkerung hervorgeht, könnte man meinen man habe ein imageproblem. (Ach ja, Terroranschläge habe ich noch vergessen)

    Ja da sieht man schon das Islamophobie den Leuten eingeredet werden muss, von alleine käme da natürlich niemand darauf das als bedrohung zu sehen. Da ist das system ganz dick dabei denn Hass zu schüren, desshalb kommt man auch unter umständen schon mal in den Knast wenn man sich auf Facebook unfreundlich über muslime äussert.

    Die muslimverteidiger scheinen eine seltsame form des rachedenkens zu praktizieren. Natürlich sind die Kriege die gegen die islamischem länder geführt werden absolut kacke, aber eine normaler Mensch käme nicht auf die Idee das irgendwie ok ist, das hier nun Leute von muslimen umgebracht werden.

    Zudem wie von Freeman aufgezeigt: Es gab haufenweise Proteste gegen diese Kriege.

  1. NICF-Nettie sagt:

    Was mich stutzig macht, warum immer nur Ziviliten angegriffen werden und nicht westliche Regierungsgebäude oder bei Auftritten von westlichen Politikern eben diese? Für mich zeigt das, wer hier Regie dabei führt. Der IS ist gut organisiert und zu allem bereit. Ich kenne das Argument, Angst verbreiten unter der Bevölkerung. Scheint aber nicht ganz zu klappen, ausserdem wäre es doch viel effektiver (aus deren Sichtweise dann) Merkel,Macron, Obama und wie die Affen alle heissen, in die Luft zu jagen. Wenn es ein Staatsoberhauot erwischt, dann hätte man wirklich die Panik. Es scheint aber so, das diese nicht angetastet werden sollen. Ich finde es ein gravierendes Thema.

  1. claude sagt:

    ob gefaked oder nicht.

    der muslimische gutmensch muss doch wenigestens eine ssele unter millionen vor die kamera bringen,der diese schlachterei verurteilt.

    ist es wirklich so jämmerlich um die integration bestellt,das selbst die handvoll "gerechter" muslime noch gefaked werden müssen?

    wie deutschlandfeindlich muss unser mainstream sein um dieses offensichtliche scheitern alles was nur ansatzweise als "integrationerfolg"bezeichnet wird verlogenste lügenpropaganda zum schaden der deutschen bevölkerung ist.

    lügen/lumpenpresse ist für diese kapitalverbrecher noch geschmeichelt.

    die liste der elitärlumpen ist lang.ob zwangsfinanzierte kollosalkriminelle,wie die klebers,reschkes,atais,gniffkes die in sich in ihrer dreistigkeit,sogar als opfer bezeichnen ist lang.

    ob sie allesamt am schlawittchien gepackt werden,bevor sie sich herrausreden können,liegt ganz an uns.
    und unsere bereitschaft,wirklich reinen tisch zu machen.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Gila Musique sagt:

    Die MSM, Schreiberlinge und talking heads im Fernsehen beteiligen sich an der groessten Gehirnwaesche aller Zeiten. Aufwachen und diese Typen in Frage stellen, kritisieren und boykottieren!

  1. selfhimself sagt:

    Ich habe eine Frage: Was nützt es bitteschön noch auf die Strasse zu gehen um zu demonstrieren? Seit wie vielen Jahren wird immer wieder gegen Krieg usw. usw. demonstriert? Was hat es genützt? Nicht mal ein Mückenschiss! Das hält all diese Teuefelsanbeter (ISIS/USRAEL/NATO/SOROS.....) nicht davon ab weiterzumachen. Da muss etwas viel grösseres passieren, hier nützt demonstrieren nichts mehr. Was erwartet ihr, dass jetzt 1.3 Milliarden Menschen auf die Strasse gehen und "FUCK ISIS" rufen? Und tut nicht so, als hätte es noch keinen Muslimen gegeben, der diese ISIS vor der Kamera verurteilt.

  1. Bruno sagt:

    Warum sind die Deutschen nicht auf die Straße gegangen um sich zu distanzieren ,wo ein Nazi Trio 9 Türkische 1 Griechischen Mitbürger und eine Deutsche Polizistin ermordet haben

  1. @freeman

    Schreibst du echt schon seit 10 Jahren? Meinen Glückwunsch dazu.

    Zwischen "wir" und wir gibt es doch einen Unterschied. Wir steht doch nicht dafür
    dass man sich als Christ sofort gegen alle und alles Auflehnt. "Wir" bedeutet aber
    auch nicht wenn - wie die Mehrheit - man dazu schweigt dass man nicht alles gut
    findet was einem so täglich z.B. von den Politik-darstellern und den Presstituierten
    aufs auge gedrückt wird.
    Es sollte eigentlich allen Lesern hier klar sein - ob jetzt muslim oder nicht - dass
    man diese zwei benannten Gruppen geistig nicht für voll nehmen kann.

    Moslems im gegensatz scheinen sehr Obrigkeitshörig zu sein. Mit gutem Besipiel
    voran ist es an der Zeit sich mal öffentlich von diesem gesteuerten Terror zu
    distanzieren - was natürlich gegen die Pläne der Lenker hinter diesem
    gesteuertem Terror wäre, und eurerm Glauben doch etwas seriösität bringen würde.

    Wir und "wir" ist auch nicht das selbe weil Christen Moslems töten? Wer tötet denn
    die Moslems? Doch nicht wir weil "wir" eben nicht alle sind, sondern nur wenige
    die die Macht und die Mittel dazu haben! Wir ist eben doch nich "wir", das
    scheint sich in den Moscheen aber noch nicht herum gesprochen zu haben.
    Was wiederum bedeutet, dass wir eben nicht schwach und gleichgültig sind weil
    euer Iman mit seinem Weltbild das so sieht.

    Christ, Hindu, Buddhist oder moslem, wir und "wir" ist eben nicht das selbe.
    Oder doch? Cui bono?
    Alles klar jetzt?

  1. NEO sagt:

    @Bruno
    Weil das nach meinem aktuellen Wissenstand nicht bewiesen ist. Die Medien, nicht die Gerichte haben diese Verurteilung ausgesprochen. Es gibt kein Urteil, kein Geständnis und keinen Beweis. Leider nur Tote, die nicht reden können! Und den NSU gibt es m.W. offiziell auch nicht. Das ist vor allem eine Medienvokabel. Außerdem, erst ab 3 Personen (Mitgliedern) kann man von einer terroristischen Zelle reden. Daher ist es auch so wichtig eine dritte schuldige Person zu haben. Bisher hat man soweit ich weiß, offiziell 0 Verurteilte.

    Außerdem gehen Deutsche und viele die sonst noch hier leben (Italiener, Spanier, Schweizer, Engländer etc. etc.) regelmäßig und oft gegen Unrecht auf die Straße.

    Und natürlich haben sie auch gegen den "NSU" - ob es ihn nun gibt oder nicht - demonstriert. Hier ein paar Beispiele:

    https://www.tag24.de/nachrichten/hitler-gruesse-in-zwickau-so-lief-die-nsu-demo-179506
    https://initiative6april.wordpress.com
    https://hessen.nsu-watch.info/2017/02/21/demonstration-kein-naechstes-opfer-nsu-komplex-aufloesen-6-4-17-in-kassel

    Also, was laberst Du da? Faktenscheu?

  1. Ella sagt:

    Was dieses System sofort zum Stillstand bringen wuerde waere ein Generalstreik oder wenn sich die moisten Arbeitnehmer einfach einige Tage zur selben Zeit krankschreiben lassen wuerden.

  1. E.G. sagt:

    für mich sind diese Terroranschläge irgendwie nicht nachvollziehbar. Warum tötet der IS seine sogenannten "Arbeitgeber" und "Unterstützer" ? Warum sind diese Terroristen dem Geheimdienst und der Polizei immer bekannt ? Warum hinterlassen sie immer ihre Ausweise ? Warum werden sie erschossen ? Der Fall Amri ist da besonders herauszuheben, der Mann fährt über Frankreich nach Italien und dort läuft er "zufällig" der Polizei in die Arme, die ihn erschießt ? Für mich hat es den Anschein man braucht diese Terroristen, um das Volk abzulenken und um das umzusetzen, was sie im Schilde führen. Könnte ja sein , daß es eine Macht gibt, die auch diese Leute dazu bringt ,so zu handeln, denn das Handeln der EU/Merkel kann doch kaum auf den eigenen Misthaufen gewachsen sein und Trump ist auch nur eine Marionette, wenn er mitspielt wird er wohl bleiben dürfen, ich bin fast überzeugt, daß Trump kein kriegsgeiler Präsident geworden wäre, wie Bush und Obama, wenn er es selbst in der Hand gehabt hätte zu entscheiden.