Nachrichten

Entscheiden die Bilderberger ob Trump bleibt?

Freitag, 2. Juni 2017 , von Freeman um 08:00

Sieht so aus wie wenn die geheime Bilderberg-Konferenz in der Nähe von Washington DC das Treffen der Trump-Gegner darstellt und sie hinter verschlossenen Türen entscheiden werden, ob er im Amt bleibt oder nicht. Einige Berater von Trump sind wohl dabei, um die Elite zu beschwichtigen, aber 48 Km vom Weissen Haus entfernt wird bis Sonntag ein Urteil über ihn gefällt. Das zeigt alleine Thema Nr. 1 auf der Agenda: "Die Trump-Administration: Eine Zwischenzäsur". Die Gruppe die Trump vertritt besteht aus Wirtschaftsminister Wilbur Ross, nationaler Sicherheitsberater H.R. McMaster und Peter Thiel, Milliardär und Paypal-Gründer, der ein Unterstützer des Präsidenten ist.

Trump verkündete den Ausstieg aus dem Klimaabkommen
auf dem Rasen vor dem Weissen Haus

Was zu seinem möglichen Sturz aktuell noch beigetragen könnte, ist die gestrige Verkündung von Trump, aus dem Klimapakt auszusteigen, das Lieblingskind der Globalisten und Vertreter der NWO. Der Pariser Vertrag bestrafe die USA "zugunsten anderer Länder", sagte er, und sei durch seine Auflagen mit Schuld an Amerikas Miseren - von Arbeitslosigkeit bis zur, ja, Kriminalität. Er wolle deshalb "einen besseren Deal aushandeln". Schliesslich sei er gewählt worden, um die Bürger "von Pittsburgh zu vertreten, nicht von Paris".

Auf die Ankündigung haben die Marionetten der Bilderberger in Europa, Deutschland, Frankreich und Italien, schroff reagiert. Angela Merkel, Emmanuel Macron und Paolo Gentiloni erteilten Trumps Forderung nach Neuverhandlung des Abkommens in einer gemeinsamen Erklärung eine umgehende Absage. Was Trump hoffentlich richtig erkannt hat und ich schon seit über einem Jahrzehnt in meinem vielen Klimaartikeln beschreibe, bei der ganzen Debatte handelt es ich nicht um Klimaschutz, sondern um noch mehr Kontrolle und Abzockerei der Elite die gegen uns gerichtet ist.

Wenn die Befürworter der Einschränkung des CO2-Ausstoss WIRKLICH an die Argumente ihrer Pseudowissenschaft glauben würden, dann würden sie nicht Benzinfresser in der Form von Autos und Jets für ihre vielen Reisen verwenden, sondern zu Fuss oder mit dem Velo daherkommen. Sie beweisen mit ihrem Mangel an Selbsteinschränkung, ihre Behauptungen stimmen nicht. Sollen sie doch als gutes Beispiel vorangehen.

Trumps wohl grösster Gegner in der Gruppe der Bilderberger ist unter anderen Eric Schmidt, der oberste Chef von Alpha, die Konzernmutter des Google-Imperiums. Schmidt hatte nämlich bereits gesagt, die Trump-Administration wird "böse Dinge tun". Böse so wie die globale Elite es versteht. Noch ein grosser Feind von Trump in den Reihen der Bilderberger ist John Brennan, ehemaliger CIA-Direktor und spezieller Sicherheitsberater im Antiterrorkampf unter Obama.

Laut Guardian war Brennan der Gründer der amerikanischen politischen Spionage, die das Ziel hatte, Donald Trump im Wahlkampf zu besiegen. Brennan soll mit ausländischen Geheimdiensten zusammengearbeitet haben, um die Wahl zu Gunsten von Hillary zu kippen. Er wollte nämlich unter Hillary weiter CIA-Chef bleiben. So hat er mit dem britischen Geheimdienst zusammengespannt, um Trump zu verhindern.

Er benutze gefälschte Geheiminformationen, um Gerüchte über Trumps Verbindung zu Russland zu streuen, was zu einer Untersuchung des FBI führte. So konnte auch Susan Rice, die nationale Sicherheitsberaterin von Obama, in die Computer im Trump-Tower eindringen, um ihn und seine Umgebung auszuspionieren. Was wenige wissen, Brennan unterstützte die kommunistische Partei der USA während dem Kalten Krieg.

Er war auch derjenige, der während der Amtszeit von Obama den Islamischen Staat und die ISIS in Libyen wie im Irak und Syrien sowie in Afghanistan massiv mit Logistik und Waffen unterstützen lies. Er spricht fliessend Arabisch! Er war auch 2014 in der Ukraine und hat das Putsch-Regime grünes Licht für den Angriff auf die Separatisten in Donbass gegeben.

Ex-CIA-Chef John Brennan ist einer der grössten Verräter an Amerika

Er brachte eine ganze Reihe von subversiven Elemente in die CIA während seiner Amtszeit und gab ihnen wichtige Positionen, von denen aus sie die politische Spionage gegen Trump durchführen konnten. Er hat auch die Standards der Sicherheitsüberprüfung massiv gelockert, um Linksfaschisten eine Karriere im Geheimdienst zu ermöglichen. Unter dem Deckmantel einer vorgetäuschten Professionalität haben diese Elemente ihre politisierten Entscheidungen als "unparteiisch" präsentiert.

John Brennans CIA operierte dabei wie eine PR-Abteilung der Hillary-Kampagne, in dem sie erfundene Geschichten an die Presse durchsickern liessen, in der Hoffnung, damit einen maximalen politischen Schaden für Trump zu verursachen. Einer der Medien die dabei am meisten die Lügengeschichten über Trump verbreitete war der Nachrichtensender CNN, gefolgt von der Washington Post und New York Times.

Zufällig (wer's glaubt) ist auch Gerhard Zeiler zum ersten Mal beim Bilderberg-Treffen dabei, der Präsident von Turner International, die Mutter von CNN. Sein Medium hat die Aufgabe, was immer jetzt beim Treffen entschieden wird propagandistisch umzusetzen. CNN heisst nicht umsonst CIA News Network oder während des Wahlkampfes Clinton News Network.

Die Bilderberg-Konferenz hat 131 Teilnehmer aus 21 Ländern, die hauptsächlich aus Europa und Nordamerika stammen. Am Donnerstag war Anreisetag. Dabei haben meine Beobachter vor dem Tagungshotel nicht viel sehen können, so abgeschirmt ist das Treffen. Nur die Anfahrt der schwarzen Limousinen mit verdunkelten Scheiben konnten fotografiert werden.

Hier Fotos was man am Donnerstag sehen konnte:




Die Bilderberger wollen nicht erkannt werden. Warum verstecken sie sich, wenn nichts schlimmes hinter den Mauern des Tagungshotels vorgeht? Haben sie ein schlechtes Gewissen? Dazu gibt es massenweise Sicherheitspersonal rund um das Hotel und die Sicht von der Strasse aus ist versperrt.

Dieser elitäre Klub demonstriert wieder seine völlige Doppelmoral, denn selber verstecken sich die Bilderberger hinter Mauern und Sicherheits- zäunen, von der Polizei beschützt, damit niemand eindringen kann und sie unter sich bleiben, verlangen aber von allen Staaten keinerlei Sicherheit, offene Grenzen und keine Mauern und Zäune, damit jeder unkontrolliert rein kann.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. ttornado sagt:

    Wäre eine gute Gelegenheit für Trump, den ganzen Haufen verhaften zu lassen, wenn sie schon so schön beieinander sitzen. Immerhin hat es genug Verbrecher dabei.
    covfefe => 62 oder 2. Juni

  1. warum soll Trump nicht "bleiben"? ich denke, die haben ihn schon längst zurechtgestutzt. Seine fragwürdigen Handlungen der letzten Zeit, weisen jedenfalls in diese Richtung.

  1. Hier mal ein anderer Blick auf das Pariser Klimaabkommen

    http://www.naturalnews.com/2017-06-01-the-paris-climate-accord-is-genocide-against-plants-forests-and-life-planet.html

  1. Verhaften und auf der Flucht erschießen.

  1. Was mich wundert, warum hier kein Attentat durchgeführt wird, so viele Wichtigen Personen an einen Ort, ein Ideales Ziel.

    Hohe Sicherheit, hm, mal ehrlich, die all so Hochgelobte Sicherheit, wenn es so wäre, warum passiert immer wieder was, weil es gewollt ist, deshalb findet auch bei deim Treffen nichts statt, immer nur da wo Otto Normal Bürger unterwegs sind.

  1. Diese Bilderbergtreffen sind ein Vorführen der westlichen Unwertegemeinschaft als einen vollkommen wertlosen Haufen, den man nach Belieben verarschen, ausplündern und in einen Krieg treiben kann. Dieser ganze Haufen gehört wegen staatsfeindlicher Umtriebe und Anstiftung zu strafbaren Handlungen wie Verbrechen bzw. Terror sofort eingelocht. Das westliche Schuldgeldsystem gehört außer Kraft gesetzt und sämtliche korrupten Regierungen(welche heutige ist nicht korrupt und hochverräterisch)des Amtes enthoben. Bei dieser BRiD-Scheinregierung würde ich anfangen. Das Kanzleramt und der Reichstag muss komplett ausgemistet werden, denn was gegenwärtig hier abläuft hat mit der Erfindung der Demokratie und der Volksmacht nicht mehr das geringste zu tun. Die Lüge und der Betrug sind die obersten Linienrichter und das Geschmeiß sitzt auf den Scheinrichtersesseln. Auf der Strecke bleibt der versklavte Mensch als manipulierter und verblödeter Konsument, denn nur so funktioniert dieses verschissene Schuldgeldsklavensystem. Mit jedem Geldbedarf für die Infrastruktur und den Erhalt der Ordnung bzw. des Scheinstaatswesen steigen die Schulden der öffentlichen Hand. Immer mehr muss erarbeitet werden um den Status Quo zu erhalten, daher auch die ständige Mehrbelastung(Ausplünderung) der Arbeiter durch diese Treuhandverwaltung BRiD seit ihrer Einführung bzw. Einsetzung. Und jedes Jahr treffen sich die Nichtsnutze oder Kreaturen um über die weitere Unterwerfung der Menschheit zu beraten, komisch da läuft keiner mit einem Sprengstoffgürtel rum(wäre aber dem Ziel nach angebracht). Das wäre dann auch kein von denen gesteuerter Terror, sondern eine Erlösung bzw. Befreiung. Aber dafür stellen sich nicht 72 Jungfrauen zum Empfang für diesen Arsch zur Verfügung !! Man wie hasse ich dieses zweibeinige Gesinde, die Täter genauso wie die willigen Opfer !!

  1. Es ist wirklich zum kotzen wie die Medien heute über den Ausstieg der USA vom Pariser Klimaabkommen berichten. Wie wenn es heute nichts anderes zu berichten gäbe. Sogar Greenpeace demonstriert in Bern vor der US Botschaft. Da wird scharfes Geschütz aufgefahren damit die CO2 Lüge noch möglichst lange Bestand hält. Wenn ich mich in meinem Umfeld umhöre, bin ich so ziemlich der einzige der den Austritt der USA aus dem Abkommen gut findet. Wenn ich dann noch sage dass ich nicht an die Menschengemachte Klimaerwärmung glaube (CO2 Lüge) dann bin ich erst recht abgestempelt. Die Klima Geschichte ist noch soooo tief in der Bewölkerung zumindest hier in der Schweiz verankert. Schlimm. Da braucht es noch viel Arbeit von uns.

  1. Little Sun sagt:

    @Freeman

    Was sagst Du zu dieser Reaktion hinsichtlich Trumps verkündetem Ausstieg zu Paris?

    http://www.heute.de/merkel-nichts-kann-und-wird-uns-beim-klimaschutz-aufhalten-auch-trump-nicht-47298702.html

    (Deutschland, Europa und die ganze Welt)


  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Sarali 33 sagt:

    Ich habe das Gefühl, dass die Elite langsam schiss bekommt und deswegen jetzt immer offensichtlichere Fehler begeht, wie zb. die Zensur von angeblichen Fake-News oder die Impfpflicht. Es wird alles versucht, ihre Macht zu erhalten. Daher muss schnell ein 3.WK ausbrechen und Trump fährt dafür ein viel zu softeren Ton. Auch wenn er schon eklatante Fehler begangen hat, jetzt stellt euch vor, was Killary in der Zeit schon hätte anstellen können...

  1. Alan Horman sagt:

    Ich hoffe, jemand hat Donald Trump über die Bilderberger informiert hat.

  1. Unknown sagt:

    Ich glaube eher, die beraten wie sie Trump so schnell wie möglich los werden, als darüber, ob er bleiben kann oder nicht.

  1. Anton Moos sagt:

    Es ist doch klar, dass diese Elite in Sachen Klimaerwärmung "Wasser predigen und Wein trinken", also scheinheilig sind. Aber so sind auch fast alle Bürger, wir jammern aber fahren mit dem Chlapf ins nächste Shopping-Center etc. Aber das ändert nichts daran, dass die von Menschen verursachten Klimaveränderungen real sind. Man braucht sich nur mal die Gletschertäler anzuschauen oder auf den Titlis bei Engelberg (CH) zu gehen. Und die Bilderberger schauen natürlich sehr genau, welche Staatschefs ihre Interessen und Ziele gut vertreten oder nicht. Ich denke, Trump bekommt noch ein wenig Galgenfrist, damit er bald einen Krieg anzetteln kann (Nordkorea, Venezuela, Ukraine, Syrien). Zynisch gesagt: Es gibt genug zu tun für ihn!

  1. Selbst wenn Trump am Ende aller Irrungen und Wirrungen aus dem Amt gejagt wird, das Verfahren dauert mindestens 1 Jahr. Es ist müssig jeden Tag darüber zu spekulieren, wie lange er noch Präsident ist/bleibt.

    Wenn den "Klimakatastrophen-Propheten" nun der Geldhahn für Ihre Projekte (bei denen von vorneherein feststeht, was das Ergebnis sein MUSS) zugedreht wird, werden die meisten Arbeit und Brot in der nahe liegenden richtigen Wissenschaft finden und Klima und Wasserstände der Vergangenheit erforschen. Nur ein paar absolute Scharlatane und Dummköpfe werden den Sprung nicht schaffen. Ich habe ein ganzes Buch, welches sich mit der Veränderung des Küstenverlaufes in Italien in der Vergangenheit befasst. In ein paar Jahren ohne Trump lässt sich die Klimakatastrophe nicht mehr wiederbeleben, das ist dann vorbei, wie heute das Waldsterben der 80er Jahre.

  1. Ella sagt:

    In US gab es grosse Aufregung am selben Tag, als Trump den Austritt der USA aus dem Klimaabkommen verkuendetete, ob das eine gezielte Ablenkung zur Rede des Presidenten war, ist moeglich. So konnten die BS Medien wie auch in D. die uniformierten Schafe mit Schlagzeilen und Angstmachen ueberfluten. Sogar Al Goore, der seinen Lachs mit Privatflugzeug aus Alaska einfliegen laesst und mit seinem Riesenanwesen alle Emissionswerte sprengt meldete sich wieder. Er ist durch die Klimaluege zum Billionaer geworden, eine typische Demoratte halt. Aber die Demoratten sind ja nach Schafsverstaendnis alle sozial eingestellt und wie ihre Schafe. Das sie genauso zum einen Prozent der Reichen gehoeren, ebenso wie die Hollywood Stars und das dies kein Dem- oder Rep problem sondern ein Arm-und Reich problem ist sehen sie nicht.

    Die D Klasse Beruehmtheit, Kathy Griffin, bekannt durch ihre geschmacklosen Sprueche und Sylvesterabend part mit Anderson Cooper at CNN Clinton Network, liess sich mit einem Reblica von Trumps abgesaegten blutueberstroemten Kopf fotographieren und fand scheinbar nichts dabei, bis sie die empoerten Reaktionen auf dieses Bild erhielt.
    Nun hatte sie nichts eiligers zu tun, als sich selbst als Opfer der Trump family hinzustellen, typisch auch fuer die sogenannten libs und Demoratten
    Trump tweetete, dass sein Sohn der 11 jaehrige Barron on das Photo sah, wahrscheinlich unvermutet in in den BS News und sogar Melania sich einschaltete und das Foto verurteilte.
    Kathy Griffin hat den Nerv sich als Opfer darzustellen
    und in einer Pressekonferenz herumzuheulen und sich selbst zu bedauern. Von Entschuldigung keine Spur, zumindest nicht gegenuebr der Trumpfamilie. In einem anderen Artikel letztes Jahr verkuendete sie noch, "that sie will go after Barron too".Diese Leute kennen keine Grenzen mehr, machen nicht mal vor Kindern halt.
    Ihre Anwaeltin- selbst beruehmt, beruechtigt, bezweifelte, das Barron durch das Bild des blutigen abgehackten kopfes seines Vaters traumatisiert sein koenne. Und das bei den sonst so sensiblen Demoratten, die schon ein falscher Auspruch traumatisiert. So sind sie austeilen, aber nicht einstecken koennen.
    Bitte kuggelt das Bild, es ist wirkich abscheulich, vor allem auch eine nicht wieder gut zu machende Affront gegen die Opfer von IS, die gekoepft wurden. Sie haben jede Linie des guten Geschmacks ueberschritten. einstecken. Auch Madonna hat ja waehrend der unsaeglichen Frauendemo, organisiert von einer Moerderin und Radikalen , verkuendet sie koennte eine Bombe ins Weisse Haus werfen.

    Da ich von diesem Vorfall nichts in den deutschen Foren oder BS Medien sah, schreibe ich es hier. Bitte ixquickt das Bild und die Artikel dazu. Einige sind auf MSN zu lesen.