Nachrichten

Iran - Die USA sind der wirkliche Terrorstaat

Dienstag, 2. Juli 2019 , von Freeman um 08:00

Jedes Jahr am 3. Juli gedenken die Iraner den Tod von 290 Passagiere des Airbus Flug 655, der 1988 vom amerikanischen Raketenkreuzer USS Vincennes über den Persischen Golf abgeschossen wurde. Der iranische Transportminister Mohammad Eslami sagte, dass der bewusste Abschuss eines iranischen Passagierflugzeugs durch die Vereinigten Staaten den terroristischen Charakter des Washingtoner Regimes bewiesen habe.


"Sicherlich zeigt dieser Vorfall, dass die US-Regierung wirklich expansionistisch und terroristisch ist", sagte Eslami am Dienstag in einer Zeremonie zum Gedenken an die Passagiere, die von Bandar Abbas, Iran, nach Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, unterwegs waren.


Er warnte, dass die Amerikaner nach der Plünderung des Reichtums anderer Nationen aus sind, und sagte:

"Die USA haben im Iran nichts zu suchen. Die USA versuchen, die Fortschritte der Islamischen Republik Iran durch grausame und illegale Sanktionen zu stoppen und ihre Plünderung fortzusetzen, indem sie in unsere Gebiete zurückkehren, aber das wird nie passieren, und unser Land wird den Weg des Fortschritts durch die Wachsamkeit seines Volkes ebnen."

Alle Passagiere verloren ihr Leben, und ihre Leichen schwammen auf dem Wasser des Persischen Golfs. Die Maschine wurde im iranischen Luftraum von den Amerikanern abgeschossen und am Ort des Aufschlags werden jedes Jahr Blumen von den Hinterbliebenen ins Meer geworfen.


Nach dem Vorfall reichte Teheran eine Klage bei internationalen Gremien, darunter den Vereinten Nationen, ein.

Obwohl die vorhandenen Beweise über den Angriff zeigten, es war Absicht, ignorierten die Weltforen die Fakten. Der UN-Sicherheitsrat tagte nach zwei Tagen, und die Rede des iranischen Aussenministers informierte die Welt über die Lüge der US-Vertreter.

Um die negativen Auswirkungen ihrer verbrecherischen Aktion zu begrenzen, behaupteten die USA, dass das iranische Passagierflugzeug ein Kampfflugzeug gewesen sei und den amerikanischen Raketenkreuzer angreifen wollte.

Wie wenn die Mannschaft der USS Vincennes nicht den Unterschied zwischen einer Passagiermaschine und einem Kampfjet von der Grösse und Geschwindigkeit her unterscheiden konnten. Ausserdem flog der Airbus jeden Tag diese Strecke.

Der damalige US-Präsident Ronald Reagan lobte den Akt der USS Vincennes. Einige Mitglieder der Besatzung, die das Flugzeug abgeschossen haben, erhielten später Medaillen, und die Vereinigten Staaten haben sich für den Mord an 290 Menschen nie bis heute offiziell entschuldigt.

Umgekehrt, was macht Washington für ein riesen Theater wegen dem Abschuss einer unbemannten US-Spionagedrohne, die in den iranischen Luftraum eingedrungen ist. Trump gab sogar deswegen den Befehl, den Iran anzugreifen, zog aber diesen Befehl in letzter Minute zurück.

Minister Eslami hat völlig recht, denn was haben amerikanische Kriegsschiffe überhaupt im Persischen Golf zu suchen? Die USA beziehen überhaupt kein Öl aus dieser Region, das hat Trump vor wenigen Tagen erst bestätigt.

Es gibt keinerlei Sicherheitsinteressen Washingtons im Mittleren Osten. Es geht nur um Imperialismus und globale Herrschaftsansprüche. Ausserdem fungiert das US-Militär als Schlägertruppe und Söldnerarmee für Saudi-Arabien und Israel.

Um die Sicht der Iraner zu verstehen, muss man nur den Fall umkehren. Wie würde Amerika und überhaupt der Westen reagieren, wenn iranische Kriegsschiffe im Golf von Mexiko auftauchen würden und eine amerikanische Passagiermaschine mit 290 Menschen an Bord dabei abschiessen?

Es würde Atombomben auf den Iran runter regnen, aber die Iraner sollen sich seit 40 Jahren alles gefallen lassen und stillhalten.

Wie wenn der achtjährige Krieg, den Amerika mit Iraks Saddam Hussein als Proxy von 1980 bis 1988 gegen den Iran führte und eine halbe Million iranische Soldaten und Zivilisten das Leben kostete, nicht schon verbrecherisch genug war.

Am 28. Juni gedachten die Iraner des schrecklichen Chemieangriffs von 1987 auf Zivilisten in Sardasht, Iran. Sie werden nie vergessen, dass die westliche Welt Saddam unterstützt und bewaffnet hat - sogar mit Giftgas. Der UN-Sicherheitsrat hat die Vergasung des iranischen Volkes nie verurteilt.


Also, wer ist der wirkliche Terrorstaat auf diesem Planeten? Wer sollte mit schärfsten Sanktionen bestraft und wegen Kriegsverbrecher vor Gericht gestellt werden? Wer soll endlich verschwinden und seine Aggression beenden?

Die Weltgemeinschaft und besonders die Europäer mit ihren sogenannten "Werten" bestehen nur aus arschkriechenden Feiglingen, die nur ducken und kuschen, die alle Verbrechen der USA, Saudi-Arabien und Israel tolerieren und ignorieren.

Eines der Argumente für die Schaffung der Europäischen Union, wurde uns erzählt, sei als eigenständige Macht und Gegenpol zu den anderen Mächten zu dienen. Deswegen sollen die 28 Mitgliedsländer ihre Souveränität an die Zentralregierung in Brüssel abgeben.

Genau das Gegenteil wurde erschaffen. Die EU ist die Kolonie Washingtons und Europa ist eine amerikanische Besatzungszone, besteht aus willigen Handlanger im Terror gegen die Welt. Sie verdienen keinerlei Respekt und ich spuck auf sie!!!

insgesamt 5 Kommentare:

  1. biosan sagt:

    Ja, Freeman..so ist es, dem gibt es Nichts hinzuzufügen..
    Ich hatte zu meiner Deutsch u. Englisch-Matura Orwells "1984" und Huxley´s "Schöne neue Welt" auf der Leseliste.
    Ich hätte mir nie gedacht, dass es wirklich soweit kommt,bzw. dass es diese Visionen noch übertrifft.
    Alles ist umgekehrt(worden)!

  1. Der weltweite Terrorbüttel Nr.1 heißt USA, und die Regie führt dieses Israel. Diese Symbiose stellt die größte Gefahr für die Menschheit dar !!

  1. Elisa sagt:

    Kann diesem Artikel nur zustimmen, was die Anklagepunkte gegen USrael und deren Verbündete betrifft. Das bestialische Polit-Monster USA zertrampelt alles, was ihm im Weg steht. Unbegreiflich, dass immer noch viele Menschen das nicht sehen wollen, obwohl die USreal-Machenschaften schon Jahrzehntelang laufen und unterdessen über das Internet auch deutlich das Lügen, Betrügen und Morden dieser Kräfte an die Öffentlichkeit vermittelt wird.

  1. Schwarzblut sagt:

    Problem ist aber jetzt, das der Iran sich selbst keinen Gefallen getan hat mit seiner jüngsten Äusserung, das wenn die USA den Iran angreifen, Israel binnen 30 Minuten völlig zerstört wird.
    Genau auf sowas wartet doch der Kläffer in Tel Aviv. Und wir wissen doch nun Alle, das wenn der Kläffer aus Tel Aviv kläfft, Trump sofort bei Fuß steht ( kann passieren wenn der Köter das Herrchen erzieht )...Mich wundert ja nur, das die Medien es Heute noch gar nicht aufgegriffen haben um den Iran als das Megaböse und total Judenfeindlich hinzustellen...

  1. Unknown sagt:

    Ja. Schlimm, dass das immer noch zu wenige wissen. Obwohl man es wissen kann und sollte. Danke für Deine Arbeit.
    Mögen alle sinnlos ermordeten Seelen im Himmel ruhen und die Mörder in der Hölle verrotten.