Nachrichten

Israel droht dem Libanon wegen Gasfelder

Donnerstag, 1. Februar 2018 , von Freeman um 08:00

Zu Beginn der verbrecherischen westlichen militärischen Intervention mit Zuhilfenahme von radikal-islamischen Terroristen in Syrien, habe ich vor fünf Jahren bereits aufzeigt, um was es wirklich geht. "Es sind die Pipelines, was sonst?"


Ich zitiere was ich damals geschrieben habe:

"Beim Syrien-Konflikt geht es nur um eines, um die Gaspipelines. Der Westen, sprich Washington und seine Energiekonzerne, wollen eine Pipeline von Katar über Saudi Arabien nach Syrien bauen, um Gas nach Europa zu liefern. Assad erlaubt das nicht und muss deshalb weg. Er unterstützt das Projekt einer anderen Pipeline, die Friendship Pipeline, die iranisches Gas über Irak und Syrien nach Europa bringt. Die Amerikaner wollen das verhindern und das Monopol über die Energielieferungen nach Europa gewinnen. Deshalb die Destabilisierung von Syrien und Irak mit eingeschleusten radikal-islamischen Terroristen."

Deshalb auch die weitere Präsenz amerikanischer Soldaten in Syrien, um diesen Konflikt weiter schüren zu können und das Energie-Projekt des Iran, Irak und Syrien zu verhindern. Solange es eine Bedrohung durch Terroristen gibt, kann die Pipeline nicht gebaut werden.


Auch die Bedrohung Syriens durch Israel hängt damit zusammen, denn es wurden grosse Gasfelder vor der Mittelmeerküste gefunden und Israel will auch Europa mit Gas beliefern, wie ich in diesem Artikel aufgezeigt habe, "Zypern wird jetzt von Israel beschützt".

Deshalb, Syrien muss weiter destabilisiert werden und nicht zur Ruhe kommen. Siehe "Israel plant den Einmarsch in Syrien".

In diesem Zusammenhang passt die neueste Bedrohung des Libanon durch Israel. Kriegsminister Avigdor Liberman sagte nämlich am Mittwoch, die Menschen in Beirut werden bei einem weiteren Libanon-Krieg nicht am Strand sitzen, sondern in Bunker flüchten müssen.

Was für eine krasse Androhung eines dritten Krieges. Aber auch hier geht es um Gas.

Liberman bezeichnete nämlich am Mittwoch eine libanesische Ausschreibung für eine Offshore-Öl- und Gasexploration an der Seegrenze als "sehr provokativ" und drängte internationale Firmen, kein Angebot abzugeben.

"Wenn sie eine Ausschreibung für ein Gasfeld veröffentlichen, einschliesslich Block 9, der in jeder Hinsicht unser ist, dann ist dies ein sehr, sehr herausforderndes und provokatives Verhalten", sagte Liberman.

"Ehrwürdige Firmen, die auf diese Ausschreibung bieten, machen einen schwerwiegenden Fehler - weil es gegen alle Regeln und das gesamte Protokoll in solchen Fällen verstösst", sagte er auf einer internationalen Sicherheitskonferenz, die von der Universität Tel Aviv geförderten Denkfabrik INSS veranstaltet wurde.

Der Präsident des Libanon, Michel Aoun, nannte die Aussagen Libermans eine "Drohung gegenüber Libanon".

Libanon hat im Dezember ein Angebot von einem Konsortium aus Frankreichs Total, Italiens Eni und Russlands Novatek für zwei der fünf Blöcke genehmigt, die in der verzögerten ersten Öl- und Gas-Offshore-Lizenzierungsrunde des Landes ausgeschrieben wurden.


Der Libanon hat einen ungelösten Seegrenzstreit mit Israel über ein dreieckiges Meeresgebiet von rund 860 Quadratkilometern, das sich entlang der Grenze von drei Blöcken erstreckt.

"Libermans Worte über Block 9 sind eine Bedrohung für den Libanon und sein Recht auf Souveränität über seine Hoheitsgewässer", sagte Aoun auf seinem offiziellen Twitter-Account.

Der libanesische Premierminister Saad al-Hariri sagte, dass das Land die Drohungen mit den "relevanten internationalen Gremien aufnehmen werde, um sein Recht zu bestätigen, in seinen Hoheitsgewässern zu handeln."

"In den letzten Tagen haben israelische Offizielle bewusst Drohbotschaften an den Libanon geschickt", sagte Hariri in einer Erklärung seines Pressebüros.

Hariri sagte, Liebermans Worte seien eine "krasse Provokation".

Die Verträge mit den Ölkonzernen sollen offiziell am 9. Februar unterzeichnet werden, teilte die libanesische Petroleum-Administration mit.

Die Lizenzierungsrunde wurde im Januar letzten Jahres nach einer dreijährigen Verzögerung wegen der politischen Lähmung im Libanon wieder aufgenommen.

Der Libanon befindet sich im Levante-Becken im östlichen Mittelmeer, wo seit 2009 eine Reihe von grossen Unterseegasfeldern entdeckt wurde, darunter die Leviathan- und Tamar-Felder nahe der umstrittenen Meeresgrenze zu Israel.

Israel hat zuletzt 2006 gegen Libanon einen Krieg geführt, mit der Ausrede, die vom Iran unterstützte Hisbollah-Miliz zu vernichten. "Angesichts neuer Spannungen", sagte Liberman, dass der Libanon "für jede neue Hisbollah-Attacke auf Israel voll bezahlen werde."

"Es wird keine Bilder wie die aus dem zweiten Libanonkrieg geben, die Menschen am Strand von Beirut zeigen, während die Bewohner von Tel Aviv in Luftschutzbunkern sassen."

"Wenn Menschen in Tel Aviv in Luftschutzbunkern sind, werden sie auch in Beirut in Bunkern flüchten. Das muss der anderen Seite klar sein", sagte Liberman, der eben kein "lieber Mann" ist.

Die libanesische politische Bewegung Hisbollah, die über eine Milizarmee verfügt, gelobte, die "Öl- und Gasrechte" des Landes gegen israelische Bedrohungen zu verteidigen. Die Hisbollah beschrieb Libermans Kommentare als "eine neue Aggression" und sagte, sie würde "jeden Angriff auf unsere Öl- und Gasrechte entschieden bekämpfen".

Der libanesische Aussenminister Gebran Bassil sagte, er habe vor zwei Wochen einen Brief an die Vereinten Nationen geschickt, in dem er das Recht seines Landes bekräftige, sich selbst und seine wirtschaftlichen Interessen zu verteidigen.

Wie angriffslustig die Zionisten sind sieht man daran, im September führte Israel seine grösste Militärübung an der Nordgrenze in 20 Jahren mit zehntausenden Soldaten aus allen Teilen der Armee durch, die einen Krieg mit dem Libanon und der Hisbollah simulierten.

Wir sehen, es geht in Wirklichkeit um Gas für Europa und um Gaspipelines die es hinbringen. Es konkurrenzieren sich vier Projekte, die des Iran und Libanon, sowie Katar und Israel, wobei die beiden letztgenannten die anderen verhindern wollen.

Das heisst genau genommen, damit die Europäer eine warme Stube haben, finden die ganzen Kriege im Nahen Osten statt. Das trifft auch auf die Gaslieferungen aus Russland zu und der Konflikt in der Ukraine und den damit verbundenen Sanktionen.

US-Aussenminister Rex Tillerson sagte während seines neulichen Besuchs von Polen, das Nord Stream 2 Projekt bedeutet eine Bedrohung für die Sicherheit und Stabilität Europas, was die Energie betrifft, weil es ein Teil des russischen Planes sei, die Energielieferungen zu monopolisieren.

Tillerson hat als ehemaliger oberster Chef der Energiekonzern Exxon damit den eigenen Plan beschrieben und will das deutsch-russische Gaspipeline-Projekt beerdigen. Der polnische Premierminister Mateusz Moravetsky ist auch ein vehementer Feind des Projekts.

Washington will schon immer, dass Europa nur Gas und Öl kauft, welches unter der Kontrolle der amerikanischen Ölkonzerne steht. Denn, wer den Gas- und Ölhahn kontrolliert, der kontrolliert die Länder, die davon abhängig sind.

"Kontrolliere Öl und du kontrollierst Nationen; kontrolliere Essen und du kontrollierst die Leute." - Henry Kissinger

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Large sagt:

    Wir brauchen dringend eine Energiequelle, die vollkommen unabhängig vom Öl oder Gas ist. Das ist der einzige Grund, warum ich die Religionsgemeinschaft der Klimatologen nicht vollkommen verteufle. Ich habe die Hoffnung, dass wir getrieben durch den Klimawahn zu einer wirklich alternativen Energiequelle kommen. Erste dann werden wir im Nahen Osten ruhe haben. Wenn keiner mehr das Öl und das Gas braucht, dann können die Wüstensöhne in Ruhe ihre Kamele treiben.

  1. Helen sagt:

    Schön herausgearbeitet. Sehr überzeugend. Da ist Israel also (wieder einmal) wegen Gas (Geld! Macht! Einfluß!) bereit, Kriege zu führen und Menschenleben zu opfern. Aber warum ist die Grenzziehung auf See rechtlich umstritten? Gibts da nach Seerecht nicht eine Art "Flurkarte"? Die korrekte Seegrenze kann man doch sicher vor einem internationalen Gericht klären lassen? Wurde da schon mal was nach internationalem Recht geklärt bzw.versucht zu klären?

  1. Jolex sagt:

    Der letzte Absatz macht deutlich das die Gier der Lieferanten den Krieg im nahen Osten am laufen hält. Alle wollen Europas Geld. Weil eben Europa noch lange nicht am Arsch ist wirtschaftlich. Aber mal umgekehrt gesehen. Wenn in Europa die erneuerbaren Energien die überhand nehmen wird gas und öl unwichtiger und die ware der Lieferanten überflüssig. Wenn Gas nicht mehr gebraucht wird aus dem Nahen Osten weil Nordstream ausreicht. Dann bekriegen sich die Produzenten auch nicht mehr. Wozu wenn es keine Pipeline mehr braucht. Diesen Gedanken weiterspinnend bekomme ich das Gefühl das der deutsche" Ökowahn" am Ende doch der Richtige ist für die Menschheit. Klar ist das teuer und noch lange unrentabel. Aber ich glaube von öl und Gas kann man wegkommen. Das hat Deutschland schon mal bewiesen als im WK 2 durch saktionen syntetisches Benzin hergestellt wurde und noch vieles mehr. Unsere Chemieriesen sich heute sicher genauso in der Lage.
    Das schlimme ist ja das dir gierhälse nicht teilen können. Jeder will seine eigene line weil mehr profit. Hätten die aber frieden da unten könnten die längstens eine pipline haben und jedes Land steuert gas bei. Die würden längst schon Milliarden verdienen. So aber gibts GierKrieg und KEINER verdient was. Drum weg vom gas und Öl. Nur so geht der Weg.

  1. Dann werd ich wohl wieder mit Kohle heizen

  1. Freeman sagt:

    Die echte ökologische Alternative zu Gas und Öl wäre eigentlich nur ein grossflächiger Anbau von Hanf. Aus dieser Wunderpflanze kann man alles gewinnen was die Chemieindustrie produziert und noch viel mehr. Weil Hanf eine Konkurrenz zur erdölbasierenden Chemie in den 1920-Jahren wurde, ist es mit viel Geld und massiver Propaganda zu einer Droge erklärt und verboten worden.

    Ich meine, eines der grössten Verbrechen an der Menschheit wurde damit vollzogen. Nur wegen der einen Eigenschaft, 99 Prozent der tollen Eigenschaften der Pflanze bis hin zur medizinischen Anwendung sie zu verteufeln. Siehe meinen Artikel:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2009/05/warum-die-wunderpflanze-hanf-verboten.html

    Wann wachen die Menschen endlich auf und erkennen, Hanf hat man nur deswegen einen schlechten Namen gegeben, weil man kein Geschäft damit machen kann. Wo kämen wir dahin, wenn man Plastik aus Hanf machen kann, oder Textilien, oder Papier, oder Baustoffe, oder Öl, oder Benzin, oder Medizin?

    Henry Ford hat aus Hanf-Plastik die Karosserie für seine Autos gebaut, bis man ihm gezwungen hat es nicht zu tun. Man konnte mit einem Hammer drauf schlagen ohne eine Beule zu hinterlassen. Dann hätten die Werkstätten und die Autoindustrie aber nicht zu tun, weil es keine Blechschäden mehr gebe. Ford wollte auch seine Autos mit Biobenzin aus Hanf antreiben, bis Rockefeller (Standard Oil) es ihm "ausgeredet" hat. Wenn man Erdölquellen besitzt muss Benzin aus Erdöl sein.

    Überhaupt ist der Verbrennungsmotor ist der grösste Irrweg aller Zeiten. Auch ein Verbrechen, denn die ersten Autos waren elektrisch, bis zurück zum Jahr 1828. Später um die Jahrhundertwende hatten die Fahrzeuge eine Reichweite von 160 Km mit einer Batterieladung damals schon, wie der Baker aus 1901. Das Problem war aber, weil Frauen die Elektroautos gerne hatten, weil kein Gestank, kein Lärm, keine Kraft um die Kurbelwelle zu drehen, haben Männer diese als "Weiberkarren" abgetan. Deswegen und am meisten wegen der Ölmultis ist das Elektrofahrzeug für über 100 Jahre verschwunden und jetzt erst wieder aufgetaucht.

    https://www.youtube.com/watch?v=OhnjMdzGusc

  1. Ja heizt mit Kohle! Im Ruhrpott sind nur noch eine halbe handvoll traditionelle Kokshändlerfamilien um ihre Existenzen am überleben. Kauft Kohle aus dem Ruhrpott!
    Es gibt nichts schöneres als Tee auf dem warmen Ofen zu kochen und ein Frühstück, Mittag oder Abendbrot mit Spiegelei, Tomaten, Gurken, Oliven, Schafskäse, Rindfleischsalami, Rindfleischwürstchen und Brot zu speisen! Das ist meine Kindheit im Dorf im Ruhrpott und mein Urlaub bei Oma im Dorf in Kappadokien!
    Ein Ofen und ist sehr gut und old-school!
    Kauft Kohle ausm Pott und trink nen Pils wenn die Kohle im Keller is!

    (Da kommen mir jetzt Kindheitserinerrungen an die gute alte Zeit zurück. Da hatten wir fast nix aber wir hatten ein freies Leben in einem freiem Staat.)

    ~

    Danke das Sie Hanf hier erwähnen Onkel Freeman. Ja Hanf ist das beste Industrie-Naturmittel was man benutzen kann und es findet nirgends seinen Einsatz.
    Seit Jahren warte ich auf ein weisses Hanfhemd, eine weisse Hanfhose, ein Paar weisse Hanfmokassins und eine weisse Hanffedora. Aber es wird von Niemandem produziert! Ich muss eine Fabrik mit Hanfprodukten eröffnen!

    ~

    Fuck Gas und Öl!

    200 Jahre Völkermord an der Menschlichkeit sind genug!

    Tritt all diesen Familien in den Arsch!

  1. Der einzige Weg um endlich die Klimaziele zu erreichen,Kriege müssen endlich aufhören!

  1. Anonym sagt:

    Sorry, ich glaube schon lange nicht mehr an die 'Klimaziele',
    da diese ganze Klimaschutz-Ideologie auf Lügen fußt und das wegen der Verteufelung von CO2.

    Fakt ist, daß Kohlendioxid eine großere Dichte als Luft hat und demnach zu Boden sinken müßte, wie soll dieses Gas dann die vermeintliche Erderwärmung verursachen?

    Oder hab ich im Physikunterricht geschlafen?

  1. tonycat sagt:

    He, Mr. Broken Kleidung ist nicht so schwierig aus Hanf zu bekommen: hempage.de

  1. Anonym sagt:

    Es lohnt sich dabei ein Blick in Richtung Südost-Europa zu werfen und die Energielieferung nach Europa zu studieren. Warum gerade jetzt das Thema der Namenslösung zwischen Griechenland und FYROM so aktuell ist, warum Griechenland in die Knie gezwungen wird, und ob NATO und diverse NGOs auch die Finger im Spiel haben und weshalb. Befreundete Parteien kann man bekanntlich nicht destabilisieren. Auch kein Zufall, dass beim WEF all diese ominösen Personen teilnahmen. Korrekterweise sollte dies unbenannt werden in NWEF (nato-world-economic-fuck).

  1. @ tonycat

    hallo mr.tonycat danke für die hanfseite. da gibt es klamotten aus hanf!

    ich hab ne graue hanfhose entdeckt! dazu eim hellblaues hemd!
    das sieht super aus! danke für die hanf seite!

    hanf ist gut!

    ich bin 36 jahre und ich rauche hanf seit ich 16 bin.

    hanf ist gut. aber nicht übertreiben. immer gechillt sein. erst hart arbeiten, dann cool chillen.

    hanf ist phantastisch.

    legalize it!

    aber immer nüchtern im Dienst sein!

    Das ist Pflicht!

    Party ist Party, Dienst ist Pflicht und Nüchternheit ist Gesetz!

    Da bin ich streng...

    Erstmal einen drehen, morgen Vormittag ist Dienst.

    Schade. Ich wünschte ich könnt für eine Weile Kanzler sein.

    Das wäre schön.

  1. Bjk 1903 sagt:

    Jetzt verstehe ich, warum in der Türkei
    Hanfanbau verboten wurde. Der Ecevit hatte Hanfanbau zugelassen damals 1974.

  1. Jolex sagt:

    Der Hanfanbau ist im kommen. Ständig sehe ich Investitionswerbung für Firmen welche Hand anbauen (wollen)
    Die Amis machen sicher noch mehr als nur Marihuana zu erlauben. Das wird noch größer um wihl wettbewerbsvorteile zu haben.