Nachrichten

Humorvoller Aufruf zur Wahlteilnahme in Russland

Donnerstag, 22. Februar 2018 , von Freeman um 07:00

Heute will euch Euch etwas über die kommende Präsidentschaftswahl in Russland erzählen, denn die Westmedien berichten fast nichts darüber, ausser negatives natürlich. Also, am 18. März 2018 findet die Wahl zum Präsidenten der Russischen Föderation für die Amtszeit 2018–2024 statt. Sollte kein Kandidat die absolute Mehrheit erreichen, dann gibt es am 8. April 2018 eine Stichwahl. Wladimir Putin wird sich um seine letzte Amtszeit bewerben, da nach der russischen Verfassung nur zwei Amtsperioden in Folge möglich sind.


Acht Personen wurden als Präsidentschaftskandidaten registriert, neben Putin zwei von Parteien der Staatsduma sowie fünf von anderen Parteien. Das heisst, insgesamt stehen acht Kandidaten zu Auswahl.

Parteien die in der Duma (Parlament) vertreten sind durften direkt einen Kandidaten stellen.

Kandidaten von registrierten Parteien, die nicht in der Staatsduma vertreten sind, mussten mindestens 100'000 Unterschriften sammeln, um bei der Wahl antreten zu dürfen.

Unabhängige Kandidaten – die zuerst von einer notariell beglaubigten Gruppe von mindestens 500 Personen vorgeschlagen werden müssen, um überhaupt die zur Zulassung für die Unterschriftensammlung geforderten Dokumente einreichen zu dürfen – benötigten 300'000 Unterschriften.

Diese Zahlen wurden im Vergleich zu dem vorherigen Präsidentschafts- wahl 2012 wesentlich verringert; damals musste ein unabhängiger Kandidat in kürzester Zeit ganze 2 Millionen Unterschriften sammeln.

Bei ca. 90 Millionen Wahlberechtigten in Russland würde man meinen, es müsste eine Leichtigkeit sein 100'000 bzw. 300'000 Unterschriften zusammen zu bekommen, wenn man als Kandidat meint, eine Chance zu haben gewählt zu werden.

Aber viele möchte gerne Kandidaten sind schon an dieser niedrigen Hürde gescheitert, weil die Bevölkerung sie gar nicht kennt oder gar nicht will.

Zum Vergleich, die Schweiz hat nur ca. 5 Millionen Wahlberechtigte und es werden auch 100'000 Unterschriften für eine Initiative benötigt, oder 50'000 für ein Referendum.


Nach einer vom 29. Januar bis 4. Februar 2018 durchgeführten Umfrage werden folgende Ergebnisse erwartet:

Kandidat:

Putin 71,4 %
Grudinin 6,9 %
Schirinowski 5,7 %
Sobtschak 1,3 %
Jawlinski 0,7 %
Titow 0,4 %

Die anderen beiden Kandidaten haben noch geringere Prozente erreicht.

Um die Wahlbeteiligung anzukurbeln und die Teilnahme an der Wahl zu fördern, hat der Regisseur Alexander Boykov das Video "Steh auf, und dann ist es zu spät" gedreht, dass mit Humor die Russen aufwecken soll was passiert, wenn sie nicht wählen gehen.

Der Kurzfilm zeigt das schreckliche Leben eines Mannes in einem Albtraum, der die Abstimmung ignoriert. In sozialen Netzwerken hat das Video zu den Präsidentschaftswahlen vom 18. März hohe Popularität gewonnen.

Die Hauptrolle im Kurzfilm spielt der Schauspieler Sergei Burunov. Er mimt einen normalen Russen, der zu Beginn des dreiminütigen Videos ins Bett geht. Die Ehefrau des Helden zieht den Wecker auf und sie erinnert ihn daran, dass morgen Wahlsonntag ist.

"Und dann ohne dich wird nicht gewählt!" - sagt ironisch der Mann, wie wenn eine Teilnahme nicht wichtig wäre, und will den Wecker ausschalten. "Morgen wird geschlafen", sagt er zu ihr.

Dann träumt die Hauptfigur davon, wie sein Leben zur Hölle wird.

Das Militär klopft an die Tür und will ihn für den Kriegsdienst einberufen, obwohl er 52 Jahre alt ist. Der neue Präsident hat das Wehrdienstalter auf 60 erhöht.

Sein Sohn verlangt von ihm 4 Millionen Rubel, denn das Geld wird in der Schule zum Schutz benötigt.

Und in der Küche in seiner Wohnung sitzt ein junger "Schwuler", und für den Fall, dass er innerhalb einer Woche kein Partner findet, wird er für immer in der Familie bleiben.

Er versteht die Welt nicht mehr und flüchtet auf die Toilette. Dort wird er von einer Stimme terrorisiert, die ihm sagt: "Die Anzahl Toilettengänge ist limitiert ..."

Schuld an allem sind die neuen Gesetze, die der neue Präsident unterzeichnet hat, ob von den Nationalisten, Kommunisten, Grünen oder den Ultra-Liberalen.

Am Ende des Films wacht der Held entsetzt auf und weckt seine Frau, damit beide ganz bestimmt an die Wahlurne gehen.

Es ist Samstag der 17. März um 23:15 Uhr und dann ...



Ich kann mir denken, einige westliche "sensible Schneeflocken" werden bei diesem etwas deftigeren russischen Humor sich betupft fühlen.

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Gary56 sagt:

    Lange schon nicht mehr so "gewiehert",wie bei diesen Videoclip.Da merkt man,wie man in so kurze Zeit,(von Oben her gewollt)schon so weit verblödet wurde.

  1. Large sagt:

    Uns wird immer erzählt, dass Putin die Opposition unterdrückt und Männer, der Opposition, die auf die Straße gehen verhaften lässt. Uns wird versucht Putin als Diktator darzustellen.
    Mit einem Zuspruch von über 70% hat er so etwas nicht nötig. So ein Verhalten, dass ihm vorgeworfen wird kann seine Beliebtheitswerte nur verringern. Bei uns wird selbst ein Oppositioneller, der unter 1% Zustimmung in der Bevölkerung genießt als jemand dargestellt, der Putin gefährlich werden könnte.
    Die Russen wissen, dass Putin ihr starker Mann ist. Erst seitdem Putin an der Macht ist geht es mit Russland aufwärts.
    Ich kann nur sagen, was stört es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr Kratzt.
    Putin hat einen Rückhalt in der Bevölkerung, von der träumen unsere westlichen Politiker nur.
    Ich wünsche Putin noch eine gute 4. Amtszeit. Und dann nach einer kleinen Pause eine 5. Und 6. ;)

  1. Ein schwuler in der Küche?Was zu viel ist ist zu viel! 😂

  1. Herzlichen Dank Freeman für dieses Video! Es ist schön, ab und zu auch mal herzlich lachen zu können. Solch ein Video sollte/hätte sollen es auch in Deutschland geben. vielleicht wären dann ein paar mehr Menschen aufgewacht.

  1. Skeptiker sagt:

    Köstlich, dieser Humor. Endlich mal wieder herzlich - und preiswert - gelacht. Bei uns in D gibt es jeden Tag eine Menge zu lachen. Leisten wir uns doch mit Merkel, Schulz, Nahles und jetzt noch mit AKK in Berlin das teuerste Kabarett der Welt. In Sachen Komik ist diese Truppe fast unschlagbar. Aber der Preis, den wir und unsere Kinder dafür zahlen müssen, ist ein verdammt hoher.

  1. chaukeedaar sagt:

    Göttlich, ich mag russischen Humor :-D
    Fehlt eigentlich nur noch Russisch zu lernen, dann kann ich auch mal auswandern, wohin es sich noch lohnt :-D

  1. Anonym sagt:

    Ich weiß nicht ob ein lustiges Video langt damit ich unsere korrupte Politiker Brut wähle.

  1. Putin 71.4%...ein Ergebnis das für sich selbst spricht.
    Meinen Sie Freeman, das hierfür ein Video nötig.
    Hier zeigt sich einmal mehr, das dieses grosse Land mit Namen "Russland" einen Präsidenten hat.
    Nicht so wie wir hier.
    Nur Luschen,Nullen bei uns bei uns.
    Diener der Rotschild's, der Zionisten, das ist unser politisches Personal der Politik.
    Putin muss, glaube ich, nen direkten Draht zum Schöpfer haben,der Ihn "Putin" beschützt.
    Für unser Land wäre ein solcher Politiker ein Geschenk;, intelligent,belesen,furchtlos,anständig,nicht korrupt, ehrlich, seiner Heimat dienend,dem Volke zu hörend, menschlich,manchmal auch streng, friedfertig, nicht auf Konfrontation gebrüstet.
    Vielleicht kommt einmal die Zeit,wo wir Deutschen auch solch Politiker haben werden.
    Vielleicht.
    Wenn 71.4% der wahlberechtigten jetzt schon Putin als ihren Chef weiterhin haben WOLLEN,frage ich mich wozu noch ne Wahl.
    Gratulieren tut man erst hinterher...eigentlich schade, da, das Ergebnis schon fest steht.
    Für Russland für das russische Volk heisst es;
    "Putin forever".
    Und damit haben sie wohl recht.

  1. Fränk sagt:

    Genial, der Clip. Habe Tränen gelacht...

  1. Auf Youtube gehen die "russophoben" richtig ab.
    Die nehmen den Spot total ernst und verstehen den Humor dahinter null komma null.
    Wahnsinn diese von der NATO-Presse Gehirngewaschenen Zombies.

  1. Fränk sagt:

    Jetzt hetzt das ZDF gegen diesen Clip. Haben die bestimmt bei ASR entdeckt :-)
    https://www.facebook.com/ZDFheute/videos/1918198961525676/

  1. Aber die Kommentare zu 90% ZDF kritsch.
    Die übrigen 10 % schreiben natürlich
    "Putintrolle aus St.Petersburg" etc. 😂
    Goebbels Enkel sind echt überall.

  1. Anonym sagt:

    ZDF sind einfach nur noch widerlich. Das Putin bzw Russland Gehetze kann man einfach nicht mehr ernst nehmen.


    Das Video köstlich. Habe sehr gelacht. So zeigt man der Welt das man auch wählen sollte ... weiter so!