Nachrichten

Hat US-Rakete russischen Kampfjet abgeschossen?

Sonntag, 4. Februar 2018 , von Freeman um 09:00

Russische Parlamentsabgeordnete haben eine gründliche Untersuchung der Herkunft der tragbaren Bodenluftrakete gefordert (MANPAD), mit der ein russischer Kampfjet von Terroristen in der nordwestlichen Provinz Idlib in Syrien abgeschossen wurde. Der Pilot konnte sich mit dem Fallschirm retten, hat sich gegen seine Gefangennahme mit seiner Pistole gewehrt und wurde aber von den Terroristen getötet.

"Sicherlich werden wir untersuchen, einschliesslich einer Menge Dinge, wer der Lieferant der MANPADs ist, der zum Abschuss der Su-25 führte", sagte Frants Klintsevich, erster stellvertretender Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des russischen Bundesrates gegenüber Interfax. Er hofft, dass aufgrund der "Fülle von UAVs (Drohnen) und der Weltraumüberwachung in der Region" Beweise verfügbar sein werden.


Die Boden-Luftrakete, die auf eine Wärmequelle loszielt, hat vermutlich ein Triebwerk getroffen und dadurch die Maschine zum Absturz gebracht. Folgendes Foto soll die Su-25 mit einem brennenden Treibwerk nach dem Treffer zeigen.


Wieso nimmt man an, der Pilot hat sich gewehrt? Weil an Hand von den Terroristen veröffentlichen Fotos man die Pistole des Piloten erkennen kann. Die daneben liegenden Magazine sind teilweise leer und eines ganz leer, was die Abgabe von vielen Schüssen und ein Feuergefecht annehmen lässt.


Hier sieht man den Treffer ...



und hier wie der Pilot sich mit dem Fallschirm rettet:



Wer könnten die Lieferanten der MANPADs sein? Da kommen die USA, Israel und Saudi-Arabien am ehesten in Frage.

Amerika ist die wahrscheinlichste Quelle, denn am 15. Januar kursierte die Meldung unter den "oppositionellen" Medien in Syrien, die kurdischen Milizen hätten eine Ladung dieser tragbaren Luftabwehrraketen von den USA erhalten.

Die YPG und YPJ - sind ein Kern der von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), die grosse Gebiete im Nordwesten und Osten Syriens kontrollieren.

Oppositionsquellen argumentieren, dass die USA dem Teil der von den USA unterstützten Truppen im Gebiet von Afrin im Nordwesten Syriens MANPADs zur Verfügung gestellt hätten.

Sie konnten jedoch keinen Nachweis erbringen, dass das so genannte "geheime Abkommen" zwischen den Parteien wirklich existiert und die SDF die MANPADs erhalten habe.

Aber irgendwoher müssen die Terroristen sie bekommen haben.

"Wir haben Informationen darüber, dass die MANPADs, die unseren Jet vom Himmel holte, vor einigen Tagen aus einem Nachbarland nach Syrien gebracht wurden", sagte MP Dmitry Sablin, Koordinator der parlamentarischen Freundschaftsgruppe Russland-Syrien gegenüber Interfax.

"Länder, aus deren Gebiet Waffen kommen, die dann gegen russische Soldaten verwendet werden, müssen verstehen, dass dies nicht ungestraft bleiben wird", fügte er hinzu.

Der stellvertretende Leiter des Verteidigungsausschusses, Yury Shvytkin, sagte gegenüber RIA, er sei geneigt zu glauben, dass die Herkunft der MANPADs mit westlichen Ländern verbunden sei.

Ein Pentagon-Sprecher, interviewt von TASS, hat bereits abgestritten, die USA hätten Flugabwehrwaffen nach Syrien geschickt.

Das unter Barack Obama unterzeichnete Verteidigungshaushaltsgesetz von 2017 öffnete jedoch die Tür für die Lieferung solcher Waffen an syrische Rebellen - eine Tatsache, dass in Moskau Alarm schlug, als das Gesetz veröffentlicht wurde.

Wie oben gesagt, Mitte Januar behauptete ein Bericht des syrischen Online-Outlet Al-Masdar, kurdische Kräfte, die in Syrien operieren, hätten eine Lieferung von MANPADs aus den USA in einem "unabhängigen geheimen Deal" erhalten. Der Bericht zitiert ungenannte "Oppositionsquellen".

Es kann sein, die Lieferung erfolgte durch die CIA am Militär vorbei, so wie damals in Afghanistan, als die Mudschaheddin MANPADs vom US-Geheimdienst erhielten, um die sowjetischen Kampfhelikopter abzuschiessen.

Der Film "Der Krieg des Charlie Wilson (2007)" hatte diese Belieferung der Terroristen mit Luftabwehrraketen als Thema:



Wenn das stimmt, es sind MANPADs nach Syrien geliefert worden, dann sind Trump und seine Generäle direkt für den Abschuss der russischen Maschine und den Tod des Piloten verantwortlich.

Moskau muss jetzt endlich ein deutliches Zeichen setzen und was tun und nicht wieder den Schwanz einziehen und abhauen, wie damals aus Afghanistan.

Ich meine, nicht nur mit einer Bombardierung der Stellungen am mutmasslichen Abschussort der Rakete reagieren, was unmittelbar erfolgte, sondern generell gegenüber den Amerikanern.



Ich kritisiere schon lange die Zögerlichkeit von Putin, der nichts gegen die amerikanischen Aggressionen und Provokationen unternimmt und nur immer schluckt und zurückweicht.

Hier wiederhole ich meine Forderung, denn ich kenne die amerikanische militärische Denkweise sehr gut. Ich hatte 30 Jahre lang in Amerika geschäftlich zu tun und meine Mutter ist Amerikanerin, meine Halbschwester auch.

Washington versteht nur eine Sprache, nicht Diplomatie, nicht Verhandeln, und an Versprechen und Verträge halten sie sich nie, darüber lachen sie nur.

Nein, sie verstehen nur eines, wenn sie einen Schlag in die Fresse bekommen, so das es richtig weh tut, und wenn jemand eine grössere Kanone hat und schneller zieht.



Ich würde die US-Militärbasen in Syrien bombardieren und dann mich wegen eines Irrtum entschuldigen. Sie machen es ja auch so, wie am 7. Mai 1999 die Bombardierung der chinesischen Botschaft in Belgrad.

Wisst ihr was die Amerikaner damals als Ausrede gebracht haben? "Sorry, wir haben die Botschaft mit einem Lagerhaus mit Waffen verwechselt." Ja, wirklich, mitten in der Stadt.

Dabei war es eine Strafaktion, weil Peking das Wrack des von den Serben abgeschossen US-Tarnkappenbomber sich besorgten, um an die Technologie der Tarnung zu kommen.

Die Russen können auch sagen, "Wir haben Eure Leute mit Terroristen verwechselt, Прости", was sie ja tatsächlich sind.

Amerikanische Soldaten haben sowieso in Syrien überhaupt nichts zu suchen. Dann kann man ihnen mit einigen Bomben die Botschaft schicken, "Amis Go Home".

Wie wollen sie sich darüber beschweren? Sie sind ja heimlich und illegal in Syrien, ohne Erlaubnis der syrischen Regierung und ohne Mandat des UN-Sicherheitsrat.

Das wäre ja wie wenn ein Verbrecher, der über Hausbewohner hergefallen ist, sich darüber beschwert, weil der Hausbesitzer ihn angeschossen und verjagt hat.

insgesamt 30 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Putin macht es falsch schreibst du gerne nur vergisst du dass bald Wahlen in Russland stattfinden und dann willst du dass Putin Israel und die USA nervt? Doch symbolisch gesehen, sieht der Abschuss tatsächlich für Russland schlecht aus.

  1. Anonym sagt:

    Die Naivität des glorifizierten Putin im Umgang mit den USA in Syrien wird noch viele russische Soldaten das leben kosten!
    Putin hätte direkt nach dem völkerrechtswidrigen Tomahawk Angriff die beiden ausführenden Zerstörer, mit einer kleinen Vorwarnzeit für die Crews, versenken müssen!

    Und nein, es wäre kein dritter Weltkrieg ausgebrochen wegen 2 Zerstörer die einen völkerrechtswidrigen Angriff durchführten. Der Ami hätte das gemacht, was er am Besten kann, nach Hause Laufen um rumheulen!
    Mit der neuen Atomwaffendoktrin haben die Amis sich jetzt gut abgesichert. Putin hat zu lange gezögert. Wer als Globalplayer zögert, der verliert.

    Ich fasse es nicht das ich sowas mal schreiben würde, aber jetzt liegt es tatsächlich an Erdolf dem Ami mal seine Grenzen auf zu zeigen. Angedroht hat er es ja, auch US Militär anzugreifen wenn diese im Wege stehen.

  1. Marcus Junge sagt:

    "Der Pilot konnte sich mit dem Fallschirm retten, hat sich gegen seine Gefangennahme mit seiner Pistole gewehrt und wurde aber von den Terroristen getötet."

    Ein echter Held und nicht einer dieser "Helden" nach Art des Westens, Arschgesicht für die Islamisierung zeigen, ect. pp.
    Wenn ich daran denke, was uns die Schwachmaten in Wildflecken, als Außenstelle für Hammelburg (Infanterieschule) tätig, vor dem ersten Auslandseinsatz "beigebracht" haben, als es um Gefangennahme und Gefangenschaft ging. Bunte Wehr Soldaten würden sich willig ergeben und keinerlei Gegenwehr leisten, weil genau das gelehrt wurde und schon damals nur lächerlich war, über die Grenzen der BRD hinaus, wie man von allen Seiten erfuhr. Ich wette in den 13 Jahren seitdem hat sich nichts geändert.

  1. Segafredo sagt:

    Warum wird nicht in Betracht gezogen, dass die Waffen von den Türken stammen???
    Mag sein, dass die Waffen US-Produktion sind, aber als NATO-Mitglied, hat die Türkei diese Waffen erhalten und es gab auch massenweise Waffenexporte seitens des türkischen Geheimdienstes MIT an die "gemäßigten Rebellen", die Journalisten Can Dündar und Erdem Gül, die davon berichtet und Beweise vorgelegt haben wurden gleich vom Erdogan-Regime inhaftiert und nach monatelanger Haft gegen Auflagen entlassen wurde.Can Dündar lebt mittlerweile im Exil.
    Anhand der Videos, die via Twitter von den Terroristen veröffentlicht wurden, ist ganz klar zu sehen und zu hören, dass es Islamisten-Milizen gewesen sind, zumal "die Rakete von einem von der Terrormiliz al-Nusra-Front kontrollierten Gebiet aus abgefeuert worden ist " (Zitat Sputnik).
    Dass die Türkei nachweislich diese Terroristen finanziell und materiell unterstützt hat, ist bekannt, selbst hier wurde das schon geschrieben, als sich die Türkei und Russland gar nicht so grün waren. Denkt ihr wirklich, dass der Islamo-Faschist Erdogan aufgehört hat, Dschihadistenmilizen zu unterstützen, seit dem er und Putin wieder Freunde sind? Natürlich nicht, im Verborgenen geht es fleißig weiter damit und wird leider von den Russen und dem Rest der Welt weiterhin ignoriert.
    Wisst ihr auch, dass die Türken nicht nur mit ihrer regulären Armee in Syrien einmarschiert sind, es wurden auch hunderte von Dschihadisten in Bussen, die wochenlang in der Türkei verpflegt und geschult worden sind, über die Grenze gebracht, sie kämpfen an der vordersten Front gegen die YPG, die türkische Armme gibt ihnen Unterstützung aus der Luft und mit Panzern.Sie sind auch im Besitz von Waffen, die sie von den Türken arhalten haben, woher die Waffen stammen müsste jedem klar sein (DEutschland und den USA).
    Dieser Abschuss zeigt Parallelen zum Abschuss des Kampfjets seitens der Türken, auch damals konnte sich der Pilot mit dem Schleudersitz retten und wurde dann von den Rebellen, die von Türken unstützt werden, erschossen, was gegen die Genfer Konvention verstößt. Der Mörder war ein Türke, der in der Türkei geboren wurde und sich dem Dschihad in Syrien angeschlossen hatte.

    Putin hat leider einen großen Fehler damit gemacht, dem Erdogan den Einmarsch zu erlauben. Das Ziel Erdogans ist nicht nur die "Säuberung der Region von den Terroristen" (es geht hier nur um die Kurden, die Dschidaisten werden gefördert und beschützt) sondern die Aufrechterhaltung eines Nachschubkorridors in die Dschihadisten-Regionen um diese Islamisten weiterhin versorgen zu können,
    sowie wie vorher geschehen.

    Ich hoffe sehr, dass Putin endlich die Augen aufmacht und einsieht,
    dass Erdogan nicht zu vertrauen ist.

  1. Um den Amis in Syrien den Arsch zu versohlen, sollen Russland und Syrien gemeinsam eine geheime Partisanen-Elitetruppe namens "Kampf um die Einheit Syriens" oder so ins Leben rufen. Die soll dann die Amis mit Sabotageakten und gezielten Anschlägen auf ihre Einrichtungen zur Verzweiflung bringen. Die Yankees müssen Blut sehen, ansonsten sie ihren Arsch nimmermehr von dort bewegen. Russland und Syrien kann dann, wie es die Amis ja auch machen, sagen, sie hätten mit dieser Bewegung nichts zu tun.

  1. Anonym sagt:

    "Ich fasse es nicht das ich sowas mal schreiben würde, aber jetzt liegt es tatsächlich an Erdolf dem Ami mal seine Grenzen auf zu zeigen. Angedroht hat er es ja, auch US Militär anzugreifen wenn diese im Wege stehen."

    Träum weiter. Klar, der Zionist und Georgier Erdogan wird es den Amis zeigen. Haha.
    Träum weiter Junge....

  1. Putins Hauptfehler war, dem Treiben der USA-Terrorsöldner überhaupt so lange zuzusehen. Entweder die Russen hätten Syrien fallen lassen ODER rechtzeitiger eingreifen sollen, bevor alles kaputt war und die Amerikaner sich festgesetzt hatten. Nun den Status Quo wieder herzustellen ist sehr schwer bis fast unmöglich.

  1. Die Amis, resp. die Handvoll Weltherscher werden ihre Macht verlieren.
    Aber es dauert......warum? Der Westen schläft fürchterlich tief.....

  1. Anonym sagt:

    Na ja, der Jet ist ja noch das kleinste Übel:

    Was ist mit der Tupolew-154 welche im Dezember 2016 abgestürzt ist? Oder die Ölkatastrophe mit dem Iranischen Tanker vor der Küste Chinas gerade kürzlich?
    Da könnte man auch etwas anderes als einen Unfall vermuten?
    Wird sicher eine Retourkutsche geben...

  1. Klauz Allez sagt:

    Du schreibst:!Die Russen können auch sagen, "Wir haben Eure Leute mit Terroristen verwechselt, Прости", was sie ja tatsächlich sind
    Was bedeutet das russische Wort in dem Satz und wie kommt es darein?!
    Komisch...

  1. Schwarz sagt:

    Natürlich hat das eine Amerikanische Rakete getroffen! Russland hat die USA mit ihren marxistischen Verbündeten den Kurden und der ganzen anderen Terrorgruppe viel zu lange gewähren lassen!

    Zuletzt wurde ein Türk. Kampfpanzer auch von einer TOW Rakete getroffen, Made in USA.

    Solange Syrien nicht vollständig von Terroristen gesäubert wurde, wird es niemals Frieden in der Region geben, hier muss jeder Quadratmillimeter komplett geräumt werden, wo kämen wir denn hin, wenn eine Terrorgruppe wie die YPG & Co. im Besitz Hochmodernster Boden-Luft Raketen sind und der regulären Armee jederzeit eine Riesen Gefahr sein könnten!


    Russland sollte sich an den Türk. Kampfhandlungen beteiligen, die Terroristen alle Vernichten und die USA gemeinsam mit dem Iran und Irak umstellen und ein Ultimatum stellen, das Land gefälligst zu verlassen!

    Was will die USA denn machen? Einen atomaren Weltkrieg für die armen armen Kurden anzetteln?

    Die Türkei hat jetzt schon klar zu verstehen gegeben, das sie auf ALLES schießen werden, was sich bei den Terroristen befindet, völlig Furzegal, ob sie eine US-Flagge schwenken!

    Die USA kann sich doch nicht mal mit Afghanistan befassen und für Syrien brauchten sie mehrere Terrorgruppen, die IS hat nicht funktioniert, also wurden die IS Terroristen umgelabelt auf YPG.

    Ist das nicht übrigens völlig erstaunlich, das die IS Terroristen auf YPG Gebieten praktisch sich in Luft aufgelöst haben? Es gibt genug Beweise, wie US Soldaten innerhalb der IS einfach ihre IS Banner gegen YPG Banner ausgetauscht haben!

    Die YPG ist nichts anderes als die IS, nur mit anderem Wappen und Banner!



    @Segafredo

    Genau, der FSB und Putin sind alles dummköpfe und haben keine Ahnung, aber DU hast natürlich den vollen Durchblick. Würdest du zwei Sekunden mal recherchieren, würdest du festgestellt haben, das die USA der Türkei doch nicht jede Waffe in die Hände drückt, die sie haben, das hatte die Türkei kritisiert, das die YPG praktisch bessere Waffen frei Haus geliefert bekommt, als die türk. Streitkräfte, weswegen die Türkei mittlerweile vieles nur noch selbst Produziert.

    Wer sich auf die USA verlässt, der ist verlassen und wenn die YPG einer NATO Streitmacht wie der Türkei die Stirn bieten könnte *lach* , was glaubt ihr dann, was die YPG daran hindern wird, in richtung Damaskus zu marschieren?

  1. Das Pentagon hat es sofort dementiert, den Rebellen derartige Waffen geliefert zu haben.
    Für mich der eindeutige Beweis, dass die denen diese Waffen geliefert haben!

  1. Flori sagt:

    Du schreibst:!Die Russen können auch sagen, "Wir haben Eure Leute mit Terroristen verwechselt, Прости", was sie ja tatsächlich sind
    Was bedeutet das russische Wort in dem Satz und wie kommt es darein?!
    Komisch...
    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    Prosti bedeutet im Russischen soviel wie "Tut mir Leid", I am sorry, Lo siento......

  1. Revolverhotzenplotz sagt:

    Putin hat Zugriff auf Geheimdienstdaten, Satellitendaten einen Beraterstab die ganz genau wissen was wo und wie läuft.
    Wer tatsächlich glaubt seine Aktionen wären unlogisch oder zu verhalten, der hat wirklich wenig Ahnung vom "Geschäft".
    Das sind nicht so Schwachköpfe wie unsere Politiker, 68er und Gutmenschen die hier unser Land und Leute vergewaltigen.
    Die gehen taktisch äußerst klug vor, schaut euch nur mal an was Putin aus Russland gemacht hat.
    Russland und China sind dem Westen soweit davongezogen, im Westen klappt nichts mehr und ist durch Korruption und Bürokratie wie gelähmt.
    Ein Beispiel aus vielen, will ich hier mal anführen.
    Die Infanterie Schutzausrüstung "Ratnik" kostet umgerechnet ca. 3500 Dollar, das französische Gegenstück "Félin" koste rund 200 000 US-Dollar pro Stück.
    Das gleiche mit Kampfflugzeugen, Schiffen, usw.
    Während der Westen sich immer mehr Verwschuldet, baut Russland seine Schulden ab......
    Wartet mal ab, für Putins Russland, arbeitet die Zeit.

  1. freethinker sagt:

    Hallo Freeman,
    ja, diese Raketen sind für die Terroristen nach Syrien durch die Amerikaner gebracht worden.
    Die von dir gewünschte Reaktion der russischen Regierung ist verhältnismäßig und legitim und verständlich. Daher könnte ich sie unterstützen.
    Nur bleibt die Frage: Was bewirkt eine solche Reaktion?
    Es würde den Falken Auftrieb geben und die Hetze und Hasspropaganda in Richtung Russlands verstärken und es würde den Machthabern des US-Imperiums eine Grenze aufzeigen. Überwiegen nun Vor- oder Nachteile, kurz-, mittel- und langfristig betrachtet?
    Übrigens, ein Stück weit hätten die Piloten in diesem Raum mit solch einem Angriff auch rechnen müssen.

  1. navy sagt:

    Serbien und auch Bulgarien, ebenso Montenegro hat ManPads geliefert über Jordanien in die Region, wie bekannt ist

  1. Anonym sagt:

    Ich denke, die Amis wollen mit der YPG auch das Seidenstraßenprojekt sabotieren. Soweit ich das auf Karten sehe, soll durch dem Gebiet ( Südtürkei/Nordsyrien ) die Seidenstraße verlaufen. Also entweder die USA wollen es sabotieren, oder zumindest aber die Kontrolle darüber haben, was indirekt eine weitere Provokation gegenüber China als Hauptiniziator des Projekts wäre.
    Anders kann ich mir es nicht erklären, warum die USA ausgerechnet an diesem Teil Syriens so großes Interesse haben.

  1. Anonym sagt:

    @ Schwarz
    Man sieht gleich wessen geistes Kind du bist.
    Ein Erdogan Troll und nichts weiter, einfach nur ein dummer Kommentar von dir.
    Leugnest du etwa,dass dein Erdogan die Is,Al Nusra und wie die Drecks-Islamisten heissen mögen,jahrelang unterstützt hat.
    Warum hat dein Islam-Faschist Erdogan damals nicht gegen die IS eingegriffen,
    als diese Kobane angegriffen hatten,warum hat sich deine glorreiche türkische Armee
    auf das Zusehen und Gewähren des IS beschränkt?

    Ihr Türken schimpft auf die USA,Israel und die EU-Länder,
    dabei wärt ihr NICHTS ohne sie, stell dir deine glorreiche türkische Armee
    mal ohne die Waffen vor,die von den genannten Länder produziert worden sind an.

    Die Türkei ist und bleibt der größte Terrorunterstützer in der Region,
    aber keine Bange,irgendwann werden sich eure Hunde gegen euch selber richten,
    dann werdet ihr rumheulen und von den gehassten USA und Europa (von mir auch von Russland und Iran) Hilfe erhoffen.

  1. Anonym sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=NPITzYr_aKM&feature=youtu.be
    Der Pilot scheint noch eine Handgranate zu zünden

  1. Evillain sagt:

    Könnte so passen das sich der Pilot zunächst verteidigen konnte. Habe gerade ein Video gesehen, wo sich etwa ein dutzend "rebellen" angeblich den Piloten genährt haben sollen und dieser sich dann mit einer Granate in die luft gejagt hat. Ob es echt ist und dabei Rebellen hops gingen (was sehr zu begrüssen wäre), weiss ich jedoch nicht.

  1. Scatty sagt:

    Einerseits ist es gut, daß sich Putin zurückhält und sich nicht auf jede Provokation einläßt. Aber andererseits hat Freeman auch Recht. Die Amis sollen sich endlich mal so richtig erschrecken, daß sie sich die Hose vollmachen. Daß in Russland bald Wahlen sind, wie hier gesagt wurde, sollte keinen Einfuß darauf haben, daß die Amis mal einen auf´s Maul bekommen sollten. Der größte Teil der russischen Bevölkerung würde bestimmt voll dahinter stehen.

  1. Прости = Entschuldigung

  1. Es ist mittlerweile ein Video im Internet aufgetaucht in dem das letzte Gefecht des Piloten zu sehen ist. Er schoss mit seiner Pistole und als er umzingelt wurde schrie er „das ist für die Jungs!“ und zündete seine Granate... ein ehrenhafter Tod, ein echter Soldat. Er hieß Roman Filipov, ein Major. Ruhe in Frieden....

  1. Anonym sagt:

    Man kann mit einer amerikanischen Stinger kein "freundliches" Flugzeug abschießen weil man nur eine Freigabe bzw. Logon bekommt wenn man eine gespeicherte Flugzeugsignatur (jedes Flugzeug hat eine spezifische Wärmesignatur) erfasst hat,das soll friendly fire oder missbrauch durch den Feind verhindern. Genauso verhält es sich mit den russischen Raketen. Man kann also schon sagen dass es eine Natorakete oder zumindest keine russisch oder chinesische Rakete war.

  1. Anonym sagt:

    In Syrien spielt doch jeder sein Spielchen und keine wird gewinnnen.
    Wegen einen Abschuss jetzt zu Fordern , Vergeltung, Vergeltung, ist doch genauso unseriös wie das Geschwafel der USA, die Syrer setzen massive Giftgas ein.
    Nur Futter für die Schafe. Die Türken werden jetzt über die Hintertür Fuß in Syrien fassen, und mich würde es nicht wundern, wenn die Türkei doch nicht die SDF bei Manbisch angreift, sondern direkt nach Syrien rein. Auch heute stehen die Truppen von ERdogan bereits bei Al-Eis nach Hader. Erdogan will Land erobern und holt es sich jetz und wird Israel-Like die Golanhöhen "Teil 2" im Norden eröffnen. Zum Schutz der Turkemen oder sonst werden, Begründung egal. Als ob Putin Erdogan traut, als ob Putin nicht weiß, dass er sich kein Konflikt mit der Türkei oder den USA erlauben, viel zu wenig Truppen da, egal was in Latakia stationiert ist, es ist zu wenig und es ist zu teuer den Konflikt ausarten zu lassen.
    Wenn Putin Glück hat, prallen die USA und Türken wirklich aufeinander, was aber vermutlich unwahrscheinlich ist. Die USA lassen die Kurden wie heiße Äpfel fallen und die SDF ist auch sehr gefährdet, was glaubt ihr wie schnell diese auseinanderbrechen kann, einige arabische Verbände laufen womöglich zu den Türken über, in Syrien ist alles möglich. Syrien ist keine Kneipenschlägerei für Hitzköpfe , sondern ein Schachspiel der Graumsamkeiten.
    Immer Ruhe bewahren ;-)

  1. Skeptiker sagt:

    Mein Mitleid gilt diesem tapferen Soldaten und seinen Hinterbliebenen.

  1. Anonym sagt:

    Putin sollte einmal klare kante zeigen. die Amerikaner haben in den vergangenen 250 jahren , 200 jahre lang krieg geführt. aber nicht eine einzige bombe ist auf eine amerikanische Stadt gefallen. sie haben nur fremde länder, mit fadenscheinigen gründen, zusammengebombt. einmal muss schluss sein damit! von den arschkriechenden westlichen Regierungen haben wir nichts zu erwarten.

  1. Zumoku sagt:

    Hey Anonym Der Sinn von Krieg ist Zerstörung und die Spaltung der Menschen,,,weißt du nicht das es völlig Egal ist wer den Krieg gewinnt,,,Der Krieg wird immer von den selben Leuten angetrieben,,,Die finanzieren beide Seiten,,,somit sind diese Leute immer die Gewinner.....

  1. Anonym sagt:

    Wir haben nicht einmal das Javelin System bekommen geschweige das wir ein Manpad bekommen. Quelle Zeitung Sabah wurde der Panzer mit einem Javelinsystem abgeschossen das wir als Natopartner nicht bekommen haben, aber die JPG/PKK

  1. Anonym sagt:

    Es ist leicht vom Soffa aus jemanden zu kritisieren. Wir wissen nicht was Putin bewegt und was sich hinter den Kulissen alles abspielt. Und wir sollten hier Putin einfach vertauen. Wenn man zurück blickt was Putin alles erreicht hat ( Krim, Syrien) dann hat er jeglichen unvoreingenommenen Respekt verdient. Wer weiß vor welcher Katastrophe uns schon Putin bewahrt hat, von daher bitte ich alle um etwas Respekt für ihn.