Nachrichten

Trump ist eine Puppe des US-Tiefenstaates

Montag, 1. Mai 2017 , von Freeman um 12:09

Donald Trump ist kein wirklicher unabhängiger politischer Führer sondern nur eine Puppe der amerikanischen Konzerne, des Militär und der Geheimdienste, und er dient ihren Interessen, sagte der syrische Präsident Bashar al-Assad in einem Interview mit TeleSUR, der multistaatliche TV-Sender aus Lateinamerika mit Sitz in Venezuela. Diese Aussage bestätigte das ehemalige Mitglied der Reagan-Regierung als stellvertretender Finanzminister und kritischer Kommentator der US-Politik, Dr. Paul Craig Roberts, mit den Worten: "Assad ist korrekt. Die CIA hat Trump zu einem Nobody reduziert, einem Nichts, zu einer totalen Irrelevanz."

Macht Amerika gross aber Israel noch grösser

Trump verfolgt "keine eigene Politik" sondern führt die Entscheidungen aus, welche die "Geheimdienste, das Pentagon, die grossen Ölkonzerne, Finanzinstitutionen und Waffenproduzenten" gefällt haben, sagte Assad im Interview mit TeleSUR.

"Wie wir in den vergangenen Wochen gesehen haben, hat er seine Rhetorik komplett geändert und sich den Bedingungen des Tiefenstaates oder dem tiefen amerikanischen Regime unterworfen", fügte Assad hinzu.

Er bezog sich dabei auf die Wahlversprechen, die Trump vor Amtsantritt geäussert hat, einer Abkehr der militärischen Interventionspolitik seiner Vorgänger Bush und Obama zu vollziehen, weswegen er gewählt wurde ... aber gleich nach Amtsantritt "vergessen" hat, in dem er einen Angriff mit 59 Marschflugkörpern auf eine syrische Luftwaffenbasis grünes Licht gab.

Einen Angriff zu befehlen, der auf Lügen basiert, auf eine False-Flag der Terroristen, die man Assad und der syrischen Armee in die Schuhe geschoben hat, ist ein Kriegsverbrechen. Bis heute gibt es keinen einzigen Beweis für einen Abwurf von Chemiewaffen durch die syrische Luftwaffe, aber viele Hinweise, es waren die Terroristen selber.

Der syrische Präsident sagte auch, "es ist eine komplette Zeitverschwendung, die Aussenpolitik des amerikanischen Präsidenten einzuschätzen", da "er eine Sache sagt" aber tatsächlich davon anhängig ist, "was diese (US-Militärs und Konzerne) ihm diktieren."

Assad betonte, "das ist nichts neues" und "ist die laufende amerikanische Politik seit Jahrzehnten gewesen."

"Das charakterisiert die amerikanischen Politiker: sie lügen tagtäglich ... Deshalb sollten wir nichts glauben was das Pentagon oder irgendeine andere amerikanische Institution sagt, dass sie Sachen sagen, die ihrer Politik dient, nicht Sachen, welche die Realität reflektiert und den Tatsachen am Boden", sagte Assad TeleSUR.

Er sagte weiter, die USA verfolgen ihre uralte Politik, die darauf zielt, eine globale Hegemonie zu etablieren und zu erhalten, indem sie alle Länder die sich dagegen stellen in ein Kriegsgebiet verwandeln.

"Die Vereinigten Staaten suchen immer die Kontrolle über alle Staaten der Welt ohne Ausnahme zu gewinnen. Es akzeptiert keine Alliierten, egal ob diese entwickelte Staaten sind, wie die im westlichen Block oder andere Staaten der Welt", erklärte Assad.

"Was jetzt gegen Syrien passiert, gegen Nordkorea, Iran, Russland und vielleicht gegen Venezuela aktuell, zielt auf die Wiederauferlegung der amerikanischen Hegemonie auf die Welt, weil sie glauben, diese Hegemonie ist in Gefahr, was folglich die Interessen der amerikanischen Wirtschaft und politischen Elite gefährdet."

Assad meint, "das Regime in den Vereinigten Staaten hat sich nicht verändert, denn seitdem Zusammenbruch der Sowjetunion haben die USA verschiedene Länder auf verschiedenen Weise angegriffen, ohne Rücksicht auf den Sicherheitsrat und den Vereinten Nationen."

Für die USA "rechtfertigt das Ziel die Mittel, ohne Werte, ohne Moral, alles kann passieren."

Was Assad sagt hat Ayatollah Khomeini in seiner Rede vom 5. November 1979 lange vorher bereits gesagt, in dem er die Vereinigten Staaten als den "grossen Satan" bezeichnete, wegen der ständigen Führung von imperialistischen Kriege und Förderung der Korruption auf der ganzen Welt. Er bezeichnete die USA und den Westen als "Iblis", der Feind der Menschheit im Islam.

Es stimmt, der Westen unter dem Diktat Washingtons verfolgt eine verbrecherische, kriegerische, mörderische und damit gottlose Politik, die als "humanitär" und "demokratisch" mit Lügenpropaganda den Schlafschafen verkauft wird. Wir wissen, der Teufel kommt in Engelsgestalt und ist der Oberlügner. Wann wachen die Menschen im Westen endlich auf und befreien sich von dieser Lügerei, Hegemonie und Gewaltherrschaft?

Zu den ganzen ob genannten "Einflüsterern" kommt noch Trumps Tochter Ivanka dazu, ein 100-prozentige Globalistin und Moloch-Anbeterin, die einen sehr schlechten Einfluss auf ihren Vater hat und ihn von seinen Wahlversprechen ständig abbringt. Sie war massgebend daran beteiligt, Trump dazu zu bringen Syrien anzugreifen. Ihr Ehemann Jared Kushner ist ein ganz übler Kriegshetzer und Israel-Zuerst-Vertreter, der am liebsten den Iran militärisch konfrontieren möchte.

Viele Trump-Fans wenden sich von ihm ab, weil sie seine Wende verurteilen, er seine Wahlversprechen nicht einhält und deshalb bitter enttäuscht sind. Wie Nigel Farage, der im Wahlkampf für ihn aufgetreten ist aber jetzt nach dem Angriff auf Syrien ihn deswegen kritisiert. Farage warnte: "Viele Trump-Wähler sind sehr über seine militärische Intervention in Sorge. Wo wird es enden?"

Ein Freund von Farage hat gesagt: "Der Wind hat sich sehr schnell für Nigel gedreht. Bannons Verlust an Einfluss gegenüber Ivanka und den Globalisten bedeutet sein Einfluss hat rapide abgenommen." Jared Kushner hat den Machtkampf um die Gunst von Trump gegenüber Steve Bannon gewonnen. Bannon hat Trump als Wahlkampfmanager wohl ins Amt gebracht, jetzt hat er wenig zu sagen, sitzt an der Seitenlinie und damit auch die versprochene Politik.

------------------

Immer wieder beobachte ich, wie die israelischen Medien keine Scheu haben, "ihre Verbrecher" beim Namen zu nennen, was die Israel-Lobby im Westen sofort als Antisemitismus verurteilen würde. So hat die israelische Zeitung Haarez am 3. April 2003, man beachte, also keine 14 Tage nach Beginn des amerikanischen Angriffskrieges gegen den Irak, die Personen benannt, die den Krieg veranlasst haben.

Ich zitiere: "Der Krieg im Irak wurde von 25 neokonservative Intellektuelle konzipiert, die meisten Juden, welche Präsident Bush dazu drängen, den Kurs der Geschichte zu verändern." Dann führt die Zeitung folgende Namen als Beispiel auf: Richard Perle, Paul Wolfowitz, Douglas Feith, William Kristol, Eliot Abrams und Charles Krauthammer. Siehe Quelle.

Alle Kriege dienen dazu, Amerika gross zu machen ... aber Israel noch grösser!

insgesamt 21 Kommentare:

  1. Marco Moock sagt:

    Trump hat eine Wende gemacht. Bevor er gewählt wurde, war er noch gegen das Establishment, aber jetzt wurde er "getrimmt"

  1. Think sagt:

    In "Yankee-Land" können sie, genau wie hier, zur Wahl rennen, bis ihnen die Füsse brennen - sie wählen systembedingt immer die gleiche Scheisse; nur "in verschiedenen Geschmachsrichtungen" halt.
    Ist aus einem GÜLLEFASS jemals Wein gelaufen ???
    Ist aus einem Hühnerei jemals ein Adler geschlüpft ???
    Donald zahlt zur Zeit seine SCHULDEN bei ROTHSCHILD zurück !!!
    DEMOKRATIE und WAHLEN sind nichts weiter als ein RIESENFAKE !!!
    GELD hat schon immer die Welt regiert und daran wird sich in absehbarer Zeit auch nichts ändern.

  1. Als der neue US-Präsident D. Trump kurz nach seinem Antritt zum besten gab, er stehe zu 1000 % hinter der CIA, kam mir das so vor, als hätten sie an ihm kurz zuvor ein waterboarding durchgeführt.

  1. Hahahaha das glaub ich auch. 1 Amtsantritt bei Trump der CIA Chef, er kommt und legt ein Bild von Kennedy im Cabrio auf den Oval Office Desk, Trump sagt ich verstehe geht raus und verkündet der Presse ich stehe 1000% hinter der CIA ;)

  1. plutarch17 sagt:

    Buch: Bekenntnisse eines Economic Hit Man
    Da steht alles drin wie Präsidenten getrimmt werden!

    Die Welt ist viel zu gefährlich, um darin zu leben – nicht wegen der Menschen die Böses tun, sondern wegen der Menschen, die daneben stehen und sie gewähren lassen.
    Albert Einstein (1879-1955)

    Wann steht ihr Schlafschafe endlich gegen das Unrecht auf und übernehmt endlich mal Verantwortung?

    An euch Deutsche: Ende September werdet ihr euer Blaues Wunder erleben! Dann wird es aber zu Spät sein um rum zuheulen! Steht auf oder geht erbärmlich unter!

  1. Skeptiker sagt:

    Das Schlimme ist, dass das alles für jeden gut sichtbar ist und trotzdem kaum jemanden zum Nachdenken bewegt. Im täglichen Leben werden wir ständig mit Widersprüchen konfrontiert, welche die Heuchelei und Verlogenheit aufzeigen. Wir sollen ein schlechtes Gewissen haben, wenn wir in den Urlaub fliegen. Die unzähligen Flüge die es braucht, um die US-Kriegsmaschinerie am Laufen zu halten, werden selbstverständlich nicht thematisiert. Natürlich sollen wir uns mies fühlen, wenn wir den PKW für den Einkauf nutzen, weil wir doch damit der Umwelt schaden. Die durch die Globalisierung erforderlichen Warentransporte rund um den Erdball und der damit verbundene ständig steigende Verkehr sind da schon eher zu vernachlässigen, dient das doch den Profitinteressen der Konzerne. Kommunale Ein-Euro- Jobber kämpfen mit lärmenden und stinkenden Zweitaktmotoren gegen das Herbstlaub an, obwohl mit einem leisen, umweltfreundlichen Rechen das selbe Ergebnis zu erzielen wäre. Irrsinn wohin man schaut!
    Am kommenden Sonntag schicken die Rothschilds den strahlenden Ritter Macron ins Rennen und die Franzosen werden ihn wählen, damit sich auch wirklich nichts ändert. Anschließend kann man ja wieder hier und dort streiken, dafür sorgen dann die Gewerkschaften, die jetzt ihre unmündigen Mitglieder ermahnen, dass ihnen das Schicksal von Hänsel und Gretel ohne Happyend droht, wenn sie der "bösen Hexe" Le Pen vertrauen.
    Solange die Mehrheit nicht realisiert was läuft, haben wir in der real existierenden Demokratie nur die Wahl, ob wir die Scheiße kalt oder warm serviert bekommen möchten. Leider haben die Recht behalten, die vorher gesagt haben, mit Trump ändert sich nichts. Aber vielleicht war der kurze Augenblick der Zuversicht nach der Wahl vom Trumpel ja das Ganze wert. Man darf ja mal träumen!

  1. Brummli Baer sagt:

    Möge der tiefe Frieden die Welt durchbrummen!
    Der Tiefenstaat will sie nur bumsen, scheren, melken, ausbluten und abschlachten, dann ausnehmen na und dann? Die Würste noch auffressen? Nach dem grossen Einschlag starben die Dinosaurier aus, zuerst die Pflanzenfresser und es begann das grosse Fressen der Carnivoren, doch mit kleiner Verzögerung waren die auch dran. Der Tyrannosaurus Rex soll bekanntlich das heutige Suppenhuhn sein, in direkter Nachfolge. Die Säugetiere haben auch eine Fresslinie aufgebaut, zu Wasser und zu Lande. Der tierische Mensch hat seine Eigene, obwohl er das nicht müsste, denn er hätte ja den Intellekt bekommen und die Intelligenz das Zusammenleben vernünftig zu gegenseitigem Nutz und Frommen zu regeln. Bei Vielen ist aber das Reptilienhirn noch dominant, Intelligenz und Schlauheit - letztere besteht länger ! - werden davon regiert, also GIER, alles zu verschlingen, hinunterzuwürgen bis zum Geht-Nicht-Mehr. Und dafür setzt er seine höheren Werte und Vermögen ein. So lehrte Buddha: Töte die Be-GIER-den, und Du bist frei! Diese Übersetzung scheint mir nicht so glücklich, sowenig wie die 10 VER-Bote statt GE-bote. Man lässt die Begierden bessere absterben, mangels Nahrung, indem man sie ignoriert. Ein Milieuwechsel kann helfen, egoistische Gedanken konsequent zurückweisen, dann wird man irgendwann aus anderer Quelle ernährt und die grosse Veränderung beginnt. Das wäre dann auch Christentum, also Nächstenliebe, die Unmöglichkeit Anderen zu schaden.
    Wenn wir nun Trumps Umfeld betrachten, wird klar, dass er gar nicht anders kann. Auch wenn er vielleicht einmal tatsächlich gewollt hätte. ER ist sein erstes Opfer, die USA das Zweite und dann der Rest der Welt. Wenn einer das ganze Leben auf gieriger Gewinnmaximierung aufgebaut hat und auf immer noch mehr Profit aus war, wie soll er bei seinen mehr oder weniger geschickt, mit mehr oder weniger Druck platzierten Beratern sich plötzlich ändern?
    (Siehe Hit-Man und John F./ Robert Kennedy Schicksal,im Blog schon erwähnt von Freeman)
    Er ist 72 Jahre alt, die Energiezentren erschlaffen, die Natur geht ihren Weg. Am Ende und zum Schluss kann er noch versuchen wie Andere sich "alternativ-natürliche" Energiequellen zu suchen und da sind wir dann schnell bei der Pizza und dem Torbogen (Gate) zur Perversion. Wenn man einen Sumpf trockenlegen will, muss man zuerst bei sich beginnen!
    Religiös-Ideologische Schwätzer mit Dogmen für die Anderen haben wir genug. Und vielleicht haben auch die Massen bald einmal genug.

  1. Xabar sagt:

    Sie brauchten kein 'waterboarding' von Trump: Er hat schon im Wahlkampf ganz klar für Israel Partei ergriffen, sich für die Verlegung der Hauptstadt Israels nach Al Quds ausgesprochen und sich vom Atom-Deal mit dem Iran distanziert, also genau die Linie der Israel-Lobby, darunter AIPAC, vor der er das damals sagte, bezogen.
    Die Politik, die jetzt gegen Syrien umgesetzt wird, und für die Trump schon während seines Wahlkampfes und wahrscheinlich schon lange davor stand, ist genau die Politik der Neocons, die schon Mitte der neunziger Jahre entwickelt wurde, und die dann von George W. Bush nach 9/11 mit seinem Krieg gegen den Irak in Angriff genommen wurde.
    Die Blaupause dieser neuen Nahost-Politik, weg von guten Beziehungen mit Syrien hin zu seiner Zerstörung, trägt den Titel 'A Clean Break: A New Strategy for Securing the Realm' (Ein klarer Bruch: Eine neue Strategie, um das Imperium zu sichern). Dieser sechs-Seiten lange Bericht wurde von folgenden Neocons verfasst: Richard Perle, Douglas Feith, David Wurmser und seiner Frau Meyrav (in Israel geboren). Perle ist der Pate der Neocons und war knietief in 9/11 verwickelt. All diese Leute erhielten unter George W. Bush hohe Posten in seiner Administration. Der Bericht war für Benjamin Netanyahu bestimmt, der 1996 in Israel die Wahlen gewann und im gleichen Jahr noch nach Washington flog und eine Politik des dreifachen Containment propagierte: gegen den Irak, gegen Syrien und den Iran. In dem Dokument wird Syrien, genauer gesagt, die Regierung Assad (damals Vater von Bashar, Hassef Assad), neben dem Irak zur Hauptzielscheibe der 'neuen US-Außenpolitik' auserkoren. Der neuen israelischen Regierung unter Netanyahu wurden damals schon die folgenden Ziele gestellt, die bis heute in Kraft sind, die Netanyahu damals sofort aufgriff:
    1. Arbeiten Sie eng mit der Türkei und Jordanien zusammen, um 'einigen der gefährlichsten Bedrohungen zu begegnen', nehmen Sie klar Abstand ('clean break') von der Idee eines umfassenden Friedens im Mittleren Osten;
    2. Ändern Sie das Wesen der Beziehungen mit den Palästinensern, tief in palästinensisches Gebiet eindringen und dort agieren und nach Alternativen für Arafat Ausschau halten;
    3. Eine neue Qualität in den Beziehungen zu den USA anstreben, will heißen: noch engere Beziehungen herstellen.
    Syrien wird zu den 'gefährlichsten Bedrohungen' gerechnet, da es 'Israel auf libanesischem Gebiet bedroht'; die Hisbollah und der Iran werden gleichzeitig als 'die Hauptaggressoren einer Aggression im Libanon' ausgemacht.
    Syrisches Territorium, so heißt es dort weiter, dürfe nicht mehr 'immun sein für israelische Angriffe'; syrische Ziele sollten im Libanon angegriffen werden, und sollte das nicht ausreichen, so sollten Ziele in Syrien selbst angegriffen werden.
    Perle gehörte damals zu den Unterzeichnern des Dokuments, das heute, 20 Jahre danach, auch immer noch die Grundlage für die US-Außenpolitik darstellt, ganz unabhängig davon, wer zufällig in Washington 'Präsident der Vereinigten Staaten' ist.
    Und Donald Trump, ein 150%iger Anhänger von Groß-Israel (vom Euphrat bis zum Nil), ist heute das Instrument und der Executioner dieser Politik.
    (Quelle: David W. Lesch, 'The New Lion of Damaskus. Bashar al-Asad and Modern Syria', New Haven & London, 2005, S. 107 und 108).

    Anmerkung: Assad heißt Löwe. Deshalb der Titel 'Der neue Löwe von Damaskus', und der gelernte Augenarzt Bashar ist tatsächlich ein Löwe, aber gleichzeitig ein guter Analytiker, er hat einen klaren Kopf, ist ein Patriot und ein mutiger Kämpfer. Lang soll er leben!

  1. couchlock sagt:

    genau das habe ich vorrausgesagt. der einzige präsident der usa in den letzen 100 jahren mit eiern war j.f.k. und er musste sterben. ich war früher skeptisch, was kennedy betrifft. er war bestimmt kein engel, wollte aber tatsächlich frieden und ein ende des us imperialismus. das die usa reine machtpolitik betreiben und alle länder niedermachen, die im weg stehen, ist leicht zu erkennen. dass soviele leute auf die lügen reinfallen, ist unverständlich. wobei das weltweit sehr viele menschen erkennen, nur hier im westen leider nicht. die tägliche propaganda inkl. hollywood wirkt.

  1. Brummli Baer sagt:

    Auch der Bär wünscht dem "Löwen von Damaskus" und seinem Volk, wie dem Löwenvolk von Persien, heute Iran, Irak und Libanon das Beste, vorallem Frieden, trotz den kriegswütigen Zionisten. Alle Israelis sind auch nicht so und somit Freeman ein Danke schön für den Hinweis! Leider sind wir positiven Friedens- und Wahrheitsliebenden noch in der Minderheit, wegen der schlafenden Mehrheit. Die Kriegswütigen und Fanatiker sind eigentlich nur ein paar Prozent, haben aber die Macht usurpiert. Die Schlafmützen lassen sich das gefallen und fallen auch noch auf die Propaganda der MSM herein. In der Schule kriegen die Kleinen schon die volle Pulle Autoritätsgläubigkeit etc.
    Was die Konvertitin Ivanka Trump betrifft, die ihren aufgeplusterten auf sie so stolzen Gockel von Vater bezirzt und um den Finger wickelt: Konvertiten sind meist besonders fanatisch. Und sie möchte wohl als neue Jaël, Esther, Judith oder so ähnlich in die Geschichte des Neuen Gross-Israel eingehen. Zu diesen Heldinnen des Judentums kann man in der Torah, resp AT nachlesen. Oder im Internet. Erhebend und sehr zeitgenössisch lehrreich: Verrat, schlaue Falschheit, hinterhältiger Mord! Wer damit seit der Mutterbrust oder eben im Rabbinischen Konvertiten Unterricht der Chabad-Chassiden von Lubanowitsch gefüttert wird, wird kriegslüstern. Wenn dann noch der Mythos der Unbesiegbarkeit und von Gottes Auserwähltheit dazukommt, ist die Katastrophe programmiert. Diese Leute sind wohl ebenso wenig an der Front zu finden wie die Imame, Emire &Co mit dem Sprenggürtel...Man kämpft bis zum letzten Söldner. Alle Goyim sind schliesslich nur nützliche Idioten und/oder Sklaven, sie dürfen wie das Opfervieh für Yahweh abgeschlachtet werden. Davor getäuscht, belogen und betrogen. Talmud dixit. (Israel Shahak)
    Woher soll Trump wissen, wer ihm wohlgesinnt ist und wer nicht! Dito für seine Familie, es ist so einfach jemandem Angst zu machen, ihn zu erpressen. Die Zionisten haben da Übung und können in Torah und Talmud auf jahrtausendealte Traditionen zurückgreifen. Sie basieren auf dem Judaïsmus. Auf ein paar Tote kommt es da nicht an. Nicht nur wegen all der Kriege, Revolten und Revolutionen, die sie angezettelt haben, auch durch die jahrhundertelangen Praktiken des Sklavenhandels. Die vollkommene Missachtung des Wertes fremder Menschenleben. Zur Ver-und Geringachtung nichtjüdischen Lebens siehe auch den aufschlussreichen, leider wahren Artikel über die Rolle der Juden im Sklavenhandel: https://archive.org/stream/DerSklavenhandel-EineSpezialitaetDerJuden200217S..pdf/NeyJohannes-DerSklavenhandel-EineSpezialitaetDerJuden200217S._djvu.txt

  1. Peter Vogl sagt:

    Keine Angst, Tante Merkel wird uns schon retten.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. bushmussweg sagt:

    Trump wurde offensichtlich von den Kriegstreibern der Neocons einer Gehirnwäsche unterzogen. Nur so ist die radikale Kursänderung erklärbar.Bilanz nach 100 Tagen: Amerika bleibt auf Kriegskurs - ein friedliches Amerika bleibt ein Wuschtraum!

  1. Die interessante Frage ist der Grund für die Wende.

    Ist das vielleicht schon Altersdebilität? Bei Margaret Thatcher soll das ja auch passiert sein, worauf Sie schnell aus dem Amt entfernt wurde. Seine komischen Dekrete, die von irgendwelchen Richtern kassiert werden würden dazu passen. Auch seine Ankündigung Obamacare durch etwas Besseres zu ersetzen und dann nicht die leiseste Idee zu haben, wie das gehen soll. Ist der Mann überhaupt noch zu ernst zu nehmender Arbeit fähig ?

    Oder war das alles nur Theaterdonner, um die Präsidentschaft zu erringen? Angeblich sollen die Clintons und Trumps ja sogar privat miteinander vekehren. Was von Anfang an nicht zusammenpasste waren Michael Flynn als Berater und James Mattis als Verteidigungsminister, einer davon war da verkehrt.

    Eine weitere Möglichkeit wäre, dass man Trump gedroht hat, er würde wie Kennedy enden, wenn er nicht gehorcht. Dafür ging das eigentlich alles zu schnell, wollte er sich im Falle seiner Wahl noch vor dem 20. Januar mit Putin treffen, war schon am Tag nach der Wahl keine Rede mehr von alles solchen Ankündigungen.

    Wir wissen es schlicht nicht, nur wenn Killary Clinton die Wahl gewonnen hätte wären die 59 Cruise-Missiles eher Kindergeburtstag gegen das was uns dann ins Haus gestanden hätte.

    Traurig ist, dass man es bei den Vorwahlen nicht schafft, bessere Kandidaten aufzustellen...

  1. Oh Mann, wir hatten schon bei "Yes we can" so große Hoffnungen gehabt und wurden recht schnell verarscht. Jetzt müssen wir uns wieder die gleiche Frage stellen: wie blöd kann man sein und bei einer neuen "Puppe" die gleiche Hoffnungen haben ?

    Bei Obama hat es mal etwas länger gedauert, bis wir gemerkt haben, was Sache ist.

    Wie soll man jetzt auf ein Frieden in der Welt hoffen ? Ohne den Glauben an Gott, kann man sich schon fast die Kugel geben....

    Für mich steht unmissvertändlich fest: der Tiefstaat hat mit den Clintons abgeschlossen, weil die ganze Pizza-Gate zu heiß geworden ist. Jetzt sind sie weg vom Fenster und gleichzeitig wird die Welt mit neuen Problemen konfrontiert. Pizza-Gate wird vergessen und fertig. Außerdem war diese Affäre nur in den USA richtig bekannt. Fragt man in Europa danach, weiss keiner worum es geht. Den Job macht nun ein anderer, dem man so wie so alles in die Schuhe schieben kann, weil er einfach für den Job zu blöd ist. Wer schließlich an der Spitze steht und den Kopf hinhält, ist dem Teufel eh scheißegal.

    Und ich denke ebenfalls, dass bei einem Milliardär es sich wie bei einer Nimersattraube verhält: zeig ihm, dass er noch mehr bekommen kann und er verkauft seine Seele samt der gesamten Familie.

    So Leute: nachdem wir es erkannt haben, schon wieder hinters Licht geführt worden zu sein, bleibt es uns wohl nichts anderes als das schöne, ruhige und friedliche Leben zu genießen, solange es nur geht. Wer weisst schon, wie lange noch. Es kann schon morgen vorbei sein. Bei dem ganzen Idiotenpack, Teufelsanbeter, Kinderfi..er wäre blöd, wer noch an eine richtige Wende glaubt, die von den Machthabern hervorgerufen werden kann.

    Erst muss es knallen ( Krieg oder Naturkatastrophen oder beides ) dann wird die menschliche Rasse paar Jahre wieder richtig zusammenarbeiten. Besinnen wir uns also auf unser (noch) gesundes Menschenverstand und versuchen in eigener Familie alles friedlich zu gestalten. Wir hatten vor kurzem Ostern, bald folgen weitere kirchliche Feiertage. Es wäre gut, wenn sich viele an diesen Tagen um die ganz wichtigen Dinge ihre Gedanken machen würden.

    Möge die Macht des Herrn mit euch sein und euch lange ins Licht führen.

    Grüße aus Menschheitstadt

  1. Tamoka sagt:

    @plutarch17 und @Skeptiker

    Euren Kommentaren kann ich absolut beipflichten.

    Den empfehlenswerten 'Economic Hit Man' kann man sich übrigens auch als Filmdokumentation aus dem Jahre 2010 unter dem Titel "Im Dienst der Wirtschaftsmafia - Ein Geheimagent packt aus" auf YT anschauen:

    https://www.youtube.com/watch?v=FfWcZJtP6NI

  1. Ich glaube das größte Übel ist nicht die Flöte Trump, sondern das die amerikanischen Wähler einen anderen Präsidenten gewählt haben als denjenigen welcher jetzt vor ihrer Nase sitzt. Vier Jahre macht dieser Vogel jetzt nahezu das Gegenteil von dem was er vorgab zu tun und es gibt keine Handhabe ihn wegen vorsätzlicher Täuschung, Irreführung bzw. Kriegstreiberei aus dem Amt zu jagen. Diese Wahlscheiße ist bezeichnend für die westliche, korrupte und verlogene Unwertegemeinschaft. Wir Deutschen können darüber auch ein Trauerlied singen. Wozu wählen die Menschen überhaupt noch, um sich verarschen, beleidigen und ihrer Knechtschaft gewahr zu werden ?? Wir brauchen keine Wahlen mehr, sondern einen auf einer Verfassung fußenden Arbeitsvertrag für die Volksvertreter, verstoßen sie dagegen gibt es einen Arschtritt, daselbe gilt für die korrupten Medien !!

  1. Quasuramex sagt:

    Die Leute werden sich immer mehr für die Politik und Wirtschaft und deren Zusammenhänge interessieren, nicht so wie früher lethargisch, sie werden sich mehr und mehr fragen warum alles so ist, warum alles so chaotisch und verrückt geworden ist.
    Warum alles nicht zusammenpasst was die Politiker so erzählen, warum eine Völkerwanderung stattfand in germanische Staaten....Warum sich niemand traut in Israel einzumischen, und warum die NATO und USA überall Militärbasen haben und Terrorstaaten wie Saudi Arabien, Israel und Katar unterstützen und mit ihnen gemeinsame Sache machen . Stars, Sänger , Sportler und Insider sollten ihre Stimme erheben und die zensierten und verlogenen Medien übertönen.
    Verwahrlosung und Asozial werden durch Einsparung- und Profitwettbewerb und Verschuldungswettbewerb. Ausbeutungswettbewerb. Die Leute wissen wer die Schurkenstaaten sind, wer eine aggressive Bedrohung ist, und die populären Präsidenten und Politiker sind von den Geschäftsleuten und Finanzhändlern gewählt wurden ihr Imperium mit unserer Ausbeutung und Reformierung zu stärken und noch reicher und globaler zu machen.
    Die vom Westen unterstützen Staaten sind Gangsterstaaten, organisierte Verbrecherbanden, Menschenrechtezerstörer, Ausbeuter usw. Ukraine, Italien, GB, Deutschland, Frankreich, USA , Australien ich fürchte mich vor diesen Kreaturen die den Weltfrieden und die soziale Sicherheit zerstören. Und die Mehrzahl der Leute lässt das zu , denn sie schlafen noch. Die USA wird niemals einen Politiker und Präsidenten nach oben lassen oder am Leben lassen der für das Volk , soziale Gleichheit, Gerechtigkeit oder Friedlichkeit einsetzt.

  1. tanzdichfrei sagt:

    ...und wir sind die Zuschauer der Puppenshow und zahlen sogar noch teuren Eintritt dafür, damit die Show überhaupt stattfinden kann!
    Die Puppe fing doch erst an zu tanzen, als das Bunzlerkander für ein Hallooo zu besuch war. Jetzt stellt sich mir die Frage, welche Puppenshow nächstens abgehen wird.

  1. Hans Meiser sagt:

    und in den nächsten Präsidentswahlen fällt das Volk auf die nächsten großen Lügen wieder rein. Obamas "YES WE CAN" war ja schon kaum zu Toppen. Da mußten sie sich diesmal schon sehr anstrengen, wie man die Masse wieder zum wählen bekommt. Ich bin gespannt, welches Drehbuch bei den nächsten Wahlen verwendet wird. Den dieses mal hatten sie ja schon die Wahrheit mit rein gepackt.

  1. Ella sagt:


    Apropos Kushner:

    "PersonalLiberty.com", eine conservative Webseite schreibt, dass Peter Schweizer, der Autor von "Clintons cash", waehrend eines Interviews ueber Kushner redete.. "Kushner's Fehler seine Verbindungen zu Soro's und Goldman- Sucks in einem financial disclosure zu veroeffentlichen, wozu er verpflichtet gewesen sei, sei ein Riesen Problem und auf federal level ein Verbrechen", sagte Schweizer.

    https://www.personalliberty.com/man-exposed-clintons-says-trump-big-problem/

    Trump soll ebenfalls vor einigen Jahren einen Loan von 300 Millionen Dollar fuer Investments von Soro's erhalten haben, den er nicht zurueck bezahlte.( bezahlen brauchte?)

    Es wird immer besser, die Dog und Pony show:
    Gestern auf Dailymail.co.uk Fotos, wie Trump den Zeitungsmagnaten, Rupert Murdoch , dessen B.S. Medien Trump waehrend des Wahlkampfs als Fake news bezeichnet hatte, begruesst und umarmt und sagte , dass dieser ein alter Freund von ihm sei.