Nachrichten

Warum die Medien PewDiePie fertig machen

Donnerstag, 23. Februar 2017 , von Freeman um 12:05

Es muss schon einige Jahre her sein, da hat mein Sohn mich auf PewDiePie aufmerksam gemacht. Er erklärte mir, es handelt sich um Felix Kjellberg aus Schweden, der Videos von sich beim Gamen aufnimmt und auf YouTube stellt, wobei er witzige Ausdrücke während dem spielen von sich gibt. Er wäre ein Star unter der Gamer-Gemeinde und hätte einen irrsinnig hohe Zahl an Fans und Views.


Ich habe mir damals seine Videos angeschaut und gedacht, so simple ist das. Man spielt ein Game, zeichnet die Szenen auf, blendet das eigene Gesicht ein, gibt lustige Grimassen und Kommentare ab, ruft ab und zu dabei "shit" und "fuck", wenn etwas nicht gelingt, oder man in den Shooter-Games getroffen oder getötet wird, und stellt es online. Mein Sohn meinte damals, das wäre witzig und käme bei den Jugendlichen gut an.

Die Jahre sind vergangen und PewDiePie ist mittlerweile zu einem Phänomen aufgestiegen und ist Teil der Jugendkultur geworden ... weltweit ... welche die Medien nicht mehr ignorieren konnten. Es gab immer wieder Berichte über ihn, die aber nur eines als Thema betont haben, er würde wegen seiner vielen Abonnenten und Ansichten auf YouTube Millionen an Einnahmen haben. Er wäre der König von YouTube und darauf waren sie offensichtlich neidisch.


Wenn man sich die Statistik seines Kanals anschaut, dann kann man wahrhaftig neidisch werden, denn die Zahlen sind fantastisch. Sein YouTube-Beitritt erfolgte am 29. April 2010 und er hat aktuell 53'711'890 Abonnenten, ja über 53 Millionen, und seine Videos wurden 14'757'843'312 aufgerufen, 14 Milliarden Mal!!!

Da kann man nur WOW sagen und irgendetwas macht der Junge richtig, wenn er so gut bei seiner Generation ankommt. Jedes seiner täglichen Videos wird zwischen 3 und 6 Millionen Mal gesehen. Davon können sogar die grossen Medienhäuser nur träumen.

Das haben selbstverständlich auch die amerikanischen Medienkonzerne aufmerksam beobachtet und ihn deshalb für sich engagiert, wie Disney zum Beispiel, und auch YouTube, mit ihrem eigenen produzierten Inhalt an Filmen und Shows auf "YouTube Red", wie "Scare PewDiePie", die schon die zweite Saison lief.

Aber dann hat PewDiePie einen "grossen Fehler" begangen, er hat die rote Pille geschluckt und hat sich im vergangenen Sommer positiv über Donald Trump geäussert. Das geht natürlich nicht und seitdem versuchen die Pressemedien ihn fertig zu machen, ja ihn sogar zu zerstören.



Es darf niemanden geben, der einen sehr grossen Einfluss aus die jungen Menschen hat und nicht zu "uns" gehört und sich nicht unserer Agenda des Globalismus und der Neuen Weltordnung unterwirft, denken sich die Medien-Bosse.


Ha ha, er sieht sogar wie der Sohn von Trump aus, mit seinen blauen Augen und blonden Haaren, die er seit neuestem trägt.

Um ihn endgültig den "Todesstoss" zu versetzen, haben sie das gemacht, was sie immer tun, um jemanden zu zerstören. Sie haben behauptet, der YouTube-Star PewDiePie wäre ein Antisemit, der Nazi-Bilder und Botschaften in seinen Videos zeigt, so hat jedenfalls das Wall Street Journal (WJS) ihn dargestellt.

Sie behaupteten als Beispiel, er hätte den Hitler-Gruss gemacht, dabei hat er nur den Arm ausgestreckt, um auf etwas zu zeigen. Egal was, ob witzig oder als Satire gemeint, man hat alles gegen ihn verwendet und negativ ausgelegt.

Die Journalisten von WJS sind dann auf Disney und YouTube losgegangen und haben die Medienkonzerne mit dieser Lüge konfrontiert, worauf diese sofort alle Beziehungen zu PewDiePie abgebrochen haben. Denn so macht man das, wenn man jemand kaputt machen will, man schneidet der Zielperson die Finanzen ab.

Fast alle Medien haben dann die falschen Behauptungen des Wall Street Journal übernommen, immer mehr Tatsachen verdreht und Fake-News daraus gemacht. Es handelt sich wieder um einen fabrizierten und aus der Luft gegriffenen Skandal, was ja die Medien bestens können.

Natürlich musste das Fake-News-Blatt Deutschlands, die FURZ, FARCE oder FAZ, auch die Lüge schreiben, "König der Youtuber im freien Fall".

PewDiePie hat dann in einem Video mit der Überschrift "My Response" jegliche ihm unterstellten Gemeinheit abgestritten, diese wären aus dem Zusammenhang gerissene Beispiele, was sagenhafte 14'196'009 "views" bis jetzt hat, über 14 Millionen Mal angeschaut wurde.



Seine Millionen an Fans stehen offensichtlich weiter zum ihn und was die Presstituierten und Fake-News-Verbreiter versuchen, ist wohl vorläufig gescheitert.

Wir sehen wieder die Doppelmoral der Medienbranche, denn es ist völlig in Ordnung wenn "Satiriker" aus einem bestimmten Stamm, wie Sarah Silverman, öffentlich die krassesten Sachen sagen, wie: "Hey, ist es Kinderschändung, wenn das Kind den Anfang macht?",



oder, "Ich hoffe die Juden haben wirklich Christus getötet, verfickt ich würde es nochmal machen, in einer Sekunde!"



Disney, der Medien-Konzern, der angeblich saubere Unterhaltung für Kinder produziert, und sich von PewDiePie trennt, hatte keine Scheu Sarah Silverman mit diesen abscheulichen Aussagen in ihrem "Muppet Movie" auftreten zu lassen.


Ja, sie darf das und die Lügenpresse regt sich nicht darüber auf!

------------

UPDATE: Guckt euch an was mit dem Ranking vom Wall Street Journal passiert ist. Der volle Absturz nach Verleumdung von PewDiePie!

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Bourbon K1d sagt:

    das war das beste,was passieren konnte. Damit wurden wieder viele Schäfchen zum Grübeln gebracht.

  1. Was mich am allermeisten freut ist, dass die Mainshitmedien ihre Macht komplett verlieren... Je mehr sie kämpfen desto lächerlicher machen sie sich... Die Leute wachen in großen Stücken auf und erkennen ihr falsches Gesicht!

    Ich bin froh das wir das miterleben können! :)

  1. Siehst Du Freeman was Du jeden Tag beschreibst und was in der Welt los ist.Ein einziges Desaster um Macht.Übrigens jeder kann sich heute sauber informieren,jeder auch die angeblich klugen Köpfe der FAZ.Den habe ich untersagt meine E-mal Adresse zu benutzen und meine Abschrift für immer zu löschen.Nach mehreren Mails ist jetzt Ruhe.Die Tage werde ich etwas in einen Briefumschlag machen,Dank für alles.

  1. Jedesmal, wenn die MSM mit ihren Lügen scheitern, wächst die Gemeinde der "Ungläubigen". In diesem Sinne, weiter so MSM. You made my day...

  1. Die Medien Lügenmedien im freien Fall
    Es geht aufwärts
    Gestern nen Bericht gelesen bei ZzA
    Einbrüche der Verkäufe bei denen die sich die etablierten nennen
    So etwas liest man gerne
    Das ist doch hervorragend
    Wenn auch langsam aber sie werden wach die Deutschen

  1. Marco Moock sagt:

    mit der Aussage, jemand sei antisemitisch, kann man alles Zerstören. Aber so ist das eben. Die medien können den nicht brauchen. Jetzt soll er fertig gemacht werden. DOch das klappt nicht so gut. Die Medien merken, dass die Jugendlichen und Kinder (Ich bin auch erst 15) sich mehr im Internet aufhalten, als die meisten "Älteren". Die Jungen schauen kein TV mehr, sondern vermehrt Youtube. Dort hat aber die Medienlandschaft fast keinen Einfluss darauf, was gezeigt wird. Daher sollen jetzt andere Meinungen entweder mit dem Begriff antisemitisch oder Fake News heruntergemacht werden. Die Medien merken, dass sie auf die Junge Generation weniger Einfluss haben als noch vor 10 Jahren. Das wollen die Medien jetzt zurückerlangen.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Imagine sagt:

    Was wäre wenn ein beliebter Schauspieler in Deutschland in irgendeiner Talkshow sagen würde: "ich mag Trump" oder "Ich wähle AFD"? Er wäre weg vom Fenster. Persona non grata, selbst wenn er Til Schweiger hieße. Wo ist da der Unterschied zu den Nazis oder der DDR? "Der Westen" bewegt sich sehr auf den Faschismus zu (siehe Freemans Beitrag "Die Braunhemden von heute sind die Antifaschisten) . Alles was nicht im Sinne der neoliberalen Möchtegern-Weltherrscher und Sklavenhalter ist wird als diskriminierend und inhuman eingestuft. Diese Waffe ist jetzt zum Glück langsam stumpf, das Spiel wird inzwischen von den meisten durchschaut.

  1. Ketzer sagt:

    Arena zum Thema heute Freitag Abend auf srf.
    http://www.srf.ch/sendungen/arena/trumps-krieg-gegen-die-medien-diskutieren-sie-mit
    Eigentlich schaue ich mir solche Sendungen nie an, da ich mich dabei zu Tode ärgere.
    Aber auf Daniele Ganser bin ich gespannt.
    Heute überall in den Nachrichten: Trump lügt pro Tag im Schnitt 4x.
    Naja liebe Qualitätsmedien, wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen!

  1. Sam Ragga sagt:

    Zum Thema Medien. Der VHH stellt den Verkauf von MOPO und Bild in seinen Bussen ein, da es nicht mehr kostendeckend ist. Der Mist wird nicht mehr gekauft.

  1. Ramon Rüegg sagt:

    Verfolge Pewdiepie nun auch schon länger und ich finde Ihn einfach ein Symphatischer Typ aus Schweden. Die Videos mit seiner Freundin Mazia sind auch mega süss. Fand es schon immer gut wie er mit der Kritik umgegangen ist.
    Hier noch eine andere witzige Reaktion auf die dumme Natzikritik:

    https://www.youtube.com/watch?v=L9SFQTrfUwc

    Macht Gut!

  1. Mir erging es ähnlich wie Freeman, das heißt, auch mein Sohn machte mich auf "PewDiePie" und sein "Geschäftsmodell" aufmerksam. Ein paar Videos habe ich mir angeschaut und habe gedacht, naja, die heutige Jugend möchte auch "unterhalten" werden. Felix hat zig Millionen mit YouTube verdient, allerdings hat er Abermillionnen für karitative Zwecke gespendet. Das muss einer erstmal nachmachen.

    Interessanter ist jedoch die Tatsache, dass die ganze YouTube-Community, darunter viele Stars und Sternchen, die Millionen an Subscribers haben und wohl auch erreichen, die ganze Maskerade um "PewDiePie" und "Wall Street Journal" in den letzten Tagen ebenfalls thematisiert und die Mainshitmedien samt Unterstützer á la J.K. Rowling regelrecht ins Abseits gestellt haben.

    Ich glaube, dass wir nicht all zu sehr davon entfernt sind, dass jemand wie "PewDiePie" eine Guy Fawkes-Maske aufsetzt und eine sehr ernsthafte Rede an die Nation hält.

  1. humanity sagt:

    dazu fällt mir das buch von Heinrich Böll ein: "Die verlorene Ehre der Katharina Blum - oder wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann"

    das würde ich JEDEM empfehlen zu lesen...einfach super!!!

  1. Sorotz sagt:

    Es ist ja nicht nur bei youtube so, der ein oder andere mag die Spieleplattform "Steam" kennen, dort hat sich eine Gruppe namens "KPooV" - Keep Politics out of Videogames gegründet, da sich politisch einseitige Videospiele besonders seit der Wahl in den USA exponentiell vermehrt haben.
    Bei dem Versuch, in Foren eine Diskussion zu dem Thema anzustossen, wurde das Ganze im Keim erstickt, der Beitrag nach wenigen Worten geschlossen.