Nachrichten

NATO-Ausgaben grösser als Russland und China

Freitag, 17. Februar 2017 , von Freeman um 07:00

Die Behauptung der NATO-Führung, die Allianz wäre im Vergleich zu Russland schwach, ist ein Märchen, da die europäischen NATO-Staaten mehr fürs Militär ausgeben als Russland und China zusammen, sagte der russische Vertreter bei der NATO, Alexander Grushko am Donnerstag. "NATOs Märchen über eine Bedrohung, die aus Russland kommen soll, beruhen auf der Idee von NATOs Schwäche. Die Zahlen sprechen aber für sich. Die gesamten Militärausgaben der europäischen NATO-Länder (die 30% des NATO-Budget ausmachen, da 70% von den USA getragen wird) übertreffen 250 Milliarden Euro und diese Zahl ist grösser als das gesamte Militärbudget von Russland und China. Wenn wir die echten Sicherheitsbedürfnisse anschauen, dann ist das mehr als genug", sagte Grushko nach einem Treffen mit den Verteidigungsministern der NATO-Länder.


Bereits im Juni 2016 hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg mit falschen Behauptungen vor einer Bedrohung aus Russland gewarnt. "Russland versucht, mit militärischen Mitteln seinen Einflussbereich aufzubauen", sagte er. Dabei ist es genau umgekehrt, denn die NATO erweitert ständig ihren Einflussbereich, indem immer mehr Soldaten und Waffen nach Osten zur russischen Grenze verlegt werden.

NATO-Soldaten führen auch Manöver in den Nicht-NATO-Ländern Ukraine und Georgien durch, eine reine Provokation gegenüber Russland. Was haben sie dort zu suchen? Beide ehemalige Sowjetrepubliken wurden von der NATO animiert, Krieg gegen die Nachbarn oder gegen die eigene Bevölkerung zu führen. Siehe den Angriff Georgiens gegen Südossetien und Abchasien 2008 und der Krieg gegen Donbass seit 2014.

"Die Truppenstationierung im Osten ist eine angemessene Reaktion auf Russlands aggressive Handlungen", sagte Stoltenberg. "Wir wollen unseren Partnern zeigen, dass wir da sind, wenn sie uns brauchen. Und wir wollen potenziellen Angreifern zeigen, dass wir reagieren, wenn sie uns bedrohen."

Nicht zu fassen was Stoltenberg sagte, denn diese Darstellung entspricht nicht der Realität und ist voll gelogen. Von welchen "aggressiven Handlungen" Russlands spricht dieser Irre? Diese finden nur in der kranken Fantasie der Kriegshetzer und in der westlichen Propaganda statt.

Immer wieder wurde die Falschmeldung durch westliche Medien verbreitet, russische Panzer wären in die Ukraine eingefahren. Gesehen hat man diese noch nie, müssen unsichtbar sein, und es gibt keinerlei echte Beweise für diese Behauptung.

Gelogen ist auch die Aussage von Stoltenberg, "klar ist, wir wollen keine Konfrontation mit Russland und keinen neuen Kalten Krieg." Ach ja? Aber genau auf das läuft die geschürte anti-russische Hysterie hinaus. Man provoziert Russland und zwingt Moskau zu Gegenmassnahmen.

Moskau reagierte mit den Worten, es sei "offensichtlich, dass Aussagen über die militärische Bedrohung durch Russland nur dem Ziel diene, Panik zu erzeugen und das Bild eines heimtückischen Feindes aufrechtzuerhalten, um weiter eine Begründung für kolossale Wehretats zu haben."

Vor einer Spirale der steigenden Rüstungsausgaben warnt jetzt auch Grushko. "Das Risiko kommt von NATOs Pläne nicht nur wegen einer Erhöhung der Ausgaben zum Kauf von Waffen. Wenn diese Pläne realisiert werden, dann befinden wir uns in einer Situation des Kalten Krieges ... und wir drehen uns in einem endlosen Kreis, aus dem es schwierig wird raus zu kommen", sagte er.

Grushko meint, statt noch mehr Geld für die Rüstung auszugeben, wäre es sinnvoller in die Sicherheit gegen den Terrorismus zu investieren. "Was die Verteilung der Ressourcen betrifft ... sollte man nicht Waffen kaufen, wie US F-35 Kampfflugzeuge oder Panzer, sondern zuerst in die Verstärkung der Exekutivorgane, den Anti-Terror-Strukturen, Polizei, Informationssysteme, welche es ermöglichen Daten auszutauschen", sagte er.

"Das Migranten-Problem benötigt offensichtlich finanzielle Mittel. Und ich denke, es wird auch ein Faktor sein, der die Diskussion in der NATO und in den westlichen Gesellschaften generell beeinflussen wird, welche Instrumente geschaffen werden müssen, um die Herausforderungen der heutigen Welt zu begegnen", betonte Grushko.

"Jedenfalls, wir können nicht die Augen vor den negativen Veränderungen in der militärischen Auslegung der Allianz verschliessen", und er verwies auf die amerikanischen Brigaden, die nach Osteuropa verlegt wurden, den Ausbau von Luftwaffenbasen, Errichtung von neuen Kommandozentralen usw. "Natürlich wird all das eine dramatische Veränderung der militärischen Sicherheitssituation im klassischen Sinne bewirken und neue Bedrohungen für Russland schaffen."

"Ich glaube, früher oder später werden die europäischen Staaten erkennen, wo ihre Sicherheitsinteressen wirklich liegen. Die beste Sicherheitsgarantie sind selbstverständlich gesunde und normale Beziehungen zu Russland", betonte der russische NATO-Botschafter.

Alexander Grushko hat völlig recht. Die europäischen NATO-Länder geben jetzt schon einen Irrsinn an Geld für die Rüstung aus, mehr als Russland und China zusammen, gegen einen imaginären Feind, der mit Propagandalügen an die Wand gemalt wird. Damit zwingt man Russland auch mehr auszugeben und so geht die Spirale nach oben. Dabei sollte man das Geld sinnvoller einsetzen und mit Russland kooperieren.

Donald Trump hat völlig recht als er sagte, die NATO hat ihren Zweck schon vor 25 Jahren verloren und muss aufgelöst werden. Nur, die Kriegshetzer im Pentagon und im NATO-Hauptquartier in Brüssel werden sicher nicht ihre eigene Existenz freiwillig aufgeben. Im Gegenteil, sie werden immer neue und noch grössere Bedrohungen erfinden, um ihre Position und die Ausgaben für neue Waffen zu rechtfertigen und zu begründen.

Nach dem "Sieg" über die Sowjetunion ist ihnen der Feind abhanden gekommen. Statt die NATO aufzulösen wurde der "internationale Terrorismus" erfunden und der "Krieg gegen den Terror" geführt. Deswegen hat man zig Länder angegriffen, besetzt und plattgemacht, was Billionen an Dollar gekostet hat. Laut Schätzung des Congressional Budget Office (CBO) werden die Kriege gegen den Irak und Afghanistan mehr als 3 Billionen Dollar kosten, ja 3'000 Milliarden!

Das Europa in Afghanistan von der NATO beschützt werden muss, ist doch die grösste Lüge. "Wenn wir sie nicht dort bekämpfen, sind die Terroristen hier", wurde uns erzählt. Wie lange soll am Hindukusch noch Krieg geführt werden? Dieser läuft schon 16 Jahre und der Einsatz der Bundeswehr wurde wieder vom Merkel-Regime verlängert. Nur, genützt hat es nichts, denn die Terroristen sind auf Merkels Einladung hier und begehen Terroranschläge!

Was hätte man mit 3 Billionen Dollar in den USA an toller Infrastruktur bauen können? Das beste und modernste Verkehrssystem, die besten Strassen, Brücken, Schulen, Kindergärten, Spitäler usw. Stattdessen brechen ihnen die Dämme weg, wie jetzt in Kalifornien, wo 200'000 Menschen evakuiert werden mussten, weil man nicht ins eigene Land investiert. Man produziert Waffen, Raketen, Bomben und Granaten, die nur Tod, Zerstörung, Leid und Elend weltweit bringen.

An Hand der oben genannten Zahlen geben alle NATO-Länder insgesamt über 750 Milliarden Euro aus, wenn 30 Prozent des Budgets 250 Milliarden Euro ausmachen. Das ist doch Wahnsinn und Jens Stoltenberg und alle NATO-Generäle in Brüssel gehören sofort in eine Zwangsjacke gesteckt und zu einer Anstalt gebracht, wo sie ihre krankhafte Paranoia schadlos ausleben können. Die führen uns noch in einen Krieg mit Russland, der die totale Vernichtung Europas bedeutet!

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Mike sagt:

    "Jens Stoltenberg und alle NATO-Generäle in Brüssel gehören sofort in eine Zwangsjacke gesteckt und zu einer Anstalt gebracht"

    Nein bei Hochverrat gehoeren die an die Wand gestellt und weg damit

  1. Large sagt:

    Die Armeen der Nato Länder können mit dem Geld, dass sie bekommen nicht umgehen. Alleine in Amerika verschwinden im Pentagon Mehrere hundert Milliarden Dollar jedes Jahr in dunkele Kanäle und keiner weiß wo hin.
    Die Soldaten der Nato Länder wollen auch nicht in den Krieg ziehen. Sie stehen nicht hinter der Sache, die sie verteildigen sollen. Keiner von denen ist wirklich bereit für die Nato sein Leben zu riskieren. Da hilft auch kein Geld.
    Russland setzt auch mit seinen neuen Kampfpanzer Zeichen. Mit einem Bruchteil des Budgets der Nato haben sie einen Panzer entwickelt, der denen der Nato Mächten überlegen ist.
    Ich bin noch zur Schule gegangen, als der LEO II der Kampfpanzer war. Mittlerweile sind 30 Jahre vergangen und das Ding wird immer noch Produziert.
    Neuentwicklungen sind regelmäßig eine Lachnummer. „Eurofighter, Drohnen; Transportflugzeug, Hubschrauber und und und…….“
    Ich hab da mal einen Kommentar eines Bundeswehrsoldaten gehört: „Zu uns kommen nur die Deppen, die in der freien Wirtschaft nichts bekommen.“
    Das sagt schon alles.
    Mehr Geld für die Bundeswehr und Co. Bedeutet, dass noch mehr Geld in die Taschen der falschen Leute fließt, aber nicht die Qualität der Armee um nur 1% steigert.
    Scheiße kann man nicht stapeln.
    Die Russen haben allerdings in Syrien eindrucksvoll gezeigt, wie man es macht. Die Marschflugkörper, die vom Kaspischen Meer über 1000km geflogen sind und dann metergenau ihr Ziel getroffen haben hat auch die Nato Generäle beeindruckt und in Angst und Schrecken versetzt. In Syrien haben die Russen gezeigt, dass Ihre Armee nicht mit den alten Waffen aus der Sorwertunion kämpfen muss, sondern die Armee mit den neusten und besten Waffen ausgerüstet ist.
    Selbst wenn die Ausgaben der Nato Länder für die Armee verzehnfacht werden wird dadurch noch lange nicht die Qualität und Kampfkraft gesteigert.

  1. Man sollte aber auch dazu erwähnen, was bekommen die USA , Russland und China pro Dollar Militärausgaben.
    Denke das ein US Soldat mehr Sold bekommt als ein chinesischer oder russischer Soldat.
    Aber dennoch.....die Militärausgaben sind definitiv ein kranker Wahnsinn....Weltweit.

  1. Wenn man alle Waffensysteme zusammennimmt angefangen mit Standardwaffen bis hin zur H-Bombe kommt auf jeden von uns eine Sprengkraft von 7 Kubikmeter
    Das dürfte ausreichen denke ich mal
    Wenn auch nur einer glaubt dass das auffahren von den gesamten Waffensystemen der USA und der NATO an der russischen Grenze aus langer Weile erfolgt dann schläft er oder hat nichts verstanden
    Was sich derzeit diesbezüglich abspielt von seiten der USA NATO ist kein Spiel mehr
    Die USA hat seit ihrem bestehen stets Krieg geführt gerade einmal 14 Jahre Frieden davon
    Sie ernährt sich davon braucht die Ressourcen der fremden Länder um existieren zu können
    Anscheinend haben die USA bis heute nicht gelernt was Anstand ist was Anstand bedeutet
    Ihre Ausgaben explodieren was aber egal ist für die USA
    Neuer Krieg heisst mehr Wirtschaft gerade im industriellen Bereich
    Das ist wie Butter aufs Brot für die USA
    Sie fahren nicht umsonst ihr Militär zur Grenze an Russland auf das dürfte langsam auch der dümmste deutsche verstehen
    Sollte es zur Eskalation kommen wird die USA das erstemal seit ihrem bestehen zu spüren bekommen was er heisst Krieg auf eigenem Boden zu erleben
    Manchmal habe ich das Gefühl das die ganzen Verhandlungen nichts weiter als Unterhaltungsmusik fürs Volk sind
    Ablenkung von den wahren Umständen um dann unverhofft zuzuschlagen
    Die USA NATO sollte gut überlegen denn Krieg ist kein Spiel
    Egal wie hoch die Militärausgaben sei es der Europäer der USA sein mögen
    Wir leben in einer äusserst kritischen und auch gefährlichen Zeit
    Erst werden Länder zerstört wie Syrien Irak Libyen und ausgebeutet wenn nichts mehr dort zu holen ist geht's mit anderen Ländern weiter
    Russland sitzt auf Bodenschätze die den USA für lange Zeit ihr weiteres Überleben sichern
    Und auch wichtig... die NWO die ihre Arme wie eine Krake um den gesamten Planeten Erde legen möchte/will
    Obs klappt?

  1. Sasmurtas sagt:

    @Antonius Gerogiadis:
    Vielleicht haben Russen und Chinesen auch einfach nur die besseren Einkäufer in ihren Verteidigungsministerien sitzen, wo sie mehr und bessere "Ware fürs Geld" bekommen, anstatt die NATO-Rüstungsoligarchen zu pampern.

  1. Imagine sagt:

    Krieg ist ein Geschäft, weiter nichts. Ein künstlich erzeugter großer Feind ist eben ein großes Geschäft. Und wenn es dann tatsächlich Krieg gibt ist das ein Bombengeschäft. Es gab in den letzten hundert Jahren viele große Kriege. Verdient haben dabei immer Dieselben.
    Krieg ist die Maximale Ausbeutung der Menschheit mit den gewünschten Nebeneffekten wie Ablenkung von wirklich wichtigem, Angst, Haß, verlust der Unschuld und Bevölkerungsreduktion. Ein Fest für Satanisten. Solange diese Parasiten also als Schattenmacht die Fäden ziehen wird sich nichts ändern.
    Wer glaubt, daß mit Trump alles besser wird, den möchte ich daran erinnern daß sein Anliegen unter anderem ist, die amerikanischee Industrie zu stärken. Dazu gehört aber auch die Rüstungsindustrie und und die Erdölindustrie, die für die meisten Kriege verantwortlich ist.

  1. Freeman sagt:

    Statt über Rüstungspreise zu diskutieren und über was Trump angeblich macht, was nicht stimmt, wäre es viel gescheiter sich um den Dreck vor der eigenen Tür zu kümmern, nämlich um die kriminelle Kriegspolitik des Merkel-Regimes, plus des Kriegsverbrechers und Nazi-Sympathisanten Steinmeier, jetzt neuer deutscher Präsidenten.

    Kapiert ihr es immer noch nicht? Deutschland wird wegen der vielen US-Militärbasen, der Kommandozentralen und der gelagerten Atombomben, das erste Ziel von einem russischen Atomschlag sein. Ihr werdet durch die eigenen Politiker mit ihrer USA-Hörigkeit und ihrem Russlandhass mit der Auslöschung bedroht und diskutiert über Nebensächlichkeiten.

    Auf Englisch sagt man zu dem was ihr macht, "rearrange the deck chairs on the Titanic", die Liegestühle auf der sinkenden Titanic neu ausrichten, was beim unvermeidlichen Ende völlig sinnlos ist, statt sich zu retten.

    Wo sind die Hunderttausenden Demonstranten vor dem Kanzleramt, die eine Friedenspolitik mit Russland verlangen? Nichts zu sehen, also bekommt ihr was ihr verdient!

  1. plutarch17 sagt:

    Putin wird jetzt handeln müssen. Ein Krieg gegen die NATO ist unausweichlich. Wenn er weiter wartet wird sich die NATO hochrüsten und dann Russland überrennen! Warum kam es den soweit? Weil 80% im Westen dumme blöde ignorante und egoistische Arschloch-Deppen sind! Darum ist es ja erst soweit gekommen. Entweder ihr geht JETZT auf die Strasse, umstellt die Regierungsgebäude und sorgt dafür dass die kriminellen Politik-Huren vor Gericht gestellt und in den Knast kommen oder es wird Krieg geben!! Da ist es SCHEISSEGAL was Trump macht oder nicht macht! Da ist es SCHEISSEGAL was Putin macht oder nicht macht! Begreift ihr endlich was los ist oder wollt ihr noch länger in eurer Illusion rumhängen?? Freiheit musste schon immer unter hohem Blutzoll erkämpft werden! Und das weil ihr wartet und wartet und wartet und wartet.....
    Bewegt euren Arsch! Hört auf zu Lamentieren, hört auf die Schuld auf andere abzuschieben! Das nützt alles nichts, es wird nur noch schlimmer! Da werden euch auch keine Deppen-Parteien wie die AfD oder NPD oder die Le Pen helfen können! Ihr müsst selber dafür sorgen das dieser Saustall aufgeräumt wird! Ihr Deutschen werdet als Erste eingeäschert werden wenn es zum Krieg gegen Russland kommt! Und ob nun die Amis die besseren Bomben haben, oder ein nutzloses Raketenabwehrsystem besitzen, oder die da mehr Geld haben und dort das Geld verschwindet ist EGAL! Ihr habt KEINE AHNUNG wie Krieg ist! Eine nukleare Bombe und das Leid ist bei euch! Euer Geschwätz bring NICHTS, nur Taten können euch noch helfen!
    Gruss aus der Schweiz! Wir haben den ersten Weltkrieg relativ gut überstanden, wir haben den zweiten Weltkrieg relativ gut überstanden und wir werden auch den dritten Weltkrieg relativ gut überstehen! Und denkt nicht einmal daran in die Schweiz zu flüchten! Wir haben das Sturmgewehr zuhause und wir werden schießen!! Ihr habt die Scheisse angezettelt mit eurer Ignoranz und darum sollt ihr auch den Kopf dafür hinhalten!

  1. freethinker sagt:

    Der NATO-Pakt ist der aggressivste Angriffspakt, den die Menschheit bisher gesehen hat. Der Natopakt ist die gefährlichste Kampfmaschine, die den Weltfrieden bedroht. Es war schon immer so, dass sich der Aggressor als Opfer getarnt hat. Die Wirkungen dieser NATO-Vernichtungspolitik spüren wir alle an der Flucht von Millionen Menschen aus ihrer Heimat, die auch zu uns strömen, um hier die Sicherheit und den Frieden ungewollt gefährden.

  1. Hallo Freeman, leider hast du recht. Nach Jahrzehnten der Verblödung und Umbildung bzw. Aus,-Bildung haben die Deutschen sich das Hammelfell komplett übergezogen. Wenn du diesen Prolos die Wahrheit an den Kopf schmeißt, bist du der Feind, du zerstörst ihnen ihr Hammelweltbild. Dann kommen die anerzogenen Keulen wie Rassist, Verschwörer und Hetzer, genau diese Lügen die dieses Regime ihnen in die Hand gegeben hat. Die große Masse der Zweibeiner rangiert für mich unterhalb der Primaten, denn diese haben noch ihren Instinkt, die Zweibeiner haben NICHTS, außer die große Fresse. Deren Hirn wurde medial ruhiggestellt, das Wiedererwecken bedarf einer Anstrengung. Lernen, erkennen und nachfragen macht Mühe und bereitet manchmal Unbehagen. Die Tatsache erkennen zu müssen nur verarscht und verblödet worden zu sein, ist unakzeptabel. Nur Menschen welche das Sklavendasein noch nicht ganz verinnerlicht haben, sind bereit einen neuen Weg zu gehen. Wie sagte Goethe, die größten Feinde der Freiheit sind Sklaven, welche nicht wissen das sie Sklaven sind !!

  1. freethinker sagt:

    Die Irren sind überall am Schalthebel der Macht in den Natostaaten.
    https://www.youtube.com/watch?v=sugXUF1canE

  1. thea anker sagt:

    @freeman
    Ein Großteil der Deutschen ist schon so hirngewaschen, da ist nichts mehr zu machen. Jeder Diskutant posaunt das NATO-Lied von der Annexion der Krim ohne zu wissen, wie das Lied endet, denn völkerrechtlich kann bei einer Annexion MILITÄRISCH eingegriffen werden. Das wäre bei einer Sezession rechtswidrig, daher vermeiden die Kriegstreiber diesen Begriff. Und die derzeitigen "Führer" der freien Welt werden sich gegenseitig antreiben, um in den Geschichtsbüchern als diejenigen benannt zu werden, die den großen Krieg entfesselt haben. Nur wird es keinen mehr geben, der diese Bücher herstellt, geschweige denn lesen kann. Aber wir müssen ja alle einmal störben!

  1. Skeptiker sagt:

    Mit Argumenten kann man den meisten Landsleuten nicht kommen. Woher willst du das wissen, lautet die stereotype Frage. Ich verweise auf das Büchlein "Russland verstehen" von Gabriele Krone - Schmalz. Diese Frau weiß, worüber sie spricht. Ihre Fachkompetenz in Frage zu stellen, traut sich niemand. Aber selbst wenn man glaubt, einen Nachdenkprozess beim Zeitgenossen in Gang gesetzt zu haben, muss man bei der nächsten Begegnung feststellen, dass alles für die Katz war. Die Deutschen lieben es halt, ihrem Führer oder ihrer Führerin in den Abgrund zu folgen. Leider sitze ich im selben Boot.

  1. Zu Freeman 12.25 Uhr
    Freeman Sie schreiben:
    "Nichts zu sehen,also bekommt ihr was ihr verdient"!
    Darf ich Sie Freeman eventuell daran erinnern das wenn es zu einer Auseinandersetzung kommt nicht nur wir hier davon betroffen sein werden (Atomkrieg) ?
    Auch ihre Heimat wird betroffen sein sowie der Rest des Planeten
    Sie haben Recht wenn Sie äußern wo bleiben die Deutschen weshalb zieht keiner vors Kanzleramt
    Noch ist die gesamte Situation nicht schlimm genug die Läden sind gefüllt die Tanke ebenso das Leben geht (noch) seinen Gang
    Cola Chips und Bier ist noch in Hülle und Fülle vorhanden
    Das wird sich alles ändern dessen können Sie Freeman sicher sein andere ebenso
    Der Deutsche ist geduldig sehr sogar
    Das es Gärt in unserem Land ist nicht zu übersehen
    Die junge Generation verblödet langsam was von den oberen gewollt ist und auch unterstützt wird
    Den Eindruck jedenfalls habe ich
    70 Jahre und mehr Umerziehung trägt Früchte
    Seien Sie etwas bescheidener im Umgang mit den Schlafschafen noch besteht Hoffnung
    Sie werden aufwachen da bin ich zuversichtlich
    Spät aber nicht zu spät hoffe ich

  1. Freeman sagt:

    Was ist das wieder für einen dumme Ausrede, um nichts tun zu müssen. Auch im Krieg waren im Grossdeutschland die Läden gefüllt, bis auf die letzten beiden Kriegsjahre. Es gab sogar Gebiete die vom ganzen Krieg überhaupt nichts mitbekommen haben, wie der Bayrische Wald, Oberbayern und der Allgäu. Nur diesmal wird niemand verschont, weil ganz Deutschland eine amerikanische Militärbasis ist und damit ein Ziel. Alleine deswegen muss man alles tun, um den Krieg zu verhindern. Nur es tut sich überhaupt nichts. Der Kriegsgeneration hat man vorgeworfen, ihr habt gewusst was passieren wird und nichts dagegen getan. Was kann man erst dieser Generation vorwerfen? Sie wissen alles und tun gar nichts.

  1. kra wall sagt:

    Ich frage mich jeden Tag, wann gibt es endlich ein Treffen zwischen Trump und Putin. Nur diese beiden können Frieden machen. Was will der amerikanische Kriegsminister in München? Das ist doch nur eine NATO Werbeveranstaltung. Hoffentlich fallen nicht schon Bomben, bevor sich diese beiden treffen!

  1. Quasuramex sagt:

    Wenn es keine Krisen gibt muss man eben welche schaffen , damit der militärisch industrielle Komplex wieder ins Rollen kommt,
    was sich gerade in Europa abspielt erkläre ich mit einem Gleichnis :
    Ein Mann steht friedlich im Park , er spricht russisch und hat keinem was getan.
    Ein anderer Mann mit überall Werbung und Markenklamotten kommt , hinter ihm viele verschiedene Leute verschiedener Nationalitäten. Der Mann schreit zu den anderen Leuten : sieht er , er ist bedrohlich, er wird uns angreifen. Wir müssen ihn stoppen, er ist gefährlich ! Der Mann der das sagt mit den Markenklamotten läuft um den Russen herum und sieht ihn provokativ an und geht ganz nah um ihn herum und stellt sich schauspielerisch in den Vordergrund mit coolen Sprüchen. Er will die anderen Leute auf seine Seite bekommen.
    Dann verkauft er den anderen Leuten Waffen und fordert sie auf Waffen zu kaufen um sich vor dem Russen und auch anderen Russen die es gibt zu verteidigen. Natürlich sehen die anderen Leute dass der Russe gar nicht macht aber sie lassen sich einwickeln und unbewusst fürchten sie eigentlich den lauten Mann mit den Markenkleidern der diese Show macht. Also kaufen die anderen Leute Waffen, sie kaufen letztendlich auch Fahrzeuge, Schutzwesten und alles was man so kaufen kann.
    Der Mann mit den Markenklamotten ist nämlich ein aggressiver Geschäftsmann , weiter nichts. Lächelnd schaut der Russe zu und entgegnet : Was tue ich denn ? Jetzt muss ich mich auch bald vor euch bewaffneten Leuten schützen und selbst zum Schutz Waffen kaufen.
    Dann sagt der Mann mit den Markenkleidern : seht ihr wir müssen bewirken dass er keine Waffen mehr kaufen kann, seinen Job verliert der bewaffnet sich und will andere zum Schutz bewaffnen, der darf nicht das gleiche wie wir !
    Wenn er nicht mit uns handelt und spielt ist er ein Feind der Demokratie !
    Dann geht der Mann mit den Markenkleidern weg und die anderen Leuten stehen da mit voller Ausrüstung , sie sehen sich an und nach einer Weile wiederholen sie das was ihr Ausrüster ihnen vorsagte, ihre Gesichter sind verzogen und ausdruckslos wie bei Crashtestdummis. Der Mann mit den Markenklamotten bringt das ganze Geld auf die Bank dass er eben verdient hat ihm ist es egal was jetzt mit dem Russen und den anderen passiert für ihn war es nur ein Verkauf. Zurück bleiben geistig beschränkte Leute mit Waffen die glauben einen Russen bekämpfen zu müssen und ihm schaden wollen.

  1. Jolex sagt:

    Nein "der Rest" des Planeten wird nicht betroffen sein. Wie ja jeder verstanden hat ist Krieg ein Geschäft und ein großer Krieg ist ein grosses Geschäft. Wer will Krieg wer wird daran verdienen? Alle diese aus "der Schattenmacht" sind keine Selbstmörder. Die wollen und die Macht plus Kontrolle erweitern. Ein Weltkrieg heißt nicht so weil auf der Ganzen Welt zerstört wird seinen weil von jedem Kontinent im Krieg mitmischt. Warum hies der 1.WK so obwohl ausschließlich in Europa kampfhandlungen statt fanden. Im 2.WK gab es sie In Europa Asien und ein kleiner Teil Afrikas. In Australien Südamerika wird auch diesmal keine Spielwiese sein. Irgendwo wollen die Kriegprofiteure ja leben und das Gewonne geniesen. Warum wird es wohl wieder mal Europa treffen? Weil man dort am besten verdienen kann. Europa kann sich IMMER wieder aufbauen. Wenn man afrika oder Südamerika wegbombt kommt am ende nicht so viel bei rum. Guckt euch doch Deutschland Irak oder Lybien an. Jeweils hat man dort den Füherer weggebomt und dann das Land übernommen.Und welches Land sah von dene nach 5 Jahren am besten aus? Alle 3 hatten Marionetten installiert bekommen.aber die Völker aushalb Europas haben keine Kraft sich zu regenerieren. Sogar die DDR sah nach 5 Jahren Besser aus und war nutzbarer für die Elite als Der Irak oder Lybien. Drum geht es immer wieder gegen Deutschland wir haben ohne Mik die Grösste Wirtschaftskraft der Welt bei nur 80 Mio Einwohner. Japan steht noch ähnlich gut da. Das war schon vor 100 Jahren so. China und Indien zählen nicht. Die haben mehr als 3x soviel Einwohner und grad die halbe Wirtschaftskraft wie Europa.
    Deshalb ist Europa immer der Beste Platz für Zerstörung. Guckt euch an wo die "Elite" ihre Fluchtburgen hat. Südamerika und Neuseeland. Recheriert das mal. Dort wird es keine Bomben geben. Und noch an vielen anderen schönen Orten. Und hört mir auf mit dem Atomkrieg Geschwätz. Die Eliten teilen sich grad die Welt auf. Und auch die Verlierer werden weiterleben wollen ob Ost Oder West Elite ...

  1. Jolex sagt:

    Auch wenn Putin und Trump sich treffen werden sie den nötigen Krieg nicht verhindern. Sie mögen ihn durch ihr handeln verzögern aber spätestens 2025 gibt es keinen Putin und keinen Trump mehr. Aber die Schattenmacht wird noch da sein. Alle Gross möchte wollten Russland ob die Franzosen oder die Deutschen.Letzter hatten sogar extra einen Nichtangriffspakt und dennoch stoppte Hitler nicht an der polnischen Ostgrenze. Man glaubte sich stark genug. Den angeblichen Präventivschlag weil die Russen kommen wollten halte ich für einen Fake grad auch deswegen das diese Russen zubeginn überrannt wurden und über 2 Jahre brauchten sich mit US Hilfe zu erholen und gleichwertig zu werden. Das wäre so nie gewesen hätten die Russen gen Westen maschieren wollen wie uns erzählt wird.
    Diesmal ist es die Nato welche als Grossmacht glaubt die Russen kriegen zu können. Drum wird ja überall aufmaschiert und die Russen in 2 kleinen Konflikten versucht zu schwächen. Die Balticroute ist der kürzeste Weg nach Moskau und bevor man dort losmaschiert wird eher noch in Zentralasien ein Feuer gelegt. Die Balticroute gab es im 2 wk und auch bei Napoléon nicht. Das könnte die Chance sein. Wenn nicht zur TrumpZeit dann halt danach. Die Elite hat kein Stress. Und in 8 Jahren sind die USA auch nicht untergegangen. Als die Weltwirtschaftskrise in der 1920ern begann dauerte es noch bis 1939 bis zum Krieg und in solcher Krise sind wir heute noch nicht.