Nachrichten

Wegen NATO, Russland stellt drei neue Divisionen auf

Samstag, 7. Mai 2016 , von Freeman um 17:00

Bin seit einigen Tagen in Moskau, um Einladungen und Termine wahrzunehmen. Bei der Gelegenheit schaue ich mir die Stadt an und bin neugierig wie der Tag des Sieges mit einer grossen Militärparade am 9. Mai gefeiert wird. Dazu habe ich Video-Aufnahmen während meiner Besichtigung der Stadt gemacht, die ich am zusammenstellen bin und am Sonntag online stelle, damit ihr einen Eindruck von Moskau bekommt. Aber in diesem Artikel geht es um was anderes. Der russische Abgesandte bei der NATO in Brüssel hat am 31. März verkündet, Russland wird "total asymmetrisch" auf die Verlegung von neuen gepanzerten Einheiten durch die NATO in Osteuropa reagieren.

US-Panzer in Polen

"Wir sind nicht passive Beobachter, wir unternehmen konstant militärische Massnahmen, die wir für notwendig erachten, um diese verstärkte Präsenz auszugleichen, die nicht gerechtfertigt ist", sagte der russische NATO-Gesandte Aleksandr Grushko in Brüssel. "Selbstverständlich werden wir total asymmetrisch reagieren."

Dann sagte er: "Mit Stand heute, wenn wir was die USA und NATO alles macht einschätzen, dann gibt es eine erhebliche Veränderung zum Schlechteren was die Sicherheitssituation betrifft."

Die Reaktion auf die NATO-Aggression ist jetzt bekannt. Am Mittwoch hat der russische Verteidigungsminister Sergei Shoigu die Gegenmassnahme verkündet. Es werden drei neue Divisionen aufgestellt, um den Truppenaufmarsch der NATO unmittelbar an der russischen Grenze zu begegnen.

"Das Verteidigungsministerium unternimmt eine Reihe von Massnahmen, um den Aufbau von NATO-Kräften in unmittelbarer Nähe zur russischen Grenze entgegen zu treten. Zwei neue Divisionen werden im westlichen Militärdistrikt aufgebaut und eine Division im südlichen Militärdistrikt", sagte der Verteidigungsminister.

Die Arbeit hat bereits begonnen, um die notwendige Infrastruktur an den Standorten der neuen Divisionen zu errichten, sagte er weiter.

"Ich habe die Anordnung gegeben, die fortschrittlichsten Baumethoden für das Errichten der Anlagen anzuwenden. In Besonderen, block-modulare Strukturen werden verwendet. Die Verwendung von Modulen erlaubt es Gebäude innerhalb von drei bis vier Wochen zu errichten", sagte Shoigu.

Falls notwendig, können die Bauten prompt demontiert und an einem anderen Ort transportiert werden. Auch die Versorgungssysteme, einschliesslich Heizung, sind auf die selbe schnelle Art aufgebaut.

Jede der drei neuen russischen Divisionen besteht aus 10'000 Soldaten.

Neben der Stationierung von gepanzerten Truppen durch die NATO in Polen und den baltischen Ländern, hat US-General Breedlove vorgeschlagen, die Spionageflugzeuge vom Typ U-2 oder RC-135 sollen verstärkt gegen Russland zum Einsatz kommen.

Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.

Breedlove kennt wohl nicht die Geschichte der U-2. Ab 1957 führte die CIA vom Luftwaffenstützpunkt Adana in der Türkei U-2-Spionageflüge in die Sowjetunion durch. Am 1. Mai 1960 flog Gary Powers mit einer U-2 eine Spionagemission von Nordpakistan aus über die Sowjetunion. Obwohl die Maschine 20 Km hoch flog, doppelt so hoch wie eine Linienmaschine, hat sie eine russische Luftabwehrrakete abgeschossen.

Die Überreste der abgeschossenen U-2 kann man
im Militärmuseum in Moskau betrachten

Der Pilot Powers landete mit dem Fallschirm nahe Swerdlowsk (heute Jekaterinburg) und wurde gefangengenommen. In dem folgenden, unter grossem internationalen Medieninteresse durchgeführten Prozesses wurde Powers zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Dies wurde von den USA als empfindliche Demütigung empfunden.

Wenn die Russen schon 1960 in der Lage waren, einen Eindringling auf dieser Höhe abzuschiessen, zu was sind heute erst fähig?

Deshalb meinte Grushko, er schliesst den Einsatz von solchen Spionagemaschinen an der Grenze zu Russland oder über Russland aus. Er meint, was Breedlove sagte wäre Propaganda und nicht wirklich machbar. Ausser, das Pentagon will einen Abschuss provozieren, um als Opfer der Russen sich hinstellen zu können.

Genau um das geht es beim Aufmarsch von US- und NATO-Truppen an der Grenze zu Russland. Um eine Provokation, denn eine echte Gefahr von russischer Seite besteht nicht. Wenn es nicht die Terroristen sind oder ein Virus oder nicht existierende Massenvernichtungswaffen oder die Ausserirdischen, dann sind es die Russen, welche den Westen in der kranken Fantasie gefährden.

Es gibt einen medizinischen Begriff dafür: Paranoia oder Verfolgungswahn! Personen die darunter leiden, wie die westlichen Staatsführer, spezielle die in Washington, neigen dazu, neutrale oder freundliche Handlungen anderer als feindlich zu interpretieren (paranoide Persönlichkeitsstörung). So fangen Kriege an!

--------------------------

Während der Siegesfeier in Moskau vom 9. Mai 2016 hab ich die Flugschau des russischen Militärs im Video festgehalten:

insgesamt 30 Kommentare:

  1. Chang sagt:

    Die Welt ist Milliarden oder gar Billionen Jahre alt nach "wissenschaftlichen" Erkenntnisen und die Menschheit gerade mal die erste angebrochene Minute dieser Schöpfung, also was mich einfach immer wieder verwundert ist, das es diesen Irren gelungen ist UNS glauben zu lassen das die Schöpfung all dieses Drama nicht bereits vorausgesehen hat? Haben diese ach so "fröhlichen" Wissenschaftler jemals etwas erschaffen können das wir Leben nennen? Sie haben für viele Milliarden Menschen eine Matrix erschaffen sind aber selbst von der Matrix das Leben heisst total geblendet! Sie sind Sklaven einer Matrix das sie selbst zu Opfern zu ihrem gemacht hat. Darum weiss ich auch das das ihr künstlich herbeigeführtes Drama nicht so endet wie sie es vorhaben zu planen! Weshalb lebt Assad noch? Weshalb hat Putin den Durchblick? Warum gelingt es doch nicht die BIRC zu stoppen usw?

    Mein Sinn sagt mir das SIE wiedereinmal das durch ihren Griff nach der Weltmacht am Ende scheittern werden und daraus dann endlich wirklich was neues ensteht! Das Leben ist ein unglaubliches Wunder und doch gehen wir damit so verschwenderisch um wie kein andres Lebewesen auf diesem Planeten. Keiner Weiss wieviel Zeit ihm die Schöpfung zuteilt und schenkt. Und doch sind wir gerade dort nicht geizig wo es gerade am nötigsten wäre! Die Schöpfung hat auch ihren Plan mit allem Leben und das wird noch eingen nicht gefallen! Aber ich weiss auch das uns allen hier und später der ganzen Menschheit dieser Schöpfungplan sehr gefallen wird :-) Das wird jetzt wirklich ein Drama das die Menschheit noch nie erlebt hat in dieser Form......

    Russland wird übrigens sich nicht reizen lassen - noch lange nicht....!

  1. Klotho sagt:

    Die USA-NATO wollen die Russische Förderation provozieren, das machen sie ständig. Ausserdem sind sie gekränkt weil ihnen die anvisierte Beute des Maidan-Putsches nämlich die Krim-Insel ihren Krallen entzogen wurde. Putin hat vollkommen rechtmäßig gehandelt, denn es wäre sowieso zu einem Krieg gekommen, weil die russische Förderation eine völlig rechtmäßige Militärbasis auf der Krim hatte. Denn nach dem Maidan-Putsch wäre sowieso das Problem gewesen mit der russischen Militärbasis, ob die USA die gleich angegriffen hätte oder was auch immer möglich gewesen wäre.

  1. anonym sagt:

    Bei diesem thema mache ich mir keine sorgen denn NATO ist nur ein kampfköter der nur Schwache beißt bei Russland ziehen sie eh den Schwanz ein. Ich finde es gut das NATO generäle für nichts Unmengen an Ressourcen verschwenden fürs mobil machung und dieses an der grenze stationeren und erhalten plegen. Je mehr Ressourcen sie verschwenden desto weniger haben sie nachher und im falle des abzugs demoraliesieren sie ihre truppen auch noch. Während Russische Truppen innerhalb der grenze abwarten und Tee trinken können bis sich die Situation von alleine auflöst.

  1. humanity sagt:

    lb. Freeman,
    hatte mich vorhin schon mal zum thema KRIEG geäussert u werde es immer wieder genauso tun:
    K R I E G ist gleich eine erfindung von einer macht- bzw rohstoffgeilen kabale
    die weltweit agiert.
    nur bei Russland scheint sie stoppen zu müssen, da Putin (als z.b. nicht-als-millionär-geborener) anders - friedensliebend - der aggressiven west-regierung entgegen tritt...DANKE W. W. PUTIN....solch einen patrioten hat es laaaange nicht gegeben.z

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Das Grossmaul Breedlove wurde mittlerweile durch einen Nachfolger abgelöst. Ob dieser Nachfolger weniger grossmäulig sein wird, steht noch dahin. Ami-Militär scheint ein besonderes grosses Mundwerk und ein besonders kleines Hirn zu haben. Ami-Spezialität! Sie erreichen nichts in Afghanistan, nichts in Syrien, nichts im Iran - und der Irak kommt ihnen nun auch abhanden. In Ägypten haben sie auch keinen Einfluss mehr, und vor der chinesisch-koreanischen Küste spielen sie nur Kasperletheater. Das einzig wichtige Land, das sie total demolieren konnten, ist derzeit Libyen. Ausserdem schikanieren und terrorisieren sie das wehrlose Europa durch Truppenverlegungen und Raketenstationierungen in europäischen Ländern.

    Nun stellt also Russland gegen die Bedrohung seitens der Nato weitere Divisionen an die West- und Südwestgrenze! Wenn es knallt, dann leidet Europa als erstes, denn dieser Kontinent ist am meisten betroffen und liegt in nächster Nähe der Nato-Aufmärsche. Dass die Europäer sich dies gefallen lassen, spricht nicht für sie. Europa ist geknebelt und unterdrückt, hat nichts zu vermelden und kann (oder will) sich nicht wehren. Mir kommt Europa immer mehr wie ein alter, morscher, maroder Kontinent vor. Vielleicht muss er untergehen? Die Geschichte wird es zeigen ...

  1. Ray sagt:

    Paranoia - in der Tat.

    Der Piss-Nato ins Stammbuch: Alleine die stärkste Atombombe Russlands (Tzar, oder so ähnlich) besitzt eine Sprengkraft, die im Vergleich zur Hiroshima-Bombe der US-Amerikaner mal locker rund 290 Millionen Menschen auslöschen könnte. Bye, bye, "Fuck the EU". Natürlich entfaltet diese Bombe das Ergebnis nicht wirklich, da der Zerstörradius freilich nicht das gesamte Territorium Europas abdecken würde.

    Vielleicht ist es ja auch die idiotische Vision der Piss-EU-nuchen, den Zusammenhalt der EU dadurch zu stärken, dass es sich gegen einen äußeren Feind zu verteidigen versucht. Hm, mal nachdenken: Ach ja, hat ja schon im Zusammenhang mit der Integrität der Ukraine funktioniert. Dumm, dümmer, "fuck the EU".

    In dem Zusammenhang klare Worte von Willy Wimmer: https://youtu.be/xYSMv_8OhN4

    Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Juni ein in allen Belangen heißer Monat wird (Austritt des UK aus "fuck the EU"; die Kandidatenkür Donald Trumps; Neuwahl in Spanien, ...,...).

    Ja, vielleicht sollte man jetzt noch auswandern.

    Ja, ich habe die Idee, dass sogar ich noch das geostrategisch-geoökonomische Geschick Putins unterschätze.

    Dennoch ein Tipp: Atombomben aufpimpen, das Militär als wirtschaftlichen Entwicklungsmotor nutzen.

    Und im übrigen: Die einzig echte Weltmacht auf dem Planeten ist China. Wissen aber nur die wenigsten, da die chinesische Machtelite leise auftritt und nicht so affig wie die US-Elite oder so moralisch-selbstherrlich wie die "Fuck the EU"-Elitchenesel.

  1. xabar sagt:

    Russland hat jetzt oder will in Kürze das neue Raketenabwehrsystem S-500 an seiner Westgrenze stationieren. Es ist das modernste der Welt, das eine Reichweite von mehreren hundert Kilometern hat und sehr zielgenau ist und die bisherigen Systeme S-400 und S-300 weit übertrifft.

    Falls Schweden der Nato beitritt, was die 'Links'regierung vorhat, wird Russland ebenfalls darauf antworten, indem es zielgenaue Raketen auf schwedische Städte in Stellung bringen wird. Auch in Moldawien gibt es jetzt US-Stützpunkte. Auch dieses Land will man in die Aggressionspläne einbeziehen. Im benachbarten Transnistrien (liegt eingeklemmt zwischen Moldawien und der Ukraine) stehen russische Truppen. Ähnlich wie in Berg-Karabach wird es wohl auch dort bald irgendwelche Provokationen und Konflikte geben, um die Stimmung gegen Russland weiter anzuheizen. Interessant ist die Website 'Kaitag am Freitag' von Kai Orak, auf der man all diese Infos bekommt. Ich habe sie daher. Ich kann sie jedem wärmstens empfehlen.

    Der militärisch-industrielle Komplex der USA, also das Pentagon und die ganze ihm angeschlossene Rüstungsindustrie (die übrigens auch eigene Medien besitzt), braucht das Feindbild Russland, um staatliche Aufträge zu bekommen und damit das Geld weiter in den Kassen klingelt. Nach der Wende, als zeitweilig die Feindbilder verschwunden waren, und das zeigt die Whistleblowerin Sibel Edmonds auf ihrer Website 'Boiling Frogs' sehr überzeugend, brachen die Gewinne der großen Rüstungsfirmen in den USA gewaltig ein, und man hat vor diesem Hintergrund dann ein neues Feindbild, den islamischen Terrorismus, den man selbst fleißig gefüttert hat, geschaffen, damit man aus dieser Talsohle herauskam.

    Heute ist nicht nur Russland der Feind, sondern auch China, gegen das man ähnlich aufrüstet. Auch dort wird es wohl bald Provokationen geben, damit sie die Stimmung gegen China anheizen können. China und Russland zusammen sind jedoch unbesiegbar. All ihre Provokationen werden ihnen nichts einbringen. Sie wissen das im Grunde genau und deshalb brauchen sie andere, die die Dreckarbeit für sie machen können: die deutsche Bundeswehr in Estland, die paranoid antirussischen Polen, den IS in Syrien, Erdogan in der Türkei oder Barsani im kurdischen Irak. Ähnlich wie das faschistische Deutschland damals vor dem Zweiten Weltkrieg nicht ohne Quislinge in Norwegen, die Trotzkisten in Russland und die französische Vichys auskamen, kommen die US-Kriegstreiber auch heute nicht ohne sie aus.

  1. Ich bin ganz auf der Seite Putins, seine militärische Schlagkraft kann nicht groß genug sein. Aber aus heutiger Sicht gab es nur einen Sieger nach den beiden Weltkriegen, der heißt Israel. Der Erste brachte die Balfour-Erklärung(die Absicht einer Staatsgründung durch Landraub, Mord und Vertreibung. Der Zweite brachte die Staatsgründung mit allen genannten Verbrechen. Die Zionisten waren aus oben genannten Grund die Hauptakteure bei der Vorbereitung dieser beiden Katastrophen(das verfluchte heute noch existierende Finanzsystem war der goldene Schlüssel). Der wirtschaftliche Aufstieg des deutschen Reiches oder der Handel Ware gegen Ware von Hitler stellten nur Randbedingungen. Wie kannst du bei diesen Millionen Opfern auf allen Seiten von einem Sieger reden, zumal Stalins Regime in Sachen Grausamkeit und Massenmord die Krönung darstellt ??

  1. Der Mensch nimmt nur das wahr was in sein selbstgebasteltes Weltbild passt. Unser Verstand filtert alles aus was dieses Weltbild gefährden könnte... So kann der Mensch sich jederzeit Recht geben das sein Weltbild von seiner Wirklichkeit der subjektiven Wahrheit entspricht. Dies alles hat aber mit der Realität der Dinge gar nichts zu tun...

    Wenn also Menschen überall Feinde sehen, wird er diese selber erschaffen, ob nun bewusst oder unbewusst. Das folgt aus dem Naturgesetz, Gedanken werden zu Gefühlen zu Worte zu Handlungen = Resultate.

    Ursache und Wirkung wirkt stetig und überall. Unser Bewusstsein hat eine geistige energetische Erschaffungsmaschine, auch Geist genannt. Was in unseren Kopf unablässlich immer vorgeht, werden wir in unserem Außen immer mehr in unserem Leben realisieren. Energie folgt Aufmerksamkeit. So haben wir die Welt im Außen, das nur das Ergebnis vorheriger Gedanken und Gefühlen der Menschen waren.
    Das Gedankenfeld "Krieg" egal ob Gegner oder Befürworter erhalten diese solange am Leben, wie es Menschen gibt die den Begriff Krieg in ihren Gedanken haben. Alles kann nur existieren wenn es ständig Energie bekommt. So wird ein Blume verdorren wenn es kein Wasser mehr bekommt...

    Wenn man das mal versteht. Wird man sich hüten an Krieg zu denken oder es sogar zu bekämpfen. TTIP wird man nicht mehr beachten und sich nach alternativen Handelsabkommen umsehen. Daher ist der Frieden so wenig verbreitet, weil ständig an Kriege gedacht wird... Die Wortwohl kann wunder bewirken, Achtet auf euere Gedanken und was ihr sagt. Denn das füllt ihr mit Energie und wird weiter wachsen...

    denktr mal wirklich darüber nach...

  1. Also hat Russland aus seiner Geschichte die Lehren gezogen. Sie werden anders als beim letzten Mal, die Aggressionstruppen, der Herren"menschen" Dynastien, diesmal schon an der Russischen Staatsgrenze und in ihren Aufmarschgebieten ZERSCHLAGEN und nicht erst vor St. Petersburg, Moskau und Wolgograd, mit der Heimatverteidigung beginnen. Zusätzlich hat Russland klar gemacht, das eine Aggression von Europa ausgehend, die Vernichtung der Quellen der Aggression in Übersee und anderswo zur Folge hätte. Im Klartext: Den Macht Zentralen, in New York und London und nicht nur Warschau, Berlin, usw usw usw.Nur sie haben keine Wahl, wenn sie ihren feuchten Traum, von ihren 1000 jährigen Reich, endlich Vollenden wollen, müssen sie das EINZIGE Hindernis Russland, mit einem Krieg Unterwerfen.

  1. MuzWa sagt:

    50 % was über Russland geschrieben wird, ist ein Erfindung, denn die Russen haben auch so eine Abteilung wie der Pentagon.

    Die Russen sind so klug sich nicht in einen Rüstungs Wettbewerb schicken zulassen.

    Wahrscheinich existieren die 3 neuen Divisionen nur auf dem Papier, genügend Material haben die Russen, um Divisionen schnell auffüllen zukönnen

  1. Wahnsinnige finden immer Gründe für ihre Paranoia-Krankheitssymptome, der Artikel hier beschreibt es am besten.

  1. FxLegend sagt:

    Ich frage mich was wohl die FInanzelite jetzt noch in der Hinterhand hält.
    Wenn man alles zusammennimmt, dann ist ihre Situation doch ziemlich bedrückend.
    Der Dollar steht kurz vor dem Zusammenbruch, die Wirtschaft Warmericas ist am Ende.
    Einige haben es vielleicht nicht mitbekommen, aber Russland öffnet ihren eigenen Ölmarkt. Sprich sie werden ihre Gas- und Ölvorkommen nur noch in Rubel abwickeln.

    Die FED scheint ziemlich verzweifelt und ratlos zu sein. Wichtige Treffen mit Obamba. Was wird da getuschelt. Jetzt heisst es sogar, die wollen einen Währungsreset!
    Ob da was dran ist....
    Was wohl die Rothschilds und Rockefellers jetzt wohl vor haben?
    Sie sind die Reichsten der Reichen. Die 1% der 1% Elite.
    Was machen die mit ihren ganzen Dollars? Als hätten sie was in der Hinterhand was keiner ahnt.

  1. saratoga777 sagt:

    NUKEMAP

    Nuke Simulation

    http://nuclearsecrecy.com/nukemap/

  1. Jack sagt:

    Freeman,bitte antworten
    Wird es zu einen Krieg kommen?Da du ja in Moskau bist könntest du nicht Das Parlament treffen und dort deine Worte abhalten?

  1. tanzdichfrei sagt:

    Russland hat jedes Recht nach Möglichkeiten zu handeln, bei solch offensichtlichen Provokationen einer geschlossenen Verbrecherbande, ist anzunehmen dass Herr Putin sich genau auf der Zielgeraden bewegt.
    Ich schreibe hier, weil ich das Bedürfnis hab zu sagen; morgen ist wohl wieder so ein Tag, wo aussergewöhnliche Gewalt die trüben Wässerchen aufwühlen wird (mit vorbehalt).
    Seit nicht erstaunt und macht euch Gedanken in welchem Zusammenhang dies stehen könnte (was ihr, sehr geschätzte Wahrheitssucher, eh schon macht :-)

  1. Wir können es drehen und wenden wie wir möchten......es wird zu einem Krieg mit Russland kommen.Egal wie sehr wir uns für den Frieden einsetzen.
    Es ist beschlossene Sache!
    Einen Vorwand wird man dafür schon (er)finden.
    Ich jedenfalls weis an wessen Seite ich kämpfen werde!

  1. An Antonios Georgiadis:
    Ich denke nicht, dass es zu einem Krieg kommen wird. Hunde, die bellen, beissen (meist) nicht. Die Amikaner bellen laut, aber sie sind feige. Sie greifen nur schwache Staaten an oder schicken andere an die Front. Ihre lieben Nato-Verbündeten aus Europa dürfen die Drecksarbeit machen. Es stellt sich die Frage, ob die Europäer wirklich Russland angreifen wollen. Haben sie aus dem I. und II. Weltkrieg nichts gelernt? In beiden Kriegen haben die Russen Europa fest aufs Maul gehauen. In einem III. Weltkrieg werden die Russen ganz Europa mit einer einzigen Atombombe ins Nirwana schicken, schneller als die Europäer "Bipp" oder "Bapp" sagen können. Das nennt sich "Präventivschlag". Ich finde die Europäer sehr dumm, dass sie sich von den Amikanern nun bereits seit 70 Jahren gängeln und schikanieren lassen.

  1. Lieber Freeman,

    ich bin auf deinen Bericht aus Moskau gespannt. Auch ich befinde mich in Moskau und werde mir heute, am 9. Mai, die Siegesparade anschauen. Der Rote Platz ist gesperrt. Dort steht die Ehrentribüne für Gäste. Aber am Ufer der Moskwa hat man einen schönen Blick auf die Kulisse des Kreml und kann am Himmel die Flugzeuge sehen, die über den Roten Platz fliegen werden.
    С Днем Победы!

  1. Eckart sagt:

    Unter den vielen Strategielehrsätzen nach Sun-Tzu, chinesischer General, 6. Jahrhundert vor Christus, findet man u.a. diese Sätze:

    "Wenn wir nahe sind, müssen wir den Feind glauben machen, dass wir weit entfernt sind."

    "Wenn wir weit entfernt sind, müssen wir ihn glauben machen, dass wir nahe sind."

    Die Nato ist Russland inzwischen sehr nahe gerückt. Nun reagieren die Russen mit der zusätzlichen Aufstellung von 3 Divisionen. Sie sagen aber gleichzeitig, dass ihre Antwort asymmetrischen Charackter habe.

    Asymmetersich ist aber kein neues Wettrüsten, sondern die Entwicklung von Gegenmaßnahmen, mit denen man mit geringen Mitteln den größten Effekt erzielt, und dann auch klar macht, dass die Amis im Falle eines Falles absolut keine Überlebenschancen hätten.

    Für die Russen sollte gelten:"Halte deine Freunde nahe bei dir, aber deine Feinde noch näher."

  1. Chang sagt:

    Russland war schon zweimal der Dumme nach den beiden verheerenden Weltkriegen und wurde dazu noch durch eine westliche Infiltration am Ende kommunistisch! Ich glaube kaum das dieses Volk das soviel Blutgeld bisher bezahlt hat durch westliche Manipulationen nun sich ein weiteres mal durch das Dorf treiben lässt wie ein Schwein! Kaum ein Volk sehnt sich deshalb nach Frieden wie das russische Volk. Warum sollte Putin ein weiteres mal in die westliche Mausefalle tappen?

  1. Harald sagt:

    olivia2010kroth sagt:
    9. Mai 2016 um 08:12
    .............

    Hi Olivia,
    von welchen "Europäern" ist in deinem Beitrag eigentlich die Rede?
    Die gewöhnlichen Massen aller dieser europäischen Völker wollten einst und wollen auch heute keine Kriege, gegen niemanden.
    Warum also trotzdem immer wieder diese Völkerschlächtereien, möglicherweise sogar eine neue irgend wann, und erneut in Europa, unserer aller Heimat?
    Um es ganz klar zu sagen, es waren einst und sind es auch heute noch vor allem die räuberischen machtbesoffenen bürgerlich-imperialistischen Eliten, vertreten durch Politiker- Darsteller und sonstige (Militär/Medien..)-Lakaien aller Art, welche immer wieder die einfachen Massen ihrer Völker zur Schlachtbank führten.
    Wie im Juni 1941, als fast alle diese räuberischen bürgerlichen und teilweise noch halb feudal-bürgerlichen Eliten Europas praktisch geschlossen hinter Adolf`s "Kampf gegen den Bolschewismus" standen, so stehen diese gleichen Räuberbanden auch heute fast geschlossen hinter jedem US- "Adolf", welcher einer vermeintlichen "russischen Aggression" angeblich "entgegentreten" will.
    Die Parallelen zu damals, zum Juni 1941 liegen doch klar und deutlich auf der Hand, dieses riesige, potentiell so reiche, aber auch unabhängige freie Riesenland Russland mit seinen vielen teilweise so unterschiedlichen Völkerschaften soll in eine imperialistische Hinterhof-Kolonie aller dieser "westlichen" bzw. amerikanisch-europäischen Blutsauger, Ausbeuter, Imperialisten zurückverwandelt werden.
    Die Frage nach einem "Gefallenlassen" dieser ganzen erneuten Kriegstreiberei könnten und SOLLTEN sich zunächst alle jene Europäer stellen, welche nicht Angehörige oder wenigstens nicht Mitschmarotzer aller jener europäischen "Eliten" sind, und dann die entsprechen Konsequenzen daraus ziehen.
    Wie diese Konsequenzen ganz klar und logisch auszusehen hätten, und nicht nur "hätten", sondern auch MÜSSTEN, ich denke, darüber sollte bei jedem Menschen, der noch klar denken kann, völlige Klarheit herrschen.
    Mit Jammerei und Stöhnerei, endloser alberner Hoffereien wird es auch jetzt für alle diese Nicht- Elien- Lakaien-Menschen genau so wenig getan sein wie Anno 1938/39.
    Es ist natürlich etwas beruhigend, dass die russische Führung auf alle diese Anflegeleien, Provokationen, Diffamierungen, Einschüchterungsversuche, Sanktionen so ruhig und besonnen reagiert, doch wird es reichen?
    Der im Prinzip völlig berechtigte, rein sachlich richtige Nichtangriffspakt der UDSSR mit Deutschland vom August 1939 (als "Hitler-Stalin Pakt" diffamiert) konnte die UDSSR leider letztlich nicht verschonen vor dem verbrecherischen Überfall seitens einer von Onkel Adolf angeführten "EUROPA- NATO" zwecks großen Beutemachens.
    Diese erneute Gefahr, nun, heute von einer US-NATO angeführt, ausgehend, ist leider nicht vom Tisch.
    Zumindest nicht so lange, wie im Kreml kein "Regime change" gelingt, kein "Karzai" implantiert werden kann....
    Werden wenigstens dieses mal alle friedlichen Menschen Europas aufwachen, sich erheben, um diesen verbrecherischen Machenschaften Einhalt gebieten?
    Möglich wäre es.
    Zum heutigen "Tag des Sieges" wünschen ich dem russischen Präsidenten Putin und seinem gesamten Team alles erdenklich Gute, auch im Interesse alle wirklich guten friedliebenden übrigen Europäer!

  1. @Chang

    Putin kann nicht ewig der Staatschef Russlands sein, leider.
    Seine Besonnenheit ist einmalig auf dieser Welt.

  1. Chang sagt:

    Ich sage es mal salopp so - die Welt ist eine Irrenanstalt. Das dumme dabei ist nur das die wirklichen Psychopathen frei rumlaufen dürfen :-) Sie leiten die Anstalt und und machen sich vor, dass sie die Gesunden sind! Sie erschaffen diese Matrix und sind aber selbst von der Matrix des Lebens am heftigsten gefesellt. Darum bleibt es immer noch wie der Volksmund so schön sagt:" Wer andren eine Grupe gräbt fällt am Ende selbst hinein!"

    Sie schreien die Russen als böses, barbarisches Volk und sind selbst das niederträchtigeste und primitivste Volk im ganzen Erdenkreis. Warum sollten also die Russen sich reizen lassen? Damit dann alle westlichen Lügenblätter schreien wir habens schon immer gesagt? Militärisch ist Russland sicherlich eine Supermacht aber was sie am Ende dafür wieder zu bezahlen hätten würde sich von keinen den andren Weltkriegen zuvor unterscheiden. Und deshalb genau wird Putin auch nicht in diese Falle ein weiteres mal tappen. Seit mehr als 500 Jahre manipuliert, drangsaliert und korumpiert der Westen dieses Riesenreich mit dem Ziel es völlig zu unterwerfen. Noch keinem westlichen Reich ist es bisher gelungen und wird es auch nicht! Warum sollte Russland schon wieder den schwarzen Peter ziehen? Die Russen haben auch dazugelernt und werden sich hütten sich erneut auf solche billigen Tricks hereinzufallen.....

    Ich sehe eher bald einen amerikanischen Bürgerkrieg auf uns zukommen!

  1. Die USA-Nato ist seid wenigen Tagen auch schon in Moldawien..und in Polen auch.
    Quelle: https://m.youtube.com/watch?v=56LGOSVpW_Q
    ):

  1. Harald schreibt:

    "Hi Olivia,
    von welchen "Europäern" ist in deinem Beitrag eigentlich die Rede?
    Die gewöhnlichen Massen aller dieser europäischen Völker wollten einst und wollen auch heute keine Kriege, gegen niemanden."

    Das sind alles Ausreden, Harald. Wenn keiner hingeht, findet der Krieg nicht statt. Den Europäern, inklusive den Deutschen, mangelt es an Zivilcourage. Deshalb schreibe ich immer wieder von Europa als einem maroden, morschen Kontinent mit dekadenten Menschen. Wenn ich nicht will, treibt mich niemand in einen Krieg hinein, nein! Wirklich nicht!

  1. Harald sagt:

    olivia2010kroth sagt:
    9. Mai 2016 um 20:00
    Harald schreibt:

    .............

    "Das sind alles Ausreden, Harald."

    Sicher, Olivia, du hast auch nicht ganz unrecht!
    Wie 1917 massenhaft viele junge Rekruten in der französischen Armee..., am 3. Oktober die Matrosen der kaiserlichen Marine in Kiel, bis dann hin zum 9.November in Berlin, sie VERWEIGERTEN sich tatsächlich, machten nicht mehr mit.
    Doch wer steht HEUTE als Erster auf, hat den Mut dazu?
    Schon Friedrich Schiller dichtete: "Willst du das Volk befreien, so wirst du es am Kreuze bereuen"!
    Und als Einzelne sind wir alle eh machtlos. Menschen, welche wirklich etwas verändern wollen, müssen sie sich gut organisieren, sehr gut, dürfen nicht als einzelne verspottete "Spinner" auftreten.
    Fakt ist, die Zeiten werden gefährlicher.

  1. Jolex sagt:

    Olivia
    Das mit dem 1. WK stimmt nicht mit Europa hat von den Russen aufs Maul bekommen. Das deutsche Militär hat dem Zar einen Friedensvertrag und Gebietsverluste abgepresst weil sie überlegen waren. So verloren sie die Westukraine. 1917 ...

  1. Flori sagt:

    @ jolex
    Natürlich ist deine Feststellung bezüglich des WK I als Erwiderung an @Olivia insofern richtig, als das Russische Reich 1917/18 durch die Mittelmächte komplett militärisch besiegt war. Allerdings war der Zar da schon lange nicht mehr in Amt und Würden. Auf russischer Seite waren die Bolschewiki unter Lenin mit deutscher Unterstützung an die Macht gelangt. Die Unterhandlungen in den Friedensverhandlungen in Brest-Litovsk wurden von Joffe und später von Trotzki geführt. Anfänglich verhandelte für Deutschland der recht besonnene Diplomat Richard von Kühlmann, der mit seinen Ansichten aber gegen die Falken in der OHL um Ludendorff nichts ausrichten konnte. Sein Nachfolger wurde Max Hoffmann, der durch die Operation "Faustschlag" letztendlich weite Gebiete des Baltikums und der Ukraine von deutschen Truppen besetzen ließ. Daraufhin nahm Lenin den sogenannten Diktatfrieden an. Im Prinzip war die Operation Faustschlag zwar taktisch ein voller Erfolg im Osten, sollte sich allerdings später als strategischer Fehler in Bezug auf die Westfront herausstellen. Die im Osten dadurch gebundenen Truppen fehlten nach dem taktischen Durchbruch während des Unternehmens "Michael" im Frühjahr 1918 in Frankreich.