Nachrichten

Obama - der grösste Kriegspräsident der US-Geschichte

Mittwoch, 18. Mai 2016 , von Freeman um 19:00

Als Barack Hussein Obama das Präsidentenamt vor sieben Jahren übernahm, versprach er im Vorfeld, alle Kriege seines Vorgängers George W. Bush zu beenden. Ich kann mich noch genau an seine Worte erinnern. "Ich verspreche euch folgendes, wenn wir unsere Truppen bis ich Präsident werde nicht raus haben, wird es das erste sein was ich mache. Ich werde unsere Truppen heim bringen. Wir werden diesen Krieg beenden. Darauf könnt ihr bauen." Am 6. Mai, mit acht Monate seiner Amtszeit noch übrig bevor er das Weisse Haus verlässt, hat Obama einen wenig beachteten düsteren Meilenstein passiert: Er führt länger Krieg als Bush und länger als jeder andere Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten vor ihm.


Wenn die USA weiter Kampfhandlungen in Afghanistan, Irak und Syrien bis zum Ende der Amtszeit von Obama führen - was ganz gewiss sein wird an Hand Obamas kürzlich erfolgter Ankündigung, 250 Spezialkräfte nach Syrien zu entsenden - wird er ein für unmöglich gehaltenes Vermächtnis hinterlassen, nämlich, er wird der einzige Präsident in der amerikanischen Geschichte sein, der in zwei kompletten Amtszeiten Kriege geführt hat.

Obama, der 2009 im Voraus mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde, trat als DER ANTI-KRIEGS-PRÄSIDENT an. So hat er sich verkauft und so haben ihm alle kreischenden Fans in Europa und in Amerika zugejubelt. Riesen gross war die Euphorie auf beiden Seiten des Atlantiks damals. Die Medien haben sich überschlagen vor lauter Lobhudelei über den ersten schwarzen Präsidenten, der Frieden auf Erden bringen wird.



2013 habe ich den Artikel über Obamas Besuch in Berlin geschrieben: "Ick bin kein Berliner". Damals legte ich Obama in den Mund:

"Bei meinem letzten Ufftritt hier in Berlin 2008 haben mir 200'000 von Euch zujejubelt. Dit hat mir jefallen. Ick war noch janischt Präsident und schon habt Ihr den Messias in mir jesehen. Dufte. Dat braucht Ihr Deutschen, einen dem Ihr bejeistert anhimmeln könnt. Speziell wenn er aus dem Ausland kommt. War ja beim Adolf auch so damals 1933 nach der Machtergreifung. Jetzt steh ick wieder vor Euch denn ick liebe Dir, äh Dich, ick meine Euch! Da kieckste wa?

Warum lieb ick Dir? Ick will Dir wat flüstern. Weil Ihr so brav und folgsam seid. Die Mutti neben mir kann machen wat sie will, Ihr jlaubt und schluckt alles. Dann, wat hab ick alles versprochen und nix jehalten. Guantanamo schliessen, die Kriege beenden, mehr Transparenz in der Regierung, nix von dem hab ick jemacht. Trotzdem findet ihr mich dufte. Je oller je doller sag ick doch. Vajisset, dit is Berlin.
"

Sogar bevor Obama 2008 Präsident wurde und noch als Kandidat der Demokraten sich bewarb, habe ich vor ihm gewarnt, er wäre ein Lügner und Betrüger. Nach seiner Wahl schrieb ich den Artikel: "Die grosse Depression kommt" und sagte voraus: "Nein, ich meine nicht DIE grosse Depression, sondern ich meine den unausweichlichen Moment, vielleicht im nächsten Monat oder sogar erst nächstes Jahr, wenn die ganzen Obama-Zombies aus der Hypnose aufwachen und realisieren, ihr Held bringt nicht das was er versprochen hat, dass er absolut nichts neues anbieten wird, was Hope (Hoffnung) oder Change (Veränderung) bedeutet."

Jetzt sind acht Jahre Amtszeit vergangen und meine Vorhersage ist eingetroffen. Wo sind denn Obamas viele viele damalige Jubelfans und Jünger heute? Wo sind denn alle, die sogar den Autoaufkleber hatten, "Yes we can". Aus dem Friedenspräsident ist der am längsten amtierende Kriegspräsident geworden, länger als die Präsidenten, die grosse Kriege führten, wie Franklin D. Roosevelt, Lyndon B. Johnson, Richard M. Nixon und Obamas Held Abraham Lincoln.

Obama hat sogar gegen noch mehr Länder Militäraktionen eingeleitet, als die, die er von Bush geerbt hat. Er hat Angriffe gegen Libyen, Pakistan, Somalia und Jemen befohlen, also insgesamt gegen sieben Länder gleichzeitig auf der einen oder anderen Weise Kriege geführt. Entweder durch sechs Monate lange Bombenangriffe, wie gegen Libyen, oder ununterbrochene Luftangriffe durch Killerdrohnen in Pakistan.

Obama hat sogar die Frechheit gehabt, auf den Widerspruch zwischen seinem Wahlkampfversprechen und der Realität der Regierungsgeschäfte hinzuweisen. Als er den Nobelpreis im Dezember 2009 in Oslo in Empfang nahm, sagte er bei seiner Ansprache, "Kriege wären notwendig" und weiter, "die Instrumente des Krieges haben eine Rolle zu spielen in der Friedenserhaltung."

Also hatte George Orwell recht mit "Krieg ist Frieden".

Ich kann mich erinnern, wie vor der Veranstaltungshalle in Oslo Demonstranten die Frage stellten, warum hat Obama überhaupt den Friedensnobelpreis verdient, wo er doch gar nichts für den Frieden getan hat? Er führte ja zwei Kriege zu dieser Zeit gegen Afghanistan und Irak. Es wurden Plakate hochgehalten auf denen stand: "Obama: Du hast ihn. Jetzt verdiene ihn!"

Der damalige norwegische Ministerpräsident Jens Stoltenberg lobte Obama auf höchste und behauptete, er würde den Preis mehr als verdienen, denn Obama hätte Führung in Schlüsselthemen gezeigt, von denen die Welt betroffen ist, wie die Abrüstung, die nukleare Nichtverbreitung und der Kampf gegen die globale Erwärmung (lol).

Als ich das hörte wusste ich, der Arschkriecher Stoltenberg schleimt sich für was höheres bei Obama ein. Und so kam es auch, er wurde 2014 zum NATO-Generalserkäter bestimmt und wurde letztes Jahr in Telf, Tirol bei den Bilderbergern aufgenommen. Die NATO ist ganz klar ein kriminelle Organisation zur Führung von Angriffskriegen und provoziert seit Jahren und jetzt gesteigert auf aggressive Art Russland.

Die Vorgänger von Obama haben zeitbeschränkte Kriege geführt. Der II. Weltkrieg dauerte für Amerika vier Jahre, der Koreakrieg drei Jahre und der Vietnamkrieg sieben Jahre. Obama hat entschieden, genau das Gegenteil von seinen Versprechen zu machen. Statt die Kriege in Afghanistan und Irak nach 15 bzw. 13 Jahren zu beenden, sind sie ein Dauerzustand geworden, führt Amerika permanent und ohne Ende Kriege.

Obama hat erst neulich dem US-Fernsehpublikum verkündet, er würde 475 Militärberater in den Irak schicken, um im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) zu "helfen", gegen die Terrororganisation, die Washington überhaupt erst selber geschaffen hat. Mehr als 5'000 US-Soldaten befinden sich im Irak. Im Norden des Landes ist diesen Monat ein Navy SEAL umgekommen, Charles Keating, der dritte US-Soldat im sogenannten Kampf gegen den IS.

Damit ist die Lüge des Obama-Regimes entlarvt worden, die Amerikaner würden nur als Berater im Irak tätig sein und nicht als Kämpfer. Dazu passt die neuste Nachricht; das Pentagon will eintausend US-Soldaten nach Libyen in den Kampf gegen den IS schicken, gegen die radikal islamische Terroristen, die es unter Gaddafi nicht gab und erst durch den NATO-Angriffskrieg ins Land kamen.

Obama - der grösste Kriegspräsident der US-Geschichte!

Dabei, der US-Kongress hat keinen einzigen Militäreinsatz von Obama spezifisch genehmigt und schon gar nicht einem Land in dem das US-Militär Angriffe führt den Krieg erklärt. Überhaupt haben die Abgeordneten, weder des Senats noch des Kongress, seit dem II. Weltkrieg einem Land den Krieg erklärt, sondern diese laufen auf Befehl der Präsidenten einfach illegal ab.

Gibt es irgendwelche Medienhuren, die diesen Rekord, diese Diskrepanz zwischen dem was Obama versprochen hat und was er tatsächlich gemacht hat anprangern? Sehr witzig. Sicher nicht. Sie sind alle ohne Ausnahme nur Pressesprecher und Verkäufer der Kriegspolitik von Obama. Genauso wie sie die Lügen von Bush über die Notwendigkeit eines Angriffskrieges gegen Irak dem Weltpublikum verkauft haben, haben sie auch Obamas Kriege werbewirksam verkauft.

Die Presstituierten sind die Hauptschuldigen an den Millionen Toten!!!

Zum Schluss noch eine Vorhersage. Sollte Hillary Clinton im November Präsidentin werden, dann wird sie Obamas Kriegslust bei weitem übertreffen. Dann wird es so richtig knallen, denn sie hat ganz klar das Ziel, sich mit dem Iran, China und Russland anzulegen. 2008, bei ihrem letzten Versuch Präsidentin zu werden, sagte sie beim AIPAC-Treffen bereits: "Ich möchte die Iraner wissen lassen, wenn ich Präsidentin bin, werden wir den Iran angreifen ... wir sind in der Lage sie komplett auszulöschen."

So viel zur Forderung der Feministen, statt Männer (igit) lasst Frauen an die Macht, denn dann gibt es Frieden.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. framo sagt:

    Wahre Worte, exakt beschrieben...
    Nur wenn ich sehe, wie wenige meiner Kollegen oder Kunden etc.
    über den Tellerrand schauen..., wird einem sehr "mulmig" im Magen...
    Und viele haben einfach schon lange "abgeschaltet" und sind für die Gesamtthematik nicht zugänglich.
    Und wenn dann 9.11 kommt ist ganz vorbei ...."könntest ja Recht haben, ist mir aber zu viel" .....
    Die Leute haben einfach wenig Zeit sich zu informieren, neben Familie, Firma etc.
    Kenne viele erfolgreiche und intelligente Menschen, die keine Ahnung haben was wirklich abgeht...

  1. Peter Vogl sagt:

    Die so genannten Presstitutes sind in Wirklichkeit Erpresstitutes, weil sie von der Lobby erpresst werden, nach ihrer Pfeife zu tanzen. Wenn nicht, verlieren sie ihren Job. Deshalb sollte man sie auch gar nicht ernst nehmen.

  1. Obama ist ein Drohnenkönig und Lügenbaron, an seinen Händen klebt Blut und er spricht mit gespaltener Zunge! Was ist mit Guantanmao, was ist mit den Rechten der Schwarzen, was ist mit den völkerrechtswidrigen Interentionskriegen, der Atomwaffenfreien Welt, dem nicht Einmischen in fremde Lände, dem Stopp von Regime Changes und Farbrevolutionen?
    Das einzig positive ist der Versuch mit Obamacare eine halbwegs vorhandene KV zu etablieren. Zudem schätze ich seine kritischen Worte gegenüber Netanjahu, aber das sind eben nur Worte...

    Man kann es gar nicht oft genug wiederholen, man muss einen Politiker an seinen Taten und nicht nach seinen verbalen Äußerungen bewerten und da schneidet ein Obama wie nahezu alle anderen westlichen Politiker desaströs ab.

    Wer weiß heute noch das Merkel als Oppositionspolitikern 2003 für den Irakkrieg plädierte oder Multikuli einst für gescheitert erklärte? Wohl kaum jemand und das ist sinnbildlich für die Doppelmoral des Westens samt seiner Politkaste.

  1. Chang sagt:

    Lieber Freeman - ich gestehe ehrlich zu ich dachte auch nach Bush könnte es nicht mehr schlimmer kommen und dachte er bringe die Wende! (Aufkleber habe ich aber nicht gekauft :-)) Nun bin ich hoffentlich ein letztes mal auf diese "Scheinheilligen" Leute reingefallen. Mir kommt es langsam vor - je heiliger - desto Scheinheilliger in der Wirklichkeit. Den hochgelobten "Daia Lama" hat auch eine Grüne Abgordnete in der Welt salonfähig gemacht und wer ein bisschen recherchiert wird geschockt sein was das in Wirklichkeit für ein Teufel ist und war! Nicht nur das er mit Alt-Nazis noch im engsten Kontakt steht sondern auch seine tibetische Vergangenheit als er noch Gottkönig dieses kleinen Gelbmützenstaates im Tibet war lassen einem die Haare zu Berge stehen! Oder Mutter Theresa die von der Kirche heillig gesprochen wurde und in Wirklichkeit eine schwarze Witwe war. Und sollte Hellary Präsidentin werden was viele schon prophezeien dann stehe uns wirklich Gott bei :-( Dann war vermutlich danach Obama ein Reizhusten! Und das die Amerikaner solche Geschichten lieben wie erster schwarzer Präsident, erste Präsidentin wissen wir bereits schon aus ihrer Geschichte heraus zu genüge. Mir schwant wirlich schreckliches vor wenn diese Frau das höchste Amt in den USA bekleidet....oder es kommt zum blutigsten Bürgerkrieg wie amerikanische Indianer schon lange prophezeien? Wir werden sehen.....Danke für den guten Beitrag!

  1. bladi sagt:

    Wir sind nicht gerade die schlauesten der Evolutionsgeschichte, wir haben aber gute Aussichten die letzten zu sein. Nur weiter so und immer schön schnauze tief ihr Bürger. Glauben ist Wissen, Krieg ist Frieden und Idioten sind Idioten.

  1. Als schon vor seinem Einzug, in die weiße Hütte, die Vergötterung und Heiligsprechung, Weltweit propagiert wurde und ihre Arbeitsdrohnen / WIR, ihn auch Anhimmelten und ihm die Zusatzbezeichnung Jesus verliehen wurde, war mir klar, das es der angekündigte ANTICHRIST ist und seine Handlungen, haben gezeigt, das er ein Fürst der Finsternis ist, der möglichst viele, von UNS Menschen, seinem Gott Mammon / Satan, als Blutopfer darbringen will.

  1. FxLegend sagt:

    Amerika steckt in der grössten Krise aller Zeiten! Eigentlich können sie sich keinen Krieg mehr leisten. Es ist vorbei Leute! Diese Präsidentschaft ist schon am Ende, ehe sie überhaupt begonnen hat. Wie zum Teufel sollte diese Dirne Höllary Kriege führen können ohne noch mehr Schulden aufzutürmen.
    Es gab einen Grund warum die Rockefeller sich aus dem Ölgeschäft zurückgezogen haben.
    Bin mir auch sicher die Rothschilds verabschieden sich vom Dollar. Entweder kommt bald die neue Währung, oder das war es für diese Heuschrecken.
    Wahrscheinlich wird die neue Währung eine Mischung zwischen Euro und Dollar. Was TTIP wohl sehr entgegenkommen würde.

  1. Ron Farkas sagt:

    Als ob Obama über Krieg oder Frieden bestimmt! Ich wage zu behaupten, er hat bisher das Schlimmste verhindert. Gott bewahre, dass Hillary in das Präsidentenamt gehievt wird, dann gehen wir schlimmen Zeiten entgegen.

  1. bladi sagt:

    ... eines möchte ich noch los werden, denn es hat mich zum Schluss des Buches dann doch noch als Utopia Gedanke berührt "Das UBUNTU Prinzip" von Michael Tellinger.

    UBUNTU bedeutet u.a. "ich bin, weil wir alle sind"

    Ist dieses von Tellinger beschriebene Utopia grundsätzlich irgenwie möglich? Ja ich denke schon, wenn wir das wirklich haben möchten.

    Eine Welt ohne Geld, ohne Tausch und ohne Handel? Eine Welt des totalen Überflusses für alle, durch uns alle in Cooperation möglich gemacht?

    Eine durch und durch verrückte Idee ich weiss. Aber der Gedanke ist die erste grosse Kraft, der die Saat aufgehen lässt und dieser Gedanke, ist damit wieder oder erneut auf den Feldern der Menschen dieses Planeten ausgesät worden. Auch das kann, wie in der Natur so üblich, einen exponentialen Effekt des Überflusses auslösen.

    Überfluss an Stelle der Verknappung?

    Ich bin gespannt und bleibe dran :-)

    Danke Freemann für deine unermühdliche und investigative Arbeit.

  1. anonym sagt:

    Ich muss auch gestehen ich hab damals auch gedacht der Mann ist vernünftig, ich hatte damals mein wissen über die Unterwelt nicht. Acht jahre später sind jetzt alle schlauer und schauen genauer auf den kommenden Präsidenten.

  1. NEO sagt:

    @Bladi
    Es tut mir leid, ich fand ihn am Anfang auch erfrischend, aber Michael Tellinger ist ein Scharlatan, ein sehr sympathischer zwar, aber ein Scharlatan, im Wortsinn ein Schwätzer. UBUNTU ist wunderbar und gut, aber Tellinger hat es nicht erfunden und er ist ein selbstverliebter eitler Fatzke und Fantast (s. sein "Adam's Calendar" und seine absurde "Riesen" Theorie u.a. basierend auf einer geologischen Unregelmäßigkeit, die er zum "gigantischen Fußabdruck" eines alten Riesenvolks in Südafrika verklärt hat).

    Ich habe vor ein paar Jahren (als ich ihn noch nicht richtig kannte) ein Interview von ihm gesehen wo er sich einer begeisterten australischen Youtube-Reporterin gegenüber als "Genie" vorstellte. Außerdem macht er gemeinsame Sache (und Geld) mit Nasseim Haramein, der auch in den Bereich der Erich von Däniken Märchenonkel zu verweisen ist.

    Ich mag Däniken, ernsthaft, er hat irre viel Fantasie und kann toll reden, aber nur als Gute-Nacht-Geschichten Erzähler. Genau wie Tellinger, der ja angeblich eine Großbank Südafrikas in die Knie gezwungen hat! Don't get me wrong, er ist eloquent, sympathisch und seine Motive sind vielleicht edel, aber seine Methodik ist unbeweisbar, seine Rückschlüsse absurd, seine Präsentationen eitel und selbstverliebt und seine Honorare sicher nicht klein.

    Und dann wäre da noch dieser Wiener Spinner Klaus Dona. Der gehört auch in diese Riege von Fantasten.

  1. NEO sagt:

    Was Obama betrifft, so hab ich von Anfang an gewußt, daß er ein über die Jahre gut ausgesuchter, ausgebildeter und geförderter RR-Agent* ist. Die letzten Jahre wurde ich mir allerdings unsicher, da es "Fremdeingriffe" ins Weisse Haus gab, sprich Eindringlinge und Gefährdungslagen für den Präsidenten. Reagan wurde nach meinem Wissensstand schließlich auch nur angeschossen, weil er George Bush nicht als Vizepräsidenten wollte. Bei Obummer (bummer = schade) oder Obomber (selbsterklärend) hatte ich kürzlich so meine Zweifel, ob er immer so mitspielt wie man von es ihm verlangt. Aber alles in allem ist seine Bilanz verheerend und entlarvt ihn als RR-Agent.

    Was das nun mit Trump soll und warum er noch lebt, ist mir nicht ganz klar. Allex Jones, den ich für einen Doppelagenten und kontrollierte Opposition halte unterstützt Trump hingebungsvoll. Allein das macht ihn trotz seiner vielen guten Aussagen ("We must end the false song of Globalization") suspekt. Und falls - wie manche behaupten - ein gewisser Österreicher einst nur an die Macht kam, weil interessierte Kreise im Hintergrund gewisse Ziele skrupellos verfolgten, dann könnte es durchaus sein, daß ein radikaler Anti-Establishment Politiker wie Trump diesmal bewußt "gewählt" wird, damit die Welt in einen dritten Weltkrieg steuert. So wie vor dem Zweiten. Die Zeichen dafür mehren sich, denn auch in Europa und anderswo erstarkt die rechte, nationale, völkische Bewegung zusehends. Dann wäre Albert Pikes Plan/Vorhersage erfüllt und wir alle tot! Was tun wir dagegen? I dunno.

    *Wofür "RR" steht kann sich jeder für sich alleine denken

  1. geko moria sagt:

    Ich glaube eher 8 Jahre später sind alle noch dümmer wenn ich sehe wieviele meinen Hillary Clinton ist die vernünftige Wahl.

  1. Jack sagt:

    Hallo Freeman wieder sehr gut alles dargestellt������,Ich habe erst gestern auf Rat meines Freundes diese Seite ausgesucht,

    Jetz zum Thema:Wenn Clinton Präsidenten werden sollte,Ich Ganz klar gegen die Todesstrafe������ aber hier kann man bei Clinton eine Ausnahme machen.

  1. Wenn Frau Klinton meint, Sie ist in der Lage Iran komplett auszulöschen, dann muss Sie nicht vergessen, daß Putin auch in der Lage ist, die Amerika komplett auszulöschen.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Auf den Segelohr-Mulatten - denn "schwarz" war er nie, ist er nicht & wird er nie sein: Seine Mama war SCHNEEWEISS...... !! - Hussein Obama hirnentleibt + kindergartenhaft zu "setzen", war genauso strunz-dämlich, wie auf die Stasi(!)-IM Erika = Ferkel zu "bauen", weil-derweil (!) DIE ja "eine Frau ist"....... !!!

    Aber die pseudo-demokratistisch-gesamtverlogene Idiotie = westlich-eingenordete kollektive Gehirnwäsche sprengt ja immer weiter noch kurz zuvor recht unvorstellbare Dimensionen........ ;-o(

    Auch ich prophezeie: Die kommende US-Präsidentin Killary - oder heißt sie Hellary - Clinton (im Übrigen ein weiterer, unfaßbarer, denkbar unappetitlicher, fetter 'Treppenwitz' der Geschichte in der hyper-korrupten (!) Seilschafts- , Clan- und Sippenwirtschaft in "God´s own Country") wird, noch weit schlimmer als Obama, sämtliche bislang bekannte Kategorien von "Gut & Böse", zumal von "Krieg oder Frieden" (!!.....), egoman SPRENGEN !!!!

    Hier nur zur "erheiternden Bildung" nochmal ihre Aussage, als sie vor 8 Jahren bereits einmal Präser - ääähhhhh Präsidentin - werden wollte: - Mit einer erläuternden Einleitung:

    >>> Zum Schluss noch eine Vorhersage. Sollte Hillary Clinton im November Präsidentin werden, dann wird sie Obamas Kriegslust bei weitem übertreffen. Dann wird es so richtig knallen, denn sie hat ganz klar das Ziel, sich mit dem Iran, China und Russland anzulegen. 2008, bei ihrem letzten Versuch Präsidentin zu werden, sagte sie beim AIPAC-Treffen bereits: "Ich möchte die Iraner wissen lassen, wenn ich Präsidentin bin, werden wir den Iran angreifen.........wir sind in der Lage, sie komplett auszulöschen." <<<

    Noch "irgendwelche Fragen"....... ?!?? - Sie ist ein end-frustriertes, vor der gesamten 'Weltgeschichte' gedemütigtes (!), erniedrigtes & allein darob ultra-gewaltbereites Rache-Weib [die "Oral-Office"-Affäre ihres Gatten Bill mit Monica Lewinsky !!], und sie wird keinen Moment zögern, ihre psychopathisch relevanten Bösartigkeiten gegen den "Rest der Welt" zu kehren & monströs zu "entfalten" !!!

    Es wird WIRKLICH Zeit, daß sich unser B.R.D.igtes Land alsbald mit einem Rest an gesundem Menschenverstand aus der atomaren Verglüh(!)-Fessel von USA, NATO & EU zukunftsträchtig (!) BEFREIT......... !!!!!

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.