Nachrichten

Mahatma Gandhis Brief an Hitler 1939

Sonntag, 13. Januar 2019 , von Freeman um 08:00

Kurz vor Ausbruch des II. Weltkriegs hat Mahatma Gandhi einen Brief an Adolf Hitler geschrieben, in dem er "um der Menschheitswillen" für Frieden plädierte. Gandhi nannte darin Hitler einen Freund und sich selber bezeichnete er einen "aufrichtigen Freund". Ob man das mit Extrem-Pazifismus erklären kann? Jedenfalls war es Gandhi offensichtlich bewusst, Hitler hatte es in der Hand, ob es einen Krieg gibt.


23. Juli 1939

Lieber Freund,

Freunde haben mich dazu gedrängt, Ihnen im Interesse der Menschheit zu schreiben. Aber ich habe ihrer Bitte widerstanden, weil ich das Gefühl habe, jeder Brief von mir wäre eine Impertinenz. Etwas sagt mir, dass ich nicht berechnend sein darf und dass ich mich für alles einsetzen muss, was es wert ist.

Es ist ziemlich klar, dass Sie heute die einzige Person auf der Welt sind, die einen Krieg verhindern kann, der die Menschheit auf einen barbarischen Zustand reduzieren kann. Müssen Sie den Preis für ein Ziel bezahlen, so wertvoll es Ihnen auch erscheinen mag? 

Hören Sie den Appell eines Menschen, der die Methode des Krieges nicht ohne beachtlichen Erfolg gemieden hat? Wie auch immer, ich erwarte Ihre Vergebung, wenn ich einen Fehler mit diesem Schreiben gemacht habe.

Ich verbleibe,

Ihr aufrichtiger Freund

M.K.Gandhi

Zeitpunkt des Briefes muss man im Zusammenhang mit der Nominierung von Hitler für den Friedensnobelpreis 1939 sehen. Obwohl damals war das Expansionsstreben des 3. Reichs schon mehr als offensichtlich.

Die britische Regierung hatte kein Interesse an Frieden, denn sie hat Gandhis Brief abgefangen und Hitler hat diesen nie bekommen.

Mehr als einen Monat später, am 1. September 1939, unterstützt von slowakischen Truppen, griff die Deutsche Wehrmacht Polen an, mit der Rechtfertigung, der Sender Gleiwitz wäre am 31. August angegriffen worden, eine "False Flag" der SS.

Am 3. September 1939 erklärten Frankreich und Grossbritannien im Rahmen ihrer Beistandsverträge mit Polen Deutschland den Krieg und der II. Weltkrieg begann seinen Lauf.

Der zweite Brief

Gandhi schrieb einen zweiten Brief im Dezember 1940, diesmal einen etwas längeren, und in der Hoffnung, dass sein italienischer Amtskollege Benito Mussolini auch Zeit finden wird, um diesen zu lesen.

In sehr höflicher Weise warnte Gandhi Hitler vor zukünftigen Folgen, indem er sagte:

"... eine andere Macht wird Ihre Methode sicherlich verbessern und Sie mit Ihren eigenen Waffe schlagen ..."

Er betonte die Macht der gewaltlosen Nichtkooperation, indem er Hitler erzählte, wie die Inder ihren Freiheitskampf gegen die gleichen Briten ausüben und einen Krieg durch Gewalt und Zerstörung zu gewinnen sei sinnlos.

"Wenn Sie im Krieg Erfolg haben, wird das nicht beweisen, dass Sie im Recht waren. Es wird nur beweisen, dass Ihre Zerstörungskraft grösser war."

Auch dieser Brief wurde von den Briten abgefangen und hat daher Hitler nie erreicht.

Wie anders wäre die Geschichte abgelaufen, wenn Hitler diese Briefe gelesen und Mahatmas Rat befolgt hätte.



Basierend auf diese Briefe hat der indische Regisseur Rakesh Ranjan Kumar einen Film am 29. Juli 2011 herausgebracht, "Dear Friend Hitler", der an den 61. Berliner Filmfestspielen gezeigt wurde, wo er negative Bewertungen erhalten hat.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Hitler konnte den Krieg nicht verhindern, er war Teil des Krieges. Hinauszögern, das hätte er können, aber ansonsten stand alles fest !! Wer hätte die Massenmorde im Irak, Libyen, Afghanistan oder Serbien verhindern können? Nur die Menschen selbst, aber leider sind sie zu kleinkariert. Der zweite WK wurde in Versaille betoniert, die Ausplünderung Deutschlands nahm seinen Lauf. Der erste WK wurde nie richtig beendet, so wie der zweite auch nie durch Friedensverträge bis heute beendet wurde. Weder die Danzigfrage wurde damals einvernehmlich gelöst, noch hörte das Morden und die Überfälle in den deutschen Grenzgebieten auf. Hitler hätte sich bloß wie ein Erdhörnchen verkriechen können, bis es irgendwann doch von einem Feind ausgegraben worden wäre. Hör endlich auf Hitler für alles verantwortlich zu machen, die wahren Verbrecher tragen ganz andere Namen !!

  1. Vedanta sagt:

    Generalinspekteur der polnischen Armee Rydz-Smigly gab in einem öffentlichen Vortrag im Sommer 1939 vor polnischen Offizieren unverhohlen zu "Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte."

    Der jüdische Zionist Ludwig Cohn bekundete 1937 "Hitler will nicht den Krieg, aber er wird dazu gezwungen werden und zwar bald. Das letzte Wort liegt wie 1914 bei England."

  1. mircovic1313 sagt:

    Mit oder ohne Brief von Gandhi hat Hitler unzählige Male die Hand ausgestreckt um den Krieg zu beenden beziehungsweise es nicht zu einem Weltkrieg kommen zu lassen.

    "Der springende Punkt ist hier, dass Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte" (vgl. Barnes "Blasting of the historical Blackout", 1962)

  1. Mal eine Auflistung polnischer Verbrechen zwischen 1918-1939 die beim Völkerbund Aktenkundig sind.

    -1919 Bau eines Konzentrationslager zur Internierung
    deutscher Vertriebener in Stralkowo und Szczypiorno mit mehr als 16.000 inhaftierte Deutsche

    -1919-1921 Überfälle auf Dörfer im deutschen Reichsgebiet

    -1919-1923 Gab es bereits 75 Beschwerden beim Völkerbund durch die deutsche Minderheit in Polen.
    -10. September 1923 Festellung des internationalen Gerichtshofes, das Polen das Minderheitenrecht verletzt und den Minderheitenschutzvertrag GEBROCHEN hat.
    Willkürliche Einteignungen und Vertreibung deutscher Minderheiten, Schließen deutscher Schulen usw...
    -1924 Frankreich legt offen Protest gegen den polnischen Terror ein
    -1926 Errichtung der Konzentrationslager Bereza Kartuska und Brest Litowsk, zur Inhaftierung deutscher, ukrainischer, russischer Minderheiten, sowie politische polnische Oppsoitionelle
    -1930/31 erteilt der polnische StaatspräsidentIgnacy Mościcki den Auftrag, das sein Militär einen " Marsch auf Berlin " Vorbereiten soll. In der polnischen Presse war von der " Notwendigkeit " eines Krieges gegen Deutschland kommuniziert worden.
    Es war nur England und Frankreich zu Verdanken, das es zu keinem " Marsch auf Berlin " kam, da Beide Nationen zu dem Zeitpunkt kein Interesse an einem Krieg Hatten.
    -1931 Gründung freiwilliger polnischer Verbände zur gewaltsammen Vertreibung von Minderheiten im polnischen Grenzland
    -1933 Ausweitung der gewaltsammen Vertreibung und Überfälle dieser verbände auf deutsches Reichsgebiet
    -Mai 1939 - August 1939 Teilmobilmachung der polnischen Armee, pausenlose Überfälle auf deutsches Grenzgebiet mit über 15.000 Toten Deutschen.

    ALLES Aktenkundig beim Völkerbund!

    Ich glaube nicht mehr an dem Mär vom " False Flag " Gleiwitz, wozu bitte hätte Hitler das tun sollen, bzw brauchen? Die Polen haben mehr als genug Gründe geliefert um das zu bekommen, was die im September 1939 bekommen haben! Die Ausradierung von der Landkarte, und ein Jammer das die Soviets den Fehler machten, und Polen nach 45 wieder reaktivierten. Polen hat seit seiner Gründung 1025, permanent nur rumgestänkert, weswegen es schon mehrmals von Landkarte wieder Verschwunden ist.
    Und Heute sind sie ja wieder nur am rumstänkern, Fordern Reparationen, hegen begehrlichkeiten am ukrainischen Grenzgebiet, wie Liviv, Hetzen gegen die Russen usw...Bis es wieder Fett aufs Maul gibt, aber dann hoffentlich für Immer!


  1. Freeman sagt:

    Das ihr Deutschen es vehement leugnet an den Kriegen schuld zu sein, ist eine Schande. Es zeigt, ihr habt nichts dazugelernt. Kapieren tut ihr auch nicht, wer zuerst Gewalt anwendet ist IMMER am Konflikt schuld, egal welche Provokationen vorher abgelaufen sind. Hitler war so blöd, die Angriffe befohlen zu haben, statt auf einen Angriff der anderen zu warten. So hatten die Alliierten die Ausrede der Hilfeleitung und der Verteidigung. Wer Hitler für unschuldig erklärt soll sich von hier sofort verpissen!!!

  1. Unknown sagt:

    Freeman. Du triffst den Nagel auf den Kopf! Was mich am meisten stört, ist, dass die meisten entweder vollkommen auf der einen Seite sind und andere dementsprechend auf der anderen.
    In Wirklichkeit ist der Krieg aus mehreren Umständen ausgebrochen und jeder hatte so seine Hand im Spiel.
    Wenn man also sagt, Hitler war der allein Schuldige, der hat es nicht kapiert.
    Wer jedoch sagt, Hitler hatte keine Schuld, der hat es ebenso wenig kapiert.

  1. Eggbert sagt:

    Ich stimme Freemann zu was den Angriffsbefehl Hitlers angeht.
    Hitler war einfach zu naiv und zu selbstherrlich um zu erkennen, welches dreckige Spiel gespielt wird.

    In einer ähnlichen Situation befindet sich aktuell Putin.
    Russland wird provoziert wo es nur geht.
    Die NATO-Truppen paradieseren an den russischen Grenzen auf.
    Aufstände in der russischen Föderation werden durch NGOs angestachelt.
    Sogenannte Oppositionelle (aka kriminelle Oligarchen) werden von den westlichen Regierungen hoffiert.

    Der große Unterschied:
    Putin ist Geheimdienstler und weiß genau wie das üble Spiel gespielt wird und wer die Mächte hinter den Regierungen sind, die die Marschroute vorgeben.
    Ohne Putin hätten wir schon längst den III. Weltkrieg.

  1. Wicht1 sagt:

    Danke für die klare Stellungsnahme. Frage mich schon länger was für Leute hier teilweise kommentieren. (Lese den Blog seit 2012)

  1. PrinzvonLinz sagt:

    Ich kann mich errinnern, dass genau Du Freeman Putin krtisiert hast, weil er die Amis und Zionisten nicht in den "Arsch" tritt, obwohl sie ständig provozieren. Und jetzt schreibst Du wer zuerst Gewalt anwendet ist immer am Konflikt schuld. Sorry aber das verwirrt mich jetzt. Und ja Hitler hat sich schuldig gemacht. Er hat das Spiel nicht durchschaut. Hilter war auch nur eine Marionette. Warum sollte es damals anders gewesen sein als heute?

  1. So siehts aus.hitler war ein idiot,
    Fertig

  1. Bernddazbrot sagt:

    Danke Freemann.
    Niemand hat das Recht es zu beschönigen.

  1. Freeman sagt:

    @PrinzvonLinz Was ich Putin empfehle ist doch nicht was Hitler gemacht hat, mit der ganzen Wehrmacht, Millionen von Soldaten und zig Tausend Panzern ein Land nach dem anderen zu überfallen. Du willst mich missverstehen.

    Ich habe Putin geraten dem Westen eine Lektion zu erteilen, eine Ohrfeige zu verpassen, von mir aus einen Kampfjet abzuschiessen, damit die kapieren, bis hierher und nicht weiter, statt nichts zu tun.

    Der Überfall auf Polen war doch ganz was anderes und erfolgte mit 61 deutsche Divisionen, 6 deutsche Brigaden, 3 slowakische Divisionen, 10'000 Geschütze, 3'600 gepanzerte Fahrzeuge und 1'929 Flugzeuge. Gesamtstärke: 1'6 Mio Deutsche und 50'000 Slowaken.

    Dieses Aufbieten so einer Kriegsmaschinerie mit dem "Schutz der Deutschstämmigen" in Polen zu begründen, ist doch eine krasse Lüge und Tatsachenverdrehung. Polen sollte ausradiert werden und verschwinden.

    Und welche "armen unterdrückten Deutsche" wollte Hitler in Belgien, Holland, Luxemburg, Dänemark, Frankreich, England, Norwegen, Baltische Länder, Balkan, Griechenland, Nordafrika, Italien und in der Sowjetunion mit einem Krieg und mit einer Besetzung "retten"???

    Wer hat denn den Hitler-Stalin-Nichtangriffspakt gebrochen? Es war Hitler mit dem Überfall auf die Sowjetunion, der als Vernichtungskrieg durchgeführt wurde, dem mindestens 27 Millionen Sowjetbürger zum Opfer fielen.

    In den frühen Morgenstunden des 22. Juni 1941 begann der Vormarsch von 121 deutschen Divisionen auf einer 2130 km breiten Front zwischen Ostsee und Schwarzem Meer, aufgeteilt auf drei Heeresgruppen (Süd, Mitte und Nord).

    Die Invasionsstreitmacht bestand aus drei Millionen deutschen Soldaten sowie weiteren 600'000 Soldaten aus Italien, Ungarn, Finnland, Rumänien und der Slowakei, 600'000 Kraftwagen, 625'000 Pferden, 3'350 Panzern, 7'300 Geschützen und 3'000 Flugzeugen.

    Es war die grösste Aufstellung einer Armee mit 3,6 Mio Soldaten in der Weltgeschichte!!!

    Und, was hat Hitler damit erreicht? NICHTS, ausser Millionen Deutsche die gestorben sind, sowie die Zerstörung und Besetzung Deutschlands und der Verlust eines erheblichen Staatsgebietes!!!

    Wie kann man nur auf die Idee kommen, Hitler dafür auf irgendeine Weise zu entschuldigen und seine Angriffskriege und Verbrechen zu rechtfertigen???

  1. D S sagt:

    Den Krieg im Westen mit England, Frankreich, Belgien, Niederlande wollte Hitler tatsächlich nicht. Der ist nur zustande gekommen weil England und Frankreich Deutschland den Krieg erklärt haben. Hitler war ein großer Bewunderer des Britischen Imperiums und wollte mit ihnen eigentlich ein Bündnis, weil er die Briten führ das am engsten mit den Deutschen verwandte Volk hielt.

    Den Krieg im Osten wollten Hitler und die anderen Nazis aber sehr wohl. Die Idee mit Lebensraum im Osten hatten die ja schon in den 1920er Jahren. Die Nazis wollten die meisten Slawen verhungern lassen oder ermorden und die übrigen ungebildet halten und als Zwangsarbeiter verwenden. Dabei hätte Deutschland gar keinen Lebensraum im Osten benötigt, das war eine Lüge der Nazis. Ging es den Deutschen in den Jahren con 1933 - 1939 ohne Lebensraum im Osten schlecht? NEIN!

    Dazu kommt noch der Holocaust und die judenfeindlichen Gesetze. Die Juden die damals in Deutschland und Europa gelebt haben wären für ein friedliches nationales Deutschland niemals eine Bedrohung gewesen und wären genauso gute Staatsbürger gewesen wie alle anderen. Es gab keinen Grund die Juden und andere Minderheiten auszugrenzen, in Lager zu sperren und zu ermorden. Ein patriotischer, sozial gerechter Staat der ALLE seine Bürger gut behandelt, Juden und Christen, Behinderte und Gesunde, Homosexuelle und Heterosexuelle, Männer und Frauen, ohne dass dabei jemand eine Extrawurst bekommt. Leider sind die Nazis diesen Weg nicht gegangen , aber sie hätten ALS LETZTE die Macht gehabt unser Land so zu gestalten

    Alles was heutzutage im Westen passiert ist nur durch die Verbrechen der Nazis möglich. Die BRD und die EU und andere westliche Staaten tun das was sie tun immer mit der Begründung: WIR DÜRFEN KEINE NAZIS SEIN, DESHALB MÜSSEN WIR DAS GEGENTEIL VON DEM TUN WAS DIE NAZIS GETAN HABEN

    - Die Masseneinwanderung wird benutzt: "um Rassismus zu bekämpfen und die Völkerverständigung zu fördern"

    -die antideutsche / antieuropäische / antiweiße Politik wird gemacht, weil es heißt: "wenn weiße Europäer patriotisch sind gibt es wieder Krieg und Rassismus"

    - die Frühsexualisierung und der Homo und Transenkult, weil es heißt: "die Nazis waren konservative, prüde Spiesser"

    - das aggressive zionistische Israel und die Juden die sich für den Zionismus entscheiden und nach Israel auswandern: der Grund dafür ist die Angst wieder Opfer zu werden. Ohne judenfeindliche Gesetze und Holocaust wären die weltlichen, atheistischen, säkularen Juden längst mit den europäischen Völkern verschmolzen. Die übrigen strenggläubigen orthodoxen Juden wären eine unbedeutende kleine Minderheit wie die Zeugen Jehovas die keiner Fliege was zuleide tun.

  1. Martin Prell sagt:

    "Wer sagt, Politik habe nichts mit Religion zu tun, der weiß nicht, was Religion überhaupt ist". Gandhi war das Yin seiner Zeit und Hitler das Yang - oder umgekehrt ...

  1. deJong sagt:

    Hallo zusammen,
    ein interessanter Artikel.

    Ich würde zu dieser Diskussion gerne einbringen das "diejenigen" welche Hitler zur Macht verholfen haben genau wussten was dieser vorhatte und wie manipulierbar er war.

    Mein Kampf wurde 1925 veröffentlicht ;), Das vergisst man gerne! Die Adam Opel AG ging 1929 in den Besitz von General Motors...
    Viel mir gerade ein, da das meist verwendete Fahrzeug bei dem Überfall auf Polen der Opel Blitz war.

    Wer oder was sind die IG Farben und welche Rolle haben die gespielt?

    Die Franzosen und Engländer hatten glaube ich auch eine Menge Schulden.

    Wenn ich Geld investiere tue ich das doch meist nur für einen Gewissen Ertrag oder?


    Die deutsche Bevölkerung bestand damals wie heute, zumeist doch nur aus Schafen ohne wirklich Identität.
    Das ist eines der einzigste Fehler welche man dem Volk das in der Mitte von "Europa" lebt vorwerfen kann.

    Die Geschichte wiederholt sich wieder einmal, sogar die Schafe stehen noch auf ihren Weiden.

    Schöne Woche noch EU ch da draussen :)