Nachrichten

Klaut Putin den magnetischen Nordpol?

Samstag, 19. Januar 2019 , von Freeman um 09:00

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, bewegt sich der magnetische Nordpol, also der Punkt auf den eine Kompassnadel zeigt, immer schneller weg von Kanada in Richtung Sibirien. Die Verschiebung hat sich von 15 Kilometer pro Jahr in den 1990-Jahren auf aktuell 55 Kilometer beschleunigt. Wissenschaftler haben keine Ahnung warum. Deshalb gibt es die Vermutung, Russland bzw. Putin, will den magnetischen Nordpol stehlen und verschiebt ihn mit einer unbekannten Methode auf russisches Territorium.


Tatsächlich verläuft die Bewegung des magnetischen Nordpol schon länger immer näher zum geografischen Nordpol hin. Siehe Diagramm, dass die Verschiebung seit 1831 bis heute anzeigt. Ist nichts ungewöhnliches und völlig normal.



Der magnetische Nordpol ist also in 180 Jahren rund 1'100 Kilometer von der kanadischen Halbinsel Boothia in Richtung Sibirien gerutscht. 2045 wird er bei gleichbleibender Geschwindigkeit in Russland sein.

Wenn den Kriegshetzer im Westen nichts anderes einfällt, dann ist ja Russland an allem schuld. Vielleicht noch ein "Grund", um einen Krieg anzufangen. Putin klaut "unseren" Nordpol!

Ha ha, die Russen haben wohl eine Technik entwickelt, um das flüssige Eisen, aus dem der Erdkern besteht, zu manipulieren. Die Verschiebung der Dichte des Eisenkerns verschiebt auch den magnetischen Nordpol.

Die beschleunigte Verschiebung des magnetischen Nordpol bedeutet, es müssen laufend neue Modelle über das Magnetfeld der Erde für die militärische und zivile Navigation rund um die Arktis herausgegeben werden.

Weil schon länger die staatlichen Dienste in den USA wegen dem "Shutdown" nicht mehr funktionieren, beschwert sich das Pentagon, keine neuen Navigationsdaten von den Wissenschaftlern für die Arktis zu bekommen.

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Bianca sagt:

    Das ist der wahre Grund:

    Jack Norris Weltanschauung ist in seiner Heimat ist so abstossend, das selbst der Nordpol freiwillig nach Russland hinwandert.

  1. Ketzer sagt:

    Vermutlich werden die Amerikaner den magnetischen Nordpol, solange er sich noch in internationalen Gewässer befindet, bombardieren, wenn nötig nuklear.
    Ein Embargo gegen den magnetischen Nordpol ist im Vorfeld nicht auszuschliessen!

  1. @ Freemann.

    Wir stehen kurz vor einer Polumkehr:

    Der Nordpol wandert dann in den Süden und der Südpol liegt am Ende irgendwo in Kanada, das hat es schon oft gegeben in der Vergangenheit.

    --

    Stehen wir kurz vor einem solchen Polwechsel und was bedeutet das für uns? Ein funktionierendes Magnetfeld ist quasi unsere Lebensversicherung. Es lenkt die kosmischen Teilchen zu den Polen ab, wo man sie dann als Nordlichter sehen kann.

    --

    Gerade die Zeit, bis ein solcher Polsprung vollzogen sein wird, ist kritisch und kann zwischen Jahrzehnten und Jahrhunderten dauern. Erst wird das Gesamtmagnetfeld schwächer, so wie im Moment auch, dann bilden sich Anomalien.

    --

    Das bedeutet es könnte plötzlich mehrere Nordpole und Südpole gleichzeitig geben. Erst dann, wenn das Magnetfeld in Unordnung und besonders schwach ist, passiert plötzlich die Umkehr.

    --

    Stromnetze und Kraftwerke würden ausfallen, jede Form von Navigation wäre unmöglich. Noch vor wenigen Jahren, am 13. Juli 2012, hat ein gigantischer Sonnensturm die Erde nur knapp verfehlt. Manche Wissenschaftler behaupten, er war so stark, dass er bei einem Volltreffer die USA technologisch ins 19. Jahrhundert zurück katapultiert hätte.

    Der magnetische Nordpol unserer Erde hat vor einigen Jahren begonnen, seine Position zuverändern.

    --

    Mit fast 50 Kilometern pro Jahr wandert er inzwischen von Kanada ostwärts und er wird immer schneller. Wenn er so weitermacht, hat er 2040 Sibirien erreicht. Im Durchschnitt hat sich in der Erdgeschichte eine Polumkehr alle 250.000 Jahre ereignet. Die letzte gab es vor 750.000

    --

    Zitat: er war so stark, dass er bei einem Volltreffer die USA technologisch ins 19. Jahrhundert zurück katapultiert hätte.

    --
    die Infrastruktur der VSA ,sind doch mit Amtrak schon jetzt völlig im Arsch sie:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Amtrak#/media/File:Amtrakfreqmapcolor_svg.svg

    --

    mit 5 Zügen pro TAG von Boston nach Washington ,seit ihr ja wirklich die letzen ...mein Gott da ist ja unser Netz in Deutschland selbst mit Verspätungen mit dem ICE ,tausendmal mal besser .!

    geschweige vom TGV in Frankreich.

    --

    Die VSA sollten mal mehr in ihr Infrastruktur Netz...investieren als ihr ganzes Geld in Kriegen investieren.

    Der Dollar ist jetzt so oder so keine Alternative mehr ,weil Russland jetzt seine Geschäfte mit China in -Yuan abrechnet.

    Ebenfalls mit dem Iran.

    --

  1. Sunset sagt:

    Die Möglichkeit des geografischen Polsprungs wird,es wird niemanden überraschen,von der etablierten Wissenschaft natürlich empört in das Reich des Abstrusen und der Fantasterei verwiesen.man schiebt es halt lieber auf den Russen,die "Schafe" werden es schon schlucken,man muss es nur öfters wiederholen oder darauf hinweisen.

  1. Unknown sagt:

    Dann wird Wohl bald die Sonne von westen aufgehen

  1. Muss jetzt der Weihnachtsmann vom Nordpol nach Sibirien umziehen?

    :-)

    ~

    USA schottet sich ab.
    Russland ist die Friedensstifterin.
    China baut die Seidenstraße.

    Verkehrte Welt!

    Schöne neue Welt...

    ~

    Jahrhunderte lang haben europäische und US amerikanische Imperialisten und Kapitalisten mit überlegener militärischer und technologischer Dominanz gepaart mit der Kanonenbootdoktrin das asiatische Volk vergewaltigt, ausgenutzt, gedemütigt und ausgeraubt. Mit den Goldschätzen Asiens wurde die westliche Zivilisation erschaffen.

    Nun ist Europa ein Alter knochiger Philanthrop, Investor und Bankier, ein Großkapitalist vergangener Zeiten, der langsam aber sicher ausstirbt.

    Jetzt bewegt sich die Aufmerksamkeit der Welt nach Asien.

    Vom ehemaligen Bauern und der Gnade des Kaisers ausgeliefert ist der Asiate nun ein selbstbewusster, moderner und kompetenter Neo-Asiate voller Tatendrang die Geschicke der Welt mit Weisheit und Vernunft zu leiten.


    Die Gefahr wird darin bestehen nicht wie in Europa und den USA in einer Plutokratie zu enden.

    ~

    Sobald in China der erste Mensch geklont wird werde ich dorthin auswandern.

    China braucht mich...


    ~


    Doch die Schrift ist total umständlich für mich. Das sieht aus wie Kunstwerk.

    Apropos Kunstwerk:


    Betet darum, dass niemals der Präsident Chinas als militärischen Order nur eine chinesische Kalligraphie aufzeichnet und diese kunstvolle Zeichnung als Befehl an seine Generäle weitergibt.

    Das chinesische Zeichen für "Welle".

    Wenn diese Order kommt, dann ist alles vorbei...

    Aber China ist sehr friedlich weil China ein Meister der Kriegskunst ist.

    Es gibt keine Gemeinheit, geschmiedet aus kranken Hirnen, die China in seiner langen Geschichte nicht erlebt hat.

    Aber der Tag der chinesischen "Welle" soll niemals stattfinden.

    ~

    Crazy shit.


    'wat labert der Junge schon wieder von ner Welle?'

    Fragen sich nun Einige...


    :-)

  1. Sogar der Nordpol hat von Amerika die Schnauze voll.

  1. Ich liebe Satire.
    Leider gibt es aber einen Erklärung, die auch logisch erscheint.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Erdmagnetfeld#Pal%C3%A4omagnetismus_und_die_Umpolung_des_Erdmagnetfeldes

    Dass das passieren wird ist nicht sicher bewiesen, aber das könnte fuf dieses Phänomen sprechen.

  1. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann eine Polverschiebungsabgabe eingeführt wird, Schuld sind natürlich die Diesel-Fahrzeuge... Die menschengemachte Polverschiebung muss gestoppt werden! Natürlich gilt es auch die Menschen aus Afrika und dem Nahen Osten nach Europa umzusiedeln, damit das elektromagnetische Feld wieder einwandfrei arbeiten kann.

  1. biosan sagt:

    Der ist gut, Freeman!....es geht einiges vor auf dem Planeten, auf dass der Mensch keinen Einfluss hat....wie es die Bibel predigt: " Macht euch die Erde untertan", hat wohl nicht hingehauen.
    die Inuit und andere Völker nördlich des Polarkreises, weisen schon seit über 10 ahren darauf hin, dass die Sonne nicht mehr dort aufgeht, wo sie seit Generationen aufging. Und sie haben fast eine Stunde mehr Tageslicht zum jagen.
    Das würde bedeuten, dass die Erdachse ihre Stellung zur Sonne verändert hat und auch erklären warum sich die Arktis erwärmt, während die Antarktis an Eis zunimmt und abkühlt....vonwegen menschgemachter Klimawandel und das CO2 ist der Übeltäter...aber dafür bringt der Zertifikatshandel Manchen viel Geld...lG