Nachrichten

Die Medienlügen über indianischen "Vietnam-Veteran"

Mittwoch, 23. Januar 2019 , von Freeman um 08:00

Sämtliche Fake-News-Medien, also die sogenannten "seriösen" Medien, haben es wieder bewiesen, sie verbreiten Fake-News. Es geht um die Behauptung, in Washington hätte eine Gruppe von jungen Trump-Fans einen indianischen Ureinwohner beleidigt, der auch noch ein Vietnam-Veteran sein soll. Ein Video zeigt eine Begegnung zwischen einem Jungen und einem älteren Mann, das in den sozialen Medien kursierte und in den USA eine Welle der Entrüstung ausgelöste. Auch die internationalen Medien sprangen auf diese Geschichte drauf, um Trump der Hassverbreitung zu beschuldigen. Nur, nichts von dem was behauptet wird ist wahr.


"Der Schmiergel" meldete zum Beispiel vor zwei Tagen und so steht es heute noch in ihrem Artikel: "Bei dem Ureinwohner handelt es sich um Nathan Philipps, einen 64 Jahre alten Vietnam-Veteranen, der Mitglied des Omaha-Stamms ist."

Tatasache ist, Phillips hat NIE in Vietnam gedient und ist deshalb KEIN Vietnam-Veteran. Er schmückt sich fälschlich nur mit dieser erfundenen Biographie, ist also ein Lügner!


Die "Washington Post" hat eine Korrektur veröffentlicht, "Phillips diente bei den US-Marines von 1972 bis 1976 war aber nie in Vietnam", welche aber die ganzen anderen Medien nicht übernehmen und weiter die falsche Behauptung verbreiten, er wäre ein Vietnam-Veteran.

Tatsächlich diente Phillips in der Reserve des Marine Corps ausschliesslich in den USA, hatte den Job als Elektriker zur Reparatur von Kühlschränken, war also kein Soldat in Kampfhandlungen, und wurde als einfacher "Private" 1976 entlassen.


Laut seinem Dienstbuch entfernte er sich mehrmals ohne Erlaubnis von der Truppe, was als "AWOL" bezeichnet wird, "Absence Without Leave".

In folgendem Video hört man wie Phillips behauptet, er wäre ein Vietnam-Veteran:



Phillips behauptete auch, er wäre ein "Recon Ranger" gewesen, was aber laut seinen Militärunterlagen nicht stimmt. Nach seiner Grundausbildung wurde er zum "Elektriker" ausgebildet und reparierte danach Geräte in Lincoln, Nebraska.

ReferMech its die Abkürzung für
Refrigeration and Air Conditioning Technician
jemand der Kühlschränke und Klimageräte wartet

Die ganze Geschichte fällt in sich zusammen, denn weder haben die jungen Trump-Fans ihn beleidigt, noch ist er das was er sich selber und die Medien darstellen, ein Vietnam-Veteran, um die Empörung zu steigern.

Im Artikel des Schweizer "Tageslügner" steht heute noch: "In Washington trafen Jugendliche und ein Vietnam-Veteranen aufeinander. In den Bildern sehen viele eine Feindseligkeit." Und weiter: "Der ehemalige Vietnam-Soldat trifft auf Jugendliche, die zuvor an einem Marsch von Abtreibungsgegnern teilgenommen haben."

Diese falsche Behauptung, Phillips wäre ein Vietnam-Veteran und Vietnam-Soldat, und Trump-Fans hätten ihn beleidigt, meldeten auch 20Minuten, Der Bund, Berner Zeitung, der Stern, die Süddeutsche, Huffington Post, BBC, CNN, ABC, NBC, N-TV, yahoo.com und viele andere sogenannten Main-Stream-Medien.

Die viral verbreitete Nachricht, in denen behauptet wird, eine Gruppe katholischer Teenager aus Covington haben "einen Ureinwohner" am Freitag aggressiv "umzingelt" und "verspottet", "belästigt" und "bedroht", ist der grösste Hass-Fake von 2019.

Das aus dem Kontext genommene Video zeigt einen Teenager, der still steht und lächelt (mit anderen Studenten, die einen Schulgesang singen), während der Aktivist der amerikanischen Ureinwohner Nathan Phillips eine Trommel schlägt und sich vor den Jugendlichen provokativ stellt.

Ein kürzlich veröffentlichte Video zeigt, dass Phillips ZUERST auf die Jugendlichen zugegangen ist und ER sie angesprochen hat, als sie glücklich die verschiedenen Hymnen ihrer Schule auf den Stufen des Lincoln Memorial sangen, während sie sich nach dem Ende der "Rallye March For Life" für die Abreise bereit machten.

Keine Spur von dem, was Phillips gegenüber CNN anschliessend behauptete, die Jugendlichen waren bereit ihn zu "zerreissen" und auf ihn zu "springen". Seine Behauptung, SIE hätten ihn auf "rassistische" Weise angegriffen, ist eine ganz krasse Lüge!!!

Die Lügengeschichte wurde aber von Nachrichtenagenturen und hunderten Zeitungen aufgegriffen - ohne eine Spur an Recherche und Skepsis -, die die Jugendlichen als böse Rassisten verleumdeten. So unseriös und tendenziös arbeiten die Medien, sobald es etwas "negatives" gegen christliche Weisse und Trump zu melden gibt.

Kann irgendwer noch daran zweifeln, die Medien haben jede Glaubwürdigkeit verloren, sind verabscheuungswürdig und unehrlich, und sind der Feind der Menschheit???

insgesamt 7 Kommentare:

  1. freethinker sagt:

    Es muss nicht Mainstreammedien, sondern Bullshitmedien heißen. Oder Kriegs- und Massenmordmedien, denn diese Medien haben die wichtigste kriegsauslösende Aufgabe, Angriffskriege medial vorzubereiten und zu führen.

  1. NEO sagt:

    Ich hab das gestern ausgiebig verfolgt. Die katholische Jugendgruppe wurde während sie auf ihren Bus nach einer Anti-Abtreibungsdemo warteten eine Stunde lang von den sog. Black Hebrew Israelites (was immer das ist) massiv öffentlich beleidigt. Der Fake "Nam Vet" (am. für Vietnam Veteran) wollte nach eigener Aussage die BHI vor den Jugendlichen "beschützen" und ging mit seiner lächerlichen Trommel auf sie zu. Dabei kam es zu dem "Stare Down" zwischen ihm und dem Jugendlichen Nick Sandmann.

    Es ist sogar mittlerweile herausgekommen, daß das Ganze von den Liberalen so geplant war. Als Virtue Signalling Event, der am Ende schieflief, weil sich die Jugendgruppe passiv verhielt und von ihr keinerlei Aggression ausging und das Gesamtvideo, das den Kontext und die Wahrheit zeigt von über 1 Stunde bekannt wurde bzw. den US-Lügenmedien die ganze Zeit vorlag.

    Twitter hat dabei den massiven Hass gegen die Jugendlichen (es gibt Morddrohungen) nicht unterbunden und "US-Promis" wie Kathy Griffin haben zu Gewalt gegen die katholische Jugendgruppe aufgerufen. Tucker Carlson hat das in kürzester Zeit recherchiert und öffentlich gemacht.

    Das Ganze Thema ist leider sehr verworren und mit diesem Argument versuchen sich die Fake News Sender wie CNN, CBS & Co. jetzt herauszureden. Es gab sogar Republikaner die Anfangs Hass gegen die Jugendlichen schürten, weil sie vor der empörten Twitter Öffentlichkeit gut dastehen wollten. ein absolut verheerender Anschlag (für mich ein Anschlag), der aber wohl wieder im Nirvana der medialen Marktschreier verschwinden soll und wird.

  1. Peter Vogl sagt:

    Stimmt alles und viele Medien kämpfen ums Überleben.

  1. Unknown sagt:

    Wenn solche "sanften" Lügen ohne weiteres in die Welt hinaus posaunt werden, wie soll man dann "harte Fakten" über Krieg und Mord glauben ?
    Alles reine Meinungsmache, dafür, wofür Medien nun mal da sind. Die Menschen vor der Wahrheit zu blenden in ihnen eine Meinung einflößen, die in ihr verdammtes Spiel passen !!!

  1. @Freeman "Jugendliche "Trump Fans" sagt mir schon alles.

    __

    Wahrscheinlich steckt die Hillary Clinton dahinter wie vor kurzem mit dem höchsten Richter Trumps: Nach dem Motto wir beschmeissen dich mit Dreck. Es wird schon etwas klebenbleiben.

    --

    Sie sollte Hillary sich eher Sorgen machen über die nicht vergessene "Pizzagate" und sofort ganz tief in den Keller versinken.

  1. buonarroti sagt:

    Der Teufelskreis des Kredit-Sumpfes

    Je mehr diese grossen West-Medien die Lügen ihrer Kreditgeber und ihrer vermeintlich „guten“ Auftraggeber bzw ihrer angeheuerten „thinktank“-Organisationen übernehmen und diese veröffentlichen, desto weniger Leser und damit Wirkung ihrer Werbung erreichen sie, desto weniger echte Journalisten beschäftigen sie, desto weniger Leser haben sie, desto weniger sind sie kreditwürdig … usw ! ... ein Teufelskreis oder Trauerspiel ohne Ende !?
    Eigentlich können sie nur den Laden schliessen, statt den Konkurs ständig zu verschleppen.

    Ob andererseits allenfalls durch ein konsequentes Herumreissen der Strategie-Segel zur eigenen Recherche und Wahrheits-Berichterstattung beim einzelnen Medien-Titel ein wirtschaftliches Ueberleben trotz meist jahrzehntelanger Lügen-Vergangenheit möglich ist, müsste die Praxis beweisen.

  1. NEO sagt:

    Nur 3 Kommentare bisher. Und auch die deutschen Lügen-Medien haben nur den gelogenen Anfang der Story gesendet wo sie die Täter zu Opfer machen und umgekehrt. Unabhängig vom Kalkül der hiesigen Medien unterstreicht dies mein Argument, daß der Vorfall zu verworren ist, um überhaupt verstanden zu werden. Dazu kommt, daß man verdammt fit in Polit-Englisch sein muss, um diese Vorgänge aus Übersee und die verschiedenen Fronten und Interessengruppen richtig einzuordnen. Oder weiß hier einer aus dem Stegreif was "Doxing" ist?

    Dennoch ist hier unsere Aufmerksamkeit sehr wichtig, denn es handelt sich um einen medialen Megaskandal, der die ganze Verlogenheit, den offenen Rassismus und den gewalttätigen Linksfaschismus der Schreibtischtäter bei den Massenmedien aufzeigt. Der Vorfall wurde längst vollständig aufgeklärt, die Opfer waren die Täter und die Täter die Opfer aber Teile der Leitmedien wie bspw. NBC weigern sich, das klarzustellen und diffamieren und verleumden weiterhin die Opfer (die Jugendlichen der kath. Schule aus Kentucky). Wir erleben gerade ein neues Kapitel Orwell'scher Realitätsfälschung und einseitiger medialer Schmutzkampagnen gegen das europäisch-amerikanische Volk. Man kann dies als medialen Krieg gegen alle Weißen bezeichnen.

    Wie gesagt, das Ausmaß dieses Psyops ist hier in Deutschland leider nur schwer erkennbar, aber es laufen gerade Schockwellen durch die bürgerliche Gesellschaft der USA und jedem mit ein bißchen Grips sollte Angst und Bange werden. There's more to come! Der mediale Endkampf ist ausgebrochen. Die wollen unseren weißen Kopf!

    Dass Freeman gleich am Folgetag einen Artikel zu diesem komplexen Vorfall geschrieben hat war wichtig, er ist wahrscheinlich einer der ganz wenigen im deutschsprachigen Internet, aber wir brauchen noch mehr Infos und Artikel zu dem Thema. Hier tun sich Abgründe auf. Wer fit genug ist sollte unbedingt Tucker Carlson schauen. Link schicke ich im nächsten Post. Freeman bitte dranbleiben, da braut sich was ganz übles zusammen in Amiland und das wird nicht weggehen.