Nachrichten

Steckt Mossad hinter dem Massaker von Christchurch?

Donnerstag, 28. März 2019 , von Freeman um 09:00

Der Vorsitzende der grössten neuseeländischen Moschee sagte, er glaube, Israels Mossad organisierte die Angriffe von Christchurch, bei denen 50 Menschen getötet wurden. Ahmed Bhamji, Vorsitzender der Moschee Moskid E Umar in Mount Roskill, behauptete, Mossad habe den Angriff der bewaffneten Männer auf die Moscheen in Christchurch finanziert und es wäre ein typisches "zionistisches Geschäft". Er sagte das in aller Öffentlichkeit bei einer Kundgebung in Auckland, die von "Love Aotearoa Hate Racism" organisiert wurde.


"Ich möchte heute wirklich eines sagen. Glaubt ihr, dass dieser Kerl alleine war ... ich möchte Euch fragen - woher hat er die Finanzierung bekommen?", fragte Bhamji laut vor den Demonstrationsteilnehmern.

"Ich werde mich nicht mit Worten zurückhalten. Ich stehe hier und sage, ich habe einen sehr starken Verdacht, dass sich hinter ihm eine Gruppe befindet, und ich habe keine Angst zu behaupten, ich glaube, der Mossad steckt dahinter."



Mitglieder der jüdischen Gemeinde Neuseelands verurteilten seine Anschuldigungen und bezeichneten sie als "hasserfüllt" und "antisemitisch".

Bhamji verteidigte seine Aussage und verlangte eine Untersuchung in die mögliche Beteiligung des Mossad am Massaker.

"Der Mossad macht solche Sachen", sagte er. "Wenn ich über den Mossad spreche, warum sollten Juden sich darüber aufregen? Gebt mir eine Antwort darauf?"

Da hat er recht, denn wenn man die Verbrechen des US-Geheimdienstes CIA aufzeigt, dann fühlt sich kein Amerikaner damit beleidigt und man wird nicht als "hasserfüllt" und "antiamerikanisch" beschimpft.

Warum müssen Juden sofort die Antisemitismuskeule schwingen, sobald man den israelischen Staatsapparat kritisiert und dessen Verbrechen aufzeigt? Das israelische Regime ist nun mal erwiesenermassen verbrecherisch.

Diese berechtigte Kritik ist doch nicht gegen Juden generell gerichtet sondern in diesem Fall gegen den israelischen Geheimdienst, der bekannt dafür ist, Anschläge und Morde durchzuführen.

Man muss ja nur die Artikelserie des Spiegel hier lesen, die eine ganze Reihe von Mordaufträgen des Mossad aufzeigt und beschreibt.

Ausserdem hat das israelische Regime zugegeben, es unterstütze die ISIS-Terroristen in Syrien, was durch Waffenfunde mit "Made in Israel" bereits bekannt war.

In meinem Artikel vom 19. März habe ich eine Verbindung zwischen Israel und dem Attentäter von Christchurch aufgezeigt:

"Ich habe einen Bericht in der israelischen Zeitung 'The Times Of Israel' entdeckt. Darin wird gemeldet, der mutmassliche Täter des Massaker von Christchurch, Brenton Tarrant, hat sich in Israel 2016 aufgehalten.

Überhaupt war er in vielen Ländern unterwegs, wie in Polen, Ukraine, Kroatien, Ungarn, Bulgarien, Griechenland und Türkei. Er soll auch von der Türkei das damals von der ISIS besetzte Syrien besucht haben.

Wie hat er das geschafft, ohne Hilfe der westlichen Geheimdienste?

Ein ranghoher israelischer Migrationsbeamter sagte, Brenton Tarrant kam am 25. Oktober von der Türkei aus nach Israel und benutzte einen australischen Pass. Ihm wurde eine Aufenthaltsdauer von 90 Tagen gewährt.

Jetzt unterstellt man Tarrant, er hat aus Intoleranz gegenüber Moslems das Massaker verübt. Christchurch hat nämlich eine kleine palästinensische Gemeinde. Der Massenmörder hat extra diese als Ziel ausgesucht.

Der Aussenminister der Palästinensischen Autonomiebehörde sagte, SECHS Palästinenser wurden erschossen und SECHS verletzt!!!

Warum Neuseeland? Ich möchte daran erinnern, 2016 hat Netanjahu dem neuseeländischen Aussenminister gesagt, eine Unterstützung der UN-Resolution, welche die illegalen Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten verurteilt, würde er als "Kriegserklärung" ansehen.

Neuseeland hat sich durch diese Drohung nicht einschüchtern lassen und der Verurteilung Israels zugestimmt. Jetzt muss man wissen, die Zionisten sind sehr rachsüchtig und vergessen nie."

Es ist ja nicht so, wie wenn der Mossad noch nie in Neuseeland eine Geheimoperation durchgeführt hat. 2004 wurden zwei Mossad-Agenten dabei erwischt, Uriel Kelman und Eli Cara, wie sie versuchten auf betrügerische Weise einen neuseeländischen Pass sich zu beschaffen, in dem sie die Identität einen Mannes benutzen, der querschnittsgelähmt ist.

Die damalige Premierministerin Neuseelands, Helen Clark, betrachtete den Identitätsdiebstahl von Kelman und Cara als "nicht nur völlig inakzeptabel, sondern auch eine Verletzung der Souveränität Neuseelands und des internationalen Rechts."

Clark stornierte einen geplanten Besuch des israelischen Präsidenten Moshe Katzav in Neuseeland, verzögerte die Genehmigung eines neuen israelischen Botschafters in Neuseeland und nannte den Fall "weit mehr als ein einfaches kriminelles Verhalten von zwei Personen, was unsere Beziehung ernsthaft belastet."

Der israelische Aussenminister Silvan Shalom drückte sein Bedauern aus und sagte, Israel werde daran arbeiten, die Beziehung zu reparieren, was einem Eingeständnis gleichkam.

Eine offizielle Untersuchung nach den Verhaftungen brachte ans Tageslicht, eine israelische "Passfabrik" des Mossad hat neuseeländische Pässe produziert, unter Benutzung der Identität von neuseeländischen Staatsbürgern, um seine Agenten damit zu tarnen.

Das ist Standardpraxis beim Mossad, die Identität und Ausweise von echten Personen zu benutzen, um seine Agenten damit auszustatten, die dann Verbrechen begehen.

Siehe die Ermordung von Mahmud al-Mabhuh in Dubai 2010. Die Mossad-Agenten benutzten die kopierten Reisepässe von europäischen Touristen, die Israel mal besuchten, um unter falscher Identität in Dubai einzureisen und den Mord durchzuführen.

Die Grossmutter von Brenton Tarrant hat gegenüber dem australischen TV gesagt, ihr Enkel hätte sich während seiner Reise durch Europa und dem Nahen Osten völlig verändert. Möglicherweise hat er seinen Hass auf Araber, Moslems und Palästinenser in Israel geschärft bekommen. Schliesslich wird dort der Hass gegenüber Nichtjuden am meisten geschürt.

Verwandter Artikel:
Grossbritannien verweist Mossad-Stationschef des Landes

insgesamt 7 Kommentare:

  1. s. sagt:

    Ist doch klar. Neuseeland ist eine der Fluchtburgen der Elite, weil weit weg vom Schuss und westlich gepraegt. Da stoeren Sturmgewehre in der Hand des einfachen Mannes wenn das komplette Chaos losbricht. Die Neuseelaender sind sicher nicht doof und wissen wer sich bei ihnen versteckt, der Wolf verkleidet als Schafzuechter etc...und wenn sies nicht wissen werden sies dann schon irgendwann herausfinden...und dann haben sie keine Gewehre mehr um diesen Bilderbergerdreck zu beseitigen. Vielleicht ist diese Loesung zu simpel, dass sie keiner sieht?

  1. E. Dana sagt:

    Die Eliten lieben es ihre Schwächen als Stärken zu zeigen.

  1. Binelli sagt:

    Warum nur dachte ich gleich an den Mossad?

  1. Klauz Allez sagt:

    Interessanter Artikel, der Mann hat völlig Recht. Kennst du das Sprichwort: “ Betroffene Hunde bellen”!

  1. @ Freemann:

    Warum müssen Juden sofort die Antisemitismuskeule schwingen, sobald man den israelischen Staatsapparat kritisiert und dessen Verbrechen aufzeigt? Das israelische Regime ist nun mal erwiesenermassen verbrecherisch.

    --
    Richtig Freemann schau dir mal den Bericht über Bernard Henri Levy (BHL),der freien Medienkultur in den Youtube Kanälen an.

    https://www.youtube.com/watch?v=lVGc6iWyxhM&t=192s

    --
    In diesem Bericht wird aufgeklärt wie ,BHL der französiche Millardär "Philosoph",der größte Kriegshetzer der Geschichte Frankreichs ,den Afrikanischen Urwald ausgeschlachtet hat auf Kosten der Bevölkerung.Die Arbeiter wurden in Sklavenhaltung zur Arbeit gebracht.

    Minute:04:04 ,der Reporter teilt mit ,travail esclavagiste: heißt Sklavenarbeit.Sein Vater André Lévy war Besitzer des Holzverarbeitungskonzerns Becob.Durch ihre Sklavenarbeit in Afrika sind sie zu Millardären geworden.

    --
    Jetzt kommt der Hammer : BHL war befürworter des französischen Krieges ,gegen Colonel Gadafi in Lybien.Er war vor Ort in Lybien um den Weg vorzubereiten für die französische "Intervention", unter der Regierung von Sarkozy.

    --

    Zusammenfassung: Ein Millardär,Philosoph,und Kriegshetzer,in Frankreich bis zum heutigen Tag.

    --

    Hier seine Rede gegen die Regierung von Colonel Gaddafi im vollsten Einverständniss der französichen Regierung;

    https://www.youtube.com/watch?v=aOxygQdxRYI

    bei Minute:01:35 .spricht BHL von seiner Version der Kriegserklärung gegen Lybien.

    Sie werden eine Operation durch führen ,die französische Armee,wird Gaddafi liquidieren,haben sie ja auch geschafft.

    --

    Hier Dieudonne ,auf deine Frage :Warum müssen Juden sofort die Antisemitismuskeule schwingen,

    sobald du das Maul aufmachst und es wagst etwas gegen die Mißstände der Zionisten sagst dann bekommst du die "franzöische Antesimitenkeule in die Fresse ...funktioniert aber nicht mehr in Frankreich lach,

    -
    hier das Video von Dieudonne:

    https://www.youtube.com/watch?v=dqso2XG_fVI

    --
    Dieudonne hat recht BHL ist ein Lügner ,er war ebenfalls im Jugoslawienkrieg involviert.Er ist Jude und alles nicht jüdische ist "Gojim",leider haben die Franzosen sein Spiel durchschaut,er ist quasi die Rechte Hand Bibis und dem Mossad.Warum sollte sich eurer Meinung nach ein Millardär in die Politik einmischen.Das ist dasselbe mit Soros ebenfalls Millardär.
    Sie sind dermaßen gelangweilt das sie irgendwas machen möchten .leider das falsche.

    --

    Hier bestätigt " DIEUDONNE" nochmal das BHL,den Afrikanischen Wald ausgeschlachtet hat.

    --


    https://www.youtube.com/watch?v=8m_M21o20wg

    Hier der Besuch von BHL in Tunesien...er konnte ja nicht mal landen,das Volk Tunesien schreite am Flughafen in Tunis : Hau ab BHL,du Drecksau ,du bist eine Drecksau ,,,und das in Tunesien.

    Mein Gott die Tunesier sind genauso aufgeklärt wie die " Gilets Jaunes".

    --

    Da die Gilets Jaunes, ja das Spiel durchschaut haben werden sie BHL ,gewaltig ans Bein pissen,und ebenfalls Macron.

    --

    Bei dem Komiker "Dieudonne" funktioniert die Antesemitenkeule ,nicht mehr ,weil er genau weiß das es gesteuert wird .







  1. Deshalb war der Angriff am selben Tag auf Gaza so gut synchronisiert.

  1. Interessant ist auch dass der Terrorist einen besonderen Hass auf die Türkei hat.

    Ich glaub diejenigen, die das totschlagargumrnt "Antisemitismus" bringen sind Zionisten und nicht Juden. Die Zionisten sind ja bekannt für ihre durch und durch bekannt für ihre rassistische Ideologie.