Nachrichten

US-Militär verlegen Kommando von Katar nach USA

Montag, 30. September 2019 , von Freeman um 08:00

Das Pentagon hat einen beachtenswerten Schritt was die Militärpräsenz am Persischen Golf betrifft getan. Sie hat ihre Kommandozentrale, die alle Luftoperationen in der Region befehligt und kontrolliert, Kampfjets, Bomber und Drohnen, von der Al Udeid Air Base in Katar zur Shaw Air Force Base in South Carolina, USA verlegt, mehr als 10'000 Kilometer vom Einsatzraum entfernt. Dieser unangekündigte Umzug war das erste Mal, dass das Kommando und die Kontrolle aus der Region verlagert wurde, seitdem das Zentrum 1991 in Saudi-Arabien gegründet wurde, damals um den ersten Krieg gegen den Irak zu führen.




Dieser Umzug, der als "temporär" vom US-Militär bezeichnet wird, könnte einen Hauptgrund haben. Die Vorbereitung für einen Krieg gegen den Iran, denn wenn ein Angriff der USA gegen den Iran tatsächlich losgehen würde, dann wäre die Kommandozentrale im nahen Katar ein primäres Ziel für einen iranischen Gegenschlag.

Ist ja klar, aus Sicht des Iran muss die Kontrolle über die amerikanischen Luftangriffe sofort ausgeschaltet werden.

Dieses Motiv für die Verlegung hat der Kommandant des 609th Air and Space Operations Center, Oberst Frederick Coleman, auch genannt. Er sagte: "Der Iran hat mehrmals und durch mehrere Quellen zu verstehen gegeben, es beabsichtigt (im Falle eines Konflikts) US-Streitkräfte anzugreifen".

Eine Steuerung der Luftoperationen im Persischen Golf vom fernen Amerika aus, ist technisch möglich und man muss nicht mehr unbedingt vorort sein. Aber Beamte in Al Udeid sagten, es gäbe keinen Plan, das Zentrum dauerhaft zu schliessen. Sie sagten, dass einige Funktionen dort nicht aus der Ferne repliziert werden können. Aber sie planen, einen Teil der 800 Positionen in Zukunft auf US-Boden zu übertragen.

"Das gute dabei ist, dass wir jetzt Steuerzahler-Dollars sparen, die wir Amerika zurückgeben", sagte Coleman. "Und wisst ihr was, Amerikas Söhne und Töchter sind nicht im Mittleren Osten im Ausland. Sie sind zu Hause."

Für die amerikanischen Verbündeten am Golf, die in Einrichtungen investiert haben, die von den Vereinigten Staaten in der Region genutzt werden, könnte der Schritt beunruhigend sein. Insbesondere Katar hat in den letzten Jahren viel für Al Udeid ausgegeben, 1,8 Milliarden Dollar für die Renovierung der Basis, der grössten in der Region, die mehr als 10'000 US-Soldaten aufnehmen kann.

Jetzt steht die Kommandozentrale in Al Udeid leer, wie die Washington Post mit einem Foto gezeigt hat:


Das US-Militär hat in letzter Zeit sowieso einige empfindliche Niederlagen in der Region einstecken müssen. Zuerst der Abschuss der 30 Millionen teuren Spionagedrohne durch den Iran. Dann das Totalversagen der Luftabwehr und Verteidigung der saudischen Ölanlagen, was einen Grossteil der Ölförderung des Landes lahmgelegt hat.

Und jetzt, die neueste Niederlage, DREI Brigaden saudischer Streitkräfte wurden von der jemenitischen Armee und den Kämpfern der Houthis komplett vernichtet, 500 Saudis getötet, Tausende Söldner gefangengenommen und hunderte von Amerika gelieferte Panzer und Fahrzeuge, plus zahllose Waffen erbeutet.

Auf einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Sana'a am Sonntag- nachmittag bezeichnete der Sprecher der jemenitischen Streitkräfte, Brigadegeneral Yahya Saree, die Operation als den grössten Sieg seit Saudi-Arabien und seine Verbündeten den grausamen Krieg gegen Jemen vor mehr als vier Jahren begonnen haben.

Das von jemenitischen Streitkräften veröffentlichte Filmmaterial beginnt mit einer Beschreibung der geografischen Lage des Operationsgebietes und zeigt jemenitische Streitkräfte, die Granaten auf die Positionen saudi-arabischer Streitkräfte und von saudi-arabischer Seite gesponserter jemenitischer Milizionäre abfeuern, die dem ehemaligen prosaudischen Präsidenten des Jemen, Abd Rabbuh Mansur Hadi, treu sind.

Der längere Bericht zeigt, wie Kolonnen von saudischen Militär- fahrzeugen mit Raketen angegriffen werden und die Söldner zu Tausenden sich ergeben, die vom saudischen Verbrecherregime bezahlt werden, in Jemen für sie zu kämpfen.



Der Hammer war aber, die saudische Luftwaffe hat die flüchtenden und sich ergebenden eigenen Kämpfer bombardiert!!!

Das es im "Königreich" rumort, zeigt die Nachricht, der persönliche Bodyguard des saudischen Königs ist getötet worden. Offiziell heisst es, durch einen Streit mit einem Freund Zuhause. Wie passend, dass der Schütze auch tot ist.


General Abdulaziz AlFaghem, im obigen Foto mit dem König, wurde erst vor wenigen Tagen entlassen, was seinen Tod besonders verdächtig macht. Gibt es interne Machtkämpfe bei den Kopfabscheidern?

Es gibt nämlich Kräfte, die einen Waffenstillstand in Jemen wollen, weil sie realisieren, der Krieg ist nicht gewinnbar. Dann kostet dieser irrsinnige Krieg viel Geld und die Koffer der Saudis sind mittlerweile leer, auch wegen dem niedrigen Ölpreis.

Die USA haben für Hunderte Milliarden Dollar Waffen an Saudi-Arabien geliefert, besonders unter Trump, aber diese nutzen nicht viel, weder zur Verteidigung noch zum Angriff, wenn die Motivation fehlt. Die Entschlossenheit der Houthis, ihr Land gegen einen Aggressor und eine Söldnerarmee zu verteidigen, ist viel grösser und effektiver.

Das selbe trifft auf den Iran zu, denn was haben die Amerikaner überhaupt am Persischen Golf und auf der arabischen Halbinsel zu suchen? Was denken sich die US-Soldaten, warum sie überhaupt dort sind? Sicher nicht um die Vereinigten Staaten zu verteidigen, sondern um für Israel zu sterben und das Monster der US-Rüstungsindustrie zu füttern.

Diese schwache moralische Rechtfertigung als Grund für die Niederlagen begann schon im Koreakrieg, setzte sich in Vietnam fort und dann in Afghanistan, ein "Schwanzeinziehen" nach dem anderen. Soldaten, die in fremde Länder geschickt werden, nur aus politisch strategischen Gründen, kämpfen nicht wie die, welche ihr Land verteidigen.

Da Trump immer mehr unter Druck steht, auch mit dem eingeleiteten Amtsenthebungsverfahren der Demoratten, und wegen der kommenden Wahl 2020, kann es sein, dass er einen Krieg gegen den Iran als einzigen Ausweg und als Rettung seiner Präsidentschaft sieht. Politiker haben schon immer von ihren Problemen durch Kriege abgelenkt.

Als Coleman eine Gruppe von Journalisten durch die leere Kommando- zentrale als Samstag führte, betonte er, die Kombination des Risiko eines Angriffs und neuer Technologie, lässt die Vereinigten Staaten überlegen, wie viel seiner Operationen im Ausland basiert sein müssen.

Er machte auch einen "Witz" über seine Befehlsmöglichkeit mit seinem iPad und sagte: "Irgendwann würde ich das gerne von Starbucks aus machen können."

Was für eine Einstellung, beim Kaffeetrinken locker mal einen Krieg über Wifi und Internet wie ein Shooter-Game führen zu wollen!!!

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Mike sagt:

    beunruhigende Nachrichten
    freiwillig ziehen die USA nicht ab
    wie du schon geschrieben hast könnte ein Angriff auf den Iran kurz bevorstehenden und Trump kann keine Toten GIs gebrauchen
    da werden andere den Kopf hinhalten müssen
    der Iran ist seit Jahren darauf vorbereitet
    das wird viele Tote auf allen Seiten geben

  1. W.S. sagt:


    Er machte auch einen "Witz" über seine Befehlsmöglichkeit mit seinem iPad und sagte: "Irgendwann würde ich das gerne von Starbucks aus machen können."

    Was soll man dazu sagen, die Geisteskranken Teufel leben in Ihrer eigenen Welt.

    Mal eben einen Massenmord, ganz hip und modern vom iPad aus befehligen.
    100.000 tausende wenn nicht gar Millionen unschuldiger Menschen töten, begründet mit Lügen.

    Mehr als den kranken Scheiß, der in dieser kranken Welt abgeht, einmal kurz zusammenzufassen um es noch einmal zu beleuchten fällt einem dazu auch nicht ein.

  1. ... Die dekadenten Massenkiller der Finanz-Tyrannen machen es am liebsten mit einem Joystick in Sichtweite von einem 7-Stern-Hotel-Roof-Garden aus ... Das Kontrollzentrum ist aber wie bisher Ramstein ...

  1. Peter Paul sagt:

    Beim Kaffee trinken Menschen ermorden..... OK, wir werden von Psychopathen regiert und die Schafherde fühlt sich sauwohl. Aber sich aufregen wenn ein Komiker die heilige Gretel kritisiert.....

  1. navy sagt:

    NATO Terroristen Truppen vollfressen und unfähig, wie die DEutschen halt

  1. Global Orca sagt:

    Wie feiglinge diese Amis. unschuldigen zivilisten zu morden, wahrend sie im sicherheit sitzen, wie unmotalusch und feigling ist dieses Volk, Hosenscheiser. Und ein Jrieg anzuzetteln nur dammit sie nochmals gewhalt werden koennen ist fur feige Hunde verbrechern. Ich traume an dem tag wo diese feiglungle amerikaka offiziere vom internationale Gericht zum hangen verurteilt werden. Solche feiglinge durffen niemals einen uniform anziehen, ein Kleid ware passender.

  1. Jolex sagt:

    Ich überlege wie ein Krieg gegen den Iran geführt werden soll? Wenn die ihre Leute abziehen. Nur von oben bomben? Das wird doch nichts bringen.

  1. holzauge95 sagt:

    Ich glaube nicht, dass die USA den Militärischen- Erstschlag gegen den IRAN wagt? Die haben doch die Hosen gestrichen voll. Nachdem möglicherweise gegen TRAMP ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wird, sowie damals gegen Clinton der sich nur mit der Bombardierung von etwaigen Terror-Camps in Sudan und Afghanistan sich der Amtsenthebung entziehen konnte, so will man TRAMP dazu zwingen den IRAN zu bombardieren. Bei Clinton war die Abstimmung im US-Senat 50:50 ausgegangen. Die Amtsenthebung wurde daraufhin eingestellt. Bei TRAMP wird es auch darauf ankommen wie erfolgreich das Bombardement (Bombenterror) sein wird? Angeblich wollen die US-Militärexperten zur Abschreckung eine Atombombe in ein Iranisches Wüstengebiet abwerfen!? Der Irrsinn ist das Maß aller Dinge bei den Amis!?

  1. Fecal matter sagt:

    @ navy...
    Also, wenn du schon deutsche beleidigen möchtest..dann bitte auch so, dass man dich versteht.
    Nehme dich trotzdem ernst und möchte dir sagen, das die "DEutschen", wie in jeder anderen Nation auch, nicht alle so sind.
    Erweitere deinen Horizont...
    Der Geist soll sich heben, sich Stuf' um Stuf' weiten.
    Das einzige was man in dieser irren Welt wahrhaftig erlangen kann, ist die Herzensweisheit.
    Es ist auch das einzige was man mitnehmen kann, wenn wir den Tempel der Seele verlassen.
    Höre auf dein Herz und lass es nicht zu, dass in dir der Hass wuchert.
    Hass macht krank und beengt den Geist.

    Würde jemand meinen Sohn umbringen, so würde ich ihn am liebsten foltern...langsam und qualvoll bis er irgendwann verreckt. Der Hass würde mich erblinden lassen. Sein Tod würde meinen Sohn nicht zurückbringen. Für Gerechtigkeit sorgt hoffentlich etwas, was viele "Gott" nennen...jedenfalls wäre ich nicht besser als der Mörder, würde ich ihn töten.
    Verführerisch ist es..keine Frage, aber sollte man sich damit belasten? Bringt es was? Da scheiden sich die Geister...
    Ist man der Richter? Soll gerichtet werden? Sollten andere Kinder vor ihm beschützt werden?! Ihn deswegen töten? Was wären die Kinder für Menschen, wenn sie erwachsen sind und man ihnen somit durch seinen Tod das Leben gerettet hat?
    Vielleicht welche, wie Hitler, Stalin usw.? Oder wären es vielleicht doch gute Menschen?
    Man sollte auf sein Herz und sein Gewissen hören...
    Wut, Hass und Angst erblinden den Geist. Man ist gelähmt und baut nur Scheiße!

  1. Vinov sagt:

    Sieht fast danach aus als ob den Amis langsam die Luft wegbleibt...

    Sollte der Fall USA vs. Iran tatsächlich wirklichkeit werden ist das garantierte Ende der Amis fest.

    Was ich von der Theorie halten soll das der Iran zu DEM werkzeug demnächst werden soll mit dem dann wasauchimmer in dieser Wüste passieren soll nja...

    Anderrum das ende der USA und der aufstieg Chinas als nächste Supermacht/Leitkultur/ect. läuft ja auch auf hochturen.

    Und uns Eurodeppen bleibt nur zu hoffen das Russland noch ein wenig bleibt denn sollten die gebrochen werden siehts bei uns in 5 Jahren aus wie Nordafrika

  1. migeha sagt:

    Das Zeitfenster für einen Krieg gegen den Iran liegt zwischen Ende Dezember und April. Ansonsten ist es zu nah an den Zeiten in denen Sandstürme nicht nur Bodentruppen sondern auch Flugzeuge und vor allem Hubschrauber behindern. Seit Jimmy Carters gescheiterten Aktion sind die Amis vorsichtig geworden. Bush hat den Irak auch erst im März angegriffen.

    Trump und hohe Militärs haben jedoch von einem großen Schlag gesprochen, sollte der Iran seine Nachbarn angreifen. Die erinnert an die große Bombe mit Millionen Toten von der die Heilige Bernadette von Lourdes in Persien eine Vision hatte und dem damaligen Papst in einem Brief mitteilte.

    Das Militär scheint sich bereits vorzubereiten und der Iran hat mit seiner erfolgreichen Unterstützung der Huthis im Jemen wohl überreizt. Ob der Angriff in Saudi Arabien Fake war oder nicht, die verbündeten Saudis können die USA und Israel nicht fallen lassen, und sie fallen derzeit nicht nur auf militärischer Ebene im Jemen. In Saudi Arabien brodelt es an allen Ecken und MbS hat sich innerhalb seiner Familie eine Menge Feinde gemacht, die er kaum überleben wird. Der Krieg mit dem Iran scheint die letzte Chance des Hauses Saud, die USA in ihre Hegemonialstrategie in der Region zu verwickeln. Doch der Bissen wird zu groß für dieses Steinzeit Regimes werden. MbS sollte sich Mal die Historie der USA und Israels ansehen. Die Verbündeten waren immer die Nächsten auf der Liste...

  1. Fecal matter sagt:

    Ja..du hast Recht.
    Unfähig, wie die DEutschen halt

  1. Kiel sagt:

    Die usa haben immer nur interressen im kopf solange sie am krieg verdienen lauft er weiter. Sobald die Saudis pleite sind hoffentlich bald lassen die usa ihre Freunde fallen. Haben sie schon immer getan siehe Vietnam. Die usa koennten den krieg sofort beenden tuen sie aber nicht weil sie noch verdienen. Den Krieg in Afgahnistan koennen sie beenden tun sie aber nicht weil sie noch verdienen. Und Deutschland wird erst abziehen aus Afgahnistan oder Jordanien usw. wenn die Usa es erlauben oder die Bevoelkerung es fordert.

  1. markus sagt:

    Den Kopfabschneider helfen die besten Waffen nichts da zu Dumm um die Waffen zu bedienen ich hoffe die Saudis bekommen ihre Rechnung Presentiert und das nicht zu knapp.

  1. Fecal matter sagt:

    Amerikaka..
    Ich lach mich schlapp! Haha zu lustig.

  1. @Freeman:

    Du hast Recht Freeman es brodelt gewaltig ,im Pulverfass Saudi Arabien.
    Hatice Cengiz, wartete genau vor einem Jahr vor der Saudi Arabischen Botschaft ,in Istanbul auf ihren zukünftigen Gemahl ,"Jamal Kashogi".Er wurde auf bestialische weise durch MBS ,ermordet.Die ganze welt spricht davon ,und seine zukünftige Ehefrau hat es ebenfalls bis zum heutigen Tage nicht vergessen.!!Ein Mord verjährt nie.!
    Wo bleibt die Bestrafung ? Es gibt bis zum heutigen Tage,keine Bestrafung .Das heißt es wird mit zweierlei Maß gemessen.Hast du genügend Geld und die Achse des Bösen,(USA,Israel und Saudi Arabien) hinter dir dann passiert dir garnichts !!!

    MBS ,müßte schon lange im Gefängniss sitzen,und seine verdiente Strafe absitzen.Werden wir aber nicht erleben da die USA ganz tief in seinem Arsch steckt.
    Ich frage mich warum? bestimmt nicht durch die verkauften nutzlosen ,Waffenartikel .

    Hier ein Bericht , der Süddeutschen Zeitung vom 20. Mai 2017,

    Das arabische Land will demnach im ersten Schritt Rüstungsgüter im Wert von fast 110 Milliarden Dollar kaufen. Insgesamt soll das Geschäft 350 Milliarden Dollar schwer sein.

    Na super weder die USA ,Israel ,geschweige Saudi Arabien werden durch den "Völkermord " im Jemen militärisch irgendwas erreichen.Saudi Arabien hat durch Französische militärische Schiffe in der Straße von Hormus die Häfen vom Jemen blockiert damit keine ,Nahrungsmittel ,und Medikamente in das Land kommen.!

    Sie sind dadurch direkt verantwortlich für die Hungersnot im Jemen ,ebenfalls Frankreich .!

    Hier zum letzen mal mein Link zu der Mittäterschaft des französischen Regimes,im Bürgerkrieg Jemens:


    https://disclose.ngo/fr/article/blocus-au-y%C3%A9men-les-preuves-de-la-complicit%C3%A9-de-la-france


    Frankreich ist ebenfalls mitverantwortlich an der Hungersnot im Jemen.Der Iran hat ja schon eine Kommission organisiert ,"OHNE die USA um den Konflikt im Jemen zum ende zu bringen,im Rahmen der "Diplomatie".

    Ich frage mich ebenfalls wo der Sonderbeauftragte Trumps ,sein Schwiegersohn ; Jared Kushner bleibt.?


    Was hat er denn positives bis zum heutigen Tage vollbracht ?.Immerhin war er zur Visite in folgen Königshäusern:

    Marokko,Jordanien ,und bei ihren Freunden in Saudi Arabien ,?


    Er hat absolut nichts vollbracht ,! oder habt ihr irgendetwas positives aus seinen Visiten erfahren.?


    Daher messe ich jeden Politiker nur an seinen Taten,gestern ,heute ,und Morgen.


    NEWS : DONALD TRUMP !

    Donald Trump hat heute verkündet das,ER keinen konventionellen Krieg befürwortet im Bezug zum Iran sondern wie in Venezuela einen ," CYBER KRIEG ."machen wird.


















    https://twitter.com/TRTWorldNow/status/1179363627935121409