Nachrichten

AfD - Wenn man gewinnt obwohl man verloren hat

Montag, 2. September 2019 , von Freeman um 18:00

Eines vorweg. Mich interessiert das politische System Deutschlands und dessen Parteienlandschaft schon lange nicht mehr, denn für mich hat es mit Demokratie nichts zu tun, besteht nur aus Landesverrätern und ist ein Theater mit Schauspielern, die so tun wie wenn sie was zu sagen hätten. Trotzdem möchte ich meine Analyse zu den Wahlresultaten vom Sonntag in Sachsen und Brandenburg abgeben, denn es ist was sehr interessantes passiert. Die AfD ist wohl nicht als stärkste Partei hervorgegangen und wird in der Opposition landen, ist aber strategisch gesehen der Gewinner. Ich erkläre warum.


Wie immer haben sich alle Parteien als Gewinner am Wahlabend bezeichnet. Besonders bei der CDU und SPD gab es zufriedene Gesichter, schafften beide doch trotz erheblicher Verluste gerade noch die Kurve.

Die SPD bekam in Brandenburg 26,3%, die AfD 23,5%, und die CDU in Sachsen 32%, die AfD 27,5%. Bis vor einigen Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass die AfD ein Viertel der Stimmen holt, da erst 2013 gegründet.

Die kontrollierten Medien jubeln, die AfD wurde nirgendwo stärkste Partei ... Hurra!!!

Und wie der Schmiergel schreibt: "Den ersten Platz konnten die alten Volksparteien wohl nur verteidigen, weil die Wähler so klug waren. Sie entschieden am Ende, dass die AfD nicht die Nummer eins werden darf, und stärkten den jeweiligen Hauptkonkurrenten, in Sachsen die CDU, in Brandenburg die SPD."

Dabei ist das gut für die AfD, denn niemand will mit ihr koalieren (igitt igitt, doch nicht mit Rechtsradikalen) und sie geht in die Opposition. Warum ist das gut? Weil sie damit Mittel- und Langfristig besser dastehen wird.

Siehe den Eklat um die MDR-Moderatorin Wiebke Binder, nur weil sie gesagt hat, eine rechnerisch Koalition zwischen CDU und AfD sei möglich: "Eine stabile Zweierkoalition, eine bürgerliche, wäre ja theoretisch möglich."

Christian Hirte, der Ostbeauftragte der Bundesregierung, nannte die Äusserung Binders "total unpassend". Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, kritisierte die Aussage von Binder scharf.

Gegenüber der "Bild" sagte er: "Sie hat davon geredet, dass eine Koalition aus AfD und CDU eine bürgerliche Koalition sei. Dass man auf einmal eine Koalition mit der AfD verharmlost. Sowas geht auf gar keinen Fall."

Diese Möglichkeit wird als Schreckgespenst vehement abgelehnt und damit ein Viertel der Wähler vor dem Kopf gestossen und ignoriert. Dann sollen die Block-Parteien eben schauen wie sie miteinander die nächste unfähige Regierung bilden, mehr vom selben halt.

Der Pyrrhussieg der etablierten Parteien ist nur die Fassade einer "Scheinstärke", wie vom stellvertretende AfD-Vorsitzenden in Sachsen, Maximilian Krah, am Wahlabend so beschrieben.

Die CDU minus 7,3 Prozent in Sachsen, die SPD minus 5,7 Prozent in Brandenburg. So sollen Sieger aussehen? Eine Ohrfeige ist das!

Was in Deutschland abläuft ist die Verdeutlichung des undemokratischen Systems, mit denen Verräter wie Merkel mit allen Mitteln an der Macht bleiben und sich eigentlich durch Wahlen nichts verändert.

Als einzige Oppositionspartei im Bundestag und mit einer starken, aber nicht ausreichenden Vertretung in den wichtigen Bundesländern, ist die AfD am Vorabend einer politischen und finanziellen Krise in Europa genau dort, wo sie sein muss.

Warum meine ich das? Weil Deutschland sich bereits in einer Rezession befindet und weiter noch tiefer hinein stürzt. Für die AfD wäre es schlecht wenn sie jetzt ans Ruder kommen würde.

Nein, sollen doch die Parteien, welche Deutschland in die Katastrophe geführt haben, die Konsequenzen daraus spüren und die Suppe auslöffeln. Die Deutschen müssen denen, die in der Regierung sind, die Schuld für die kommende Misere geben.

Die AfD soll sich schön raushalten und die Etablierten machen lassen. Sie wollen ja eh nicht das Feld räumen, kleben an ihren Sesseln und Ämtern fest, also bitte, dann knallt die Karre an die Wand.

Merkel als "Kapitän" der "Deutschland", zusammen mit den "Koalitions- partnern", hat das Schiff in den Eisberg gerammt, dann soll sie auch mit dem Schiff und Mannschaft untergehen.

Keinesfalls wäre es jetzt parteistrategisch klug, wenn die AfD das Ruder eines sinkenden Schiffes übernehmen würde. Dann würde man ihr die Schuld für das Absaufen geben.

Die Opposition zu sein, wenn die Welt um die politischen Gegner herum zusammenbricht, ist die beste Position, in der die AfD sein kann.

Schrittweise muss die AfD, wenn die Bundesbürger die Rezession am eigenen Leib demnächst zu spüren bekommen, sich als Lösung aus der Situation darstellen und natürlich echte Lösungen auch haben.

In Italien passiert ähnliches. Vergangene Woche wurde Matteo Salvini und die Lega durch einen Putsch entmachtet und aus der Regierung gedrängt. Ein undemokratisches politisches Manöver.

Jetzt werden aber die Verräter an Italien, die Loyalisten gegenüber Brüssel plus die Fünf-Sterne-Bewegung, bald den vollen Zorn des italienischen Volkes zu spüren bekommen, da der Ausverkauf stattfindet und die beginnende Finanzkrise sie verschlingt.

Salvini kann sich über seine Entmachtung freuen, denn ab jetzt kann er zuschauen wie seine Gegner den Zug in den Abgrund fahren, um sich danach wieder als Lösung zu präsentieren.

Die folgende demografische Darstellung des Wählerverhalten zeigt, die AfD ist bei den Altersgruppen 18-29, 30-44 und 45-59 am beliebtesten:


Nur die über 60-Jährigen, die alten Säcke und Rentner, mögen die CDU. Nichtmal bei den jüngsten Wählern sind die Grünen am beliebtesten.

Zu beachten dabei ist die Täuschung, die man hier versucht, denn der schwarze Balken ist die AfD und der hellblaue die CDU.

Der Trend, also dass die Alten aussterben und die Jungen nachrücken, spricht auch für die AfD.

Das Establishment hat zu lange die Zügel der Macht in der Hand gehabt und soll bis zum bitteren Ende diese auch halten.

Ich befürworte damit keinesfalls die AfD, sehe nur als Beobachter ihre strategische Chance für nach der Krise.

Für mich käme wenn überhaupt nur eine Partei in Frage, welche folgendes im Parteiprogramm hätte:

- Austritt aus der NATO
- Austritt aus der EU
- Wiedereinführung der D-Mark
- Souveränität und Ende der US-Besatzung
- Volksabstimmung über eine Verfassung

Wie anti-deutsch alle Parteien sind sieht man daran, sie wollen das Deutschland für immer von fremden Soldaten besetzt bleibt und das Deutschland keine Verfassung hat.

Das "Grundgesetz" sind von den Siegermächten aufgezwungene Statuten einer GmbH und keine vom deutschen Volk sich selber gegebene Verfassung.

Na ja, jedenfalls sollen die Bisherigen an der Macht bleiben, bis die Rechnung präsentiert wird und die Deutschen endlich aufwachen und sie aus den Ämtern jagen!!!

insgesamt 36 Kommentare:

  1. migeha sagt:

    Ohne die "geführte Hand" in Deutschlands Pflege und Altersheimen wären die beiden "Volksparteien" schon lange nicht mehr am Ruder!

  1. voglpet sagt:

    Die AfD freut sich kindisch, doch für die Wähler, die die alten Sumpfparteien gewählt haben, ein großes Armutszeugnis.

  1. Alternativ sagt:

    Im Programm-heft von der AFD stand:

    - Islam bekämpfen.

    Verzeihung, aber dort hätte auch "Juden bekämpfen" stehen können. Wer so eine Partei wählt, der kann sich auch zurückversetzen ins Reich der Nazis. Warum müssen wir den selben Mist immer wieder kauen? Warum? Die AFD bekommt doch seine Stimme, indem diese auf die Minderheiten hetzt.

    Dann laufen die auch noch mit Isreal-Pflaggen rumm.

    Und zu den amerikanischen Soldaten in Deutschland sind die sehr positiv eingestellt.

    Diese Partei wird für Deutschland der Niedergang. Die werden Deutschland bestimmt nicht retten.

  1. Bea Mari sagt:

    Ganz zu schweigen von Wahlhelfern, die AfD-Stimmen einfach den Grünen zuschanzen.
    Ich find 's auch besser, wenn die AfD in der Opposition bleibt.
    Am schlimmsten wär 's, wenn sie mit der CDU koaliert.
    Dann wäre sie nämlich auch bloß 'ne Blockpartei.

  1. Unknown sagt:

    Korrekt und wunderbarer Artikel. Die 5 Punkte kann man auch als "Deutschlandfrage" zusammenfassen. Als ehemals EU-kritische Partei, würde die AfD dieses Thema niemals angehen, da es sich doch, wie die Alt-Right in allen anderen Ländern der Erde um zionistische Judenknechte handelt. Zitat Gauland: "Im Notfall werden wir an der Seite Israels kämpfen und auch sterben." Ich sicher nicht. Noch ein Zitat von Gauland: "Deutscher ist, wer einen deutschen Pass hat." Auch er ist ein Volksverräter.

  1. OffeneFragen sagt:

    @Freeman:
    Dass die Deutschen seit Ende des 2.Weltkrieges eine Kolonie der "Allierten" sind, ist ein offenes Geheimnis. Wie du schreibst, haben sie keine eigene Verfassung und sämtliches Leben (Industrie, Bildung, Kultur, Media,...) wird nach SHAEF-Gesetzen geregelt (2. August 1945, SHAEF = Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces), Gültigkeit für 99 Jahre oder bis zum Abschluss eines Friedensvertrags zwischen Deutschland und den Allierten (bis heute nicht erfolgt).

    Und wenn die AfD jetzt gewinnen hätte und womöglich Regierung bilden würde, wird sie für alle Misstände der letzten Jahre verantwortlich gemacht, da die Situation in Deutschland aktuell nicht gut aussieht (Wirtschaft, Deutsche Bank, 1,5 Millionen legale Flüchlinge, wieviele Illegale und was machen die Familienzusammenführungen aus, das wird sich nich zeigen)

  1. JPA sagt:

    Schon sehr interessant wie die öffentlichen Medien über das ergebnis reden:
    "Die Partei, abgesehen von der AFD, die am meisten an Wähler gewonnen hat, sind die Grünen"

    Sehr subtil, beim Zuhörer bleibt "die Grünen" hängen, die AFD ist komplett aus dem focus.

    Es ist nicht mal möglich, den ihnen den Vorwurf zu machen, sie hätten nicht die Wahrheit gesagt. Aber im Kopf der Leute bleibt "die Grünen" hängen.


    So funktioniert auch Manipulation.
    Gruss
    Jean Pierre

  1. markus sagt:

    Gibt es irgendwelche Vorteile mit Moslems ich kenne keine bitte um Aufklärung.

  1. OffeneFragen sagt:

    @Alternativ:

    Sowohl Islamismus als auch Faschismus sind Ideologien ("..ismus"), die auf ihrer Weise Beziehungen und Hierarchie zwischen den Menschen, Rassen und Geschlechtern bestimmen...

    Und wie lange bleibt "Islam" in Europa noch eine Minderheit ?
    Letzte Woche habe ich im TV eine Debatte gehört... in Wien sind sehr viele Kindergärten und Volksschulen, wo die deutschprachigen Kinder bereits eine Minderheit darstellen...
    Wo kann diese Entwicklung in 10, 15, 20 Jahren hinführen ?

  1. Russland ,China und USA sind für mich die drei größten Mächte der Welt und egal was auf der Welt passiert ,passiert mit deren Zustimmung also ob die CDU Spd an der Macht bleiben oder die Afd als neue führer kommen sind am Ende nur Marionetten für diese Mächte.Was mich traurig macht dass man glaubt dass die Rechtsradikalen ein Land aufbauen werden wobei uns die Geschichte auf der ganzen Welt genau das Gegenteil gezeigt hat.

  1. Wettprofi sagt:

    Freeman Deine 5 Punkte würde ich sofort unterschreiben. Bildung und Verpflegung für deutsche Kinder umsonst und ich wähle Dich zum Bundeskanzler.

  1. Alternativ sagt:

    Markus:

    Muss es Vorteile geben, um gegen diese nicht zu hetzen?

    Die AFD ist doch durch die Flüchtlinge groß geworden. Sie finden Sie es also richtig gegen Minderheiten zu hetzen? Sagen Sie mal, sind Sie 1933 stehen geblieben?

    Wenn ich bei Facebook die AFD Accounts mir anschaue, dann wird nur noch Hetze gegen Minderheiten gezeigt. Hey, wo leben wir hier eigentlich? Was ist los mit euch Deutschen? Lässt Ihr euch wieder von Faschisten täuschen?

    Haben Sie die Rede von Gauland gehört? Er würde auch für Israel sterben. So ähnlich klang es. Ist an der Seite von Israel. Was ist der Unterschied zwischen Israel und NS-Zeit? Sehen Sie da große Unterschiede?

  1. Alternativ sagt:

    OffeneFragen:

    Dass der Islam sich hier ausgebreitet hat, ist doch euer Schuld. Die Grenzen zu schließen müsste doch kein Problem sein.

    Ich war vor zwei Jahren in der Schweiz. Ich fand dort an der Grenze keine Polizisten. Wenn die Schweiz die Grenzen so frei gemacht hat, dann will ich gar nicht wissen, wie es Europaweit aussieht.

    Ist es schwer die Grenzen zu schließen? Warum beschwert Ihr euch nicht, dass die Grenzen zu gemacht werden sollen?

  1. Schwarzblut sagt:

    @OffeneFragen...Man muss nicht bis nach Wien schauen um in Klassen deutsche Kinder in der Minderheit zu sehen. Der Sohn meiner Nachbarin wurde am Donnerstag eingeschult. In der Klasse sind 7 Deutsche, 4 Jungen, 3 Mädchen, 7 Türken/Araber und 8 Negerkinder wo weder die 8 Kinder noch deren Eltern Deutsch sprechen. Für diese 8 Kinder wurden von der Schule 3 Dolmetscher eingestellt die jetzt im Unterricht immer dabei sind. Daraus ergibt sich für mich, das diese 8 auch noch aus drei verschiedenen afrikanischen Länder kommen. Und nun wirds Lustig...Beim ersten Elternsprechtag letzten Monat wo den Eltern die Klassen und Mitschüler bekannt gemacht wurden, waren diese 8 Familien weder Anwesend, noch wurde den Eltern gesagt das noch 8 afrikanische Kinder in die Klasse kommen.
    Die Eltern der drei deutschen Mädchen wollen jedenfalls jetzt eine andere Schule für ihre Mädchen suchen.
    Meiner Nachbarin reibe ich seitdem immer unter die Nase, das sie die schulische Bildung ihres Sohnes jetzt so richtig vergessen kann. Ganze ist in NRW nahe Dortmund.

    Ach, und wer auf die AfD setzt, soll sich am Ende nicht beklagen, wenn die auch nichts besser machen. Eine Partei die offen das Existenz und " Selbstverteidigungsrecht " Israels anerkennt, ist für mich nicht wählbar.
    Die AfD ist eine gewollte Opposition, die Antithese auf die These Altparteien um daraus die Synthese zu erzwingen, den Zusammenschluß aller Altparteien zu einer Partei. Und diese Synthese sehen wir immer deutlicher in den Landtagen und Bundestag wo grundsätzlich alle Altparteien gegen die AfD und ihre Anträge sind, völlig egal ob diese inhaltlich top sind. Jetzt bei den Sachsen und Brandenburgwahlen gibt es ja auch Gerüchte, das die SPD in Sachsen ihre Wähler angewiesen haben, die CDU zu wählen um die AfD zu verhindern, dafür soll die CDU ihre Wähler in Brandenburg angewiesen haben, die SPD zu wählen um dort die AfD zu verhindern. Das wäre eine logische Erklärung für diese dramatischen Abstürze. Rechnet man da rum und zieht in betracht, das die Wahlbeteiligung so hoch gewesen sein soll wie nie, können die Verluste der Altparteien nicht damit erklärt werden, das die alle plötzlich AfD gewählt haben und die Grünen haben auch nicht genug + gemacht um die großen Verluste zu erklären, die haben eher bei den Linken ihre Wähler abgeholt. Eine Absprache unter den beiden großen Altparteien klingt da logischer und es wäre dann ein massiver Wahlbetrug.

  1. Freeman sagt:

    @Wettprofi Das ist nett von dir ;-)

    Eines musst du aber bedenken, der Bundeskanzler wird NICHT vom Volk gewählt, auch nicht der Bundespräsident.

    Es gibt keinen Wahlzettel auf dem die Namen der Kanzlerkandidaten steht, die man ankreuzen kann, auch nicht die Namen für das Amt des Präsidenten.

    Die Entscheidung, wer was wird, läuft hinter verschlossenen Türen ab.

    Siehe wie Boris Johnson britischer Premierminister wurde. Es gab keine Wahl, niemand hat ihn gewählt, aber er will das Parlament wegen Brexit entmachten.

    Und dann "schimpfen" sich Deutschland und England Demokratien!!!

  1. OffeneFragen sagt:

    @Alternativ:
    Die offenen Grenzen wurden doch sehr gut geplant.. zuerst wurde Militär und Polizei in jedem Staat "tod-gespart" und unfähig gemacht/pazifiziert, dann ist "aus heiterem Himmel" die Flüchtlingswelle gekommen .. und dazu haben sich die NGOs mit ihren Rettungsbooten im Mittelmeer breitgemacht.

    Wie kann man die Politiker/Minister zur Verantwortung jetzt ziehen ? Oft sind sie auch schon längst die "weg" (nicht mehr in der Politik) - wie in Österreich - die damals verantwortlich waren...

  1. Ohmanohman sagt:

    Tja, Deutschland kackt ab.

    Nicht aus der eigenen Geschichte gelernt.

    NSU Morde nicht aufgeklärt.

    Und vieles mehr.

    Sieht wirklich traurig aus für Deutschland.

  1. Capote sagt:

    Freeman Du machst mehrere Fehler !

    1) Du glaubst, dass die Blödheit der Deutschen irgendwo mal eine Grenze hat, das ist falsch !

    2) In Deutschland hat nie eine Partei 51 % bekommen und wird nie eine Partei 51 % bekommen. Da gibt es genügend Wähler, die grundsätzlich nicht das wählen, was die Mehrheit wählt, nein, wie ordinär, man ist ja schliesslich was Besonderes. Oder ich will nicht, dass eine Partei so viel Macht bekommt. etc. pp. So was wie Macron in Frankreich, eine Partei neu gründen und dann gleich mehr als 50 % zu bekommen ist in Deutschland vollkommen ausgeschlossen.

    3) In der AfD gibt es im Moment noch einige, die ganz naiv das Beste wollen und eine Gruppe, die sich finanziell sanieren will und sonst nichts. Die naive Gruppe wird als erstes von den Machthungrigen Psychopathen ausgeschaltet. Die Geldgeilen Ja-Sager werden so nach und nach von Machthungrigen verdrängt. Wenn die Partei sich endlich an der Macht beteiligen kann, ist Sie längst eine Block-Partei geworden, wie die Grnen auch.

  1. OffeneFragen sagt:

    @Schwarzblut:
    Ich weiss, dass vor Allem in größeren Städten ist die Situation mit den Kindern überall sehr ähnlich/schlimm... und ich befürchte, nicht reversible..

    Parteisystem in der Politik finde ich allgemein absolut antidemokratisch, bei dem können auch Verlierer (die Wähler nicht wollen) plötzlich durch eine Koalition auf wichtige Entscheidungspositionen eingesetzt werden.

    Und die Hegel'sche Dialektik ist DAS "Globalisten-Leitungsprinzip" der "Massen-Elitären-Gesellschaft" (im Gegenteil zum "Konzept der allgemeinen Sicherheit" (Концепция общественной безопасности, KOБ))

  1. Ramon sagt:

    Wie bitte? Deutschland hat keine Verfassung!?!
    Auf dem folgenden Link findet man im ersten Satz die Antwort:

    https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz

    Dort steht:
    Das Grundgesetz (GG) ist die Verfassung für die Bundesrepublik Deutschland.

    Hier werden also die Wörter "Grundgesetz" und "Verfassung" einer gleichen Bedutung zugewiesen.

  1. Alternativ sagt:

    OffeneFragen:

    Ich als hier geborener Migrant habe schon wenigstens mehrere Emails an die CDU geschrieben, dass die endlich die Grenzen zu machen sollen.

    Auf die Strasse würde ich auch gehen, aber ich sehe hier keine Deutsche, die sich gegen so etwas stellen würden. Wo seit Ihr denn? Wo? Gegen Flüchtlinge oder V-Nazi's geht Ihr gerne auf die Strasse.

    Tod-gespart? Gegen paar Nazis haben die hunderte Polzisten in meiner Stadt gehabt. Es gibt genug Polizisten. An diesem Tod-gespart glaube ich nicht.

  1. OffeneFragen sagt:

    @Ramon:
    Das Grundgesetz ist keine Verfassung.
    Das Grundgesetz ist das Gesetz für die Verwaltung, Organisation und Rechtspflege in den Kolonien. (Beweis Deutsches Koloniallexikon 1920 Band III)
    Das Grundgesetz wurde 1949 von den westalliierten Siegermächten für die Bundesrepublik Deutschland
    Das alliierte Militär- Grundgesetz ist die gültige höchste Rechtsnorm für die nicht souveräne Bundesrepublik Deutschland.

  1. hansk89 sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. hansk89 sagt:

    @Roman: Deutschland ist nicht die BRD, demzufolge hat die BRD auch keine Verfassung, besagt Art. 146 GG! Allerdings aufgepasst, auch dies ist nur eine Finte, wir brauchen diesen ganzen Schwachsinn nicht! Schon gemerkt? Wir hatten 6 Monate lang keine Regierung! Und? Hat sich in dieser Zeit irgend etwas zu unserem Nachteil verändert?

    Nein!!!

    Was wir brauchen, ist die Rückkehr zur Familie, zum Clan, denn z.B. der Sozialismus bedeutet immer die Verstaatlichung der Familie. Die Kleinfamilie ist eine staatliche Einrichtung, die Kinder gehören dem Staat, wer sie nicht in dessen Sinne – aber auf seine Kosten – erzieht, ernährt und kleidet, dem werden sie weggenommen. Der Staat ist lediglich die Minimalform der totalitären Herrschaft.

    Die Juden z.B. sind weltweit nicht wie alle Nichtjuden nach Nation und Sozialismus Verstaatlichung) organisiert, sondern – wie früher alle Menschen – nach Familie, Grossfamilie, Clan, Sippe, Geschlecht, Stamm, Großstamm und Völkerstamm.

    So wie die Zigeuner auch, denn wie heißt es so schön:
    "Lustig ist das Zigeunerleben, brauchen dem Kaiser kein Zins zu geben"

    ...und auch nicht der Krankenkasse und der Altersversicherung und den Vermietern und den Hypothekarbanken! Wirklich ein lustiges Leben. Ok?! ;-)

  1. Klauz sagt:

    Afd = Schauspieler und Lügner um den Bürgern weis zu machen Sie hätten die Wahl
    Warum sind alle „patriotischen“ Parteien pro Israel und pro USA und merkwürdigerweise sind das genau die 2 Länder die den kompletten Nahen Osten terrorisieren, bekriegen und verteufeln? Dämmerts?
    Die ursprünglichen Montagsdemos waren gegen die Banken und erst später hat man gegen den Islam gehetzt. Könnt ihr selbst recherchieren sucht einfach nach Montagsdemo+Banken. Und in welcher Hand sind die Banken?
    Guten Morgen Deutschland!

  1. niemand sagt:

    Freeman, was hälst du von der Briefwahl? Ermöglicht diese Wahlfälschung? Ich habe gehört, dass viele Rentner von der Briefwahl Gebrauch genommen haben und es waren die Rentner die überwiegend SPD/CDU gewählt haben. Woher weiß man das nichts ausgetauscht wurde oder das Wahlzettel von verstorbenen oder gar nicht existierenden Personen hinzugefügt worden sind.

  1. EastClinwood sagt:

    Mit wahlen kommen wir leider nicht Zum gewùnschten Erfolg. Es müssen die Zustände noch schlimmer werden damit die Schlafende und Träge Masse in Bewegung kommt anders geht es nicht! Naja oder auch nicht und es geht so weiter fast alle wegsehen die nächsten Jahre werden es zeigen hoffen wir das Beste!

  1. buonarroti sagt:

    Man kann meines Erachtens richtigerweise vorderhand auch von der BESATZUNGSZONE statt von "Deutschland" sprechen. Vielleicht hilft das mit zur Aufklärung !?

    Folgerichtig muss das Landeskennzeichen vorderhand zB "DBZ" - Deutsche Besatzungs-Zone - statt irrtümlich "D" heissen !?

    Gilt es nicht allgemein, die richtige Sprache für Tatsachen zu verwenden ?

    Freeman, Deine 5 Forderungen für die DBZ unterstütze ich selbstverständlich genauso.

  1. Greta sagt:

    Ja, nämlich indem man alles den Muslimen in die Schuhe schiebt.9/11 zum Beispiel, obwohl hier die Leser z.B längst wissen, dass es ein Inside Job war.Oder die ISIS oder Al Qaida, alles Erfindungen der USA und Israels, trotzdem werden diese im Zusammenhang mit dem Islam genannt.Wer ist verantwortlich für die ganzen Flüchtlingswellen? Waren es nicht Leute vom Geheimdienst die den Arabischen Frühling(eher Albtraum) eingefädelt haben und sich als Demonstranten ausgaben?Wodurch wir jetzt den ganze Chaos ausbaden müssen.Gadaffi oder Sadam Hussein wurden mit Hilfe der USA ermordet.Ich sehe heute noch Hillary Clintons Gesicht wie sie sich vor Schadenfreude totlacht.Die Flüchtlinge wovor Gadaffi warnte mussten wir in Europa aufnehmen, obwohl die USA und Israel diese aufnehmen müssten, schließlich haben sie ja die Länder in die Steinzeit zurückgebombt, aus Gier nach den Rohstoffen und um eine Fed Reserve Bank zu installieren.Aber leider gibt es immer noch dumme Menschen die glauben der Islam sei für alles verantwortlich.Die zuständigen lachen sich ins Fäustchen und haben dies bewusst eingefädelt, damit sich die Religionen alle bekriegen.

  1. Vedanta sagt:

    Wie der Jude Adolphe Crémieux von der "Alliance Israélite" es bereits vor ungefähr hundert Jahren aussprach, geht es darum alle Nationen und Religionen zu zerstören(aktuell der von den "neuen Rechten" betriebene Kampf gegen den Islam); bis auf das Judentum, das über die verbliebenen, entwurzelten, seelenlosen Sklaven herrschen wird wie das "auserwählte Völkchen" es in ihren "heiligen Büchern" von ihrem Privatgott empfohlen/vorgeschrieben bekommt. (siehe auch Kalergi-Coudenhoven usw.)
    Die AFD, wie alle sogenannten "neuen Rechten" auf der ganzen Welt kriechen Israel in deren koscheren Allerwertesten, wodurch ihnen Medienpräsenz zugestanden wird (wem diese wohl gehören mögen!?:-) ) wodurch sie "wählbar" werden. Das Hauptproblem bei diesen "neuen rechten" Parteien ist dass nationale Themen nicht mehr mit der dazugehörenden obligatorischen Israel/Judentum Kritik betrieben werden, sondern dass diese Pseudo-Rechten den ewigen Weltfeind quasi anbeten; auf diese Weise ist der Boden für die offizielle jüdische Übernahme der Welt vorbereitet, da alle (zumindest alle +- bedeutsamen Parteien/Ideologien) die "Auserwählten" wie es sich für die Gojim gehört zu Diensten sind.

  1. markus sagt:

    Wer schiebt den Moslems alles in die Schuhe? Der Islam ist das größte Problem der Moslems eine Steinzeitreligon für Steinzeitmenschen. Aber die Frage bleibt trotzdem offen was gutes bringt die Einwanderung von Moslems oder besser gesagt wo liegt der Vorteil für unsere Gesellschaft,also ich kenne keinen.

  1. markus sagt:

    Ich bin aus Wien in der Volksschule und Hauptschule sind 60% der Kinder Moslems in Wien 5,10,15,16 sind sicher 90% der Kinder keine Österreicher. In 10 bis 15 Jahren ist Wien Fest in Islamischer Hand die Leute werden erst begreifen was sie angerichtet haben wenn es zu Spät ist.

  1. OffeneFragen sagt:

    @markus:
    Europa war, ist und wird immer Ziel der Geopolitik, warum ?

    Ronald Reagan sagte im Jahr 1988: "Die grundlegenden nationale Sicherheitsinteressen der USA wären gefährdet, wenn ein feindlicher Staat oder eine Gruppe von Staaten die eurasische Landmasse dominieren - den Bereich auf dem Globus, der oft als das Heartland der Welt bezeichnet wird."
    Ehemaliger US-Staatsekretär für Sicherheitspolitik Wess Mitchell:
    "Es gehört weiterhin zu den wichtigsten nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten, zu verhindern, dass feindliche Mächte die eurasische Landmasse dominieren."

    Und auch Z. Brzezinski und H. Kissinger, die Strategen der US-Aussenpolitik (und somit auch der Geopolitik) sahen und sehen Euroasien als wichtigsten Teil der Erde.
    Wer Macht über Euroasien hat, hat die Macht auf der ganzen Welt.
    Und wenn man Euroasien nicht beherrschen kann (Besatzungsarmee, Knebelverträge, Finanzindustrie,...), dann muss man Euroasien teilen und schwächen - "Weltkriege", Regierungsstürze, "Majdans", Terror-Akte, "humanitäre Bombardierungen" ... und eine neue "Waffe" ist Islamisierung...

  1. markus sagt:

    Warum sollte ein Land Menschen Einwandern lassen wenn nur Nachteile daraus Resultieren?

  1. OffeneFragen sagt:

    @markus:
    Warum sollte ein Land Menschen Einwandern lassen wenn nur Nachteile daraus Resultieren?

    Weil liberale Demokratie keine wirkliche Demokratie ist und die Regierungen in den EU-Ländern nicht Politik für Ihre eigenen Bürger, sondern für "globale Kräfte" und deren Interesse machen.
    Es ist so und es war so...

  1. markus sagt:

    Das unsere Politiker gegen uns Regieren ist mir schon lange klar aber das sich die Masse so derartig auf den Kopf Scheißen lässt eine Schande.