Nachrichten

Trumps Handelskrieg und das biblische Ausmass

Sonntag, 1. September 2019 , von Freeman um 08:00

Ab heute den 1. September 2019 beginnt die nächste Runde des Handelskrieges den Trump gegen China führt, denn seit 0:01 Uhr greift die Erhöhung der Zolltarife um 15 Prozent auf chinesische Waren im Wert von 300 Milliarden Dollar. Die 122-seitige Liste umfasst nach verschiedenen Schätzungen eine breite Palette von Produkten - und insbesondere viele Alltagsgegenstände - im Wert von 112 bis 150 Milliarden Dollar. Darunter auch Druckerzeugnisse wie die Bibel. Daran haben die sogenannten "Christen" aus dem Bibel-Gürtel Amerikas, die ihren "Messias" Trump vehement unterstützen, nicht gedacht.

Heuchler Trump mit Bibel

So wird die Bibel dem anhaltenden Handelskrieg zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt zum Opfer fallen, betonten die Leiter der Evangelical Christian Publishers Association (ECPA) und HarperCollins Christian Publishing (Verleger von evangelischen Druckerzeugnissen) bei einer Podiumsveranstaltung mit der US International Trade Commission.

"Wir glauben, dass die Regierung nicht wusste, welche potenziellen negativen Auswirkungen diese vorgeschlagenen Zölle auf die Verlagsbranche im Allgemeinen haben würden, und dass sie nie beabsichtigte, eine 'Bibelsteuer' für Verbraucher und religiöse Organisationen einzuführen", sagte CEO des HarperCollins Christian Publishing Mark Schoenwald.

Die weitere Eskalation des Tarifkrieges könnte dem christlichen Buchhändler-Markt, den Verbrauchern und religiösen Organisationen schaden, da die Preise aufgrund der Tarife unweigerlich steigen werden, warnte Schoenwald.

"Ein 25-prozentiger Tarif, der auf Bibeln erhoben wird, würde für viele Verlage eine Härte bedeuten", schrieb Stan Jantz von der ECPA und forderte die Entfernung des heiligen Textes von der Zollstrafliste.

Es gibt keine Alternative zum Druck der Bibel in China, wo jährlich etwa 50 Millionen Exemplare herausgegeben werden, von denen etwa 20 Millionen in die USA gehen. Und nicht nur Bibeln, sondern auch Kinderbücher dürften die Auswirkungen der Tariferhöhungen spüren, da diese auch spezielle Techniken und Materialien benötigen, warnten die Verlage.

"Wenn Zölle erhoben werden, wird es weniger Bücher für amerikanische Kinder geben", sagte Daniel Reynolds, CEO der Workman Publishing Co. in New York.

Tja, jetzt bekommen die amerikanischen Fundamentalisten unter den "Christen", die Israel und die Kriege im Nahen und Mittleren Osten so leidenschaftlich unterstützen, die den Christlichen Zionismus propagieren, der absolut NICHTS mit Jesus Botschaft von Vergebung und Frieden zu tun hat, durch Trumps Handelskrieg mit China ein Problem biblischen Ausmass.

Ich wunder mich sowieso, dass diesen Hasspredigern die Bibel nicht aus der Hand springt, wenn sie ihre verdrehten und falschen Botschaften vor den gutgläubigen Schafen verbreiten. Trump wäre der "Auserwählte" und "Gott" hat ihm gesagt, er soll Kriege im Namen Israels führen. Das sind doch Diener Satans!

Trump ist ein Lügner (schon wieder)

Am Montag nach dem G7-Gipfel in Frankreich erzählte Trump gegenüber Reportern, die Chinesen hätten die US-Handelsvertreter angerufen und dazu eingeladen, die Handelsgespräche wieder aufzunehmen.

"China hat gestern Abend unsere Top-Handelsleute angerufen und gesagt: 'Lasst uns wieder an den Tisch gehen'".

"Sie wurden sehr schwer verletzt (durch die Zollerhöhung), aber sie verstehen, dass dies das Richtige ist, und ich habe grossen Respekt davor", fügte er hinzu und äusserte die Hoffnung, dass man sich auf eine Abkommen einigt.

Diesen Anruf hat es aber nie gegeben, ist von Trump erfunden worden, um das amerikanische Publikum und die Märkte zu täuschen, damit von dem Schaden den er anrichtet abgelenkt wird.

Zwei ungenannte Offizielle des Weissen Haus haben nämlich CNN erzählt, "die Telefongespräche die Trump beschreibt haben nicht stattgefunden."

Auch der Sprecher des chinesischen Aussenministeriums Geng Shuang sagte, ihm wäre kein Gespräch bekannt: "Ich kann Ihnen klar erklären, ich habe nichts von dem gehört."

Trump will doch nur die falsche Hoffnung verbreiten, die Chinesen werden einknicken, BEVOR die US-Wähler aufwachen und merken, die Strafzölle müssen SIE bezahlen und SIE werden mit höheren Preisen bestraft.

Und dann noch die Rezession die sie treffen wird, denn eine Umfrage der National Association for Business Economists hat ergeben, dass mehr als 70 Prozent der Ökonomen glauben, dass die Vereinigten Staaten spätestens bis Ende 2021 in die nächste Rezession stürzen werden.

Einige sagen voraus, dass es noch früher passieren kann.

Ich sage, Amerika hat seine Industrie nach China "ausgelagert" und seine Regierung nach Israel. Der Plan, die USA komplett zu demontieren, läuft schon lange und Trump ist (((ihr))) Vollstrecker. Was (((sie))) mit Russland, Deutschland etc. gemacht haben, machen die Blutsauger mit Amerika. Wann kapieren die Deppen das endlich?

----------

Hier drei von vielen Indikatoren die zeigen, die Rezession ist bereits eingetroffen, Geld wird nicht mehr wie wild ausgegeben:

Der Verkauf von neuen RVs oder Recreational Vehicles, in Europa heissen sie Wohnmobile, ist in den USA um 25 Prozent zurückgegangen. Dieses Luxussegment trifft es sehr früh, wenn sich eine Rezession in Amerika anbahnt.

De Beers meldet, seine Verkaufszahlen für Diamanten sind abgestürzt, weil die Konsumentennachfrage in den USA stark eingebrochen ist. Im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent.

Auch die Versteigerung von Oldtimern, bekannte alte klassische Autos, erzielen nicht mehr Rekordsummen. Bloomberg berichtet, der Umsatz des Auktionshauses Sotheby’s ist in diesem Bereich um 25 Prozent im Vergleich zu 2018 zurückgegangen.

Ja, ich habe noch nie was von Diamanten als Wertanlage gehalten, eine riesen Täuschung und ein Betrug des (((Syndikats))). Und alte Autos zu sammeln kann nur ein teures Hobby sein.

Auf die Börse zu starren ist deshalb falsch, denn die Aktienkurse zeigen nicht, wie die Stimmung im Land ist.

Man sollte von den "Reichen" lernen, denn die horten "Cash" schon länger (sparen) und stossen ihre teuren Luxusgüter ab, in den VIP-Orten stapelt sich das Inventar an Villen zum Verkauf. Nur Idioten kaufen wenn die Preise am Höhepunkt sind.

-------------

Überfälle auf Geschäfte und das massenhafte Ausrauben als "flash mob" passiert tagtäglich in den USA. Warum wohl, weil es den Leute gut geht? Hier einige Beispiele:







insgesamt 13 Kommentare:

  1. s. sagt:

    Die Chinesen werden schon nicht unter gehen,eher America first...
    Die haben doch jetzt noch genug Obdachlose und Tageloehner aus der letzten Krise.
    Produzieren tun die auch nix ausser Krieg und Klau und Sachen die eigentlich keiner braucht oder totaler Schrott sind wie SUVs z.B.Die Flugzeuge(Boeing,F-35) taugen auch nix mehr.
    China wird es wehtun Amerika zu verlieren,aber China produziert Waren,die die ganze Welt abnimmt.Darum wird China ueberleben auch wenns ein paar Federn lassen muss.

  1. marana tha sagt:

    China braucht die Welt nicht, aber die Welt braucht China.
    Bei 1,4 Milliarden Chinesen gibt es genug Binnenmarkt.
    Für den Rest der Welt geht es nur noch um die Krümmel von dem großen chinesischen Kuchen.

    Ich letztes Jahr für 2 Wochen in Suzhou Industrial Park.
    Das hat mich sehr beeindruckt wie die Leute leben und miteinander umgehen.
    Am Samstag Mittag im Stadtpark von Old Suzhou haben die Menschen gefeiert und getanzt.

    Es ist schon sehr interessant, dass China der größte Lieferant für Bibeln ist.
    Die Amerikaner im "Bible-Belt" werden diese Steuer gerne bezahlen. Sie tun es für Trump und für Israel.

  1. Das "Syndikat" kann sowieso über kurz oder lang zu machen. In Russland befindet sich ein Diamantenfeld, das diesen Stoff für Industrie und Schmuck für die nächsten 300 Jahre garantiert.

  1. Schwarzblut sagt:

    @marana tha...China braucht die Welt nicht? Sorry, China hat ein gewaltiges Problem die 1,4 milliarden Bewohner satt zu bekommen und ist zwingend auf Nahrungsmittelimport aus dem Ausland angewiesen.
    Aber anders als der Ami betreibt der Chinamann echten Handel und akzeptiert auch mal ein Nein. Kriegt der Ami nicht seinen Willen kann der nur mit Militär oder Wirtschaftssanktionen drohen, weil ein " Nein " vom potentziellen Handelspartner sofort als Bedrohung amerikanischer Interessen angesehen wird.

    Was Innenpolitik angeht, ist China sicherlich zumindest Fragwürdig, aber aussenpolitisch ist China ohne Tadel. Was eine Koexistenz mit China deutlich angenehmer macht als mit dem Ami.

  1. OffeneFragen sagt:

    @marana:
    China braucht die Welt sehr wohl. Sie ist - was Ressourcen betrifft - gar nicht fähig ihre Produktionsansprüche zu stillen (vor Allem Gas und Öl).

    Und was die Bibel betrifft - vielleichzt ist es auch ein Beitrag zur Unterwanderung und endlichen Abschaffung des "Biblischen Projektes".

  1. Large sagt:

    Dass die USA am Ende ist, weiß jeder aufmerksame Leser der Freien Medien schon lange. Das was uns die Filme und Serien vorgaukeln gibt es in den USA so nicht.
    Das wahre Bild der USA sind die Working Poor und verwahrloste Städte.
    Trump will mit den Zöllen erreichen, dass die Firmen Ihre Produktion wieder in die USA zurückholen. Nur können das die Firmen nicht so ohne weiteres.
    Durch das Outsourcen der Produktion seit Jahrzenten fehlt es in den USA an Fachkräften und auch an Produktionsmitten. Es wird Mittel und Wege geben die Zölle zu umgehen.
    Die Preise werden dann aber dennoch erhöht. Die Möglichkeit mehr Gewinn zu erhalten lässt sich dann keiner entgehen.
    China wird sich an diesem Kindertheater nicht weiter beteiligen, die werden Ihre Strategie weiter verfolgen. Das Vorantreiben der neuen Seidenstraße und das sicheren der Bodenschätze in Afrika.
    Die USA werden immer noch als größte Volkswirtschaft der Welt dargestellt. Sind aber schon von China überholt worden. Und wenn man die volkswirtschaftliche Leistung auf reale Produkte reduziert, dann wird es schon ganz mau.
    Wenn der Rest der Welt merkt, dass der Kaiser USA keine Kleider an hat, dann werden wir interessante Zeiten erleben.

  1. OffeneFragen sagt:

    @Large:
    Stimme ich zu... Es wissen vielen, nur die Amerikaner noch nicht so ganz... Und die US-Elite will es nicht akzeptieren und wehrt sich dagegen. Leider haben sich in den langen Jahren ein mächtiges Netzwerk in allen Organisationen und Staaten (durch korrupte/erpresste Präsidenten, Kanzler, Regierungen, Minister,...) und durch von ihnen bezahlten NGOs in der Welt aufgebaut und somit ist die Entmachtung dieser Elite schwierig und auch gefährlich.
    Viele unter denen sind dumm genug um zu glauben, dass sie Russland oder China angreifen können oder in irgendeinem Staat wieder einen Krieg (z.B. durch "Majdan" anzetteln können (wie sie es seit langem versuchen - Irak, Syrien, Ukraine, jetzt Hong Kong...)

    Die "Perestrojka der USA" wird hart sein (die "weltführende Verbrauchergesellschaft umzubauen") und es ist deren zu wünschen, dass es nicht zu radikal und blutig (Bürgerkrieg) endet... Für Frieden und Weiterbestand des Lebens an der Erde ist die USA-Perestrojka (unda damit Änderung des bestehenden Welt-Systems) aber notwendig.

  1. schliemanns sagt:

    Gut zu erkennen: die Flashmob-Räuber sind durch die Bank alte weiße Männer! Lach....

  1. niesztim sagt:

    Es wird kommen wie es kommen muss. Wer Milliarden Dollar pro Jahr fürs Militär hat, aber nix für die Umwelt, das kommt zurück.
    Der US_Elite ist das scheißegal, in deren Hamptons.
    Ich hoffe, Russland und China geben denen sowas auf den Deckel, dass der ZU bleibt.

  1. @Freeman, Trump ist der Teufel in Person. Handling hat es in seinem Lied die "Hellseher" richtig beschrieben. Wir erkennen den Teufel nicht mehr weil er schön gekleidet ist und uns alles verspricht.

    Richtig ist das Trump in seinem Glaspalast, bis zum heutigen Zeitpunkt alle damit meine ich alle getäuscht hat. Seine einzigen Freunde sind die "Aipac" Organisation. Trump steckt bis zu 99,9 % im Arsch von Netanjahu seinem Freund.

    Jetzt fragt ihr euch warum?, ganz einfach der Mossad hat mit seinen Diener Jeffrey Epstein genügend Material wegen den Vergewaltigungen die Trump damals mit einer Minderjährigen auf seinem Anwesen in "Mar-al Lago" hatte. Das ist schon lange "Offiziell".

    Zum Thema "Flash Mob", wir sind nicht kurz vor dem Untergang sondern die "Titanik", ist dabei zu sinken. Rette sich wer kann.

    Ps:Freeman ich habe vorher einen Bericht gelesen aus 2010, das schon damals die "Ultra Orthodoxen", in Israel in dem Stadtverkehr die Geschlechter-Trennung eingeführt haben.
    Die Ultra Orthodoxen profitieren in aller Hinsicht, finanzielle Unterstützung, keine Wehrpflicht und sie dürfen die Thora in den Alltag integrieren.
    Ich hoffe nur das Israel ihr Atommüll Problem bald auf die Reihe kriegen. Ihre eigene Negev Wüste ist schon verstrahlt für die nächsten hundert tausend Jahre.

    Vielleicht hätten sie doch lieber die "Inspektoren-Kommission" in ihr lassen sollen.

    Das AKW, in Dimona hatte schon mehrmals große Probleme. Es ist schon über 50 Jahre alt bzw schon über 60 Jahre wenn man die französische Unterstützung des Baues nach dem zweiten Weltkrieg betrachtet.

    Die französischen Ingenieure haben ab den 50 Jahren Israel geholfen ein Atomkraftwerk zu bauen.

    OK ich gebe ihnen 10 Jahre für den Bau. Jetzt rechnet euch mal aus wieviel Jahre sie Dimona schon betreiben...

    Und das ohne Kontrolle. Damals hatte JFK, das Atomprogramm Israels untersucht danach knapp 3 Jahre wurde er Ermordet.

  1. OffeneFragen sagt:

    @... aus München:
    Versuch dir jetzt vorzustellen, die USA und Israel sind nur "Instrumente" von Jemandem Anderen, der im Hintergrung bleiben will, der diese "Instrumente" für die Eroberung/Versklaverung der ganzen Welt verwendet...
    Die Bürger USA werden total ausgenützt aus ausgesaugt, um die "außeriridische" Kosten für Militär und Eroberungskriege zu leisten - auch Dank der unglaublichen Verschuldung.
    Um dies zu erreichen, muss man eine kleinere Elite lassen, dabei "mitzunaschen" und stinkreich zu werden... Aber am Ende (wenn sie Ihre Aufgabe so gut wie möglich gemacht haben) werden sowohl die Bürger als auch diese Elite abserviert, alleine gelassen oder sogar beseitigt.

    Und bei Israel kann es sehr ähnlich sein... Wenn die Situation sehr kritisch wird und zu einem Konflikt in Nahen Osten kommen sollte, hat Israel z.B. gegen Iran /Irak keine Chance.... Und das weiss der "Eigentümer" der Instrumente sehr wohl und nimm es in Kauf...(Biblisches Projekt, Vernichtung vom Israel, Ankunft von "Messias")

    Die "Regierungsinstrumente" dieses "Eigentümers" sind z.B. Bilderberg, Council of Foreign Relations, Round Table, Club of Rome, Committee of 300 u.Ä. Wenn man sich die Listen der Teilnehmer ansieht, die meisten sind Mitglieder der US-Elite und ein Paar Vertreter von anderen Ländern dazu (Rüstungsindustrie, Banken, multinationale Konzerne, Medien,...), es gehören dazu auch die Königshäuser Englands, Hollands.
    Vertreter aus Israel findet man dort aber kaum....

    In anderen Worten, der Drahtzieher und Lenker des Weltgeschehens sind sicher nicht die USA oder Israel als Völker/Staaten...

  1. Sven M. sagt:

    Wieso wollen denn die reichen ihre Villen verkaufen? Diese sind doch wahrscheinlich schon komplett bezahlt, oder? Oder haben die reichen etwa Angst vor einer Zwangsabgabe auf auch komplett bezahlte Villen? Ich dachte immer das eine Zwangsabgabe nur auf laufende Hypotheken vollstreckt werden kann, falls das mal so kommt

  1. Freeman sagt:

    Da irrst du dich, mit Zwangshypotheken werden besonders die Immobilien belegt, die abbezahlt sind. War nach dem II. WK auch so. Nannte sich Lastenausgleich.