Nachrichten

Genua - Ein weiterer Zeuge berichtet von einem Knall

Samstag, 18. August 2018 , von Freeman um 08:00

Nach dem mehr und mehr Überlebende des Brückeneinsturzes in Genua aus dem Spital entlassen werden, kommen ihre Aussagen zu Tage. Im vorhergehenden Artikel hatte ich berichtet: "Zeuge bestätigt eine Explosion an der Brücke in Genua". Am Freitag erzählte der Berufs- fussballer Davide Capello was er erlebte. Er fuhr über die Brücke als er einen Knall hörte und die Strasse unter ihm wegsackte. Als ausgebildeter Feuerwehrmann verstand er sofort, die Brücke wäre am einstürzen.


Capello war an der Mitte der Morandi-Brücke angelangt, erzählte er am Freitag, als "alles, die Welt, zusammenbrach." Der 33-Jährige sagte: "Ich hörte ein lautes Geräusch, einen dumpfen Knall. Ich sah die Stütze der Fahrbahn vor mir zusammenbrechen. Ein Auto vor mir ging runter. Das Auto verschwand in die Dunkelheit vor meinen Augen."

Sein Volkswagen Tiguan stürzte mit der Vorderseite zuerst in die Tiefe und schlug auf, die Airbags öffneten sich rund um ihn. Er sagte, er sah nur noch Grau.

Capello benutzte dann das Touch-Screen-Telefon im Auto, um Kollegen im Notfallzentrum von Savona anzurufen, die Hilfe schickten.

Dann rief er seine Freundin und seinen Vater an, einen pensionierten Feuerwehrmann, der ihm sagte, er solle sofort aussteigen, aus Angst, dass etwas Schweres auf ihn fallen könnte.

Da sich weder die Fenster noch die Türen des Wagens bewegten, löste er seinen Sicherheitsgurt und kletterte durch das Loch im Heck des Wagens, denn das Heckfenster hatte es weggeblasen.

Draussen angekommen, sagte er, "gab es eine irreale Stille."

"Ich bin mit meinen eigenen Beinen ausgestiegen", sagte Capello, der für einen Serie-C-Club in Ligurien spielt. "Ich weiss nicht, ob es noch jemand geschafft hat. Ich wurde durch ein Wunder gerettet."

"Das Auto hat mich beschützt. Ausser Gott hat das Auto auch seinen Job gemacht", sagte er.

Capello wurde am Donnerstag aus dem Spital entlassen, zwei Tage nach dem Zusammensturz. Er sagte, er hätte keine grösseren Verletzungen.

Somit gibt es einen weiteren unmittelbaren Zeugen, der davon berichtet, einen "dumpfen Knall" im Auto gehört zu haben, was von einer Explosion am Pfeiler stammen könnte. Er sah dann wie dieser vor ihm zusammenbrach.

Weitere Zeugen die ein Donnern und einen Knall erlebt haben

Italienische Medien berichten, Zeugen die weiter weg waren hörten auch ein sehr lautes Donnern. Die in Genua ansässige Zeitung "Il Secolo XIX" zitiert einen Familienvater, der sich mit seiner Frau und seinem Kind auf der Zufahrtsstrasse zur Brücke befand, als es zum Einsturz kam. "Wir haben einen sehr lauten Donner gehört und gesehen wie alles einstürzt."

Auch Kilometer von der Brücke entfernt war der Zusammenbruch zu hören. "Am Anfang dachten wir, es wäre ein Donnerschlag, der sehr nahe war, wir haben ein unglaubliches Dröhnen gehört“, sagte einer der Zeugen des Brückeneinsturzes der Agentur Ansa. "Wir wohnen etwa fünf Kilometer von der Brücke entfernt, aber wir haben ein wahnsinniges Krachen wahrgenommen. Wir haben uns sehr erschreckt und grosse Angst gehabt."

Aber meiner Meinung nach der beste Zeuge einer Sprengung ist Piergiorgio, der folgendes erzählte: "Ich sass mit meiner Mutter um halb zwölf im Auto unter unserem Haus fast direkt unter der Brücke, als die Umgebung plötzlich hell aufleuchtete und es einen Knall gab", schildert der 23-Jährige den Beginn des Unglücks.

"Das Komische kam aber erst danach. Denn plötzlich hat das Auto gewackelt. Es sprang sogar leicht nach oben, ich konnte es nicht fassen. ‚Oh verdammt‘, haben ich gerufen, ‚ein Erdbeben‘".

Man beachte, er sagte, zuerst hat die Umgebung der Brücke hell aufgeleuchtet und gleichzeitig gab es einen Knall. Dann bebte die Erde, die seinen Wagen durchschüttelte.

Er beschreibt doch ganz genau die Detonation von Sprengstoff an den Fundamenten der Stütze!!!

So eine Zerstörung nur durch die Erdanziehung???

Das Foto oben zeigt die Trümmer der Brücke auf den Bahngeleisen. Eine Oberleitung ist nicht zu sehen, was einen Lichtblitz durch Kurzschluss ausschliesst.

Das folgende Fotos zeigt einen grossen Haufen Betonbrocken sowie völlig verbogenen Bewehrungsstahl und Armierungseisen. Kann nur die Erdanziehung und der Fall aus 40 Meter so eine Zerstörung anrichten oder hat die explosive Kraft eines Sprengmittel das verursacht?


Die Brücke wurde NICHT vernachlässigt

Antonio Brencich, Professor für Bauwesen an der Universität Genua, hat in einem Interview mit der FAZ der Behauptung der Medien wider- sprochen, die Brücke ist wegen Wartungsmangel zusammengebrochen:

"Diese Brücke wurde bis ins Detail von einem Pool von Experten ersten Ranges überwacht. An Geld hat es nie gemangelt. Es gab ein ständiges Überwachungssystem. Deshalb war das keine vernachlässigte Brücke. Man wusste gut Bescheid über die Alterung der Baumaterialien, gerade deshalb wurde die Brücke gut überwacht. Es gab ständig Instandhaltungsmassnahmen. Deshalb lässt sich sagen, dass die Brücke nicht oberflächlich behandelt wurde. Sicher, irgendetwas hat nicht funktioniert, doch es ist zu früh, um genau zu sagen, woran es gelegen hat.

Das "nicht funktioniert" kann eine bewusste Sprengung gewesen sein.

Der heutige Samstag wurde zu einem nationalen Trauertag in Italien erklärt und es wird ein Staatsbegräbnis auf dem Messegelände der Industriehäfen für diejenigen abgehalten, die in den Tod stürzten. 42 Menschen sollen dabei gestorben sein.

---------------

Beispiel einer Sprengung von Brückenpfeilern:

insgesamt 17 Kommentare:

  1. andi moscow sagt:

    Du hast es wieder einmal in die Systempresse geschafft.
    https://www.20min.ch/panorama/news/story/Eine-Sprengung-soll-zum-Einsturz-gefuehrt-haben-20575731

  1. Marc Schmid sagt:

    Wow, sogar die 20minutten linkt mal auf Deine Seite. Aber natürlich werden Sprengungen gleich dementiert und die Kommentarfunktion deaktiviert. Wen wunderts!

  1. Sasmurtas sagt:

    Gerhard Wisnewski ist auch dran:

    http://www.wisnewski.ch/genua-bomben-explosionen-vertuschungsversuche/

    Er fragt sogar nach den fehlenden Video-Überwachungsbildern von der Brücke. Da gab es wohl Kameras.

  1. shiwa sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=iFyo4wJOl1s

  1. Das erste was ich gedacht hatte war das die Brücke in Genua gesprengt wurde als ich es zum ersten mal hörte.

    Und wißt ihr auch warum ?,weil Matteo Salvini vor kurzem den Ngo`s : (Flüchtlingstaxi) vor der Lybischen Küste ,und Soros dem Kampf erklärt hat.

    Er läßt sich halt nicht so einfach um den Finger wickeln,und seine Reden auf Youbub sind sehr interessant...er spricht den Italienern direkt aus dem Herzen.Und nicht nur denen.

    Das gefällt wiederum nicht unserer " Elite ".

  1. @ Freeman Danke für den Artikel:

    Mein herzliches Beileid für die 42 verstorbenen vor Ort.

    *********************************************************************************************

    Hoffentlich läßt sich die "Ursache" klären.Ich glaub es ehrlich gesagt nicht.Für mich habe ich schon den Entschluss gefasst.

    Für die Open Foundation von Soros wird es immer enger ,erst hat ihm Orban " Hausverbot " erteilt in Ungarn (Budapest),mit sofortiger schliessung seiner Ngo`s und tschüß.

    Danach hat im Salvini den Krieg erklärt in Italien und tschüß.

    Und wo ist er jetzt gelandet ...in Berlin.


    Na dann gute Nacht Frau Merkel.

  1. bernd sagt:

    Experten sollten dann aber vor Ort erkennen können ob die Tragesäule gesprengt wurde...............müsste/sollte doch an Hand der Betonteile für den geübten Fachmann vor Ort erkennbar sein ...........in wie weit er/die dann schweigen, vertuschen und nichts sagen sollte dann ja auch schnell erkannt werden .............wenn auf einmal wieder Sachverständige ruckzuck das zeitliche segenen oder in plölzlichen Reichtum schwelgen:)))!!

  1. Wenn ein Halteseil gesprengt wurde, ist das deutlich auf der Fahrbahn zu hören, das sieht auch ganz anders aus als ein sich aufzwirbelnder Riss eines Seils. Mann benutzt dazu Schneidladungen oder Thermit. Thermit arbeitet aber nahezu lautlos unter Rauch und Lichtentwicklung ,ohne Knall.

  1. NICF-Nettie sagt:

    Erst die "Waldbrände" In Griechenland:

    https://www.youtube.com/watch?v=yeCEP-5ehy8

    Nun das hier. Ein Krieg gegen das südliche Europa?

  1. Die Schweizer Medien zollen ASR seit geraumer Zeit Respekt, indem sie deine kritischen Artikel und investigativen Artikel umgehend als Verschwörungstheorien und Fake News den Scheuklappen Gleichgeschalteten Konsumzombies zum Frass vorwerfen. Ausgewählte Experten zerpflücken sofort jegliche unerwünschte Hinterfragung ihrer Matrix-Welt! Im Moment noch amüsant und lustig; jedoch stinkt diese Neue Welt Ordnung nach Brauner Nazi-Scheisse aka 4. Reich übelst zum Himmel, besser gesagt zur Hölle. Ich bin nicht sehr intelligent, meine Nase hat jedoch IQ 200+ und die sagt - sie Strippenzieher der Nazis von damals sind aktiver denn je! Wenn sie die Smart-Dust Technologie mit dem neuen 5G-Mobilfunknetz auf die Welt loslassen, könnte Gottes Schöpfung ernsthaft in Gefahr kommen. (Mit Chemtrails werden Nanopartikel/Bots mit komplexen Nanochips und weiss der Teufel Microchips in unsere Köpfe transportiert, welches uns zu lebenden Festplatten/Sendern/Empfänger macht. Mit dem Smart-Dust kreieren sie eine neurale Cortex-Schnittstelle und haben so Zugriff auf unser GEHIRN! Jetzt wird's erst richtig lustig - den Rest könnt ihr euch ja vorstellen - die Totale Gleichschaltung, Kontrolle, Manipulation - Termination, sie können uns einfach wegknipsen)

  1. Christian sagt:

    Hallo Freeman - Hallo alle zusammen!
    Zeugen können viel erzählen a) weil sie sich wichtig machen wollen, b) weil sie bestochen wurden, c) weil sie unter Druck gesetzt werden oder d) weil sie von etwas anderem ablenken wollen/ sollen.
    Das soll auf keinem Fall Bedeuten, dass die zwei Zeugen die Unwahrheit sagen oder Lügen.
    Ganz im Gegenteil, - sie sagen die Wahrheit! Diese Brücke wurde gesprengt!!!!
    Im Gegensatz zu Zeugen sind eindeutige unveränderbare Beweise vor Gericht standhaft und nicht zu widerlegen!
    Einen solchen Beweis gibt es - es gibt ihn sogar mehrfach und er ist bereits auf zahlreichen Videos und Fotos verewigt und veröffentlicht - nur hat es noch niemand bemerkt, weil man nicht genau hinsieht.
    Schaut mal hier - das ist eine unserer Baustellen - www.youtube.com/watch?v=TKUjPUtilsM - richtet eure Aufmerksamkeit auf z.B. dem rechten Pfeiler, genauer gesagt, auf dem Fuß des rechten Pfeilers. Er wurde teilweise vor der Sprengung freigelegt/ freigestemmt. Man hat den Pfeiler bewußt an dieser Stelle geschwächt, damit er nach seiner Sprengung exakt in die berechnete Richtung fällt/ stürzt - ähnlich wie beim fällen eines Baumes.
    Der Pfeilerfuß wird zuvor nur soweit geschwächt, dass er trotzdem immernoch stabib stehen bleibt - erst bei der Sprengung wird er destabil und fällt anschließend in die berechnete Richtung, - sonst würde man auch sehr viel mehr oder stärkeren Sprengstoff benötigen. Ein Brückenpfeiler, selbst wenn er an einer Stelle geschwächt wird, fällt nicht von alleine!

    Nun schaut euch mal oben das Foto an ... ihr erkennt und jeder Laie kann es erkennen - genau die Stelle des Pfeilerfußes, die vor der SPRENGUNG freigelegt/ freigestemmt wurde!
    Dieser Beweis lässt keinen anderen Schuß zu, dass es sich nicht um einen Einsturz sondern um eine berechnete Sprengung handelt.
    Dieser Beweis wurde bereits öffentlich gezeigt, nur keiner hat es bemerkt.
    Es muß nach Sprengstoffspuren (am Besten mit Hunden und Spezialisten) gesucht und ermittelt (woher der Sprengstoff stammt) werden. Desweiteren ollte man mal überprüfen, ob und wie und seit wann die Brücke gegen Einsturz oder Terror usw... versichert wurde (Z.B. wie zuvor bei 9/ 11 !?)
    Das ist nur ein Ansatz. Es könnte sich natürlich auch um EU-Staatsterrorgegen Italien handeln, weil sich die neue rechtsgerichtete Regierung Italiens sich nicht mehr an die Flüchtlingsabkommen hält!

    Was auch dahinter steckt ..... es war eine Sprengung!

  1. Max Hauri sagt:

    Eine Brücke zu sprengen ist gar nicht so einfach. Viele schweizerische Brücken sind dafür vorbereitet. Ein Fachmann hat mir vor vielen Jahren gesagt, es gibt ca. 24 Möglichkeiten gibt die Sprengsätze zu zünden und nur eine funktioniert. Damit will nicht sagen, dass sie nicht gesprengt wurde, sondern viel mehr, dass eine Brücke trotz Sprengungen nicht einfach auseinanderfällt als wären es Bauklötze. Wenn man eine Brücke baut gibt es verschiedenste Sicherheitsmechanismen die greifen.
    Leider sind auch Aussagen von Beteiligten nicht sehr aussagekräftig, wohl aber wäre es gute Untersuchungen und da die wohl gezinkt sein wird und "Vorverurteilungen" schon stattgefunden haben, werden wir wohl nie die wirkliche Wahrheit erfahren, wie bei vielen anderen so tragischen "Unglücken".
    Ein anderer wichtiger Punkt sind die so genannten "Taggins". Ich weiss nicht wie der aktuelle Stand ist, vielleicht noch immer aber bis vor kurzen gibt/gab es nur in der Schweiz ein Gesetz, dass diese dem Sprengstoff beizumischen sind, damit man eben mit diesen "Taggins" feststellen kann, wer den Sprengstoff hergestellt hat. Ich denke nicht, dass die NATO Interesse hat, offen zu legen, wo welcher Sprengstoff verwendet wurde...

  1. Ketzer sagt:

    Es gibt auch Theorien, wonach die derzeitige, nicht enden wollende Dürre in Europa, seitens der Amerikaner, wegen Nordstream, gemacht wird.

  1. Surcasti sagt:

    Ich habe vernommen, die Brücke über den Maracaibo See in Venezuela soll vor kurzem gebrannt haben, ich glauben am gleichen Tag wie in Genua. Diese Brücke wurde vom gleichen Architekten gebaut und es war ein bestätigter Anschlag. Leider findet sich fast nichts über diesen Anschlag. Zufälle gibt's, die gibt's gar nicht.

  1. Unknown sagt:

    @Surcasti

    es gab tatsächlich einen Brand im 23. Stützpfeiler der Puente Rafael Urdaneta.

    Das berichtet die Zeitung El Comercio darüber :

    Die Warnung der europäischen Experten fällt mit einem kürzlichen Feuer zusammen, das im 23. Pfahl der venezolanischen Brücke während eines allgemeinen elektrischen Fehlers im Bundesstaat Zulia stattfand, den die Regierung von Nicolás Maduro als "terroristischen Akt" bezeichnete.

    Roberto Ramírez, ein Bauingenieur mit Studien zur Reparatur betroffener Bauwerke, glaubt, dass der Zusammenbruch der europäischen Brücke und das Feuer, das sich in Südamerika ereignet hat, nur ein Zufall ist.


    La advertencia de expertos europeos coincide con un reciente incendio ocurrido en la pila 23 del puente venezolano durante una falla eléctrica general en el estado Zulia, que el gobierno de Nicolás Maduro calificó como un "acto terrorista".

    Roberto Ramírez, ingeniero civil con estudios en reparación de estructuras afectadas, cree que el colapso del puente europeo y el incendio ocurrido en el suramericano no es más que una coincidencia.

  1. Italienischer Ingenieur behauptet es war ein Attentat ----> http://www.ilgiornale.it/news/cronache/attentato-sul-ponte-morandi-tesi-choc-ingegnere-1569696.html

  1. im Prinzip ist es eine kalkulierbare Sache ,wenn man im vorhinein weiß das es regnen wird in Strömen.Der Regen schluckt quasi den Explosionsknall.Natürlich hört man von weitem das ," der Einsturz der Brücke " stattgefunden hat. Aber die Bevölkerung weiß ja zu diesem Zeitpunkt ja nicht was passiert ist.

    Im Nachhinein kann jeder interpretieren was er will.Vor allem " die Medien ".!

    Vielen Dank Freeman für diese über Tage recherchierte Info.

    Ps: der Blog von :neinzurnato.de ,ist auch sehr interessant.AUFRUF

    Folgende Fragen kann ich mit JA beantworten:
    Zitat-


    Sind Sie bereit, sich dafür einzusetzen, dass die Bundesrepublik Deutschland umgehend aus dem NATO-Vertrag ausscheidet?

    Ja! am besten schon gestern.

    Sind Sie bereit, sich dafür einzusetzen, dass die Bundesregierung den Vertrag über den Aufenthalt ausländischer Streitkräfte in der Bundesrepublik Deutschland umgehend kündigt?

    Ja ich unterschreibe sofort.

    Sind Sie bereit, sich dafür einzusetzen, dass die Bundesregierung die gegen Russland gerichteten Sanktionen unverzüglich aufhebt und dauerhaft auf deutsch-russische Beziehungen im Geiste von Zusammenarbeit und Partnerschaft hinwirkt?

    Ja das hätten wir zwar schon vor 100 von Jahren machen sollen ,aber nachdem wir aus der NATO ausgetreten sind können wir gleich weitermachen.

    In diesem Sinne vielen Dank und gute Nacht.