Nachrichten

Irans Spieler bekommen keine Fussballschuhe

Samstag, 16. Juni 2018 , von Freeman um 08:00

Das erste, dass die Fussballer der iranischen Nationalmannschaft nach ihrer Ankunft in Russland gemacht haben, sie gingen in Sportgeschäfte und kauften sich neue Fussballschuhe. Der bisherige Ausrüster Nike hat sich nämlich geweigert, der iranischen Mannschaft für die FIFA-Weltmeisterschaft 2018 mit Fussballschuhe zu beliefern. Der amerikanische Konzern begründet seine Weigerung mit der Entscheidung von Donald Trump, den Atomvertrag zu stornieren und die Sanktionen gegen Teheran wieder einzuführen. Trotz dieser unsportlichen und skandalösen Weigerung, gewann die Mannschaft des Iran mit 1 zu 0 beim Eröffnungsspiel gegen Marokko.



Die Spieler des Iran freuten sich, als in der 95. Minute durch ein Eigentor der Marokkaner, das Spiel in St. Petersburg zu ihren Gunsten ausging.

Das Nike in gehorsamer Vorwegnahme der Sanktionen, ein halbes Jahr vor in Kraft treten, diesen Boykott nur wenige Tage vor der WM bereits umsetzt, ist ein Skandal und eine Schande. Ohne neue Schuhe zum Turnier nach Russland reisen zu müssen, frustrierte den iranischen Fussballverband und verärgerte ihren Cheftrainer Carlos Queiroz, der Nike über seine Ablehnung angriff. Queiroz sagte gegenüber Sky Sports, dass Nike sich für sein "lächerliches" Verhalten entschuldigen sollte.

"Sie sollten vortreten und sich entschuldigen, weil dieses arrogante Verhalten gegen 23 Jungs absolut lächerlich und unnötig ist", sagte Queiroz.

Auch der Sportartikelhersteller Adidas scheisst sich in die Hosen und ist kein offizieller Sponsor der iranischen Nationalmannschaft. Die Teamuniform musste indirekt organisiert werden.

Einige der Spieler kauften trotzdem Nike-Schuhe nach der Ankunft in Russland, da sie diese bisher gewohnt sind und ein kurzfristiger Markenwechsel möglicherweise ihr Spiel beeinträchtigen würde.

Der portugiesische Trainer Queiroz wies darauf hin, dass die Spieler sich an ihre Ausrüstung gewöhnen und ihm zufolge: "Es ist nicht richtig, sie eine Woche vor solch wichtigen Spielen zu ändern."

In einer Presseerklärung versuchte Nike seinen Boykott zu erklären, es müsse auferlegte US-Gesetzgebung befolgen.

"US-Sanktionen bedeuten, dass Nike als Unternehmen in den USA zu diesem Zeitpunkt keine Schuhe an Spieler in der iranischen Nationalmannschaft liefern kann. Sanktionen, die für Nike gelten, sind seit vielen Jahren in Kraft und gesetzlich durchsetzbar", sagte Nike in einer Erklärung zitiert von ESPN.

Eine verlogene Ausrede, denn der Konzern hatte das iranische Team trotz der Sanktionen, zum Beispiel während der WM 2014, bereits mit Schuhen beliefert.

Nikes Entscheidung beruhte auf Trumps Ansage, sich im Mai vom gemeinsamen umfassenden Aktionsplan 2015 oder dem iranischen Atomabkommen zurückzuziehen. Donald Trump sagte, Washington würde die US-Sanktionen gegen die Islamische Republik wieder einführen, während die verbleibenden Parteien des Abkommens - China, Frankreich, Deutschland, Russland, das Vereinigte Königreich und die Europäische Union - erklärten, sie seien dem Vertrag verpflichtet.

Die offiziellen Sanktionen gegen den Iran sollen innerhalb von sechs Monaten nach der Entscheidung des Präsidenten am 8. Mai beginnen. Es wurde berichtet, dass das US-Finanzministerium, das für die Umsetzung von Finanzsanktionen gegen den Iran verantwortlich ist, eine Person, die gegen die Sanktionen verstösst, mit Konsequenzen von bis zu 1 Million US-Dollar und 20 Jahren Gefängnis bestrafen kann.

Der iranische Präsident Hassan Rouhani wurde von der iranischen Nachrichtenagentur Mehr zitiert, der sagte, dass Donald Trump "der schlimmste und böseste" US-Präsident sei, obwohl alle seine Vorgänger seit der Islamischen Revolution von 1979 gegen die iranische Nation vorgegangen sind. Diese Aussage stimmt, denn Trump ist eine 100-pozentige Puppe der Zionisten!

Ich bin der Meinung, diese Weigerung durch Nike aus Angst vor Strafen des Trump-Regimes, die Nationalmannschaft des Iran mit Sportausrüstung zu beliefern, für die FIFA Grund genug sein müsste, die neueste Entscheidung, die WM 2026 in Nordamerika abzuhalten, also auch in den USA, wieder zurück zu nehmen.

Ein Boykott des notwendigen Sportgerätes wie Fussballschuhe, zeigt, was für unsportlichen Geist Trump und Nike besitzen. Dieser darf nicht durch die Ausrichtung der WM belohnt werden.

Ich fordere deshalb die ASR-Leser auf, alle Produkte der amerikanischen Konzerne zu boykottieren. ALLE!!! Die Amis müssen endlich ihre eigene Strafen, die sie gegen jeden der sich nicht ihrem Willen unterwirft, zu spüren bekommen.

---------------------

Übrigens, ich bin seit Gestern in Sochi und werde mir dort die Spiele anschauen. Habe bereits sehr tolle Fussballfans aus der ganzen Welt kennen gelernt, die mit Begeisterung ihre Mannschaften anfeuern. Am ersten Tag bin ich mit einem Messie-Fan aus China, plus Spanier und Portugiesen, die für das Spiel gekommen sind, durch die Stadt gezogen. Es sind überhaupt viele begeisterte chinesische Fussballfans nach Russland angereist.

Zuerst ging ich zum Olympia-Gelände, um meine Eintrittskarten und den Fan-ID abzuholen.



Auf dem Olympia-Gelände befindet sich auch die Formel 1 Rennstrecke und das Formel 1 Museum:



Danach ging es auf die Fan-Meile nach Sochi, die am Meer gelegen ist. Es war sehr heiss mit 30 Grad und am liebsten wären wir ins Meer zur Abkühlung gesprungen:






Das Spiel am Abend, Spanien gegen Portugal im Olympia-Stadion, war begeisternd, denn zuerst lagen die Portugiesen vorne, dann die Spanier, und am Ende schoss Ronaldo noch das Ausgleichstor mit Endstand 3:3.



Überhaupt erzielte der herausragende Cristiano Ronaldo alle Tore für sein Team, für Spanien traf Diego Costa zweimal.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Diese Entscheidung ist eine Frechheit. Umso mehr hat mich der Sieg der Iraner gestern gefreut. Genauso wie das 5:0 der Russen gegen Saudi-Arabien. Die Berichterstattung der ARD beim Eröffnungsspiel und bei der Eröffnungsfeier vorher war, wie zu erwarten, mal wieder nur Putin- und Russlandhetze. Besonders peinlich ist dabei die Hysterie um das Nicht-Erscheinen des "Dopingexperten" Hajo Seppelt und irgendwelche haltlosen Floskeln wie "Putins Spiele". Auch wurden nie jubelnde russische Fan-Massen, wie sonst bei jedem Gastgeber, gezeigt, sondern immer irgendwelche abgesperrte Gebiete wo niemand war. Auch wurde gestern vor dem Iran-Spiel wieder über angebliche Frauen-Diskriminierung im Iran gesprochen, was völliger Unsinn ist. Die WM-Stimmung lasse ich mir dadurch aber trotzdem nicht vermiesen.

  1. Michi S sagt:

    Schöne Bilder von Sotschi :)

  1. PT sagt:

    Ich kaufe schon lange keine Nike Sachen mehr oder auch Coca Cola. Amazon habe ich vor kurzem eine Ausnahme gemacht weil ich sonst kaum Schuhe bekomme. Für mich ist es nicht schwer auf solche Produkte zu verzichten, es gibt ja auch andere. Die meisten Leute sind dahingehend leider zu schwach und unbedacht, was mich ärgert. Es könnte so einfach sein. Will mich selber jetzt nicht hochleben, alles mache ich auch noch nicht richtig, aber es ist kein großer Verlust für mich.

  1. Der Westen zeigt selbst bei sportlichen Wettkämpfen wo es friedlich zugehen soll/te, seine hässliche, zionistische Fratze.
    Selbst sportliche Ereignisse bei denen es friedlich zugeht werden zu politischen Destabilisierungen benutzt.
    Als Westler/Wessi muss man/n sich schämen mitzuerleben, wie unsere Politik mit ihr nicht genehmen Nationen verfährt.
    Ich denke mal,das Putin denken wird:
    "Leckt mich mal an der Futt".
    Das ist Dortmundertisch,übersetzen ins Hochdeutsche werde ich es wohl nicht müssen.
    Ihnen Freeman viel Spass und gute Laune in Sochi.
    Nebenbei...
    Hier bei mir ist jetzt Süsskirschenernte,es gibt dermaßen viele Süsskirschen dieses Jahr, wir wissen langsam nicht mehr wohin damit.
    Schon mehr als 100 Gläser eingekocht.

  1. Gary56 sagt:

    Alle die noch ein bisschen EHRE im Leib haben,sollten auf Nike & Adidas pfeiffen!!!

  1. D. Ivo G.F. sagt:

    Wir 5 Köpfige Familie boykotieren schon lange die Produkte aus VSA,wie zB.die bekannte,Restaurant Kette. Beim Asiaten um die Ecke schmeckt das Essen eh viel besser,und ist nahrhafter. Ich wünsche allen eine schöne und friedliche WM 2018,ohne Skandal seitens der Briten.... die Skipal Affäre ist nicht vergessen...

  1. Brummli Baer sagt:

    NIKE is not nice and we are not amused !
    Niemand ist verpflichtet, Nike oder auch israelische Produkte zu kaufen…
    Die No 6 der Franzosen hat übrigens heute auf dem Spielfeld seinen rechten Schuh verloren, war's ein NIKE ?

    Ich gönne den Argentiniern für den Mut das polit-prop.Trainingsspiel in Jerusalem abzusagen und den Isländern für den Mut gegen die Banksters 2008 wovon sogar einige ins Gefängnis mussten, das neutrale 1:1 ! BRAVO !

    Und die Iraner haben ja die Neue Seidenstrasse, die können auch in China oder Vietnam einkaufen, wo lässt denn Nike fabrizieren, zu Trumps Leidwesen? Na ja…billig-billiger-und wo ist es am billigsten? Sicher nicht in den USA und West-EUropa. Höchstens denn als Zwangsarbeit in USA-privatisierten Gefängnissen...
    Es sollten alle wirklich selber denken, nach-denken, -nach ge-richtet werden wir schon, sofern man sich die Nach-Richter noch antut. Die gehen mittlerweile zu verzweifelten Versuchen über, die Befragten zu den richtigen Antworten in die richtige Ecke zu drängen und Mini-Skandale zu erfinden, um sie dann aufzuschäumen. Zum Schluss schäumen sie vor Wut, wenn es nicht funktioniert.
    Seht Euch das an und vergleicht mit den Neuigkeiten von Freeman aus Sotchi und Russland im Allgemeinen, der Mann hat Humor !
    451Grad Youtube,
    WM 2018 in Russland | Politik versteckt in Fußballberichten |

    https://www.youtube.com/channel/UCeVwmPZVO6OsB_omHP2t8pQ

    Natürlich kein Wort bei den MSM über die vorzeitig fertiggestellte Krim-Brücke im Vergleich zum nie fertigen BER dem oekologischen Berliner Flughafen ohne Flugverkehr. Der Preis der WM soll mindestens 10 Milliarden in Wirklichkeit wahrscheinlich gar das Doppelte dank der grassierenden Korruption gewesen sein, kein Wort von den 20Mia Budget-Reduktion beim russischen Militär mit Vergleich zur verlangten Erhöhung im NATO-Deutschland (Flinten Uschi von Bilderberg will bis 2021 €15Mia mehr!) und noch weniger zum stetig wachsenden BER – Budget etc.etc.
    Die Deutschen sollen sogar in einem Camp mit dem „Charme“ einer Sportschule statt ihrer Qualität und Gewöhnung angemessenen Top-Hotels (Luxus) untergebracht zu sein…Dann sei der Rasen sozusagen ein Russenrasen (Bild-blöd) als Gefahr für die deutschen Nationalelf um genau 2.3mm zu hoch geschnitten worden!---- Die Spieler sahen das allerdings anders und stiegen nicht auf die Manipulation ein, sie seien ja zum Sport da und der Rasen dürfe gemäss FIFA 25mm hoch sein. Genau so sei es ja gewesen, sie hätten einfach etwas kürzer lieber und das hätten die Russen über Nacht auch nachgeschnitten.
    Die Polizeikontrolle wird bei den deutschen Qualitätsmedien zur militärischen Abwehrkette! Natürlich nur in Russland.
    (Überdies müssten dort laut deutschen und englischen MSM auch sonst katastrophale Zustände herrschen, kaputte Autobahnen, Strassen, Brücken, Schulen und so weiter, noch schlimmer also als in Deutschland und GB ! Und ganz gefährlich, Achtung: Russinnen !)
    Scheisse also, wenn trotzdem Leute hingehen und selber nach-sehen!
    An Freeman, Danke für die Bilder und einen schönen Sommer !
    Möge die beste Mannschaft gewinnen! Und wer’s liebt, möge die WM geniessen!

  1. Blume sagt:

    Ich verstehe sowieso nicht, warum die Nationalmannschaft und überhaüpt iraner US Produkte kaufen. Die Iraner werden seit fast 40 Jahren von der US Administration mit verschiedenen Mitteln bekämpft. Trotzdem kaufen sie deren Produkte statt auf einheimische Produkte zu setzen. Man stelle sich den umgekehrten fall vor. Die amis würden nie us Produkte kaufen. Ich hoffe, dass dieser Schritt von nike ein weckruf für alle Iraner ist

  1. Jetzt sollten alle noch denkenden Menschen sich diesem gesamten Nike-Müll verweigern und vor allen sich dieser Kriegsverbrecher-USA verweigern. Wenn man die Verfassung von 1776 ließt und sie mit dem Status Quo vergleicht schaudert es einem, oder habe ich da vielleicht den Passus von Krieg und Massenmord, von Unterjochung und Plünderung bzw. die Knechtung und Entrechtung des Rest der Welt übersehen ??

  1. Die Anti-Russland Propaganda hat Ausmasse wie im 3. Reich angenommen! Unsere vermeintlich "guten" Politiker stellen sich als die wahren Schurken und Schweine der Geschichte heraus. Das Tier 666 scheint tatsächlich aus dem Meer gestiegen und seine 7 Häupter (G7) und 10 Hörner (Banken & Konzerne) schleifen den Planeten... Die USA werden vom Parasiten seit 1946 als 4. Reich missbraucht (vorher war es Deutschland) und geplant ist das 5. Reich und das Ende der freien Menschheit für lange lange Zeit - CHINA das Reich des Drachen, Draco oder Repto wie ihr wollt!

  1. Tom sagt:

    ORF Sportmoderator beim Eröffnungsspiel Russland gegen Saudi Arabien, sinngemäß: "die zwei totalitärsten Länder spielen nun gegeneinander. Zwei Länder, die es mit den Menschenrechten meist nicht so genau nehmen."
    Eine unpackbare Frechheit dieses Rotzsenders.

  1. Paria sagt:

    Ich finde es ist eine extreme Frechheit und es ist einfach nur peinlich mir fehlen da echt die Worte wie man das einer Fußballmannschaft antun kann die eigentlich gar nichts dafür kann und Fußball hat mit Politik absolut Nichts zu tun
    Das Argument von Nike selbst ist auch nur Quatsch ich bin so sauer darüber dass ich jetzt lieber bei Adidas einkaufen gehen werde

  1. Karl Jakob sagt:

    Ich finde die einzigen Schuhe die man(n)/frau noch tragen kann sind Barfuss-Schuhe, besser ist eigentlich nur noch Barfuss laufen, ist sowieso für die Gesundheit beßer und Gelenkschonender. Ich wäre sowieso dafür nur noch Barfuss-Fussball zuzulaßen. Das wär mal was.
    Somit wären alle Markenschuhe hinfällig

  1. Man sieht wieder, wie die Politik den Sport als Werkzeug benutzt. Einfach ekelhaft!
    Und, die Politisierung des Sports ist immer noch nicht am Ende.