Nachrichten

Putin - Kerch-Brücke ist ein wahrgewordenes Wunder

Dienstag, 15. Mai 2018 , von Freeman um 12:05

Am 2. April habe ich berichtet, "Brücke zur Krim wird vorzeitig im Mai eröffnet". Jetzt ist es wahr geworden und Putin hat heute die Brücke über die Kerch-Strasse vom russischen Festland zur Krim für den Autoverkehr eröffnet. Eine erstaunliche Leistung, 19 Kilometer Brücke übers Meer in nur DREI Jahren zu bauen. Putin nannte die Eröffnung "ein historisches Ereignis".



"Ein Wunder ist wahr geworden", sagte der russische Präsident bei einem Treffen und einem Konzert anlässlich der Eröffnung des Automobilteils der Krimbrücke.

"Ich gratuliere Ihnen aufrichtig zu diesem bemerkenswerten, feierlichen und wirklich historischen Tag im vollen Sinne dieses Wortes! Es ist historisch, weil in verschiedenen historischen Epochen, sogar während der Zarenherrschaft, Leute davon geträumt haben, diese Brücke zu bauen, dann kamen sie darauf zurück in den 1930er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, in den 1940er und 1950er Jahren und schliesslich dank Eurer Arbeit und Eurem Talent ist dieses Projekt, ist dieses Wunder Wirklichkeit geworden", sagte Putin und wandte sich an die Bauarbeiter.

"Vielen Dank dafür", sagte Putin.

Der russische Präsident bedankte sich gesondert bei den Organisatoren des Projekts, die "die allgemeinen staatlichen Interessen ohne Übertreibung über ihre persönlichen und Gruppeninteressen stellten".

Der russische Präsident bedankte sich auch bei Armee-Ingenieuren, Ökologen, Archäologen, Wissenschaftlern, Designern, Ingenieuren und Arbeitern, die an der Projektumsetzung beteiligt waren.

"Über 10'000 Menschen arbeiteten auf dieser Baustelle, während auf dem Höhepunkt der Arbeit mehr als 15'000 Menschen beschäftigt waren, fast 220 Unternehmen in verwandten Branchen und in der Tat das ganze Land für diese Einrichtung gearbeitet hat", sagte Putin.

Putin nannte den Bau der Brücke zur Krim "ein bemerkenswertes Ergebnis, dass die Krim und das legendäre Sewastopol noch stärker und uns alle näher zueinander bringt."

"Dies wird dazu beitragen, die Wirtschaft der Krim und Sewastopols in einem neuen Tempo und mit einer neuen Qualität zu entwickeln und den Lebensstandard zu erhöhen", betonte der russische Staatschef.




Nach seiner Eröffnungsrede setzte sich Putin ans Steuer eines russischen Kamaz-Lastwagens und führte einen Konvoi von 35 Fahrzeugen (Kipper, Kräne, Zementtransporter, Tankwagen und andere Ausrüstung) entlang der 19 Kilometer langen Brücke in Richtung der Stadt Kertsch auf er Krim.

Er lud den Generaldirektor der Brückenbaugesellschaft, SGM-Most, Alexander Ostrovsky, in die Fahrerkabine ein, um ihn bei der kurzen Reise zu begleiten.



Was die Fertigstellung dieses gigantischen Projekts innerhalb kürzester Zeit zeigt, wie leistungsfähig die russische Bauwirtschaft ist. Die westlichen Politiker und speziell die Amerikaner meinen ja, Russland besteht nur aus Bauerndörfern und steht industriell auf dem Niveau eines Agrarstaates.

Ab morgen den 16. Mai ist die Kerch-Brücke zur Krim für den Auto- und Bussverkehr geöffnet. So bald es mir möglich ist, werde ich die Brücke mit meinem Auto befahren, die Krim besuchen und euch von meinen Eindrücken berichten. Wer mich begleiten will kann sich gerne melden.

Apropos Autos und die völlig unterschätzte Leistungsfähigkeit des Ostens. Der schwedische Autohersteller Volvo sagt, dass seine in China gebauten Fahrzeuge tatsächlich besser sind als die in Europa hergestellten.

In einem Interview mit "Go Auto" in Australien gab der Vizepräsident von Volvo, Robin Page, zu, dass einige über die Entscheidung des Autoherstellers betroffen waren, viele seiner Fahrzeuge in China zu bauen.

"Wir stellen fest, dass die Qualität der Autos in China tatsächlich besser ist als in Europa. Jeder war besorgt über die Qualität, aber sobald sie (die Chinesen) mit der Fertigung begannen, war die Qualität sogar höher als in Europa", sagte Page.

Er führte den Qualitätsunterschied auf die grössere Automatisierung in der Fertigung in europäischen Fabriken zurück. Chinesische Fabriken produzieren hochwertigere Fahrzeuge, weil sie weniger auf Automatisierung angewiesen sind und engere Toleranzen haben, erklärte der Chef für Design bei Volvo.

"Um ehrlich zu sein, wenn du mit den (europäischen) Herstellern sprichst, haben sie so viel Automation in die Fertigung gesteckt, dass du diese manuelle Einstellung nicht hast. Sie haben (chinesische Fabriken) mehr Leute, weniger Automatisierung, was Ihnen die Fähigkeit gibt, die Toleranzen genauer zu machen ... und feinere Anpassungen vorzunehmen."

"Es ist kein grosser Unterschied, aber wenn man Punkte und Durchschnittswerte zählt, ist China verdammt gut", sagte Page.

Das heisst, auch in diesem Bereich müssen die arroganten Europäer umdenken und ihre Vorurteile aufgeben, nur sie können qualitativ hochwertige Autos bauen. China überholt alles, auch mit den Hochgeschwindigkeitszügen und Magnetschwebebahnen.

Deswegen sage ich, der Westen ist am absteigen und im Osten geht die Post ab!

Dazu kommt noch die Selbstkastrierung der Europäer, weil man als amerikanische Besatzungszone schön brav die Sanktionsbefehle Washingtons gegen Russland und Iran befolgt, zum grossen Schaden der eigenen Wirtschaft.

Europa hat schon lange keine richtigen Staatsmänner mehr, die im Interesse der Europäer agieren und eine eigenständige Politik fahren, sondern nur Schlaffies und Waschlappen, die nach der Pfeife Washingtons tanzen.

Ihr werdet sehen, auch beim Iran-Deal werden sie einknicken, auch wenn sie jetzt sagen, Trumps-Ausstieg und Strafandrohungen wären ein Frontalangriff auf Europa. Dagegen muss Europa sich wehren und die eigenen Firmen schützen.

Die Weicheier werden den Schwanz einziehen und kuschen, wie immer. Die Europäer haben ihre Geschäfte mit Iran einzustellen, sonst setzt es Sanktionen, heisst es aus dem Weissen Haus.

Trump und seine zionistischen Meister wollen gegen jeden einen Krieg führen, der sich nicht unterwirft!

-----------



insgesamt 28 Kommentare:

  1. Stephan sagt:

    Wahnsinn. Ich bin vollkommen sprachlos. Eine 19km lange Brücke in 3 Jahren?!
    Die Schiersteiner Brücke zwischen Wiesbaden und Mainz wurde 2013 begonnen zu bauen und soll 2020 fertig werden. Die Länge? 1,3 km
    hahahaha
    8 Jahre für etwas über 1km Brücke.
    Von daher brauchen wir hier über andere gar nicht lästern. Deutsche Wertarbeit ist Vergangenheit.

  1. Anonym sagt:

    G. Friedman sagte ja auch in der (hier) berühmten Rede über die größte Angst der USA, vor der Berlin-Moskau Achse, dass es die "russische Arbeitskraft" sei, die mit dem Denken des Westens sich nicht zu vereinen habe.
    Aha, der Westen denkt und Russland ist Arbeitskraft.. :-DDD Mein Gott..
    Naja, wenn ich sowas höre, denke ich mir, dass G.Friedman also nicht mal eine annährnde Ahnung hat, wovor diese Angst ist. Daher ist es irgendwo auch erfreulich sowas zu hören.
    Möge diese Angst doch mal wahr werden.

  1. Anonym sagt:

    Kann ich bestätigen die in China gebauten Autos sind inzwischen top
    Ob Audi Mercedes oder BMW und Japaner
    Alles erstklassig gebaut man merkt keinerlei Unterschiede ausser das es dort alles in langer Ausführung gibt
    C Klasse bmw 3er Audi A4 usw haben alle mehr Beinfreit was ja bei den enormen Größen der Chinesen durchaus verständlich ist...
    Ach ja und die Straßen sind dort inzwischen auch besser
    Von den Zuegen will ich gar nicht erst anfangen

  1. Und während bei uns die versammelte "Politelite" mit 10 Scheren gleichzeitig jegliche Furzerföffnung mit einem riesigen roten Band zelebriert, damit auch jeder dieser hochnäsigen Schwänze aufs Bild kommt (wichtig für den pseudodemokratischen Machterhalt bei den nächsten Wahlen, es werden ja nur Köpfe gewählt, Hirn darin gibts nicht), also, während also im Westen die Eitelkeit reGIERt, fährt Putin mit Lastwagen der Bauarbeiter über die Brücke!! Dies ist ein echt gemeintes "Signal" - der Respekt vor der tätigen Arbeit!!

    Und dies sollte auch den sogenannten allwissenden und "aufgewachten" Putinkritikern auffallen - ein mit SATANjahu gemeinsames Bild ist der Zug um Politschach, und da wird Putin gut beraten werden!! Er regiert nicht allein, sondern hat einen sehr guten Stab um sich herum, nur mal so gesagt. Kommt auch mal weg von der Politpersonalisierung, die dient nur euch ...

    Also Glückwunsch für die Leistung! an die Arbeiter und Ingenieure. Bin gespannt auf freemans Reisebericht.

  1. Anonym sagt:

    Ja, das war die ganz gute Nachricht zum Tag (habe das Video von RT gesehen, ziemlich ansprechend, diese Veranstaltung). Das muss man sich mal geben in der Schlafmützen-Landschaft EU-ropa, wo man sich einbildet, man wäre der Nabel der technologischen Welt, und die Russen - na ja, ein bisschen Getreide, halbwegs gute Waffen und ansonsten nix los...
    Arroganz so weit man blicken kann in Germanien und dem Rest des USA-Vasallenländer um uns herum.
    Aber wenn man es genau betrachtet: Die kriegen ihren Flughafen nie gebaut. Und so manches andere auch nicht. Und die Russen machens in 3 Jahren.
    Man muss sich fast schämen, bei dieser Versagertruppe wohnhaft zu sein.
    Also jedenfalls: Herzliche Gratulation an Russland und seine Führungsmannschaft!

  1. Gary56 sagt:

    Da werden sie aber zähneknirschen,sabbern vor Wut,einen Plan ergoren,einen "Anschlag" auf das Bauwerk zu produktzieren.

  1. Jan Mourad sagt:

    Herzliche Gratulation an Russland .

  1. im osten ging schon immer die sonne auf.

  1. Ernstjoachim Müller sagt:

    Und ein weiterer Witz bei uns.
    Es stehen Brücken irgendwo in der Natur und keiner weiss wofür, weshalb und wozu.
    Das Leute,dass ist Deutsche Qualität.
    Made in Germany.
    Zur Krim-Brücke...
    19 km. in 3.Jahren Bauzeit.
    Heißt, mehr als 6 km.im Jahr.
    Das nennt man Leistung Angela.
    Bei uns würde man allein Jahre brauchen ,um Material für solch ein Vorhaben zu organisieren.
    Nicht zu vergessen, die vorher jahrelangen stattfindenden Diskussionen.
    Und die Zustimmung der VSA.
    Nicht, dass das besetzte Deutschland hier noch auf krumme Gedanken kommt, und ohne die alliierten anfängt selbstständig zu handeln.
    Ne ne ne Leute das geht gar nicht.
    Und Netanjahu,also den mit kurzem schwarzen Schnurbart, den muss Merkelchen auch vorher fragen.
    Nicht, das Zionisten auf Deutschen Brücken stolpern und sich ihre zionistischen Knochen brechen.
    Dann heißt es nämlich wieder, der böse böse Deutsche will uns wieder vernichten.
    Das einzige was deutsche Politik bewerkstelligt, ist,ja was ist es denn.
    Auch keinem Fall eine Brücke wie die Krim-Brücke hinzugekommen und das in so kurzer Bauzeit.
    Diese Zeiten sind passe.
    Den Arbeitern,Ingenieuren, Planern usw.dieses Projektes meinen Glückwunsch zu dieser Krim-Brücke in einer so kurzen Bauzeit.
    Klasse Arbeit, wundervoll.

  1. Anonym sagt:

    Super! Und das in nur DREI Jahren;
    und der BER-Airport ist 6 Jahre nach dem geplanten Eröffnungstermin immer noch nicht in Betrieb, warum nicht?

  1. Anonym sagt:

    Putin hat Empathie.

  1. Peter Vogl sagt:

    Vergleiche mit dem verkommenen Merkelland sind unangebracht.

  1. framo sagt:

    Das deutsche Volk, die Kultur, Geschichte.... wird ausgelöscht.
    Der BER ist ein schönes Beispiel..., versuch mal einen vernünftigen Handwerker zu bekommen..
    Wenn ich ein vernünftiges Brötchen kaufen möchte, muß ich mich ins Auto setzen,
    weil ich nur "Chemobrötchen" bei Penny und Co kaufen kann...
    Vom Metzger reden wir mal gar nicht, Verwaltung ist auf dem selben Niveau..
    Und da realisieren die Russen so ein Teil in 3 - 4 Jahren .... Wahnsinn.
    Klar läuft nicht alles optimal in Russland (...) ..aber man vergleiche das mit Deutschland.
    Arbeiten/Investitionen für das Volk, langfristig............ undenkbar..
    Nur im kleinem Rahmen Gemeinden etc. .. aber so ne Nummer in der Zeit
    wäre in Deutschland eindeutig an der gleichgeschalteten "Verwaltung" gescheitert :-)

  1. Jo sagt:

    In den Mainstream Medien wurde gar nichts berichtet, nicht ein Wort, oder habe ich was verpasst, ich schau bei denen fast nicht mehr rein, weil so viel gelogen wird.

    Ich bin überzeugt, dass die Russen auch völlig neue uns unbekannte Technologien beherrschen, es geht hier um "Plasmatechnologie", eine andere Art der Energiegewinnnung usw., es wurde vorgeführt.
    Ich habe es selbst gesehen, es war 2011, ein junges russisches Ingenieurteam, sehr bewusst, sehr nett, hat es vorgestellt. Die Veranstaltung war geheim. Sie wollten es der BRD Regierung zeigen, sie wurden aber ausgeladen und abgewürgt.
    Ich möchte nicht darüber sprechen, es wurde auch niemals veröffentlicht.
    Was ich da gesehen habe, das übersteigt alles was sich je einer aus dem Westen vorstellen kann. Ich sage nur, wir hätten hier auf Erden ein Paradies, so kaufen wir halt noch dieses dreckige, dunkle, stinkende Öl, kämpfen und töten dafür, es ist alles so verrückt.

  1. Die Amis kritisieren die Brücke als Illegal, weil diese ohne Zustimmung der Ukraine gebaut wurde.
    😂
    Haben die Serben etwa dem Bau von Camp Bondsteel zugestimmt?😂

  1. Anonym sagt:

    Ukrainische Medien sagen immer wieder "die Krim-brücke ist unmöglich zu bauen, sie wird nicht sein, die alle Bilder der Brücke - gute russische Computergrafik und Propaganda". Hah..

  1. Anonym sagt:

    @jo
    Zitat:
    Ich bin überzeugt, dass die Russen auch völlig neue uns unbekannte Technologien beherrschen, es geht hier um "Plasmatechnologie", eine andere Art der Energiegewinnnung usw., es wurde vorgeführt.
    Ich habe es selbst gesehen, es war 2011, ein junges russisches Ingenieurteam, sehr bewusst, sehr nett, hat es vorgestellt. Die Veranstaltung war geheim. Sie wollten es der BRD Regierung zeigen, sie wurden aber ausgeladen und abgewürgt.
    Ich möchte nicht darüber sprechen, es wurde auch niemals veröffentlicht.
    Was ich da gesehen habe, das übersteigt alles was sich je einer aus dem Westen vorstellen kann.
    Zitat Ende

    da könntest du Recht haben. Da steckt mehr dahinter! Der Russe bleibt mir zu still.
    Trotzdem, GRATULATION eine beeindruckende Leistung. Möchte nicht wissen wer sich alles beim BER Flughafen die Taschen vollgesackt hat.
    dolo

  1. Anonym sagt:

    Tja ,in dummland werden so ganz einfach Steuergelder verschwendet ! Das ist so gewollt! Siehe Stuttgart 21 oder den lächerlichen versuch einen Flughafen in Berlin zu bauen! Alles geplant und gewollt !

  1. no body sagt:

    Ich denke nach der irrationalen EU-Propaganda gegen Russland, kommt wahrscheinlich die Stimmungsmache durch Neid-Erzeugung auf solchen gewaltigen technischen Fortschritt, den Russland sich dann natürlich unmöglich mit rechten Mitteln angeeignet haben kann..

  1. Anonym sagt:

    Und das einzige was man, wenn überhaupt, dazu in den Mainstreammedien liesst ist, dass der böse Putin den Ukrainern Schiffe den Zugang zum Meer abschneidet. Hauptsache etwas negatives schreiben.

  1. DirtDiver sagt:

    Alles. Aber auch wirklich alles, was den Amis nicht gefällt, ist illegal.

    Die Besetzung meines Landes bis 2099 ist auch illegal. Interessiert allerdings auch kein Schwein. Warum sollte es den Russen dann interessieren?

  1. Lenjo sagt:

    Danke für den Bericht! Witzig ist, was man auf maps.yandex.com im Vergleich zu maps.google.com zu sehen bekommt. Bei Yandex die Republic of Crimea, bei (G)oogle wie zu erwarten nichts Neues. Bei Yandex aktuelle Satellitenaufnahmen, bei (G)oogle die Baustellenbilder.

  1. Anonym sagt:

    Die Ukraine hat behauptet die Brücke verstoße gegen das Vökkerrecht. War im ORF zu sehen.

  1. lasso lasso sagt:

    Einfach einmalig!
    Um auf die vorigen Artikel und der Kritik an Putin zurückzukommen, ich denke, er hat verstanden, dass er seine letzte Amtszeit dazu nutzen muss um Russland von der Sanktionszange zu befreien. Alles andere ist Zeitverschwendung.
    Russland First wird er sich auf die Stirn geschrieben haben.

  1. Gary56 sagt:

    https://de.sputniknews.com/politik/20180517320746562-krim-bruecke-russland-botschaft-artikel/
    Was hatte ich vor ein paar Tage,Orakelt?!?

  1. Anonym sagt:

    Ist das hier eine Tageszeitung?! Tolle investigative Aufklärung

  1. Anonym sagt:

    Alice Weidel hats ja im Bundestag gesagt: "...wir werden von Idioten regiert" Das Zitat stammt zwar von Zeman, dem ehemaligen tschechischen Präsidenten, doch das Gefühl haben viele, wenn man sieht wie Großprojekte nicht fertig werden. Man muss anscheinend in der EU nur gut schleimen können und hinterfotzig sein und schon klappt es mit der Karriere. Wenn's dann um's Doing geht, dann werden Herscharen von Beratern eingestellt, weil nicht mal die Grundlagen verstanden werden. Und wenn dann mal jemand es drauf hat und aus der Masse den Kopf raus streckt, dann wird sie/er gleich mit Bürokratie und Regelwirrwarr niedergerungen.
    So macht das hier keinen Spaß mehr!

  1. Göbel sagt:

    Ich wohne in München und hier würde der Franz Josef Strauß Flughafen. .Rück Zuck gebaut...und ebenfalls der Tunnel am Luise Kieselbachplatz...in anderen Kommentaren ..können wir ja nachlesen warum BER.. so verzögert wurde.