Nachrichten

Netanjahu fordert Rückkehr in die angestammte Heimat ... IRAN!

Samstag, 12. Mai 2018 , von Freeman um 15:00

Premierminister Benjamin Netanjahu hat am vergangenen Donnerstag erklärt, dass sein Volk schon lange nicht mehr auf seinem angestammten Land lebt, und forderte die israelische Rückkehr in ihre alte Heimat Persien, das heutige Iran. "Das Land des Iran ist seit langem Teil unseres Erbes und wir flehen die internationale Gemeinschaft an, mit uns zusammenzuarbeiten, um dessen Rückkehr in den unabhängigen jüdischen Staat zu gewährleisten", sagte Netanjahu und fügte hinzu, Israel sei bereit, bei Bedarf militärische Streitkräfte einzusetzen, um alle 1'648'195 km² des heutigen Iran zurück zu erobern, die historisch in das versprochene Land eingeschlossen waren, das dem jüdischen Volk durch biblisches Mandat verliehen wurde.

Die Bibel sagt, der ganze Iran gehört uns und wir wollen es haben.
Sieg Heil und Heil mich selber!

"Die so genannten schiitisch islamischen Städte Teheran, Mashhad, Isfahan und Dutzende andere wurden auf ehemaligen jüdischen Königreichen gegründet, ganz zu schweigen von den vielen unserer heiligsten Stätten, die der Iran derzeit besitzt, einschliesslich des Imam Reza Heiligtums, des Jamkaran Moschee und der Zoroastrian Feuertempel von Chak-Chak."

"In der Tat hat der Iran die höchste Konzentration an jüdischen heiligen Stätten in der Welt ausserhalb von Mekka, Lumbini und der Vatikanstadt. Wir fordern, dass das jüdische Volk wieder in unsere angestammte persische Heimat zurückkehren darf", sagte Netanjahu vor der versammelten internationalen Presse.

Während der Pressekonferenz hatte Netanjahu auch Pläne für den Bau einer ausgedehnten israelischen Siedlung mitten in Teheran angekündigt, als Ausgangspunkt für die Rückführung des Iran in Gross-Israel. Die Finanzierung des Siedlungsbau sei durch grosszügige Spenden der Rothschild-Familie und der zahl-reichen zionistischen Multimilliardäre gewährleistet.

Was mit der iranischen Bevölkerung von 80 Millionen passieren soll, hat Netanjahu nicht erklärt, aber man geht davon aus, sie werden das gleiche Schicksal wie die Palästinenser erleben, und entweder freiwillig oder zwangsweise den Iran verlassen müssen, um Platz für die israelischen Zuwanderer zu schaffen.

Quelle: TheOnion


Um ihre neu erworbenen Sprachkenntnisse zu demonstrieren, haben 50 Absolventen der geheimen militärischen Sprachschule in Israel ein Lied auf Farsi vorgetragen, wie im folgenden Video zu sehen. Sie singen das Lied "Soltane Ghalbha" oder "Sultan der Herzen".



Die israelischen Soldaten werden für geheime Operationen gegen den Iran sprachlich ausgebildet. Peinlich ist, die Gesichter der zukünftigen Agenten sind im Video zu sehen, was die Iraner sehr interessieren wird, aber sie für Einsätze im Iran unbrauchbar macht.

Das israelische Militärkommando versuchte schnell, das Online-Video eines der Eltern der "Schüler" zu entfernen, war aber bereits zu spät.


Netanjahu serviert dem japanischen Premierminister ein besonderes Dessert

Bei seiner Staatsvisite Israels wurde dem japanischen Staatschef Shinzo Abe und seine Frau während des Abendessens in der Wohnung von Netanjahu ein Dessert in einem Schuh serviert. Die kulturell höchst beleidigende Geste wurde von Diplomaten aus beiden Ländern scharf kritisiert.


"Dies war eine dumme und unsensible Entscheidung", sagte ein ranghoher israelischer Diplomat, der zuvor in Japan gedient hatte, der Zeitung Yediot Aharonot.

"Es ist für Juden gleichbedeutend mit dem Servieren von Schokolade in einem Gefäss, das wie ein Schwein geformt ist", sagte er und fügte hinzu, "in der japanischen Kultur gibt es nichts, das mehr verachtet wird als Schuhe."


"Keine Kultur stellt Schuhe auf den Tisch", sagte ein japanischer Diplomat der hebräischen Zeitung. "Wenn das Humor sein soll, finden wir es nicht lustig. Ich kann Ihnen sagen, dass wir für unseren Premierminister beleidigt sind", sagte der Diplomat.

Abe und seine Frau assen mit Benjamin und Sara Netanjahu am 2. Mai während Abes zweitem offiziellen Besuch in Israel. Das Essen wurde vom israelischen Starkoch Segev Moshe zubereitet.

Auf die Frage von Journalisten, warum er die Schokolade in Schuhe serviert hat, soll Moshe geantwortet haben, "weil ich keine getragenen Socken von Premierminister Netanjahu gefunden habe und sowieso die Schokolade darin ausgelaufen wäre."

Der Kulturbanause Netanjahu ist mit seinen Füssen voll ins Fettnäpfchen getreten und hat den japanischen Premierminister und seine Frau schwer damit beleidigt.

------------------

Während nur wenige Kulturen es schätzen würden, Schuhe auf dem Tisch zu haben, trifft das für die japanische Etikette doppelt zu, wo Strassenschuhe überhaupt nicht in Innenräumen erlaubt sind.

Die Japaner tragen niemals Schuhe im Haus und von Besuchern wird verlangt, dass sie ihre Schuhe vor der Tür stehen lassen, bevor sie eintreten. Dafür bekommen sie Pantoffeln oder bleiben in den Socken.

Hausschuhe werden vom Gastgeber zur Verfügung gestellt. Wenn man keine Socken trägt (Damen), ist es höflich, nach dem Entfernen der Schuhe ein frisches Paar Socken mitzubringen.

Hausschuhe können generell überall drinnen getragen werden, ausser wenn man in Zimmer mit Tatamiböden eintritt. Tatami sollte nur mit Socken oder Barfuss betreten werden.

Auch in vielen Restaurants oder auch Tempel trägt man keine Schuhe. Jeder der mal Japan besucht hat weiss das.


Es gibt sogar in Japan die Regel, wenn man auf die Toilette geht, gibt es extra Hausschuhe dafür.

In den meisten Kulturen kommt man niemals mit Schuhen ins Haus oder in religiöse Gebäude. Auch in Russland nicht in der Wohnung, sondern man trägt Pantoffeln in den Innenräumen.

Aber was kennt der Lügner und Na(r)zi(sst) Netanjahu schon, der keinerlei Rücksicht auf andere Völker nimmt, nur "ich will und ich verlange" herumschreit und die Opferrolle spielt.

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Tech- 52 sagt:

    Mer Ka El wird sicher gerne die 80 Millionen aufnehmen und die Rest-Deutschen dafür entsorgen.

  1. Anonym sagt:

    Dir ist schon klar was „The Onion“ ist und das du dich grad übelst zum Affen machst, oder?

  1. Anonym sagt:

    Und ich habe gedacht, daß das gewünschte ''Eretz-Israel'' eine Ausdehnung vom Nil bis zum Euphrat haben soll und der Iran liegt doch östlich davon.

    Wenn der Artikel keine Satire wäre, hätte ich gemeint, jetzt ist Bibi völlig gaga...


    Anm. zu 'Eretz-Israel': lt. Kap.15 (Buch Genesis) von Gott einst Abraham versprochen

  1. Freeman sagt:

    Du bist der Affe hier denn du kannst nicht lesen und nicht erkennen, der Artikel läuft unter den Rubriken "Satire" und "Humor".

    Dann, alleine durch die Aussagen muss man doch drauf kommen, es ist Satire, den seit wann sind Mekka (Islam), Lumbini (Buddhismus) und Vatikanstadt (Katholiken), jüdische heilige Stätten?

  1. Tja, für Satire steckt aber leider Wahrheit drin. Laut Thora und Talmud gehört Alles den Juden, und was den Juden nicht gehört, dürfen die sich einfach Nehmen.
    Ich hoffe doch Freeman, du bringst die Israelitenbastarde jetzt nicht auf dumme Ideen ;)

  1. ....und jetzt gewinnt noch Israel den Eurovision Songcontest !
    Ja, eine Gewinner-Nation halt.
    Benjamin bekommt nächstes Jahr auch seine große Show.

    Obwohl der Text gefällt mir. Sollte angeblich Putin geschrieben haben:

    "I’m not your toy
    You stupid boy
    I'll take you down"

    Schönen Muttertag und Grüße nach Russland zum Freeman.

  1. ER@ sagt:

    Mann könnte die Gojims doch auch ins Meer werfen samt Schuhe wenn sie welche haben oder eventuell billig verkaufen auf dem Markt.Ein oder zwei Schenkel bringt jeder.

  1. Anonym sagt:

    Den Eurovision Song Contest haben die Zionisten wieder annektiert *hust*...ich bin fassungslos wie ein Chicken Lied gewinnen kann..aber wenn es Rothschild will, muss es passieren....Denkt dran!!!Immer schön dienen...solange es Chips, Bier und Fußball gibt..Brot und Spiele wie im alten Rom.

  1. framo sagt:

    ...und den ESC haben die auch noch gewonnen..., hihi... leider wahr,
    und das in dieser Zeit... ich könnte kotzen...

  1. Ich habe den Artikel gelesen und irgendwie muß ich jetzt an den coolen Iraker denken der bei einer Pressemitteilung von Exex-Präsident Bush junior in Bagdad seinen Schuh auf ihn warf.

    ~

    Japaner sind höfliche, ehrenhafte, gewissenhafte und reine Menschen.

    Premierminister Abe muß Ministerpräsident Netanjahu nach Tokyo einladen und ihn einen ausgehöhlten Schweinekopf gefüllt mit Eiscreme aus Schweineblut servieren lassen und ihm sagen, daß dies total "En Vogue" in Szeneläden und Restaurants ist.

    Da würd er dumm aus der Wäsche gucken der Oberschmock!

  1. Peter Vogl sagt:

    Umso mehr Grund für Merkelmonster, ihren Gästen Speisen in Schuhen zu servieren.

  1. teotorriate sagt:

    Was ich nicht verstehe, waren alle geschichtlichen Bewohner Israels Juden??
    Nein das waren sie nicht, der Stamm Juda war lediglich einer von deren Zwölf (Ruben, Simen, Levi, Juda, Dan, Naftali, Gad, Ascher, Issachar, Sebulin, Josef (Menasse, Ephraim), Benjamin.
    Das waren die zwölf Stämme Israels.
    Woher nehmen die Juden das "biblische " Recht Anspruch auf irgendwelche alten Siedlungsgebiete zu erheben.
    In Falle der Fälle würde ihnen rechtlich nur ein Zwölftel zustehen.

    Man sollte gerade da mal Aufklärung betreiben und ein wenig Geschichtsunterricht würde unseren Herren Pressefuzzis und Politikern nicht schaden.

  1. Anonym sagt:

    Wie wäre es die Meldung über die angebliche Aussage Nethayahus als das zu bezeichnen, was sie ist: Satire?

  1. Und bis dahin wird alles vorbereitet um Israel wieder als geschundenen Staat darzustellen, bis dann die Knöpfe gedrückt werden.

  1. Musik-Kritiker sagt:

    @ framo


    So ein Sch ... gewinnt den ESC, da zeigt sich dessen niveaumäßiger Verfall!
    Das Gegacker paßt eher in einen Hühnerstall.

    Schade, daß es der russische Beitrag nicht in's Finale schaffte;
    denn der hätte einen der ersten 5 Plätze verdient.
    Wenn's nach der Jury gegangen wäre, wäre der Sieg an Österreich gegangen.
    Aber wenigstens hat Deutschland einen der vorderen Plätze zu Recht belegt.

  1. Anonym sagt:

    Zuerst dachte ich das es Satiere wäre. Dann war ich mir plötzlich nicht mehr sicher. Da die Ein-Welt-Ideologie (Doktrin) alle Religionen vereinen möchte hätte es durchaus sein können das Hitlerjahu sich so etwas forstellt. Das es in der Rubrik Satiere gekennzeichnet ist habe ich nicht gesehen. Nicht schlecht gemeint aber das müsste vielleicht besser gegenzeichnet werden.

    Eine frage habe ich noch. Ist das mit Abe auch Satiere? So ganz habe ich da doch nicht durchgeblickt.

  1. Freeman sagt:

    Wenn ich manche Kommentare hier lese, dann hatte ich mit meiner Satire aus 2012 wohl recht:

    Wissenschaftler - Menschheit wird immer dümmer

    http://alles-schallundrauch.blogspot.ch/2012/11/wissenschaftler-menschheit-wird-immer.html

  1. Gary56 sagt:

    @ Freeman,meine Frau & ich fragen uns auch schon seit längerem;sind die,oder wir schon verblödet?!?
    In der Tat,die Verblödung der "Menschheit" nimmt in ein rasantem Tempo,immer mehr zu.

  1. Anonym sagt:

    Freeman, bin genau der gleichen Meinung!
    Das mit dem ESC-Sieg ist ein weiterer Beweis dafür.
    Nur noch vor'm Smartphone hängen und das ständig + überall...

    Zu dem mit 'Eretz-Israel': bin im Jahrbuch 2016 aus der VVV-Reihe (vertuscht, verheimlicht, vergessen) darauf gestoßen.

    (nebenbei: schrieb diesen Kommentar auf einem Laptop)

  1. tonycat sagt:

    Der Schuh bei japanischen MP auf dem Tisch ist KEINE Satire, sondern ein Affront an die Japaner, ich interpretiere die Aussage des Schuhs so: "Ihr Japaner, habe gefälligst auf uns zu hören und Eure Kultur geht uns am Allerwertesten vorbei" (Japan ist immer noch besetzt von amerikanischen Truppen, die dort nicht gerade immer höflich sind).

  1. Schorry sagt:

    Da macht also Freeman ein wenig Satire am Muttertag mal was anderes,nur einige haben es nicht bemerkt
    P.S.Freeman wohnt nicht in RUSSLAND, sondern in ABCHASIEN!😂

  1. Anonym sagt:

    Auf die Gefahr hin, gleich wieder als Aluhut- Träger da zu stehen, aber glaubt denn irgendjemand, wirklich, dass solcher Kommerz-Propagandamüll wie der ESC von Menschen wie "Dir und Mir" ( man verzeihe mir die vertrauliche Anrede) entschieden wird? Die Tatsache, dass ein Land wie die Ukraine plötzlich "gewinnt", nachdem der pöse Russe rausgeschmissen wurde, und ein Land wie Israel ( das meiner bescheidenen Meinung nach übrigens eher im Nahen Osten, als in Europa liegt) pötzlich "gewinnt", nachdem es den pösen Assad richtig schön mit Bomben eindeckt, wo die Anderen sich nicht trauen, ist m.E. nur eine andre Seite der Doping - Medaille, wo Russland zwar nach eigener Aussage der Dopingbehörde nicht unter den ersten 5 Nationen der Dopingweltmeister ist, aber kritik- und fraglos nur russische Sportler ( und natürlich die "pöse russische Regierung") durch Teilnahmeverbote geächtet werden. Ein Kndergarten- und Affentheater mit musikalischen Konserven- politisch missbraucht.

  1. Absurdistan sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Vor ein paar Wochen habe ich einen wissenschaftlichen Bericht gelesen, wobei die Forscher zu dem Entschluß gekommen sind, daß der moderne Smartphone-Sapiens am Tag bis zu 3500 Mal ihre Hände zum Smartphone greifen.

    Es ist kein Wunder warum das Volk derart verblödet, weil es total abhängig von diesen intelligenten Telephonen geworden ist.

    In allen Betrieben muß Smartphoneverbot ausgerufen werden und bei Zuwiderhandlungen eine Geldstrafe 500 Euro ausgesprochen werden.

    Es arbeitet niemand mehr, alle sind faul zum arbeiten und vor allem faul selbstständig nach zu denken und sich Gedanken über die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft zu machen. Der Smartphone-Sapiens ist der größte Übel und somit haben es die 1984 Freaks es sehr leicht das Volk und die Nation zu kontrollieren.

    Ich wünschte ein jeder Mensch würde die Sonnenbrille von "SIE LEBEN!" aufsetzen und mal Tacheles sehen und erfahren.

    Kann Niemand diese Matrix mit einem Hammer zerschlagen?

    Muß man denn alles selbst tun weil es ansonsten Niemand macht?

  1. Anonym sagt:

    "Wissenschaftler - Menschheit wird immer dümmer"

    Ich gehe jetzt mal schwer davon aus das ich damit nicht gemeint bin. Nur weil man einmal etwas nicht als Satiere erkannt hat ist man nicht gleich dumm. Aber es stimmt das die Verdummung gefördert wird. Es kann jeden treffen der sich zu viel mit Medienmüll beschäftigt. Davon bin ich natürlich nicht ausgenommen. So etwas hat allerdings immer mehrere Faktoren. Die Nahrung die immer mehr an Qualität abnimmt und Geoeengeniering tragen sicherlich auch zur Verdummung der Menschheit bei.

  1. Betrifft den Kommentar von broken666machine.

    "Kann Niemand diese Matrix mit einem Hammer zerschlagen?"

    Es ist bereits jemand dabei, das zu tun, siehe einmal hier, und lasse dir bitte Zeit beim Lesen des Beitrags von Malok.

    http://www.forum.causa-nostra.com/phpbb/viewtopic.php?t=523

    Im genannten Forum finden sich noch weitere interessante Beiträge dieses Malok. Einfach mal stöbern und durchlesen, und sich dabei genug Zeit lassen.

  1. Anonym sagt:

    @ broken666machine

    Unsereiner, Anfang 50, ist ein Smartphone-Verweigerer und benutzt sein Prepaid-Handy (10 Jahre altes Gerät und voll funktionsfähig) nur dann, wenn's wirklich nötig ist wie z.B. auf Reisen oder wenn ein dringender Anruf zu tätigen ist.

    Das 'Fratzenbuch' geht mir so was am A.... vorbei und ich registriere mich dort NIE!
    Sah gestern einen Radler mit einer Hand am Lenker und die andere, na was wohl: am tippen in's Smartphone! Den hätte ich als Polizist erst mal belehrt (bin aber keiner).

    Alle Kommentare, die ich hier verfasse, gehen vom eigenen Laptop aus.