Nachrichten

Putin verkündet Rückzug aus Syrien

Montag, 11. Dezember 2017 , von Freeman um 10:00

Präsident Putin hat am Montag auf dem Weg von Sotschi nach Kairo überraschend einen Zwischenstopp in Latakia, Syrien gemacht. Der aller erste Besuch Syriens durch Putin. Die Landung erfolgte um 8:40 Uhr. Dort hat er im Beisein des syrischen Präsidenten Assad den Beginn des Abzuges der russischen Truppen aus Syrien verkündet.


"Ich habe dem Verteidigungsminister und dem Chef des Generalstabes befohlen, mit dem Abzug der russischen Truppen zu beginnen", sagte er auf der Luftwaffenbasis Khmeimim.

Er sagte, in den zwei Jahren haben das russische und syrische Militär, "die am meisten kampferprobten internationalen Terroristen besiegt."

Putin warnte, sollten die Terroristen in Syrien wieder versuchen "ihren Kopf zu lüpfen", wird Russland sie niederschlagen, so "wie sie es noch nie gesehen haben."

Putin wurde von Assad nach der Landung begrüsst:



Nach seiner Ansprache wurde er zusammen mit dem syrischen Präsidenten vom russischen Militärkommando über die Lage in Syrien gebrieft:



Um 11:00 Uhr flog Putin weiter und landete um 12:40 Uhr in Kairo.


UPDATE: Die Maschine von Putin ist um 17:08 Uhr von Kairo aus gestartet und ist um 19:53 Uhr in Ankara gelandet. Alle Uhrzeiten sind Lokal. Das heisst, die tatsächlich Flugdauer war 1 Stunde und 45 Minuten.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Erst anerkennt Trump Jerusalem als Hauptstadt der Juden an, jetzt befiehlt Putin den Rückzug der russischen Truppen aus Syrien -Gerät wohl auch - wenn das gut geht.
    Die Amerikaner und ihre NATO werden sich jetzt noch breiter machen, die Israelis erst recht.
    Oder,was auch sein kann,Putin stellt mit diesem Befehl dem IS ne Falle, um dann noch erbarmungsloser zuschlagen zu können.
    Vielleicht ein kluger Schachzug von Putin.
    Wer weiss...

  1. Anonym sagt:

    Putin kann von den Amis ne Menge abschneiden. Weil die Amis nämlich noch da bleiben und versuchen würden, die Demokratie zu installieren, Gerechtigkeit und Frieden zu bringen.
    Putin dagegen zieht sofort seine Truppen zurück, weil ne Terrororganisation erfolgreich bekämpft wurde. Tzzz... Anfänger Putin.

  1. Zu Anonym um 16:28
    Von welcher Demokratie, von welcher Gerechtigkeit, von welchem Frieden sprechen "Sie" die die Amerikaner noch versuchen würden zu installieren.
    Weder "Sie", noch
    Andere, noch Ich, wissen was im Kopf von Putin wirklich abläuft.
    Die USA sind so demokratisch wie ein altes drei Pfund Brot.
    Guter Witz...

  1. Jeder Krieg hat seinen Namen, solange die dumme Masse alles hinnimmt können die Weltverbrecher agieren. Nur das Erkennen mag eine Änderung bringen, bisher erkenne ich nur Dummheit und Verblödung !!

  1. Anonym sagt:

    Beim kommentar von anonym um 16:28 uhr sieht man ja leider gottes das noch zu viele unwissenheit ich verzeihe dummheit herrscht. Weil unwissend ist nur der, der unwissend bleiben will

  1. Max Hauri sagt:

    Clever von Putin! Nur so kann Syrien gegen die US-Truppen vorgehen und die Amis können nicht ein Krieg gegen Russland anzetteln.

  1. Anonym sagt:

    Wenn du wirklich glaubst das die Amis Frieden und Demokratie bringen wollen dann glaubst du auch an den Weihnachtsmann
    Wie kann man nur so naiv sein

  1. Muzel sagt:

    Anhand der Reaktionen auf den Kommentar von 16:28 Uhr sieht man nur, dass einige Ironie nicht zu verstehen scheinen.

  1. Anonym sagt:

    Sollte sich jeder Mal mit größtem Friedensprojekt auseinandersetzen.
    Projekt Seidenstraße von Helga Zepp la Rouche. Genial !!! In unseren Mainstreammedien
    totgeschwiegen. warum wohl ? Es ist ein Projekt für die " DIE MENSCHHEIT "
    Dafür kämpft Putin,XI Jinping Ob wohl deshalb die Nato vor Moskau,s Tür steht ?
    Rußland unterstützt auch Venezuela. Jede Woche neue Webcast mit Helga Zepp La Rouche
    You Tube ,auch Google.Neueste Weltnachrichten,die wir nicht im Mainstream finden. Wäre schön wenn dies um die ganze Welt ging damit Druck auf Politik gemacht wird. Auch akzeptieren sie den Dollar als Weltleit ( d ) Währung nicht mehr.