Nachrichten

NATO 2030 zeigt den Wahnsinn des Bündnisses

Mittwoch, 24. Juni 2020 , von Freeman um 09:00

Spätestens seit 20 Jahren, seit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien, bin ich ein vehementer Gegner der NATO und verlange dessen Auflösung.


Eigentlich hätte die NATO sich 1991 auflösen sollen, denn mit dem Ende des Kalten Krieges, dem Zusammenbruch der Sowjetunion und Verschwinden des Warschauer Paktes, ist der Sinn und Zweck der NATO als Verteidigungsbündnis (war es nie) auch verschwunden. Aber 30 Jahre nach Verlust des "Feindes" gibt es dieses verbrecherische Kriegsmonster immer noch und gerade als man dachte, die Staats- und Regierungschefs der NATO könnten die Grenzen des Wahnsinns nicht noch mehr erweitern, wird so etwas wie NATO 2030 angekündigt, nämlich, die Ausweitung in den Pazifik, um sich auch mit China anzulegen.

Nachdem die NATO als Vasall der USA massgeblich dabei geholfen hat, den Balkan zu Zerstückeln, in Kriegs- und Spannungszonen zu unterteilen, einen nicht endenden Krieg am Hindukusch seit 20 Jahren zu führen, den Nahen Osten und Nordafrika in die Luft zu jagen, gegen jedes Versprechen es nicht zu tun Osteuropa und das Baltikum einverleibte, die Ukraine mit einer Horde von Neonazis zu erorbern und Russland mit einem Raketenschild zu umzingeln, haben die Führer dieses Reliktes des Kalten Krieges beschlossen, dass der beste Weg, mit der Instabilität der Welt umzugehen,... noch mehr NATO sein muss, "zuständig" für den ganzen Planeten.

Das haben die NATO-Bürger wegen der inszenierten Corona-Krise als Ablenkung nicht mitbekommen, aber in einer Online-Veranstaltung am 8. Juni, die vom Atlantikrat mitgesponsert wurde, kündigte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg den Start eines Planungsprojekts zur Reform der NATO mit der Bezeichnung NATO 2030 an.

Stoltenberg sagte seinen Zuhörern, dass die Mitgliedsländer der Versuchung nationaler Lösungen widerstehen und den Werten - Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit - (Lachnummer) gerecht werden müssen, wenn der Westen sich mit der strategischen Partnerschaft zwischen Russland und China befassen will, die das globale Gleichgewicht der Kräfte verändert. Um dies zu erreichen, müsse der Westen militärisch stark bleiben, politisch geschlossener auftreten und weltweit einen breiteren Ansatz verfolgen.

Für Stoltenberg bedeutet dies, dass die NATO-Mitgliedschaft auf den pazifischen Raum ausgeweitet werden muss, wobei der Aufnahme Australiens, Neuseelands, Japans und Südkoreas in die dysfunktionale Familie der NATO hohe Priorität eingeräumt werden muss. Es bedeutet auch, die Zuständigkeit der NATO über ein Militärbündnis hinaus auf eine umfassendere politische und ökologische Dimension auszudehnen (der Kampf gegen den Klimawandel ist offenbar ebenso ernst wie der Kampf gegen den Terrorismus und sollte daher in das Betriebssystem der NATO aufgenommen werden).

Darüber muss ich auch lachen, denn wer ist der grösste Produzent von CO2 auf der Welt, betreibt die grösste Zerstörung der Umwelt und verseucht ganze Länder mit radioaktiver Uranmunition? Die NATO und das US-Militär. Tausende Schiffe, Flugzeuge und Panzer blasen tagtäglich ihren Dreck in die Luft, zerstören die Infrastruktur mit ihren Bomben, machen Länder unbewohnbar. Wieso demonstrieren Greta und ihre Fans, und Grünpiss und die anderen angeblichen ökologischen NGOs nicht gegen das Militär und die Kriege? Aber wir sollen unser Leben einschränken und ein schlechtes Gewissen haben.

Stoltenberg malte die Absichten Chinas mit den dunkelsten Farben an die Wand und erklärte: "China investiert massiv in moderne militärische Fähigkeiten, darunter auch in Raketen, die alle mit der NATO verbündeten Staaten erreichen können. Sie nähern sich uns im Cyberspace. Wir sehen sie in der Arktis, in Afrika... und sie arbeiten mehr und mehr mit Russland zusammen", so Stoltenberg. Dabei, nicht China und auch nicht Russland rücken Europa und Nordamerika militärisch immer näher, sondern nur der Westen tut es in ihre Richtung.

Obwohl die NATO immer noch im veralteten Denken des Kalten Krieges verharrt, haben Russland und China dem Westen im Laufe der Jahre immer wieder Kooprationen vorgelegt und angeboten, in Fragen wie Terrorismusbekämpfung, Weltraumforschung, Asteroidenabwehr und globale Infrastrukturprojekte in der Arktis und im Rahmen der breiteren Belt and Road Initiative zusammenzuarbeiten. In allen Fällen sind diese Angebote vom militärisch-industriellen Komplex des Westens, der die NATO und das Atlantische Bündnis beherrscht, fast einhellig und kaltschnäuzig abgelehnt worden.

Wie verlogen und tatsachenverdrehend Stoltenberg sprach war daran zu erkennen, im Hintergrund seiner Rede lief gerade zwischen 1. und 16. Juni die 49. Baltic Operations ab, das grösste NATO-Manöver in der Ostsee mit einer Armada an Kriegsschiffen, U-Boote und Kampfjets vor der Küste Russlands. Wer ist hier der wirklich Agressor und wer provoziert hier wen? Und wenn Russland seine Streitkräfte deswegen auf eigenem Territorium verstärkt, ich betone, auf eigenen und nicht ausserhalb, dann wird Moskau als der Böse beschrieben.

Vor der Küste Chinas genauso, denn dort trafen drei amerikanische Flugzeugträger im Pazifik ein (die USS Theodore Roosevelt, die USS Ronald Reagan und die USS Nimitz), mit einer Genehmigung des Senatsausschusses der Streitkräfte über 6 Milliarden Dollar an Geldern für die Pazifik-Verteidigungsinitiative, mit der Absicht, sie würden "ein starkes Signal an die Kommunistische Partei Chinas senden, dass Amerika sich zutiefst verpflichtet fühlt, unsere Interessen im Indopazifik zu verteidigen".

Der Ausschuss genehmigte auch einen Einsatzstandort der US-Luftwaffe im Indopazifik für F-35A-Jets, um "dem Schutz der Luftwaffenstützpunkte, die angegriffen werden könnten, vor gegenwärtigen oder aufkommenden Marschflugkörpern und fortgeschrittenen Hyperschallraketen, insbesondere aus China, Vorrang einzuräumen". Auch hier, das US-Militär rückt bis vor die Haustür der Chinesen und behauptet aber, Peking sei der Agressor. Das verlogene Pack in Washington dreht alles um und meint, der ganze Pazifik bis China gehört Amerika.

Ein weiterer Schritt zu einer Konfrontation ging aus einem Bericht des Republikanischen Studienausschusses hervor, der von Aussenminister Pompeo mitverfasst wurde und in dem gefordert wird, die chinesische Führung zu sanktionieren, Russland als staatlichen Sponsor des Terrors aufzuführen und die Anwendung militärischer Gewalt gegen jeden zu genehmigen, der auf einer Liste der "Ausländischen Terrororganisationen" steht.

Wenn man bedenkt, dass die iranische Revolutionsgarde darin aufgeführt wird, ist es nicht schwer zu erkennen, wie schnell Länder, die mit dem Iran Geschäfte machen, als "staatliche Sponsoren des Terrors" betrachtet werden können, die den Einsatz militärischer Gewalt von Amerika aus rechtfertigen. Russland und China sind wichtige Geschäftspartner des Iran.

Bei diesem hohen Grad an Antagonismus und Doppelzüngigkeit ist es kein Wunder, dass Chinas Aussenministerium am 10. Juni ankündigte, dass es nicht an gemeinsamen dreiseitigen Abrüstungsgesprächen zwischen den USA und Russland teilnehmen werde. Wenn Amerika seine Absicht bekunden würde, seine aussenpolitische Doktrin in Richtung einer wirklich kooperationsfreundlichen Perspektive zu ändern, dann ist es zweifellos so, dass China solche Vorschläge mit Begeisterung annehmen würde. Aber bis dahin ist China offensichtlich nicht bereit, irgendeinen Teil seiner ohnehin geringen nuklearen Abschreckung von 300 Sprengköpfen aufzugeben (im Vergleich zu Russland und den USA, die jeweils 6000 besitzen).

Das ganze Problem ist Trump, denn er ist zu schwach und auch zu wankelmütig, sich gegen die kriegerische Doktrin der Kriegshetzer in beiden Parteien, im Pentagon und in der Rüstungsindustrie durchzusetzen. Da kann er noch so viel erzählen und versprechen, er will die endlosen Kriege beenden, aus Afghanistan und dem Nahen Osten die Truppen abziehen, die NATO den Europäern überlassen und eine Multipolare Welt akzeptieren. Er sagt vieles und macht was ganz anderes, je nachdem wer ihm gerade ins Ohr flüstert. Von Israel wird er sowieso gesteuert und erfüllt alle Wünsche.


Wer bezahlt die Expansion der NATO jetzt auch in den pazifischen Raum, um das Programm NATO 2030 umzusetzen? Die Steuerzahler der NATO-Mitgliedsländer. Und wissen die Soldaten, die der Bundeswehr, sie müssen in Zukunft auch auf der anderen Seite der Erde Europa "verteidigen" und dort sterben? Dabei geht es nur um westlichen Imperialismus und Weltbeherrschung aus ökonomischen Gründen. Um die Werte - Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit - geht es ganz sicher nicht, ist es noch nie gegangen. Siehe was die NATO mit ihren Bombenkrieg aus Libyen gemacht hat, einen völlig zerstörten Staat.

Laut aktuellem Tweet der Bundeswehr geht es bei der Baltic Operations 2020 darum, mit 19 NATO-Alliierte und Verbündete auf der Ostsee den Ernstfall zu üben. Ziel ist die Zusammenarbeit bei Luftabwehr, U-Bootaufklärung und dem Kampf gegen Piraterie. Wie bitte??? Hab gar nicht gewusst, dass es auf der Ostsee Piraten gibt. Sind die Vikinger mit Geisterschiffen auferstanden und wieder am Plündern oder was? So eine verlogene Begründung!!!

Wer ist dieser Stoltenberg überhaupt? Der hat genauso wenig eine demokratische Legitimation als NATO-Generalsekräter wie die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen plus die ganze Verbrecherbande die in Brüssel sitzt und über unsere Köpfe hinweg über Kriege entscheidet. Deshalb, die NATO muss als Kriegsmonster endlich weg, aufgelöst werden und verschwinden. Eine expansive Existenzberechtigung mit erfundenen Feindbildern zu begründen muss aufhören. Ist doch der helle Wahnsinn was die NATO-Führung wieder vor hat, jetzt neben Russland sich auch noch mit China anzulegen.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Danke Freeman, dass du nicht müde wirst den Menschen die Wahrheit zu erzählen.
    Auf das du uns lange erhalten bleibst und weiterhin so fleißig.

  1. Ka sagt:

    "...auf eine umfassendere politische und ökologische Dimension auszudehnen" Das heißt noch mehr Geoengineering, das heißt noch mehr Naturkatastrophen, die von uns finanziert werden, das heißt noch mehr Druck auf die Bevölkerung die am bösen Klimawandel schuld ist und natürlich noch mehr ihre Rechte aufgeben soll. Ich hoffe ich hab das falsch verstanden.

  1. Anonym sagt:

    2030 ist ziemlich lang. Ich denke höchstens 5 Jahren befinden wir uns im 3 Weltkrieg.
    Die Voraussetzungen für den 3 Weltkrieg sind erfüllt. Jetzt heißt es abwarten und eier schaukeln, denn unternehmen können wir nix dagegen.

  1. Freeman sagt:

    Das haben die deutschen Volksgenossen im Großdeutschen Reich auch gesagt und sind in den Untergang marschiert. Nur ganze zwei Mutige von den 90 Mio Feiglingen haben echt versucht den Führer zu beseitigen, Georg Elser und Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Der dritte war ein Schweizer, Maurice Bavaud. Alle drei wurden hingerichtet.

  1. Peter Paul sagt:

    Das Buch von Michail Gorbatschow "Was jetzt auf dem Spiel steht" kann nur empfohlen werden.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman!

    Super Artikel! 😀

    Nur ich möchte auf eine kleine Winzigkeit aufmerkdam machen: Man gucke mal auf die Gründungsdaten von der NATO und dem Warschauer Pakt!
    Die NATO wurde zuerst gegründet, der Warschauer Pakt eine Reaktion!!!

    Genauso ist es mit der Kuba-Krise! Zuerst haben die USA Atombomben in der Türkei stationiert, dann die UdSSR Solche in Kuba!

  1. Alternativ sagt:

    Das mit Georg Elser wusste ich nicht. Danke Dir, Freeman

  1. 3. Weltkrieg?
    wir hatten in der Menschheitsgeschichte noch NIE einen Krieg an dem soviel Nationen gleichzeitig teilgenommen haben wie jetzt. Die Gesellschaft steht vor einer lang lang lang geplanten Umkrempelung. Wer auch nur ansatzweise Freemans Blog verfolgt müßte wissen und sogar fühlen was hier abgeht. Auch wenn er nicht mit allem Recht behalten hat so spiegelt er doch nur wieder was wir alle sind: unperfekt. Aber wir sind keine Rassisten, Antisemiten, VT's oder Aluhutträger. Die Lüge ist so groß geworden, dass sie uns alle im Wald stehen lässt und wir sehen die altbekannten Bäume nicht.

    Alle Staatsgewalt geht dem Volke aus

    das muss verhindern werden.

    Der größte Feind der Menschenrechte ist der gleichgeschaltete, desinformierte Bürger.

    Artikel 146. Bitte. Jetzt.

  1. H. Kern sagt:

    @Flansch Dieter Prell,
    noch nie ging die Staatsgewalt vom Volke aus.
    Demokratie ist keine Volksherrschaft, sondern eine Tyrannei, wo den Untertanen eingeredet wird, sie seien der Souverän.

    Wer regiert denn in "demokratischen" Staaten ?
    Im Normalfall die Parteien. Hört sich irgendwie noch nach Mitbestimmung der Bürger an, ist es aber nicht.

    Versuchen Sie mal, Ihrem Partei-Bonzen einen Wunsch mitzuteilen. Der interessiert sich überhaupt nicht dafür. Er stimmt so ab, wie es der Fraktionsvorsitzende vorgibt, sonst wird er bestraft und diszipliniert.

    Er sagt dem Fraktionsvorsitzenden, wie abgestimmt werden soll ?
    Das sind maximal ein paar Leute. Der Parteivorstand eventuell noch. Und wer sagt dem Vorstand, wie abgestimmt werden soll ?
    Richtig: Die "Berater", die Lobbyisten oder die Freimaurerlogen, wo die Vorstände Gehorsam geschworen haben. Oder ausländische Geheimdienste oder Regierungen.

    Wo bleibt da das Volk ?
    Hat absolut nix zu melden. Ist lästiges Stimmvieh, das betrogen und ausgebeutet wird.

  1. Anonym sagt:

    Auch wenn bei einem Weltkrieg alle verlieren, wird es doch jemand geben der gewinnt. Sonst würde es nicht gemacht. Dieser Jemand darf sich allerdings nicht zu erkennen geben.

  1. Freeman sagt:

    Warum hat die reiche "Elite" sich in der südlichen Hemisphäre ihre Refugien und Bunker gebaut? Weil sie wissen was kommt und sie meinen, dort überleben zu können, wenn die Weltbevölkerung auf unter 1 Milliarde reduziert wurde.

  1. Anonym sagt:

    Das bringen diese Sch...typen wirklich fertig, über sechs Milliarden Menschen zu töten? So etwas ist satanistisch hoch was weiß ich!

  1. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Ich habe mir gerade den Bericht von dir von JFK, durchgelesen. JFK, wollte den Sumpf der CIA, trockenlegen mit Ihren Aktionen in Südamerika und egal wo auf diesen Planeten. Wenn man sich nach dem Tod von JFK anschaut das sein Auftragsmörder Lyndon B. Johnson President geworden ist. Es gibt nach JFK kein einzigen, ich wiederhole keinen einzigen US Presidenten der nicht Krieg mit der NAHTOD Organisation durchgeführt hat.

    Obama hat in seiner gesamten Amtszeit, keinen einzigen Tag ohne Krieg gelebt.

    Der Medienkrieg, hat ja schon bei JFK, Ermordung funktioniert, genauso bei 9/11. Wir sollen das glauben was uns im, Fernsehen gezeigt wird.

    Die Amerikaner wollen das die EU, ihre eigene Armee aufbauen. Macron ist ein großer befürworter für die EU Armee.

    Das ist deren Plan nach dem Europa sich, in einen Krieg verstrickt mit Russland und China schauen die USA Eliten zu wie wir hier zugrunde gehen.

    Mit der Vollendung von Nord Stream 2, hätten wir wirklich ein Zeichen setzen können. Was ist passiert?, die US Regierung bestraft die deutsche Regierung weil sie Ihre Energieunabhängigkeit, haben will.!

    Deutschland ist ein Vasallen Staat, so wie damals in Römischen Reich. Wir müssen das LNG Gas aus Amerika kaufen ansonsten droht Krieg.

    Handelskrieg und Bestrafung.!

    Wo bleibt der Mediale Aufschrei?. Nein wir sollen das LNG Gas aus der Fracking Produktion aus Alaska kaufen.! Die Fracking Produktion ist ein Ökologisches Desaster, da Chemikalien in das Erdreich gespritzt wird um im Schiefer die letzten Tropfen des Erdöls rauszupumpen.

    Der Erdöl Lobby, ist es vollkommen egal, ob die nächsten tausend Jahre Alaska verseucht ist.

  1. Free World sagt:

    Die Pandemie ist beendet – nun gilt das Covid-19-Rechtsverordnungsweitergeltungsgesetz

    Der Bundestag hat die pandemische Lage von nationaler Tragweite aufgehoben.

    Der Bundestag setzt weiterhin das Grundgesetz in weiten Teilen bis Ende März 2022 außer Kraft!
    https://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/200/1920046.pdf

    Der Bundestag hat gleichzeitig das Rechtsverordnungsweitergeltungsgesetz vorgelegt, welches es der Bundesregierung ermöglicht, alle Maßnahmen bis zum 31 März 2022 weiter gelten zu lassen und diese am 16.6.2020 beschlossen

    Dies ermöglicht der Entwurf eines Gesetzes zur Weitergeltung von Rechtsverordnungen und Anordnungen aus der epidemischen Lage von nationaler Tragweite angesichts der Covid-19-Pandemie.
    https://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/200/1920042.pdf

    https://stapper.com/rechtsverordnungsweitergeltungsgesetz/?fbclid=IwAR2JkNKRnMYn8TiScEDcQ9G9jhAs5uNWYPhsR7KSX0JUbRqSwIbRSYR78pM

    ... und der deutsche Michel pennt mal wieder

  1. Anonym sagt:

    Freeman, das ist einer deiner besten Texte, die ich kenne. Leider nur wieder die Wahrheit. Und leider wird es so kommen, dass einige wenige es wissen, es aber nicht verhindern können. Das System wird ungebremst gegen die Wand fahren. Zweimal ist es passiert, das dritte Mal steht bevor. Schade um unsere Kinder.

  1. rnrradio sagt:

    das legale internet ist der 3. WW

  1. Wolf sagt:

    Wieder einmal hervorragend die ganze, zu erwartende Entwicklung, in wenigen Sätzen zusammen gefasst.Genauso wird es auch kommen.Schlimm ist nur, dass viele Menschen dieses Planeten es nicht registrieren. Über den MIK ( Militär-Industriellen-Komplex haben wir schon in den 80-er Jahren philosophiert, und so, wie damals vorausgesagt , ist es gekommen.Die USA wollten die damalige UdSSR im Wettrüsten militärisch und wirtschaftlich in die Knie zwingen, was ihnen aber nicht so gelungen ist. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde schriftlich besiegelt, dass es keine Osterweiterung der NATO gibt. Wie sieht es denn heute aus, es ist einfach erbärmlich. Ich bin unsäglich enttäuscht.

  1. mathias sagt:

    Absolut richtige Einschätzung. Diesen Typen wie Stoltenberg und US- oder NATO-Generälen könnte man den Film "Dr. Seltsam, oder wie ich lernte die Bombe zu lieben" vorführen und die würden es gar nicht bemerken, wie krank sie eigentlich schon im Geiste sind. Die würden sich wahrscheinlich schon wieder erkennen, aber das noch als lustig empfinden, also die Rollen, die sie spielen. Und ein Schicksal wie in diesem Film gönne ich diesen erbärmlichen Figuren auch. Ihre Vielweiberei, um die richtige Rasse, Kultur vorwärts zu bringen, weil man den Feind endlich mit Millionen von Toten zur Strecke gebracht hat, gönne ich ihnen auch noch und dass sie aus ihren Bunkern dann niemals mehr herauskommen. So oder so hat Stanley Kubricks Meisterwerk einen Finger in die Wunde Amerikas gelegt, wie krank und kriegerisch diese amerikanische Seele eigentlich ist.

  1. Stussi sagt:

    Volle Zustimmung, bis auf das Trump-bashing. Der "mächtigste Mann der Welt" ist umgeben von Intriganten, manipulativen Psychopathen, Erpressern (z.B. die FED) und seit er dem Islamismus entgegentritt, hat er sogar Feinde unter den Veteranen, von denen viele (nicht die hellsten Kerzen auf der Torte) während ihrer Einsätze zum Islam konvertiert sind. Ich fürchte, daß die Alternative zu Trump, falls er nicht wiedergewählt wird, keineswegs Joe Biden sein wird. Der würde kurz nach Amtsantritt für nicht geschäftsfähig erklärt werden und dann übernimmt der Vize. Man kann gespannt sein, wer das sein soll: Michelle Obama, Occasio-Cortez oder gar die alte Hillary?
    Manche sagen auch, daß es in den USA gar nicht mehr zu regulären Wahlen kommen wird, sondern daß die einzelnen Staaten entlang der ideologischen Bruchlinien ihre Unabhängigkeit erklären. Genau das, was Lincoln im Sezessionskrieg verhindern wollte, denn das wäre das Ende der Großmacht USA.