Nachrichten

Laut Westen sind russische Opfer keine

Dienstag, 4. April 2017 , von Freeman um 08:00

Bei einer Explosion in der Metro von St. Petersburg am Montag wurden 14 Menschen getötet und über 50 verletzt. Die Explosion fand um ca. 15:30 Uhr im 3. Wagen einer Zugkomposition auf der Linie 2 zwischen den Stationen Sennaya Ploshchad und Tekhnologichesky Institut statt. Der Zugführer blieb nicht im Tunnel stehen sondern fuhr zur nächsten Station, wodurch die Passagiere sicherer flüchten konnten, Hilfskräfte besseren Zugang hatten und so vielen Menschen das Leben gerettet wurde.

Zuerst möchte ich den Familien der Hinterbliebenen mein tiefst empfundenes Beileid ausdrücken.






Präsident Putin befand sich am Montag auch in St. Petersburg. Er ging zur Tekhnologichesky Institut Station, um Blumen für die Opfer abzulegen und ihnen zu gedenken. Es wurden drei Tage Trauer angeordnet.


Alle möglichen Ursachen werden untersucht, einschliesslich Terrorismus, sagte Präsident Putin nachdem tragischen Ereignis. "Selbstverständlich werden wir alle Varianten in Erwägung ziehen, einfache Kriminalität, aber zuallererst eine terroristische Natur", sagte er.

Bis jetzt am Dienstagmorgen wurde noch nicht ein Terroranschlag bestätigt und es sind auch keine Verdächtigen als mutmassliche Täter offiziell genannt worden. Die einzigen die alles schon wissen sind die westlichen Medien, wie CNN, die über einem "Inside Job" spekulieren und behaupten, Putin steckt dahinter, um von den internen Problemen abzulenken.

Ausgerechnet die Fake-News-Medien, die sonst vehement gegen Verschwörungstheorien sich stellen und diejenigen als Spinner und Geisteskranke bezeichnen, die solche äussern, verbreiten jetzt diese absurden Theorien über wer hinter diesem Ereignis steckt und die Motive dahinter. Natürlich ist es wie bei allen anderen wieder Putin als Täter.

Egal was auf der Welt passiert, Putin ist an allem schuld. Dabei wäre die klassische Vorgehensweise bei einer "False Flag", sofort die Täter zu nennen und den Hass der Bevölkerung in die gewünschte Richtung zu lenken, weg von sich selber. So wie bei 9/11, 7/7, Madrid und Hebdo. Das ist hier nicht passiert, sondern man ist offen wer als Täterschaft in Frage kommt.

Der andere Bösewicht in den Augen der Fake-News-Medien hat gegenüber Putin sein Beileid ausgedrückt. Präsident Trump hat im Namen der Amerikaner Präsident Putin am Montagabend angerufen. Beide sind sich einig, Russland und USA sollen den Terrorismus gemeinsam bekämpfen, sagte der Kreml.

Ich möchte darauf hinweisen, bevor man in das Gebäude eines Bahnhofs oder Flughafen in Russland eintreten kann, gibt es bereits eine Sicherheitskontrolle des Gepäcks und der Person. Diese Massnahme gibt es schon seit vielen Jahren, seit dem Anschlag auf den Flughafen Moskau-Domodedowo am 24. Januar 2011, wobei 36 Menschen getötet und weitere 152 Personen verletzt wurden.

Angeblich gab es zwei Täter. Einer soll eine Bombe in einer Aktentasche unter einem Sitz in der U-Bahn platziert haben. Der andere soll eine Bombe an der Metro-Station Ploschtschad Wosstanija (Platz des Aufstands) deponiert haben. Der zweite Sprengsatz wurde von Sicherheitskräfte entdeckt und entschärft.

Deshalb, ich weiss nicht wie man trotz Personenkontrolle mit einer Bombe überhaupt durchkommt ... oder gibt es keine Kontrolle an den Eingängen der Metro in St. Petersburg?

Da die Ergebnisse der Untersuchung abgewartet werden müssen, beteilige ich mich an keiner Spekulation über die Täterschaft. Was ich aber kommentieren möchte, ist die unterschiedliche Reaktion der westlichen Medien und der Politik über die Toten und Verletzten in St. Petersburg. Der Eifelturm in Paris, das Brandenburger Tor und auch das Empire State Building haben nicht die russischen Farben aus Solidarität gezeigt, so wie sie es bei gleichen Ereignissen tun.

"Das Brandenburger Tor wurde für jüdische, türkische, schwule und britische Opfer angestrahlt. Werden wir die russische Flagge auch sehen?"



Ist nicht passiert, weswegen ich die Überschrift für diesen Artikel gewählt habe, "Laut Westen sind russische Opfer keine" ... die man betrauern muss. Damit wird die Doppelmoral, Heuchelei und anti-russische Einstellung des Westen und der Gutmenschen wieder deutlich, die sonst Krokodilstränen über westliche Opfer vergiessen.

Dabei ist Präsident Putin fast immer der Erste, der den Familien in Ländern sein Beileid ausdrückt, wenn Menschen durch Anschläge im Westen sterben.

Laut Berliner Senat werden die Farben Russlands nicht ausgestrahlt, um der Opfer des Anschlags in St. Petersburg zu gedenken, weil St. Petersburg keine Partnerstadt von Berlin ist. Eine fadenscheinige Ausrede, denn London, Nizza, Brüssel, Istanbul, Paris, Orlando - sie alle waren in den vergangenen Jahren Schauplätze des Terrors. Manche sind Partnerstädte von Berlin, aber nicht alle.



Wenn Russen sterben, dann ist das keiner Trauer wert. Das zeigt wieder die arrogante, überhebliche, gefühllose, rassistische Einstellung des Westen mit seinen ach so "menschlichen Werten". Die gleiche Gefühllosigkeit äussert sich wenn Bomben der NATO Zivilisten in Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien oder Jemen töten.

Der Bürgermeister von Tel Aviv, Ron Huldai, hat seinen Amtssitz mit den russischen Farben anleuchten lassen.



Auf der anderen Seite, wie nach dem Anschlag in London am Westminster vor wenigen Tagen, haben die Konsumenten der arabischen Facebook -Seite vom Nachrichtensender Al-Jazeera ihre Freude über die Explosion in St. Petersburg zum Ausdruck gebracht und die Ermordung von 14 Menschen gelobt.


Daumen nach oben und Smilies wurden während der Berichte über St. Petersburg gepostet.

Für Mark Zuckerberg ist es völlig in Ordnung, Freude über den Tot von Russen zu zeigen, aber er zensiert alle alternativen Medien und dessen Nachrichten, die den Linksfaschisten und Establishment nicht passen.

-------------------

UPDATE: Das russische Untersuchungskomitee hat die Identität des Selbstmordattentäters festgestellt. Es handelt sich um den 22-jährigen Akbarzhon Dzhalilov, geboren am 1. April 1995, aus Kirgistan, eine ehemalige Sowjetrepublik und Staat in Zentralasien. Der selbe Mann soll auch die zweite Bombe in einer Tasche in der Station Ploschad Vosstaniya hinterlegt haben, die man entschärfen konnte. Die Kirgisen sind eine turksprachige Ethnie und die meisten sind sunnitische Moslems.


Offizielle der Staatssicherheit sagen, Dzhalilov stammt aus Osh, eine volatile Region in Kirgistan. Es ist eine Brutstätte für radikale Islamisten und Extremisten in Zentralasien. Die ISIS hat hunderte Terroristen aus Osh im Krieg gegen Syrien rekrutiert. Keine Gruppe hat bisher die Verantwortung für den Terrorangriff übernommen.

Mittlerweile sind drei verletzte Opfer gestorben, was die Zahl der Toten auf 14 erhöht.

---------------------

Da es die deutschen Offiziellen nicht machen ...

insgesamt 24 Kommentare:

  1. Sarali 33 sagt:

    Wie lautet das Sprichwort? Was ich selber tu, traue ich auch andere zu...
    Auch mein herzliches Beileid für die Hinterbliebenen. Schrecklich, mal wieder!

  1. Unverständlich, unglaublich wie die Köpfe der Menschen hier instruiert sind und werden. Ich hoffe sehr, dass dies irgendwann aufhört. Letzlich sind alle Menschen, Menschen. Ob Russen, Amerikaner, usw
    Wie kalt müssen Menschen sein, die nur Trauer empfinden für die Ihren und die, die vermeindlich ihrer Meinung und auf ihrer Seite stehen?

    Hier möchte ich noch auf eine Aktion hinweisen: https://www.dermarsch2017.de/

    Vielleicht gibt es hier Menschen, die diese Aktion unterstützen und dort aktiv werden wollen.

  1. Sehr geehrter Freeman, das sind keine Linksfaschisten, das spricht allem linken ( Emanzipation der Menschheit ) Hohn. Das sind schlicht Faschisten, die in einem von den Herren"menschen" Dynastien, der City und Wall Street, in ihrem Machtbereich installierten Faschismus, ihre Erfüllungsgehilfen sind.

  1. Freeman sagt:

    In welcher längst vergangenen Welt lebst du, wenn es sie überhaupt gab? Die "Linken" und "Umweltschützer" sind schon lange die echten Faschisten und Kriegstreiber. Wer hat denn als erster die Bundeswehr in einen völkerrechtswidrigen Krieg befohlen, den gegen Serbien? Es war eine Rot-Grüne Bundesregierung. Wer hat die Bundeswehr nach Afghanistan in einen Krieg unter Bruch des Grundgesetz geschickt, um Deutschland am Hindukusch zu verteidigen? Es waren die selben Grünen und Sozialisten ... nicht die CDU und Rechten. Der "linke" Obama mit der "linken" Hillary" haben mehr Kriege gemacht als die Vorgänger. Obama, der Friedensnobelpreisträger, ist der erste Präsident, der in den ganzen 8 Jahren Amtszeit Kriege führte. Die Antifa sind die SS- und SA-Schlägertruppen von heute.

  1. Nur noch Ekelhaft was medial da abgeliefert wird.
    Habe auch Gestern mal auf N-TV geschaltet.O-Ton, "es könnte Putin gewesen sein"

    Schrecklich!

  1. Epiktet sagt:

    Ich möchte bei dieser Gelegenheit den Hinterbliebenen ebenfalls mein herzliches Beileid aussprechen!

    Die Reaktionen / Spekulationen der Mainstreampresse bei diesem Anschlag sind einfach nur schändlich und menschenverachtend!!! Hier sind Menschen umgekommen bzw. wurden Opfer eines hinterhältigen Anschlags!! So ein tragisches Unglück für seine eigenen politischen Zwecke auszuschlachten, ist einfach nur perfide und in höchstem Maße pervers!!! So steht es um die Moral dieser verkommenen westlichen Wertegemeinschaft! Wie menschlich entartet muss man denn sein, dass man in diesem Fall nicht einen Funken Mitgefühl & Anteilnahme aufbringen kann???

  1. Freeman, regen Sie sich nicht auf. Bei den Anschlägen in der BRiD wurde das Brandenburger Tor auch nicht angestrahlt. Der Tag wird kommen, da wird dieses Imperialistische Pack hängen!!! Ich schäme mich wirklich für mein Land und frage mich wo die treuen Deutschen sind.

  1. So viel ich weiß, gibt es in den russischen Metrostationen keine extra Kontrollen. Das mal zum Inhalt des Beitrages.
    Ich trauere auch mit den Angehörigen der Opfer und dem ganzen russischen Volk.

  1. Übersicht der Partnerstädte von Berlin, zu finden auf https://www.berlin.de/rbmskzl/politik/internationales/staedtepartnerschaften/

    "Das Land Berlin unterhält Partnerschaften mit 17 Städten auf der ganzen Welt, die größtenteils unmittelbar vor und nach der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahre 1990 abgeschlossen wurden.
    Diese sind Brüssel, Budapest, Buenos Aires, Istanbul, Jakarta, London, Los Angeles, Madrid, Mexiko-Stadt, Moskau, Paris, Peking, Prag, Taschkent, Tokio, Warschau und Windhuk."

    Leider habe ich keine Ahnung welche Farben in der vergangenheit an das Brand.-Tor gestrahlt wurden. Gefühlt ist die Ausrede des Berliner Senates "scheinheilig".
    Wenn man solidarität mit den opfern in form von farbenspielen ans Brand.-Tor strahlt, spielt es keine Rolle welche Stadt betroffen ist.

    Widerliche Scheinheiligkeit des Berliner Senates meiner Meinung nach....

  1. boogieman sagt:

    Auch von mir mein Beileid an die Hinterbliebenen der Opfer. Wann hört endlich dieses Gemetzel an Unschuldigen auf, damit meine Ich auch die Morde der USA und Nato vor allem an der Zivilbevölkerung in den von ihnen entfachten Kriegen, dies alles schreit zum Himmel. Mögen die dafür Verantwortlichen eines Tages ihr am Krieg verdientes und somit verfluchtes Geld fressen müssen und daran ersticken.

  1. Hallo Freeman, komm wieder runter und entspann dich. Übrigens, diese CDU ist keinen Hauch besser. Auch dieses Pack spielt die zugedachte Rolle, zur Zeit die der Zerstörung durch Migration und Raub für dessen Finanzierung. Ebenso ist die verlogene und heuchlerische Abgebrühtheit der BRiD-Statisten nicht mehr zu ertragen. Ich glaube wir marschieren geradewegs auf einen Höhepunkt der Korruption und des Verrates an den Nationen bzw. deren geplanter Versklavung zu. Manchmal denke ich, recht so, ihr habt es nicht anders verdient. Leider ist das keine Lösung. In diesem westlichen Schuldgeldsystem der Lüge und des Betruges sehe ich keine Zukunft, aber auch kein Ende. Der Zweibeiner ist ein evolutionärer Unfall, ein Fehlgriff der Natur. Ein Gott würde nicht so fehlschlagen, oder ??

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Bertel sagt:

    Lübeck trauert mit.

    Im Gedenken an die Opfer von St. Petersburg meine aufrichtige Anteilnahme für die Hinterbliebeen.

    Gegen die verlogenen Speichellecker des Berliner Magistrats.
    Gegen die Dämonisierung von Russland.

    Für den Frieden der Völker und die Freundschaft der Völker.
    Nieder mit den Kriegshetzern

    Je suis St. Petersburg

  1. redlope sagt:

    Die derzeitige BRD-Regierung ist einfach nicht mehr zu ertragen! Sie ist kleingeistig, peinlich und kennt nicht einmal die minimalsten Grundregeln guter diplomatischer Manieren. Einfach nur schändlich.
    Und ich fürchte, dass das irgendwann (mal wieder) alle Deutschen ausbaden müssen. Kotz.
    Interessant vor allem ist auch die Anteilnahme des russischen Präsidenten und die Berichterstattung über die Opfer.
    Beim Berliner Weihnachtsmarktattentat waren es nur Polen und Israel, die öffentlich um ihre Opfer getrauert haben. Die Namen der deutschen Opfer suchte man vergebens.

  1. @ Thomas Hessel
    Bzgl, der Zweibeiner Fehlgriff der Natur und all das.....
    Die gnostische Lehre, insbesondere Miguel Serrano geben die Antwort darauf....was es mit dieser surrealen Hölle hier auf sich hat
    (Russland ist noch eines der wenigen Gebiete, die es noch halbwegs schaffen, sauber zu bleiben, gemessen am Rest der Welt)

  1. fiume sagt:

    mein Beileid allen Angehörigen und Hinterbliebenen der Opfer.

  1. "Da es die deutschen Offiziellen nicht machen ..."

    Freeman, ich schließe mich Dir Wort für Wort an. Seit mehr als 60 Jahren lebe ich in der BRD, aber noch nie in meinem Leben habe ich mich so geschämt, wie ich es für Deutschland tun muss. Ich könnte heulen vor Wut und vor Scham...

  1. Unknown sagt:

    Dresden. Gibt es eigentlich noch die Montagsdemos?

  1. Goodbye EU sagt:

    Der IS hat den Russischen Bären geweckt. Keine gute Idee.

  1. Nachdenker sagt:

    Dresden - Partnerstadt von St.Petersburg - zeigt Flagge!
    Der Kulturpalast wird in den russischen Farben angestrahlt.
    Die LVZ-Leipziger Volkszeitung berichtet darüber.

    http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/News/Kulturpalast-in-Dresden-leuchtet-nach-Anschlag-in-russischen-Farben

  1. Juzzy E sagt:

    Köln trauert! Im Namen von allen aus Köln möchte ich unser Mitgefühl ausrichten allen Angehörigen, Familien und Freunde der Opfer!
    Möge Gott ihnen Kraft geben, während dieser Zeit und sie bald wieder aufrichten!
    Ich schäme mich ebenso für mein Land. Wie kann man bei Menschen, die verstorben sind keine Anteilnahme zeigen, weil die Stadt, wo der Anschlag passiert ist, keine Partnerstadt Berlins ist??? a! Ich möchte trotz allem mein herzlichstes Beileid aussprechen!

  1. Skeptiker sagt:

    Nein Freeman, dass ist keine Doppelmoral. Diese Bastarde haben überhaupt keine. Da ist nichts Menschliches zu finden. Null !!! Mein tiefempfundenes Mitgefühl gilt den Opfern und den Hinterbliebenen.

  1. Aka Pella sagt:

    @Unknown

    Ja, die Demos gibts noch. Es wird nur nicht mehr darüber berichtet. Es sei denn, auf dem Armaturenbrett eines Polizeiautos liegt ein alternatives Magazin, da wird gleich ein Fass aufgemacht.
    Was ich so mitbekomme, ist die Stadt gespalten. Ich kenne viele Gutmenschen, die die Ernst der Lage nicht begreifen (wollen), aber auch viele Leute, denen die "Politik" und der Umgang mit den Sorgen der Menschen gehörig nervt.
    Über die (Polizei)Einsätze im Flüchtlingsheim auf der anderen Straßenseite wird nicht berichtet. Neulich wurde beim Einsatz im Flüchtlingsheim die Scheiben von zwei Einsatzwagen zerstört. Täter konnte wohl flüchten. Eine von vielen Storys....

  1. s4ftsack sagt:

    Glaubt ihr es war Zufall... Der Anschlag in Russland und der Giftgas in Syrien? Russland ist abgelenkt und Erdowahn dreht ab.