Nachrichten

„Wir sind wegen dem Öl im Irak“

Freitag, 6. Juli 2007 , von Freeman um 11:12

Der Australische Verteidigungsminister Brendan Nelson hat zugegeben, dass die Sicherheit der Ölversorgung der Hauptgrund ist für die Präsenz der Australischen Truppen im Irak. Er sagt, die Erhaltung der „Sicherheit der Ressourcen“ im Nahen Osten war die Priorität. Die strategische Planung hat unsere Entscheidungen betreffend dieser Region beeinflusst.

Es ist eindeutig, der gesamte Nahe Osten, nicht nur der Irak, sondern die gesamte Region ist ein wichtiger Lieferant von Energie, Öl hauptsächlich, für den Rest der Welt“ sagt Nelson.

Australien nimmt mit 1'500 Soldaten seit 2003 im Irak teil. Es gibt keine Pläne diese nach Hause zu holen.

Dies ist das erste Mal, dass die Australische Regierung zugegeben hat, es gibt eine Verbindung zwischen Truppeneinsatz im Irak und das Sichern der Energieressourcen. (BBC)

-----

Auch wenn der Australische Prämieminister Howard sofort diese Aussage abgeschwächt hat, wird durch einen der es am besten wissen muss bestätigt, was wir alle schon immer gewusst haben, die Kriege im Irak und auch in Afghanistan und sonst wo auf der Welt, sind nur wegen Öl, um die Ressource zu sichern, sprich stehlen. Die Begründung die uns immer erzählt wurde, es geht um eine Bedrohung, um Massenvernichtungswaffen, um die Entfernung eines bösen Diktators, um die Verbreitung der Demokratie ist eine Lüge. Die gleichen Märchen müssen wir uns jetzt wegen dem Iran anhören, denn die sind als nächster dran.

insgesamt 0 Kommentare: