Nachrichten

Es ist Zeit zornig zu werden!

Montag, 23. Juli 2007 , von Freeman um 07:00

Der Hollywood Schauspieler, Filmregisseur und Friedensaktivist Sean Penn sagt:

Da haben wir jemanden wie den ehemaligen CIA Chef George Tenett der in seinem Buch schreibt, er wusste, dass die US Regierung das Amerikanische Volk durch Täuschung in eine Situation gebracht hat, durch die junge Frauen und Männer dieses Landes ermordet werden… dann müssten George Tenett und Dick Cheney und Condoleezza Rice und George Bush verdammt noch mal im Gefängnis sitzen!“

Das folgende Video zeigt die Lügen der US-Regierung, in dem ihre Aussagen vorher und nachher verglichen werden. Damit decken die Mitglieder der US-Regierung ihre eigenen Lügen auf, die sie uns laufend erzählt haben. Es zeigt auch wie zornig Amerikaner auf ihre Politiker reagieren, welche statt das Volk zu schützen, junge Männer und Frauen in Kriege schicken, um für diese Verbrecher die Dreckarbeit zu erledigen.


Wir dürfen uns was auf der Welt passiert nicht mehr gefallen lassen, dass Millionen unserer Mitmenschen sterben, wegen der Machtgier der Elite. Es nützt ja alles nichts was bisher gelaufen ist. Jeden Tag sehen wir wie unsere Freiheiten und Rechte im Namen des "Kriegs gegen den Terror" immer mehr eingeschränkt werden. Egal in welchem Land in der westlichen Welt, überall übernehmen die sicherheitsgeilen Faschisten die Kontrolle und installieren schrittweise den Polizeistaat, immer unter dem Vorwand "uns zu schützen". Wir merken es gar nicht mehr, weil es schleichent passiert. Was ist eigentlich mit uns los? Schlafen wir alle?

Wir wissen doch was passiert. Wir wissen wie alle Regierungen uns permanent anlügen. Wie sie uns von oben bis unten verarschen. Egal welches Thema wir nehmen, ob die Ereignisse vom 11.September, oder die Kriege in Afghanistan oder Irak, die Verteufelung der Muslime, die diversen "Bombenanschläge", die Klimaerwärmung, die Virenkrankheiten... alles ist ganz klar auf Propaganda und Lügen aufgebaut, damit sie uns Angst machen können und wir willenlos alles akzeptieren.

Die ganzen Demonstrationen wo Millionen auf die Strasse gegangen sind haben nichts gebracht. Die Politiker, die Parteien und die Parlamente, tun nichts. Die Meinung der Bevölkerungen und der ganzen Welt bewirkt nichts. Wahlen bewirken nichts. Die UNO macht auch nichts. Und die gekauften Medienhuren machen sowieso nichts. Die Mächtigen am Ruder und speziell die kriminelle Bush-Regierung wissen das und machen was sie wollen. Ja sie machen immer mehr, denn ihr Apetit is grenzenlos, sie werden zu einem immer grösseren Monster.

Was muss geschehen und wie können wir das aufhalten? Vielleicht sollten wir die Geschichte betrachten und uns mal die Französische Revolution als Beispiel anschauen. Die Franzosen haben auch ein monarchistisches, absolutistisches, perverses, ungerechtes und unterdrückendes System durch Solidarität und Aktionen beseitigt. Wie lange wollen wir noch zuschauen und nur darüber diskutieren? Wie gross muss der Schmerz noch werden, bis wir sagen, genug ist genug?

Wir müssen unsere politische Ausrichtung von Links bis Rechts aufgeben und zusammen für ein Ziel arbeiten, was ist gut für die Menschen und für unser Land. Wir müssen jetzt Patrioten sein. Die Elite sind doch alles Verräter und Zerstörer der Verfassungen und der Demokratien. Sie wollen uns nur als dumme Schafe zur Schlachtbank führen, eine Diktatur einrichten und endlose Kriege machen. Dagegen müssen wir uns aktiv wehren. Sie wollen die absolute Macht, der Traum aller Despoten. Aber sie müssen scheitern... weil so etwas immer gescheitert ist. Die Kraft der Freiheit wird über die zynische Demagogie siegen.

Wir müssen aufhören uns als einzelner zu sehen und uns einreden "Ich kann ja sowieso nichts verändern!" Wir müssen begreifen, dass wir nicht allein sind auf der Welt. Es gibt viele von uns, ja wir sind sogar die Mehrheit.

Wir wollen alle in Frieden leben und nicht dauernd Angst haben. Wir wollen nicht das unsere Kinder für sinnlose Kriege irgendwo auf der Welt sterben oder zerstören und töten müssen. Wir müssen zornig werden und ausrufen, bis sich die Situation ändert!

Aber diese wird sich nur verändern wenn wir uns solidarisieren. Wir müssen alle zusammen endlich zornig werden und nicht gleichgültig wie bisher sein. So wie in diesem Film, wo der Schauspieler Peter Finch es uns mal richtig vormacht...

...es ist Zeit zornig zu werden!

insgesamt 20 Kommentare:

  1. NuoViso sagt:

    Ich bin schon lange zornig! Ich finde es gut, dass sich endlich einige Leute öffentlich zu Ihren Erkenntnissen bekennen. Aber es sind noch viel zu wenige.

  1. Kassandra sagt:

    Meines Erachtens gibt es 2 Wege. Den ersten hast du sehr gut beschrieben. Nämlich endlich mal mit Thors Hammer auf den Tisch zu hauen, dass die Erde bebt.

    Ein anderer und meines Erachtens nach genau so wichtiger, ist die Förderung der Menschlichkeit, Solidarität und Sozialität untereinander.

    Die angelegten Ziele der "Elite" sind ganz klar: Missgunst, Hass, Neid, Angst und Bösartigkeit zu entwickeln und zu schüren. Damit sind wir erstens abgelenkt und zweitens uneins. Natürlich werden wir nebenbei durch die Medienmaschinerie mit allem möglichen Unsinn beschäftigt. Freemans Feminismusartikel sind nur ein Beispiel! Konkurrenzdenken, Arbeitsplatzsuche, Bedürfniserweckung mittels Werbung, Sex- und Gewaltverherrlichung, Mautdiskussionen und ähnliches, das Leben der Promis, die Schwarzgeldaffären und Lustskandale gehören ebenso dazu, um unsere Truemanshow aufrecht zu erhalten.

    Den ganzen Müll sollten wir von uns werfen und versuchen wieder zu uns selbst zu finden. Zu uns, zur Menschlichkeit und vor allem zur Liebe. Sie ist der Schlüssel zu allem. Wer sein Herz sprechen lässt, bzw. ihm mal zuhört, der weiss sehr wohl das Wahre von der Matrix zu unterscheiden. Das Herz weiß nämlich, was wichtig ist und was richtig ist!

    Die Menschen sollten wieder untereinader füreinander da sein. Gebt dieser sogenannten Medienhure und deren Poltikschlampe keine Chance! Setzt euch über Religionen, starre Denkmuster, niedere Motive und Propagandamache hinweg. Hört auf euer Inneres und auf die Natur, dann seid ihr gut beraten.

  1. Anonym sagt:

    Ich beobachte das ganze Treiben der Mächtigen jetzt schon Jahrzehnte, versuche immer wieder aufzuklären usw. Ehrlich gesagt denke ich es ist sinnlos. Die meisten Leute wollen so leben, genau so und nicht anders.
    Zorn bringt da gar nichts, das gefällt den blöckenden Schafen, denn sie Wissen dass die von den Schweinen gerufenen Hunde ihnen jetzt eine Reality-TV Show bieten (ich denke George Orwells "Farm der Tiere" ist jedem hier bekannt).
    Wenn ich solchen Gedanken nachhänge steigt in mir manchmal der Traum hoch dass ein paar der Mächtigen einsehen dass es das einfachste wär wenn man diesen notorisch "Unzufriedenen" die Möglichkeit bietet den Planeten zu verlassen indem man ihnen Zugeng zu den Akten der Hanebau Projekten der Nazis, und zu den unverfälschten Patenten von Tesla gibt. Naja, Träume sind etwas herrliches, aber die Realität holt einen immer wieder ein. DOch: Die Hoffnung stirbt zuletzt, lol.

  1. Anonym sagt:

    Natürlich die Hoffnung ist ja noch da. Der kleine Grashalm, der bei dem kleinsten Windstoß umknickt und an dem wir uns festhalten.
    Das Ganze ist traurig. Wie es zugrunde geht. Einerseits: Krieg wird es immer geben, die Menschen sind so. Andererseits: Man bräuchte nur die ganzheitliche Wahrheit über die Elite um zur eigenen zu finden.
    Viele sind gegen diese Machtverhältnisse, denn auf Dauer macht es keinen glücklich, das ist klar, doch das erste, was sie sich sagen ist: Man kann nichts ändern. Die Großen müssten sich zuerst auf einem richtigen Pfad bewegen. Was bleibt? Was wollen wir sein? Das Schaf oder der Wolf.
    Hinzukommt ... wie sieht es seelisch aus? Es wird immer Ungerechtigkeit geben, denn die Menschen werden so erzogen. Die, die am Meisten Gewalt zu spüren bekommen haben, geben sie andere weiter und auch an die Nation. Die Menschen sehen sich selbst im Fernsehen als Politiker und finden das toll. Denn Egoismus ist ja nicht schlimm, wenn die anderen einem nichts bedeuten.
    Solange es Menschen gibt, die eben diese sogenannten Stoßtrupps (wie bei Obama) hinter sich haben und mit ihrem Charisma überzeugen können, ziehen sie alles in den Bann und zerstören somit das Leben der Kleinen, uns.
    Der Mittelstand wird aufgelöst, es gibt nur noch die Armen und die Reichen. Siehe Afrika; Nigeria. Aus Angst ein Bürgerkrieg könnte ausbrechen und Nigeria könnte in zwei Hälften fallen, (Konflikt: Christen - Muslime) geben die Großen den Armen da nichts und stecken sich das Geld lieber selbst in die Taschen.
    Wir können wirklich froh sein, wenn wir den ganzen pardon "Scheiß" nicht mehr miterleben müssen.
    Um wirklich etwas auf die Beine zu stellen und die hohen Tiere zu stürzen, müssen sich viel mehr vereinen.

  1. Anonym sagt:

    Wenn der Wolf weiter leben will,
    so wird er lernen müssen Gras zu fressen!

  1. Anonym sagt:

    Und sich demnach anpassen, was?
    Es ist wie mit diesen ''Randgruppen''. Alleine sind sie individuell doch in der Gruppe wie jeder andere. Doch es gibt immer Menschen, die sich herauskristallisieren. Die dann -wenn sie einen kleinen Weg zur Macht gefunden haben- es auch voll ausnutzen. Dann wird sich nicht mehr mit einem zaghaften Händedruck an den Leuten vorbeigeschlichen, sondern mit Ellbogen, die ins Gesicht gedrückt werden. Wir verstehen uns?

  1. Dark-Nostradamus sagt:

    Das sind sehr interessamte Aspekte die hier hinterlegt werden nur, wer wird diese Rufe hören? Eine hypnotisierte Gesellschaft, auf der gezwungen wird zu leben. Oder der Bürger wurde soweit eingeschüchtert das gesagt wurde "Friss oder stirb". Ich habe die allgemeine Thematik weit verbreitet um wenigstens ein kleinen Schneeballeffekt zu bekommen, aber mir fiel hart auf, dass die menschen alles in ein Topf hauen und sagen; Nicht über Amis und etc schimpfen, denn es gibt genug von uns die böse sind. So erkennt man die Hoffnungdlosigkeit ein Aufschrei, eine weite Interpretation zu starten scheitern zu sehn. Denn Die menschen sind keineswegs verunsichert, denn mehr verängstigt, da die Welt sagt wenn wir was machen gibt es den 3. Weltkrieg. Jeder glaubte sich wehren zu können, alle glaubten gegen jedes Politische Mittel zu sein (z.b. hartz 4, Euro einführung, agenda 2010 usw.) und doch haben wir die Pest am Arsch. Scheiss auf die Umfragen scheiss auf die Mehrheit des Volkes. Ich bin der Meinung man muss die Politik da treffen wo es den am härtesten trifft. Denn Wahlen werden nie was daran ändern die elite klein zu bekommen, denn wir haben keine Wahl. Man sieht das an den Protestwählern die auch kein Erfolg versprochen bekamen. Also was tun? Die mehrheit unter uns! Das Volk davon überzeugen AUFZUSTEHEN. Nur die Frage, wie überzeugt man ein verängstiges Volk, die Warheit weiterzugeben? Und zwar mit deutlicher stimme!
    O.K schon klar das sich das Volk nur da auskotzt wo man am anonymsten bleibt über Boulevart-Blätter, Foren usw. Wir düfen unsre Meinung nicht mit Schweigepflicht vergleichen nur weil wir eine Vergangenheit haben, sondern was in der Welt passiert. Glaube nicht das jemand zum Bäcker geht und sich um 2 euro bescheissen lässt. Hierhinzu muss man dann 3 dimensional denken, denn hier geht es nicht um 2 Euro sindern um unsere Existenz

  1. Anonym sagt:

    Greenmar

    Freeman, was du gesagt hast betreff des zornig seins ist eigentlich richtig, man sollte wirklich dagegen steuern. Beispiel die Französische Revolution… eigentlich benötigt man wirklich so etwas, aber dieses Mal würde der Kampf ganz anders aussehen.
    Wenn man dagegen steuert wird die Welt in Ungleichgewicht kommen, damit meine ich… bevor man überhaupt sich gegen die Machthaber wehren wird, wird ein Kampf zwischen den Wachen und den Schlafenden geben, denn die Schlafenden werden manipuliert mit einer falschen Hoffnung und Sicherheit.

    Als schlafender würde ich sagen: Diesen Verschwörungstheoretikern und Verwirrten muss man Einhalt gebieten, denn wen sie so weitermachen wird unser Land, besonders mein Arbeitsplatz in Schwierigkeiten kommen.

    In Ungleichgewicht und Schwierigkeiten werden diese so oder so kommen, dass ist ja auch geplant. Auch die Polizei und der Soldat ist nur ein Mensch, einige werden es begreifen andere eben nicht. Genau da ist der Knackpunkt ihrer Strategie. Das Volk gegeneinander aufhetzen. Es wird ein Kampf zwischen uns geben und nicht Behörde und Volk.

    Wie es aussehen könnte wenn es dazu kommt:

    1. Viele der Uniformierten werden es noch nicht begreifen – entsprechende Probleme
    2. Wenn Hunger, Wut, Eigentumsverlust und Probleme steigen, werden auch die Uniformierten zu ihren Familien gehen und diese verteidigen, denn…
    3. Plünderungen und Kriminalität steigen.
    4. Frust und Wut der Schlafenden gegen die angeblichen Verschwörungstheoretiker wird unermesslich werden – dies werde die eigentlichen Probleme beinhalten.

    Dazwischen werden natürlich die Alten, Kranke, die Denaturierten-Menschen die absolut abhängig sind vom Konsum sterben.

    Erste Etappe erreicht: Einwohner dezimiert!
    Zweite Etappe: Je nach dem wer gewinnen wird, werden sie weiter handeln, ich wette die haben noch einiges in ihrer Trickkiste.

    Ein InformationsKrieger ist so denke ich das gefährlichste für sie, denn wenn es um Gewalt geht, da sind diese die Experten.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Leute
    Ich lese diesen Blog schon seit langem habe mich aber noch nie beteiligt.Die Ziele der Elite mit Methoden eines Ghandi bekämpfen zu wollen bringt gar nichts .Dafür haben sich die Zeiten seit Ghandi viel zu rasant geändert.Der Elite ist es letztendlich egal ob sie euch alle erschießen, vergassen oder sonstwie umbringt.Man kann das Böse nicht mit dem Guten bekämpfen das gibts villeicht bei "Star Wars" im Kino.Wer kämpfen und auch gewinnen will, vor allem gegen das Böse, muß selbst mal Böse werden sonst bleibt er auf der Strecke.Menschlichkeit, Solidarität uns Sozialität sind alles machbar. Aber dafür müssen die von der Bildfläche verschwinden die Hass, Neid, Missgunst und so weiter schüren.

  1. Anonym sagt:

    Auch wenn es für manche "lächerlich" klingen mag. Meine Hoffnung liegt bei den Muslimen. Und die "Eliten" wissen warum. Deswegen führen sie ein Krieg gegen den Islam.

    Klar - viele Muslime sind selber in diesen Dornröschenschlaf - aber auch sehr viele nicht.

  1. Zorniger AC sagt:

    Zornig weil, die Mastsau von Ackermann großzügig auf seine diesjährige Bonuszahlung verzichtet.

    Zornig weil, unsere GEZahlten Medien nur desinformieren.

    Zornig weil, der Finanzbranche mal eben in unserem Lande 500 Millarden in den Arsch geschoben werden und Otto Normalbürger dafür blechen dürfen.

    Zornig weil, an der deutschen Ostfront,also Afghanistan, nicht nur deutsche in Lebensgefahr gebracht werden, sondern dies auch noch Unsummen an Steuergelder kostet.

    Zornig weil, Millionen Menschen hungern müßen und kein sauberes Trinkwasser erhalten, weil dafür lieber die Rüstungsindustrie angekurbelt wird.

    Zornig weil, immer die verkehrten einen Autounfall haben, oder der Fallschirm sich nicht öffnet, oder Tot in der Wanne liegen.

    Zornig weil, mich die meisten Bekannten für einen Verschwörungstheoretiker halten, seit ich ihnen erzähle das am 11.September was nicht ganz stimmt.

    Die Liste könnte man sicherlich noch weiterführen, aber was mich wirklich zornig macht, ist die Tatsache das mir noch nichts eingefallen ist wie ich wirklich etwas ändern könnte.

  1. Anonym sagt:

    @Anonym: 16. Oktober 2008 15:16

    Die Elite sind die Tyrannen, nur das schlafende Volk, bemärkt dies nicht. Ich sage nicht dass wir die Methode von Ghandi verwenden sollen, aber Gewalt ist auch keine Lösung. Sie warten nur darauf, dass dies geschieht. Damit sie noch weitere Patriot Act`s verabschieden können. Mir ist auch klar, dass wenn nichts passiert… sie wieder unter falscher Flagge etwas machen werden.
    Wenn der Mensch begreift, das Ego, Gier, Konsum und Karriere-Sucht nur schadet und kein heil bringt, dann haben wir eigentlich schon die halbe Miete.

    Was heisst Böse werden? Böse so wie die? Sollen wir uns auch so werden wie die Organisierte Brutalität? Nein Danke! Ich werde nicht einen von dehnen. Falls Gewalt mit Gewalt bekämpft werden soll – wie möchtest du dich Weltweit organisieren?

  1. optimist sagt:

    Man kann auf verschiedene Art und Weise seinen Zorn abreagieren, seine Energie aber nur in eine Richtung lenken.
    Also Freunde, Vernetzen, Erfahrungen austauschen, erst in kleinen regionalen Wirtschaftskreisläufen neue Strukturen schaffen und diese dann alle vernetzen. Im Unterschied zu 29, haben wir doch das Internet, oder.
    Was meint Ihr wohl, warum DIE im Schweinskollopp im Bundestag das Grundgesetz aushebeln, um die Bundeswehr im Inland einsetzen zu können ? Denen brennt das Hemd am Arsch, die haben panische Angst, die schlagen um sich, das ist nicht Stärke, sondern Schwäche. Warum also mit Gewalt antworten, darauf warten DIE doch nur. Hier sind Witz, Geist und praktisches Handeln gefragt und davon haben wir doch genug, oder ?.
    Kompliziert genug ist die Kiste, weil DIE die Karre an den Baum gesetzt haben, anstatt das Volk an das Lenkrad zu lassen.
    Allergings rennt uns allen die Zeit davon und Patentrezepte von Oma gibt es nicht.

  1. Anonym sagt:

    @Anonym:17 Oktober 2008 10:28
    Die Frage lautet was meine ich mit böse werden?Auf keinen Fall natürlich dieses kriminell böse der Elite.Eher eine Form seinen Zorn gegen das bestehende zum Ausdruck zu bringen.Meine Familie und ich leben schon seit Jahren Konsumverzicht.Möbel gibt es nur gebraucht z.B. von Bekannten und Verwandten.Hausrat kann man auf jedem Trödel günstig gebraucht bekommen.Denn voll Amerikanisierten Wheinachtsrummel gibts bei uns gar nicht. Dafür habe ich Lebensmittel in Form von Bundeswehr Dosenbrot und Einmannpackungen gesammelt.Und zwar solche Mengen das ich in der Lage bin mit meiner Familie einige Monate zu überleben.Es gibt bei uns noch einige andere im Dorf die genauso denken und handeln, die Leute konnte ich auch letztlich mit diesem Blog überzeugen( Danke Freeman).Und selbst wenn der Staat es versuchen sollte sich gegen uns zu stellen,mithilfe von Polizei oder Militär könnte er sich eventuell eine gewaltige Abfuhr einhandeln.Wie gesagt am Anfang:Böse werden!

  1. Anonym sagt:

    Hallo zusammen

    @Optimist

    Genau meine Meinung. Man sollte ein Erfahrungsaustausch machen und so viele Menschen informieren und aufwecken wie nur möglich.

    Auf diesem Weg, möchte ich hier eine Internetseite vorstellen - soll keine Werbung sein aber auch diese Internetseite möchte informieren und die Menschen wachrütteln. Auf dieser Page können Menschen, Projekte zusammen finden und sich Organisieren.

    http://www.thinkfree.ch/

    Ich lese die Kommentare und Blogs auf dieser Seite und bin wirklich sehr begeistert – selten so gute Blogs und Kommentare gelesen wie hier.

    Ich habe eine Idee und hoffe es ist eine gute.
    Was hält ihr von einem Symbol, einem Zeichen? Ein Zeichen für die Wahre Aufklärung und Freiheitsbewegung. So können wir zeigen dass wir viele sind und auch organisiert, ein Zeichen dafür dass wir stark sind, seriös und überall vertreten.

  1. bolle sagt:

    ...sag wann und wo und ich bin dabei.

    Hanf zu Seilen und Laternen zu Galgen.

  1. Anonym sagt:

    Zorn hilft hier nicht viel weiter. An den mächtigen tropft Zorn nur ab. Sie brauchen ihn nicht beachten. Zorn hinterlässt bei denen sogar den Eindruck alles Richtig gemacht zu haben.

    Diese Machtstrukturen wie wir sie heute kennen, haben sich in Jahrhunderten entwickelt und verfeinert. Der Film "Endgame" liefert ein beeindruckendes Zeugnis.

    In dutzenden Generationen sind die Menschen zur Unterwürfigkeit erzogen worden. Sie sind 24 Stunden am Tag der herrschenden Propaganda ausgesetzt. Den meisten dämmert es aber, dass hier etwas faul ist. Der Virus der Aufklärung greift um sich.

    Demokratie war noch nie gerecht. Auch im alten Griechenland nicht. Dort hat man allerdings offen gesagt, dass die unteren Stände und Sklaven von den demokratischen Prozessen ausgeschlossen sind.

    Ein gesellschaftlicher Umbruch scheint in der gegenwärtigen Situation unausweichlich.
    Diese sogenannten Eliten werden uns schuldige präsentieren.
    Um ihren Machterhalt willen, wird Missgunst und Zwietracht gesät werden.

    Wie muss eine gerechte Gesellschaft aufgebaut sein?
    In Deutschland gibt es ca. 30.000 Philosophen.
    Denkt nach.

  1. Anonym sagt:

    @ hallo zusammen
    Hier hat auch schon mal einer über die Gesellschaft der Zukunft nachgedacht:

    http://de.youtube.com/watch?v=zmtCEHFGbhk&feature=related

    Ein klasse Videoclip und den müsst ihr sehen.Passt Ast rein zu Schall und Rauch ('_')


    PS: Gerechtere Gesellschaft = Zins abschaffen

    m.

  1. Moel sagt:

    @Kassandra

    Sich über alle Religionen hinwegzusetzen, ist so ziemlich das nutzloseste, was man machen kann, wenn man einer Weltregierung entkommen möchte. Es ist außerdem eine blanke Utopie anzunehmen, das man ohne Religion Menschenrechte oder Ethik länger als ein paar Jahrzehnte aufrecht erhalten kann.

    Sich über alle Religionen hinwegzusetzen - genau das ist doch ein guter Schritt zur großen Weltreligion, die für uns die Leute aus dem Bohemian Grove ect. vorbereiten. Überdenk doch mal, was mit Leuten passiert, die keine Überzeugung und keinen Begriff von Wahrheit haben, die keinen festen religiösen Standpunkt haben - sie sind anfällig für eine satanische Weltreligion. Sie haben keine moralische Bildung - denn in was soll diese begründet sein? Im Atheismus? Im Sozialdarwinismus? In der Evolutionstheorie? Sicher nicht. Darin ist vielmehr das begründet, was wir im letzten Jahrhundert erleben "durften". Eugenik, Euthanasie, Abtreibung, Imperialismus, Weltkriege, False Flagg Operations ect.

    Nein, ganz das Gegenteil ist der Fall: Du brauchst ein religiöses Fundament und am besten ist Jesus Christus, denn sein Reich ist nicht von dieser Welt und wird dich deswegen auch nie manipulieren können.

    Fällt euch nicht auf, dass man besonders gegen das Christentum wettert und Hetzkampagnen betreibt? Das sollte euch zu denken geben.


    Good day and night!

  1. MsGlasklar sagt:

    Hallo,

    ich bin relativ neu bei ASR und hier wird mir immer wieder bestätigt was ich schon lange vermute. Doch ich bin schon etwas verzweifelt. Egal mit wem und wo ich meine Meinung über die Weltverschwörung, NWO, etc. sage werde ich dafür sofort mit Häme, Aggression und ja fast Haßtiraden überzogen. Nun wollte ich wissen - geht es noch jemandem hier so wie mir? Ich brauche diese Information damit ich die Kraft habe weiterzumachen.