Nachrichten

Deutschland - Warteschlangen wie im Kommunismus

Donnerstag, 26. November 2020 , von Freeman um 06:00

Nachdem das Merkel-Regime und die 16 Länderdiktatoren sich auf eine Verlängerung des Lockdowns bis Januar geeinigt haben, kommen erhebliche Einschränkungen auf die Deutschen ab sofort zu. Der Schwerpunkt liegt auf der "Reduzierung der Kontakte" wie die Kanzlerrette auf Lebenszeit gegenüber ihren Hofberichterstattern betonte. Besonders die verschärften Massnahmen treffen die Geschäfte hart, da weniger Kunden sich darin aufhalte dürfen, was heftige Kritik auslöste. Vertreter des Einzelhandels sagen, es werden sich Warteschlangen vor den Geschäften bilden, was kontraproduktiv und nicht dem Infektionsschutz diene. 

Ha ha, willkommen im Kommunismus, in der DDR 2.0!!!

Wann kapiert ihr Deutschen endlich, Merkel ist eine 100-prozentige Kommunistin und hat Sehnsucht nach ihrer alten Heimat DDR, wo sie Parteifunktionärin war und erheblich vom Regime profitierte. Sie bekam Privilegien die kaum ein normaler DDR-Bürger bekam, wie Reisen und Studium in der Sowjetunion, Sommerferien in Abchasien und sogar Westreisen. Ja, sie kam nach Gagra ans Schwarze Meer, der wärmste Ort und die Riviera der Sowjetunion, was nur wenige Bonzen und verdiente Parteimitglieder als Auszeichnung durften, und ich habe mit Einheimischen in Abchasien gesprochen, die Merkel gesehen haben.

 

Die Mitglieder des Hygiene-Regimes in Berlin haben bei ihren Corona-Beratungen strengere Regeln für den Einzelhandel beschlossen. Die Zugangsbeschränkungen richten sich dabei nach der Grösse der Läden. Bis zu einer Verkaufsfläche von 800 qm darf sich in den kommenden Wochen nur eine Person pro zehn Quadratmeter aufhalten.

Für die grösseren Geschäfte gilt für die darüber hinaus gehenden Flächen dann zusätzlich die Vorgabe von einer Person pro 20 Quadratmeter.

"Wenn nur noch wenige Menschen gleichzeitig den Supermarkt oder das Modehaus in der Innenstadt betreten dürfen, dann führt das zwangsläufig zu langen Schlangen vor den Geschäften und in den Fussgängerzonen", warnt Stefan Genth, der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE). Und das sei gleich in doppelter Hinsicht problematisch.

Zum einen sei es wohl nicht im Sinne der Eindämmung der Pandemie, wenn viele Kunden vor den Geschäften wartend bei kalter Witterung eng beieinander stehen. Zum anderen werde den Kunden der Eindruck von erhöhter Nachfrage und Warenknappheit vermittelt.

"Das könnte am Ende zu erneuten Hamsterkäufen im Lebensmittelhandel führen", sagt Genth. "Diese Entwicklung sollte unbedingt vermieden werden, damit der Handel auch weiterhin flächendeckend die Versorgung der Bevölkerung mit Waren des täglichen Bedarfs sicherstellen kann."

Ich sag ja, Zustände wie in der DDR, wie das Bild oben zeigt.

Kaum anders sieht es Markus Mosa. "Warteschlangen sorgen für Unruhe und gefährden die Gesundheit in dieser Jahreszeit", sagt der Chef von Deutschlands grösstem Lebensmittelhändler Edeka.

Die Pflicht die Fratzen-Windel zu tragen gilt indes für alle Geschäfte aller Grössen. So muss die Blockade der Atemluft künftig auch vor einem Laden und auf den dazugehörigen Parkplätzen stattfinden. Dabei gibt es Studien, die Maskenpflicht bringt nichts und ist sogar schädlich.

Mit weniger erlaubter Kundschaft wird das Ladensterben verschärft. Schliesslich kämpfen Geschäfte vor allem in den Innenstädten ohnehin schon mit stark sinkenden Kundenzahlen. Für die ersten drei November-Wochen zum Beispiel meldet der HDE mit Verweis auf eine aktuelle Trendumfrage ein Frequenzminus von jeweils rund 40 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Und das ist nur der Durchschnittswert.

"Die Geschäfte hungern derzeit bei geöffneten Ladentüren finanziell aus", beklagt Genth.

Der HDE warnt vor einer weiteren Verödung der Innenstädte. Zustimmung kommt dabei von FDP-Chef Christian Lindner. "Die Bundesregierung kann kein Interesse daran haben, dass der stationäre Einzelhandel in die Pleite rutscht, während die Marktanteile von Onlinehändlern durch die Decke gehen", sagt Lindner.

Wieso kein Interesse? Es ist doch volle Absicht. Wie blind und naiv seid ihr eigentlich? 

Genau das wollen die Links-Faschisten und Öko-Nazis, die Zerstörung der bisherigen mobilen und freien Lebensweise. Nach dem sogenannte "Reset" bekommt die Bevölkerung Taschengeld fürs Nichtstun, wird in ihren vier Wänden eingesperrt und der tägliche Bedarf soll über Online-Bestellungen und Lieferungen stattfinden. 

Die "böse" Marktwirtschaft wird dabei plattgemacht und durch "gute" Monopole und Planwirtschaft ersetzt und alle Kleinen die was haben werden enteignet. Wie das WEF sagte: "Euch wird nichts mehr gehören und ihr werdet glücklich dabei sein", auch nachdem ihr alle durchgeimpft wurdet.

Die "Grosse Vorsitzende" Kim Jong-un Merkel warnte die Deutschen gestern, man soll im Dezember und Januar Kontakte, Besuche und Reisen wegen der Infektionsgefahr tunlichst vermeiden. Sie verkündete, private Treffen sind bis 20. Dezember auf fünf Personen beschränkt. Wegen Gottesdiensten, "Grossveranstaltungscharakter dürfen solche Veranstaltungen nicht haben", sagte die Atheistin.

Es geht darum, den Planeten vor dem bösesten aller Viren zu schützen ... vor dem Menschen!!!

---------


---------

Ach ja, gestern wollte ein Mann das Merkel im Kanzleramt mit dem Auto "besuchen" und einen Brief abgeben. Kam aber nicht weit und fuhr gegen das Tor. Auf der Fahrerseite des dunklen Kombis stand in weisser Schrift: "Ihr verdammten Kinder- und alte Menschen-Mörder". Auf der Beifahrerseite stand: "Stop der Globalisierungs-Politik". 
Auto? Die Post hat doch 40-Tonner Lastwagen in ihrem Fuhrpark.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. DAVUDONA sagt:

    Wo du recht hast hast du recht Freeman, DAS Merkel fährt das Land volle pulle gegen die Wand. Ich frage mich manchmal wer diese Frau Jahrzehnte lang gewählt hat. Ich glaube das es viele Ältere Leute die ihr leben lang nichts anderes gewählt haben und leute die vom System profitieren. Man kann ja nur noch hoffen das die CDU bei Wahlen viele Stimmen einbüßt bei dem Mist den die gebaut haben. Zu mal ist ja sichtbar geworden das die CDU Politik nur für die Lobbyisten macht nichts für das Volk, wer das immer nicht gepeilt hat ist nicht zu helfen.

  1. NWO rising

    Corona wird als Schutzschild genutzt, um die nächste Stufe der NWO zu zünden. Die Menschen, kleinen und mittleren Unternehmen werden ausgehungert, während die großen mit Milliarden zugeschissen werden. Die Kleinen sterben, die Großen leben. Es geht um nichts weiter als eine gigantische Umverteilung von unten nach oben, und die Menschen klatschen und schreien nach mehr, immer mehr.

    Eine wirklich hervorragende Propaganda-Leistung, daß die Menschen ihre eigene Schlinge jubelnd um den Hals legen.

  1. Freeman sagt:

    @Davu.. Du fragst wer sie gewählt hat, wirklich? Es ist die grosse Mehrheit die vom Staat Geld bekommt, denn nur 18 Mio halten den Laden mit ihrer Arbeit und ihren Steuern am laufen. Die anderen sind Schmarotzer, die diejenigen Politiker wählen, welche ihnen am meisten sozialistische Geschenke versprechen. Deswegen geht es immer mehr bergab, ein Teufelskreis. Jetzt bekommen auch Selbständige und Firmen Geld, als Entschädigung. Das ist das Ende jedes Unternehmertums und der produktiven Wirtschaft. Handaufhalten produziert nichts. Und wo kommt das Geld her, dass der Staat an alle verteilt? Aus Schulden und der Druckerpresse bis zum Bankrott und der Hyperinflation.

  1. XXX sagt:

    Merkel 100%ige Kommunistin? Mag sein. Wie du aber auch schon richtig geschrieben hast geht es auch meiner Meinung nach um etwas ganz anderes. Die komplette Zerstörung der Wirtschaft vor allem der Klein- und Mittelständischen Unternehmen. Die daraus resultierenden Marktlücken werden dann selbstverständlich gerne von Global Playern wie Amazon gefüllt.

    Diese Unternehmen bsp. Amazon sind fest unter der Kontrolle und Leitung der internationalistisch, satanistischen Kabale zum Bsp. dem Jeff Bezos.


    Ordo ab Chao. (Neue Welt) Ordnung aus dem Chaos. Ist das Lebensmotto dieser Herrschaften.



    Wie dieses Chaos aussieht? Nun ja bei einer zerstörten Wirtschaft kommt es ja auch noch zu vielen Neben Effekten, fehlende Steuereinnahmen, dadurch nicht mehr zu finanzierende Sozialsysteme, Krankenkassen sowohl Privat als auch gesetzliche werden auch in die Insolvenz getrieben, nicht nur, dass diese Dank Pandemie und Regelungen wie (jeder soll bei Schnupfen zu Hause bleiben für mindestens 10 Tage und sich den Verdienstausfall bei der KKasse geltend machen) Mehrausgaben haben, auf der Einnahmenseite der Kkassen kommt auch weniger an, für arbeitslose zahlen die Jobcenter und Arbeitsämter natürlich nur einen Minimalbetrag ein, anders als jemand mit einem Job bei dem er einigermaßen gut verdient.


    Was ergibt sich also daraus? Eine insolvente Wirtschaft, din insolventer Staat der nur dank Gelddrucken NOCH seine Pflichten erfüllen kann, insolvente Sozial- und Krankenkassen, zerstörte internationale Lieferketten werden dann auch noch folgen, Hunger... Währungsreform (Eine Weltwährung und bedingungsloses Grundeinkommen für die brav geimpften und Systemtreuen Sklaven)


    Das perfekte Chaos nimmt langsam Form an würde ich sagen oder?


    Es läuft tatsächlich alles nach Plan, der Kabbale! Den Spruch finde ich lustig weil er immer von diesen Q-Anon WWG1WWGA Spinnern da verbreitet wurde.

  1. Terraner sagt:

    Schön wäre es wenn es nur um Umverteilung ginge. Ich gehe davon aus, mit der experimentellen RNA Impfung soll die weltweite Population auf die erwünschte Menge reguliert werden. Stichwort Fruchtbarkeit.
    Ist auch offensichtlich das gesunde Lebensweise und Ernährung geradezu unerwünscht ist, wenn man schaut was die Lebensmittelindustrie oder Kosmetik so alles verarbeiten darf. Geschwächte Menschen sind halt leichter zu lenken...
    Oh und verschuldete auch. Angeblich kommt nächstes Jahr ein World Dept Reset Programm vom IWF.

  1. Ernst sagt:

    Der Fluch der Freiheit!
    Noch Fragen?

  1. JuMa sagt:

    ......und obendrein sollen nun diejenigen mit "systemrelevanten" Berufen vergünstigt an ein Eigenheim kommen. Das spaltet noch mehr. Ist die Bäckereifachverkäuferin oder der LKW-Fahrer nicht auch "systemrelevant"? Eines greift ins andere damit es rund läuft.
    Und wegen Hyperinflation : es wird langsam schon teurer, hab's beim Einkaufen gemerkt. Habe 'eh schon viele lang haltbare Vorräte, aber damit ich die nächsten Jahre so gut wie keine Kleidung oder Schuhe brauche (wohl dem, der Zeitloses trägt!), habe ich auch da nochmal nachgekauft.
    Irgendwie komme ich mir vor wie ein Passagier auf der Titanic.....das Schiff steil senkrecht.....kurz vor dem Untergang.

  1. ER@ sagt:

    Fast 18 Jahre ohne unterbrechung müsste der Rotzfaul korrupte
    Plagegeist dahin faulenzen um an die 4,2 Mio zu gelangen.
    Ohne einen Cent auszugeben!
    Dass er das mit seinen kleinen dünnen fragilen Fingerchen und richtiger Arbeit nicht hinbekommt dürfte klar sein.
    Dass er diese Zeit nicht gerne von Wasser und Brot lebt versteht sich auch schon von selbst.
    Also fast ein Ding der unmöglichkeit mit 20000 pro Monat.
    Bleibt nur noch die Frage,von wo das korrupte Geld kommt,falls nicht von einer Bank.
    Gehen die überhaupt an sowas ran?
    Mir fallen gerade die unendlich vielen kriminellen Einnahmequellen
    dieser in die Hecke gespritzen Individuen nicht ein,aber jeder kann da schon seiner
    Fantasie freien Lauf geben was dahinter stecken könnte.

  1. XXX sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Peter Paul sagt:

    Ich werde mich nicht impfen lassen, werde auf die NWO spucken und landslaut schreien: JESUS CHRISTUS IST SIEGER!
    Und wenn sie mich verschleppen und töten, dann rufe ich: "Lieber tot als ohne Ehre sein! Jesus, ich komme nach Hause!"
    Diesen Gaunern und Betrügern werde ich keine Genugtuung gönnen! Keine Angst vor diesen Luzifer-Soldaten! Wer andere Menschen mit Angst kontrollieren muss hat selber mehr Angst vor uns als wir vor ihnen, denn darum können sie nur mit Angst herrschen!
    Zeigt keine Angst, sondern zeigt ihnen, dass wir mutig sind! Was können sie denn tun ausser uns töten? Wer mit Jesus Christus stirbt wird gerettet.
    Zur Hölle mit dieser bekloppten Diktatur! Zur Hölle mit dieser verfluchten Freimaurerei! Zur Hölle mit dem Satanismus!
    LIEBER TOT ALS OHNE EHRE SEIN!

  1. XXX sagt:

    Die 8 Schritte in den Kommunismus. Ein gutes Video wenn man nach diesen Schritten geht, dann hat Deutschland schon je nach Auslegung mindestens 7 von den 8 Schritten in Richtung Kommunismus erfüllt.

    Die USA ist auch auf dem besten Wege dahin.

    https://vm.tiktok.com/ZSg2qbrR/

  1. Robroynatur sagt:

    Es ist ja nicht auszuschließen dass die Politiker von Online Geschäften wie Amazon Geld bekommen und Spahn z.B dadurch seine Villa finanzieren konnte. Die Online-Dienste profitieren am Meisten von dem Lockdown.

  1. Unknown sagt:

    Ja was soll man sagen? Ich für mein teile lasse alles nur noch über amzon zu mir kommen m, selbst Nahrung, Tabak und trinken und ja es kostet etwas mehr aber ich spare Zeit und Nerven. Ich weiß natürlich auch das ich damit die Geschäfte in meiner Region schade, mein denke ist jetzt aber mittlerweile so... Mir ist es egal was mit den anderen passiert. Fast jede Woche gibt es in Deutschland überall demos in verschieden Städten, mehr Leute werden wir eigentlich nicht obwohl es jetzt dort eigentlich wöchtlich mehrere Leute dazu kommen müssen aber nein es werden nicht mehr. Nagut der deutsche Michel halt, hat vermutlich noch genug Essen im Schrank und hoffe das durch mein online kauf, diese vorräte bald zuend sind und der Edeka in der Nähe bald schließen muss. Ja krankes denken aber anders ist der Michel nicht wach zu bekommen.

  1. Zu dem Thema ,"Warteschlangen" ,vor den Geschäften teilte mir heute eine Arbeitskollegin mit das bei den ,Stachuspassagen am Freitag sich lange Warteschlangen gebildet hatten wegen ,"Black Friday",

    https://www.stachuspassagen.de/shopfinder/

    Ich selber war ,beim Media Markt in den Pasinger Arcaden Morgens um 10 Uhr .Der Mediamarkt war um diese Uhrzeit proppenvoll mit Kunden.Bei den Mobiltelefonen gab es ein Massenandrang und die Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun.Zum Thema Abstand 1,5 Meter kann ich nur sagen es gab schlicht keinen Abstand .

    Wie denn auch, jeder Kunde schaut sich ja die Ware hier Mobiltelefone an.Die Telefone sind in einem Gang von ca.20 Meter im Abstand von 20 cm aufgereit,es war wie gesagt um 10 Uhr schon viel los.

    Nachmittags ,oder ab 17 Uhr gehe ich garnicht mehr Einkaufen,selbst mit Maske riechts du deinen Nachbarn der neben dir steht an der Ware.Es gibt zumindest beim Media Markt keinen Abstand von 1,5 Meter !.

    Von 17 bis 20 Uhr beim Mediamarkt ,wirst du nur noch mit Körperkontakt ,von einer Seite zur anderen geschoben....

    Der Hammer war ja ,bei den Baumärkten hier in München.Ich war mit meiner Schwester und Schwager die letzten Wochen beim Hagebaumarkt und Bauhaus.Wir hatten viel zu tun.


    Der Hagebaumarkt war unter der Woche ,sehr gut besucht alle Kassen waren geöffnet und die Leute kauften ein ,als ob es kein Morgen mehr gibt.


    Aber beim Bauhaus ,Landsbergerstr.letzte Woche dachte ich ,das gibt es doch nicht ,es war eine Masse an Menschen in diesem Baumarkt das habe ich selten gesehen.Jeder Gang war voll,alle Kassen ebenfalls voll besetzt und Schlangen an den Kassen.

    Jetzt ,mit der inscenierten Coronoia Pandemie ,haben die meisten Leute ja keine Freiheiten mehr ,und die meisten Menschen renovieren !!!! jetzt ihr zuhause.






  1. Rosen Rot sagt:

    Ich hoffe, die Warteschlangen sorgen für richtig Unruhe. Nicht in der Form, dass sich die Leute an den Kragen gehen, eher, dass vielleicht dem einem oder anderen Michel ein Licht aufgeht... Ich habe 25 Jahre DDR- Erfahrung, und entwickele wohl gerade irgendeine eine Form von PTBS.... So beschi**en war es noch nicht mal in der Zone, ohne sie gut zu heißen. Hab da genug gelitten. Die derzeitigen Zustände toppen Alles, bisher dagewesene. Und überall, und immer mehr, diese Seuchensegel- Vorschriften. Im Freien, also draußen.. Arbeiten, Fes*e halten. Einbunkern. :-(

  1. Ich arbeite ja in der ,Versicherungsbranche bei der Ergo .Da werden bestimmt viele sagen ,die Versicherungen sind alle nur Verbrecher,ja das stimmt einerseits.Die Versicherungen ,verkaufen dir ein Versprechen das sie so oder so am Ende nicht einhalten ,weil die meisten Menschen das ,kleingedruckte am Ende nicht gelesen haben.


    Andererseits hat die ,Münchner Rück und die Allianz Versicherung ,den Schaden 9/11 ,aus der Portokasse bezahlt.Ich kann mich genau an diesen Tag erinnern ,und an den folgenden Tagen ,und war geschockt,als ich im Börsengeschäft keinen Verlust weder bei der MÜRÜ ,und der Allianz gesehen habe.

    Danke Freeman :Zitat

    . Jetzt bekommen auch Selbständige und Firmen Geld, als Entschädigung. Das ist das Ende jedes Unternehmertums und der produktiven Wirtschaft. Handaufhalten produziert nichts


    Die komplette Automobilindustrie ,zb.hier in München wurde verkündet wird ,auf Elektromobilität umstellen.Die anderen Werke ,im Ausland werden noch die konventionellen Benzin Diesel Fzg.produzieren.


    Das heißt ,im Klartext München wird mit der BMW Elektromobilität ,ihr Werk umstellen.







  1. DirtDiver sagt:

    Viele Leute weltweit haben das Problem zu lange ignoriert oder kriegen es nicht mit, da es ein schleichender Prozess ist. Vielleicht sollte man es einfach hinnehmen. Der Mensch ist zwar ein Gewohnheitstier, aber auch anpassungsfähig. Die, die sich ins "angenehmere" Ausland absetzen konnten, haben vielleicht Glück. Ich, für meinen Teil, muss in Deutschland bleiben. Auch ich werde wieder bessere Zeiten erleben. Also die Pobacken zusammen kneifen und mit dem Strom schwimmen, auch wenn ich es besser weiss. Etwas anderes wird mir nicht mehr übrig bleiben.

  1. Jolex sagt:

    So blöd wie es klingt. Solange sich sich Geschädigten nicht wehren dann wehrt sich niemand mehr.

  1. Kein Hund würde heute meine Stiefel lecken,
    mit Denen ich Ihn gestern noch in den
    Arsch getreten habe! So etwas bekommen
    nur die Menschen fertig !!