Nachrichten

Gewerkschaft der Polizei befürchtet Kollaps der inneren Sicherheit

Freitag, 7. August 2009 , von Freeman um 00:05

In der Augustausgabe der Zeitschrift der Gewerkschaft der Polizei wird ein Kollaps der inneren Sicherheit befürchtet, wenn nach der Bundestagswahl die Karten auf den Tisch gelegt werden.

Durch die hohe Staatsverschuldung, Steuermindereinnahmen und die Finanzierung der sozialen Lasten als Folge der steigenden Arbeitslosigkeit droht ein Desaster der öffentlichen Haushalte. Bereits jetzt wird hinter der Hand von dramatischen Einsparungen im öffentlichen Dienst ab dem nächsten Jahr geredet. Nach der Bundestagswahl lässt die Politik die Hosen runter“, so GdP Bundesvorsitzender Konrad Freiberg.

Schon jetzt fahre die Polizei auf den letzten Reserven. Zusätzliche Einsparungen zur Konsolidierung BFA Polizeiverwaltung würden mit verschärften sozialen Spannungen zusammentreffen. Das sei ein explosives Gemisch für die innere Sicherheit in Deutschland.

Wir, die Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes, werden für die gewaltigen Folgekosten der Finanzkrise aufkommen müssen. Und die Leute, die sie verursacht haben, kommen davon. Man wirft ihnen noch Geld hinterher. Es geht um soziale Gerechtigkeit und um Verteilungsgerechtigkeit. Danach müssen die Politiker vor der Wahl gefragt werden,“ schreibt Konrad Freiberg in seinem Kommentar.

Aber die Politiker geben wieder ihre üblichen Wahversprechen, die sie nicht einhalten können. Konrad Freiberg sagt dazu:

"Doch nun gehen wir in einen Bundestagswahlkampf, wo die CDU/CSU und die FDP – und ihr Wahlsieg ist ja nicht ganz unwahrscheinlich – die Wählerinnen und Wähler mit Steuererleichterungen locken. Unverantwortlich!! Der Eindruck wird aufrechterhalten:
'Alles wird gut!' Wie auf der Titanic: Bis zum Schluss spielte die Musik!
"

Es ist bekannt, dass die Bundesregierung mit allen grossen Zeitungsverlegern gesprochen hat und sie aufforderte, schlechten Wirtschaftsnachrichten bis zur Bundestagswahl nicht zu veröffentlichen. Die gleiche Absprache wurde mit den Arbeitgebern betreffend Entlassungen gemacht, sie sollen sich zurückhalten, dafür verdoppelt die Regierung die Laufzeit der Kurzarbeit, ein entsprechendes Gesetz wurde im Eilverfahren verabschiedet. Konrad bestätigt diese Verschleierung der Probleme und sagt:

"Es ist wahrlich nicht meine Absicht 'schwarz zu sehen' nach dem Motto: 'Ich weiss, wie es wirklich wird', aber ich halte es für verkehrt, die Augen zu verschliessen. Vor der Bundestagswahl den Eindruck zu vermitteln 'wir haben alles im Griff', und dann nach der Wahl die Reissleine zu ziehen mit einschneidenden Folgen für die Menschen und für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes."

Die Politiker tun alles damit sie an der Macht bleiben und die Wähler vor der Stimmabgabe nicht merken was wirklich los ist. Nach der Wahl ist dann alles anders, kommt das grosse Erwachen, wenn der Deckel nicht mehr hält und durch den Druck wegfliegt. Deshalb warnt Konrad vor inneren Unruhen:

"Es fällt mir wirklich nicht leicht, eine derartige negative Entwicklung beschreiben zu müssen. Aber ich glaube, dass unsere Gesellschaft mit nachhaltigen Wohlstandsverlusten und Verteilungskonflikten rechnen muss."

Es ist erfrischend einen Gewerkschaftsführer zu hören, der offensichtlich weiss was in Deutschland los ist, die Gefahren für die innere Sicherheit erkennt, und den Mut hat die Wahrheit zu sagen. Man sollte Konrad Freiberg ernst nehmen, entsprechend wählen, handeln und Vorsorge treffen.

Ich hoffe die deutsche Bevölkerung gibt den verantworlichen Politikern am 27. September die Quittung für das völlige Missachten ihrer Sorgen, dem ständigen Lügen, der Beschneidung der Rechte, dem illegalen Krieg in Afghanistan und der Geschenkeverteilung an die Bankster.

insgesamt 81 Kommentare:

  1. goura sagt:

    abgesehen davon, das fdp cdu/csu noch ein eigenes raumfahrtprogramm für deutschland will, aber das nur für läpische 350 millionen euro.

    ich sage nur;
    völlig los gelöst von der erde, lalalalalala

    was ausser sarkasmus hilft einem hier

  1. webmax sagt:

    Prima, Freeman,
    bin auch sehr erfreut, daß es langsam immer mehr "Mutige" gibt, die das verkünden, was wir schon seit 5-6 Jahren wissen.

    Nur sage uns dann bitte auch noch : Wen sollen wir Deutschen wählen als kleinstes Übel?
    Es steht doch eine parlamentarische Zerissenheit a la Weimar ernsthaft zu befürchten.

  1. Kane sagt:

    Ja, da hast du zwar vollkommen recht, aber wen soll man denn noch hier Wählen??

    Selbst wenn die NPD/DVU/LINKE regieren würde, würde sich nix ändern.

    Das ist ein unaufhaltsamer Zug, welcher gegen eine Mauer rast, egal in welchen Wagon man hingeht.

  1. Terra sagt:

    Dann treffen also die CIA Prognosen für die Jahre 2017/18 doch zu, die ich gelesen habe? Leider finde ich die URL nicht mehr, war sogar in Deutsch.
    In allen grösseren Städten Europas werden ganze Bezirke u.a. von Einwanderern abgesperrt, die sich nicht mehr anpassen können und wollen.
    Bürgerkriegsartige Zustände, teils wie in den verbarikadierten Favelas werden herrschen und das Geld für die Ordnungsdienste fehlt.
    Rette sich wer kann, blos wohin kann man noch. Die meisten von uns haben doch die falsche Gesichtfarbe!

  1. Ghostwriter sagt:

    Die Quitung bei der Wahl?

    Ich wiederhole mich nur ungern,
    aber es wird immer wieder Wunschzustand mir Istzustand verwechselt.

    Ich habe mein Ohr in allen Schichten und Altersgruppen und kann in der breiten Masse noch kein gravierenden Change feststellen.
    Merkel ist beliebt wie noch nie,sie hat es geschickt verstanden
    sich aus der Schußlinie zu halten,wobei die Medien (Mainstream) ganze Arbeit geleistet haben.
    Gebetsmühlenartig wurden immer wieder ihre Beliebtheit wiederholt
    bis es der letzte Mohikaner glaubte.
    Heikle Themen und Unangenehme Entscheidungen wurden auf dem
    Rücken der Minister getragen,wobei sich Merkel mit Kommentaren sehr zurückgehalten hat.

    Ihre Stasivergangenheit und politischen Verfehlungen (Asse)
    werden (wurden) geschickt unter den Tisch gekehrt.

    Wenn nichts mehr außergewöhnliches passiert,wird Merkel als Zugpferd
    den Karren (CDU)ans Ziel bringen,
    dabei wird wohl die FDP mitfahren.

    Bilderberger machts möglich!

    Die SPD hat sich selbst (intensiv)
    ins Abseits geschossen.
    Bei den Grünen ist nur noch die
    Farbe der Partei grün und die Linken sind jetz schon ein uneiniger Haufen und komplett unterwandert.
    Auch die Medien vermeiden die Linken in ein positives Licht zu stellen und ignorieren oder verdrehen manchen guten Ansatz.
    Ohne Moos nichts los,kann man dann
    für den Rest der Parteien konstantieren und die Medien spielen auch nicht ihre Musik.

    Propaganda vom feinsten ist im Moment zu beobachten und die Demokratie ist längst abgeschaft,wenn es sie überhaupt je schon mal gegeben hat.

    Sogar (Optimist) Flegelskamp ruft in seiner Verzweiflung nur noch für eine Protestwahl der Linken auf
    und das nicht aus der Überzeugung
    das diese was ändern könnten oder gar an die Regierung kommen.

    Die Titanic ist schon längst am absaufen,nur hat es sich noch nicht herumgesprochen,dabei melden
    die Medien Entwarnung.

    Alles im Griff auf dem Schiff und
    die Passagiere tanzen zur Musik!

  1. Darius sagt:

    Wie sagte einst Gudrun Enßlin so
    treffend:"Wir können nicht verhindern, das die Politiker uns belügen,wir können nur dafür sorgen,
    das sie immer unverschämter lügen"!
    Die Sturheit & Dummheit in der Bevölkerung werden ebenso"geläutert"wie die Lebens-u.Menschenverachtenden
    Machenschaften der sogenannten Elite und deren Handlanger.Erst dann kann ein neues Gleichgewicht entstehen!
    Leit hoit´s z´samm - Haindling !
    http://www.youtube.com/watch?v=8QaG0DpKcIc

  1. Ghostwriter sagt:

    Noch was!

    Wir werden die niedrigste Wahlbeteiligung haben seid Gründung
    der BRD!

    Die Politik wird ganz ensetzt tun
    um dann nahtlos dazu überzugehen,
    die Wahrheit scheibchenweise dem Volk mitzuteilen.

    Merkel wird ihr Durchhalteparolen
    exzesiv wie vom Tonband herunterleiern und gemeinsam sind wir stark und müssen jetzt da durch blubbern.Die Gewinner werden
    ihr hart verDIENTES Geld in Realwerte (Defaltion macht ja alles noch billiger!) tauschen,wärend die Oma noch mehr
    (des Kloopapieres)auf die hohe Kannte legt.
    Dann kommt (ups keiner hat gewußt)
    der große Kolaps mit dem anschließenden Chaos und Diktatur.
    Es wird wahrscheinlich keine Wahlen mehr geben!
    Es ist zwar nicht angenehm,aber dieses System ist am Ende und die
    Frage ist nicht ob sondern wann es abgelöst wird.
    Noch wichtiger ist die Frage,mit
    was es abgelöst wird.
    Die Rettungsversuche (altes System)
    könnt ihr euch sparen und solltet
    euch lieber darauf vorbereiten
    das neue System zu fördern um den
    Tyrannen ihre feuchten Träume zu
    vereiteln.

  1. :raven: sagt:

    Es gibt Tage, an denen man voller Hoffnung ist und mit dem Gedanken umher geht, dass die gegenwärtige Situation in unserem Land von gesunden Kräften doch noch auf Spur gebracht wird.
    Leider werden diese Tage immer seltener!
    Das, was dort offensichtlich geschieht, hat schon lange den Pfad der (moralischen) Gesetzmäßigkeit verlassen. Vielleicht teils aus der Notwendigkeit der Gegenwart heraus, andererseits aus niederen Beweggründe, welche unsere Gesellschaft zu dem verkommen haben lassen, wie sie nun ist.
    Auch die Erkenntnis, dazu zu neigen, negative Fakten nach Möglichkeit zu verdrängen, hat mich soweit sensibilisert, dass ich subjektiv feststellen muss, dass der Point of no return längst überschritten ist. Mittelfristig wird hier nichts so bleiben, wie wir es noch aus der guten alten Zeit gewohnt waren.
    Und die Anzahl an unsicheren Faktoren für mein eigenes, private Familienleben ist in meiner Wahrnehmung dermassen gestiegen, dass ich erkennen muss, dass die "Verteidugungslinie" inzwischen direkt vor meiner Brust endet.
    Es wird kommen, wie es kommen wird. Nur in bescheidenem Umfang kann der Einzelne dagegen angehen, besser in einer Gemeinschaft zusammen. Wie auch immer man sich organisert, eins steht für mich fest... wir befinden uns im Krieg, hier uns jetzt und jeden Tag ein Stück mehr. Noch nicht mit Waffen, noch nicht Mann gegen Mann, aber die Verursacher stehen klarer als früher vor uns und belächeln uns mit einer steigenden Arroganz, die immer stärker nach einer höheren Gerichtsbarkeit fordert.

  1. Haniel sagt:

    Nicht nur die negativen Nachrichten werden "ausgeblendet", sondern auch noch die Zahlen verbogen, was menschen(un)möglich ist: Da steht doch in einer Lokalzeitung, die Arbeitslosenquote beträgt nur 3,8% regional!
    Also ich liefere Geräte für Industrieanlagen, der Auftragseingang ist typischerweise 4...6 Monate vor dem dortigen Einsatz bei mir. Und wenn seit einem Monat der Auftragsbestand Null ist, dann kann ich nach Adam Riese ausrechnen, daß die Industrie keinerlei Investitionen mehr tätigt.
    Ich bekomme keinen Auftrag aus der Textilstoffherstellung mehr, da dort die Bänder stillstehen. Da sind 8000 Leute zu Hause, heute nennt man das vermutlich Sonderurlaub!
    Die Verantwortlichen bauen einen Druck auf, der unvorstellbar ist. Nehmen wir an, den Deutschen gelingt es, die Wahlbeteiligung auf unter 40% zu drücken, dann wäre die BT-Wahl ungültig! Dann käme vermutlich das Deutsche Reich zum Zug. Sehen Sie sich doch die umfangreiche Internetpräsenz von Deutsches-Reich mit Punkt und com ma an! Wer macht sich eine solche Arbeit, wenn nicht die unbedingte Aussicht auf Realisierung besteht? Warum dürfen die das eigentlich, und stellen auch noch Personalausweise und Führerscheine aus!
    Ob es dann besser wird, mag ich nicht vorhersagen. Aber ich kenne den Kopf aus persönlichem Kontakt, das sind Welten gegenüber "unseren" (besser deren) Politikern! Immerhin hat dieser Herr schon einen Biokampfstoffanschlag der Polizei mittels präparierter Handschellen überlebt, der Professor, welcher ihn rettete, ist kurz darauf verstorben...
    Nur wer hinter der Wiedereinsetzung des Deutschen Reiches steht, offiziell sind es USA, UK und Russland, das kann ich hier nicht posten. Sie kennen doch das berühmte Laufrad...

  1. UNPERSON sagt:

    Die Deutschen sind als Weltmeister des Neo-Biedermeiertums sich nie zu schade gewesen, in Spannungszeiten auf dem Sofa sitzen zu bleiben.
    Leider haben wir nicht das französische Revolutions-Gen in uns.

    Aber keine Sorge, die Franzosen werden uns schon zeigen wie es geht - die sind nämlich ansonsten sehr nett! ;)

    Die Obrigen machen sich sehr große und berechtigte Sorgen, wie es mit dem System weitergehen kann.

    Aber so wird es nicht weitergehen!
    Der Kollaps ist vorprogrammiert.

    Stellt euch alle schon jetzt in eurer Lebensweise um.
    Wir haben alle in den letzten Jahrzehnten über unsere Verhälnisse gelebt, bewußt sich etwas weniger Luxus gönnen und die Rückkehr zu essentiellen menschlichen Werten bereichern das Leben extrem - und da spreche ich aus eigener Erfahrung!

    Der kommende harte Einschnitt in unserem Wohlstand aber wird jene hart Treffen, die es nicht anders kennen, wie z.B. die Jugendlichen von heute, die im absoluten Sodom und Gomorrha aufgewachsen sind.

    Und jetzt stellt sich die Frage, wofür werden die Leute auf die Straße gehen:

    Für den Erhalt unseres Wohlstands und damit des alten Systems?

    Oder für ein Aufwachen aus unserem schönen Traum und damit für einen Neuanfang mit vernüftigem und nachhaltigem Handeln.

  1. manni09 sagt:

    tja, leider habe ich da nicht so viel hoffnung, dass das mit dem richtig wählen funktioniert - man muss sich nur mal den ganzen mainstream medienmüll, auch von vermeintlich seriösen blättern wie zeit, FR anschauen - da sehe ich echt schwarz - die wahlumfragen sind zwar manipuliert, aber die linken werden wohl die spd nicht überflügeln - so gibts dann eben wieder eine grosse koalition - auch nicht viel besser wie der supergau angie/guido

  1. Anonym sagt:

    Öha, überrascht mich doch ein wenig , so einen Kommentar von einem Ordnungshüter zu lesen; sind die meisten dieser bunt verkleideten beamten doch in einer meinungs-/denkschablone gefangen. Respekt

  1. GdP Bundesvorsitzender Konrad Freiberg
    ....einer, der mal kräftig seine Kollegen aufrüttelten sollte und auch kann(muss) in der Position. Die Polizei sollte sich niemals von Schäuble und co. fehlleiten lassen und dann auf die "falschen" drauf hauen.
    Nur weiter so Herr Freiberg! Läute wie sie brauchen wir und der Staat.
    Ich such jetzt mal was dazu aus den Mainstream. Ob Diese auch angehalten sind, solche Nachrichten rauszulassen?!......

  1. Wobei sich die Frage stellt, wie diese Quittung im September aussehen kann, die wir ihnen erteilen.
    Da allesamt Marionetten sind, wird sich das Chaos selbst wohl kaum aufhalten lassen, lediglich die individuelle Vorsorge, die jeder treffen kann, sollte man treffen.

  1. Peter.Hacke sagt:

    [Zitat Freeman]
    Ich hoffe die deutsche Bevölkerung gibt den verantworlichen Politikern am 27. September die Quittung für das völlige Missachten ihrer Sorgen, dem ständigen Lügen, der Beschneidung der Rechte, dem illegalen Krieg in Afghanistan und der Geschenkeverteilung an die Bankster.
    [/Zitat]

    Das hoffe ich auch, allein mir fehlt der Glaube daran.

    Nach der W(Q)ual werden wir unser blaues Wunder erleben. Die (Volks)Parteien lügen wie noch nie.

    Das Staat ist pleite, das Tafelsilber verstaatlicht was soll hier noch werden?

    Nur der Volkszorn kann uns retten.

  1. Paladin sagt:

    Danke Freeman, dass du auch für uns Deutsche so viel hinschaust und schreibst...

    Gestern war ich mal wieder von Propaganda-Erfolgen "geschockt?"!?

    Die beliebtesten Deutschen - darunter unser pomadisierter Wirtschaftsminister??? Und vor allem Hape Kerkeling als verblödeter "Schlämmer kann Kanzler"! Und irgendwelche Sportler... Für mich immer mehr Meinungslenkung statt Meinung. Geschickte Ablenke.. Frage mich auch, wie zuverlässig die Statistik überhaupt ist..
    Unglaublich auch, dass die Leute auf solch einen "Sch..." und Augenwischereien reinfallen...
    Es tut richtig gut mal für lange Zeit keine TV-Nachrichten geschaut zu haben... Kopf freier für Wesentliches und für Innenschau.
    Frei nach Michael Jackson: What more kann I do: WAS kann ICH mehr tun? Wie kann ich meine Talente voll ausleben? Mein Wissen effektiv anwenden?

    Bin gerade zwei Wochen durch Europa (Schweiz/ England) gereist - überall wunderschöne Landschaften, schöne Häuser, schicke Innenstädte, europäische Kulturgeschichte, neue Autos, alles sicherer als je zuvor..
    (Ist ja alles kamera-überwacht in England - allerdings drohen sie nur an jeder Ecke und tatsächlich bin ich keinmal geblitzt worden)...

    Warum wird nur immer wieder der Teufel und die Krise beschworen??
    Warum wird die Wirtschaft wirklich runter "gebrochen"??
    Ich wähle eine Mini-Partei, wie die Violetten - kleines Zeichen...
    LG Tara

  1. @freeman,

    deine Hoffnung wird im Keim erstickt werden,vielleicht wird es außer einem "rechtsruck"und der bürgerlichen mitte keine veränderung geben,der deutsche zieht sich bevor er zur revolution geht ein bahnticket und ist ein gutbürgerlicher mensch..
    naja egal..laut umfragen sacken die populärparteien auf tiefstwerte ab,die sind trotzdem noch hoch genug,da gibt es noch koalitionspartner,bzw. KOLLISIONSPARTNER um das Schiff D-Land das,als Mutterstaat der EU eingeflochten ist,weiterhin massiv nach Brüssel zu ziehen,
    noch nichtmal diese Sachkenntnisse sind beim "gemeinen Volk"angekommen.

    Die schauen lieber Wetten Dass, Mallorca-Schinkenstrasse TV..und so nen Mist...

    So isses..nacher gehts ins Chlor Freibad..Freu mich schon:)


    Liebe Grüße
    Barrack W.Goldhuf

    wahrheitscorner.blogspot.com

  1. cueweq sagt:

    WO IST DER AUFSTAND WENN KEINER HINGEHT???

    Mom, da läuft grad ne neue Doku Soap. bin grad AFK.

  1. t sagt:

    Warum seht ihr das alles so schwarz? Merkt ihr nicht wie durch Foren und Communities ein piratarischer Ruck kommt?

  1. Unknown sagt:

    Oooh! Das riecht doch ein bischen nach Systempropaganda. Angstmachen kleinhalten.

    Nicht wirklich angemessen finde ich den Artikel. Die Bullengewerkschaft hat schon immer gejammert das sie mehr Kampfausrüstung brauchen.

    Lächerlich, völlig daneben. Anstatt mal darüber nachzudenken einen Aufstand mitzumachen.

    Wen oder was wollen die da noch verteidigen? Gehrinwäsche.

    Wen man wählen soll? Es gibt genug Alternativen. ich empfehle da mal Die Piratenpartei. Wer sich mit dem Programm mal ernsthaft auseinandersetzt und etwas abstrakt denken kann wird überzeugt sein.

    Ansonsten gibt es da noch die Partei für soziale Gleichheit un die Violetten.

  1. Unknown sagt:

    Oooh! Das riecht doch ein bischen nach Systempropaganda. Angstmachen kleinhalten.

    Nicht wirklich angemessen finde ich den Artikel. Die Bullengewerkschaft hat schon immer gejammert das sie mehr Kampfausrüstung brauchen.

    Lächerlich, völlig daneben. Anstatt mal darüber nachzudenken einen Aufstand mitzumachen.

    Wen oder was wollen die da noch verteidigen? Gehrinwäsche.

    Wen man wählen soll? Es gibt genug Alternativen. ich empfehle da mal Die Piratenpartei. Wer sich mit dem Programm mal ernsthaft auseinandersetzt und etwas abstrkt denken kann wird überzeugt sein.

    Ansonsten gibt es da noch die Partei für soziale Gleichheit un die Violetten.

  1. t sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=LYubsgWjwzA&feature=related

    Toller Song!

  1. Es ist schön, dass Herr Freiberg erkannt hat, was so kommen wird und dies äußert.

    Ob diese Erkenntnis allerdings in allen Gehirnen der Exekutive und in weiten Teilen der Bevölkerung angekommen ist, weiß ich nicht.

    Eines ist gewiss, sollte es zu gewalttätigen Ausschreitungen kommen, egal wer und wie diese ausgelöst werden, so wird die Exekutive als Erfüllungsgehilfe der
    herrschenden Klasse mit allen zur Verfügung stehenden Kräften den Versuch unternehmen einen Systemumsturz zu verhindern.

    Dies gilt sowohl für Deutschland, als auch für die anderen Mitgliedsländer der Europäischen Union.

    Jeder weiß um das dramatische Szenario eines Untergangs, Niedergangs und einer nachfolgenden Periode latenter Anarchie.

    Dies ist der beste Nährboden eine Diktatur zu installieren, welche den Menschen eine scheinbare Sicherheit vorgaukelt.

    Vielleicht ist mein Wort das des Rufers in der Wüste, auf keinen Fall Gewalt!

    Demonstrationen, Diskussionen, Aktionen ja, aber friedlich ohne Gewalt.

    Sich nicht provozieren lassen oder selbst vorsätzlich und willentlich provozieren, vielmehr immer wieder das Gespräch suchen, auch mit den
    Exekutivorganen und den Gegnern.

    Die Stärke des Widerstandes ist die eigene persönliche Gelassenheit, nicht sich zu unüberlegtem emotional gesteuertem Handeln verleiten lassen.

    Irakische Zustände in Europa würden uns in kürzester Zeit in die Steinzeit zurück katapultieren.

    Es ist jetzt die Zeit an die noch Verantwortlichen gezielte Fragen zu richten und so sie noch bereit sind des Volkes Stimme wahrzunehmen unsere Meinung klar und deutlich zu formulieren.

    Ich persönlich halte es mit dem ersten großen Revolutionär unserer Geschichte, der sagte, wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein...

  1. Unknown sagt:

    @Kane
    Zumindest könnte man ihnen, die uns da reingeritten haben, einen kollossalen Tritt verpassen!
    Das ist ihre große (linke) Angst!!!

  1. Ben Elazar sagt:

    Im ASR-Vortrag von Prof. Schachtschneider war der Wert von Wahlen schon deutlich bezeichnet. Die Wahl ist eine Showveranstaltung, bei welcher die Parteiendiktatur sich eine Legitimierung abholen möchte. Die Frage "Wen soll ich bloß wählen?" hat sich für mich längst erübrigt.

    Ich legitimiere keine Abgeordneten mehr für ein Scheinparlament, welches spätestens nach dem Lissabon-Vertrag (eigentlich schon lange davor) nur noch ein zahnloser Papiertiger ist, der sich durch Wahlen noch vom Volk die Szeged-Kronen einsetzen lassen möchte.

    Das Trugbild der postulierten Demokratie wird solange als Kulisse aufrechterhalten bleiben, solange noch Menschen sich dieser Parteieindiktatur durch Wahlteilnahme unterordnen. Die erste "soziale Unruhe" sollte ein konsequentes Wahlboykott sein, solange bis demokratische Verhältnisse (nicht nur dem Namen nach) zumindest möglich sind.

    Das herrschende Wahlsystem ist undemokratisch und grundgesetzwidrig. Überhangmandate, Zweitstimmen für Parteien und die 5%-Hürde kontrakarieren den demokratischen Kern und stellen die Wahlentscheidung ad absurdum.

    ... meint Ben

  1. Musicomplex sagt:

    Nun, ich denke es gibt schon noch eine Wählbare Partei. Bzw nicht noch, sondern endlich.

    Eine Partei die das Problem des Lobyismus verstanden hat und das Volk entscheiden lassen will.

    Und um zu zeigen, dass es kein leeres Wahlversprechen ist bauen sie gleich die eigene Parteistruktur so auf:

    Jeder kann mitbestimmen, wo es lang geht.

    http://wiki.piratenpartei.de/Liquid_Democracy

  1. codec7 sagt:

    ....."Es ist bekannt, dass die Bundesregierung mit allen grossen Zeitungsverlegern gesprochen hat und sie aufforderte, schlechten Wirtschaftsnachrichten bis zur Bundestagswahl nicht zu veröffentlichen.....(Freeman)"

    Ich mußte auch sehr schmunzeln über die gestrigen und heutigen Top News:

    Goldener Juni
    Exporte ziehen kräftig an

    Die deutschen Exporte sind im Juni so stark in die Höhe geschnellt wie seit fast drei Jahren nicht mehr. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, verkauften die Unternehmen sieben Prozent mehr ins Ausland als im Vormonat. "Das ist der stärkste Monatsanstieg seit September 2006", hieß es....

    Wie soll das denn alles funktionieren, in einer angeblichen bereits lang andauernden globalen Superkrise, etc...
    Wahrscheinlich bringen die stark angestiegenen deutschen Rüstungs-, Pharma-, etc - Gewinne die Quote.

    Ansonsten ist es schon krass, wie offensichtlich das ganze Spiel der Lügen und Fakes verkauft und gelenkt wird. Dies kann allerdings nur erfolgreich implementiert werden, wenn die Bevölkerung aufgrund der systematischen "Verdummung" alles schluckt. Und das ist das Erschreckende, wie weit dieser Prozess schon vollzogen ist. Da leider nicht anzunehmen ist, dass die Menschen auf einmal eine erleuchtende Erkenntnis der Wahrheit erlangen, kann man sich in der Tat in nächster Zeit auf einiges gefasst machen. Die gesteuerte Bundestagswahl ist da einer der ersten big milestones. A change will come ;-)

  1. ArthurDent sagt:

    Hallo Freeman, Hallo Leute,


    ich kann Ghostwriter nur zustimmen.
    Auf der Titanic BRD ist alles klar Schiff.
    Hier ist von Revolte oder inneren Spannungen nichts zu sehen.
    Das "Prekariat" hat sich mit der eigenen Situation abgefunden und die Leute, die ihre Brötchen selbst verdienen und die Mehrheit der Bevölkerung ausmachen, sind froh in den Urlaub zu fahren und gehen zum Discounter.
    Ich merke aber, dass das politische Bewusstsein stetig abnimmt.
    Vielen Menschen ist es schlicht und einfach egal, was da "oben" passiert.Die werdens schon richten.

    @webmax
    Von weimarern Zuständen zu sprechen ist weitaus übertrieben.
    Die einzige Parallele ist wohl die Wirtschaftskrise, alles andere ( Politisches System bzw. Verfassung, Bewusstsein etc.) verläuft in anderen Bahnen.

    Konrad Freiberg ist kein dummer Mann und seine Prognose wird sicherlich von der Regierung wahrgenommen.
    Was verbirgt sich dahinter?
    Der Mann ist Gewerkschafter und will einfach für seine Leute auch ein Stück vom Kuchen.


    MfG

  1. Needex sagt:

    Ich habs gewusst, ich habs immer geahnt. Jetzt scheine ich Recht zu bekommen! Unsere Werft wurde in die Insolvenz geschickt, wir wurden anfangs immer mit Möglichkeit der Kurzarbeit beruhigt und später gesagt es wäre ncht Machbar. Der Insolvenzverwalter wollte nur an seine Kohle (0,5 Prozent von der Insolvenzmasse). Die Regierung hat geschlafen. Wir haben mit der ganzen Stadt demonstriert und Protestiert. Medien waren massenhaft da. Aber gezeigt wurde im Fernsehen so gut wie nichts! Über Arcandor machen die sich sorgen, obwohl mit dem Untergang unseres Betriebes eine ganze Region kaputt geht.

  1. "nach der Bundestagswahl lässt die Politik die Hosen runter"....
    so und soll ich jetzt da weinen oder mich freuen wo sich doch jeder von uns ausrechnen kann, dass es die Opposition im Vorfeld mal wieder als ihre alleinige Aufgabe sieht mit Dreck zu werfen? Wenn es denn so wäre, dass die Politik die Hosen runterliese, wie wollen sie das dann denn machen bei 60 Jahren BrepD? So andeutungsweise haben ja schon Autoren wie der von Arnim oder z. B. der Roth aufgeschrieben wie es funktioniert den Steuerzahler auszuschmieren und das sind nur 2 Autoren von vielen. Dabei fand ich es fast lachhaft, dass die gestern im Radio brachten, dass die Krise vorüber ist. Ja wo? Die Zeche is noch zu zahlen. Ah jep, jetzt begreif ich: die Polizei fängt schon mal an fleißig zu knipsen um dem Steuerzahler dann nach der Wahlsauerei keine extra Rechnung präsentieren zu müssen und wegen nicht getaner Arbeit in die Schlagzeilen zu kommen.
    Unruhen: nee, also das glaub ich erst wenns so weit ist, dass der geduldige deutsche Michl auf der Straße steht. Muss ich selber sehen bei ein paar so Ignoranten um mich rum sonst glaub ich das nicht.

  1. Ghostwriter sagt:

    Übrigens hat auch die Harz4
    Gehirnwäsche bestens bei der Masse
    funktioniert und die welche (oh wie fleißig)NOCH einen Job haben
    von dem sie oft (mit Familie) nicht mal leben können klopfen
    schon in jeder Stammtischrunde
    auf den REICHEN Harz4 Empfängern rum,welche ja ohne Arbeit mehr haben.
    "TEILE UND HERRSCHE"
    Der Ausländerhass nimmt auch immer
    extremere Formen an und nach Schubladenmethode landet jeder
    Fremdartige in der Kriminellenschublade oder ist gar
    ein potentieller Terrorist.
    Ich habe einen ausländischen Familiennamen und wurde noch nie
    (bin 47)so oft (mit kritischem Blick)
    darauf angesprochen wie zur Zeit.
    Nein,ich bin kein Migrant oder Ausländer (wäre mir aber egal)
    doch schon der Namen weckt bei manchen eine Distanzreaktion.
    Also auch Deutsche gegen Nichtdeutsche! "TEILE UND HERRSCHE"

    Zufall?
    Wer jetzt immer noch an Zufälle glaubt,dem ist nicht mehr
    zu helfen!

  1. Ghostwriter sagt:

    Peter Beuth: „Einsatz der Bundeswehr im Innern zur Abwehr von Terrorgefahren notwendig und sinnvoll“ vom 07.08.2009

    Sicherheit der Bevölkerung muss an erster Stelle stehen
    (Dies ist eine Meldung der CDU Hessen)
    Als „notwendig und sinnvoll“ bezeichnete der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, den Einsatz der Bundeswehr im Innern. „In besonderen Gefährdungslagen muss ein Einsatz der Bundeswehr im Innern mit ihren spezifischen Fähigkeiten im Katastrophenschutz sowie bei der Bewältigung terroristischer Gefahren möglich sein. Dies soll ergänzend zu Länder- und Bundespolizei und im Rahmen festgelegter Grenzen geschehen“, erklärte Beuth.

    „Um es ganz deutlich zu sagen: Niemand möchte, dass die Bundeswehr zur Ersatz-Polizei wird. Aber die Unterstützung im Terrorfall und der Schutz der Bevölkerung muss eine wesentliche Aufgabe der Bundeswehr bei Gefahrenlagen von nationaler Bedeutung werden. Der 11. September hat gezeigt, dass wir es heute nicht mehr ausschließlich mit der Gefahr eines Angriffs einer fremden Armee, sondern mit breit angelegten und verheerenden Terroranschlägen zu tun haben“, sagte Beuth in Wiesbaden.

    Der Staatssekretär im Bundesinnenministerium, August Hanning, erkläre seit Wochen, dass Deutschland sich im Vorfeld der Bundestagswahl auf einen Anschlag einstellen müsse und weise auf die Zunahme von Attentaten in Afghanistan und auf Video-Drohungen hin, die beunruhigend seien. In ähnlicher Weise hätten sich auch der Präsident des Bundeskriminalamtes, Jörg Zierke, und der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Heinz Fromm, geäußert.

    „Dies kann keinen verantwortungsvollen Politiker ungerührt und tatenlos abwarten lassen! Unsere Bundeswehr hat alle Möglichkeiten, solchen terroristischen Anschlägen wirksam zu begegnen. Die Sicherheit der Bevölkerung muss deshalb bei allen Überlegungen an erster Stelle stehen“, forderte der CDU-Generalsekretär.

    Dabei gehe es nicht um eine verfassungsrechtlich bedenkliche Vermischung von Bundeswehr und Polizei, sondern ausschließlich um eine sinnvolle gegenseitige Ergänzung im Rahmen genau festgelegter Grenzen. Nötig seien ausreichende Ressourcen im Interesse der Bevölkerung.

    „Wir können es uns nicht leisten, gewisse Sicherheitsrisiken für die Menschen in unserem Land in Kauf zu nehmen und das Sicherheits-Potential der Bundeswehr ungenutzt zu lassen. Dies hat nichts mit Panikmache zu tun, sondern mit einer nüchternen Analyse der Gefahrensituation“, stellte Beuth fest.

    Kommentar: Du bist (nicht Deutschland) Terrorist!

  1. mR.BaeR sagt:

    Wie will man Marionetten auf halten, das ist so ziehmlich unmöglich man kann nur den sprippenzieher auf halten wenn wir das schaffen dann können wir auch wirklich was verändern vorher wird das nix da können wir reden, ideen austauschen und was weis der teufel noch aber bevor die Strippenziehernicht nicht zum teufel gejagt werden wird sich nix ändern aber auch garnix..

    jedes mal sagen wir geht wählen wählt das kleine übel und dann geht es halt erst mal mit kleinen übeln schritten weiter bis wieder die großen da sind dann kommen wieder die großen übeln schritte wenn nicht wirklich schnell möglichst die leute da draussen verstehen wie sie belogen werden und was da gehen tun seh ich schon mal schwarz und pack meine tasche, bevor hie hölle über uns rein bricht

  1. helga sagt:

    wählen kann ich nur, wenn ich eine Wahl habe
    gibt es eine?

    alle Überlegungen im "alten" Kontext sind z.B. die Worte, mit denen uns Politik beschwichtigt

    wir erkennen nur aktiv, wenn in uns aktives Sein besteht

    ich wünschte, dass Ihr versteht, dass Freeman loben keine aktive Sache ist - Euer Einsatz sollte dem Informationsniveau zunehmend gleichen
    Aktionismus ist unwesentlich für Veränderung

    in der Not ist der Mittelweg der Tod

    nicht die Krise ist das Schlimme, sondern so weiterzumachen wie vorher

    Kompromisse sind schwach und schwach führt nicht zu einem neuen Weg

    der muss in uns beginnen - übrigens, zum wiederholten Mal : ))

  1. jodoko sagt:

    Auch GdP-Vertretern sei gesagt:

    Der Kollaps jeder vermeintlichen Sicherheit führt zwangsläufig zu mehr Sicherheit des Mensch Seins und bleiben Können.

    Gerade das kalifornische Beispiel, das seine eigenen Sicherheitsansprüche nicht mehr bezahlen kann, zeigt, wie es seine Bürger überbeansprucht!

    An uns alle: Glauben wir, wir könnten sicher leben?
    Oder wissen Menschen, dass sie sicher leben UND sterben? Wir hier also immer nur uns die simple und sicher entschiedene Frage nach der Zeit stellen?

    Zeit ist Geld? Oder wollen wir uns Zeit erkaufen?

    Wissen wir sicher? Und sind wir mit Sicherheit nur noch dümmer?

  1. Blacky sagt:

    keine panik auf der titanik ;)
    eine "geheime" revolution läuft schon seit jahren - sollte z.B. in berlin die öffentliche ordnung zusanmmenbrechen würde die stadt innerhalb von zwei tagen von der dort sehr weit verbreiteten underground-technoszene "übernommen" werden ;)

    die djs sind schon lange lange dabei das alles zu organisieren - man sollte halt nur mal auch auf die texte hören ;)

    dann werdet ihr endlich von NETTEN gangstern regiert, die aber garnicht regieren wollen sondern euch nur die clubs warmhalten und nicht viele abgaben von euch haben wollen ;)

    wir sind ein genügsames "volk" ;)

  1. Ja, der Mann hat absolut Recht! Ich befürchte auch das Schlimmste, vor allem weil die ganz große Mehrheit weiter zur Musik tanzen wird bis die Titanic wirklich gesunken ist und erst dann nach Luft ringen wird. Der Mainstream Verblödungsapparat sorgt dafür das die Schafe munter weitergrasen und Merkel wählen, bis kein Gras mehr da ist.

    Andererseits sehe ich darin die große Chance diesen Hampelmännern/frauen endlich den Gashahn abzudrehen.

    "Wählen ist Unfug" sagte schon Ulbricht, außerden ist's eh Wurscht wer gewählt wird weil alle Politiker Marionetten sind.
    Lebende Marionetten, die sich bereitwillig und ohne jede Eigeninitiative fernsteuern lassen und schon deswegen die Hosen auch nach der Wahl nicht runterlassen werden. Erst wenn die Schafe merken, dass sie die Erde (aus der das Gras mal wuchs) nicht fressen können wird ein Schaf nach dem anderen aus seinem Tiefschlaf erwachen und dann möchte ich kein Politiker sein!
    Außerdem kann ein Minister über alles sprechen, vor allem über eine Stunde lang, damit sich niemand mehr erinnern kann, was er so alles von sich gegeben hat.
    Das ist insofern eine Übungssache, weil kein einziger Minister von irgendeinem Fach etwas versteht und damit generell für alles zu verwenden ist. Heute Innen-, morgen Verteidigungs- und übermorgen Arbeitsminister, Hauptsache, der Dienstwagen steht vor der Tür.

    PS: @webmax:
    Frag doch Freeman nicht, WEN wir wählen sollen, er ist nicht dein Wahlberater sondern dein Wecker! Aufwachen musst du schon selber. Wer oder was das kleinste Übel für DICH ist, ist DEINE Entscheidung.

  1. blackcensor sagt:

    Das ist ein Artikel, der in jedem Postkasten gehört, denn den Herrn Freiberg wird wohl niemand als Verschwörungstheoretiker beschimpfen können. Allerdings interessieren sich die Menschen im Moment eher für die Massenhysterie um die Schweinegrippe oder fiebern der Bundesliga entgegen. Es wird mir Sicherheit die niedrigste Wahlbeteiligung in Deutschland geben; aber die Leute, die genau von der Politik profititeren oder es glauben, setzen am Wahltag brav ihr Kreuzchen vor CDU,CSU oder FdP.
    Das Argument, wen soll man noch wählen zieht bei mir nicht. Von den großen Parteien der "Linke"n miteingeschlossen werden wir nichts erwarten können. Die regieren seit Jahren in Berlin mit und das ist der beste Beweis. Laut Forsa und Emnid (auch solche Stimmungsmacher) kommen CDU und FdP derzeit auf genau 50%. Besser wäre ein Bündnis mit vielen kleinen Parteien...dann können die sich intern streiten und die Bevölkerung hat die Zeit neue Kräfte zu mobilisieren, während die Politik mit sich selbst beschäftigt ist.
    Im Grunde kann ich alles unterstreichen, was ghostwriter gepostet hat, nur glaube ich nicht daran, dass sich in den nächsten 4 Jahren am politischen System viel ändern wird. Der Deutsche wird um sich und seine Kinder oder seine Konsumsucht ernähren zu können bis zu 3 jobs ausüben, in seiner Freizeit sich mit noch vermehrter Bürokratie herumschlagen müssen und an Wochenenden weder Lust noch Elan haben, aktiv an einer Veränderung der Dinge kämpfen zu können. Dann wird die Glotze angestellt und was hören, dass es uns im Durchschnitt zur Weltbevölkerung enorm gut geht, dass die Lage nicht so ersnt sein, dass es eben keine Ausschreitungen gibt...und dass der nächste Superstar..blahblahblah heisst.

  1. Hugo sagt:

    Tja, der K.Freiberg hat mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. Den Finger in die Wunde zu legen, hat er wirklich drauf. Das tut auch Not bei dem Szenario, was sich hier abspielt. Bei dieser Wahl wird es eine größte Partei geben: die Partei der Nichtwähler!!
    Damit wird den Kriegstreibern CDU/SPD gehörig auf den Kopf gehauen. Diese haben sich längst vom Grundgesetz verabschiedet...Man staunt nur, dass sich immerwieder Leute dafür hergeben, für diese "Schauspieler" einen "reißenden" Empfang zu bieten.
    Mögen die Nichtwähler einen klugen Kopf behalten und die Geschicke sodann lenken zum Volkswohl. Ansonsten wird hierzulande wirklich das Chaos ausbrechen.
    Wenn man K.Freiberg Glauben schenken sollte, dann heißt das, sorgt für euch für die heiße Phase mit Lebensmitteln und dann gängigen Zahlungsmitteln vor..

    PS:
    Gestern bei M.Illner hat man Frau Pauli ganz schön ins Abseits stellen wollen. Ist aber nicht gelungen. Ein Möchtegern Innenminister der SPD hat sich so gut wie möglich blamiert...
    Hierzu noch ein Gebetstext aus dem 19.Jahrhundert:
    "Herr, setze dem Überfluß Grenzen
    und lasse die Grenzen überflüssig werden.
    Lasse die Leute kein falsches Geld machen und auch Geld keine falschen Leute.
    Nimm den Ehefrauen das letzte Wort und erinnere die Ehemänner an ihr Erstes.
    Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit und der Wahrheit mehr Freunde.
    Gib den Regierenden ein besseres Deutsch und den Deutschen eine bessere Regierung.
    Herr, sorge dafür, daß wir alle in den Himmel kommen, aber nicht sofort".

  1. pib sagt:

    Hmmm, ich höre immer wieder das Wort Demokratie. Ich möchte euch nur ungern auf die füsse treten, aber wir leben (in deutschland) in keiner demokratie sondern in einer republik. Bei der Definition hilft wikipedia schon sehr viel weiter:
    Die Begriffe Republik und Demokratie werden häufig gleichbedeutend verwendet, strenggenommen beziehen sich jedoch auf unterschiedliche Sachverhalte. Republik bezeichnet als Gegensatz zur Monarchie eine Staatsform, in der das Staatsoberhaupt nicht dynastisch, sondern über das Staatsvolk legitimiert ist; dagegen bezeichnet eine Demokratie als Gegensatz zur Diktatur ein System, in dem auch die tatsächliche Staatsgewalt vom Volk ausgeht und politische Entscheidungen nach dem Mehrheitsprinzip getroffen werden.

    solange volksentscheide nicht durchgeführt werden leben wir in keiner demokratie. an der stelle frage ich mich dann immer wieder wie wir anderen ländern mithilfe der bundeswehr die demokratie bringen wollen wenn wir selber keine haben?!? naja egal, wir haben eine diktatorische republik. denn die definition einer diktatur ist:
    Die Diktatur (v. lat. dictatura) ist eine Regierungsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator (→ Führer), oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit unbeschränkter Macht auszeichnet.

    und genau das haben wir. die legislative wird von uns gewählt (die parteien) und diese parteien bestimmen aus ihren reihen dann die exekutive die wiederum die judikative kontrolliert/ämter besetzt/sold festsetzt.
    also haben die parteien sowohl direkt als auch indirekt unbeschränkte macht.
    diktatorische republik...

  1. Haniel sagt:

    Wen soll man wählen?

    Die Frage ist bereits naiv, denn sie setzt voraus, daß die Partei, welche Sie gewählt haben, tatsächlich eine Stimme mehr bekommt. Bei den selektierten, etablierten Parteien stimmt das ja auch. Aber nicht bei den Parteien, welche Sie wählen! NPD, REP, ÖDP usw. sind offiziell zwar zugelassen, aber die Stimmen landen... richtig, bestenfalls ungültig!

    Lesen Sie bitte nochmal meinen Kommentar von 8h34, wie es weitergehen kann...

  1. Lux sagt:

    Es werden harte Zeiten auf uns zukommen, doch wer, außer ein paar Wenige kann sich beschweren?
    Ist es etwa nicht der verdiente Lohn, ausgezahlt von der Realität?

  1. Peter.Hacke sagt:

    Hört, Hört

    "Der SPD-Gesundheitsexperte Wodarg hat die geplante Schweinegrippe-Impfung scharf kritisiert. Er unterstellt der Regierung, sich dem Willen der Pharmaindustrie gebeugt zu haben."

    http://www.n-tv.de/politik/SPD-Experte-attackiert-Impfplaene-article451205.html

    Ich glaube langsam hier werden ein paar Leute wach.

  1. Ghostwriter sagt:

    Noch ein Schenkelklopfer zu Merkel!

    Als in illustrer Runde am
    Stammtisch das Thema Wahlen diskutiert wurde, sagte einer in der Runde,das man die SPD ja nicht wählen kann,da die Ulla ja das Vertrauen in die Partei vernichtet hätte.
    Als ich dann konterte,das Merkel
    ja auch mit dem Learjet der Bundeswehr zur
    privaten Buchvorstellung geflogen
    ist,meinte er das sie die Kosten sicher selber tragen wird,sonst
    würde es ja in den Medien ausgeschlachtet werden.
    In der Runde der netten Rentner
    gab es darauf ein einstimmiges Kopfnicken und sogleich ergossen
    sich Lobeshymnen auf den tollen
    Hosenanzug.
    Ich mische mich gerne unters Volk
    um den Istzustand festzustellen,
    dabei verlaufen Aufklärungsaktionen
    meiner Seits meist zu einer ungläubigen Ignoration.
    Der besagte Stammtisch der (echt netten) Rentner
    spiegelt dabei die größte Hirnwäschekonzentration wieder.
    Die Bildzeitung ist dabei ihr
    Informationsguru.

  1. Kesselhaus sagt:

    Ja, da würde ja eine Pandemie / Zwangsimpfung mit Todesfolge zur Lösung des Problems durchaus passen. Früher hatten ja Kriege solche Probleme (der Politiker) "gelöst".

    Von F. William Engdahl gibt es diesbezüglich einen neuen Artikel:

    "Schweinegrippe und der strenge Geruch der Korruption" ... wie immer lesenswert !

    http://info.kopp-verlag.de/news/schweinegrippe-und-der-strenge-geruch-der-korruption.html

  1. sezo sagt:

    hallo!!

    Bin ungefähr seit einer Woche dabei, mich intensiv mit Politik zu beschäftigen(oder eher mit freemans beiträgen :) )..Bin 22 und mache Abi..Nach dem ich das hier alles gelesen habe, merke ich noch einmal wie viele dumme Menschen es gibt, leider gehörte ich dem auch an :((

    ich könnte echt weinen vor Wut, weil ich nichts machen kann, vor Allem weil ich einfach noch zu wenig weiß..

    ich versuche diese seite weiterzuleiten, wie ich nur kann und habe mich heute dazu entschlossen mit dem rauchen aufzuhören, schliesslich werden harte zeiten auf uns zukommen!!

    könnt ihr mir tipps geben, was ich noch machen könnte???

    lg

  1. btw: welche Terrorgefahr im Innern? Die Belagerung vom Bundeskanzleramt in Berlin? Diesmal nicht von Bauern sondern von den HarzIV-Empfängern, den Rentnern, den Müttern, 1-Euro-jobbern etcpp?
    Irgendwer sagte mal, du sollst deinen Feind nicht für dümmer halten als dich selbst also leg ich mal zugrunde die wissen weswegen sie den Lissabonvertrag haben wollen und sag deshalb wir sind die Terroristen vor denen die Politiker geschützt werden wollen.
    Und von wegen Sicherheit fürs Volk: Es ist noch gar nicht allzu lange her da hatte jeder Angst, dass irgendwer von den Grosskopferten auf den Knopf drückt. Wo sind denn die Luftschutzbunker fürs Volk? Auch zwecks der Terrorgefahr: wer will schon im Freien Würstl braten wenn der Herr Superterrorist grad seinen schlechten Tag hat?! Was haben bitte unsere Soldaten in Afghanistan zu suchen? Wer schützt uns vor unausgereiften Pharmaimpfstoffen bei denen einziges Ziel ist bestimmten Leuten den Geldbeutel kräftig zu füllen - koste es was es wolle: Schließlich füllen Folgeerkrankungen die Kasse ja zusätzlich. Wer schützt unsere Kinder vor der allgemeinen Volksverblödung die an unseren Schulen betrieben wird wenn ich das als Mutter nicht in die Hand nehme und anfang auszubügeln was an meinen Kindern pardon:versaut wird?
    Und mal ehrlich: wen wählen? Sag mir keiner die oder jene. Spontan würd ich immer noch zu solchen tendieren wo es wenigstens noch erlaubt ist sich mit Plakat hinzustellen und druff zu schreiben: ich find dich ...
    Wie war das bei Machiavelli? Ein König finanziert immer beide Seiten.
    Aber ich sach ja: ich glaub nicht, dass es bei uns soweit kommt, dass es kracht. Gebt den Leuten Stargate und Bundesliga. Je größer die Glotze desto mehr bleibten sie davor kleben.

  1. Unknown sagt:

    bin hier in einer kleinstadt und niemand glaubt mir, alle gehen fröhlich zum brauhausfest und lesen die ülichen blätter...kriegt man fast ne psychose ;/

  1. @all..

    sind das nicht dieselben schemen,bzw.eine bewußte und gewollte verarmung,soll es denn nicht sein,das die haushalte überschuldet sind,soll es nicht endlich knallen,wer ist dieser Regisseur,wer schafft es Länder,Millionen v.Menschen und wer ist so abgründig..er oder sie haben zahlreiche dadurch zum erolg gekommene,den dadurch werden Sie belohnt in einem "Schweinesystem",schaut euch nur die verblendeten an.
    Klare und deutlische Worte von der Polizeigewerkschaft..aber wichtiger scheint dem VOlloxxen Jung der Einsatz in Afghanistan zu sein,wen ich diese Äppler Visage sehe würde ich am liebsten reintreten,der sieht aus wie der letzte Dorfvorsteher ausm Wald und nennt sich V-Minister,dazu die Kante Steinweiher..was wollen wir mehr,als einfach,gestrickte,linke aufsteigertypen,die steuergelder an die banken verschenken,weil die systemrelevant sein sollen..und anstatt sich mit der meinung des Volkes außereinanderzusetzen,Tricks,Manipulation und bessere Überwachung fodern,für uns auch SIcherheit genannt,wie oft gab das Schäuble Terrorwarnung,Wahlen sollen ja bald sein,False Flag kann kommen...:(

    Grüße
    Barrack W.Goldhuf

    www.wahrheitscorner.blogspot.com

  1. Terra sagt:

    Habt ihr es gehört heute Abend in der Schweizer Tagesschau. Die Müller (Das Sackgesicht) sagte: bis heute ist nicht klar wer den Krieg in Süd-Ossetien begonnen hat.
    Komisch, hey das Schweizer Fernesehen war anfänglich noch einigermassen objektiv nach einem Jahr müssen sie unbedingt diese Meldung bringen, dass es bis heute nicht klar ist wer begonnen hat. Mit anderen Worten, sagt die Schweizer Tagesschau, Dmitry Anatolyevich Medvedev ist wahrscheinlich ein Lügner!
    Was hat uns Russland angetan? Napoleon schon vergessen, ihr Deppen.
    Ja das ist Schweizer Neutralität. Jeden Abend muss man sich solche Lügen anhören? Ihr könnte mich mal ihr Schleimscheisser.

  1. m. sagt:

    Nun, solange die Öffentliche Sicherheit nicht gefährdet ist braucht sich Otto-Normalverbraucher ja keine Sorgen zu machen und sein Auto und seine Gartenzwerge werden weiter unbeschadet für das Ansehen des Besitzers werben können.

    Hingegen diejenigen welche gerechtere Lebens- und Arbeitsbedingungen,
    Soziale Gleichheit erstreiten wollen oder gegen die Abschaffung derselben sind,
    gegen Schikane der ARGEN angehen,
    oder einfach ein Autonomes Jugendzentrum erkämpfen
    oder ein Haus besetzten ( weil sie nix mehr zum wohnen haben werden !!!)
    ,schon eher.

    Denn genau auf die ist der Begriff Innere Sicherheit ursprünglich gemüntzt.
    Kurz und gut, all jene die Aufmucken gefährden die Innere Sicherheit.


    (Den Terrorismus Käse habe ich jetzt mal weggelassen)

    grüsse

  1. Anonym sagt:

    @ Ch.

    Ich denke du meinst den Link:


    http://info.kopp-verlag.de/news/kopp-exklusiv-cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkriege-in-europa.html?tx_ttnews%255BbackPid%255D=35&cHash=d0f36323f0

    Aber die CIA hat schon viele Prognosen erstellt. Und davon ist vieles nicht eingetreten. Ich hoffe diese wird es auch nicht tun.

  1. tom jung sagt:

    hallo aufgewachte!

    zur wahlurne gehen ( falls es keine wahlcomputer sind ), ja ! aber !!!
    alle parteien, die auf dem wahlzettel stehen, sind von "ganz weit oben" gesponsert ! es ist keine wirklich freie partei aufgeführt! denen fehlen einfach die finanziellen mittel, um aufgestellt zu werden! deshalb: den betrugszettel einfach ungültig machen und!!! : es jedem, den mann kennt, vorher sagen, was man vorhat! diese machen das dann auch und so kann man feststellen, ob es überhaupt ungültige stimmen im wahlkreis gab! das ist mein vorschlag zur "BRD GmbH - betrugswahl" 2009!

    herzliche grüße

    tom jung

  1. Ella sagt:

    Die BRD ist zunehmend zur Oligarchie verkommen.
    Sie ist auch keine Republik(hoechstens im Namen) und ansonsten eine Zuschauerdemokratie.

    Die Amerikaner haben,s vorgemacht.
    Seit 20 Jahren werden Stimmen nicht mehr oeffentlich ausgezaehlt.Seit George Bush erster Wahl ist oeffentlich, das Wahlbetrug funktioniert, vor allem auch mit Hilfe der Wahlcomputerprogramme.
    Die Wahlbeteiligung bei den Praesidenten/ Congress/Senatswahlen kommt selten uber 50% hinaus. Obamas Wahl war eine Ausnahme, weil er Minderheiten und junge Menschen aktivieren konnte.
    Kein Wunder dass kaum einer mehr waehlen geht. Die Leute wissen sehr wohl, dass ihre Stimme nicht zaehlt. Wobei in USA ja nicht mal jede Person/jede Stimme gezaehlt wird.
    Die Leute wissen auch, dass sie uebernommen wurden und dass es keinen Unterschied macht welche Partei regiert, denn das ist doch nur die uebliche "Dog and Ponyshow".
    Dann werden hier Senatsitze schon fast vererbt oder verschachert. siehe z.B. Byrd oder Kennedy.
    Clan.
    Stirbt z.B. ein Senator oder Gouvernor im Amt kann bis zur naechsten Wahl z.B. die Ehefrau das Amt uebernehmen.
    Auch bleiben ja, z.B. gut an Edward Kennedy zu ersehen,viele Senatoren oder Congressabgeordnete bis zur Rente oder bis sie sterben im Amt. Es gibt keine Beschraenkung der Wiederwahl.


    Ja, Ja die Demokratie. Wenn Deutschland eine wirkliche Republik waere wuerden die Dinge ander aussehen.

    Von Thomas Jefferson soll dieser Spruch stammen:" Demokratie ist, wenn zwei Woelfe und ein Schaf entscheiden, was es zum Abendessen gibt."
    Ich finde den Spruch so gut, dass ich ihn einfach noch mal posten wollte.

    Was den befuerchteten Kollaps im Inneren betrifft, dazu hat ja Udo Kokottke ein sehr interessantes Buch geschrieben.

  1. nina sagt:

    @not with ole :
    na, wieder bei M.Winkler
    gelesen ? ;-)) Naja, der Mann hat ja den sarkastischsten Blick für die Wahrheit, den ich je gelesen habe.
    Hier bei freeman ist Sarkasmus immer extra angekündigt, der Rest hilft beim "Durchblick erweitern".
    Ja, Deutschland ist schlecht dran und nach dem Wahltermin sind auch die Bürger schlecht dran, die dann erst zu Hause bleiben müssen und heute noch die Kurzarbeit "geniessen" .
    A pro pos Wahlen! Schaut doch mal bei http://www.williweise.de/, ob es einen Kandidaten gibt für euren Wahlbezirk!!
    Gruß aus Krefeld, nina

  1. Freenet sagt:

    Ihr könnt 1 Stunde in endlosen Diskussionen verblödeln oder ihr hättet in derselben Zeit etwas positiv Konstruktives auf die Beine stellen können.

    Du kannst etwas einreissen wie es die Bushisten in den letzten Jahren gemacht haben oder Du kannst etwas aufbauen und am Ende Sieger sein.

    Mir kommt das hier wie die Indianerstämme vor. Der freie Mensch ist bedroht. Aber wir sitzen an unseren Lagerfeuern, quasseln, rauchen und lamentieren darüber, dass sich die Zeit geändert hat, seitdem der weisse Mann gekommen ist und jetzt die Büffel nicht mehr kommen ...

    Wir sind ständig in der Reaktio, nicht in der Aktio! Wir diskutieren als Reaktion auf äussere Ereignisse und verschwenden damit unsere Zeit anstatt selbst Aktion zu sein.

    Damit meine ich: Es gab hier z.B. das Gesundheitsthema und die Resonanz war beträchtlich. Wir hatten sogar einen Arzt dabei, der seine Position rüberbrachte. Warum gibt es nicht schon längst eine ASR-Gesundheitsgruppe mit eigenem Sub-Blog. Wir diskutierten schon 1000 mal über Finanzen, warum gibt es nicht die ASR-Finanzgruppe wo Finanzfachleute zusammen arbeiten und LÖSUNGEN für uns, die anderen erarbeiten, quasi ASR-Forschung und Entwicklung. Ich habe eine ASR-Technikerrunde vorgeschlagen wo sich die ITler treffen und an Projekten arbeiten.

    Wir haben zum 1000ten Mal den Missstand festgestellt, aber wo wachsen die produktiven Lösungen? Ja, es gibt die Stammtische und Treffen und das ist super, da hat sich schon einiges entwickelt, kamen viele Ansätze rüber. Auch gibt es die ASR-Volksreporter, super. Freeman hat viel zu Autarkie Vorschläge gemacht, auf den Treffen wurden Lösungen vorgestellt.

    Aber es muss doch auch mehr von den anderen kommen: Wer möchte hier jetzt z.B. einen ASR-Gesundheitsbereich aufziehen, wer möchte hier eine ASR-Finanzgruppe bilden wer macht einen ASR-autarkes Bauen auf. Wir sind doch beruflich alle mit irgend etwas verwickelt. WARUM DEFINIEREN WIR INDIANER UNS DENN NICHT SELBER AKTIV NEU? WARUM WARTEN WIR STÄNDIG, DASS DIE POLITIKER ODER SONST WER DAS FÜR UNS MACHT?

  1. Nivodiwe sagt:

    Langsam wird es Zeit sich eine Alternative zu überlegen ...Heute war Testlauf:
    Es tut uns leid, aber ...
    ... Ihre Anfrage ähnelt automatisierten Anforderungen, wie sie von Computerviren oder Spyware-Anwendungen verwendet werden. Zum Schutz unserer Nutzer können wir Ihre Anfrage zum jetzigen Zeitpunkt nicht verarbeiten.
    Wir werden Ihren Zugriff schnellstmöglich wiederherstellen. Versuchen Sie es in Kürze wieder. Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihr Computer oder Netzwerk infiziert sein könnte, sollten Sie ein Virenprüfprogramm oder einen Spyware-Entferner ausführen. So können Sie sicherstellen, dass Ihre System frei von Viren und sonstiger missbräuchlicher Software ist.
    Falls dieser Fehler ständig angezeigt wird, können Sie das Problem eventuell lösen, indem Sie das Google-Cookie löschen und danach Google erneut besuchen. Spezifische Anleitungen für Ihren Browser erhalten Sie in der Online-Hilfe des Browsers.
    Sollte Ihr gesamtes Netzwerk betroffen sein, lesen Sie die weiteren Informationen in der Google Websuche-Hilfe.
    Wir entschuldigen uns für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten und hoffen, Sie bald wieder bei Google begrüßen zu dürfen.

  1. @Ella..

    Diese Ulfkotte Visage,könnte genauso für den Springer Verlag schreiben,da gehört der auch hin,das islamophobe Sackgesicht.
    Um das was hier passiert brauche ich bestimmt kein rassistisches Arschloch wie den Ulfkot...
    SOrry,das bleib ich doch lieber meinen Prinzipien treu,ächte und verachte Homophobe Menschenfeinde..Klar,hier und da mag er Recht haben,aber sobald jemand Menschen aufgrund ihrer Religion verunglimpft..und Stimmung macht,halte ich gediegen Abstand zu so einer Person oder Organisation,Danke Sehr...

    Grüße
    Barrack W.Goldhuf

  1. Ghostwriter sagt:

    pib

    Danke Herr es gibt noch Menschen
    mit Hirn!

    Danke pib,du gibst mir Hoffnung!

    Ja pib,richtig erkannt,wir haben keine Demokratie,sondern eine Parteiendiktatur welche durch die Wahl vom Volk legitimiert wird.
    Keine hierarchische Struktur kann
    demokratisch sein,weil Macht dabei
    auf wenige Konzentriert wird.
    Macht welche von Volk durch die Legitmierung (Wahl) an die Parteien (Regierung)abgegeben wird.
    Das Volk entmachtet sich (selbst) durch die
    Abgabe der Macht an die Regierung.
    Nun könnte jemand einwenden,das ja
    eine neue Partei gegründet werden kann um das Monopol der etablierten Parteien aufzulösen.
    Erstens ist das aber eine theoretische Illusion,weil dazu
    viel Geld (Macht) und auch die Medien
    (neutrale Berichte)gebraucht würden
    und zweitens es am Grundsystem nichts ändert.
    Die Macht konzentriert sich nur dabei auf die neue Partei und die Gefahr der Unterwanderung und
    Korruption bleibt bestehen.
    Siehe die Grünen!
    Joschka Fischer,vom Steinewerfer
    zum Millionär!
    Man kann einen bestechen (oder bedrohen)!
    Man kann viele bestechen!
    Man kann aber nicht alle bestechen!
    Das wäre nicht finanzierbar,auch nicht von den Strippenziehern
    mit ihrem selbstgedruckten Geld.

    Darum darf Macht niemals konzentriert werden!

    Ja heißt das (Basisdemokratie)das bei jedem Pfurz alle befragt werden müssen?

    Nein das ist nicht nötig,sondern nur bei Dingen die den ganzen Staat betreffen.
    Regionale Angelegenheiten werden durch Räte ausgearbeitet und
    Regional von den Bürgern (Mehrheit) beschlossen.
    Heute ist die Technik da um das problemlos und bequem durchzuführen.
    Man müsste dafür nicht mal das Haus verlassen.
    Wer keinen Bock hat seine Stimme
    (Macht)zu nutzen,der stimmt halt
    nicht ab!
    Wäre damit jedem individuell gedient?
    Nein,weil das in einer Gesellschaft
    nicht möglich ist.
    Es kann nicht auf jeden individuell
    Rücksicht genommen werden,aber
    es wäre zumindest eine echte Demokratie (Macht geht vom Volk aus).
    Eine uneingeschränkte Freiheit
    für jeden Einzelnen ist nur
    bei entsprechender Verantwortung
    und Tolleranz jedes Einzelnen
    möglich und kann daher nicht
    durch Politik oder Gesetze erreicht werden.
    Es setzt eine (hohe) spirituelle Reife
    aller Meschen vorraus.

  1. Peter.Hacke sagt:

    @ movings

    Es gibt mindestens einen der nicht zum besagten Brauhausfest geht und das bin ich, und die übliche Blätter lese ich auch nicht ;-)

    @ nina
    ich bezweifle überhaupt ob das Williweise-Projekt in der jetzigen Form etwas bringt. Es kennt einfach außer ein paar Bloggern keiner.
    Kein Geld --> keine Werbung --> keine Stimmen
    Schade das Herr Hörstel mit seiner "neuenMitte" noch nicht soweit ist :-(

  1. Anonym sagt:

    Eine niedrige Wahlbeteiligung ist keineswegs ein Augenmerk dafür, dass sich die Menschen nicht länger belügen lassen wollen! Die meisten haben zwar kapiert, d. es völlig egal ist, was sie wählen, dennoch macht sich kein Widerstand breit, im Gegenteil man resigniert und fertig. An einem schönen Spätsommertag ins Wahllokal rennen oder im Biergarten sitzen ist die Frage, die leicht beantwortet ist.

    Selbst ehemalige DDR Bürger, die das alles schon kannten machen weiter wie bisher, man "weiss" das man nichts ändern kann, warum also wählen - damit ist das Thema aber dann auch schon beendet.

    Alle leben weiter mit Merkel und Co., meckern oder heulen über BILD Schlagzeilen, ziehen sich an "Dienstwagenaffären" auf und glauben daran, dass es schon irgendwie weiter gehen wird.

    Krieg in Deutschland? - Undenkbar! ... Darüber spricht man nicht, ist doch quatsch, das passiert nun echt nicht.

    Solang man noch im Kreis des "Mittelstandes" schwebt kann man auch FDP Thesen gut verstehen, Arbeitslose und Rentner verteufeln.

    Ja der Titanic-Vergleich passt, alle Tanzen bis ihnen das Wasser zum Halse steht und glauben dann immer noch, dass schon was passieren wird, was ihnen hilft!

  1. lola sagt:

    @ghostwriter
    Ich bin ebenfalls entsetzt, wie beliebt Merkel zu sein scheint. Da wird es überhaupt keine "Quittung" geben. Merkel wird ihren Siegeszug fortsetzen, und ihre dämlichen Reden weiterhin schwingen können: Nicht die Welt muß beweisen, daß der Iran keine Atombombe hat, der Iran muß die Welt davon überzeugen, daß er die Atombombe nicht will.... Oink, bei dieser Logik tippe ich mal auf früh aufgetretene erste Anzeichen einer malignen Schweinshirngrippe.... und alle applaudieren schön brav mit.

  1. Auweia. Liest man sich hier die Kommentare durch, hat man nicht den Eindruck, dass ihr wirklich verstanden habt, das Wissen, das euch Freeman und viele andere vermitteln, zu nutzen. Diese negative Denkweise ist verursacht und gefördert durch die Medien.

    Selbstverständlich wissen viele Bürger, dass es so nicht weitergehen kann und wird. Selbst Clientel, die früher aus Kalkül CDU gewählt hat, spricht sich offen dagegen aus, und wer argumentiert, es gäbe keine Alternative, der hat noch immer den Medien-generierten, absichtlich eingegrenzten Horizont.

    Wenn wir, die wir uns "aufgeklärt" nennen, so einen Pessimismus pflegen, wie sollen dann erst Leute, die nur hier und da etwas ahnen oder wissen, reagieren?

    Nein, ich schliesse mich dem Gemecker und der Schwarzseherei nicht an. Ich versuche, meine Mitmenschen zu überzeugen, dass sie die Alternativen wahrnehmen. Und habe damit messbar Erfolg.

    Und noch was: Bürgerkriegsähnliche Zustände ist exakt das, was die Elite gerne erreichen möchte. So kann sie offen zurückschlagen. Das müsst ihr unbedingt (für euch) vermeiden. Ansonsten war alle Aufklärungsarbeit umsonst.

    Schönes WE!

  1. dontpanic sagt:

    Vor allem immer schön Untertan bleiben, am Stammtisch rumnöhlen, dass die sowieso machen, was sie wollen und am Wahlsonntag in der warmen Furzkuhle bleiben und den Rausch in Ruhe ausschlafen. Weiter so-SSchäuble und Zensurulla zählen auf euch!

    Wenn wirklich mal genug Leute zur Wahl gehen würden, hätten alle braunen Traumtänzer wenigstens keine Chance, ihre geistesgestörten Politkomiker ins Parlament zu bugsieren.

  1. ArthurDent sagt:

    Es gibt Meinungen, die mehr oder weniger gefördert werden.

    Ich nehme Bezug zu @Ghostwriter.
    Ich lebe in Deutschland, im Süden, wo genau ist unwichtig.
    Ich habe 3 Grosstädte um mich, also jeder , der Ahnung hat, weiss, wo ich bin!

    Es ist einfach zum kotzen.
    Obwohl meine Stadt eine "Arbeiterstadt" ist, sehe ich nichts, aber auch gar nichts von Aktion.
    Ich versuche nicht, ich betreibe Aufklärung.
    Wenn man mal damit angefangen hat, weiss man über die Schwierigkeiten.
    Entweder der Bürgermeister persönlich ist dagegen oder der Jüdische Kulturverein, obwohl man nicht antisemitisch argumentiert.

    Also, was Michl, willst du machen bzw kannst du machen???

    MfG

  1. Ella sagt:

    @ Barrack W.r Goldhuff
    Ich habe geschrieben, dass Kokottke ein interessantes Buch, dazu verfasst hat, ich habe nicht geschrieben dass ich dahinter stehe.

    Ich habe als Erzieherin, 20Jahre Kigas in sozialen Brennpunkten einer deutschen Grossstadt geleitet, mit durchschnittlich 12 bis 15 Nationalitaeten und 40% bis 60% Auslaenderanteil.

    Ich weiss was Integration bedeutet und habe alles getan um den auslaendischen Kindern einen guten Start in unserer Gesellschaft zu ermoeglichen.
    Ich habe aber auch die Gefahr auslaend. Nichtintegration und Enklaven/SelbstAusgrenzung/
    Ueberforderung der einheimisch.Bevoelkerung mit Integration geseehen.

    Ich hatte und habe kurdische, eritraeische, tuerkische, juedisch- russische, serbische,griechischen,rumaenischen und polnische Kollegen/Freunde zu denen ich obwohl inzwischen in USA lebend regelmaessig Kontakt halte, die meine Arbeit/ Konzept unterstuetzten und ueberzeugt mittrugen. Auch arbeitete ich mit versch. Konsulaten zusammen.


    Nichts machte mich stolzer, als ich noch in D lebte , als wenn mich z.B. ein junge(r ) Auslaender/in ansprach,sich als ehemaliges Kigakind zu erkennen gab, sich immer noch an mich erinnerte und sich bei mir bedankte und mir erzaehlte, dass er/sie z.B. Abitur\/Fachabitur/ oder eine Berufsausbildung abgeschlossen hatte.
    Oft wurde von begleitenden Familienangehoerigen gleich noch zum Essen eingeladen.
    Diese Begegnungen und dass sich nach 20 Jahren ehemalige Kids und deren Eltern noch nach 20 Jahren meine Erziehungs- und Integrationsarbeit zu schaetzen wussten, war mir Lohn genug.

    Es zeigte mir. dass ich im Leben meiner Kids eine Veraenderung zum Postiven bewirkt hatte und es mir moeglich war ihnen einen "Jumpstart" im Leben zu ermoeglichen.


    Seit ueber 20 Jahren bin ich mit einem Afroamerikaner verheiratet, Ich habe also schon lange Zeit zwischen und mit verschiedensten Kulturen und Religionen gelebt und gearbeitet.

    Schon oefter habe ich auch geschrieben, dass mir die Zukunft aller Kinder eine Herzensangelegenheit ist und das leztzte was ich sehe ist Religon oder Ideologie.

    Doch die Vereinzelung und Ausseinanderdividierung der Menschen, wie auch die Ueberforderung der einheim. Bevoelkerung mit Integration in den letzten 15 Jahren bereitet mir Sorge und dass hat nichts mit Religion zu tun, da sich auch andere Bevoelkerungsgruppen(z.B. Aussiedler) ihre Ghettos/Enklaven schaffen.

    Diese Ueberfremdung ist doch im grossen Plan der Elite enthalten um Unruhe und Buergerkriegsaehnliche Zustaende zu schueren.

    Ich habe schon mal das Beispiel mit einem Schwamm gepostet auch, wenn es trivial klingt.Ein Schwamm kann nur eine gewisse Menge Wasser aufnehmen.
    Auch eine einheimische Bevoelkerung kann nur eine bestimmte Menge Auslaender integrieren.
    Wird eine gewisse Zahl uebersprungen, dann wird es zu Ghettobildung und Ablehnung bis Auslaenderhass/Inlaenderhass kommen. Und das nicht nur in D sondern in vielen anderen europ. Staaten.

    Die Erfahrung aus meiner Kigaarbeit ist, das eine Integration gut moeglich ist, wenn nicht mehr als 40% der Kids auslaendisch sind, da sie um eine reelle Chance in Deutschland zu haben vor allen Dingen Deutsch lernen muessen.

    Das ich da richtig lag, haben wir vor allem die auslaendischen Eltern bestaetigt, denn meine Wartelisten waren so lang, ich haette meinen Kigarten nur mit auslaendischen Kids auffuellen koennen.
    Dss ich diese obengenannten Prozentzahlen aufrecht erhielt wurde sowohl von den auslaendischen Eltern, die eine wirkliche Integration ihrer Kids mit Erlernen der deutschen Sprache wollten, als auch von den deutschen Eltern gedankt, die nicht die Flucht in die "besseren: Kiga's mit hoehrem Deutschen Anteil ergriffen, da sie auch sahen, dass ihre Kinder in diesem Alter genauso in einer wichtigen Phase des Erlernens der deutschen Sprache sind.Auch wussten sie durch die Ausgewogenheit des Anteils der Nationalitaeten die Erfahrungen ihrer Kinder mit anderen Kulturkreisen zu schaetzen.
    Das nur zu meinem Hintergrund.

    Teil I

  1. Ella sagt:

    Teil II
    Barack W. Goldhuf.
    Kann gut sein, das Kokottke fuer die andere Seite der Elite arbeitet und deshalb polarisert,dividiert und Panikmache verbreitet.
    Es gibt sicher auch eine Art nationalrechte Springerpresse. Uebrigens sagt ja auch der CIA buergerkriegsaehnliche Zustaende voraus.(natuerlich ist das ein leichtes fuer diese Organisation, da die ja ihre Finger drin haben und zum Aufruhr beitragen)
    Man muss nur an die Untruhen in Frankreich und Griechenland im letzten Jahr denken.

    Auch ich habe nichts mit Gruppen und Organisationen am Hut, die Stimmungsmache aufgrund des Feindbildes Relgion oder Ethnitaet beitreiben
    .Uebrigens auch viele schwarze Amerikaner sind Moslems.
    Doch mehr moechte ich hier nicht weiter darauf eingehen.

    Was ich in Teil I an Dich gepostet habe, ist meine persoenliche Erfahrung. Ich weiss wie gefaehrlich dieses Thema ist und wie schnell man in die auslaenderfeindliche,rassistische Ecke, gerade in D, geschoben wird. Leider ist es deshalb schwer eine neutrale Diskussion zu fuehren.

    Ich sehe Deinen Kommentar jedoch nicht als persoenlichen Angriff auf mich und meine Minung, sondern sehe Deine Abneigung gegen den Ukokottke und die Wahrung Deiner persoenliche Integritaet,

    Ueber meine Arbeit und Erfahrung habe ich auch lange im Thread zu Freemans Artikel"Mut zur Wahrheit" July 09 gepostet. Vielleicht interessiert Dich ja.

    LG Ella

  1. Haniel sagt:

    @tom jung

    Ungültig wählen ist nicht das Gleiche wie die Wahl zu verweigern! Wenn Ihr REP wählt, so ist es das Erstere. Wenn aber die Wahlbeteiligung unter ein Limit (ich glaube ziemlich sicher 40%)fällt, wird die Wahl ungültig! Sh. dazu mein Kommentar von gestern 8h34.

    Prof.Schachtschneider in seinem Vortrag bei ASR:" Die Nichtwähler sind durchaus kompetent".

    Verbannt aber bitte den Gedanken an Rache und Revolution aus Euren Köpfen, denn genau dahin will das System uns haben, um endlich die absolute Gewaltdiktatur zu errichten.

    @Ella
    Ich dachte mir schon, daß der Hinweis auf dieselben Verhältnisse in den USA kommt, nur wollte ich es halt von kompetenter Seite bestätigt bekommen. Danke.

    @ Alle, welche sich über das Deutsche-Reich im Internet informieren wollen:
    Die Schwabacher Schrift (Deutsche Schrift) ist von den Alliierten für alle offiziellen Texte des 2ten Deutschen Reiches vorgeschrieben, um sich von den Gesetzestexten des Dritten Reichs und der BRD (!) abzugrenzen. Die Nationalsozialisten hatten die Deutsche Schrift in Gesetzestexten abgeschafft! Die Texte einfach ins Word übertragen (z.B. markieren, kopieren, einfügen) und in normaler Schrift ansehen.

  1. :raven: sagt:

    @sezo

    Du hast selbst den ersten Schritt gemacht, welcher meist der schwierigste ist. Hör einfach nicht mehr auf Fragen zu stellen und sei es auch in Eigendiskussion. Wenn du bei dir selbst "aufgeräumt" hast, bist du auch authentisch genug andere zu überzeugen. Wie lange deine Kraft dazu reicht, liegt bei dir....

  1. Wer gewählt wird ist vollkommen egal. "Die Regierungen" werden von anderen regiert. Auch wenn eine neue wirklich unabhängige Partei an den Start geht, spätestens nach der Wahl bekommen die dann klargemacht wie der Hase läuft. Es fällt schwer, aber einach mal versuchen, das gelernte "Wissen" etwas beiseite zu legen und die ganzen Sachen mit Abstand betrachten. Genau wie bei dem Amis das Obama gehuldige, er ist nur der Schauspieler der den Präsidenten spielt. Er kann selber nichts entscheiden. Genau so wenig wie unsere "Volksvertreter" die haben nur die Aufgabe uns den Willen Ihrer Chefs zu verkünden.
    Leider.

  1. Anonym sagt:

    Vorsicht Bürgerkrieg von U. Ufkotte lesen...erklärt Details/Ursachen des kommenden sozialen Zusammenbruchs.

  1. Anonym sagt:

    Zu WillyWeise,also ich denke schon das hier ein Ansatz liegt,der wirklich Sprengstoff für die Etablierten beeinhaltet,denn wer weiss denn schon,daß man mit Direktkandidaten die Parteien aushebeln kann.

    Ich denke WillyWeise sollte sich jeder mal wenigstens anschauen,also das Konzept,die Idee...

  1. Quadrillion sagt:

    http://www.doeda.com/duplicity.german.html

    K A P I T A L I S M U S
    Ein Betrug?
    Ein Mittel zum Zweck?
    Ein Werkzeug in den Händen gewissenloser Menschen?

    Regierungsbeteiligung beim Betrug
    Niemand hat bemerkt, daß dieser zerstörerische Prozeß von der US-Regierung und speziell dem IMF gefördert wurde. Dies wurde stillschweigend getan, indem die Anleihen von US-Anlegern in Mexiko garantiert wurden und indem Länder wie Rußland und Argentinien unverantwortlicherweise ermuntert wurden, unbezahlbare Schulden zu machen. Dies war in der Tat eine offiziell geplante, kriminelle Verschwörung, die darauf abzielte chronisch schwache Wirtschaften dazu zu bringen, Schulden zu unhaltbar hohen Zinssätzen zu machen und es dadurch westlichen Spekulanten und finanziellen Institutionen zu erlauben, extrem hohe Profite zu machen. Dies funktioniert, so lange der IMF den lokalen Wechselkurs gegen den Dollar stützt. Diese Maßnahme hat stark zur Massenverarmung in Rußland, Argentinien und in anderen Ländern beigetragen. (...)


    Selbst wenn es nun von den Führern des Westens akzeptiert wird, daß das Problem des zunehmenden, globalen Chaos nicht länger ignoriert werden kann, so scheint ihre Reaktion dennoch völlig planlos zu sein. In ihrer Phantasiewelt wird das derzeitige Problem der globalen Ordnungslosigkeit auf "Versagerstaaten" zurückgeführt, die sich als unfähig erwiesen haben, ein Mindestmaß an Strukturen zu etablieren, die den Anforderungen einer modernen Gesellschaft entsprechen und die für Ordnung und Stabilität erforderlich sind. Als Lösung dieses Problems wird nun vorgeschlagen, daß die stärkeren Nationen eine Art von imperialer Hegemonie über die schwachen oder zusammengebrochenen Staaten etablieren.

    Es ist höchst erstaunlich, daß diese Vorschläge auf der Ablehnung der fundamentalen Prinzipien der modernen internationalen Beziehungen beruhen (siehe Philip Bobbitt "The shield of Achilles" (Der Schild des Achilles) und Robert Cooper "The New Liberal Imperialism" (Der neue, liberale Imperialismus) im Observer, 7. April 2002.)

    Es scheint daher nicht übertrieben anzunehmen, daß die herrschende Oligarchie in Washington versucht ein Klima zu schaffen, in dem militärische Konflikte verschiedener Art als Normalzustand betrachtet werden, und im dem die Menschenrechte in einem mehr oder weniger permanenten Ausnahmezustand aufgehoben werden können.

    Man kann sich fragen wie lange es wohl noch dauert, bis die unverantwortlichen und parasitischen Kräfte, die das System dominieren, den Körper zerstören von den sie sich ernähren.

    Leider ist der Durchschnittsmensch hauptsächlich damit beschäftigt seinen eigenen Platz in der Welt zu verbessern und macht sich daher wenig Gedanken darüber, woher all der Überfluß kommt und welche Folgen er hat.

    Es ist daher notwendig darüber nachzudenken, ob eine solche, bösartige Verschwörung in der Tat existiert, ob das System nur außer Kontrolle ist oder ob es einem detaillierten Plan folgt, der zu Chaos und schließlich zur Herrschaft über die ganze Welt führt.

  1. Ella sagt:

    Sorry natuerlich heisst der Verfasser U. Ulfkotte. ( das kommt davon, wenn man den Namen nur aus der Erinnerung heraus postet und nicht auf das Buch schaut)

    @ Haniel
    Danke fuers Kompliment. Ich gebe
    halt gerne meinen"Senf" zum American Caos of Life dazu.

    @Sezo:
    Schau mal unter Freemans Post"Mentalabor - der Film" nach, da stehn viele gute Tipps im Thread.
    Und natuerlich lese die Artikel die Freeman fuer Einsteiger auf seiner Webside auffuehrt.

  1. Unknown sagt:

    bei youtube gibts dieses video wo merkel für totale überwachung plädiert. ich habe einen kommentar zu diesem verfasst wo ich meinte das merkel 2005 beim bilderberg meeting war und sich jeder darüber informieren solle.
    mein kommentar hatte nach 2 tagen 8 positive bewertungen - heute war er einfach nicht mehr da.

    (?)

    mfg

  1. Unknown sagt:

    ach diese erklärungsversuche bringen nichts..ich weiß wie das hier alles am laufen is aber mir fehlen die worte dafür.........also grundlegender:
    Unsere Welt ward und wird gezielt zerrüttet
    -Die Menschen sind zu egoistisch!!!Die meisten kennen das wort teilen nur aus dem Mathematikunterricht oder vom aufschlitzen anderer Menschen
    ..ja das ist so ziemlich der Hauptgrund da die Menschen sich zu sehr von Angst leiten lassen obwohl die Angst einen nicht verletzten kann , sondern höchstens die negativen Handlungen eines anderen, die ebenfalls aus der Angst heraus geschehen..d.h. die angst ist eigentlich überflüssig geworden und kann nur weiter bestehen weil zu viele menschen eine zu primitive Schiene weiter fahren
    -Vielen Menschen fehlt schlicht und ergreifend die Wahrheit und das Wissen UND DAS WOLLEN über die wahrhaftigen Geschehnisse Bescheid zu wissen
    ja im Prinzip sind meiner Meinung nach alle sachen die uns daran hindern glücklich zu sein z.T.-z.B.folgende:
    Egoismus bzw. Zerstörung von selbstlosen Individuen dadurch (beginnt schon im der grundschule durch hänseleien etc etc),Angst,Lügen, Heucheleien,VORURTEILE, Gewalt...allgemein:Betrug des Äußeren und des Inneren durch Hingabe an das Schlechte durch (glaubenhaft) zu wenig Kraft.................aber im endeffekt bringt es nichts sich hier zu entleeren da die meisten sich weiterhin diesem hingeben werden ....ICH WÜRDE SAGEN BLEIBT EINFACH STANDHAFT UND DIE FAULEN SÄCKE SOLLEN MAL MITARBEITEN UND WENN ÜBERHAUPT REVOLUTION DANN GEWALTSAM ABER OHNE DAS SYSTEM AN SICH ZU ZERSTÖREN SONDERN ES EHER VON INNEN HER ZU REINIGEN...mich interessiert es im endeffekt reichlich wenig was wer macht ich werde auch in zukunft versuchen das system zu unterstützen und keine marionette der angst vor irgendetwas zu werden noch das schlechte in irgendeienr form heraus zu lassen sondern es mit aus dieser welt nehmen um es reinigen zu lassen X-)
    in diesem sinne gute nacht und lasst euch nicht verückt machen die hälfte aller menschen würde schon ausreichen un dies im wechsel denn des eine freud ist des anderen Leid!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  1. gomez sagt:

    Habe mir schonmal das Arbeitsamt angeguckt,nach den Wahlen werden die Karten auf den Tisch gelegt und dann wereden die Schaafe (Bevölkerung)erkennen,wie wir an der Nase herungeführt wurden.
    CDU/CSU FDP SPD .... Lügenbarone!

    Ich habe keine Hoffnung mehr.

  1. WoL sagt:

    Vorsicht mit dem Pessimismus und der Hoffnungslosigkeit. Was hier hier bei ASR gesagt wird ist groesstententeils wahr, weil logisch, aber man darf nicht in einen Hass oder Groll gegenueber der Machtelite verfallen. Mit fehlt hier das christl. Element der Hoffnung und Liebe. Das Leben hier auf Erden ist nicht alles. Und wenn man auch hier das Unrecht beim Namen nennen muss, man muss doch ohne Groll ertragen, was man nicht aendern kann. Ich weiss, ist leichter gesagt als getan, ohne Glaube an die unendliche Liebe Gottes funktioniert das auch nicht. Ich will hier nicht den Missionar spielen, ich will nur mal anregen, wie man inneren Frieden mit dieser zugegeben schrecklichen Situation unserer Welt finden kann. Dabei bin ich ein Gegner von Fatalismus. Ich versuche dieses System so wenig wie moeglich zu unterstuetzen, indem ich moeglichst wenig fuer Geld arbeite und moeglichst wenig konsumiere. Da koennten wir ja schon mal alle anfangen. Man kann nicht erwarten, dass sich das System aendert, ohne das wir unsere Involvierung in diesem System aendern. Fuer mich ist die Loesung, ich brauche vom Staat nichts, ich gebe ihm aber auch nichts, am wenigsten meine innere Freiheit. Ich bete fuer jeden von euch, dass ihr die volle Wahrheit des Lebens entdeckt.
    Gruss
    Stefan

  1. Anonym sagt:

    Wir werden alle Einschnitte hinnehmen müssen, ich habe das schon längst als Krisenbetroffener mitbekommen.
    Habe als Absolvent 2008-2009 in der Krise bei einem früher etablierten Autounternehmen gearbeitet, bin dann in der Probezeit gefeuert worden, die anderen sind zur Zeit noch in Kurzarbeit. Ich hatte also vorher nicht viel, hatte kurze Zeit genug und hatte dann wieder nichts. Zur Zeit halte ich mich mit Selbständigkeit über Wasser, um nicht in Hartz zu rutschen. Habe mich mit der Entwicklung nach meiner Kündigung hier mal vertraut machen können und bereite mich mit Selbstversorgung vor. Hab mir- hört sich blöde an- einen Schrebergarten gepachtet, um die nächsten Jahre vorbereitet zu sein. Außerdem knüpfe ich mehr und mehr Kontakte mit anderen Leuten und schwör sie drauf ein, zusammenzuhalten. Wir brauchen hier nicht mit Verschwörungstheorien anzufangen, solche Systeme wie unsere halten eben nur solange, bis die Märkte überhitzt sind. Das Ding ist, einen kühlen Kopf zu behalten, obwohl man wenig hat. Ich komm mit fast gar keinem Geld über die Runden und zieh mir meine Lebensfreude aus anderen Dingen. Geht schon irgendwie.
    Dass es hier nicht mehr so weitergeht, weiß auch die Machtelite. Die Dinge sind nun mal so, wie sie sind und wir müssen uns damit erstmal die nächsten Jahre arrangieren. Bloß keine Panik bekommen! Unsere Großeltern haben das mehrere Male durchgemacht.

  1. 0815 sagt:

    Interessant zu diesem Thema finde ich auch das man momentan Waffen ohne eine Strafe zu bekommen (auch wenn sie illegal sind) bei der Polizei abgeben kann. Vorausgesetzt sie wurden nicht bei einer Straftat benutzt kommt man ungeschoren davon. Die wollen das Volk entwaffnen damit es wehrloser ist und die Aufstände nicht so heftig werden. Und das nicht nur in Deutschland sondern auch in der Schweiz wie ich gelesen habe http://www.20min.ch/news/zuerich/story/15693649

  1. Unknown sagt:

    wird mal sagen wir dürfen nicht nur reden sondern taten müssen folgen...entweder jeder der es bekriffen hat was hier ab geht sollte sich ein lebensmittel lager anschafen oder entlich mal arch in der hose haben und öffentlich und ich meien nicht im internet sondern ad draussen in konsumtempeln und überall wo menschen sind darüber sprechen udn flug blätter verteiel und der jenige der ne waffe hat sollt sie behalten und ne 'terro gruppe' gründen wird sogar mit machen und mein kopf hinhalten dafür........