Nachrichten

Bald kommt der Impfpass

von Freeman am Sonntag, 31. Januar 2021 , unter , | Kommentare (41)



 Heute in der NZZ ... Noch eine Zombie-Zeitung:

In Zukunft wird nicht mehr das Gesicht mit dem Passfoto kontrolliert - (wie denn auch wegen der Maskentragepflicht?) - sondern ob man für die neueste Impfung den Pass hat. Denn, für jede Mutation gibt es eine neue Impfung ... und noch eine ... und noch eine.

Frage: Wenn man geimpft ist und niemand mehr infizieren kann, warum dann noch eine Maske tragen? Und warum gefährden angeblich die Nichtgeimpften die Geimpften? Kann es sein, weil die Impfung gar nicht schützt und beim ganzen es sich um Schikane und Geldmacherei handelt?

Und dann noch dies ...

„Ein Massaker“: 53 Tote in Gibraltar seit Beginn der Impfungen

Zerstörer USS Donald Cook im Schwarzen Meer "versenkt"

von Freeman am Donnerstag, 28. Januar 2021 , unter , | Kommentare (5)



UPDATE unten:

In regelmässigen Abständen dringen US-Kriegsschiffe ins Schwarze Meer ein und fahren provokativ auf die russische Küste zu. So auch der Zerstörer Donald Cook und der Nachschuböler USNS Laramie, die am 23. Januar wieder ins Schwarze Meer kamen. Es ist dabei Standardpraxis der russischen Marine geworden, die Amerikaner mit Scheinangriffen und Simulationen zu bekämpfen, um damit die Abwehr zu trainieren und eine rote Linie zu ziehen.

Wenn ein potenzieller Feind in der Nähe der Seegrenzen der Russischen Föderation auftaucht, wird er sofort von Kriegsschiffen, U-Booten, Flugzeugen oder Küstenraketensystemen ins Ziel genommen, getroffen und bedingt zerstört. Es handelt sich dabei um Übungen und um multivariates Kampftraining.

Wie gesagt, zwei Tage nach Joe Bidens Einzug ins Weisse Haus ist der amerikanische Zerstörer Donald Cook ins Schwarze Meer eingedrungen und schuf eine Standard- "Zielsituation" für ein effektives Kampftraining der russischen Marine. Das heisst, der neue "Friedens-Präsident" setzt die militärischen Provokationen gegen Russland nach Trump-Manier nahtlos fort. 

Das Nationale Verteidigungszentrum in Moskau berichtete lapidar: "Die Streitkräfte der Schwarzmeerflotte haben mit der Verfolgung begonnen.

Medienberichten zufolge haben am selben Tag sechs Kampfflugzeuge der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte einen simulierten Angriff auf einen amerikanischen Zerstörer im westlichen Teil des Schwarzen Meeres in einer Entfernung von etwa 300 Kilometern von der Krimhalbinsel ausgeführt. Zwei Paar Su-30- und Su-27-Jägern sowie ein Paar Su-24-Bomber starteten abwechselnd von Luftwaffenstützpunkten auf der Krim zum Seeziel, um Raketen- und Bomben einzusetzen, und arbeiteten daran, den Feind zu neutralisieren (bedingte Angriffe um simuliert zu versenken).

Zur Erinnerung, am 15. April 2014 berichtete ich in meinem Artikel "Nach Scheinangriff US Navy völlig demoralisiert" von einem Angriff der Russen, der die gesamte Bordelektronik ausgeschaltet hat und den US-Zerstörer Cook kampfunfähig machte. Die elektronischen Kriegsführung beherrschen die Russen bestens. Ich schrieb damals:

"Die USS Donald Cook musste sofort einen rumänischen Hafen anlaufen, da die Mannschaft völlig fertig war vor Angst. 27 Matrosen der US Navy reichten sofort ihren Rücktritt ein und gingen von Bord. Das Pentagon räumte ein, die Scheinangriffe der Su-24 auf den US-Zerstörer haben eine demoralisierende Wirkung auf die Mannschaft erzeugt."

Als Warnung schalteten zum zweiten Mal die russischen Su-24 im Frühjahr 2018 die Cook-Elektronik aus. Die Taktik der Gegenmassnahmen im Jahr 2021 hat sich deutlich geändert, da die Cook in den letzten Monaten zu oft die Schwarzmeerregion besucht (destabilisiert).

Russland ist gezwungen, seine militärische Gruppierung zu stärken und die Taktik zur Bekämpfung der US- und NATO-Marine in Richtung Südwesten zu ändern. In den letzten Jahren hat die russische Schwarzmeerflotte sechs dieselelektrische U-Boote, mehrere Fregatten und kleine Raketenschiffe erhalten, die mit Kalibr-Langstrecken-Marschflugkörpern ausgerüstet sind. 

Auf der Krim sind vier Bataillone von S-400 Triumph-Langstrecken-Flugabwehrraketensystemen und mehrere Bataillone von Pantsir-S-Luftverteidigungsraketensystemen im Einsatz. In der Nähe von Sewastopol wird bald ein neues Radarsystem für das Raketenangriffswarnsystem erscheinen.

Die russische Marine baut ihren Einfluss auch im Mittelmeer aktiv aus, wo es heute etwa 10 Kriegsschiffe und U-Boote gibt, was die Anzahl der operierenden Schiffe der US-Marine übersteigt. Laut Defense News ermöglicht das im russischen Fernen Osten eingesetzte Bastion-Küstenraketensystem Moskau, den Zugang zur Arktis über die Beringstrasse zu kontrollieren und Ziele in Alaska zu treffen. 

Die Kontrolle über die Ozeane ist für die US-Wirtschaft und -Politik von entscheidender Bedeutung, dh für die "Freiheit der Navigation der Amerikaner und ihrer Verbündeten" und für die "Machtprojektion" an die feindliche Küste. Dementsprechend ist das "Hauptverbrechen" Russlands eine signifikante Stärkung der Verteidigungsfähigkeit.

Daher ist die russische Marine gezwungen, amerikanische "Partner" immer fester in die harte Realität einer multipolaren Welt zurückzubringen und ihre Stärke mit simulierten Angriffen vorzuführen. 

Vor zwei Monate hatte der mit Tomahawk-Marschflugkörpern bewaffnete US-Zerstörer John McCain die russische Grenze im Peter dem Grossen Golf (der grösste Golf des Japanischen Meeres) verletzt und wurde vom U-Boot-Abwehrschiff Admiral Vinogradov der Pazifikflotte fast gerammt und damit in neutrale Gewässer getrieben.

Was wird als nächstes passieren? Ein echtes Gefecht?

--------------

UPDATE 29.1.21 - Am Donnerstag ist ein Lenkwaffenzerstörer, die USS Porter, das dritte amerikanische Kriegsschiff, das innerhalb einer Woche in das Schwarze Meer einlief. Die beiden anderen - die USS Donald Cook und die USNS Laramie - sind seit Sonntag dort. Es ist eine bedeutende Steigerung der Präsenz und damit Provokation gegenüber Russland, die nur eine Woche nach dem Einzug von Joe Biden ins Weisse Haus stattfindet.

Die Porter wurde auch als Bedrohung gegenüber dem Iran benutzt und ist dabei in der Strasse von Hormus mit einem japanischen Öltanker zusammengestossen. Schuld war der Kommandant des US-Kriegsschiffes, der die Verkehrsregeln missachtet hatte. 


Die Offiziere der arroganten US Navy meinen, sie können machen was sie wollen und alle anderen Schiffe müssen aus dem Weg gehen. Ihr kennt ja den Witz mit dem Leuchtturm ...

Anbei die Niederschrift einer Funkkommunikation an der Küste Neufundlands zwischen einem US-Kriegsschiff und kanadischen Behörden im Oktober 1995. Die Freigabe der Daten durch den Chief of Naval Operations erfolgte 10.10.95, Geheimhaltungsstufe frei.

US-Kriegsschiff: Bitte steuern Sie 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen. 

CDN: Empfehle, SIE steuern 15° Nord, um eine Kollision zu vermeiden. Bitte kommen. 

US-Kriegsschiff: Hier spricht der Kommandeur eines Schlachtschiffs der US Navy. Ich wiederhole, korrigieren Sie Ihren Kurs. Bitte kommen. 

CDN: Wiederhole, Sie sollten Ihren Kurs korrigieren. Bitte kommen. 

US-Kriegsschiff: Wir haben unter unserem Kommando den Flugzeugträger USS Lincoln, das zweitgrößte Schiff der US-Atlantikflotte. Wir werden von drei Zerstörern, Kreuzern und verschiedenen Unterstützungsschiffen begleitet. Wir legen Ihnen dringend ans Herz, unverzüglich Ihren Kurs zu ändern, da wir ansonsten Maßnahmen zur Sicherung unseres Geleitzuges unternehmen werden. 

CDN: Hier spricht Sergeant McNeill, ich befinde mich auf einem Leuchtturm. Bitte kommen.

EU erkennt Guaido nicht mehr als Präsident an

von Freeman am Dienstag, 26. Januar 2021 , unter , | Kommentare (6)



Hier eine "gute Nachricht" die überrascht, die, wie ich angekündigt habe, 2021 mehr bringen will statt nur schlechte. Es gibt nicht nur negatives sondern auch positives zu melden.

Die Europäische Union hat nun offiziell ihre realitätsfremde Venezuela-Politik aufgegeben, die Juan Guaido als "amtierenden Präsidenten" oder "Interimspräsident" betrachtete und nicht den Mann, der das Land tatsächlich regiert, Nicolás Maduro (ob es einem gefällt oder nicht). Dies bekräftigt eine frühere Entscheidung der EU vom 7. Januar.

Am Montag gab die Europäische Union eine neue Erklärung heraus, in der sie Guaido lediglich als "privilegierten Gesprächspartner" anerkannte, obwohl sie sich in den zwei Jahren zuvor Washington angeschlossen hatte, um den Oppositionsführer des Parlaments als "eigentlichen Sieger" der Wiederwahl von Präsident Nicolas Maduro Ende 2018 anzuerkennen.

Guido nicht mehr als Präsidenten anzuerkennen steht im Widerspruch zur Position der USA, da Joe Biden darauf besteht, dass die USA immer noch hinter Guaido stehen, und Biden die Politik des "Regimewechsels" von Trump gegenüber Venezuela weiterführt.

Auch der Krieg gegen Syrien und den Diebstahl des Öls des Landes setzt Biden fort, denn gleich nach seiner Amtseinführung fuhren Militärtransporte mit US-Soldaten und Waffen vom Irak nach Syrien. Die illegale Okkupation Syriens durch die Amerikaner geht unter Biden weiter.

Das Problem mit den Linksfaschisten neu an der Macht in Washington, sie berufen sich immer auf Menschenrechte, um Regierungen unliebsamer Länder zu stürzen, wollen dabei nicht eingestehen, wie sie dabei nur Terror, Zerstörung und Tod damit verursachen.

Zur Erinnerung, die damalige US-Aussenministerin Madeleine Albright wurde in einem Interview 1996 gefragt, eine halbe Million Kinder seien im Irak wegen der Sanktionen durch Präsident Bill Clinton gestorben, ist der Preis es wert? Worauf sie antwortete: "Ich denke, das ist eine sehr schwierige Entscheidung, aber der Preis, so denken wir, ist es wert."

Gab es einen Aufschrei der Main-Stream-Medien, Menschenrechtler und westlichen Regierungen über diese horrende Zahl an toten Kindern und Albrights menschenverachtende Antwort? Nein, gab es nicht, denn Saddam Hussein war auf der zionistischen Abschussliste, koste es was es wolle, auch eine halbe Million Kinder.

Wegen Brexit?

Der Positionswechsel der EU hat meiner Meinung nach mit dem Ausscheiden der Briten zu tun, denn London hat schon immer eine negative, koloniale und aggressive Einstellung gegenüber Südamerika gehabt. Siehe Falklandkrieg mit Argentinien 1982. Dieser schlechte Einfluss in der EU-Aussenpolitik ist jetzt weg. 

Das gleiche trifft auf Russland zu, denn die Engländer haben immer schon die Russen gehasst und Krieg geführt, entweder selber oder durch Hineinziehen anderer. Denkt nur an den blutigen Krieg auf der Krim von 1853 bis 1856 zusammen mit den Türken und Franzosen.

Der mehr als 70-jährige Kalte Krieg sowieso, der mit der NATO-Einkesselung, Aufstellung von Atomraketen, Panzer, Kampfjets und Kriegsschiffen an der russischen Grenze  immer bedrohlicher wird.

Der britische Geheimdienst MI5 hat auch die ganzen "Vergiftungen" von sogenannten Kremlgegner inszeniert, um Moskau in den Dreck zu ziehen und Sanktionen auszulösen. Hoffentlich kann Brüssel sich von diesem penetranten Russland-Bashing und übler Propaganda jetzt befreien.

------------

In eigener Sache: Wenn es einen Web-Designer unter euch gibt, der mir helfen kann eine neue Seite zu bauen (nicht diese), bitte über Mail an asrblog@yandex.ru melden, danke.

Trump begeistert in Florida empfangen

von Freeman am Freitag, 22. Januar 2021 , unter | Kommentare (38)



Diese Bilder werden die Trump-Hasser-Medien wohl nicht bringen, denn sie zeigen wie Donald Trump und Gattin Melania nach ihrer letzten Reise mit der Air Force One von Washington nach Hause nach Florida dort begeistert von der Bevölkerung empfangen wurden.

Tausende säumten die Strassen in Palm Beach am Mittwoch während Biden vor fast leeren Regen vereidigt wurde, um Amerikas bisherigen Präsidenten zu Hause willkommen zu heissen.

Entlang der fünf Meilen langen Strecke vom Flughafen Palm Beach zu seinem Haus in Mar-a-Lago standen seine Fans, schwenkten Fahnen, hielten Plakate mit Danke darauf und stimmten ihn laut zu, während er ihnen aus dem Auto lächelnd zuwinkte.







Ach ja, wo sind die Qanon-Gläubigen jetzt? Glauben sie immer noch an "trust the plan" und die Rettung kommt? Nichts von dem was vorhergesagt wurde ist passiert. Hillary Clinton läuft immer noch frei herum und Julian Assange sitzt immer noch im Knast. Es war und ist eine Verarschung.

Ich zitiere Schiller: "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan und kann gehen". Nach zwei Wochen schlafloser Nächte zum Schutz Washington DC vor einer angeblichen Bedrohung durch "inländische Terroristen", die nie materialisierte, wurden Tausende von Soldaten der Nationalgarde von Kongressgelände am Donnerstag vertrieben, wo sie gezwungen waren, auf Marmorböden zu schlafen, und wurden stattdessen in nahe Parkhäuser untergebracht, ohne Betten, Heizung und genügend Toiletten. 

"Gestern liefen Dutzende von Senatoren und Kongressabgeordneten an uns vorbei, machten Fotos, schüttelten unsere Hände und dankten uns für unseren Dienst. Innerhalb von 24 Stunden hatten sie keine Verwendung mehr für uns und verbannten uns in die Ecke eines Parkhauses. Wir fühlen uns unglaublich verraten. So behandelt Joe Bidens Amerika seine Soldaten", sagte ein Gardist, und er fügte hinzu, dass seine Einheit plötzlich aus dem Dirksen Senate Office Building in ein nahegelegenes Parkhaus ohne Internet-Empfang, mit einer Steckdose und einer Toilette mit zwei Kabinen für 5'000 Soldaten verbannt wurde.

So schäbig behandelt das neue Regime der Demoratten die, welche die Amtseinführung von Biden beschützt haben. Als Trump das hörte, hat er sein Hotel in der Stadt den Soldaten zur Verfügung gestellt.

Mal schauen ob Trump mit einer neuen Partei, die "Patriot Party", politisch weiter macht. Schliesslich hat knapp die Hälfte der Amerikaner ihn gewählt, genau 74'222'958.

2021 - Das Jahr in dem die Maske fällt

von Freeman am Donnerstag, 21. Januar 2021 , unter , | Kommentare (34)



Alles deutet daraufhin, die eigentliche Geschichte des Jahres 2021 wird sein - falls sie später überhaupt erzählt werden darf - die Massenzensur jeglicher abweichenden Meinung und brutale Jagd auf Andersdenkende. Die Unterdrückung anderer Meinungen in den Medien und auf den sozialen Plattformen läuft schon länger, aber so krass wie jetzt war es noch nie. Sie geben richtig Gas mit Biden als neuer Präsident, weil sie sich als Sieger in der Meinungsherrschaft sehen. 

Manchmal ist es nicht die Leute die sich verändern, es ist die Maske die runterfällt. 

Das begann bereits nach 9/11 vor 20 Jahren, als die Zweifler der offiziellen Hergangs, ein wehrloses Amerika wäre von radikal-islamischen Terroristen unter der Führung von Osama Bin Laden aus heiterem Himmel angegriffen worden, Hunderte wenn nicht Tausende Beweise und Indizien fanden, es war ein Inside-Job, ein inszenierter Angriff auf sich selber. 

Die Main-Stream-Medien und die Politiker beschimpften jeden der nicht an einen Terrorangriff glaubte als Verschwörungsspinner und tun es bis heute. Fragen, Zweifel, das Aufzeigen von Widersprüchen und eine abweichende Meinung darf es nicht geben, wird streng bestraft, sogar mit Karriereende. Präsident Bush sagte damals am 10. November 2001 vor der UN-Generalversammlung:

"Lassen Sie uns niemals ungeheuerliche Verschwörungstheorien bezüglich der Anschläge vom 11. September dulden. Böswillige Lügen, die die Schuld von den Terroristen wegschieben."

Nur, die wirklichen Terroristen waren sie selber und Bin Laden war ihr Sündenbock. Es ist nämlich ganz einfach die offizielle Darstellung zu demontieren. Weder hat das FBI Bin Laden wegen 9/11 gesucht, noch hat die US-Justiz ihn deswegen angeklagt. Auf die Frage, warum nicht, kam die Antwort, "weil wir keine Beweise für seine Schuld haben.

Die ganze Story, Osama Bin Laden und seine 19 Helfer hätten Amerika angegriffen, basiert auf keinerlei gerichtstaugliche Beweise, sondern nur auf unbewiesene Behauptungen, Mutmassungen und Unterstellungen, ... oder auf ungeheuerlichen Lügen, um ein Märchen zu erfinden, an das alle glauben müssen, sonst ist man gesellschaftlich erledigt, ein Ketzer und wird exkommuniziert.

Mit diesem Lügenmärchen wurde aber der Krieg gegen den Terror begründet, also gegen uns alle, der Polizei- und Überwachungsstaat implementiert, und gegen fünf Länder Angriffskriege unter Beteiligung der NATO geführt, wodurch ganze Länder zerstört, Hunderttausende Zivilisten ermordet und Millionen an Flüchtlingen produziert wurden. 

Denn Krieg ist das beste Geschäft und mit dem Wegfall der Sowjetunion musste ein neuer Feind her, um die Militärmaschinerie und Rüstungsindustrie zu beschäftigen. Das war sowieso der ursprüngliche Plan, KRIEG, man musste nur einen Grund fabrizieren und der naiven Bevölkerung verkaufen, denn alle Kriege der Geschichte beruhen auf Lügen ... ALLE!!!

Das gleiche passiert seit einem Jahr wieder und es wurde die Corona-Pandemie erfunden. Damals hat man Angst und Panik mit Terroristen die überall lauern unter der Bevölkerung verbreitet, damit die verängstigten Menschen ihre Freiheiten und Rechte widerstandslos einschränken lassen. Jetzt machen sie es mit einem Virus, einem saisonalen Grippevirus, den sie Covid-19 getauft und zu einem Killer deklariert haben. 

Die Schlafschafe vergessen schnell, also können wir nach 20 Jahren die nächste Mega-Lüge verbreiten, damit wir die Herde dort hinlenken können wo wir sie hin haben wollen, hat sich die globale Elite gedacht. Statt unsichtbare Terroristen, die überall und nirgends sind, einen unsichtbaren Virus. Die Chance von Terroristen getötet zu werden war genauso winzig wie heute am Virus zu sterben, nämlich 0,1 Prozent.

Ja,wegen dieser "enormen" Gefahr müssen wir unsere Grundrechte aufgeben, uns einsperren lassen, Betriebe schliessen, nicht mehr reisen, niemanden mehr treffen, ständig eine Maske tragen und Gift spritzen lassen. Auch wenn wir uns impfen lassen werden diese massiven Einschränkungen nicht aufgehoben. Wer nicht den neuen Vorschriften und Verboten folgt wird schwer bestraft, wer dagegen protestiert wird eingesperrt.    

Was bringt 2021?

Was wir jetzt schon sehen, ist eine Demaskierung. Wenn 2020 das Jahr war, in dem die 99-Prozent ihre Masken aufsetzen mussten, zeichnet sich 2021 bereits ab, das Jahr zu werden, in dem die 1-Prozent ihre Maske hinter der sie sich verstecken abnehmen. Die Teufelsfratze kommt zum Vorschein und wird endlich deutlich sichtbar. Glaubt irgendwer noch, Markus Söder ist ein lupenreiner Demokrat? 

Sein wahres Gesicht ist zu sehen, indem er Bayern zu einem strengen Gefängnis umgewandelt hat, wo neben den vielen Einschränkungen eine Ausgangssperre herrscht. Landesweit ist von 21 Uhr bis 5 Uhr der Aufenthalt ausserhalb einer Wohnung verboten. Nicht mal im III. Reich unter den Nazis oder in der DDR unter den Kommunisten gab es ein Ausgangsverbot, aber der Söder hat das befohlen, weil ja die Ansteckungsgefahr in der Schlafenszeit so gross sei, oder was?

Die gleiche teuflische und menschenfeindliche Fratze trifft auf Sebastian Kurz in Österreich und Alain Berset in der Schweiz zu. Aber sie sind nur Handlanger der Globalisten, der globalen Faschisten, welche brutal jetzt jeden Dissens eklatant zensieren, schamlos alternative Ansichten von den sozialen Medien entfernen, um sicherzustellen, dass begründete, faktenbasierte Kritik am offiziellen Narrativ was die Pandemie betrifft zum Schweigen gebracht werden. 

Wir haben gesehen, dass der Präsident der Vereinigten Staaten von Facebook, Instagram und neuerdings auch Twitter verbannt wurde. Ich bin kein Fan von Donald Trump, aber es ist klar, dass er diese Plattformen nie benutzt hat, um "zu Gewalt anzustiften" - die Entschuldigung, die für sein Verbot gegeben wurde -, und es ist offensichtlich, dass dort etwas anderes vor sich geht.

Schon länger findet der Schulterschluss zwischen Big-Tech und Big-Government statt ... und mit Biden und den Sozialisten die jetzt am Ruder sind noch mehr. Diese Internet-Zensoren und Säuberer der Meinungsvielfalt sind nicht nur in den USA am wüten sondern auch in Europa. 

Wenn sie den Präsidenten der Vereinigten Staaten mundtot machen können, dann können sie es mit jedem von uns machen. So wie sie es mit vielen Konservativen und Wissenschaftlern machen, die gegen die Massenquarantäne von gesunden Menschen sind oder es in Frage stellen, die gesperrt wurden oder in den letzten Tagen buchstäblich Tausende von Followern verloren haben. 

Warum müssen Menschen die keinerlei Symptome zeigen sich wegen einer Krankheit testen lassen die sie nicht haben? Dabei zeigen die Test zu 50% falsch an. Warum müssen sie zu Hause eingesperrt sein? Warum eine Maske tragen, die eh nichts verhindert? Warum die Betriebe schliessen und sie in den Bankrott treiben? 

Wer diese und viele andere Fragen nicht stellt, nachdem das ganze Jahr 2020 verloren ging, und immer noch den Lügen der Regime glaubt, kann kein selbst denkender Mensch sein. 

Genauso wie es keine Beweise für die Täterschaft von Bin Laden gibt, gibt es keine Beweise für die Gefährlichkeit des Virus. Bei gutem Immunsystem passiert einem gar nichts bei einer Infektion, was auf die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung zutrifft. Das heisst, nur die Schwachen müssen geschützt werden. 

Ist euch nicht aufgefallen, die Stärkung des Immunsystems durch bekannte Mittel ist überhaupt kein Thema. Weder die Politiker, noch die Experten und keiner von den Panikmachern fordert dazu auf, seine körpereigene Abwehr gegen Viren zu verbessern, was man aber zuerst machen sollte. 

Nein, sie wollen uns alle einen ungetesteten auf die Schnelle produzierten Impfstoff reinjagen, denn damit kann man Milliarden kassieren. Ausserdem wollen sie ihre Machtergreifung nicht aufgeben und suchen neue Ausreden die Krise zu verschärfen und zu verlängern. Deswegen die Virus-Mutationen die angeblich neu aufgetaucht sind. Und jetzt haltet euch fest, sie sind noch ansteckender ... Nein, voll die Panik!!!

Es ist hässlich, es ist unheimlich und es ist bedrohlich was abgeht und was sie mit uns machen. Und wenn ihr nicht jemand seid, der sich danach sehnt, in einem totalitären Staat zu leben, müsst ihr euch jetzt darüber klar werden, ihr müsst jetzt dagegen kämpfen, ihr müsst die Freiheit und Demokratie verteidigen. Die Masken der Verbrecher fallen ab und die bisherige Gesellschaft wird von ihnen zerstört. Wählt, auf welcher Seite ihr stehen wollt.

-----------------

Wenn man dir alles weggenommen hat, dein nächstes Zuhause?

In Ulm wurden Schlafkabinen für Obdachlose aufgestellt:

Meldungen über schlimme Nebenwirkungen

von Freeman am Mittwoch, 20. Januar 2021 , unter , | Kommentare (28)



Mit dem Beginn der Massenimpfung gegen Covid-19 in vielen Ländern kommen von dort Meldungen über ganz schlimme Nebenwirkungen und auch Todesfälle, wie ich bereits hier berichtet habe. Die regierungstreuen weil vom Staat subventionierten Medien berichten fast nichts darüber. Warum? Wer beisst schon die Hand die ein füttert, bzw. berichtet kritisch, wenn man wie die schweizer Medien fast 100 Millionen Franken als "Überbrückungshilfe" 2020 vom Bundesrat geschenkt bekommen hat.

So wurde die erschreckende Nachricht vom Wochenende, dass in Norwegen 29 ältere Menschen kurz nach Erhalt ihrer ersten Pfizer-BioNTech-Impfdosis gegen COVID-19 gestorben sind, in den Medien sofort heruntergespielt. Die Presstituierten winkten ab, es gebe nichts ungewöhnliches daran, nichts alarmierendes darüber zu berichten, das wäre bei den Alten zu erwarten und wer was draus mache wäre ein Verschwörungsspinner.

Laut dem US-Nachrichtendienst Bloomberg haben die norwegischen Gesundheitsbehörden deshalb als Erste in Europa vor der grossen Gefahr gewarnt, die von den neuen COVID-19-Impfstoffen für sehr alte und kranke Menschen ausgeht, denn die Nebenwirkungen können schlimmer sein als die Krankheit. Darum empfiehlt das Norwegische Institut für Öffentliche Gesundheit (FHI), Menschen mit einer kurzen "Restlebenszeit" sollen sich nicht impfen lassen. 

Dabei baut die ganze Panikmache, die Shutdowns und die Maskenpflicht weltweit seit einem Jahr darauf auf, gerade die Alten zu schützen. Damit wird die ganze Hygiene-Diktatur begründet mit den irreparablen Schäden für die Grundrechte, die Gesellschaft und Wirtschaft. Und jetzt soll das alles nichts bringen, weil die Alten so oder so sterben, denn die Impfstoffe töten die schutzwürdigen, vorerkrankten und gebrechlichen Senioren auch.

Wie in Frankreich, wo fünf Menschen wenige Tage nach der Verabreichung des Impfstoffs gestorben sind. Alle fünf Verstorbenen waren 75 Jahre alt oder älter und lebten in Pflegeheimen. Drei Todesfälle wurden von der Gesundheitswarneinheit le centre régional de pharmaco-vigilance in Nancy registriert, einer vom Zentrum in Tours und einer aus Montpellier. Alle fünf hatten die Impfung von Pfizer/BioNTech erhalten.

In Europa sind 71 Todesfälle nach einer Covid-19-Impfung gemeldet worden, auch aus Deutschland. Fast alle waren Menschen im Alter von 75 Jahren oder älter.

Ich sag ja schon seit einem Jahr, es geht NICHT um den Schutz der Gesundheit, sondern um die Zerstörung des Mittelstandes, um die totale Verarmung und Einführung des globalen Faschismus!!!

Um Milliardenprofite natürlich auch.

Meldungen über schlimme Nebenwirkungen 

Israel steht weltweit an erster Stelle mit der Durchimpfung der Bevölkerung und von dort kommen auch viele Meldungen über Impfschäden. So haben mindestens 13 Israelis eine Gesichtslähmung als Nebenwirkung erlitten, nachdem sie den Impfstoff von Pfizer bekommen hatten, berichteten die Medien, unter Berufung auf Beamte des Gesundheitsministeriums. 

Laut der israelischen Nachrichtenseite Ynet schätzen Ärzte, dass die Zahl ähnlicher Fälle höher sein könnte und stellen in Frage, ob sie denjenigen, die eine Gesichtslähmung erlitten haben, die zweite Dosis des Impfstoffs verabreichen sollten. 

Unter denjenigen, die in Israel gegen das Coronavirus geimpft wurden, befinden sich 240 Personen, bei denen kurz nach der Impfung COVID-19 diagnostiziert wurde, berichtete die Times of Israel. Mindestens vier ältere Menschen starben, nachdem sie geimpft worden waren.

Auch in den USA hat das Impfprogramm begonnen und laut Daten aus dem Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) sind 55 Menschen nach Erhalt der Moderna oder Pfizer / BioNTech Impfstoffe gestorben. In einigen Fällen verstarben die Patienten nur Stunden nach der Injektion.

Dazu kommt, es werden rund 96 lebensbedrohlichen Fällen nach COVID-19-Impfungen sowie von 24 dauerhaften Behinderungen, 225 Krankenhausaufenthalten und 1'388 Besuchen in der Notaufnahme in den USA gemeldet.

Aber sogar der Inhalt der Impfstoffchargen vom selben Hersteller sind unterschiedlich in der Qualität und somit in der Gefährdung, was nicht gerade Vertrauen erweckt.

Kalifornische Gesundheitsbehörden fordern Impfstoffanbieter auf, eine Charge des Covid-19-Impfstoffs von Moderna nicht mehr zu verabreichen, nachdem eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Nebenwirkungen mit dem Medikament in Verbindung gebracht wurde.

Dosen von Moderna Lot 041L20A werden verdächtigt, eine "höher-als-gewöhnliche Anzahl von unerwünschten Ereignissen" zu verursachen und sollten zurückgestellt werden, bis eine ordnungsgemässe Untersuchung durchgeführt werden kann, sagte das California Department of Public Health am Sonntag. 

Staatsepidemiologe Dr. Erica S. Pan sagte in einer Erklärung, dass eine Gruppe von Personen "erlitten eine mögliche schwere allergische Reaktion" und erforderten ärztliche Hilfe in den letzten 24 Stunden, nachdem sie mit der spezifischen Charge des Impfstoffs injiziert wurden. 

Alle Vorfälle scheinen in einer einzigen Gemeinschaftsklinik aufgetreten zu sein, die die Charge verabreichte. Die Webseite war angeblich für mehrere Stunden geschlossen, nachdem eine Reihe von Nebenwirkungen aufgetreten sind, vor dem Wechsel zu einer anderen Charge des Medikaments. 

Ich könnte viele weitere Fälle von sogenannten Nebenwirkungen auflisten, aber jetzt ein Fall mit einem Video, um was passieren kann euren Augen zu zeigen:

Brant Griner in den USA hat letzte Woche einen Appell auf Facebook veröffentlicht, nachdem seine Mutter einige Tage nach der Einnahme des Impfstoffs ernsthafte medizinische Probleme bekam. 

In einem nun viralen Beitrag zeigt das Video wie seine Mutter unkontrolliert zittert, als sie versuchte zu gehen, sich an Wände und Tür stützen musste, um vorwärts zu kommen.

"Mom geht es heute noch schlechter und ich habe immer noch keine Antworten von den Ärzten, wie man das in Ordnung bringen kann. Bitte beten Sie für sie. Ich kann es nicht ertragen, meine Mutter so zu sehen. Es bringt mich zum Weinen, weil ich weiss, dass ich nichts tun kann, um ihr zu helfen. Bitte nehmt nicht den Covid19-Impfstoff", schrieb er. 

Er betonte, dass sie sich unbedingt impfen lassen wollte, weil sie alles tun wollte, um das Risiko einer Übertragung des Virus auf ihre eigenen älteren Eltern zu verringern. 

"Ich bin nicht in irgendeiner Form ein Impfgegner. Meine Mutter war es auch nicht - sie war für den Impfstoff, bevor dies geschah", sagte er. 

Griner beschrieb seine Mutter als eine "sehr gesunde" 45-Jährige, die noch nie zuvor an einer schweren Krankheit oder einem Gesundheitszustand gelitten hatte. Sie wachte einen Tag nach dem Erhalt der Impfung mit Kopfschmerzen auf. 

Einige Tage später begann sie unter "krampfartigen Bewegungen" in ihrem linken Bein zu leiden. Am vierten Tag hatte sie "keine Kontrolle" mehr über ihre Beine und wurde in die Notaufnahme gebracht. 

Das Krankenhaus stellte fest, dass sie eine "neurologische Reaktion erleben würde", sagte der Sohn, und fügte hinzu, dass die Ärzte glauben, dass der medizinische Zustand durch "die Metalle in dem Impfstoff verursacht wurde."

Die Nachricht und das dazugehörige Video wurden fast 160'000 Mal geteilt und hat mehr als 35'000 Kommentare erhalten. Wurde aber gelöscht, da Twitter, Google, Youtube und Facebook alle negativen Berichte über die Impferrei zensiert.

Ich habe das Video nur noch auf Bitchut gefunden:



Also überlegt euch, ist Impfen das Risiko eines Gesundheitsschadens wert, wenn die Chance bei gutem Immunsystem nicht zu erkranken bei 99,9 Prozent liegt?

Was mich besonders Sorgen macht ist die Aussage, es befindet sich Metall im Impfstoff. Dabei kann es sich um Quecksilber handeln, was ja bekanntlich Hirn- und Nervenschäden verursacht.

Quecksilber, Thiomersal in diesem Fall genannt, ist ein Konservierungsmittel in den Impfstoffen. Soll es in zugelassene Impfstoffe wegen der bekannten Schäden nicht mehr geben, aber eben vielleicht doch.

Der Hammer ist ja, die Impfstoffhersteller haften NICHT für Folgeschäden, denn diese Freistellung haben sie verlangt und von den Regierungen bekommen, wenn sie auf die Schnelle produzieren.

Schweizer Regierung will den Super-Lockdown

von Freeman am Donnerstag, 14. Januar 2021 , unter , | Kommentare (40)



Die sieben Bundesräte, welche die Schweizer Regierung bilden, wollen die Schraube was Corona betrifft noch fester andrehen und verbreiten noch mehr Panik, so wie sie sich aktuell zeigen. Bei der gestrigen Pressekonferenz in Bern haben sie nicht nur Abstand zueinander gehalten und Masken getragen, sondern jeder sass noch in einer Kabine aus Plexiglas. 

Die Botschaft damit an die Schweizer, Covid-19 ist so gefährlich, ihr werdet alle sterben wenn ihr nicht unserem Diktat folgt. Dabei ist die Chance wegen dem Virus zu sterben äusserst gering.

Krankheitsminister Alain Berset will unbedingt den absoluten Super-Lockdown, wo alle zu Hause eingesperrt sind und alle Betriebe schliessen, sich in der Schweiz nichts mehr bewegt. Ausserdem will er FFP2-Masken vorschreiben, wie Markus Södolf in Bayern.

Dabei ist durch Studien bewiesen, Ausgangssperren und Geschäftsschliessungen verhindern keine "Neuinfektionen" im Vergleich zu geringe oder gar keine Eingriffe in das öffentliche Leben. Was aber bewiesen ist, Lockdowns verursachen erhebliche Schäden an der Wirtschaft und den Menschen.

So zum Beispiel Pleiten, Arbeitslosigkeit, Existenzvernichtung, Einkommensverlust, Depression, Hunger, Drogenabhängigkeit, häusliche Gewalt, Suizide, sowie aufgeschobene Operationen und Behandlung aller anderen Krankheiten als Folgen auf die Gesundheitssysteme.

Sollten wir mal zurückblicken können, dann werden wir feststellen, Lockdowns waren eine der grössten politischen Fehlentscheidungen der Geschichte und die Verantwortlichen dafür sollten schwer bestraft werden. Merken wir uns deshalb, wer diese befürwortet und befohlen hat. 

Folgendes hat am Mittwoch der Bundesrat verkündet:

- Die geltenden Massnahmen zur angeblichen Eindämmung des Coronavirus werden um fünf Wochen verlängert.

- Neu werden Einkaufsläden und Märkte für Güter des nicht täglichen Bedarfs ab Montag geschlossen.

- Gastronomiebetriebe müssen mindestens bis Ende Februar geschlossen bleiben.

- Ab Montag gilt eine Homeoffice-Pflicht. Bisher war es eine Empfehlung.

- Wo Homeoffice nicht oder nur zum Teil möglich ist, gilt in Innenräumen überall dort eine Maskenpflicht, wo sich mehr als eine Person in einem Raum aufhält.

- An privaten Veranstaltungen dürfen maximal fünf Personen teilnehmen. Kinder inklusive.

- Sportanlagen bleiben bis mindestens Ende Februar geschlossen. Im Freien dürfen bis zu fünf Personen zusammen Sport treiben.

Spätestens jetzt muss für jeden Schweizer klar sein, der Bundesrat ist zu einem Risiko für die Schweiz und unzumutbar geworden, denn er zerstört das Land. Der Verhältnisblödsinn, die Übertreibung und die Angstmacherei dauert nun lange genug an und MUSS sofort beendet werden.

Das Gute an der Sache ist, es zeigt sich immer mehr Unmut und Widerstand in der Bevölkerung. Immer mehr Menschen in der Schweiz sind nicht mehr bereit die Corona-Massnahmen, so wie sie jetzt verfügt und verordnet wurden, mitzutragen und zu befolgen.

Siehe unten, erfolgreiche Referenden gegen das Terror-Gesetz und Covid-Gesetz.

Das hat ganz entscheidend damit zu tun, wie der gestrige Auftritt verlaufen ist. Die Bundesräte waren in Plexiglas-Käfige abgeriegelt und sie trugen gleichzeitig Masken, um der Bevölkerung zu verdeutlichen, wie dringlich die Situation sei. Reines Theater und Show.

Botschaft: Man muss sich nicht nur komplett räumlich isolieren, um sich von allen Mitmenschen zu trennen, sondern dabei eine Maske auch noch tragen. Die gleiche Maske die der Bundesrat im Frühling als völlig wirkungslos bezeichnete.

Zur Erinnerung, wer damals mit Maske ins Bundeshaus ging, wurde wegen Vermummungsverbot der Eintritt verwehrt und rausgeschmissen.

Diese Inszenierung mit Plexiglas ist an durchsichtiger Drastik nicht zu überbieten. Ist ja eine Lachnummer. Dazu kommt, der Bundesrat hat bis heute seine einschränkenden Massnahmen NICHT mit glaubwürdigen Fakten und Zahlen begründet. Auch nichts davon gestern.

Es geht der Regierung nicht um genaue Informationen für die Bürger sondern um Stimmungsmache mit Emotionen. Ein williges Werkzeug dabei sind die Nachplapper-Medien, welche regierungshörig die Panikstimmung noch mehr schüren.

Nehmen wir das Beispiel der Gastronomiebetriebe. Laut Zahlen des BAG liegt das Ansteckungsrisiko in Restaurants und Bars bei 1,6 Prozent. Also lächerlich gering. Trotzdem hat der Bundesrat sie als "Super-Spreader" falsch beschuldigt und die Schliessung aller Betriebe befohlen.

Unmöglich da nicht rational begründbar!!!

Damit werden Tausende Wirte grundlos bestraft, in den Konkurs getrieben und ihre Existenzen vernichtet. Zehntausende Arbeitsplätze gehen dabei auch verloren. Das meine ich, die Politik ist ein Risiko und unzumutbar geworden.

Ich habe mich gefragt, warum die Regierung grundlos so hart gegen die Gastronomie vorgeht? Mir fällt nur ein, die Regierenden wollen NICHT, dass die Menschen einen Ort der sozialen Begegnung haben, um ihre Meinungen persönlich auszutauschen.

Das Treffen von Freunden aus der Nachbarschaft, die Stammtische, die Vereinstreffen und politische Veranstaltungen finden nicht mehr statt. Kein Meinungsaustausch und keine Solidarisierung, mit dem Ziel, kein Widerstand darf und soll aufkommen.

Diesen Meinungsaustausch von Angesicht zu Angesicht und die Stimmung dabei kann der Staat und die Konzerne nicht abhören und auswerten, aber was über das Internet diskutiert wird schon. Die ganzen Chats werden doch aufgezeichnet und analysiert.

Wir sollen als isolierte Individuen vor lauter Angst vor Sozialkontakten zu Hause sitzen und Homeoffice betreiben, oder nichtstun und staatlich Stütze kassieren, gleichzeitig Propaganda ins Hirn streamen lassen, das wollen die Verfechter der Hygiene-Diktatur.

Sie wollen die Bevölkerung generell verarmen und von ihren Almosen abhängig machen. Mit staatlicher Schuldenwirtschaft und Gelddrucken der Zentralbanken geht das Geldverteilen eine Weile.

Freies Unternehmertum des Mittelstandes wird vernichtet. Ziel ist es, eine kleine Kaste von 1 Prozent der Superreichen besitzt und kontrolliert alles, 99 Prozent der Masse besitzen nichts und haben nichts zu sagen.

Der aktuelle Beweis für die Macht der Superreichen, in diesem Fall die Multimilliardäre: Bill Gates kontrolliert die WHO und bestimmt das Impfprogramm. Jack Dorsey and Mark Zuckerberg bestimmen wer was auf den sozialen Plattformen posten darf und wer nicht.

Sie haben jetzt die Twitter- und Facebook-Konten von Präsident Trump gesperrt ... plus 70'000 andere. Sogar Merkel hat in einem Moment des Verstandes gesagt, das gehe nicht und wäre eine Verletzung der freien Meinungsäusserung. Die ewige Kanzlerin will aber angeblich den Mega-Lockdown bis Ostern.

Was wir sehen ist die endgültige Verschmelzung der Konzernmacht mit der Schatten-Staatsmacht, denn die globalen Grosskonzerne sind die Gewinner der Corona-Krise und der Mittelstand die Verlierer. Heissen tut diese Symbiose und Kooperation - Korporatismus.

Der Erfinder dieser sozialistischen Staatsform, Benito Mussolini, nannte sie ... FASCHISMUS!!!

Ja, der globale Faschismus, der Grosse Reset und die Weltregierung wird mit der Corona-Krise umgesetzt. Der Schutz vor Infektion und der Gesundheit ist nur eine verlogene Ausrede. 

Die Feinde der Menschheit haben einfach eine Mutation der saisonalen Grippe einen neuen Namen gegeben und verkaufen diese als Covid-19. Die volle Verarschung.  

Wie lange wollen wir uns noch den 3. 4. und 5. Lockdown gefallen lassen, nachdem mit 2020 ein ganzes Jahr, besonders für die Schulkinder, verloren ging?

--------------

Folgendes zeigt die neue Stimmung in der Schweiz:

Das Referendum gegen das Terror-Gesetz kommt mit über 140'000 Unterschriften zustande. Noch Anfang Dezember schien klar: Das Referendum gegen das Terror-Gesetz scheitert. Es waren erst 18'000 Unterschriften gesammelt (50'000 sind notwendig). Doch dann kam es zu einem kleinen Wunder. Dazu kommt, die Bewegung "Freunde der Verfassung" haben im Dezember ihr Referendum gegen das Covid-Gesetz mit 85'000 Unterschriften erfolgreich beendet. Jetzt können die Schweizer an der Urne abstimmen, ob sie die neuen Gesetze der Volkszertreter ablehnen oder gutheissen.

Ersatzarm für Impfung zu verkaufen

von Freeman am Dienstag, 12. Januar 2021 , unter , | Kommentare (18)



Wegen der begonnen Zwangsimpfung aller Menschen gegen Covid-19 haben sich neue Geschäftsideen entwickelt. Eine davon zeige ich hier. Man kann einen Ersatzarm kaufen, damit man offiziell geimpft ist aber der Impfstoff nicht in den Körper gelangt.

Eine Firma die sonst Ersatznieren aus Indien verkauft, bietet Statisten aller Altersgruppen an, die sich für den Kunden impfen lassen. Kostet natürlich etwas mehr, 6660.- Euro plus Reisespesen.

Mit der Pflicht überall Maske zu tragen wird das Gesicht eh nicht genau erkannt.

---------------

An Hand der vielen Memes die mir zugeschickt werden sehe ich, der Widerstand gegen die Hygiene-Diktatur steigt, auch wenn nur auf humorvolle Weise:

-------------

------------

-----------

----------

----------

----------

----------

Zeugenbefragung nach einem Bankraub:

Polizei: Wie hat der Räuber ausgesehen?

Zeuge: Er hat eine Maske getragen, wie alle Kunden es müssen. Man kann nicht mehr zwischen Räubern und Kunden unterscheiden.

----------



Die EU hat 600 Millionen Impfdosen bestellt

von Freeman am Samstag, 9. Januar 2021 , unter | Kommentare (18)



Die 28 - Brexit = 27 EU-Mitgliedsländer müssen sich nicht im einzelnen um die für sie notwendige Zahl an Impfdosen kümmern, denn die EU hat mehr als genug für alle bestellt. Wie beruhigend ist das denn?

Ursula von der Leyen hat die EU-Mitgliedsländer davor gewarnt, Covid-19-Impfstoffe selber zu bestellen. Sie sagte, dies untergrabe die eigenen Bemühungen der Union, das Virus zu bekämpfen.

In einer Rede am Freitag sagte die Präsidentin der Europäischen Kommission, dass die EU zu den bereits geordeten Menge von 300 Millionen weitere 300 Millionen Dosen des Pfizer-Impfstoffs bestellt habe. 

"Der einzige Rahmen, in dem wir verhandeln, ist der der 27. Wir machen das gemeinsam, und kein Mitgliedsstaat darf auf dieser rechtlich verbindlichen Basis parallel verhandeln oder parallel einen Vertrag haben", sagte von der Leyen vor Reportern in Brüssel. 

Das gesamte Portfolio umfasst 2,3 Milliarden potenzielle Impfstoffdosen, Verträge welche die EU mit sechs verschiedenen Herstellern abgeschlossen hat, also mehr als genug, um die gesamte Bevölkerung der EU von 450 Mio mehrmals zu impfen.

Die Äusserungen der EU-Chefin folgen auf erhebliche Kritik, dass die EU nicht genug Dosen bestellt habe und die Einführung zu langsam verlaufe, was hiermit widerlegt wird. 

Das Impfprogramm der EU begann am 27. Dezember, nachdem der Impfstoff von Pfizer von der europäischen Aufsichtsbehörde zugelassen wurde.

Eine Impfdose kostet 15,50 Euro mal 600 Millionen Stück macht eine Bestellsumme von 9,3 Milliarden Euro. Nicht schlecht Herr Specht!

Das ist das Geschäft des Jahrhunderts für Pfizer, an dem wir uns beteiligen können. Wie? Ganz einfach. Am Montag ruft ihr euren Broker an und sagt ihm, er soll die Aktie der Firma kaufen.

Nach meiner Analyse ist sie immer noch um 10 Prozent unterbewertet, also los. Warum sollen wir kleinen Leute nicht auch von der erfundenen Covid-19-Pandemie profitieren?

Wo kommt das Geld her für den Kauf der Impfdosen? Na von der EZB, von wem sonst, indem die Geldmenge einfach noch mehr erhöht wird. Spielt in der Notlage alles keine Rolle mehr. 

Millionen, Milliarden, Billionen ... bald reden wir von richtig grossen Geld. 

Kommt mir jetzt nicht mit Geldentwertung und Inflation. Wenn es um den Gesundheitsschmutz der Bevölkerung geht, darf nichts zu teuer sein.

Was für eine gute Nachricht, denn Ursula von der Leyen hat dafür gesorgt, das alle EU-Bewohner geimpft werden können, mehrmals sogar. Die hats im Giff. Ich bin ja so beruhigt.

Und hier noch eine Botschaft aus Rom an alle Impfskeptiker:

Franziskus hat den Widerstand gegen Covid-19-Impfstoffe als "selbstmörderische Verweigerung" gebrandmarkt und angekündigt, dass er sich nächste Woche gegen das Coronavirus impfen lassen wird.

In einem bevorstehenden Interview sagt das 84-jährige Oberhaupt der römisch-alkoholischen Kirche, dass es "ethisch" eine Pflicht für jeden sein sollte, sich gegen das Virus impfen zu lassen.

"Nächste Woche werden wir damit beginnen, es hier (im Vatikan) zu tun und ich habe einen Termin gemacht, wir müssen es tun", sagte Franziskus dem italienischen Fernsehsender Canale 5.

"Es gibt eine selbstmörderische Verweigerung, die ich nicht erklären kann, aber heute müssen wir uns impfen lassen", fügte der Bischof von Rom hinzu.

Ich bin so froh, dass Franziskus sich überhaupt nicht um das Seelenheil seiner Schäfchen kümmert, sondern sich tagtäglich in die weltlichen Themen einmischt und seinen unqualifizierten Senf dazu gibt, zuletzt über den "Sturm auf das US-Kapitol".

Hat die Vatikanbank auch Aktien von Pfizer gekauft?

Brexit ist das Beste für Europa

von Freeman am Freitag, 8. Januar 2021 , unter , , | Kommentare (28)



Obwohl ich meistens über negative Ereignisse bisher berichtet und meine kritische Meinung über die Weltgeschehen geäussert habe, werde ich in Zukunft versuchen gut gelaunt eher positive Meldungen zu bringen. Es ist ja nicht alles schlecht was passiert und wir dürfen uns nicht wegen der Hygiene-Diktatur in eine Depression hineintreiben lassen. Die Medien beschwören jedenfalls ständig einen Weltuntergang mit ihrer Panikmache heraus, nicht nur wegen Covid sondern auch wegen dem Klimawandel.

Die Aufgabe der Medien ist schon lange nicht mehr ausgewogen und korrekt zu informieren (spätestens seit 9/11) sondern die Meinung der Bevölkerung in eine gewünschte Richtung zu lenken, dazu gehört die Angstmacherei, wir werden alle sterben wenn wir nicht dem Regierungsdiktat des Endlos-Lockdowns folgen.

Leider sind gute Nachrichten nicht so beliebt, denn das sehe ich an den Zugriffszahlen. Mein Artikel mit der schlechten Nachricht, "Die ersten 'Impftoten' werden gemeldet" vom 31.12.20, wurde bis heute über 229'000 mal gelesen. Im Vergleich, der Artikel mit der guten Nachricht über Bitcoin vom 3. Januar 2021 nur 30'000 mal.

Das verstehe ich nicht so ganz, denn die gute Nachricht lautet, würdet ihr euch mehr über eure Finanzen Gedanken machen statt über die kriminellen Handlungen der Regierungen, hättet ihr ein Bitcoin an dem Tag für 34'000 Dollar gekauft und könnt diesen heute Freitag für 41'000 verkaufen. Ein Gewinn von 6'000 Dollar in 5 Tagen. Ich sagte ja im Artikel, "generell läuft der Trend steil nach oben".

Hier eine weitere gute Nachricht, die durch die Fake-News-Medien kleingeredet oder völlig unterdrückt wird. Der britische Premierminister Boris Johnson hat sein Versprechen den Brexit bis Jahresende zu vollziehen eingelöst und einen für die Briten vorteilhaften Vertrag mit der EU ausgehandelt. Wie wurde er aber vorab von den Medien als unfähiger Depp hingestellt? 

Nach allem was ich bisher sehe hat Johnson bei den Verhandlungen mit Brüssel einen Super-Job gemacht. Gratuliere. Was die Schlechtmacher und Schmierfinken nicht wahr haben wollen, Johnson zeigte bis zum Ende absolute Härte in dem er sagte, "wenn wir keinen vorteilhaften Vertrag bekommen, gehen wir ohne aus der EU raus."

Diese Verhandlungsstärke, der anderen Seite zu zeigen, sie gehen einfach so raus, hat die EU-Führung dazu bewegt, in vielen Punkten nachzugeben und einen für die Briten annehmbaren Vertrag auszuhandeln. Denn die EU kann sich nicht leisten, die Briten einfach davonziehen zu lassen. 

Wenn man sich auf keinen Vertrag geeinigt hätte und die Briten wären einfach gegangen, dann wäre das die Botschaft an alle gewesen, man kann die EU ohne Probleme verlassen. Die Verhandler auf der EU-Seite hatten grosse Angst davor, die Briten würden den anderen EU-Mitgliedern zeigen, man kann raus spazieren und es gibt ein Leben ausserhalb der EU, sogar ein erfolgreiches Leben.

Boris Johnson hat das gewusst, deshalb hat er hoch gepokert und diesen Vertrag bekommen. Aber nur weil er der EU eiskalt klar gemacht hat, die Briten würden auch ohne Vertrag die EU verlassen. Er zeigte damit auf, man darf gegenüber Brüssel kein Bittsteller sein sondern seine Interessen durchsetzen.

Was hat Johnson herausgeholt? 

1. Einen Freihandelsvertrag OHNE Europäischen Gerichtshof als oberste Schlichtungsinstanz

2. Keine automatische Übernahme der EU-Gesetze

3. Keine Personenfreizügigkeit

Was die Briten als Vertrag bekommen haben ist viel besser als was die Schweiz offeriert bekam und unterschrieben hat. Die Angsthasen und Verräter in Bern haben unnötigerweise die Interessen des Landes nicht hart genug vertreten und zu allem ja gesagt.

Dieser Brexit ist deshalb eine Super-Nachricht für die Briten, für Boris Johnson, aber auch für Europa. Denn diese ständig wiederholte Behauptung, es gebe nur ein Leben innerhalb der EU und ausserhalb nur ein langsames Sterben und der Tod, ist damit widerlegt worden.   

Mit diesem Brexit gibt es eine neue Vielfalt, neue Möglichkeiten in Europa, und vielleicht Nachahmer, die auch raus wollen, weil es ihnen dann besser geht. Wie lange wollen die Südländer noch sich wirtschaftlich quälen lassen, keinerlei Souveränität haben und sich im EU und Euro-Gefängnis aufhalten?

Boris Johnson hat für die Briten herausgeholt: Souveränität beim Recht, Souveränität bei den Richtern, Souveränität was die Grenzen betrifft, also Migration, gleichzeitig Marktzugang und Beziehungen auf Augenhöhe. Die Briten sind wieder Herren im eigenen Land. 

Diese gute Nachricht werdet ihr aber so nicht vom Main-Shit hören, im Gegenteil, sie werden Beispiele suchen, um den Brexit schlecht zu machen.

Die wirklich gute Nachricht ist aber, der Wille der Briten die EU zu verlassen, den sie am 23. Juni 2016 beim Referendum mit 51,9 Prozent zum Ausdruck brachten, ist endlich vollzogen worden.

Wird 2021 noch ein Super-Jahr für Bitcoin?

von Freeman am Sonntag, 3. Januar 2021 , unter | Kommentare (40)



(Neu, Bitcoin durchbricht 41'000 Dollar)

Hallo und willkommen im neuen Jahr 2021!!!

Als ich noch in der Schweiz lebte hatte mein Nachbar an seinem alten Holzchalet den weisen Spruch stehen: "Es wünsch mir einer was er will ... dem gebe GOTT nochmal soviel".

Ich wünsche euch jedenfalls für die Zukunft gute Gesundheit, die Liebe eines Mitmenschen und Gottes Segen. Möge das Jahr nicht zu schwer für uns alle werden.

Gibt es neben dem ganzen negativen Meldungen was die Corona- und Wirtschaftskrise betrifft auch mal eine gute Nachricht? Ja, in einem gewissen Sinne schon, denn der Preis für ein Bitcoin ist auf sagenhafte 34'000 Dollar gestiegen.

Bitcoin hat laut der Kryptowährungs-Börsenplattform Binance die Marke von 34'000 Dollar überschritten und erreichte am Sonntag gegen 05:30 Uhr GMT 34'102 Dollar.

Zur gleichen Zeit, nach der Website CoinMarketCap, die den Durchschnitt von mehr als 20 Börsen berechnet, stieg das Bitcoin um 16,56 Prozent und kam auf einem Durchschnitt von 34'193 Dollar.

In den letzten drei Wochen ist das Bitcoin rasant gestiegen. Zuerst lag der Preis noch unter 20'000 Dollar, stieg am Sonntag vor Jahresende auf 27'000 Dollar, um einen neuen Rekord zu setzen, durchbrach vor einem Tag die Marke von 30'000 Dollar und wurde heute mit über 34'000 Dollar gehandelt. 

Damit hat Bitcoin 2020 alle anderen Anlageformen haushoch geschlagen.

2020 wird als ein wegweisendes Jahr für Bitcoin in die Geschichte eingehen. Während viele Institutionen seit Jahren lautstark verkündet haben, dass die "Institutionen kommen", ist dieses Jahr endlich diese Prognose wahr geworden. 

Bitcoin wurde 2009 als erste Kryptowährung eingeführt, die ein dezentrales, auf dem Blockchain basierendes Netzwerk verwendet, das sichere Peer-to-Peer-Transaktionen ermöglicht. Man kann mit Bitcoins Zahlungen senden oder empfangen, völlig anonym und schnell.

Produziert werden Bitcoins durch sehr hohe Rechenleistung, einem "Mining"-Prozess genannt, und der Vorteil der Währung, sie unterliegt keiner Zentralbankpolitik oder staatlicher Regulierung.

Die Anzahl Bitcoins die es überhaupt geben kann ist auf ca. 21 Millionen Stück limitiert. Davon sind 18,59 Millionen erschaffen worden. Dem Ende zu wird es immer aufwendiger Bitcoins zu schöpfen, denn mehr Rechenleistung wird benötigt, was mehr Strom verbraucht.

Ich möchte daran erinnern, vor mehr als sieben Jahren habe ich mit dem Artikel "Der Weg die Freiheit zu erlangen" erklärt, was Bitcoin ist, welche Vorteile es bietet und dabei empfohlen, sich diese Kryptowährung anzuschauen.  

"Noch nie gab es ein Geld, dass nicht von einer zentralen Macht beherrscht wurde. Jetzt schon. Deshalb, schaut euch Bitcoin an, beschäftigt euch damit, lernt so viel wie möglich darüber, erkennt was für unglaubliche Möglichkeiten es bietet und fangt es an zu nutzen."

Als ich den Artikel am 2. November 2013 veröffentlichte, wurde das Bitcoin für 198,93 Dollar gehandelt. Heute wie oben gesagt für über 34'000 Dollar. Eine Steigerung habe ich damals vorausgesagt aber nicht so eine enorme wie jetzt, das 171-fache!!!

Warum steigt der Preis? Weil die Produktion der Bitcoins immer teurer wird (Stromverbrauch), dann das Vertrauen in die Fiat-Währungen durch die Gelddruckerei immer mehr schwindet und auch die institutionellen Investoren Bitcoins als Anlage vertrauen und grosse Mengen kaufen. 

Das grösste Problem mit Bitcoins ist der notwendige Strom der für das "Schürfen" benötigt wird. 2017 habe ich darüber diesen Artikel geschrieben: "Bitcoin-Schürfen ist ein Energieproblem geworden".

Ich lebe in der Republik Abchasien, dass den billigsten Strom der Welt hat. Kostet nur 0,4 Rubel das Kilowatt, entspricht etwa 0,5 Eurocents. In D, A und CH kostet der Strom zwischen 15 und 30 Cent.

Wegen dem sehr billigen Strom sind viele grosse Computer-Anlagen zum "Schürfen" in Abchasien über die Jahre installiert worden, was aber das Stromnetz enorm belastet. Es ist zu Stromausfällen gekommen, deswegen hat das Parlament im Dezember beschlossen, alle Schürfanlagen stillzulegen.

Die Regierung ist der Meinung, dass "die Stromversorgung der Bevölkerung, der sozialen und industriellen Einrichtungen Priorität haben sollte."

Beispiel einer grossen Bitcoin-Schürf-Anlage in Abchasien


Am 25. Dezember ordnete der Stromproduzent RUE "Chernomorenergo" die Schliessung aller Kryptofarmen auf dem Gebiet Abchasiens an. Es handelt sich um fast 100 Anlagen.

Kryptowährungs-Mining-Aktivitäten sind in Abchasien bis zum 1. Juni 2021 verboten, und der Import von "Bergbaumaschinen" für denselben Zeitraum ist ebenfalls verboten.

Was bedeutet das für den Preis? Wenn keine Bitcoins in Abchasien produziert werden aber gleichzeitig das weltweite Verlangen nach Bitcoins immer mehr steigt, wird auch der Preis notwendigerweise steigen. 

Eine Prognose kann ich nicht abgeben, aber was ich so höre könnte dieses Jahr ein Bitcoin durchaus 50'000 Dollar kosten. Einen Abtaucher als Gewinnmitnahme wird es wohl zwischendurch geben, aber generell läuft der Trend steil nach oben.

2021 könnte auch wieder ein Super-Jahr für Bitcoin werden.

-----------

UPDATE 6.1.21 - Der Wert von Bitcoin hat einen weiteren historischen Rekord aufgestellt und laut Handelsdaten zum ersten Mal die Marke von $35'000 überschritten. Laut dem Portal CoinMarketCap, das den Durchschnittspreis für mehr als 20 Börsen berechnet, hat Bitcoin in den letzten Tagen um 11,16% zugelegt und 35'634 US-Dollar erreicht. An der Binance-Börse, der grössten Kryptowährungsbörse in Bezug auf das Handelsvolumen, wird Bitcoin zum Zeitpunkt des Schreibens mit 35'887 Dollar gehandelt.

UPDATE 8.1.21 - Anfang dieser Woche erreichte der Wert der Kryptowährung $38'000, $39'000 und $40'000 und brach damit jedes Mal historische Rekorde. Bitcoin hat die $41,000 Marke zum ersten Mal überschritten, wie CoinMarketCap berichtet. Laut der Preisbeobachtungseite für Krypto-Werte hat Bitcoin 10,36% seit Donnerstag gewonnen, erreichte 41'453,92 Dollar.