Nachrichten

Butscha - CIA / PR Firmen: seit Jahrzehnten immer die gleiche Methode

Montag, 4. April 2022 , von Freeman-Fortsetzung um 06:23

 


Update 5:

Das angebliche Massaker wurde schnell als Lüge enttarnt:

https://www.anti-spiegel.ru/2022/warum-die-meldungen-ueber-angebliche-russische-kriegsverbrechen-in-butscha-eine-luege-sind/

und hier:

https://uncutnews.ch/ukrainische-polizei-fuehrte-nach-eigenen-angaben-einen-tag-vor-dem-auftauchen-der-leichenvideos-eine-saeuberungsaktion-in-bucha-durch/

und noch viel mehr auf Englisch:

 https://www.youtube.com/c/PatrickLancasterNewsToday

Hier noch der Beitrag von Zeitpunkt:

https://zeitpunkt.ch/index.php/genozid-der-kleinstadt-butscha-nahe-kiew-es-gibt-heikle-fragen

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=hHEDrz8yi1E

Offenbar sind über 150 PR Firmen am Werke für die Ukraine.


Die Täter müssen dafür zu Rechenschaft gezogen werden, aber erst, wenn die Urheberschaft zweifelsfrei fest steht. Die Geschichte zeigt, dass bei solchen Taten sehr oft gelogen wurde. 

Die CIA und die von ihr angeheuerten PR Firmen bringen immer wieder die selbe Platte. Früher war es Srebreniza, heute ist es Butscha. Immer nach dem selben Muster.

Und wieder bitten Künstler um Gas- und Oelstopp aus Russland. Ja wer von Dritten abhängig ist, pfeifft deren Lied. Dass Künstler oft für fremde Zwecke missbraucht wurden und werden ist ja bekannt. Bitte sagt, woher wir denn das Gas nehmen sollen ? Bringt uns das die Greta oder Onkel Joe ?

Die Brutkastenlüge in abgeänderter Form hatten wir in Mariuopol schon. Was noch fehlt ist die Giftgas - Story. Aber die wird wohl bald in irgend einer Form kommen. Im Moment werden in der Ukraine fleissig Giftgasmasken verteilt.....

https://uncutnews.ch/usa-stellen-der-ukraine-ausruestung-zum-schutz-vor-chemischen-und-biologischen-waffen-zur-verfuegung/

insgesamt 7 Kommentare:

  1. Wettprofi sagt:

    Heute früh 05.30 Uhr im Morgenmagazin. Achtung die dritte Leiche( Fahrzeug fährt links vorbei) bewegt den Arm.

  1. Yvonne sagt:

    Und hier: https://rtde.site/international/135342-russischer-kriegsreporter-ueber-taeter-beim-massaker-von-butscha/
    Ja, die Russen sind schuld, aber Fakt ist, die Russen haben dort Waffen und ausländische Pässe gefunden. Es scheint so, dass diese Terroristen „Weisshelme“ in Eile fliehen musste? Sie haben Zerstörungen hinterlassen. Die Russen kamen und halfen, auch mit Lebensmitteln. Sie trugen am Arm und Knie weisse Bände.
    Hier: "Die Taktik der Videoinszenierung erstaunt mich seit Syrien gar nicht mehr, wo massive Raketenangriffe auf der Grundlage von [vorherigen] Inszenierungen der 'Weißhelme' beschlossen wurden. Und hier sind die 'Lehrmeister' für solche informationspsychologischen Operationen dieselben – mit britischen Ohren, die deutlich sichtbar abstehen.
    Ich habe gesehen, wie sich die Haltung der Einheimischen gegenüber dem russischen Militär verändert hatte. Zuerst hatten sie Angst vor ihnen – das Ergebnis einer tiefgreifenden Gehirnwäsche im Fernsehen. Dann gab es eine vorsichtige Haltung, als die Neugier siegte und die Leute aus ihren Kellern kamen. Und später kam das Geschäftliche: Die Einheimischen tauschten Naturalien mit dem Militär. Wir haben zum Beispiel Benzin für einen Generator gegen Milch und Hüttenkäse getauscht. Außerdem verlangten wir keine Milch, sondern gaben den Kraftstoff kostenlos ab. Aber unsere Nachbarn dort hielten es für ihre Pflicht, sich zu revanchieren. Das Militär gab ihnen Trockenrationen und brachte Medikamente …
    Aber das ist natürlich auch nicht das Hauptargument dafür, dass das ukrainische 'Srebrenica' eine Fälschung ist. Tatsächlich wurde Butscha anderthalb Monate lang nie vollständig von russischen Truppen kontrolliert, nicht einmal einen Tag lang. (…)
    Die Wahrheit ist, dass die russischen Truppen im Rahmen der Umgruppierung Butscha einige Tage vor der Entdeckung der 'Opfer der Besatzung' verlassen hatten. Die ukrainischen Streitkräfte erkannten den Abzug nicht sofort und beschossen die Stadt fast drei Tage lang mit Artillerie, die auch Zivilisten hätte treffen können.
    Als sie schließlich in die Stadt vorrückten, begann eine 'Hexenjagd' auf diejenigen, die mit den 'Besatzungstruppen' kollaboriert hatten. In der Hitze des Gefechts macht sich niemand die Mühe, nach Beweisen zu suchen, und so tauchen Leichen mit gefesselten Händen auf, die in Brunnen geworfen wurden. Nur: Der Zustand der Leichen lässt darauf schließen, dass sie frühestens vorgestern ermordet wurden. Ich weiß, wie Leichen aussehen, wenn sie tagelang auf der Straße gelegen haben. Hier ergibt sich ein ganz anderes Bild."

    "Hier ist ein weiterer Beweis. Die Leichen in Butscha mit weißen Armbinden, die ein russisches Erkennungszeichen sind. Die ukrainischen Streitkräfte schossen auf Menschen – ohne Rücksicht darauf, ob sie Waffen trugen oder nicht. Die Hauptsache war, dass sie weiße Armbinden trugen, was [für die ukrainischen Streitkräfte] bedeutete, dass sie 'der Feind' sind. Ukrainische Journalisten, öffnet eure Augen! Es waren nicht die russischen Truppen, die die Zivilisten von Butscha abgeschlachtet haben. Es waren eure tapferen 'Terbatisten'."

    In deutsche Medien was gehört, gar nichts. Auch bei uns nichts.
    Ich habe gestern bei RTR und Rossija24 TV dasselbe gesehen.
    Bei Bluewin gelesen nur den Titel, aber nicht den Inhalt (zuviel Propaganda) Selenskyj fordert Merkel und Sarkozy zu Reise nach Butscha auf? Weiss der nicht, dass die beiden nicht mehr im Amt sind? Sarkozy hat eine Anklage am Hals wegen Korruption und anderes.
    Hier noch was aus https://uncutnews.ch/bericht-aus-erster-hand-von-der-front-im-donbass-teil-3/

  1. Unknown sagt:

    Hier mal die Kronologie von Bucha:
    => Am 31.03.2022 erklärt der Bürgermeister von Bucha, dass die Russen abgezogen seien, berichtet aber nichts von irgendwelchen Gräueltaten.
    => Am Morgen des 02.04.2022 kommen die ersten Berichte darüber rein, dass das Azov-Regiment in Bucha einzieht.
    => Am Nachmittag des 02.04.2022 dann der nächste Hinweis darauf, dass das Azov-Regiment in Bucha gelandet sei.


    Eindeutig False Flag. Auch der Heute in der Bildzeitung veröffentlichte Augenzeugenbericht steckt voller Widersprüche. Die Lügnerin behauptet:
    - Die Russen seien am 5. März gekommen und hätten sie einen Monat in der Stadt festgehalten, wenige Absätze weiter behauptet sie aber, sie wurden aus der Stadt vertrieben.
    - Ihr Mann wurde in den ersten Tagen erschossen, also Anfang März, dann behauptet sie, das die Leiche des Mannes solange da lag, bis die Russen abzogen, also fast einen Monat, das Foto der Leiche und der Verwesungsgrad beweist, das dieser Mann niemals einen ganzen Monat dort lag.
    - Sie behauptet, man hätte ihre Handys eingesammelt, auf dem Foto in der BILD ist aber zu sehen wie sie die Leiche mit einem Handy fotografiert, was nur sein konnte bevor die Handys eingesammelt wurden, WER hat dann das Foto von Ihr gemacht wie sie die Leiche mit Handy fotografierte? Können ja dann nur Russen gewesen sein die das Foto gemacht haben, wie kommen unsere Medien dann an dieses Bildmaterial?
    Mich widert diese ganze Verlogenheit seitens westlicher Medien nur noch an, sie geben sich nicht einmal mehr Mühe beim Lügen weil sie von Ausgehen, das wir so dumm sind und die Widersrpüche nicht erkennen.

  1. Ich hoffe sehr,das Putin die Verantwortlichen finden wird und,ihrer gerechten Strafe zuführt.
    Genau die gleiche Strafe,die selbe Strafe,die Putin den 12 Ingenieuren hat zukommen lassen,indem Putin alle 12 Ingenieure hat Enthaupten lassen.
    Das der Westen,hier ganz besonders meine Heimat Deutschland,die Politik/er sich nicht schämen,und mehr, wundert mich nicht.
    Wer so degeneriert ist,dumm und unwissend (anscheinend) dazu,da kann nichts vernünftiges erwartet werden geschweige,das Intelligenz vorhanden ist.
    Unsere Politclowns und Alle Verantwortlichen werden wenn die Zeit kommt,zur Rechenschaft gezogen.
    Köpfe werden rollen,nicht wenige dazu.
    Die,die das Land retten werden,die sind schon längst in Stellung gebracht.
    Russland wird auf jeden Fall diese militärische Operation siegreich beenden,das dürfte verständlich sein.
    Die Khasaren,die Elite/n,diese Pfeifen,pfeifen schon jetzt aus den letzten Löchern.
    Die Ukraine wird gesäubert.
    Von den Faschisten genauso wie von anderen Gegnern.
    Ich hoffe sehr,das Polen vernünftig bleibt und,sich weiterhin zurück hält mit seiner Schreierei nach militärischer Intervention.
    Man sollte den russischen Geheimdienst nicht unterschätzen.
    Das meine Heimat sich mit Russland im Kriegszustand befindet,ist mit ein Verdienst unserer verblödeten Politik.
    Wie dumm der Deutsche Wähler doch geworden ist.
    Das Grüne Geschmeiss muss unbedingt weg.
    Eine Partei zum kotzen.
    Die SPD keinen Deut besser.
    Liefern Waffen obwohl deralliierten Status dieses ausdrücklich untersagt,bzw. verbietet.
    Was in Butscha geschah ist auf dem Mist der Elite/n geschehen.
    Und genau "Diese" müssen weg.
    Alle.






  1. Gary56 sagt:

    Hat Hollywood,eine "Außenstelle" in der Ukraine?!?

  1. Unknown sagt:

    Die mache ist doch immer die selbe ,diese Bild verbrecher haben schon genug die Leute verdummt .das ist auch deren Aufgabe mit billiger Polemik die Menschen zu manipulieren.
    Ich muss auf Arbeit auch immer wieder den Leuten sagen : fallt nicht auf diese propaganda rein und glaubt wenig , hinterfragt alles und denkt selber

  1. navy sagt:

    156 PR Firmen gab es für den Kosovo Krieg. Es sind oft die selben Firmen, wie bei dem Covid Betrug