Nachrichten

Wegen S-300, keine israelischen Angriffe auf Syrien mehr

Sonntag, 11. November 2018 , von Freeman um 13:00

Ksenia Svetlova, ein Mitglied des Verteidigungsausschusses der israelischen Knesset, hat bestätigt, dass Kampfjets der israelischen Luftwaffe seit der Lieferung der russischen S-300 am 2. Oktober nicht mehr in den Luftraum Syriens eingedrungen sind. Die Abgeordnete der Zionistischen Union erklärte: "Es gab keine einzige Mission, seit Syrien S-300 erhalten hat. Die S-300 hat das Kräfteverhältnis in der Region verändert."


Die Erklärung bestätigte den Al-Masdar News-Bericht unter Berufung auf eine anonyme militärische Quelle in Damaskus. Die israelische Luftwaffe (IAF) habe Syrien nicht angegriffen, seit Russland das S-300-Luftverteidigungssystem an die syrischen Regierungstruppen geliefert habe.

Offensichtlich hat die IAF seit über einem Monat grosse Angst, die syrische Luftabwehr kann jetzt ihre Jets abschiessen und deshalb nicht mehr wie vorher unter Verletzung des Völkerrechts Syrien bombardieren, alleine 200 Mal in diesem Jahr!!!

Die Syrer können sich beim russischen Verteidigungsminister Sergei Shoigu dafür bedanken und nicht bei Putin, denn ich berichtete am 24. September: Militär setzt sich durch, Russland liefert S-300 an Syrien.

Putin hat die Lieferung wegen seinem engen Freund Netanjahu immer wieder blockiert. Am 2. Oktober dann die Vollzugsmeldung: Shoigu: S-300-System an Syrien geliefert

Putin soll endlich aufhören so ein zionistenfreundliches Weichei zu sein und das russische Militär machen lassen was es kann!

Während eine Reihe von Medien aus dem Nahen Osten in der Vergangenheit bereits berichtet haben, dass das neue Waffensystem Syriens die israelischen Angriffe wirksam abgeschreckt hat, bestätigt jetzt die Aussage der israelischen Abgeordneten, dass die S-300 tatsächlich als Mittel zur Eindämmung feindlicher Angriffe aus Israel in den Luftraum des Landes wirkt.

In Bezug auf die Aktionen der israelischen Luftwaffe erläuterte Svetlova, dass die israelischen Kampfjets weder den syrischen Luftraum von den Golan-Höhen noch vom Libanon aus verletzt hätten, wobei der Luftraum des letzteren häufig für Angriffe auf syrisches Territorium genutzt wurde. Die Kampfjets würden nur noch in der Nähe der Grenze operieren.

Einen Tag nach der Lieferung der S-300 System nach Syrien hatte der israelische Kriegsminister Avigdor Lieberman noch grosskotzig verkündet, Israel könne NICHT deswegen auf Militäroperationen im Nachbarland verzichten, Notfalls würde man die S-300 Stellungen bombardieren und zerstören, egal ob Russen sich dort aufhalten oder nicht.

Aha, aber seit 5 Wochen rührt sich nichts. Endlich zeigen sich die Soldaten der israelische Armee was sie wirklich sind, Hosenscheisser und Verbrecher, die nur jemand angreifen, der sich nicht wehren kann, wie die Palästinenser, die keinerlei Waffen haben, ausser Steine zum Werfen und selbst gebastelte bessere Feuerwerkskörper.

Mit Panzern auf steinewerfende Kinder schiessen, das kann die IDF

Für die "mutigen" IDF-Soldaten gibt es deswegen extra Pampers-Windeln in der Mega-Packung:


Hier die Biographie von Ksenia Svetlova:

Mit 14 Jahren emigrierte sie 1991 mit ihrer Mutter ins zionistische Konstrukt Israel. Ihre Mutter sagte, dass das einzige Land, in das sie emigrieren konnten, Israel sei. Sie sagte: "Wenn wir unsere geliebte Stadt Moskau verlassen müssen, können wir sie nur für die Heimat verlassen." Diese sogenannte "Heimat" wurde aber nur durch das Vertreiben und Ermorden der heimischen Bevölkerung der Palästinenser ab 1945 erst ermöglicht!!!

In Israel besuchte Svetlova die orthodoxe Internatsschule Bat Zion in Jerusalem. Später studierte sie Islamwissenschaft und Geschichte des Nahen Ostens an der Hebräischen Universität von Jerusalem und erhielt einen Bachelor- und einen Master-Abschluss. Seit 2015 ist sie Doktorandin in Nahostwissenschaften und Professorin an der Hebrew University. Sie ist ausserdem Stipendiatin bei Mitvim, dem israelischen Institut für regionale Aussenpolitik.

Svetlova hatte sowohl die russische als auch die israelische Staatsbürgerschaft. Aufgrund ihrer russischen Staatsbürgerschaft konnte sie als Journalistin ausgiebig in die arabische Welt reisen. 2015 verzichtete sie jedoch auf ihren russischen Pass als Voraussetzung für den Einzug in die Knesset, was sie als Karriereopfer bezeichnete. Sie spricht Russisch, Hebräisch, Englisch und Arabisch. Sie lebt in Modi'in und hat zwei Töchter.

----------------

Bei der Gelegenheit möchte ich darauf hinweisen, wie ihr rechts unten am Zähler erkennen könnt, wurde dieser Blog über 240 Millionen Mal seit 2007 gelesen. Ich möchte mich deshalb bei allen ASR-Lesern aus allen Teilen der Erde herzlich dafür bedanken. Aus dem Globus ersichtlich, gibt es fast keinen bewohnten Ort der Welt, wo diese Seite noch nicht gelesen wurde. Sehr erstaunlich!

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Vedanta sagt:

    Obwohl in Russland die Juden auch unendlich viele einflussreiche Positionen mit besten Beziehungen zum Kreml haben, befinden sich unter der russischen Bevölkerung und im Militär noch genügend Russen die wissen, was sie den Juden (Bolschewiken) während der "russischen", also jüdischen Oktoberevolution zu verdanken haben; Millionen ermordeter und in Gulags ausgebeuteten und getöteten russische Männer, Frauen und Kinder. Wäre erfreulich wenn sich das Militär in Zukunft öfters von der Wahrheit anstatt von den Befehlsempfängern der "Auserwählten" leiten lassen würde.

  1. Meine tägliche Dosis Nachrichten Tak og hilsen fra Denmark mach weiter so und grüße aus Dänemark an alle erwachten Mitleser Fuck Zion Khazar Jews fake Israelis und alle anderen Handlanger samt Helfers Helfer die Gegenwehr wird immer größer und stärker also eure Zeit ist gezahlt und bald wird es wieder schöner...

  1. Vedanta sagt:

    P.s die Tatsache, dass man sich nach unzähligen, illegalen israelischen Luftangriffen (alleine 200 in diesem jahr!) darüber freut, dass sich das angegegriffene Land jetzt aufgrund des neuen Kriegsmaterials gegen die illegalen Angriffe wehren! kann, zeigt sehr deutlich welche Macht die Juden/ Israel über das Denken der Menschen besitzen. Eigentlich müsste es spätestens nach dem zweiten oder allerspätestens nach dem dritten illegalen Angriff zu einem deutlichen Vergeltungsschlag in der Form von Luftangriffen auf Israel kommen.
    Wäre interessant zu sehen, was passieren würde, wenn Israel zur Abwechslung mal mit Konsequenzen für ihre unzähligen Verbrechen rechnen müsste und es mit einem anderen Gegner als zwar mutigen aber nur steinwerfenden, palästinensichen Jugendlichen zu tun haben würde.

  1. Morpheus sagt:

    Sehr aufschlussreich ist auch eine Rede von Benjamin Freedman 1961 im Willard Hotel in Washington. Auf YouTube zu finden.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Und wir Leser danken Dir, Freeman! Für Deine Mühen, Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven darzustellen!

  1. Jan Mourad sagt:

    Diese hosen scheißer verstehen nur eins Gewalt wen die eine auf Fresse kriegen dan kommen die nicht mehr.
    Was die mit Gewalt und Ermordung genommen haben wird nicht mit Politik wieder zurück gegeben es wird mit Gewalt wieder zurück gegeben.so verstehen diese Juden und nicht anders

  1. Unknown sagt:

    Hast du dir unglaublich verdient, mein lieber. Danke

  1. Job Killer sagt:

    Wenn die Volksparteien nur noch blasse Abbilder ihrer selbst sind und die Presse dahinsiecht, dann sind es Blogger wie Du, freeman, die den Wandel bewirkt haben. Meinen aufrichtigen Dank hierfür!

  1. Auch Ich bedanke mich hiermit ausdrücklich bei Ihnen Freeman, dafür, das es Diese Ihre Seite gibt.
    Danke.
    Über die Juden, und ihre Art Politik zu machen möchte Ich mich hier auf Ihrer Seite Freeman, nicht so äussern.
    Ausser...,
    die Juden sind ein sehr verlogenes, hinterhältiges, nur auf ihren eigenen Vorteil bedachtes Volk.
    Nicht Alle, der wohl grössere Teil hiervon schon.
    Man sieht es jeden Tag aufs neue.
    Für die Juden gilt;
    die Zeit neigt sich dem Anbeginn.
    Sie, also die, die meinen das Recht zu haben andere Völker zu zerstören wissen was ihnen noch bevorsteht.
    Die S 300 ist wies aussieht der Anfang.
    Anderes wird folgen.
    Grossisrael wie Netanjahu und seine Konsorten, das zionistische Pack träumen, nun ja, träumen darf man ja wohl.
    Und, Putin muss langsam mal verstehen, das er nicht allmächtig ist.
    Das ist auch in Russland noch immer das Militär.
    Und das russische Militär kann es kaum erwarten abzurechnen mit denen, die Russland fast zerstört hätten.
    Ausgeplündert bis aufs Hemd haben die Ziionisten damals Russland.
    Den gesamten Goldvorrat Russlands haben diese Unmenschen damals Russland gestohlen, und noch viel viel mehr.
    Dieses mal wird es nicht soweit kommen, das garantiert das russische Militär.
    Israel zerstört sich selbst, merkt es nicht einmal.
    Dem syrischen Volk ist zu gönnen, das sie wehrhaft sind, und wehrhaft bleiben.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis auch in Israel das Leid vorherrschen wird, das Israel anderen Nationen zufügt.
    Und, wenn ich ehrlich bin, Israel hat's verdient.
    Damit sie mal erkennen was es heisst wenn Bomben fallen, Kinder schreien, Frauen flehen, Männer weinen.
    Ich habe keinerlei Respekt vor Menschen, die anderen Menschen absichtlich Schaden zufügen.
    So wie Israel.
    Und, bezahlen werden sie, weil sie bezahlen werden müssen.
    In unserer Zeit ist nichts umsonst.
    Das gilt auch für so einen zionistischen Staat wie Israel.
    An Sie Freeman nochmal die Worte:
    "Danke für Ihre unermüdliche Arbeit, danke dafür, das es Menschen wie Sie überhaupt gibt.
    Bleiben Sie Freeman uns Allen auch weiterhin erhalten, denn, Raritäten sind selten geworden.
    Danke...


  1. Unknown sagt:

    Herzlichen Glückwunsch FREEMANN!
    Das ist eine irre Zahl 240 000 000 Leser in 11 Jahren - 20 000 000 pro Jahr.
    Kein Wunder reagiert die Lügenpresse mit Ihren negativen F A L L - Zahlen so neidisch.
    Du bekommst Zulauf durch Deine klasse Berichterstattung, und die fallen immer tiefer.
    Herzliche Grüße
    Manfred von der Donau

  1. Ach jetzt sind an der Revolution auch die Juden schuld? Und was ist mit dem deutschen Geld und versiegelten Leninwagon?

  1. Sarali 33 sagt:

    Ich als Leser danke dir auch für all die Infos die du uns fast täglich lieferst. Wobei ich mir wünschen würde und das soll nicht unbedingt als Kritik gedacht sein, du würdest einige Dinge positiver angehen... Ich mag deine emotionale und ehrliche Art zu schreiben, nur wir dürfen nie die Hoffnung aufgeben, nie alle Deutsche, Amis, Juden usw. verteufeln. Ich wohne in DE und ja, leider gibt es hier viele blinde Schafe, Mitläufer usw. Was ich bemerke ich die letzten Jahre ist, dass es immer mehr Menschen gibt die dir ein ehrliches Lächeln schenken und in gewissen Momenten alles für ihre Mitmenschen tun. Und es werden mehr, die verstehen, dass etwas nicht stimmt. Und bei den ganzen Lügen und Manipulationen durch die Medien ist es schon bemerkenswert wie zb. die Kinder in der Grundschule meiner Tochter über die Illuminati und Freimaurer "philosophieren". Natürlich sehen sie noch nicht die ganzen Zusammenhänge... Doch zu meiner Zeit hat sich niemand auch mur ansatzweise mit solchen Dingen beschäftigt.
    Jedenfalls hey, nicht alle Deutschen haben es verdient zu frieren... Ein paar schon, doch die sehe ich eher im Bundestag ;)

  1. Bodeczek sagt:

    Alleine von mir gefühlte 1 Million male gecklickt!

    Weiter so, Lieber Freemann!
    Wir brauchen Dich alle!

  1. Super geschrieben.
    Wer hat hierzulande überhaupt noch den Mut, über die Zionisten und die Israelische Regierung mit ihren Handlangern die Wahrheit zu schreiben. Danke Freeman für Deinen Mut zur Wahrheit.

  1. mircovic1313 sagt:

    Am 20.September 1920 brachte es die Zeitschrift "The American Hebrew Magazine" (also kein national-sozialistisches Propagandablatt!)auch für den naivsten Gojim (Nicht-Juden),auf den Punkt: "die bolschewistische Revolution in Russland war das Werk jüdischer Planung. Unser Plan ist eine Neue Weltordnung zu haben. Was in Russland so wunderbar funktioniert hat, wird Realität für die ganze Welt."

    Die Juden haben das diabolische Meisterwerk vollbracht, dass sie sogar mit ihren Schandtaten prahlen können und die vom Schuldkult gegenüber den "Auserwählten" getriebenen Nicht-Juden sie trotz ihrer zahlreichen eigenen! Bekenntnissen "in Schutz" nehmen respekiv sie weiterhin als "unfehlbar" und als "immerwährendes, unschuldiges Opfer" hinstellen.

  1. Jan Mourad sagt:

    Vielen vielen Dank Freeman
    Dein arbeit und du einfach spitze und alles ehrlich.
    Kein System hat ewig lange gehalten
    USA und ihre hunde wird nicht lange halten.