Nachrichten

Brexit ist das Beste für Europa

Freitag, 8. Januar 2021 , von Freeman um 13:00

Obwohl ich meistens über negative Ereignisse bisher berichtet und meine kritische Meinung über die Weltgeschehen geäussert habe, werde ich in Zukunft versuchen gut gelaunt eher positive Meldungen zu bringen. Es ist ja nicht alles schlecht was passiert und wir dürfen uns nicht wegen der Hygiene-Diktatur in eine Depression hineintreiben lassen. Die Medien beschwören jedenfalls ständig einen Weltuntergang mit ihrer Panikmache heraus, nicht nur wegen Covid sondern auch wegen dem Klimawandel.

Die Aufgabe der Medien ist schon lange nicht mehr ausgewogen und korrekt zu informieren (spätestens seit 9/11) sondern die Meinung der Bevölkerung in eine gewünschte Richtung zu lenken, dazu gehört die Angstmacherei, wir werden alle sterben wenn wir nicht dem Regierungsdiktat des Endlos-Lockdowns folgen.

Leider sind gute Nachrichten nicht so beliebt, denn das sehe ich an den Zugriffszahlen. Mein Artikel mit der schlechten Nachricht, "Die ersten 'Impftoten' werden gemeldet" vom 31.12.20, wurde bis heute über 229'000 mal gelesen. Im Vergleich, der Artikel mit der guten Nachricht über Bitcoin vom 3. Januar 2021 nur 30'000 mal.

Das verstehe ich nicht so ganz, denn die gute Nachricht lautet, würdet ihr euch mehr über eure Finanzen Gedanken machen statt über die kriminellen Handlungen der Regierungen, hättet ihr ein Bitcoin an dem Tag für 34'000 Dollar gekauft und könnt diesen heute Freitag für 41'000 verkaufen. Ein Gewinn von 6'000 Dollar in 5 Tagen. Ich sagte ja im Artikel, "generell läuft der Trend steil nach oben".

Hier eine weitere gute Nachricht, die durch die Fake-News-Medien kleingeredet oder völlig unterdrückt wird. Der britische Premierminister Boris Johnson hat sein Versprechen den Brexit bis Jahresende zu vollziehen eingelöst und einen für die Briten vorteilhaften Vertrag mit der EU ausgehandelt. Wie wurde er aber vorab von den Medien als unfähiger Depp hingestellt? 

Nach allem was ich bisher sehe hat Johnson bei den Verhandlungen mit Brüssel einen Super-Job gemacht. Gratuliere. Was die Schlechtmacher und Schmierfinken nicht wahr haben wollen, Johnson zeigte bis zum Ende absolute Härte in dem er sagte, "wenn wir keinen vorteilhaften Vertrag bekommen, gehen wir ohne aus der EU raus."

Diese Verhandlungsstärke, der anderen Seite zu zeigen, sie gehen einfach so raus, hat die EU-Führung dazu bewegt, in vielen Punkten nachzugeben und einen für die Briten annehmbaren Vertrag auszuhandeln. Denn die EU kann sich nicht leisten, die Briten einfach davonziehen zu lassen. 

Wenn man sich auf keinen Vertrag geeinigt hätte und die Briten wären einfach gegangen, dann wäre das die Botschaft an alle gewesen, man kann die EU ohne Probleme verlassen. Die Verhandler auf der EU-Seite hatten grosse Angst davor, die Briten würden den anderen EU-Mitgliedern zeigen, man kann raus spazieren und es gibt ein Leben ausserhalb der EU, sogar ein erfolgreiches Leben.

Boris Johnson hat das gewusst, deshalb hat er hoch gepokert und diesen Vertrag bekommen. Aber nur weil er der EU eiskalt klar gemacht hat, die Briten würden auch ohne Vertrag die EU verlassen. Er zeigte damit auf, man darf gegenüber Brüssel kein Bittsteller sein sondern seine Interessen durchsetzen.

Was hat Johnson herausgeholt? 

1. Einen Freihandelsvertrag OHNE Europäischen Gerichtshof als oberste Schlichtungsinstanz

2. Keine automatische Übernahme der EU-Gesetze

3. Keine Personenfreizügigkeit

Was die Briten als Vertrag bekommen haben ist viel besser als was die Schweiz offeriert bekam und unterschrieben hat. Die Angsthasen und Verräter in Bern haben unnötigerweise die Interessen des Landes nicht hart genug vertreten und zu allem ja gesagt.

Dieser Brexit ist deshalb eine Super-Nachricht für die Briten, für Boris Johnson, aber auch für Europa. Denn diese ständig wiederholte Behauptung, es gebe nur ein Leben innerhalb der EU und ausserhalb nur ein langsames Sterben und der Tod, ist damit widerlegt worden.   

Mit diesem Brexit gibt es eine neue Vielfalt, neue Möglichkeiten in Europa, und vielleicht Nachahmer, die auch raus wollen, weil es ihnen dann besser geht. Wie lange wollen die Südländer noch sich wirtschaftlich quälen lassen, keinerlei Souveränität haben und sich im EU und Euro-Gefängnis aufhalten?

Boris Johnson hat für die Briten herausgeholt: Souveränität beim Recht, Souveränität bei den Richtern, Souveränität was die Grenzen betrifft, also Migration, gleichzeitig Marktzugang und Beziehungen auf Augenhöhe. Die Briten sind wieder Herren im eigenen Land. 

Diese gute Nachricht werdet ihr aber so nicht vom Main-Shit hören, im Gegenteil, sie werden Beispiele suchen, um den Brexit schlecht zu machen.

Die wirklich gute Nachricht ist aber, der Wille der Briten die EU zu verlassen, den sie am 23. Juni 2016 beim Referendum mit 51,9 Prozent zum Ausdruck brachten, ist endlich vollzogen worden.

insgesamt 28 Kommentare:

  1. JuMa sagt:

    Gleiches wünsche ich mir für Deutschland! Kann man schon ein wenig neidisch nach England blicken. Aber : alles ist im Fluss.....wird noch gut werden!

  1. Schon bevor die Briten einen Vertrag aushandelten, habe ich immer gesagt, dass der Brexit eine sehr grosse Chance für die Schweiz darstellt, will man diese ergreifen:

    Umgehend mit England Handelsverträge vereinbaren, ggf. ein Zollabkommen, unseren Export stark auf England ausrichten, ebenfalls im Bereich Finanzen.

    Dann könnte die EU mit Drohungen unseren "Höselern" in Bern villeicht nicht mehr so viel Angst machen.

  1. Oops sagt:

    Warum lohnt es sich nicht für mich, über Bitcoin nachzudenken?
    Mein derzeitiges frei verfügbares Geldvermögen liegt bei 1500€!

  1. So lange Deutschland die EU ist,und die EU Deutschland ist,so lange wird sich nichts ändern Freeman.
    Wer wie Deutschland andere Länder unter Druck setzt,ihnen sozusagen ihre eigene Loyalität entzieht,solange die betreffenden Völker dieses anscheinend gutheißen,bleibt es dabei, die Integrität wird durch,und von Deutschland zerstört.
    Und,das alles ist geplant.
    England,das englische Volk hat noch rechtzeitig die Kurve gekriegt.
    Das nächste was geschehen wird Freeman wird sein, jegliches Eigentum wird abgeschafft.
    Und,so wie ich das Deutsche Volk zur Zeit einschätze,wird das Deutsche Volk dieses mit offenen Armen gutheißen.
    Es wird aus meiner Sicht darauf hinauslaufen,das es zu Aufständen kommen wird.
    Hier bei Uns,und in Anderen europäischen Staaten auch.
    Die jetzige Deutsche Regierung ist das Böse schlechthin.
    Und,der Deutsche Michel klatscht zu allem Beifall.
    Auch das Merkel sich nochmal aufstellen lassen wird - Bundeswahl - deutet auf noch schlechtere Zeiten als zur Zeit.
    Ich könnte nur noch Kotzen.



  1. Freeman sagt:

    Ich sagte man soll mehr über die eigenen Finanzen nachdenken und einen Plan erarbeiten, was du offensichtlich dein Leben lang nicht gemacht hast, sonst wären deine Ersparnisse nicht nur 1500. Da muss doch mehr an monatlicher Rücklage drin liegen. Aber auch mit so einem kleinen Betrag kann man Silbermünzen kaufen, die an Wert steigen.

  1. AchimWurst sagt:

    Ich scheiß auf Geld und Bitcoins, brauche das nicht um glücklich zu sein.
    Briten sind trotzdem nicht der eigene Herr im Haus, sonst würden sie z.B. das Volk zum Thema Migration befragen. Corona-Mist wird auch durchgezogen, ähnlich wie bei Russland.

  1. navy sagt:

    die hatten die Schnauze voll, hörten ja die EU Commission seit Jahren ab, wussten ihre Pläne, die Arroganz und Unfähigkeit von Angela Merkel

  1. Herzlichen Glückwunsch an Großbritannien das, sie endlich der Diktatur aus Brüssel nicht mehr folgen.

    Damals bei den Wahlen in München zur französischen Presidenten Wahl, stand Macron oder Marine le Pen, zur Wahl. Ich habe Marine gewählt weil sie in ihrem,"Programm", den Frexit fest verankert hat.

    Und was haben die meisten, Exil Franzosen in München gewählt, natürlich Macron. Sie haben mir gesagt ja du kannst doch nicht Marine wählen dann wird es bergabgehen in Frankreich... a ja das ist mir neu.

    Seit Macron an der Macht ist geht es nur steil bergab, denn er dient nur seinem Dienstherren der Rothschild Bank wo er excellente Geschäfte mit den USA gemacht hat. Als Dank hat ihm die, "Rothschild Bank seine Wahl finanziert.

    Ich wiederhole, die Rothschild Bank hat seine Wahl finanziert. Warum?, ganz einfach er hat Ihnen dadurch freie Hand gewährt, so funktioniert das. Seit er an der Macht ist, sind die Gelbwesten, ab November 2018, im Dauer Demonstrations Modus.

    Jeden Samstag steht die Bevölkerung Frankreichs gegen die Regierung auf der Straße.

    Selbst hier in Bayern haben die Menschen die Schnauze voll, von Söder und seiner Politik.

    https://www.rnd.de/panorama/tegernsee-gastronom-will-trotz-corona-lockdown-offnen-und-strafen-nicht-akzeptieren-PWW7ZRXLYNBEJY5IZSIMXZCP7A.html

    Dieser Hotelier, wird gegen den Lockdown kämpfen, und ich glaube das es bald im Alpenraum richtig knallen wird, weil jeder die Schnauze voll hat.

  1. JupiterRace sagt:

    Bitcoin lässt sich in fast X beliebig kleine Teile aufplitten, also könntest du rein theoretisch auch für 1500€ 0.04521 Bitcoin kaufen.

  1. D.Welter sagt:

    So ist es ! Guter Artikel.

    MFg


    D.Welter

  1. arono sagt:

    Hallo Freeman,

    dein positiver Artikel gibt einem doch etwas Hoffnung dass sich alles noch wenden wird.
    Ich habe da eine Seite gesehen, von Bulltechnik, welche sich mit Stromgewinnung befasst.
    Muss sagen recht glaubhaft.
    Wenn Du sie vielleicht einmal kommentieren würdest. Es ist ein weiterer Hoffnungsschimmer.

    Gruß Armin
    und schöne Tage

  1. sue sagt:

    Hallo Freeman! Ich wollte fragen was du von friedrich märz oder norbert röttgen hälst über laschet brauchen wir gar nicht erst reden? Liebe Grüße

  1. tom sagt:

    Genau Freeman sei Positiv.
    Bitcoin verfolge ich schon sehr lange. Leider bin ich erzogen worden kein Risiko einzugehen und habe deshalb zu lange gezögert. Als Arbeiterkind macht man meistens nur Investitionen in Euro aufs Sparbuch, so hat man es gelernt. Der größte Diebstahl überhaupt. Gold war eine sichere Möglichkeit des letzen Jahrtausends.
    Aber wir haben jetzt Bitcoin. Anfangs hatte ich viele Bedenken und Fragen die im laufe der Zeit alle wiederlegt worden sind.
    Die meisten Menschen wissen nichtmal das 1Bitcoin 100Millionen Satoshi sind.
    Transaktionen auf der Blockchain sind teuer, aber alles hat seine Gründe.
    Wir haben jetzt mit dem Lightningnetzwerk ein Zahlungsnetzwerk erschaffen.
    Micropayments sind jetzt wieder möglich. Du könntest zu jedem deiner Artikel eine LNURL-pay Adresse einbinden und Spenden empfangen.
    Erst wenn du genug Satoshi gesammelt hast überweist du sie auf die Blockchain und zahlst Transaktionsgebühr.
    Die Möglichkeiten von Bitcoin sind nahezu unendlich.
    Wir können heute Videos im internet Streamen. In Zukunft können wir das mit Geld.
    Denn das ist Bitcoin für mich: dezentrales, zensurresistentes, hartes Geld.
    Obwohl ich den günstigen Einstieg verpasst habe, bin ich nicht sauer. Zum Investieren fehlt mir derzeit das Gled. Ich habe mir aber über Jahre Wissen angeeignet und mit dem Wissen werde ich meine Satoshis sammeln :)
    Vielleicht möchtest du ja mal deine Seite auf den neuesten Stand bringen ;)

  1. x sagt:

    Glückwunsch Freeman für Deine persönliches Setting über die Tage !!!

    Wenn man die Kommentare liest muss man verstehen - Sie verstehen Dich nicht.

    Machs gut,
    Felix

  1. Franz Xaver sagt:

    Leider sind diejenigen die den Euro haben de fakto eingesperrt im EU-System.

    Die wenigen die nicht drinnen sind können sich leicht absentieren und ihre Freiheit wieder gewinnen. Dem Rest bleibt ein Chaos übrig wie nach einem Erdbeben der Stufe 9 und gleichzeitig einem Tsunami.

    Ob die Rest EU all die Schulden tragen kann ist mehr als fraglich also wird sie weiterhin von jenen regiert die als Gläubiger zu bezeichnen sind.

  1. Unknown sagt:

    Boris Johnson ist sicher ganz klklug und mutig , aber warum hat er sich so der Fake Pandemie unterworfen ?

  1. Daniel Bloom sagt:

    Guten Morgen lieber Freemann, einen positiven Artikel zu schreiben ist nicht einfach in diesen Tagen. Es bleibt immer bei den Lesern, egal von wem ein Artikel geschrieben wird. Ein ängstliches Bewusstsein oder mit selbstständigem /selbstverantwortlichem Denken. Nur die Leser können oder besser könnten alle infos also jeden input ( mentale Wellen) für sich selber optimistisch-possitive oder auch nicht sehen. In dem grossen Britanien spielt die WHO mit IWF und K. Schwab sehr gut die Gesundheits-Diktatur durch. Frei und wirklich selbstverwaltend, mit oder ohne Regierung sind unsere Inselnachbarn sicherlich noch nicht. anyway keep your optimistic-positive worldview and sweet joy with great blessing for you eternally. om shanti om

  1. Mike sagt:

    Na und?
    Ich habe auch nur 1000 Euro vor ein paar Jahren investiert und jetzt sind es mehr als 6000
    Und die werde ich weiter dort lassen
    Kann ja nicht viel verlieren..

  1. Mike sagt:

    Die Britten sind wenigstens souverän
    Wir sind noch besetzt und nicht souverän
    Und darauf scheiß ich garantiert nicht

  1. Muzel sagt:

    Wenn er von Vermögen spricht, spricht er denke ich mal von 1500t€. Einen Teil davon würde ich schon in Kryptowährungen streuen, nicht nur in Bitcoin.

  1. Ponca sagt:

    Super, Freeman! Das wichtigste in dieser ver-rückten Zeit ist, sich nicht von der Mitte ver-rücken zu lassen. Es kommt auf die Schwingungen an. Je mehr positive Schwingungen, desto mehr und desto eher wird auch das Aussen positiver werden.

    (Eigentlich hab ich ja schon auf einen Artikel betr. Washington gewartet, hier. Aber ehrlich gesagt muss ich mich davon distanzieren, weil es eben nur schlechte Schwingungen erzeugt und demzufolge nur kontraproduktiv für uns alle ist). Von daher, danke, Freeman!

  1. mathias sagt:

    @Tom
    Ganz ehrlich, lassen wir das mal mit dem Bitcoin als Alternative zur gegenwärtigen Währung, ob sie nun Dollar oder Euro, Yen oder wie auch immer heisst. Eine Luftnummer für sich genommen, wenn man sich mal um vernünftige Lektüre über das Geld, z.B. von Paul Schreyer bemüht "Wer regiert das Geld, Banken, Demokratie und Täuschung". Eine Reise ins Zentrum der Macht. Auch ohne Karl Marx gelesen zu haben, dieselbe Luftnummer, die staatlich oder gesellschaftlich durchorganisiert ist. Insofern ist auch der Bitcoin keine Alternative, wobei die Vorstellung wirklich reizvoll wäre, mit einem Bitcoin als digitale Münze seine Miete von 2 Jahren oder mehr bezahlen zu können. Wenn sie allerdings von dieser digitalen Alternative überzeugt sind, probieren sie es aus. Ich mag meine Zigaretten, den Schnaps oder sonstige Bedürfnisse immer noch mit staatlich "geschöpftem", realen Geld bezahlen können, also ohne HANDY auch wenn mir das Geldsystem als solches zuwider ist :-)

  1. tom sagt:

    @mathias
    Du solltest den Bitcoin Standard lesen. Das Buch fehlt sicherlich in deiner Lektüre, dann würdest du vielleicht etwas besser verstehen. Ich habe vieles auch nicht ernstgenommen und nicht verstanden. Es ist eine große Reise die man unternimmt, in der man viel altes Wissen über Bord werfen muss. Wir sind derzeit einfach Sklaven des billigen Fiatgeldes und das Zerstört uns und unseren Planeten.
    Das ist ein Jahrtausende altes Problem das wir endlich lösen können.
    Es gibt viele gute Bücher, hier ein kleiner Ausschnitt eines davon:
    https://aprycot.media/blog/herren-und-sklaven-des-geldes/

  1. Franz Xaver sagt:

    @unknown um das Finanzsystem zu retten. Die Sterblichkeit der über 80Jährigen steigt mit jedem Tag der Plandemie exorbitant. Die Infizierten werden in den Alten-und Pflegeheimen in geschlossene Abteilungen gesperrt und infizieren sich dort wechselseitig. Zufuhr ist gegeben.

    Aus eigener Erfahrung:
    Mein Mündel 87Jahre ist mit der Diagnose Corona ins Spital gebracht worden. Nach 3 Tagen wollte das Spital ihn zu seiner Lebensgefährtin zurückbringen. Nach einem Anruf und Gespräch mit der behandelnden Ärztin mit dem Hinweis dass ich den Patienten 100%ig vertrete und ich darauf bestehe dass er in ein Pflegeheim kommt nahm sie Abstand vom Versuch ihn zu seiner Lebensgefährtin zu bringen die ein halbes Jahr älter ist. Nach einem Tag rief sie zurück und erklärte dass ein Pflegeheim ihn nicht aufnimmt da Corona diagnostiziert wurde. Nunmher ist er in einer Übergangskrankenanstalt zur Ausheilung.

    Der der darüber nachdenkt erkennt das kriminelle System da offensichtlich Infektiöse nach Hause entlassen werden und andere anstecken können. Das passierte in Österreich diese Woche.

  1. Meryem sagt:

    Italien wird das nächste Land sein, was austreten wird

  1. Charly sagt:

    Deutschland verdummt und verarmt... Kurs halten... bis zum Untergang...

  1. Capote sagt:

    1:0 für BoJo ! Ich hatte angenommen, dass man sich erst im Januar, wenn die Briten draussen sind, auf das Notwendige würde einigen können. Immerhin eine Menetekel, dass man von der unseeligen Doctrin, "die Briten müssen bestraft werden" abgelassen hat.

    Weitere Länder werden dem folgen (müssen), Griechenland, was die "Merkelsche Rettung" noch nicht mal ansatzweise verdaut hat, Italien, was seit 20 Jahren alles macht, was die EU vorschreibt und deshalb in der Wirtschaftsflaute dümpelt (entweder Italien tritt aus der EU aus, oder es müsste seinen Bürokratismus komplett über Bord werfen und da sei der Gott der Bürokraten davor )

    Dass das Zentralkomitee der Schweiz sich hat über den Tisch ziehen lassen, muss in der Schweiz erst mal ruchbar werden und dann muss das Zentralkomitee sich erklären.

  1. Capote sagt:

    zum Verarmen ist das Verdummen die Voraussetzung. Ich habe das Gefühl, Deutschland war nie das Land der Dichter und Denker, sondern das war immer nur der Staubzucker oben drauf (Zuckerguss ist viel zu dick), wie heute in der USA die Welt-Spitzenleistungen nur der Staubzucker oben auf den verblödeten Massen sind !