Nachrichten

Neue Mini-Atombombe macht Atomkrieg machbar

Mittwoch, 13. Februar 2019 , von Freeman um 12:05

Seitdem Trump Präsident wurde warne ich davor, seine Aussenpolitik läuft auf eine Konfrontation mit Russland und China hinaus, beides Atommächte, was in einen Atomkrieg enden könnte. Der Beweis dafür sind nicht nur die Wirtschaftssanktionen, die Handelskriege, die Verteufelungen, die Provokationen, die weitere Umzingelung mit vorwärts stationierten US- und NATO-Militärgerät unmittelbar an der Grenze zu Russland und China, sondern auch die neueste Aufkündigung des INF-Vertrages von 1987 durch Trump, der den Besitz, die Produktion und Flugtests landgestützter Flugkörper mit kürzerer und mittlerer Reichweite (500 bis 5500 Kilometer) verbietet.

Das wahre Gesicht von Donald Trump!

Trump macht alles, damit es zu einem Krieg mit Russland und China kommt. Nur weil die Staatsführung in Moskau und Peking sehr ruhig auf die ständigen Provokationen reagiert, ist noch nichts passiert.

Noch ein Beweis gefällig? Die National Nuclear Security Administration (vormals Atomenergiekommission) gab bekannt, dass eine neue Generation strategischer Nuklearwaffen in ihrer Atomwaffenfabrik Pantex in Texas vom Fliessband gerollt sei. Dieser Gefechtskopf mit Bezeichnung W76-2 ist für den Einbau in eine Trident-Rakete für U-Boot-Angriffe vorgesehen, eine Waffe mit einer Reichweite von mehr als 10'000 Kilometer. Bis September wird eine grosse Anzahl von diesen Sprengköpfen an die US Navy geliefert.


Was diese Mini-Atombombe besonders macht, sie ist von der Zerstörungskraft viel kleiner als die bisherigen Atomsprengköpfe. Statt eine Zerstörungskraft von 100 Kilotonnen TNT, wie zuvor in den Trident-Raketen eingebaut, hat diese "nur" 5 Kilotonnen, ca. ein Drittel der Hiroshima-Bombe.

Doch genau diese Verkleinerung der Zerstörungskraft macht diese Atomwaffe möglicherweise zur gefährlichsten, die jemals hergestellt wurde. Sie erfüllt damit das Streben des Trump-Regimes nach "Flexibilität" in einem Atomkrieg.

Sie ist NICHT zur Abschreckung gegen ein anderes Land gedacht, das seine Atomwaffen startet, sie ist für den tatsächlichen Einsatz konzipiert. Dies ist die Waffe, die das bisher "Undenkbare" denkbar machen könnte.

Pantex ist die Fabrik in der Nähe von Amarillo,
Texas wo die US-Atombomben hergestellt werden
und das Fabriksgelände umfasst 65 km2

Der Grund warum es seit der Entwicklung und dem Besitz der Atombombe noch zu keinem Atomkrieg zwischen den Vereinigten Stasi von Amerika und Russland gekommen ist, war bisher die Abschreckung durch die totale Vernichtung der beiden Kontrahenten wegen der gigantischen Sprengkraft der Atomwaffen. Diese Gefahr einer globalen Apokalypse hat den "Frieden" garantiert.

Einen Krieg zu führen, wobei man selber dabei drauf geht, hat den Krieg verhindert. Deswegen war die Vorstellung eines "begrenzten Atomkrieg" immer schon der Wunsch der Kriegshetzer in Washington. Wie die Geschichte zeigt war es das Ziel der Imperialisten, und ist es immer noch und immer mehr, Russland muss zerstört werden. China als aufstrebende Macht ist als Ziel neu dazugekommen.

Washington will alleine ohne Konkurrenten über die Welt herrschen ... oder die, welche die wirkliche Macht in den USA haben ... der MIK, der Tiefenstaat und die Clique der globalen Finanzverbrecher. Die USA betreiben über 800 Militärbasen in mehr als 70 Ländern und haben Soldaten auf jeden Kontinent. Es gibt Gespräche, in Polen eine neue permanente Basis zu errichten, unmittelbar vor der Haustür Russlands.

Ich möchte daran erinnern, dass sofort nach der Kapitulation des III. Reich am 8. Mai 1945, und besonders nach dem Abwurf der beiden Atombomben auf Japan am 6. und 9. August 1945 und der Kapitulation Japans am 2. September 1945, es lautstarke Stimmen in den USA gab, welche einen sofortigen Angriff auf die Sowjetunion verlangt haben.

Ihr "Argument" war, die USA hätten als einziges Land die Atomwaffe und dieser einmalige Vorteil und Vorsprung muss ausgenützt werden. Die Kriegsverbrecher in Washington wollten die Sowjetunion, welche die eigentliche Kriegslast getragen hatte und ein Alliierter war, sofort in einen Feind umdrehen und angreifen.

Deshalb wurden viele deutsche "Ost-Experten", die dem Hitler-Regime treu im "Ostfeldzug" gedient hatten, von den Amerikanern rekrutiert, finanziert, beschützt und für die neue Aufgabe gegen die Sowjetunion eingesetzt, wie Generalmajor der Wehrmacht Reinhard Gehlen, Leiter des Nachrichtendienstes der Abteilung "Fremde Heere Ost" (FHO).

Gehlen brachte zu einem grossen Teil Ehemalige der SS, des SD, der Gestapo, der Abwehr und vor allem Offiziere der Wehrmacht in die von den Amerikanern gegründeten "Organisation Gehlen", dessen Aufgabe es war, ihr Spionage-Know-how über die Sowjetunion den Amerikanern zu liefern, als Vorbereitung für den Krieg.

Aus der Organisation Gehlen wurde dann der Bundesnachrichtendienst (BND) und Reinhard Gehlen wurde der erste Präsident des BND. Das US-Regime war an dem Fachwissen der Aufklärungsleute aus dem III. Reich interessiert, da ihre eigenen Geheimdienste zu diesem Zeitpunkt, als sich die Aggression abzuzeichnen begann, kaum über Kenntnisse über das sowjetische Militär verfügten.

Gott sei Dank, kann man sagen, währte der "Vorsprung" mit der Atombombe nicht lange für die Amerikaner und endete mit der ersten erfolgreichen Zündung einer sowjetischen Atombombe am 29. August 1949. Ebenso wie von den USA wurde nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst eine grosse Anzahl (ca. 300) von deutschen "Atom-Spezialisten" aus der sowjetischen Besatzungszone mit ihren Familien in die Sowjetunion gebracht.

Beide, USA und UDSSR, profitierten vom Wissen der deutschen Atomwissenschaftler, die bereits während des Kriegs zwei erfolgreiche kleinere Atomexplosionen durchgeführt hatten. Am 25. Dezember 1946 wurde der erste experimentelle Atomreaktor F1 am Stadtrand von Moskau das erste Mal kritisch. Beschickt wurde er grösstenteils mit dem in Deutschland erbeuteten Uran.

Stalin wollte die Bombe so schnell wie möglich haben, egal was es kosten würde, um mit den Amerikanern gleichzuziehen. Die erste sowjetische Kernwaffe RDS-1 wurde am 29. August 1949 um 7 Uhr Ortszeit auf dem Testgelände Semipalatinsk in der Kasachischen SSR gezündet. Aber bereits ab 1948 während der Berlin-Krise war der Abschreckungseffekt der Atombombe zum ersten Mal zu erkennen.

Moskau wusste, die Amerikaner hatten ohne Skrupel und ohne einer militärischen Notwendigkeit zwei Atombomben auf Japan abgeworfen und dabei über eine halbe Million mehrheitlich Zivilisten mit einem Atomblitz getötet und zwei Grossstädte dem Erdboden gleichgemacht. Die Gefahr bestand und besteht heute noch, dass sie es wieder tun!!!

Der Grund warum die USA den Vorsprung und das Monopol über die Atombombe nicht gegen die Sowjetunion ausspielen konnte war, weil Amerika 1946 über keine Interkontinentalrakete verfügte, also eine Kernwaffe nicht von den USA aus ungehindert nach Moskau ins Ziel bringen konnte. Dazu mussten erst deutsche Raketeningenieure wie Wernher von Braun, der Erfinder der V2-Rakete, und seine Mannschaft nach Amerika gebracht werden und eine grosse Trägerrakete entwickeln.

Dies war der Startschuss für das atomare Wettrüsten der kommenden Jahrzehnte. Die Einsicht über ein gegenseitiges Vernichten hat die Angriffslust Washingtons etwas gezügelt. Obwohl die Generäle des Pentagon mehrmals während des Koreakrieges und auch Vietnamkriegs den Einsatz von Atombomben vorgeschlagen haben, da diese Kriege "konventionell" nicht gewinnbar waren.

Nicht zu vergessen ist, wie es zur sogenannten Kuba-Krise im Oktober 1962 kam. Was die westliche Geschichtsschreibung, die Politiker und Medien nicht erzählen, es war die Aufstellung von amerikanischen Atomraketen in der Türkei, vor der Haustür der Sowjetunion, welche Moskau zwang, zur Abschreckung eigene Atomraketen auf Kuba zu stationieren.

Erzählt wird uns, die "bösen Russen" hätten einseitig und ohne Grund nach Kuba Atomraketen geliefert. Dabei hat die sowjetische Führung nur auf die Stationierung US-amerikanischer Mittelstreckenraketen vom Typ Jupiter auf einem NATO-Stützpunkt in der Türkei reagiert und beschloss die Stationierung sowjetischer Mittelstreckenraketen auf Kuba.

Die Kriegshetzer in Washington wollten aus unmittelbarer Nähe von wenigen hunderten Kilometer die Sowjetunion von der Türkei aus angreifen, was als Erstschlag gedacht war. Moskau hat das mit dem Gegenzug verhindert. Beide Staaten zogen dann jeweils ihre Raketen aus der Türkei und Kuba ab. Später haben US-Präsidenten "Vernunft" gezeigt und Abrüstungsverträge mit der UDSSR abgeschlossen.

Diese 70-jährige Hemmung seitens beider atomaren Supermächte hat zweifellos den Planeten gerettet. Nur, mit der einseitigen Kündigung der Abrüstungsverträge durch Donald Trump und vorher schon George W. Bush, der Aufstellung von einer angeblichen "Raketenabwehr" in Polen und Rumänien, und jetzt den Bau und die Auslieferung von Mini-Atombomben, hat die Menschheit ein gefährliches zweites Atomzeitalter erreicht.

Diese Gefahr liegt in der Art und Weise wie diese "einsetzbaren" Atomwaffen eingesetzt werden. Selbst wenn eine Atombombe mit einem Drittel der zerstörerischen Kraft der Bombe von Hiroshima explodiert, könnten 100'000 Menschen getötet werden, noch bevor die grossen Bomben fallen. Die Hürde, Atomwaffen einzusetzen, wurde von Trump damit herabgesetzt.

Der ehemalige US-Aussenminister George Shultz, der sich im Kabinett von Präsident Ronald Reagan befand, als die Rüstungskontroll- verhandlungen im Kalten Krieg abgeschlossen wurden, sagte zu "kleinen" Atomwaffen: "Eine Atomwaffe ist eine Atomwaffe. Man verwendet eine kleine, dann geht man zu einer grösseren. Ich denke, Atomwaffen sind Atomwaffen, und wir müssen dort die Grenze ziehen."

Diese Einsicht ist in Washington völlig abhanden gekommen und die Angriffslust ist der treibende Motor der ganzen Aussenpolitik, mit Russland und China im Visier. Mit der Mini-Atombombe wird ein Atomkrieg "machbar", was bedeutet, heute könnte die Trident-montierte W76-2 den Einsatz von Atombomben endlich normalisieren.

Besonders mit dem aktuellen Amtsinhaber im Weissen Haus ist die Gefahr gross. Denn mit dem mehrmaligen Angriff auf Syrien mit Marschflugkörpern, nur wegen Youtube-Videos über einen gefakten Giftgaseinsatz der Weissen Helme, hat Donald Trump der Welt demonstriert, wie leicht er emotional überreagiert, nicht auf handfeste Beweise wartet, sondern sofort auf den roten Knopf drückt!!!


Dieser Idiot schlägt ja bereits wild um sich und legt sich mit jedem an, nicht nur mit den erfundenen "Erzfeinden" Russland, China und Iran, sondern sogar mit seinen angeblichen Partnern und Alliierten in Europa, und sogar mit den Nachbarn Mexiko und Kanada. Er ist so labil und leicht manipulierbar und er ändert seine Meinung häufiger als er duscht, nämlich dreimal am Tag!

Jetzt hat er einen Regimewechsel in Venezuela befohlen und dazu gesagt, alle Optionen liegen auf dem Tisch, auch eine militärische Intervention. Hat dieser gefährliche Volltrottel vergessen, Russland und China stehen hinter Venezuela und erst vor wenigen Wochen landeten atomar bestückbare strategische Langstreckenbomber der Russen dort?

Der russische Aussenminister Sergej Lawrow hat Washington am Dienstag vor einer militärischen Intervention in Venezuela gewarnt. "Lawrow hat vor jeglicher Einmischung in Venezuelas innere Angelegenheiten einschliesslich der Anwendung von Gewalt, die von Washington angedroht wurde und gegen internationales Recht verstösst, gewarnt", sagte das russische Aussenministerium in einer Erklärung.

Als Reaktion auf die Kündigung des INF-Vertrages durch Trump hat Präsident Putin Anfang Februar folgendes gesagt: "Die amerikanischen Partner haben erklärt, dass sie ihre Teilnahme an dem Abkommen aussetzen. Wir setzen diesen auch aus."

Zudem kündigte Putin die Entwicklung neuer Mittelstreckenraketen an – als Antwort auf ähnliche Projekte Washingtons. Moskau werde sich nicht auf "ein neues kostspieliges Wettrüsten" einlassen, sagte er. Es werde seine Kurz- und Mittelstreckenraketen nur dann in Europa oder anderswo stationieren, wenn die USA dies ebenfalls täten.

Bereits im vergangenen Oktober hat Putin in Sochi gesagt, "Jeder Angreifer sollte wissen, dass Vergeltung unvermeidlich ist und er zerstört wird." Er fügte hinzu, dass die Nuklearstreitkräfte Russlands nicht auf einen Präventivschlag zugeschnitten sind und als Zweitschlag-Fähigkeit bestehen, um einen Angriff einer fremden Nation abzuhalten.

Das heisst, Europa wird ein zukünftiges Schlachtfeld sein und besonders Deutschland ein "ground zero" für Einschläge von Atombomben. Ziel sind alle Militärbasen und Kommandozentralen der Amerikaner in D. Es gibt ja nur über 50 davon und ein Lager voll mit Atombomben auch. Statt "Amis, haut endlich ab aus Deutschland!" zu verlangen, lieben die Deutschen seit 73 Jahren besetzt zu sein.

Was macht das Bundesregime in Berlin? Statt den Amerikaner "fuck off" zu sagen und die Kündigung des Abrüstungsvertrages zu verurteilen, findet Merkel es noch gut. Sie verdrehte die Tatsachen und lügt daher: "Russland hat den INF-Vertrag verletzt".

Und was machen die Schlafschafe in D? Statt zu Hunderttausenden auf die Strasse zu gehen und gegen die amerikanische kriegerische Politik zu protestieren, hocken sie auf ihren faulen Ärschen und lassen alles geschehen.

Das waren noch Zeiten, als gegen den NATO-Doppelbeschluss, gegen die Aufstellung von Mittelstreckenrakete MGM-31B Pershing II und die atomare Hochrüstung von 1979 bis 1983 massenhaft demonstrier wurde. In Westeuropa und den USA entstand in kurzer Zeit eine breite Friedensbewegung.

Es gab die bis dahin grössten Massendemonstrationen in vielen Staaten: darunter die Friedensdemonstration im Bonner Hofgarten 1981 (10. Oktober; 350'000 Teilnehmer), in Amsterdam (21. November 1981; 400'000), die Friedensdemonstration in Bonn 1982 (10. Juni; 500'000), die No Nukes Rally in New York City (12. Juni 1982; 1 Million), die Aktionstage im „Heissen Herbst“ 1983 (22. Oktober: bundesweit 1,3 Millionen; 29. Oktober: Den Haag 550'000; Lissabon 200'000; Kopenhagen 100'000; Wien 70'000; weitere Städte 100'000). Hinzu kamen Sitzblockaden an Raketenstandorten, etwa in der Mutlanger Heide (1. bis 3. September 1983; um 1000 Teilnehmer, darunter viele Prominente), Menschenketten wie die Menschenkette von Stuttgart nach Neu-Ulm, Fastenwochen und vieles mehr.

Am 8. Dezember 1987 unterzeichneten Reagan und Gorbatschow den INF-Vertrag zum weltweiten Abbau all ihrer atomaren Kurz- und Mittelstreckenraketen und der zugehörigen Trägersysteme. Der Vertrag trat am 1. Juni 1988 in Kraft. Bis Mai 1991 wurden 2692 Mittelstreckenraketen verschrottet. Damit wurde der Doppelbeschluss revidiert. Die Gegner führten den Durchbruch mit auf die starke zivilgesellschaftliche Ablehnung weiteren Wettrüstens in Westeuropa zurück.

Genau diesen Vertrag hat Trump gekündigt. Es gibt keinerlei Einschränkungen mehr über die Produktion, Aufstellung und Einsatz von Atomwaffen. Der Donald Duck hat am 19. Januar sogar Pläne für ein brandneues, weltraumgestütztes Raketenabwehrsystem vorgestellt und erklärt, dass der Weltraum die neue Arena des Krieges ist, also ein Star Wars 2.0!

Der hat sie echt nicht mehr alle!!!


Aber heute ist von einer Friedensbewegung keine Spur. Dazu sage ich nur, fröhliches Verdampfen in einer Nuklearexplosion, und, ihr bekommt was ihr verdient!

-----------------

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Auf dem Grabstein der Menschheit wird stehen:
    Experiment Mensch gescheitert!
    Der Erde wird es recht sein.

  1. Nicht alle sitzen auf ihren faulen Ärschen lieber Freeman, doch es Spielt keine Rolle.
    Im Grunde ist doch alles schon lange zu spät, das betreute Denken ist so weit fortgeschritten, dass wenn jemand aufzeigt wo es hier und da nicht stimmt, derjenige grundsätzlich fertig gemacht wird.
    Die allgemeine Bildung durch RTL, Bild und Co. Hat bestens funktioniert.

  1. John Dohlie sagt:

    Leider ist es doch so, das der Zug abgefahren ist. Mir geht es wie dem Fred. Wenn man versucht bei Systemlingen die Blase anzustechen, dann kommt nur kübelweise Verachtung und Spott. Die sind so sehr indoktriniert da kommt nichts mehr an.

    Es gäbe nur eine Hoffnung, man müsste die Jugend anders einschwören, aber dafür muss das Gesindel aus den Schaltstationen entfernt werden, was nicht so einfach ist.


    Zwischendurch habe ich gedacht, ja die Leute fangen an aufzuwachen, es war auch ein kurze Zeit so, aber viele sind wieder zurückgefallen und im Moment habe ich das Gefühl, der Schlaf ist noch tiefer geworden. Ich bin ziemlich frustriert, aber ich bin auch kein guter Missionar. Hoffe aber trotzdem es tut sich noch was und aufgeben werde ich nicht.

  1. Jo sagt:

    Fred hat recht, die Eliten haben es geschafft unser Hirn und unser DENKEN zu beeinflussen.
    Anders kann ich mir den Unterschied zu den 60er und 70er Jahren nicht mehr erklären.
    Damals gab es kein Internet nichts, aber die Menschen waren wacher.
    Wer noch Augen hat, der schaue sich mal die Aktivitäten in der Atmosphäre an (HAARP usw.), die Medien und Pharma tun ihren Teil dazu uns im Tiefschlaf zu halten. Es ist eine Endlosschleife von Lügen, wenn es um das große Ganze geht, alles ist abgekartet, abgesteckt, Ziel--2025 Deaglliste. Das beste an diesem Spiel ist, der Unbewusste glaubt, er ist auf den richtigen Weg. Es ist genial gemacht, so genial, dass ich selbst immer wieder nur staunen kann.
    Freemann, hör du nicht auf aufzuklären, auch wenn es vergebens erscheint, es bleibt doch was hängen. Seit vielen Jahren verfolge ich die Alternativen, viele von euch hat es erwischt, die Liste ist lang, halte du wenigstens durch.

  1. migeha sagt:

    Vorab lieber Freeman, Trump hat mit seinen Raketenangriffen in Syrien viel Porzellan zerschlagen, aber dadurch Menschenleben gerettet. Seine Militärs inklusive Mattis wollten noch eine Woche warten um die Ziele genauer anvisieren zu können. Trump gab sofort den Befehl im Wissen, dass damit weniger Schaden angerichtet werden konnte, aber gleichzeitig die FakeNews ihr Futter bekommen. Sein Spruch anschließend "wie dürfen keine Unschuldigen treffen" nach einer dieser Aktionen geht in diese Richtung. Ansonsten machen die Protagonisten des Militärisch-Industrielle-Komplex eh was sie wollen. Die Präsidenten meist nur nützliche Idioten, deren Unterschrift jedoch gebraucht wird. US-Generäle in Syrien weisen derzeit darauf hin, dass sie keine Befehle von Bolton & Co. annehmen und der Abzugsbefehl des Präsidenten derzeit umgesetzt werde. Wann gab es so etwas in der jüngeren US-Geschichte?!

    Dies gilt auch für die Mini-Atombomben, die bereits in der Bush-Ära in Entwicklung waren.

    Hierzu gibt es einige bekannte Prophezeiungen in Sachen Iran. Eine von Buchela, die alle Bundeskanzler von Adenauer bis Kohl beraten hat. Und ein angeblicher Brief der Heiligen Bernadette von Lourdes an den damaligen Papst, die beide vom Einsatz einer großen Bombe mit Millionen Toten im Iran schrieben. Dem menschenverachtenden Mullah Regime, dass wenn auch derzeit moderater als die Saudis weiterhin mit Folter, Hinrichtungen nicht selten an minderjährigen Frauen wegen wahnwitziger Delikte auffällt, sollte niemand eine Träne nachweinen, auch wenn ich glaube, dass gewaltloser Widerstand dieses Regime auf Dauer an seinen inneren Widersprüchen zugrunde gehen lässt.

    Da Trump sein "America Great Again" nur durch den Krieg gegen der Iran finanziert bekommen wird und er das von Anfang an in Kauf genommen hat, ist die aktuelle Entwicklung durchaus nachvollziehbar aber (unter Trump) nicht gegen Russland und China gerichtet, die nach einem Angriff auf Iran einen noch engeren Schulterschluss vollziehen werden. Wahrscheinlich denkt Trump wie weiland Blankfein von Goldman&Sachs nach der Finanzkrise, dass er "Gottes Werk" tut.

    Doch Gott hat da auch noch ein Wörtchen mitzureden. Die Leute in Israel und den Geldhäfen der Welt, die sich angesichts dieser Entwicklung schon die Hände reiben, werden bald ebenfalls mit ihren inneren Widersprüchen zu kämpfen haben. In den letzten Jahren sind über 500.000 Juden zum Christentum konvertiert bzw. erstmals gläubig geworden. www.youtube.com/watch?v=3DwJTVUAjLk Mit dieser Entwicklung stieg die Zahl der Wehrdienstverweigerer. Da die Orthodoxen ebenfalls von der IDF befreit, durchaus eine gefährliche Situation, da die Lufthoheit durch russische Luftabwehr nur noch sehr begrenzt und Bodentruppen alleine , wie im Libanon und den US-Truppen im Umfeld gesehen fanatischen muslimischen Kämpfern nicht gewachsen sind.

    In China gibt es übrigens heute mehr als 120 Millionen Christen, nur noch 90 Millionen kommunistische Parteimitglieder, in Russland bekennt sich 60% der ehemals atheistischen Bevölkerung mit großen Teilen der Führung zum Christentum.

    In der EU sind es nur noch ca. 20% Praktizierende, wenn man den gläubigen Süden Europas abzieht, nicht mal 10% Christen die der Heílsbotschaft noch Glauben schenken und Schätze für die Ewigkeit sammeln wollen. Die säkularisierte EU daher wohl richtig als Europas Untergang betitelt. Doch man soll ja Gott bekanntlich keine Grenzen setzen!

  1. Anon sagt:

    Die US Armee besitzt schon seit den 1950er Jahren atomare Artillerie mit unterschiedlichster Sprengkraft bis zu 15 Kilotonnen. Zunächst standen die Nukleargranten nur für eine spezielle Haubitze (M65)zur verfügung, in den 60er auch für "Standardkaliber". Auf russischer Seite wurden die Programme mit atomarer Artillerie in den 60er Jahren zu Gunsten taktischer atomar Bestückbarer Kurzstreckenraketen aufgegeben.

    Ein begrenzter Atomkrieg war "schon immer" möglich, weil dieser aber mit 100%tiger Garantie nicht begrenzt bleiben würde, scheuten die Verantwortlichen auch den Einsatz von Mininukes.

    Ich glaube aber, dass bei den ganzen alten Geisteskranken in den entsprechenden Positionen die Hemmschwelle zum Einsatz von Mininukes abgenommen hat.
    In die Politik gehören junge Menschen mit Visionen und einer Zukunft und nicht senile alte Idioten, die nach dem Motto "nach mir die Sinnflut" glauben, sie könnten einen begrenzten Atomkrieg führen ohne selbst im Feuer umzukommen!

  1. heinrichfrei sagt:

    Wichtig wäre es, wenn die Schweizer Nationalbank, Banken, Versicherungen und Pensionskassen nicht mehr ihre Gelder in Firmen anlegen würden, die an der Produktion von Atombomben beteiligt sind. Sogar meine Pensionskasse der SBB steckt Gelder in Firmen die Atombomben herstellen. Möglichst grosse Profite machen und nach uns die Sintflut, scheint die Parole zu sein. Meine Gewerkschaft der Eisenbahner, der SEV, veröffentlicht in der Gewerkschaftszeitung keine kritischen Leserbriefe zu Rüstungsfinanzierung der SBB-Pensionskasse… Die Gewerkschaft der Eisenbahner auf der Seite der Kriegsgewinnler?
    Siehe auch:
    Krieg und Frieden
    Finanzplatz Schweiz: Weltweit Vermögensverwalter Nummer 1
    Finanziere keine Atombomben, Streubomben, Anti-Personenminen und überhaupt kein Kriegsmaterial, Von Heinrich Frei
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24180

  1. Hardy sagt:

    Lieber Fred vom Jupiter,
    fallen zwei Mäuse in ein Fass gefüllt mit Milch, beide rudern was das Zeug hält.
    Nach einiger Zeit sagt eine der beiden, es hat ja doch alles keinen Sinn, gibt auf und ertrinkt.
    Die zweite Maus ist überzeugt davon, dass sie es schafft sich zu retten und rudert weiter und weiter......., am nächsten Tag sitzt sie auf der Butter. :)

  1. Gary56 sagt:

    Wem wollen die Ami's mit dieses Bömbchen unter Druck setzen? Russland hat klar & deutlich gesagt;sollten wir angegriffen werden,werden sofort auch Nuke-Waffen mit eingesetzt.China seinerseits äusserte;wir haben genug A-Waffen,um die uSA zu verdampfen/vernichten.
    Gehlen hat doch damals nur Märchen erzählt,um sich bei den Ami's anzubieten und sein Kopf zu retten.

  1. Mininukes sind mies und religiöse Fanatiker dürfen auf gar keinen Fall sowas in die Hände bekommen.

    Die Welt braucht einen Atomwaffensperrvertrag.

    Jetzt!

  1. Wettprofi sagt:

    Es wird nicht einen Miniatomschlag gegen den Russen geben. Der Russe weiß wie er den feigen Ami kriegt. Zwei Raketen auf die USS Gerald R. Ford, 5500 tote Amerikaner auf einen Schlag,1 Mrd auf dem Meeresgrund. Das amerikanische Volk erklärt den Krieg für beendet.

  1. @JOHN DOHLIE und FRED

    DIe Gehirnverhunzung funktioniert absolut, so dass jedes neue "Schlagwort" begierig aufgegriffen wird:

    Dies nennt sich Empörungsmangement
    Ich wiederhole:
    Empörungsmanagement.

    Wenn sich die jungen, engagierten Schülerstreikschüler in ihrem Protest den Kriegen zuwenden würden, das wär doch was! Aber es geht um "Das Klima" und "die Erde retten": Inhaltsleerer gehts kaum mehr. Und wenn mich jetzt alle steinigen: Vor 30 Jahren war es das Waldsterben - "Mein Freund der Baum" lässt tränenseelig grüssen. Aber es gab auch damals "Startbahn West" und das Angehen gegen die Aufrüstung - Doch wo sind heute die Grünen und die Sozialdemokratten? Diese politischen Speichellecker haben sich doch eingerichtet und profitieren, protegiert und am Abarbeiten gehalten von den transatlantischen Speichelleckern und dem Finanzkapital. Das sind die wahren Betrüger - dummdreist und arrogant, wie Claudia ROth, CEMle und alle diese Polit-Warzen
    Die Friedensbewegung und die Frauenbewegung - die eine verstummt, die andere instrumentalisiert zur Spaltung der Gesellschaft, damit man sich an einem Neben- und Schweinwiderspruch abarbeitet. Leider bleibt: Gegenderte Transen werden auch verdampft oder verstrahlt (Sie können sich dann in trauter Wehleidigkeit und aggressiver Neurosenverteidigung "irgendwo" beschweren)

    Sorry, aber ich bin pessimistisch - und trotzdem werde ich ein Apfelbäumchen pflanzen!! Eure Hanna

  1. So eine begrenzte Atomwaffe könnte Manhattan und damit die gesamte US Wirtschaft lahmlegen.

  1. In der schönen SMARTPHONE-Welt kriegt doch keiner mehr den Arsch hoch ,um auf der Strasse gegen die US-Besatzer zu demonstrieren.Als die US-Besatzer in Heidelberg abgezogen sind war das Gejammer wegen der verloren gegangenen Arbeitsplätze groß, trotz der Reise des Oberbürgermeisters in die USA zwecks erhalt der Arbeitsplätze.

  1. Der Laie sagt:

    Lieber Freeman,
    Du schreibst in Deinem Artikel das die deutschen Wissenschaftler schon während des Krieges zwei kleinere
    Atomexplosionen erfolgreich durchgeführt haben. Weisst Du dazu was näheres? Würde mich und andere bestimmt
    interessieren.Weil wenn das zutrifft, warum hat sie die Wehrmacht (Gott sei Dank ) nicht eingesetzt?

  1. @Freeman ab nächstem Jahr ist laut Putin seine neue Intercontinental Rakete *Avangard * einsatzbereit .

    --
    Die Frage stellt sich ob er sie atomar bestücken kann.

    --
    Die Testflüge sind sind gut gelaufen sie fliegt 20 Fache *Schall Geschwindigkeit *

    --

    Wenn Russland diese neue Raketen in Sibirien stationiert sind sie geschwind in den VSA.

    --
    Die Geld Elite hat doch nicht ihr Jahrhundert altes Imperium aufgebaut um es in einen Atompilz verdampfen zu lassen.

    --
    Mit Russland und China können die VSA nicht so umgehen wie mit Afghanistan oder Vietnam oder Somalia...

  1. 黑太陽 sagt:

    Ich bin zwar einer der verhassten Deutschen, aber nicht alle Deutschen sitze auf dem Faulen Arsch…

    Ich Kritisiere immer wieder diese Ignoranz und Arroganz und vor allem das fehlende Interesse an der Politik. (Wobei leider inzwischen (gefühlt) 85%+ der Deutschen dem Linksgrünen nun angehören! Die Grünen sind nicht nur EU, NATO und VSA Fans sondern vor allem wollen sie das Deutsche Volk auslöschen! Dank dem Shoaismus wollen dies auch viele Deutsche, ihre „Sünden“ Läutern in dem sie sich selbst auslöschen.)
    Ich halte es mit all den Damokles Schwertern (wie die „Feindstaatenklausel“, Migrationspackt, Schuldkult, Euro, die exorbitante Abhängigkeit von außen, Krieg zwischen NATO und der BRICS/SCO) über dem Deutschen Volke für sehr Unwahrscheinlich das diese das 21 Jahrhundert überleben!

    Zu Trump man beachte nur seine Unterstützer, Finanziers, einflü… äh Berater! Da findet man sehr viele J…

    Zur VSA, die ist nur noch eine Hülle ohne Substanz! Das einzige was sie noch hat ist ihr Militär mit dem sie die leere zu füllen versuchen… (Ich könnte noch mehr sagen zur Lage der BRICS/SCO auf der einen Seite und der VSA/NATO/EU auf der anderen Seite, aber…)