Nachrichten

Die Lüge von leeren Regalen in Venezuela

Freitag, 22. Februar 2019 , von Freeman um 11:00

Die Lügenmedien erzählen uns schon seit Jahren, in Venezuela herrscht Hunger, weil die Supermärkte leer wären. Das Land wäre pleite und das sozialistische Regierungssystem von Chavez und seinem Nachfolger Maduro wäre unfähig die Bevölkerung zu versorgen. Deswegen müsse das "Regime" weg.

Beispiel: "Wirtschaftskrise und leere Supermärkte in Venezuela" FAZ März 2015, "Leere Supermärkte und Apotheken" TAZ Oktober 2017, "Venezuela: Leere Supermarktregale" Spiegel Januar 2018.

Statt auf ihren faulen Ärschen in den Redaktionen zu sitzen und nur Falschmeldungen aus der US-Propagandaküche zu kopieren, sollten die sogenannten Profijournalisten sich selber Vorort ein Bild machen. Das hat der bekannte US-amerikanischer Autor, Journalist, Blogger und Filmemacher Max Blumental gemacht und Supermärkte in Caracas besucht. Er hat keine Spur von Mangel gefunden.


Die Berichterstattung über Venezuela in den Mainstream-Medien vermittelt den Eindruck, dass Präsident Nicolas Maduro langsam seine eigenen Leute verhungern lässt - eine Behauptung, die Blumenthal nach seiner Untersuchung eines riesigen Supermarkts in Caracas als völlig falsch und irreführend aufgedeckt hat.


Der Laden bot eine grosse Auswahl an Fleisch, Obst, Gemüse und Milchprodukten (obwohl kein fettarmer griechischer Joghurt vorhanden war, eine Demütigung, die wahrscheinlich auf Maduros tyrannische Art und Weise zurückzuführen ist, vermutet Blumenthal scherzhaft). Vor allem Bier von unabhängigen Kleinbrauereien konnte in der Getränkeabteilung des Supermarkts gefunden werden.


Blumenthal wunderte sich auch über die grosse Auswahl an parfümiertem Toilettenpapier, Shampoo und Hygieneartikeln, wie Zahnbürsten und Zahnpasta - die "Basisprodukte", die dem Fake-News-Sender CNN zufolge in Venezuela nirgendwo zu finden sind.

"Es gibt hier kein Problem mit der Verteilung von Nahrungsmitteln oder Nahrungsmittelknappheit", ist das Fazit von Blumenthal. "Das Problem ist, dass die Kaufkraft der Venezolaner vollständig zerstört wurde, weil ihre Währung durch Hyperinflation, Spekulation und die Flut von Dollars, die die Regierung hier nicht kontrollieren kann, sowie das Horten durch private kapitalistische Elemente, welche die Opposition unterstützen."



Der Name der Supermarktkette ist "Excelsior Gama" und es gibt 10 Grossmärkte davon in Caracas. Die Vision der Firma lautet: "In Venezuela als führendes Selbstbedienungsunternehmen anerkannt zu werden, dass die Bedürfnisse des Kunden voll erfüllt."


Krise von den Feinden Venezuelas verursacht

Washingtons Agenten auf den Rohstoffmärkten haben den Ölpreis nach unten manipuliert, damit Venezuela viel weniger Einnahmen aus dem Ölverkauf erzielt und ausserdem haben Spekulanten den Wert der Währung in den Boden getrieben. Das heisst, die meisten Probleme sind bewusst von Aussen gemacht, um die Regierung in die Knie zu zwingen.

Venezuela benötigt keine "Hilfslieferungen" aus den USA oder Europa, die sowieso nur zu Propagandazwecke gegen Maduro missbraucht werden, sondern man muss den Wirtschaftskrieg gegen das Land sofort beenden, dann normalisiert sich die Lage.

Was wir mit der Berichterstattung über Venezuela sehen ist wieder eine komplette Verdrehung der Tatsachen, Falschdarstellung und negative Meinungssteuerung des westlichen Publikums, damit ein Regimewechsel und Sturz von Maduro akzeptabel wird.

Merke, alles was die Main-Shit-Medien über die sogenannten "Schurkenstaaten" berichten (Russland, Iran, Nordkorea, Venezuela etc.) entspricht nicht den Tatsachen und ist nur Propaganda und negative Stimmungsmache. Meistens ist genau das Gegenteil die Wahrheit.

Wie meine langjährigen Leser wissen, besuche ich selber oft genau die Länder, die man verteufelt und wo man nicht hinreisen soll, um mir selber ein Bild zu machen. Siehe meine Iranreise. War gerade für 14 Tage in Armenien (Bericht kommt). Vielleicht ist Venezuela mein nächstes Ziel!

---------

UPDATE: Die Sprecherin des russischen Aussenministeriums Maria Zakharova hat am Freitag bei einer Presseinformation gesagt, die USA planen die Verlegung von Waffen und Spezialtruppen in die Nähe von Venezuela.

"Wir haben Beweise dafür, dass die USA und ihre NATO-Verbündeten daran arbeiten, in einem osteuropäischen Land eine grosse Anzahl von Waffen und Munition für den anschliessenden Transfer zu den venezolanischen Oppositionskräften zu erwerben", sagte sie während des Briefings.

Ist Trump wirklich bereit, militärische Gewalt einzusetzen, um Maduro zu stürzen und Juan Guaido zu installieren? Wenn er das macht, dann fängt er einen neuen Krieg in Südamerika an, der zu einem Flächenbrand werden kann.

Ich erinnere daran, Trump hat nach seiner Wahl im Dezember 2016 bei seiner Siegestour durch Amerika in Fayetteville in der Nähe der Militärbasis von Fort Bragg versprochen, seine Militärpolitik würde keine Interventionen in fremde Länder mehr durchführen:

"Wir werden nicht mehr im Rennen sein, um ausländische Regime zu stürzen ...", sagte er seinen Wählern.

Er macht es aber und ist genauso ein Dreckslügner und Kriegshetzer wie seine Vorgänger.

insgesamt 30 Kommentare:

  1. E. Dana sagt:

    Venezuela ist in der Tat eine Reise wert.

  1. monean sagt:

    for you freeman ..

    https://twitter.com/luish1960

  1. Was ich nie habe für möglich gehalten ist die Tatsache, diese (Entschuldigung)Schweinemedien sind eine Macht ohne gleichen, sie sind tatsächlich Massenvernichtungswaffen, natürlich in der Hand der Verbrecher und Bankster bzw. des Teufels. Ob nun diese Lumpen von Rothschild oder den Freimaurern bzw. Vatikan uns verarschen bzw. belügen und betrügen spielt keine Rolle mehr. Die Menschen müssen aufwachen und diesen Abschaum abschütteln. In der DDR wie auch in der NGO-BRiD und jetzt in Deutschland Germany(eine Firma in den USA, Delaware)werden wir bis aufs Blut verarscht, betrogen und ausgeplündert, es ist nicht mehr zu ertragen.

  1. monean sagt:

    Faireweise muss man sagen, dass dieser Supermarkt im Video eher für den wohlhabenden Teil der Bevölkerung von Caracas ist.

  1. Danke auch Hier für die Richtigstellung und, für Einen Beweis mehr wie verlogen, hinterhältig, absurd, unsere Medien berichten.
    Danke Freeman

  1. Unknown sagt:

    Ich war selber im April 2016 beruflich in Venezuela. Dort konnte ich mit eigenen Augen hunderte Meter lange schlangen vor Supermärkten beobachten. Unser Vertreter spricht davon wie schlimm alles geworden ist. Im Flieger sagte mir jemand damals er wüsste ernsthaft nicht wie die Leute dort überleben können. Auf WhatsApp sehe ich von einer venezolanerin häufig den Status, sie ist definitiv für eine Veränderung. In Kolumbien letztes Jahr habe ich weitere viele Venezolaner getroffen die geflüchtet sind und es beim durchschlagen in der neuen "Heimat" alles andere einfach haben.

    Ich bin absolut gegen die Einmischung von außen um das klar zu machen. Die Meinung von lokalen Leuten vor Ort sehe ich aber immer als die an, welche der Wahrheit am nächsten kommt. Und diese ist gegen die aktuelle Regierung.

    Gott helfe Venezuela

  1. Freeman sagt:

    Sagt mal, kapiert ihr es nicht? Wie oft muss ich es noch erklären, die Krise in Venezuela hat Washington mit den Sanktionen verursacht, um die Bevölkerung gegen die Regierung aufzubringen. Die USA und ihre europäische Schafherde führen einen Wirtschaftskrieg gegen das Land, genauso wie gegen Kuba, Nordkorea, Iran und Russland etc. WIR lassen die Menschen leiden, weil WIR ihr politisches System nicht dulden und sie mit Strafen ZWINGEN sich unserem Diktat zu unterwerfen. WIR sind am Leiden schuld!!!

    Ausserdem, kein Mensch regt sich auf, dass in der Ukraine seit UNSEREM gewaltsamen Putsch 2014 die Menschen hungern und frieren, das 10 Millionen Ukrainer das Land verlassen haben!!! Ist ja klar warum, weil in der Ukraine haben wir UNSEREN Diktator installiert, der unseren Befehlen gehorcht. Maduro gehorcht nicht und muss deshalb entfernt werden. Seit wann interessiert sich Washington und auch die EU für das Wohlergehen der Menschen in den Zieländern der Aggression??? Es geht immer nur um Geostrategie und Machterweiterung!!!

  1. Und es geht darum, dass Systeme wie Nord Korea und Venezuela kein Erfolg werden dürfen.
    Denn dann könnten die Bevölkerungen der kapitalistischen Gauner-Staaten das Denken anfangen und gegen ihre Systeme rebellieren.
    Wenn der Sozialismus angeblich zum scheitern verurteilt ist, frage ich mich weshalb man mit Embargos und Sanktionen nachhelfen muss.
    Wieso lässt man sie nicht einfach scheitern. 😉

  1. Gary56 sagt:

    Freeman,Du siehst hier selber,bei vielen Verblödeten muß man Wort für Wort alles erklären,logisch Denken können die wenigsten Heut zu Tage.

  1. s. sagt:

    @Freeman
    vielleicht hast Du auch bemerkt, dass Amerika anfaengt Europa zu isolieren und sich von ihm abzuwenden. Da wird gerade der Koeder fuer den russischen Baeren ausgeworfen irgendwann das Lamm zu reissen was ihm so oft in den Fuss gebissen und ins Bett gekackt hat. Putin wird nicht ewig Praesident sein und wenn zur rechten Zeit ein weniger schlauer dran kommt dann hat mit dieser Strategie der Deep-State seinen lange ersehnten,grossen Krieg.

  1. fiftyfifty79 sagt:

    Du sagst es ich sage nur Pinochet oder Gaddafi die Liste ist lang. Denen ging es noch nie um die Menschen....

  1. E. Dana sagt:

    Die Lebensmittelknappheit ist aber auch von außen verursacht.

  1. Ganz genau Freeman hat absolut Recht! wisst ihr wie viele Ukrainer nach Polen geflüchtet sind ? Und hier hört man nur Polen nimmt keine auf, alles immer nur so berichtet wie es denen beim Schach spielen hilft

  1. Unknown sagt:

    England und die USA müssten nur die blockierten Gelder Venezuelas freigeben. Venezuela ist in der Lage, sich selber zu helfen.

  1. Peter Paul sagt:

    @ Unknown Was du wahrnimmst ist subjektiv. Tatsache ist, dass die kriminelle Elite es nicht zulässt, dass das Volk vom Öl profitieren soll! Sie wollen Kontrolle über jedem Bereich im Leben jedes Menschen haben. WhatsApp, Facebook, Handy usw. dienen der Kontrolle! Im Westen sind wir total überwacht, siehe dazu Edward Snowden, Die Krisenherde auf der Welt sind ALLE inszeniert, siehe dazu Thomas P.M. Banett. Nur weil du ein paar kennst, die ihre subjektive Sichtweise weiter geben, entspricht dies noch lange nicht den Tatsachen. Dazu siehe den Präsidenten Evo Morales von Bolivien, der schon lange vor diesen Raubtier- Kapitalisten vom Westen warnt!
    Und noch was: Wie lange wird bei uns im Westen schon vor einem Dritten Weltkrieg gewarnt und die blöckende Schafherde friesst weiter die Lügen der Medien?! Denkst du nicht auch, dass in Venezuela in den Medien genau so gelogen wird wie hier um das Volk an der Nase herum zu führen?
    Du solltest echt mal aufwachen...
    Das Einzige was ich dir beipflichte ist, Das GOTT uns/Venezuela helfen soll. Sei gesegnet, der Friede sei mit dir

  1. Peter Vogl sagt:

    Es gibt also doch FAKENEWS.

  1. lasso lasso sagt:

    Russland und China werden es nicht dulden, dass die Amis den Regime Change durchführen, die Diktatur der Amis wird wie im Fall Syrien an ihre Grenzen stoßen, die unipolare Welt der Amis beginnt allmählich zu bröckeln. Venezuela könnte ein Wendepunkt werden !

  1. vittorio sagt:

    Die Lüge von den leeren sollte man aber nicht mit einer Lüge von den vollen Regalen ersetzen. Denn einen quasi außerterritorialen Ami Supermarkt mit ausschließlich Importware (!) zu unbezahlbaren Dollarpreisen als Beweis für die Versorgungslage des Landes zu bringen, ist mit bloßer Naivität nicht erklärbar. Es beweist wenn irgendwas nur das Gegenteil, daß das Land unter diesen lautstarken u halbseidenen Sozi Poseuren jegliche Unabhängigkeit und Selbständigkeit vollends verloren hat.
    Rußland hat trotz oder dank Sanktionen eine blühende Wirtschaft. Auf die Staatsführung kommt es in erster Linie an. Was Chavez u Maduro in Venezuela an Misswirtschaft, Korruption und Kriminalität verbrochen haben übertrifft sogar die vergangenen u zukünftigen Vasallenregime des Landes. Wer sowas verteidigt setzt auf ein totes Pferd. Chavez Venezuela ist NICHT Gadaffis Libyen oder Assads Syrien. Und mit derlei Charakteren wird dem giftspritzenden Westen nicht beizukommen sein.

  1. Freeman sagt:

    Du hast das Thema verfehlt. Es geht darum, woher nehmen wir das Recht her, Venezuela und anderen Ländern vorzuschreiben, welches politisches und wirtschaftliches System und welchen Präsidenten sie haben dürfen? Das ist die totale Arroganz und Überheblichkeit und ist die Fortsetzung des Kolonialismus. Es geht uns im "Westen" einen feuchten Dreck an, was andere Länder intern machen. Unsere Mentalität, uns überall einzumischen und unser perverses System jedem aufzuzwingen, notfalls mit Gewalt - Putsch, Bomben und Krieg - ist das grösste Verbrechen überhaupt!!!

    Wieso dürfen die Iraner nicht ihre islamische Republik haben, ohne Trennung von Religion und Staat, wo sie doch 1979 in einem Referendum mit über 90 Prozent genau das wollten? Sie stimmten dieser Verfassung zu!!! Aber nein, sie müssen unser atheistisches und materialistisches System unbedingt haben und wir bestrafen sie mit schärfsten Sanktionen seit 40 Jahren, drohen sogar immer wieder mit Krieg!!!

    Das selbe gilt für Irak, Libyen und Syrien, die sozialistische Länder waren, wo die Regierung die Öleinnahmen für Sozialprogramme für das Volk verwendete, mit gratis Krankenversorgung, Kindergärten, Schulausbildung, Sportstädten, Wohnungen für Neuverheiratete, Altersversorgung und vieles mehr. Was haben wir gemacht? Die Länder komplett zerstört, weil wir nur Systeme akzeptieren, wo die Bodenschätze von unseren Konzernen ausgebeutet werden dürfen und die Profite in unseren Taschen landen.

    Ich habe 6 Jahre in Venezuela gelebt und weiss wie es vor Chavez war. Der krasseste Unterschied zwischen Superreich und Mausarm. Millionen von Armen lebten in Blechhütten, ohne Wasser- und Stromversorgung, während die reiche Clique der Amerikafreunde in Saus und Braus mit allem erdenklichen Luxus lebten. Die bolivianische Revolution von Chavez hat das Vermögen aus den Bodenschätzen gerechter verteilt und den Armen viel geholfen. Deswegen haben sie ihn geliebt und gewählt. Aber die Amerikaner haben das nicht erlaubt und deswegen immer und immer wieder versucht ihn zu stürzen und sogar zu ermorden.

    Die Krise in Venezuela, aber auch in Kuba, im Iran, in Nordkorea und anderen Ländern, die nicht sich dem Westen unterwerfen, ist weil wir sie mit Wirtschaftssanktionen bestrafen und nicht ihr System funktionieren lassen. Wir betreiben andauernd Sabotage ihrer alternativen Lebensform und lassen es nicht erblühen. Wir akzeptieren bewusst, dass in diesen Ländern die Menschen durch unsere Bestrafung leiden und sogar verhungern und sterben.

    Im Irak sind alleine durch unsere Sanktionen von Medizin und Babynahrung 500'000 Kinder gestorben. Was sind wir nur für Unmenschen, ja Massenmörder???

    Deshalb, jeder der eine Bestrafung durch Sanktionen, eine Einmischung und Intervention in einem Land fordert, ist ein Verbrecher, soll sein unverschämtes Maul halten und sowieso zuerst den Dreck vor der eigenen Tür kehren. Wie wenn es keine Armen und Obdachlosen in Täuschland gebe, Familien mit Kindern und Rentner, die kurz vor dem verrecken sind. In den USA benötigen 40 Millionen Menschen Essensmarken um zu überleben. In D müssen über 15 Millionen vom Staat tagtäglich versorgt werden. Aber wir mischen uns in die Angelegenheit anderer Länder ein. RÄUMT DOCH DEN DRECK ZUERST ZUHAUSE AUF, bevor ihr mit dem Finger auf andere zeigt!!!

    Faul vor dem Bildschirm sitzen oder ins Display des Dummphones starren und besserwisserisch andere Länder kritisieren ist FEIGHEIT!!! Geht raus und tut was für eure Mitmenschen, für eure Nachbarn und allen die Hilfe benötigen. Und ändert endlich das kranke, abartige, diktatorische, antidemokratische, ausbeuterische, globalistische System, denn ihr seid nur SKLAVEN darin!!!

  1. Öl-Schleich sagt:

    Rainer Rupp (Codename "Topas") schrieb über den US-Verbrecher Elliott Abrahams, die IRAN-Contra-Affaire (CIA), die erzwungenen "Hilfslieferungen" nach NIKARAGUA (80er Jahre) und aktuell über VENEZUELA.
    Für 23. Feb. 2019 wäre ein gewaltsames Eindringen der "Hilfskonvois" in Begleitung eines korrupten brasilianischen Generals geplant, in eine abgelegene Grenzstadt nach BRASILIEN hinein!!

    https://kenfm.de/tagesdosis-22-2-2019-us-regime-plant-umsturz-in-venezuela-mit-humanitaerer-hilfe/


    Andererseits frage ich mich seit 2 Jahren:
    Nachdem Brasilien seit dem Putsch gegen die Präsidentin nun quasi unter US-Kommondo steht, seit dem in Südafrika die weißen Farmer abgeschlachtet werden, Indien schon lange amerikanische Gentechnik anbaut und Glyphosat versprüht + die Bevölkerung vergiftet, ... frag ich mich ersnsthaft, ob "BRICS" noch existiert?
    Wäre vielleicht mal Zeit für ein neues Bündnis mit sonstigen Staaten, die nicht unter US-Kontrolle stehen.

  1. Hans klein sagt:

    Freeman sagt:
    24. Februar 2019 um 08:10

    Für diesen Kommentar bekommst Du, Freeman, von mir Einhundert Punkte!

  1. @Vittorio
    Mutig und richtig, hier auch eine nicht so stromlinienförmige Position auszusprechen.
    Wer sich getraut, die vorgegebenen Themen mit einem eigenen Standpunkt zu versehen, sollte doch auch Platz haben? Sonst wird der blog langweilig, auch wenn Freemans Privatmeinungen fast immer der Tatsache entsprechen. Aber muss man z.B. Chemtrails für "wahr" halten oder auch die Meldungen über die Wirtschaftsprobleme in Venezuela so pauschal verurteilen? Und das heisst doch lange nicht, dass Vittorio ausgesagt hätte, dass die äusseren strangulierenden Methoden dies nicht verursacht hätten. Und er sagt auch nicht, dass dies in der Presse nicht hahnebüchend verdreht und aufgebauscht wird.

    Ich verweise auf den link: Plan to overthrow the Venezuelan Dictatorship – “Masterstroke” dokumentiert in https://www.voltairenet.org/article201100.html
    In diesem als top secret klassifizierten Manual vom 28.2.18 wird die Vorgehensweise der USA minutiös beschrieben.

    Aber abgesehen von diesen äusseren Einflüssen: Was spricht gegen eine Frage, welchen Anteil an einem Zustand die Formen und Möglichkeiten einer Leitung in irgendeinem Staat haben? Und dies - nur dies - hat Vittorio angesprochen.

  1. Dem kann man nichts mehr hinzufügen.
    Auch wenn jetzt einige das "Wir" kritisieren mögen.So ist es aber nun einmal....Wir sind schuld!
    Wir sind nicht die guten!
    Wir lassen diese Gauner gewähren.
    Wir unternehmen nichts.Das nennt man unterlassene Hilfeleistung.
    Wenn wir angeblich so demokratisch sind, dann müssen wir Verantwortung übernehmen und nicht anderen überlassen, denn das bedeutet Demokratie!

  1. eddi sagt:

    Den kann man nur zustimmen

  1. Ja stimme ich absolut zu

  1. Leider ist so man kann es nicht ändern

  1. @ Freemann: von " Lebensmittelknappheit" kann in Venezuela kaum die Rede sein.

    siehe: https://grayzoneproject.com/

    --

    Max Blumenthal
    --

    Max Blumenthal ist ein preisgekrönter Journalist und Autor mehrerer Bücher, darunter der meistverkaufte Republikaner Gomorrah , Goliath , der Fünfzig-Ein-Tage-Krieg und The Management of Savagery . Er hat Printartikel für eine Reihe von Publikationen, viele Videoberichte und mehrere Dokumentarfilme, darunter Killing Gaza, produziert . Blumenthal gründete The Grayzone im Jahr 2015, um ein journalistisches Licht auf den fortwährenden Krieg in Amerika und seine gefährlichen Auswirkungen auf das Land zu werfen.

    --

    Die VSA ziehen ihr Militär in der Karibik zusammen um ein " Coup D'état" zu inscenieren.

    --

    Ich hoffe das es ein Reinfall wird wie in Mogadishu " Black Hawk Down",

    Mohammed Farah Aidid , mit seinen Milizionären hat es geschafft das US Imperium mit samt der UN vor Ort nach Hause zu schicken und zu demütigen.
    -

    Eine von vielen Niederlagen der VSA ,meine Meinung die VSA sollten sich um ihren eigenen Arsch kümmern und den Dreck vor Ihrer Haustür sauber machen.Bei sovielen armen hungernden Amerikanern die in Zelten auf der Straße leben,würde ich erstmal den gigantischen Mitlitärhaushalt um 90 % reduzieren und allen Amerikanern sowie es Venezuela macht freie medizinische Versorgung für die

    EIGENE BEVÖLKERUNG !!! ORGANISIEREN.

    --
    Und nebenbei bemerkt warum greift niemand in Frankreich ein nach Acte XVI der Gilets Jaunes ,die sich gegen Macron stellen ?

    --

    Hier Acte XVI Gilets Jaunes :

    https://www.youtube.com/watch?v=W4HqhX1OHYs

    --

    Hier die Seite der getöteten Franzosen durch die Polizeigewalt.

    --

    https://desarmons.net/index.php/category/assassinees/

    --
    Wo bleibt der Weltweite Aufschrei der Revolution in Frankreich ??? ich höre nichts.

  1. Montage Kurt sagt:

    Vielen Dank für den guten Artikel @Freeman. Wie immer : Verständlich, systematisch und kurz erklärt. Noch grösseren Dank für Deinen Kommentar auf den Mainstream Müll von @Vittorio und @Unknown.
    Die beiden unerfahrenen Anfänger - ist nicht böse gemeint Ihr beiden - hätten nur die Kommentar Spielregeln für Neu Einsteiger lesen müssen. Bsp.: " ... Ich und die regelmäßigen Leser dieses Blogs sind genervt, wenn Leute wieder bei Adam und Eva anfangen, Sachen behaupten die wir schon lange widerlegt haben und das Thema nicht vorwärts bringt ...".
    Dass @Vittorio Freemans Artikel als Lüge bezeichnet und Freeman persönlich als naiv (nette Umschreibung für doof) runtermacht geht gar nicht.
    Ich lese den Blog ca. 10 Jahre regelmäßig, Oft auch als Nachschlage Werk zur Weiterbildung. Wenn ich was fundiertes beizutragen hatte - und nur dann - habe ich auch selbst kommentiert. Freeman hat diese qualifizierten Kommentare auch veröffentlicht, wenn sie gegen seine eigene Meinung waren. Ich erinnere hier auch an XBAR, Fatima oder Blacky White.

  1. Olli sagt:

    Hallo alle zusammen,

    danke Dir Freeman für alle Inspirationen und Denkanstöße die Du Deiner treuen Leserschaft mitgibst.
    Ich folge gerne euren Diskussionen, aber nach wenigen Minuten muss ich abbrechen,
    da mich jedes Mal das Gefühl beschleicht "zerzweifelt" an die Zukunft meiner
    drei Kinder denke.
    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine rosige Zukunft auf Sie wartet.
    Wenn in meiner Jugend jemand als "Lügner" gebrandmarkt wurde, war er ewig ein Außenseiter.
    Mittlerweile sind die ehrlichen Menschen in der Unterzahl.
    Und Ihre Stimme soll nicht gehört werden.