Nachrichten

Terroranschlag von Strassburg kommt wie gerufen

Mittwoch, 12. Dezember 2018 , von Freeman um 08:00

Wenn ich der französische Innenminister wäre und fast 90'000 Polizisten aufbieten musste, um die Gelben Westen landesweit unter Kontrolle zu bringen, wie am vergangenen Wochenende, dann würde ich mir was einfallen lassen, damit ich in Zukunft hart durchgreifen kann und es keine Demonstrationen mehr gibt. Ich würde einen "Terroranschlag" inszenieren, am besten auf einen Weihnachtsmarkt, um dann die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausrufen und alle Versammlungen aus "Sicherheitsgründen" verbieten zu können.

Denn, was kaum wahrgenommen wurde, nach Macrons Ansprache am Montag kam es erneut zu gewaltsamen Protesten. Die Gelben Westen forderten noch mehr Zugeständnisse von ihm, die angekündigten Massnahmen reichten nicht aus. Es kam zum "schwarzen Dienstag" mit Strassensperren an Kreiseln und Mautstationen in ganz Frankreich. Eine Gruppe wütender Demonstranten hat sogar kurz nach Macrons Rede den Eingang des lokalen Regierungsbüros in Mont-de-Marsan im Südwesten Frankreichs zugemauert. Auch Schüler und Studenten haben sich der Bewegung angeschlossen und setzten ihre Blockaden und Streiks in Bezug auf Bildungsreformen fort.

Am Wochenende wird der "Acte5" mit weiteren Demonstration erwartet, denn Macron hat die Gemüter überhaupt nicht mit dem Streuen seiner paar Krümeln beruhigt. Der linke Jean-Luc Mélenchon sagte, Macron irre sich sehr, wenn er der Meinung sei, "etwas Geld verteilen" würde "den Aufstand" beruhigen. Die Gelben Westen verlangen weiter den Rücktritt von Macron!

Deshalb musste was zur Ablenkung stattfinden und voila, quelle coïncidence, ein Terroranschlag ist in Strassburg passiert!!!


Es wird uns erzählt, ein 29-jähriger Mann eröffnete am Dienstagabend gegen 20 Uhr am Weihnachtsmarkt von Strassburg das Feuer. Er erschoss drei Menschen. 13 Menschen wurden verletzt, acht von ihnen sehr schwer, wie die Präfektur am Mittwoch mitteilte.

Der Einzeltäter hätte die Sicherheitsmassnahmen für den Weihnachtsmarkt umgangen, wild um sich geschossen, lieferte sich zwei Schusswechsel mit Soldaten und Polizisten, hätte dabei "Allahu Akbar" gerufen und wäre dann mit einem Taxi davongefahren.

Der freiberufliche Journalist Camille Belsoeur sagte, er sei in einer Wohnung eines Freundes in der Innenstadt gewesen und habe die Schüsse zunächst für Feuerwerkskörper gehalten. "Wir haben das Fenster geöffnet. Ich habe gesehen, wie ein Soldat etwa 12 bis 15 Schüsse abfeuerte", sagte er.

Da der Attentäter angeblich dadurch verletzt wurde, müsste er doch leicht zu finden sein, wenn er medizinische Versorgung benötigt. Aber er ist wie vom Erdboden verschwunden.

Jedenfalls hat Innenminister Christophe Castaner in der Nacht auf Mittwoch sofort im Zuge des Anti-Terror-Plans Vigipirate die Warnstufe auf das höchste Niveau "urgence attentat" ("Notfall Anschlag") angehoben, was die Rechte der Franzosen einschränkt.

Wer jetzt noch gegen das Macron-Regime sich äussert und demonstriert, wird als Terrorist bezeichnet. So kann man die Gelben-Westen-Bewegung im Keim ersticken. Clever eingefädelt vom Machtapparat.

Je länger sie ihn suchen müssen, je länger kann der Ausnahmezustand aufrechterhalten und begründet werden. Sollten sie den mutmasslichen Attentäter finden, dann wird er höchst wahrscheinlich "auf der Flucht erschossen", damit er nicht reden kann.

Jedenfalls ist das Thema Gelbe Westen jetzt vom Tisch in Frankreich und "TERROR" ist die Nummer 1!!!

Inszenierte Terroranschläge waren schon immer das gerne genutzte Mittel, um die Opposition gegen die Regierung auszuschalten, die Bevölkerung abzulenken und hinter dem Polizeistaat zu solidarisieren.

Jetzt kann man sogar den Einsatz des Militärs im Inland begründen!!!

Ein Soldat sperrt den Zugang zum Weihnachtsmarkt ab

Ich sag ja, quelle coïncidence???

Die "Terroristen" haben die Gabe immer dort zuzuschlagen, wo man sie gerade benötigt. Wer sagt, das ist Absicht und kein Zufall, ist ein Verschwörungsspinner!!!

---------------------

UPDATE 10:00 Uhr: Die Behörden haben den Namen des mutmasslichen Attentäter herausgegeben. Es soll sich um Cherif Chekatt handeln, einen mehrfach verurteilten Einbrecher.

So ist er in eine Zahnarztpraxis in Mainz und eine Apotheke in Engen im Süden Baden-Württembergs eingebrochen. Ausserdem wurde er unter anderem schon 2008 in Frankreich und 2013 in der Schweiz jeweils wegen mehrerer Einbrüche zu Gefängnisstrafen verurteilt. Alle Taten hat er zugegeben.

UND DAS SOLL DER TERRORIST VON STRASSBURG SEIN???

Von einem "simplen" Einbrecher zum Massenmörder mutiert ... wer soll das glauben? Die meinen auch, wir sind blöd und schlucken alles. Ich hätte einen "glaubhafteren" Terroristen als Sündenbock rekrutiert.

UPDATE 10:30 Uhr: Jetzt gibt es auch ein Foto von Cherif Chekatt.


Um dieses Bild zu finden haben die Behörden mehr als 12 Stunden gebraucht, dabei war er ihnen laut Strafakte bekannt.

Ach sie haben vergessen seinen Pass am Tatort als "Beweis" zu pflanzen, was ja zur Standardpraxis bei gefakten "Terroranschlägen" gehört und in anderen Fällen die Identifizierung beschleunigte.

Obwohl, wieso wussten sie gleich nach der Tat, wer er ist???

UPDATE 12:00 Uhr: Sieht so aus wie wenn ich nicht der einzige bin, der an ein Ablenkungsmanöver des Staates denkt. Unter den Gelben Westen kursiert die Mutmassung, Strassburg wurde inszeniert.

Es musste der Staatssekretär des Innenministeriums Laurent Nuñez dazu Stellung nehmen und hat sich darüber aufgeregt: "Ich bin empört, [...] wir sind eindeutig in den Verschwörungsthesen".



"Laut Tweets und anderen Bemerkungen gedeihen solche Verschwörungs- theorien in den Reihen der 'Gelben Westen'. Und das ist ein weiterer Beweis. Solche Dinge zu sagen, ist ehrlich gesagt eine Schande."

Ach ja, du fils de pute? Die wirkliche Schande ist das brutale Vorgehen der Polizei gegen das Volk und alle die eine andere Meinung haben.

Update 20:00 Uhr: Es sind 24 Stunden seit dem "Terroranschlag" vergangen und es gibt keine Spur des "Täters". Wie ist das möglich?

Jetzt haben doch die Polizeibehörden, Sondereinheiten, Geheimdienste und weiss der Kuckuck noch für Fandungstruppen sämtliche Vollmachten erhalten, aber sie finden ihn nicht.

Ach ich weiss, sie können ihnen nicht finden, nicht so schnell jedenfalls, weil der Sündenbock auf Eis gelegt ist.

Erst nach dem Wochenende werden sie ihn "aufspüren". Dann ist die Protestaktion der Gilets Jaunes unterdrückt worden, was die ganze Absicht dieser Inszenierung ist.

insgesamt 29 Kommentare:

  1. Jo sagt:

    ...verdammt, das ist ja genial, ich hätte mich beinahe blenden lassen.
    Freeman, auch die Toten können inszeniert werden, alles ist möglich. Ich vermute, kein einziger Anschlag in der Vergangenheit ist so abgelaufen wie sie es uns glauben machen wollen.
    Da alles Schwindel und Lüge ist, hat es kurze Beine, es kommt die Zeit, da werden die Lügen aufgedeckt und dann, ich denke davor haben Sie Angst.
    Noch werden sie alle behütet und beschützt, unsere gewählten Mächtigen, ...noch.
    Security überall, wo man hinsieht, was müssen die doch für Feinde haben, warum wohl?

  1. S Po sagt:

    Ich hatte sofort den selben Gedanken. Gute Arbeit

  1. Jaja, so ist das mit den doofen Islamisten. Immer dieses schlechte Timing für ihre Attentate. Macron müsste doch eigentlich der gemeinsame Feind von Islamisten und Gelbwesten sein aber anstatt das zu erkennen und erstmal die Bewegung weiterlaufen zu lassen, spielen sie Macron nun in die Hände.

    Wer's glaubt wird selig.

    Hauptsache die Hatz ist eröffnet auf den plötzlich feststehenden Attentäter, der am Morgen zuhause angeblich noch "in einem anderen Zusammenhang" festgenommen werden sollte aber nicht angetroffen wurde.

    "In einem anderen Zusammenhang" bedeutet, die Gendarmerie kann nun behaupten, sie hätte am gestrigen Morgen noch nicht wissen können, dass die Person, die sie festnehmen wollte, gerade zu einem Attentat unterwegs sei. Doch nun, da das Attentat geschehen ist, kommt die haarscharfe Schlussfolgerung "Das war der Typ vom Dienstagmorgen, der leider nicht zuhause war".

    Auf die Idee, den Weihnachtsmarkt vorsorglich zu schließen kommt man natürlich nicht wegen "anderer Zusammenhang" (obwohl der Gesuchte ja zudem angeblich in der Megaterrorgefährderliste steht).

    Suche und finde den Widerspruch ;-)

  1. Freeman sagt:

    Ich würde den DGSE (französischer Geheimdienst) beauftragen einen geeigneten Sündenbock zu suchen, am besten einen "bereits wegen Delikten in Frankreich und Deutschland" verurteilten "Intensivtäter" mit "nordafrikanischen Wurzeln", ihn schnappen, auf der Flucht erschiessen, um ihn dann als erledigten "Attentäter" dem Publikum zu präsentieren.

  1. Immer diese Fake News. Der spontan radikalisierte wurde schon hier bei uns von der Polizei schikaniert. Hoffen wir das er Kirchenasyl bekommt. Lasst uns ein Konzert gegen Rechts auf der Kehlheimer Brücke organisieren. Die Jugendorganisation von Grünen und SPD , die ANTIFA ist bereit. Gebt den Irren von der AFD keine Chance diesen Vorfall zu instrumentalisieren. Immerhin wurden Millionen Franzosen nicht verletzt. Allah hu Akbar!

  1. Hardy sagt:

    Fehlt eigentlich nur noch der obligatorische Pass ;)

  1. Freeman sagt:

    Folgende E-Mail habe ich bekommen:

    Als ich gestern über einen längeren Zeitraum im franz. Fernsehen die Berichte über das Attentat in Straßburg verfolgte, wurde mir klar, dass wir wieder einmal VERARSCHT werden.

    Wie dumm muss man sein, dieser verlogenen Berichterstattung Glauben zu schenken?

    Ich sage nur 9/11.

    Fazit aus meinen Beobachtungen:

    Jedes Mal, wenn den Machthabern DER ARSCH AUF GRUNDEIS GEHT, veranstalten sie ein GRÄUELSPEKTAKEL, um von ihren tatsächlichen Problemen abzulenken.

    Es ist anzunehmen, dass der ROITELET EMMANUEL I dem Attentäter seinen Dank für diesen Liebesdienst ausspricht.

    Es ist zu hoffen, dass VIELE nicht auf diesen TASCHENTRICK reinfallen.

  1. Liferuiner sagt:

    Schon als ich das heute früh im Radio gehört habe, hat es direkt klick gemacht.
    Angeblich hätte auch ein deutscher Journalist 40 (name entfallen) Minuten bei der vergeblichen Wiederbelebung geholfen.
    Das stinkt alles bis zum Himmel.

    Also zusammengefasst:
    Die hobbyfaschistische-Ukraine will sich mit Russland prügeln.
    Die Engländer haben mit sich selbst und Ihrer Unentschlossenheit zu kämpfen.
    Die Italiener sorgen lediglich für ein paar Schulden im erhöhten Milliardenbereich.
    Die Franzosen übergehen den Willen des Volkes durch die Exekutive inklusive Militär durch einen gefakten Anschlag.
    Da sind wir noch garnicht beim Rest der Welt....

    ...und Deutschland schaut zu. Auch egal, solang es bei Aldi die Dreierpizza für 2,00€ gibt, wird wohl das was in der Tagesschau kommt auch alles wahr sein -Ironie Ende-

    Trotzdem schonmal ein gesegnetes 2019 für alle kritischen Mitleser!

  1. Guy Fawkes sagt:

    Mir war ja auch direkt der Gedanke gekommen, dass hier wieder einmal ein grausames Ablenkungsmanöver gestartet wurde! Lieber Freeman, dass viele den geistigen Dünnschiß der sog. Eliten und deren Medien nicht mehr abkaufen, ist u.a. auch ein Verdienst von Dir! Ich hoffe inständig, dass es den Gelbwesten genauso klar ist, bin da aber optimistisch, weil es Menschen sind, die aufgestanden sind und sich nicht mehr verarschen lassen wollen! Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer und ich rate diesen, sich nicht mit dieser offiziellen Version zufrieden zu geben, sondern eine Aufklärung zu verlangen! Es liegt leider der Verdacht sehr nahe, dass die Regierung Frankreichs und deren GEheimdienste hier ein Verbrechen gegen das eigene Volk inszeniert haben könnten! Der Zeitpunkt dieses Geschehens spricht Bände und kann nicht ignoriert werden! Dies Alles stinkt gewaltig nach False Flag! Jetzt sollten auch wir Deutschen mal ganz schnell die gelben Westen anziehen, es reicht!

  1. FR2xEDOM sagt:

    Ich wette, dieser Cherif Chekatt ist irgendwo gestorben, wo man ihn in naher Zukunft auf garkeinen Fall finden kann (Im Meer versunken oder tatsächlich zum IS rekrutiert worden und dann im Krieg gefallen o.ä.) und somit wird er so lang ein Phantom sein, wie man ihn benötigt. Da kann man dann, wenn man richtig aufdrehen möchte, sogar alle paar Wochen mal nen (False Flag-)Anschlag verüben und es ihm in die Schuhe schieben. Ich seh schon die BLÖD-Zeitungsschlagzeile vor Augen: "Der Schlechter von Straßburg mordet jetzt auch in Deutschland! - Er kam mit dem Linienbus über die Grenze! - Kramp-Karrenbauer fordert sofortige Schließung aller Bundesgrenzen...."

    Aber mal im Ernst. Bei Bin Laden hat man es ja sehr wahrscheinlich auch so gemacht, dass man gewartet hat, bis er tatsächlich an seinen kaputten Nieren verstirbt und in dem Moment, als klar war, dass er nicht doch noch irgendwo auftauchen und die Lüge aufdecken kann, wurde er der Öffentlichkeit als Hauptdrahtzieher von 9/11 präsentiert. Mit dem kleinen Unterschied natürlich, dass Bin Laden und seine Familie bereits vorher eine Rolle in der Weltpolitik spielten und Cherif Chekatt ein Kleinkrimineller zu sein bzw gewesen zu sein scheint.


    Es war jedoch, zumindest in meinen Augen, bereits zu befürchten, dass die französische Regierung nicht einfach abdanken oder allen möglichen Forderungen der Gelbwesten erfüllen würde, "nur" weil ein paar Wochenenden hintereinander viele Menschen auf der Straße waren und ein paar von ihnen dabei randalierten (oder vielleicht auch nicht von ihnen - sondern von der Regierung/Polizei dazu eingesetzte Menschen!) und Polizisten attackierten.
    Wenn es so einfach wäre, dann hätte man nach den G20-Krawallen in Hamburg die ganze EU auflösen oder früher an jedem 2. Mai in der BRD eine neue Regierung ausrufen können... es war also klar, dass von Seiten Rothschilds (Macron) nicht so einfach akzeptiert wird, dass die Franzosen wieder eine gewisse völkische Souveränität erlangen. Der Funken wäre so auch direkt auf die Nachbarländer und die anderen Völker innerhalb der EU übergesprungen und hätte die Menschen dazu bewegt, für vereint für ihre Rechte zu protestieren und dabei einen Aufstand anzuzetteln (wobei ich mir bei den Deutschen absolut nicht sicher bin, so traurig es klingt, aber es muss nur einer von außerhalb Deutschlands die "Nazi-Keule" schwingen und schon wird die Masse wieder den Schwanz einziehen und in's Duckmäusertum verfallen!....leider!) Woran auch viele, die "aufgewacht" sind nicht denken, ist wenn man es schaffen sollte, die Bilderberg-Regierungen weg zu putschen, durch Wahlen zu besiegen oder wie auch immer die Faschisten aus ihrer Machtposition verdrängt, dann ist ja nicht von heut auf morgen alles gut und die Elite wird von jetzt auf gleich weg sein und nicht versuchen wieder zurückzukehren. Und wenn man bedenkt, wie viele Mitwisser/-täter es allein in Deutschland gibt (V-Leute, der gesamte Justizapparat vom Polizisten bis hoch zum Verfassungsrichter, korrupte Politiker und Beamte, dann die ganzen verblendeten und wahren Faschisten, wie Anti-Deutsche/(Pseudo-)Antifas oder Feministen, Firmenchefs, Manager, Bänker, "Börsianer" und all die anderen, die durch die jetzige Politik profitieren, wie z.B. unzählige Bezieher von Sozialleistungen, die nur deshalb nach hier kommen etc etc) Dieser Absatz soll nicht demotivieren oder gar sagen, dass es sich nicht lohnt zu kämpfen, im Gegenteil! Aber es sind so viele Dinge, die viele Leute nicht bedenken. Gerade, wenn man "frisch erwacht" ist und noch davon ausgeht, dass man einfach nur vielen Leuten die Wahrheit in Form von z.B. Dokus zeigen muss und schon stehen 80Mio Menschen in der BRD auf der Straße und in Windeseile ist die Welt wieder gut... Trotzdem lohnt es sich Leute aufzuklären und zu versuchen etwas zu bewirken. Im Kleinen, wie im Großen! Also lasst euch nicht entmutigen und bringt euch dort ein, wo ihr etwas Gutes tun könnt!


  1. Und wie geht es nun weiter mit der Gelbwestenbewegung?

    Die Redakteure unserer Nachrichtenagenturen und angeschlossenen Systemmedien dürften sich bereits die Hände reiben und schon mal Schandkommentare zur Wiedervorlage entwerfen, um jeden einzelnen, der am nächsten Wochenende wieder seine gelbe Weste anzieht und gegen Macron auf die Strasse zieht, als "pietätlos" zu diskreditieren.

    Die Gelbwesten sind gut beraten, nicht in die gestellte Falle zu tappen und - formal aus Pietät gegenüber den Straßburgopfern - sämtliche für das nächste Wochenende geplante Proteste abzublasen. Obwohl das eine mit dem anderen nicht die Bohne zu tun hat. Wenn sie es nicht tun, wird die Presse sie zermalmen und sie werden in der aufgepeitschten Bevölkerung an Unterstützung verlieren.

  1. Brummli Baer sagt:

    Vive la France Libre !
    @Freeman: Frankreich war schon sehr, sehr lange, ist und bleibt wohl noch lange ein Polizeistaat,in monarchischen Zeiten, während der Revolution und in Napoleons Empire sowie danach wieder unter Monarchen (der Aussenminister, Chefdiplomat und Hobby-Bischof TALLEYRAND diente allen Regimen und leitete mit Metternich den Wienerkongress mit der schönen neu-alten europäischen Ordnung!)dann in der ersten bis zur fünften Republik inkl. dem faschistischen Hitler-Vasallen-Regime von Vichy unter dem Schlächter von Verdun, dem "verdienten" Marschall Pétain, der von General de Gaulle begnadigt wurde statt ihn erschiessen zu lassen wie andere, weniger wichtige französische Nazi-Kollaborateure. So ist es nun mal. Im hervorragenden Film >Der Mann aus Marseille | Film 1972 | moviepilot.de< sagte der Held richtig: Die Regime wechseln, die Gefängniswärter bleiben!
    Jedes Regime, jeder Diktator findet seine Henker und Henkersknechte...
    Ferner: Es ist gut, dass Sie mein lieber Freeman auf der anderen Seite der Barrikaden, mE auf der richtigen sind, denn sonst würden die False Flag Aktionen noch glaubhaft ablaufen!Psychologie für die Massen.
    Man erinnere sich an die gute, damals noch junge Lady Diana und die besonderen Umstände ihres hinausgezögerten Todes im Pariser Tunnel...
    @Günter Düsterhus: in Frankreich gibt es kein "Kirchenasyl" mehr, Frankreich ist ein säkulärer Staat, strikte Trennung von Kirche und Staat seit 1905, --- mit gewissen Ausnahmen im finanziellen Bereich allerdings.
    Restaurierungssubventionen zum Beispiel.
    Les Magistrats- Richter und Staatsanwälte sind stark politisiert, Rechtsbeugung häufig. Die Rechtssprache ist altfranzösisch, dem Laien kaum verständlich. Ähnlich wie Latein früher in der kath. Kirche, die Kostümierung auch mit ihren mittelalterlichen Roben.
    @ Attentäter Cherif Chekatt, der Mann ist somit zum Tode verurteilt ohne Gerichtsverfahren, wie üblich. Und dann Schwamm drüber, nur die Überwachungsschraube wird einen weiteren Dreh angezogen, Opposition unterdrückt. Im Namen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit auf dem Friedhof, pardon für die allgemeine und besondere Sicherheit natürlich!
    @Guy Fawkes: mag sein es gab Tote und Verletzte, vielleicht auch nicht. die Filmindustrie kann das gut ohne darstellen. Aber für die Machtelite sind einige Tausend sogar kein wirkliches Problem, für die "gute Sache", ihren Profit, die ergiebigen Pfründe und Privilegien. Ein paar Millionen mildernde Umstände sind vorallem beim Völckchen ein paar Sklaven-Goyim wert. Oder auch ein paar Millionen Opfer, wenn Milliarden von Dollars herausspringen, siehe Geschichte der letzten 200 Jahre.
    Return on investment, Maccaroni hat noch nicht genug eingebracht!
    NUN, französischer Erfindergeist im Demonstrieren, Rebellieren: Wenn ich ein Gelbwesten-Demonstrant wäre, würde ich heute in Frankreich alle Regime-Gegner aufrufen, am nächsten Samstag mit den Autos die Kreisel zu blockieren, die gelben Westen dort erst anzuziehen und die Motorhauben zu öffnen, die Warnblinker einzuschalten und im Auto friedlich auf den Pannendienst zu warten. Wenn alle gleichzeitig diese Pannenhilfe und die Polizei anrufen, brechen die Dienste zusammen. Einen Grund zum Einschreiten gibt es aber nicht!
    Modernere Form des alten "Sit-in", ganz einfach.
    Vive la France, vive la République libre et indépendante.
    Frankreich hat den Hahn (CH= Güggel) zum Wappenvogel, der kräht bekanntlich mit den Füssen im Mist, aber er kündet den Morgen an, das Morgenrot leuchtet schon!

  1. Stuxnett sagt:

    Wir hatten grad das Thema während im Büro. Alle Kollegen intellektuell aber als ich ge Sagt hab man sollte die Berichterstattung hinterfragen ung kritisch sehen, nach dem Leitsatz "wem nützt es?" War es so als wenn man in ein hornissennest gestochen hätte, ich hab's dann aufgegeben, verstehe nicht wie man so dumm ist und alles als gegeben hinnimmt. Schlafschafe halt

  1. Weshalb gab es bei Uns noch keinen Anschlag auf einem Weihnachtsmarkt in diesem Jahr?
    Gehen den Verantwortlichen die Terroristen aus?
    Werden die Terroristen nicht mehr vernünftig bezahlt von der Politik?
    Es ist alles nur noch so widerlich, so verlogen, so hinterhältig, von Seiten der Politik und deren Helfern.
    Und so billig gemacht.
    Man merkt sofort was wahr ist, was lüge ist.
    Es wird immer dreister und, frecher von Seite/n der Politik und ihren Helfern gegenüber ihrem Volk.
    Danke für Ihren Bericht Freeman.



  1. Ach ja, der obligatorische Pass: eine wunderbare Persiflage, Satire vom feinsten
    https://vimeo.com/189199863
    Köstlich, trotz dem angesprochenen klaren Inhalt!!

  1. Wie beschrieben, man hat alles getan, damit der entkommt, keinen Namen, kein Fahndungsfoto. Wahrscheinlich hoffen die Geheimdienste Ihn mit irgend einem Spezialkommando bei einer allfälligen Verhaftung erschiessen zu können und damit mundtot zu machen. Dann ist der Fall "gelöst" und es fragt keiner mehr danach, ob er der wirkliche Täter ist.

    Wird er mit einiger Wahrscheinlichkeit sein, aber es werden auch Kontakte zu V-Männern der Geheimdienste bestanden haben, deshalb darf der nicht lebend gefasst werden.

  1. Ein System, in dem es geheime Abstimmungen gibt, wo Wahrheiten unter Verschluß gehalten werden, wo Lumpenrichter den Deckel auf Verbrechen verordnen, wo das Volk permanent verarscht wird, wo gar die Wahrheit unter Strafe steht, kann man nur als Verbrechersystem bezeichnen. Als ich von diesem Anschlag hörte war mein erster Gedanke, Staatsterror(in der BRiD wäre das Besatzer,-oder Firmenterror, siehe der Witz vom Breitscheidplatz letztes Jahr). Eigentlich ist es für uns unerheblich, ob dieses Verbrechen von einem angeworbenen bzw. gerufenen Migranten, von der Antifa oder dem Staat selbst verübt wurde, das Ergebnis ist das Ausschlaggebende. Dieses westliche Verbrechersystem oder besser Sklaven,-Finanzsystem führt Krieg gegen die Nationen(Europa und weltweit), denn es fürchtet das Erwachen der Sklaven und Unterjochten !! Danke Freeman, du hast mir aus der Seele gesprochen !!

  1. ER@ sagt:

    Es kann nur ein Staatlicher Inside Job gewesen sein auf direkten Befehl und aus der Feder von Macron.
    Vollidioten immer das gleiche Theater.Gääähn.
    Sozusagen alle Anschläge der vergangenen Jahre wurden auf gewöhnliche Bürger verrichtet statt auf die wahren Terroristen die hinter den Büros sitzen.Fällt niemandem das auf?
    Wären die Anschläge vom Hass und von Rache getrieben wegen all den Kriege und Morde wo diese hoch Kriminellen aus Paris,Berlin,Washington,London und Riad in den letzten Jahrzehnten in allen Länder der Welt angestiftet haben , würde keiner dieser Drecksäcke heute mehr leben.Sie wären längst tot.
    Auf jeden fall muß die Bude Elysée lichterloh brennen wenn dieser Systemling Macron zu solchen Mittel greift.
    Ein verzweifelter Versuch meiner meinung nach seine beschissene und Versager Präsidentschaft noch zu retten.
    Naja mal schaun wies weitergeht.
    Freunde versicherten mir daß jetzt noch ein krasserer Weg eingeschlagen wird da dieses Stück Scheiße ja nicht zur Vernunft zu bringen ist.
    ER SOLL ZURÜCKTRETEN !!DAS VERLANGT MAN!!UND NUR DAS HAT PRIORITÄT!
    Und nur das kommt an erster stelle in Frage!Dann der rest.
    Diese Idioten versuchen mit Gespräche hin und her , dieses Gesülze man kann es nicht mehr hören in den Medien usw versuchen sie das haupt Argument -Macron verschwinde endlich- zu unterdrücken.Sind die so schwer von Begriff?
    Wie blöd sind die eigentlich,auch wenn die Proteste aufhören sollten,was ich nicht glaube wäre kein einziges Problem gelöst und alles würde wieder von vorne beginnen da dieser Birnenkopf immer noch da ist!
    Er kann auch 200.- pro Monat geben.Das Volk will ihn nicht mehr und diese Schwulen aller Logen sollten sich das mal hinter die Ohren schreiben.

  1. f1racing sagt:

    Hallo an alle
    Ich bin überzeugt das dies ein fake ist. Kennt jemand den Film 23 nichts ist so wie es scheint? Gestern war der 11.12.2018 wenn ich die 11 und 12 addiere kommt 23 raus. 11.09.2001 = 23, 23.05.1945 = gruendung BRD immer wenn ein Ereignis ist was negativ für die Menschheit ist kommt die 23 vor. 23 2:3=0,66666666667 Dann weiß ich persönlich bescheid NWO Illuminaten scheisse Satanisten waren am Werk. Und "zufällig" war doch gestern was mit Migrationspakt und der "Terrorakt. Alles Ereignisse wo die 23 vorkommt. Aahh scheiss Verschwörungstheorien

  1. Ich weiß wo Cherif Chekatt steckt...Die Fander sollten mal in Macrons Schlafzimmer gucken, dort darf er als Belohnung für seinen guten Job gerade Macrons Alte knattern

  1. Codex Domine sagt:

    Danke für die Bestätigung meines Verdachts Freeman.
    Mein erster Gedanke war Hass auf Macron umgeleitet auf Hass auf den Islam (Stammtisch Thema wie kann man nur Anschlag auf Christkindelmarkt verüben.)
    Vielleicht sollten wir ASR Follower uns auch alle Gelb Westen anziehn damit die Bewegung nicht vergessen wird.

  1. regenbogen sagt:

    @f1racing
    Bravo. Wollte es zuerst auch bringen, liess es dann aber, weil: "...Aahh scheiss Verschwörungstheorien..."

    Am Montag, 10.12. dachte ich, sooo, morgen ist mal wieder ein 11ter. Mal schauen, ob mal wieder was läuft. Eh voilà...

    Ich war mal Polizeibeamter und weiss, wie schwierig und zeitaufwändig selbst einfache Delikte zu ermitteln sind. Ich wundere mich, dass die Polizei sowas mitmacht bzw. sich missbrauchen lässt, bei solchem Schwachsinn auch noch Hand zu bieten. Derrick & Co. ist da geradezu seriös und glaubwürdiger unterwegs.

    Und als ich die verkleideten Bullen in Paris sah, dachte ich gleich: was für eine Burbaki-Armee ist denn hie unterwegs?

    Alles nur noch der reinste Schwachsinn. Rundum läuft der Wahnsinn, laufend werden irgendwelche Knochen vorgeworfen und alle lamentieren und checken nicht, was auf der Hauptbühne abgeht.

    Offenbar sind inzwischen alle Dummschafe derart verblödet, dass jeder Scheiss, den die Behörden und Politiker von sich geben, geglaubt und auch noch verteidigt wird (… ach Du mit Deinen Verschwörungstheorien...). Ich sage nix mehr, lehne mich zurück, geniesse die Show und warte auf das Finale.

  1. redlope sagt:

    Sehr wahrscheinlich ist es eine False Flag.
    Aber, ich denke schon, dass es die Opfer gegeben hat.
    Warum denken manche Leute, dass auch die Toten Fake sind?
    Die Hintertanen sind SO BÖSE, dass es ihnen einen Scheixxdreck ausmacht, Leute umzubringen. Warum sollten sie das mit Ketchup faken?
    Es ist denen doch egal, ob ein paar Leute mehr oder weniger da sind.
    Und am effektivsten und realistischsten ist eine False Flag immer dann, wenn sie im Ablauf weitgehend tatsächlich so stattfindet, wie es erzählt wird.
    Der Typ aber wird wohl "in Auftrag" gehandelt haben.
    Er ist wohl ein kontrollierter Patsy und Killer, wi der Deep State sie in Massen beschäftigt.

  1. Vedanta sagt:

    Die Bevölkerung Europas wurde von den Massenmedien und der Politik, dem "Zeitgeist" auf solch dramatische Weise in ihren normalen, gesunden Empfindungen und in ihrem Denken gestört, dass sie sogar einen Macron (kurz vor und nach der "Wahl" zum Präsidenten und mit Sicherheit auch noch jetzt von einem nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung)als positiv beurteilen wenn der Mainstraem es ihnen vordiktiert/vorlebt obwohl ein Blinder mit Krückstock auch ohne Hintergrundwissen (Rothschild, Attali usw.) erkennen MüSSTE dass es sich bei Macron um ein überaus unsympathisches, manipulatives, psychisch gestörtes Wesen handelt. Aber wie gesagt, dieses intuitive Empfinden beim Anblick von jeglicher Perversion wurde und wird den Menschen konstant abtrainiert, so dass diese sich selbst sogar zwingen ihre natürlichen Empfindungen anzuzweifeln, weil nicht im Einklang mit der angeblichen, vorgespielten ("jeder" findet ihn sympathisch, kompetent usw, also stimmt was mit mir selbst nicht) Normalität und bekämpft und zerstört sein eigenes Empfinden/Denken und ersetzt es durch die gesellschaftlichen falschen Ideale und Meinungen. In diesem Sinne spielt die Homopropaganda auch eine unglaublich wichtige Rolle, wobei den Menschen ihre normale Abneigung gegen Homosexualität genommen wird, indem deren eigentlich gesundes Empfinden als Krankheit ("Homophobie") abgetan oder als "Hass", "faschistisch", "rechtsextrem" usw verteufelt und kriminalisiert wird.

  1. Haniel sagt:

    Es ist schon einige Jahre her, da war der bayrische Rundfunk noch nicht vom langjährigen Merkelsprecher geführt, welcher jetzt sogar zusätzlich zum ARD-Chef befördert wurde.
    Also aus dieser "guten alten Zeit" stammt ein Essay des BR mit folgendem Zitat:"Es gibt keinen privaten Terrorismus. Sämtliche Terrorattentate werden von staatl.Geheidiensten geplant und durchgeführt."

  1. s. sagt:

    Genau das hab ich in nem anderen Forum gesagt und werd fuer verrueckt erklaert.
    Erinnert mich an das Breitscheidplatz"attentat" in Berlin.
    Was fuern Soldat, der mit 12-15 Schuss aus nem Sturmgewehr sein Ziel nur schwach verwundet.
    Den Rest kennen wir schon und wird langsam langweilig, weils immer das gleiche Muster ist. Der angebliche Taeter wird dann irgendwann in der naechsten Zeit irgendwo auf der Flucht erschossen und fertig.

  1. Was auffällt ist, in den Mainstream-Medien wird die Kommentarfunktion bei Artikeln zum Thema unterdrückt. Wohl nicht ohne Grund, was da an unbequemen Fragen und Statements auftaucht und man wegzensieren müsste, dann lieber gleich ganz sperren.

  1. JOB sagt:

    Bingo:
    http://www.badische-zeitung.de/mutmasslicher-strassburg-attentaeter-von-polizei-erschossen