Nachrichten

Kältester Januar seit 10 Jahren in England

Dienstag, 2. Februar 2021 , von Freeman-Fortsetzung um 12:05

Wieder eine gute Nachricht. Der vergangene Monat war der kälteste Januar in Grossbritannien seit 10 Jahren laut Met Office, und es wird erwartet, dass weiteres winterliches Wetter mit Kälte, Schnee und glatten Strassen in dieser Woche Störungen verursachen wird. Die ganze nördliche Halbkugel, von Nordamerika über die Ostküste der USA bis Europa und nach Russland erlebt einen kalten Winter und versinkt im Schnee.

Warum ist das gut? Weil damit widerlegt wird, das Klima würde sich rapide erwärmen und die Erde eines baldigen Hitzetot sterben. Damit gibt es keinen Grund ein schlechtes Gewissen oder sogar Angst zu haben, wir würden mit unserem CO2 das Klima killen, was uns von den Politikern, Linksfaschisten und Klimalügnern ständig eingeredet wird. 

Seit den 1980-Jahren wird uns mit Horrorszenarien erzählt, es wird keine Winter und keinen Schnee mehr geben, die Klimaerwärmung würde aus Europa die Tropen machen, besonders aus der britischen Insel da im Golfstrom, aber 40 Jahre später frieren die Briten immer noch und sind eingeschneit. 

In Teilen Nordenglands kam es über Nacht zu starkem Schneefall, der die Sperrung einer Hauptverkehrsstraße in der Nähe von Rochdale, Lancashire, zur Folge hatte, als Fahrzeuge stecken blieben und ein Lastwagen umkippte. 

Ländliche Gemeinden wurden gewarnt, dass sie Gefahr laufen, von der Aussenwelt abgeschnitten zu werden, während weit verbreitete Verkehrsunterbrechungen wahrscheinlich sind.

Aber eine Wetterwarnung für Schnee ist in Kraft über grosse Teile von South Yorkshire, und Teile von Derbyshire, West Yorkshire und Greater Manchester, die bis 13 Uhr am Mittwoch dauern wird.

In der gesamten Region ist mit 3 bis 8 cm Schnee zu rechnen, wobei in Gebieten oberhalb von 200 Metern 10 bis 15 cm möglich sind.

Über Nacht blieben Fahrzeuge auf der M62 in Richtung Osten in der Nähe von Rochdale zwischen der Anschlussstelle 21 bei Milnrow und der Anschlussstelle 22 bei Denshaw stecken, was zu einer vorübergehenden Sperrung der Fahrbahn führte.

Stromausfälle und Unterbrechungen des Mobilfunknetzes werden ebenfalls erwartet, während ländliche Gemeinden komplett abgeschnitten sein könnten.

Der Bahnbetreiber Northern bittet die Menschen, bis auf Weiteres nicht auf der Calder Valley Route zu reisen, da wegen umgestürzter Bäume die Strecke unpassierbar ist. 

Ich möchte daran erinnern, am 20. März 2000 berichtete die britische Zeitung "The Independent", dass "Schneefälle einfach der Vergangenheit angehören". Die globale Erwärmung mache die britische Insel zu warm für Schneefälle. 

Das war die Prognose vor 20 Jahren. 

Die Kolumne zitierte Dr. David Viner von der Climatic Research Unit (CRU) der University of East Anglia - ja, das Epizentrum dessen, was zum Climategate-Skandal werden sollte - mit der Aussage, dass Schneefall innerhalb weniger Jahre "ein sehr seltenes und aufregendes Ereignis" werden wird. 

In der Tat meinte Viner: "Kinder werden einfach nicht wissen, was Schnee ist."

Wissen sie aber doch, denn es hat in den Jahren seitdem und heute viel Schnee. 

So etwas von einer Fehlprognose und falschen Annahmen der Klimaexperten, auf der die ganze Klimapolitik Europas beruht. Wer kann die Politiker und ihre gekauften UnWissenschaftler noch ernst nehmen, mit dem Quatsch den sie erzählen? Völliger Humbug wird uns als Wissenschaft verkauft!!!

Das folgende Video zeigt wie eine grosse Anzahl an britischen Studenten im Januar 2021 auf eine Wiese gegangen sind und vor lauter Frust eingesperrt zu sein eine Schneeballschlacht veranstalten.


Ein Universitätsstudent hat die Schneeballschlacht in Leeds verteidigt, bei der Hunderte von jungen Leuten gegen die Lockdown-Regeln verstiessen, und sagte, es sei "ein Lachen, das die Leute brauchen".

Die Polizei hat dann den Spass an der frischen Luft beendet und die Studenten wieder zum Lockdown in den vier Wänden gezwungen. Verdammte KZ-Aufseher und Gefängniswärter!

Mit allem was die Elite versucht uns seit Jahrzehnten Angst zu machen, mit den bösen Russen und Iranern, mit Massenvernichtungswaffen, Ozonloch, Waldsterben, Terrorismus, Klimaerwärmung und jetzt mit dem Covid-19-Virus, dient nur dazu unsere Freiheiten und Rechte zu beschneiden und Angriffskriege und die globale Diktatur zu rechtfertigen. 

Sie lügen uns mit allem an, denn die Gefahren gibt es gar nicht!!!

Was die Regime 2020 mit der Gesellschaft und Bevölkerung gemacht haben, die Hygiene-Diktatur einzuführen, ist nur die Probe und der Vorgeschmack auf was uns mit der Klimapolitik blühen wird. 

Diese Ausserkraftsetzung unserer Rechte und Stilllegung der Marktwirtschaft, sowie die Zerstörung der Demokratie mit Einführung einer totalen Planwirtschaft wegen eines Virus, wird mit einer gewaltigen Steigerung der Diktatur eine Walze der Klimamassnahmen auf uns zurollen lassen.

Ihr werdet sehen und hören, die Politiker werden sagen, mit den gleichen oder schärferen einschränkenden Massnahmen wie gegen Corona muss die Klimakrise bewältigt werden ... die es genauso wenig gibt wie die Pandemie und Gesundheitskrise. 

Die Gesellschaft muss stillgelegt werden, alle müssen Zuhause eingesperrt bleiben, niemand darf reisen, um kein "böses" CO2 zu produzieren, wird es heissen. Am besten wäre, wenn noch viele "Überflüssige" wegsterben, denn der wirkliche Killer-Virus ist der Mensch, sagen die Klimalügner.

Die welche den Klimawandel übertrieben und hysterisch zu einem grossen Problem machen und gewaltige Einschränkungen verlangen, sind die grössten Feinde der Menschheit, denn sie wollen uns im Endeffekt ausrotten. Nur Tote produzieren kein CO2!!!

UPDATE 5.2.2021 - Der Winter dauert an, denn frostige Temperaturen werden Grossbritannien heimsuchen. Für das gesamte Land wird vor Schnee und Eis gewarnt, da sich die Briten an diesem Wochenende auf eine winterliche Kälte einstellen müssen. Nachdem die Meteorologen des Wetteramtes vor kalten Bedingungen bis mindestens Mitte Februar gewarnt hatten, wird nun ein Einbruch des Quecksilbers erwartet, während starker Schneefall ein Verkehrschaos verursachen wird.

Ja, die Klimatologen (Betonung liegt auf logen) sagten vor 20 Jahren, Schnee und kalte Winter wird es nicht mehr geben, schieben die Schuld dafür auf den Menschen. Dabei steuert die Sonne das Klima. Es ist sehr bedenklich wie das Thema Klima zu einer Religion geworden ist, die Fakten völlig ignoriert und nur auf Ideologie und Glauben beruht.

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Sam sagt:

    witz des tages:

    "Das Kalkül bei Israels Impfplanung: Wenn die Risikogruppen geschützt sind, kehrt mehr Normalität in den Alltag zurück. Das scheint aufzugehen, zumindest gibt es gleich mehrere Gründe für vorsichtigen Optimismus – oder wie es Eran Segal, Mikrobiologe vom «Weizmann Institute» formuliert: «In Israel können wir mit Vorsicht sagen: Die Magie hat begonnen"

    selten so eine scheisse gelesen haha

  1. AwesomeMusic sagt:

    Ja ich fande die letzten Wochen auch als sehr kalt in Dtl. Denke das wird auch vielen Leuten immer bewusster auch wenn es ein paar Verblendete immer noch dem "Klimawandel" (kann ja wärmer oder kälter gleichzeitig sein) zuschreiben.

    Aber mal zu dem Thema der Elite und Angst machen. Ich glaube, es gibt immer mehr Leute, die dem ganzen System immer mehr misstrauen und Fragen stellen. Ich sehe die Weltgemeinschaft ähnlich das Ying und Yang Zeichen. Es ist ein Ausgleich zwischen den beiden Seiten Weiß und Schwarz. Es ist ein sich selbst korrigierendes System.
    Beispiel: Kleinanleger gegen die Wallstreet (WSB), immer mehr Demos, Vertrauen sinkt gegenüber Medien und Politik stark (lt. Studien) etc pp. Und wenn die FIAT Blase platzt, werden extrem viele Menschen notgedrungen aufwachen müssen.

    PS: Und wenn Leute sagen, damals war alles viel besser. Letztens ein Interview mit
    Wolfgang Kubicki (FDP, BJ 1952) gesehen, wo er berichtete, dass die Kinder damals Kohle mit in die Schule nehmen musste, damit das Klassenzimmer geheizt werden konnte. In der heutigen Zeit sowas von undenkbar. Und da war der Krieg schon lange vorbei. Also uns geht es heute nicht sooo schlecht ;)

  1. Large sagt:

    Wenn es kalt ist und schneit, dann ist das Wetter. Wenn der kalte Wind aus dem Osten bläst ist das die Russenpeitsche und Wetter. Aber heiße Tage im Sommer sind dann wegen der Klimaerwärmung.
    Sommer Warm = Klima
    Sommer kalt und nass = Wetter
    Winter warm und nass = Klima
    Winter kalt = Wetter
    Winter sehr kalt = Russenpeitsche
    Ist doch ganz einfach.

  1. Sij87 sagt:

    In Teilen Schleswig-Holsteins und MV wird bis zu 60 cm Neuschnee am Wochenende erwartet. Bin gespannt. Fun fact, vor Weihnachten konnte ich noch im Durchschnitt für 1,25euro tanken, jetzt mit der co2 Steuer, wo es ja angeblich nur 7cent teurer werde sollte, bin ich jetzt bei 1,50 im Durchschnitt. Mal schauen in nem Monat werden dann die Konsumgüter auch noch teurer, dann wenn die zusätzlichen logistikkosten darufgeschlagen werde.

  1. Ketzer sagt:

    In einem Jahr heisst es dann: ''Klimaerwärmung dank Lockdown gestoppt, Massnahmen werden beibehalten!''.

  1. Fumio sagt:

    Mittlerweile gibts sogar rechnungen die sagen das mehr schnee und kälte auch nur ein nebeneffekt der erwärmung sei. Deswegen hab ich mich jetzt auch mal hingesetzt und bewiesen das wenn ma regierung hoch 2 minus 3 durch banana nimmt und das ganze in potenz setzt hat ma am ende apfelbaumstrudel.

  1. Unknown sagt:

    Bei mir in Thüringen hat es vor einigen mal wieder geschneit wie seit Jahren nicht mehr. Auch bis Minus 7 Grad hatten wir teilweise nachts schon dieses Jahr. Gut ist natürlich auch nichts Besonderes und es ist ja auch Winter aber naja. In Österreich wurde es auch schon bis Minus 15 Grad nachts kalt.

    Natürlich gibt es einen Klimawandel... Aber keinen VOM MENSCHEN GEMACHTEN

    Bzw. sind wir nur verschwindend gering daran beteiligt.

  1. Unknown sagt:

    Der war gut😁

    Aber ja, denkbar wäre das sogar bei den Wahnsinnigen heutzutage.

  1. Peter Paul sagt:

    Ich glaube diese Mär Klimawandel soll erstens die Gesellschaft spalten und zweitens die negativen Auswirkungen der militärischen und zivilen Hochfrequenz- Technik verschleiern. Mobilfunk und Radar arbeiten im Mikrowellen-Bereich. was passiert wenn man einen Eiswürfel in die Mikrowelle tut? Er schmilzt! Vielleicht verschwinden die Gletscher und der Permafrost aus diesem Grund und weil wir von Psychopathen und Soziophaten regiert werden, die diesen Unsinn toll finden weil sie ja die Weltbevölkerung reduzieren wollen, erzählen sie uns alles andere als die Wahrheit! So könnten auch viele psychische und physische Erkrankungen durch diese Technik kommen.
    Ich denke auch dass nicht Rauchen an der Flut von Lungenkrebs-Patienten schuld ist, sondern die Umweltverschmutzung durch die Atombombentests, Atomkraftwerke und die Atomindustrie. A- und B-Strahler haben eine verheerende Wirkung im Körper und so könnte auch die Flut an Krebskranken erklärt werden.
    Das Klima ist doch in Ordnung aber die Hochtechnologie nicht!

  1. schliemanns sagt:

    Das (korrupte und unwissenschaftliche) IPCC macht ja seit Jahren "Studien" und Modellrechnungen die immer das gleiche aussagen: das (Menschengemachte = ein sehr kleiner Teil...) CO² ist für den "Klimawandel" verantwortlich. Drei mal dürft ihr raten welcher Parameter in *keiner einzigen* "Studie" und Modellrechnung mit einbezogen wird...: die *SONNE!*
    Das Klima hat sich seit Jahrtausenden stetig verändert. Es gab vor gar nicht all zu langer Zeit eine "kleine Eiszeit". Die Themse war zugefroren oder auch mal der Bodensee (man konnte nach Konstanz über den See laufen wenn man wollte). Die Sonne hat Zyklen und wir gehen nun in einen kälteren Zyklus = weniger Sonnenaktivität... seit 1820 hat es keinen geringeren Sonnenzyklus gegeben als den in dem wir uns nun befinden (Sonnenzyklus 25) Das "Dalton-Minimum" ging von 1790 - 1830, das Mauder Minimum von 1645 - 1715 usw... 1816 war das Jahr ohne Sommer mit verheerenden Folgen für die Menschen auf der nördl. Hämisphäre. Fakt ist, wir leben seit 2o2o in einem Sonnenminimum das bis 2o5o anhalten soll. Die Sonnenaktivität wird vom Magnetismus in der Sonne getrieben der sich in zwei Wellen äußert und die auch messbar sind. Mit verringerter Sonnenaktivität geht auch eine geringere Strahlung und somit Abkühlung der Erde einher. Zudem gelangt mehr kosmische Strahlung auf die Erde was zu vermehrter Wolkenbildung führt und eine zusätzliche Abkühlung bewirkt. Wie auch immer, schaut man in die Vergangenheit und vergleicht die Sonnenaktivität mit den Temperaturen auf der Erde ergibt sich ein schlüssiges Bild. Allerdings... wie kann man nur auf die Idee kommen, die Sonne und deren Aktivität könnte etwas mit den Temperaturen auf der Erde zu tun haben?! Da ist doch (Menschengemachtes) CO² viel naheliegender...
    Diese CO²-Hetze dient allein der Kontrolle der Menschen. Wie Corona soll das benutzt werden um die Menschen einschränken, beschneiden und kontrollieren zu können und zwar so, dass die (dummen, manipulierten, vertrauensseeligen) Schäfchen um die Peitsche betteln und andere unter dem Banner des Guten vernichten....

  1. schliemanns sagt:

    @Peter Paul, die Mär vom Menschen gemachten Klimawandel dient einzig, deckungsgleich mit Corona, der Kontrolle, Enteignung, Einschränkung der Menschen. Den Menschen soll die Freiheit genommen werden. Dafür gibt es den Klimawandel (wie auch Corona). Viel mehr ist da nicht. Das brillante daran ist, die Menschen betteln darum, dass ihnen die Freiheit genommen wird & sie selbst jagen Abweichler... sehr praktisch für eine zutiefst verkommene, pädomorbide Satanisten-Kabale.

  1. Also laut NASA soll die Sonne so kalt sein, wie seit 9000 Jahren nicht mehr.
    4 Magnetfelder sind aus der Phase. Und die Sonne ist praktisch Fleckenfrei.

    Die letzte "Kleine Eiszeit" soll nur 2 Magnetfelder gehabt haben, die aus der Phase waren.

    Laut NASA ist ab 2025 die nächste "Kleine Eiszeit" da. Und wenn es dumm läuft, geht die in die große Eiszeit über. Wir befinden uns eben in der Umstellphase.
    Man sollte bedenken, dass die Eiszeiten die letzten millionen Jahren dominierend waren und weiter sind.
    Eiszeiten sind normal.
    Die Warmzeiten dazwischen sind die Abnorm. Sie dauern auch keine 100.000e Jahre, sondern immer nur wenige 10000e Jahre.
    Es ist möglicherweise die Zeit einer neuen Eiszeit angebrochen. Die letzte liegt gut 20000 Jahre zurück. Wobei sie ja nicht richtig weg war, denn die Erde wurde nicht Eisfrei.

    Wie kann man nur so bekloppt sein Wärme, Sattheit und Wohlstand zu bekämpfen.

    Wenn man dann noch einen Prof. Dr. Lesch hört, der die einzige Wärmequelle des gesamten Sonnensystems vom Klimageschehen ausklammert, sich über die Menschen lustig macht, die das nicht tun, fragt man sich doch, auf welchem Jahrmarkt der Herr Astrophysiker seine Titel gewonnen hat.
    Auch dass der Klimawandel im gesamten Sonnensystem stattfindet, interessiert den nicht die Bohne. Und bekommt tosenden Beifall der Gehirngewaschenen. Die Polkappen des Mars wachsen wieder, nach dem sie fast verschwunden waren.

    Nun ja, wir werden sehen ....

  1. Wobei, das habe ich noch vergessen, das CO2 in der Luft, den Klimawandeln ständig 600 bis 1000 Jahre hinterherhinkt.
    Dass heute der CO2 Gehalt der Luft steigt, haben wir der Mittelalterwarmzeit zu verdanken.
    CO2 bedeutet Leben. Wir bekämpfen das Leben.
    Ab 18 ppm stellen die Pflanzen das Wachstum ein. Das bedeutet das Ende des Leben auf der Erden.
    Wir waren schon bei 28 ppm.
    Wir benötigen mehr CO2 und nicht weniger. Es ist schon erstaunlich, mit wie wenig CO2 die Pflanzen wachsen.
    Dank der heutigen 42 ppm, werden die Wüsten zurückgedrängt, da die Pflanzen mehr Kraft haben und dadurch unter schwereren Bedingungen wachsen können.
    Wir ernten soviel, dass jeder Mensch satt werden kann. Dank des CO2.
    Dass es trotzdem noch Hunger gibt, hat menschliche Ursachen.

    Übrigens, Pflanzen, wenn sie gestorben sind, geben soviel CO2 in die Luft ab und verbrauchen soviel O2, wie sie zu Lebzeiten benötigten und umwandelten.
    Wenn eine Pflanzen verrottet ist, dann ist es so, als hätte es sie nie gegeben.

  1. Carl sagt:

    Wir haben seit Tagen unter Null, selbst hier an der Küste am Ärmelkanals. Einen Tag letzte Woche hat es nur geschneit und der Schnee liegt immer noch, die Strassen sind vereist, keine Sau draussen ausser Gassigeher.

  1. speKtrum. sagt:

    https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/anomalie-im-polarwirbel-erklaert-aktuelle-kaeltewelle202010208/