Was geschah wirklich am 11. September?

Was geschah wirklich am 11. September? Was geschah wirklich am 11. September?

Ist die Finanzkrise gewollt?

Ist die Finanzkrise gewollt? Ist die Finanzkrise gewollt?

Warum werden die Kriege geführt?

Warum werden die Kriege geführt Warum werden die Kriege geführt?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima? Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger! Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!
Nachrichten

Shutdown-Opfer: Hertz meldet Insolvenz an

von Freeman am Samstag, 23. Mai 2020 , unter , | Kommentare (0)



Einer der grössten Autovermietungen der Welt und auch einer der ersten, Hertz Global Holdings Inc., hat am Freitag seine Zahlungs- unfähigkeit bekanntgegeben und deshalb Insolvenz angemeldet. Der Grund, der weltweite Shutdown mit den daraus folgenden Reiseverboten hat den Bedarf mach Mietautos komplett zerstört. Geschäftsleute und Touristen die Autos an ihrem Reiseziel benötigen gibt es seit Monaten nicht mehr. Millionen von Fahrzeugen stehen ungenutzt herum, Hertz alleine hat eine Flotte von 506'000 Autos, die keine Einnahmen bringen und nur kosten.


Es ist das passiert was ich bereits im Februar angekündigt habe, nicht der Virus ist schädlich sondern die völlig überrissenen, irrsinnigen und unverhältnissmässigen Massnahmen der Regierungen, welche alte Unternehmen so wie Hertz zerstören, das 1918 mit einer kleinen Anzahl an Model-T Ford die Autovermietung begann.

Warum ist der Virus nicht schuld sondern die Politiker? Weil in den vergangenen 70 Jahren es sehr oft zu Virenausbrüchen gekommen ist, wie 1957 oder 1969, mit Millionen an Sterbefälle, die jede Grippewelle verursacht, aber niemand dachte an eine völlige Stilllegung des Lebens und der Wirtschaft. Diesen kompletten Schwachsinn haben sich nur die heutigen korrupten Versager am Ruder einfallen lassen.

Und wenn es Hertz mit dieser Zerstörung trifft, dann sind die vielen anderen Autovermietungen auch am Boden, plus überhaupt die ganze Autoindustrie ... und die Reisebranche mit Bus-, Zug, -Flug- und Schiffahrtslinien, Hotels, Gasthäuser, Restaurants, Reiseveranstalter, Kongresse, Messen, Ausstellungen, Freizeitparks und vieles mehr ebenso.

Na Malzeit, das bedeutet Millionen und Millionen von Arbeitslosen und die verdammten Politiker, die unter Bruch der Verfassungen und Grundrechte die Menschen gezwungen haben zu Hause eingesperrt zu bleiben, haben diesen gigantischen Schaden angerichtet, gehören sofort aus ihren Ämter gejagt und selber eingesperrt.

Wie völlig verblödet und blind muss sein, um Merkel (D), Kurz (Ö) und Berset (CH) als Helden zu feiern und ihre diktatorischen Massnahmen als gut zu befinden? Jeder der nur bis drei zählen kann wusste doch von Anfang an, der Shutdown wird die Wirtschaft zerstören. Ach ja, die Gesundheit geht vor, war die Ausrede.

Statt nur die Gefährdeten zu schützen, die über 80-Jährigen mit Vorerkrankungen und wenige Prozent der Gesellschaft ausmachen, hat man alle Menschen eingesperrt und am Nachgehen des normalen Lebens und der Arbeit gehindert. Das ist so wie wenn man ein Wespennest im Dachstock dadurch entfernt, in dem man das ganze Haus anzündet und abbrennt!!!

Die lügenden Regierungen und Medien haben mit Massenpanik uns erzählt, jeder kann an Covid-19 sterben. Damit hat man den Lockdown begründet, was "Leben retten würde" und die Schafherde hat es geglaubt. Fakten zeigen aber, es bestand nie eine Gefahr für die generelle Öffentlichkeit, denn die meisten Sterbefälle gab es nur bei den Bewohnern von Altersheimen mit schlechter Gesundheit.

Alleine diese Tatsache macht die Argumente der westlichen Regime für eine pauschale Stilllegung der Gesellschaft und besonders die Schliessung von allen Schuleinrichtungen zunichte. Junge Menschen waren sowieso nie gefährdet aber man hat ihnen die Ausbildung und die Zukunft gestohlen. Nur deswegen müssten die Verantwortlichen schwer bestraft werden.

Zurück zu Hertz. Der Konzern hat $25,8 Milliarden an Vermögen und $24,4 Milliarden an Schulden. Dieses sogenannte Vermögen besteht aber hauptsächlich aus gebrauchten Fahrzeugen, die nur noch einen Bruchteil des Wertes haben, denn Millionen an Autos stehen auf Halde die keiner will und keine Käufer finden. Der Neu- und Gebrauchtwagenmarkt ist völlig zusammengebrochen.

Das folgende Foto zeigt eine Halde mit Tausenden Mietautos auf Hawaii, weil keine Touristen mehr auf die Insel kommen:


Die Zulassungszahlen für Fahrzeuge in Italien und Spanien sind in den letzten zwei Monaten um sagenhafte 97 Prozent zurückgegangen. In anderen Ländern ist es ähnlich. Das heisst, der Automarkt und alles was damit zusammenhängt ist praktisch TOT!!!

Genauso wie man Geld bekommt, wenn man den Ölproduzenten das Öl abnimmt, weil sie mit ihren Überkapazitäten nicht wissen wo hin damit, wird man Geld bekommen wenn man Autos nimmt, denn jeder Tag kostet alleine wegen der Standgebühren, Versicherungen und Wertverlust viele Milliarden. Das trifft auf alle Luxusgüter zu, wie Boote, Flugzeuge, Camper und Wohnwagen.

Auch wenn man diese Sachen geschenkt bekommt, kann man den Unterhalt und die Nutzung wegen Arbeitslosigkeit nicht bezahlen. Und die, die noch Arbeit haben, wer benötigt ein Auto, wenn das Home-Office und Video-Konferenzen zum "neuen Normalen" wird und alles Online bestellt werden kann und es Heimlieferung gibt?

"Mit der Schwere der Auswirkungen von Covid-19 auf unser Geschäft und der Ungewissheit, wann Reisen und die Wirtschaft sich wieder erholen werden, müssen wir weitere Schritte unternehmen, um eine möglicherweise lang anhaltende Erholung zu überstehen", sagte Paul Stone, Hertz' Vorstandsvorsitzender, in einer Erklärung.

Der ist ja naiv, wie wenn es jemals wieder so sein wird wie vorher. Laut einer Umfrage in den USA werden 25 Prozent aller Restaurants nicht mehr öffnen, weil wegen den Investitionen und halbierten Umsatz durch die Abstandsregeln es sich nicht mehr lohnt. Das gleiche trifft auf viele Betriebe zu, wo Menschen sich treffen, da es keinen Sinn mehr macht.

Heute habe ich erfahren, die ersten Restaurants in der Schweiz haben nach der "Lockerung" wieder zugemacht, weil zu wenig Kunden kommen. Der japanische Autohersteller Nissan hat verkündet, er wird 20'000 Mitarbeiter entlassen, weil der Verkauf von Neuwagen weltweit zusammengebrochen ist. Insgesamt beläuft sich der verursachte Schaden wegen dem Lockdown in die zweistelligen Billionen nicht Milliarden!

Die Corona-Diktatoren mit ihren "Experten" haben der Menschheit den Krieg erklärt und es werden nur verbrannte Erde und Trümmer übrig bleiben. Seid ihr auf die grösste aller Depressionen vorbereitet?

PS: Es gibt eine "erfreuliche" Nachricht. Das Lügen-Magazin "Der Schmiergel" ist auch im Niedergang befindlich, der selbstverschuldet ist, und hat in diversen Abteilungen Kurzarbeit angemeldet – muss sich mit Steuergeldern über Wasser halten. Wer liest das Geschmiere noch?

Swissmedic wird von Gates-Stiftung bezahlt

von Freeman am Freitag, 22. Mai 2020 , unter , , | Kommentare (0)



Swissmedic, das Schweizerische Heilmittelinstitut, ist die Zulassungs- und Kontrollbehörde für Heilmittel in der Schweiz mit Sitz in Bern. Sie ist zuständig für die Überprüfung und Freigabe aller Medikamente, einschliesslich Impfstoffe in der Schweiz.


Nach meiner Recherche hat die Swissmedic von der Bill & Melinda Gates Stiftung im Februar 2020 einen Betrag von 900'000 Dollar bekommen, ist aus der Webseite der Stiftung ersichtlich.

Um dies zu überprüfen ob es stimmt wurde heute Freitag den 22. Mai um 10:20 Uhr bei Swissmedic angerufen und eine Frau Karoline Mathys hat den Erhalt der Zahlung bestätigt. Begründung: "so müsse der Steuerzahler weniger zahlen ..."

Wie ist es möglich, dass ein Aktionär bei diversen Impfherstellern, nämlich Bill Gates, Geld an eine Zulassungsstelle für Impfstoffe zahlt und dieses Geld angenommen wird?

Riecht das nicht nach Einflussnahme und Korruption? Wie kann Swissmedic dadurch unparteiisch und neutral über die Zulassung eines Impfstoffes entscheiden, wenn dieser von einer Firma die Gates gehört kommt?

Das man dadurch Steuern spart ist doch die billigste Ausrede!!!

Auf der Webseite der Stiftung steht:

Swiss Agency for Therapeutic Products

Date: February 2020

Purpose: to contribute expertise and know-how in building the capacity of continental frameworks, RECs and NRAs in Africa

Amount: $900,000

Term: 38

Topic: Development of Solutions to Improve Global Health

Program: Global Health

Grantee Location: Berne

Grantee Website: www.swissmedic.ch

Ich überlasse es euch zu entscheiden, ob das sauber ist oder nicht?

Bill Gates hat offensichtlich bei vielen wenn nicht allen weltweiten Entscheidungsträgern über Impfstoffe und Lockdown-Massnahmen die Finger drin. Das ganze Krankheitssystem ist ein Klüngelhaufen der unter einer Decke steckt.

Für mich stinkt das zum Himmel und alle Schweizer sollten das wissen.

Erster Impfstoff-Test zeigt grosse Nebenwirkungen

von Freeman am Donnerstag, 21. Mai 2020 , unter , | Kommentare (0)



Am vergangene Montag hat die amerikanische Biotech-Firma "Moderna" eine Pressemitteilung über ihre erste klinische Studie betreffend einen Impfstoff gegen Covid-19 herausgegeben. Darin werden "positive" Resultate in der "Phase 1" der Tests mit 15 freiwilligen menschlichen "Meerschweinchen" gemeldet, die Antikörper entwickelt haben sollen.


Die US-Medien waren sofort voll mit Lob und der Aktienwert stieg auf 29 Milliarden Dollar. Erstaunlich, denn wie kann diese Firma so einen hohen Papierwert haben, obwohl sie KEIN EINZIGES Produkte verkauft und KEINEN Umsatz macht? Wieder so eine gigantische spekulative Luftnummer die nur aus "Hoffnung" besteht.

Gibt es einen Grund für so viel Enthusiasmus? NEIN, denn ich habe mir die Aussagen der Pressmitteilung genau angesehen und habe gemerkt, die Main-Shit-Medien verschweigen das negative Resultat des Tests. Von den 15 Testpersonen haben 3 grosse Nebenwirkungen gezeigt, die medizinisch behandelt werden mussten. Dabei wurden extra völlig gesunde Personen ausgewählt in der Altersgruppe zwischen 18 und 55.

Das heisst, die gefährdete Gruppe der älteren Menschen ab 75 Jahren, welche die meisten Todesfälle mit Covid-19 bisher darstellen, wurden gar nicht getestet. Dabei müssten gerade diese laut den Panikmachern zuerst "geschützt" und somit geimpft werden.

Moderna hat weder seine klinische Studie noch seine Rohdaten veröffentlicht, aber in seiner Pressemitteilung, die mit Ungereimtheiten voll ist, wurde eingeräumt, dass drei Freiwillige systemische Ereignisse des Grades 3 entwickelten, die von der FDA als "Verhinderung täglicher Aktivitäten und Erfordernis einer medizinischen Intervention" definiert werden.

Auf Deutsch, sie wurden krank und mussten behandelt werden.

Ein Impfstoff mit so einer hohen negativen Reaktionsrate bei Gesunden könnte bei 1,5 Milliarden Menschen schwerwiegende Schäden verursachen, wenn man diesen "jedem Menschen auf der Erde" verabreicht würde, so wie Bill Gates das will.

Der Impfstoff, der von Anthony Fauci entwickelt und verfochten und von Bill Gates finanziert wird, verwendet eine experimentelle MRNA-Technologie, von der die beiden Typen hoffen, dass er einen schnellen Einsatz ermöglichen würde, um Trumpsteins ehrgeizigen "Warp-Geschwindigkeits"-Zeitplan einzuhalten.

Die Q-Anon-Idioten glauben immer noch, das Trumpeltier ist ein Impfgegner, der "Beschützer" der Gesundheit und der Retter der Welt, dabei will er einen Impfstoff gegen Covid-19 so schnell wie möglich über Abkürzungen der Tests haben und sie den Amerikanern vor allen anderen Erdenmenschen zuerst reinjagen.

Das ist die Forderung vom "Impfgott" Gates, die er als Voraussetzung für die Beendigung des globalen Shutdowns festgelegt hat.

Regierungen geben zu, es gibt Impfschäden

Wie schlimm Impfschäden sein können möchte ich mit folgendem Beispiel zeigen:

Der Schweinegrippe-Impfstoff von 2009 hat bei über 900 Kindern in ganz Europa schwere Hirnschäden verursacht, und die britische Regierung hatte sich 2015 bereit erklärt, diesen Opfern im Rahmen einer Impfstoff-Verletzungsregelung eine Entschädigung in Höhe von 90 Millionen US-Dollar zu zahlen.

Dies ist derselbe Schweinegrippeimpfstoff, von dem die gesamten Mainstream-Medien damals behaupten, dass er niemals irgendeinen Schaden verursacht. Alle amerikanischen und europäischen Mainstream-Medien existieren in einem Zustand der totalen Verweigerung von Impfschäden und propagierten giftige Impfstoffe, die nachweislich Kindern schaden.

Heute ist es wieder so, alle Medien sind wie gleichgeschaltet völlig unkritisch über was Impfungen an Schäden verursachen können und sind die PR-Abteilung der Pharmamafia, genauso wie sie völlig unkritisch über die wirtschaftlichen Schäden der Lockdown-Massnahmen der Regierungen berichten. Sie sind Hofberichterstatter.

Dabei kam vor fünf Jahren heraus, der Schweinegrippe-Impfstoff verursachte bei 900 Kindern Narkolepsie und Kataplexie. Beides sind Anzeichen für neurologische Schäden, die durch Impfstoffzusätze wie Quecksilber, Aluminium, MSG, Antibiotika und sogar Formaldehyd verursacht wurden.

"Norwegen hat mehr als 170 gemeldete Fälle von Narkolepsie bei Kindern gesehen, die nach Erhalt des Pandemrix-Impfstoffs an Narkolepsie erkrankten", berichtete die Global Post. "Die Regierung hat bisher 13 Millionen Dollar an 86 Opfer gezahlt, darunter 60 Kinder..."

Was nutzen den Eltern Geldentschädigungen, wenn wegen einer Impfung aus einem gesunden und lebhaften Kind ein apathisches Wesen wird, das lebenslange Pflege benötigt? Und es gibt einen eindeutigen Zusammenhang mit den Impfbomben die man Babys injiziert und den sehr hohen Anstieg an Allergien, Neurodermitis und Autismus bei Kindern der letzte 50 Jahre.

Wie damals 2009 hat die korrupte WHO 2020 wieder eine fingierte Panikkampagne gestartet, die eine weit verbreitete Angst auslöst, damit mehr Impfstoffe verkauft werden. Dabei ist es viel gescheiter, sein Immunsystem mit gesunder Ernährung, aktiver Bewegung und herkömmlichen Mitteln zu stärken, aber das wäre ja kein profitables Geschäft.

Man muss doch verstehen, Pharmakonzerne und überhaupt die ganze Krankheitsindustrie haben überhaupt kein Interesse daran, das Menschen gesund sind, denn dann gibt es nichts zu tun und ist schlecht fürs Geschäft, sondern sie müssen krank werden, so bleiben und lebenslange Dauerpatienten sein. Es wird behandelt und nicht geheilt.

UPDATE: Wie ich oben berichtet habe, stiegen die Aktien von Moderna um 30%, nachdem CEO Stephane Blancel das Testresultat den Medien meldete. Buchstäblich über Nacht brachte das Unternehmen 1,4 Milliarden Dollar auf. Der gesamte Markt erholte sich. Es war eine Aschenputtel-Geschichte. ABER ... die Aktie ist heute Morgen wieder auf den Stand vor der Impfstoff-Nachricht gefallen und hat allen Käufern deutliche Verluste verursacht. Ha Ha, die gierigen Spekulanten sind Idioten, denn sie wurden verarscht und abgezockt.

Während sie sich auf die Aktie von Moderna stürzten haben zwei Insider ihre Aktien verkauft. Nämlich der Finanzchef Lorence Kim und der Chef der medizinischen Abteilung Tal Zaks, die Aktien-Optionen im Wert von 30 Millionen Dollar am Montag und Dienstag verkauften, wie Unterlagen der SEC zeigen. Man gibt eine "positive" Nachricht über die Impfstoffentwicklung raus und sahnt dann ab. Ausserdem, sehr optimistisch über die Zukunft ihrer Firma können die beiden nicht sein, wenn sie ihre Aktien verkaufen.

Ist doch eine tolle Geschäftsidee: Man macht eine Briefkastenfirma auf und behauptet, man arbeite erfolgreich an einem Impfstoff gegen Covid-1984. Baut eine glänzende Webseite mit viel medizinischen Kauderwelsch und verspricht alles. Die ganzen geldgeilen Deppen reissen einem die Aktien der Firma aus der Hand und wenn man Hunderte Millionen oder Milliarden eingenommen hat macht man den Laden zu. Der selbe Betrug lief 2000 mit der Internet Dot-Com-Blase.

Schweden - Eine Maske zu tragen bringt nichts

von Freeman am Dienstag, 19. Mai 2020 , unter , | Kommentare (1)



Das Tragen einer Maske schützt die Menschen nicht davor, sich mit COVID-19 anzustecken, und das Tragen einer Maske vermittelt ein "falsches Gefühl der Sicherheit", so der schwedische Ministerpräsident.


Viele Länder in ganz Europa verlangen, dass die Bürger in öffentlichen Bereichen Gesichtsmasken tragen, aber Schweden hat sich gegen dieses Edikt entschieden.

"Es besteht die Gefahr eines falschen Sicherheitsgefühls, dass man glaubt, dass man sich nicht anstecken kann, wenn man eine Gesichtsmaske trägt", so Ministerpräsident Stefan Löfven.

"Gesichtsmasken in öffentlichen Räumen bieten der Bevölkerung keinen grösseren Schutz", sagte der Generaldirektor der nordischen Gesundheitsbehörde (PHA), Johan Carlson, am 13. Mai auf einer Pressekonferenz.

Schwedische Gesundheits- und andere hochrangige Regierungsvertreter sagen, dass das Tragen einer Gesichtsmaske die Menschen dazu bringen könnte, soziale Distanzierungsregeln zu ignorieren. Und sie sagen, dass jeder, der mit dem Virus infiziert ist, es immer noch übertragen kann, selbst mit einer Maske.

Darüber hinaus stellt die Gesundheitsbehörde auf ihrer Webseite fest, dass das Tragen einer Maske die Wahrscheinlichkeit erhöhen könnte, dass man sein Gesicht wegen Juckreizes oder beim Anpassen des Stoffes berührt. Jedes Mal, wenn man seine Hände Augen, Nase oder Mund berührt, steigt das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus.

Stattdessen sagen die Beamten, dass Händewaschen, das Nicht-Berühren des Gesichts, der Verbleib zu Hause im Krankheitsfall und soziale Distanzierung die besten Mittel seien, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen.

Tatsächlich sagt die PHA, dass das Tragen einer Gesichtsmaske die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Träger sein Gesicht berührt. "Das Virus kann sich in der Maske sammeln, und wenn man sie abnimmt, kann das Virus auf die Hände übertragen werden und sich dadurch weiter ausbreiten", sagte der schwedische Staatsepidemiologe Dr. Anders Tegnell gegenüber dem schwedischen Kanal SVT.

"Gesichtsmasken können gegen grössere frei schwebende Partikel [die mit der Luftverschmutzung in Verbindung stehen] wirksam sein, aber nichts deutet darauf hin, dass sie helfen, Sie vor luftübertragenen Viren zu schützen", sagte Tegnell.

Das Gesundheitspersonal verwendet Gesichtsmasken, um die Übertragung von Bakterien auf ihre Patienten zu verhindern, nicht um sich vor Ansteckung zu schützen. Ausserdem, die in Krankenhäusern verwendete Gesichtsmasken sind im Allgemeinen von anderer Art als leichte Einwegmasken, die in Apotheken verkauft werden.

Politiker glauben selber nicht daran

Wie ich bereits aufgezeigt habe, ist das Maskentragen durch die Politiker nur eine Show und eine Täuschung. Sobald sie sich unbeobachtet fühlen, nehmen sie die Maske ab. Dabei ist es mittlerweile in Deutschland und auch in Österreich strafbar, keine Maske zu tragen. Die Corona-Nazis befehlen immer mehr Einschränkungen die keinen Sinn machen, an die sie sich selber nicht halten.

Wie uns die Politiker verarschen und belügen sieht man am folgendem Video. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht ein Corona-Behandlungszentrum und während laufender Kamera trägt er und die anderen eine Maske. Kaum ist das Gespräch fertig, nimmt Steinmeier die Maske ab und überreicht sie seiner Assistentin. Offensichtlich meint er, es gibt keine echte Gefahr vor einer Ansteckung.



Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, der am Samstag mit Demonstranten am Rande einer Veranstaltung in Dresden gegen die Corona-Einschränkungen diskutierte, trug keine Maske.


Dann, FDP-Chef Christian Lindner hat nach einem Besuch im Promi-Restaurant “Borchardt” in Berlin seinen Freund Steffen Göpel innig umarmt – mit heruntergezogener Maske und ohne den vorgeschriebenen Abstand. Ihre Begleitung auch.


Der möchte gerne Corona-Diktator Österreichs Sebastian Kurz, der alle Bürger zum tragen von Masken zwingt, wurde ohne Maske bei einem Besuch Voralbergs erwischt und hat die eigene befohlene Abstandsregel von 1 Meter nicht eingehalten.


Wenn das Tragen einer Maske nichts bringt, ja sogar als Virenfänger schädlich ist, und die Politiker selber nicht an eine Schutzfunktion glauben, warum wird die Bevölkerung zum tragen einer Maske gezwungen?

Ganz einfach, weil man damit das Bild des Notstandes, der Gefahr und der Notwendigkeit der erzwungene Massnahmen an die Öffentlichkeit vermittelt, einen Notstand der frei erfunden ist und es gar nicht gibt.

Entweder sind die Politiker in D, Ö und CH völlig verblödet und wissen nicht welchen Schaden sie anrichten, oder sie sind korrupte und gekaufte Marionetten der Pharmaindustrie und der Geldelite, nur so kann man die Corona-Diktatur erklären.

Die Milliardäre nutzen die Krise

Der Nazi-Kollaborateur, Gesellschaftszerstörer und Milliardär George Soros hat gesagt, dass die (erfundene) Coronavirus-Pandemie den Weg für gesellschaftliche Veränderungen ebnet, die zuvor für unmöglich gehalten wurden, und sie als "die Krise meines Lebens" bezeichnet.

"Schon vor dem Ausbruch der Pandemie wurde mir klar, dass wir uns in einem revolutionären Moment befanden, in dem das, was in normalen Zeiten unmöglich oder sogar unvorstellbar wäre, nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich absolut notwendig geworden war", sagte er in einem Interview am 11. Mai.

Der selben Meinung ist auch Multimilliardär Bill Gates, der die Erfüllung seines für die Menschheit bedeuteten Albtraum jetzt realisierbar sieht, in dem er alle 7 Milliarden Erdenbewohner impfen will und kann. Mit Hunderten Millionen und Milliarden sponsert er die Entwicklung der Impfstoffe im Turbotempo, um den teuflischen Dreck jedem injizieren zu können.

Bill Gates ist über seine Beteiligungen und Finanzierungen zum weltgrössten Impfstoffhersteller und zum grössten Einzelspender von WHO, CDC, John Hopkins, RKI, Charité und vielen anderen korrupten Krankheitsinstitutionen geworden. Diese Organisationen vermarkten nun die Argumente und Waffen für sein Impfstoffimperium. An der GMO-Satansbrut Monsanto und Cargill ist er auch beteiligt.

---------------

Die Zerstörung Amerikas durch die Corona-Diktatur. Beispiel Kalifornien, wo Zehntausende neue Obdachlose dazu gekommen sind und Zehntausende unverkaufte Autos die Parkplätze vollstellen:



Die Wirtschaft bricht zusammen und es wird ein Elend sich ausbreiten, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen, auch in Europa. Seid ihr darauf vorbereitet oder leugnet ihr immer noch die Realität?

Schweiz - Polizei geht massiv gegen Demonstranten vor

von Freeman am Sonntag, 17. Mai 2020 , unter , , | Kommentare (2)



Wer immer noch meint, die Schweiz sei ein Rechtsstaat und eine Demokratie, den muss ich leider enttäuschen, denn die Vorgehensweise der Polizei gegen die landesweiten Demonstrationen am Samstag den 16. Mai beweist das Gegenteil. Es wurde massiv gegen Demonstranten vorgegangen und die Proteste aufgelöst. Menschen wurden abgeführt und andere wurden angezeigt und gebüsst.

Folgende Fotos stammen von der Demo in Luzern auf dem Bahnhofsplatz:





Man sieht ganz normale besorgte Bürger und Familien die ihre Meinung friedlich äussern, die aber von der Politik und den Medien als Irre und Verschwörungsspinner bezeichnet und in die rechte Ecke gestellt werden. Eine ungeuerliche und niederträchtige Verleumdung.

Für die Verleumder ist man ein Rechter wenn man die Verfassung und die Demokratie verteidigt. Was für ein Widerspruch. Daran erkennt man ihre anti-demokratische und verfassungsfeindliche Gesinnung, welche die Corona-Diktatur gutheisst.

Zürich - Es haben rund hundert Menschen auf dem Zürcher Sechseläutenplatz gegen die Corona-Massnahmen des Bundes demonstriert. Die Stadtpolizei griff jedoch konsequenter durch. 53 Personen wurden wegen Verstosses gegen die Covid-Verordnung kontrolliert und weggewiesen.

Winterthur - Die Stadtpolizei löste mehrere kleinere Versammlungen von Personen auf, die gegen die Covid-19-Verordnung verstiessen. Uneinsichtige, die sich trotz Aufforderung nicht an die Schutzmassnahmen hielten, wurden kontrolliert, verzeigt und weggewiesen. Ein Mann, der sich partout nicht an die polizeilichen Anweisungen halten wollte, wurde vorläufig festgenommen.

Basel - Rund 120 Gegnerinnen und Gegner der Pandemie-Massnahmen haben sich vor dem Rathaus versammelt. Die Demonstranten zogen dann auf den Münsterplatz weiter, wo die Kundgebung nach einer knappen Stunde von der Polizei aufgelöst wurde. 46 Personen wurden einer Kontrolle unterzogen und unter anderem wegen Verstosses gegen die Covid-19-Verordnung verzeigt.

Bern - Die Polizei hat Mahnwachen oder Kundgebungsversuche von Lockdown-Gegnern konsequent unterbunden. Sowohl beim Bundesplatz als auch auf der Allmend wies die Polizei alle Leute weg, welche sich versammeln wollten. Wer der Aufforderung der Polizei nicht nachkam, die Örtlichkeiten zu verlassen, wurde angezeigt. Etwa hundert Personen werden mit einer Anzeige rechnen.

Ruth Dürrenmatt (68), die Tochter von Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt, ist auf die Allmend zur Demo gekommen. Die Polizei hat sie angehalten, ihren Ausweis kontrolliert und wird sie wahrscheinlich büssen. "Das ist doch ungerecht, ich habe ein Recht, zu demonstrieren", sagte sie. "Je mehr Leute aufstehen, desto besser." Für Dürrenmatt ist die Corona-Politik des Bundesrats "Freiheitsberaubung".

Man kann von Ignaz Bearth halten was man will, von den Schweizer Behörden und Medien wird er als "Rechtsextremer" eingestuft, aber es geht ums Prinzip und um die Grundrechte, Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit, die für jeden gelten. Er wurde von der Berner Polizei während eines Interviews auf dem Bundesplatz gewaltsam abgeführt, wie das folgende Video zeigt:



Die Schweiz hat sich seit dem 16. März in eine Corona-Diktatur verwandelt, wo die Verfassungsrechte nicht mehr gelten und illegale Notmassnahmen durchgesetzt werden. Das ganze auf der verlogenen Grundlage einer Fake-Pandemie, die aus Lügen und Angstmacherei besteht. Wie ich an Hand von offiziellen Zahlen bewiesen habe, gab es und gibt es keine Epidemie und keine erhöhten Sterbefälle wegen Covid-19.

Schweiz - Weniger Todesfälle 2020 als 2015

Wie will man sein in der Schweizer Verfassung festgeschriebenes Recht zu Demonstrieren ausüben, um gegen die Lockdown-Massnahmen zu protestieren, wenn Versammlungen und Demonstrationen verboten sind und die Polizei dieses Recht verhindert? Das ist der Beweis, in der Schweiz herrscht eine Diktatur die mit Polizeistaatmethoden die Rechte der Bürger unterdrückt.

An alle die es nicht wissen, besonders für die Politiker, Medien und Polizisten ins Stammbuch geschrieben, das Demonstrationsrecht vereint zwei Grundrechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO (Art. 19 und 20) sowie der Schweizer Bundesverfassung (Art. 16 und 22) verankert sind.

In der UNO-Charta steht:

Artikel 19

Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Artikel 20

Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.
Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.


In der Bundesverfassung steht:

Art. 16 Meinungs- und Informationsfreiheit

1 Die Meinungs- und Informationsfreiheit ist gewährleistet.
2 Jede Person hat das Recht, ihre Meinung frei zu bilden und sie ungehindert zu äussern und zu verbreiten.
3 Jede Person hat das Recht, Informationen frei zu empfangen, aus allgemein zugänglichen Quellen zu beschaffen und zu verbreiten.

Art. 22 Versammlungsfreiheit

1 Die Versammlungsfreiheit ist gewährleistet.
2 Jede Person hat das Recht, Versammlungen zu organisieren, an Versammlungen teilzunehmen oder Versammlungen fernzubleiben.


Die Meinungsfreiheit sowie die Versammlungsfreiheit sind unantastbare Grundrechte, die NICHT mit neuen Gesetzen oder Verordnungen von einem Regime unterbunden oder ausgeschaltet werden dürfen, denn diese Rechte stehen über alles und gelten immer.

Wer diese Rechte verhindert, also Polizisten welche stur wie Roboter Befehle von oben ausführen, machen sich STRAFBAR!!!

Die Ausrede, "ich befolge nur Befehle", gilt seit den Nürnberger-Prozessen von 1946 gegen die Nazi-Kriegsverbrecher nicht mehr. Niemand kann und darf sich auf Befehle berufen, wenn sie die Menschenrechte und Grundrechte verletzen.

Jeder Beamte, jeder Polizist und jeder Soldat ist seinem Gewissen verpflichtet und muss die Verfassung gegen alle äusseren und INNEREN Feinde schützen. Wir haben mit den Politikern die mit Notmassnahmen wegen Corona regieren den INNEREN FEIND, den man NICHT gehorchen darf!!!

Es gibt das Recht auf Befehlsverweigerung und Ungehorsam, besonders wenn gar keine Notlage herrscht und die Gefahr erfunden ist!!!

Es ist ein alter Trick, illegale Massnahmen mit Gesetzen zu "legalisieren". Das machen Diktaturen immer. Die Nürnberger-Rassengesetze waren ja auch Gesetze, die dann Beamte befolgten und wer nicht "Arisch" war, dem wurden alle Rechte entzogen, wurden Menschen damit diskriminiert und am Ende vernichtet. Jetzt ist es ein "Epidemigesetz" das dazu missbraucht wird.

Wie willkürlich die Massnahmen sind zeigt die Abstandsregel in den verschiedenen Ländern. In der Schweiz sind es 2 Meter, in Deutschland 1,5 Meter und in Österreich 1 Meter. Wie wenn die Covid-19-Viren in Österreich nur über 1 Meter "gefährlich" sind aber in der Schweiz sind sie innerhalb 2 Meter "ansteckend". Das ist doch die pure Verarschung durch die Politik und Behörden.

Die Abstandregeln sind doch ein Witz die man nicht ernst nehmen kann und auch nicht befolgen soll. Denn diese willkürlichen Abstände sind sehr schädigend für das Sozialleben und für die Wirtschaft, denn es ist entscheidend ob man 1 Meter Person zu Person getrennt sein muss oder 2 Meter, ob ein Gastronom seine Tische mit einem Abstand von 1 Meter oder 2 Meter aufstellen muss.

Widerstand ist jetzt Pflicht!!!

Wie obrigkeitstreu und gehorsam das Schweizer Fernsehen über die Demonstrationen berichtet sieht man hier. Die durch Zwangsgebühren finanzierten Medienhuren sind die schlimmsten Desinformanten, die Angst, Panik und Lügen verbreiten.

Es sind die selben Medien die uns die Lüge verkauft haben, Saddam Hussein hatte "Massenvernichtungswaffen", und deshalb sei der Angriffskrieg gegen den Irak gerechtfertigt gewesen. Diese Lüge hat 1,4 Millionen Irakern das Leben gekostet, das ganze Land zerstört und 4 Millionen Flüchtlinge produziert.

-----------



Die Online-Ausgabe der ExpressZeitung

Schweiz - Weniger Todesfälle 2020 als 2015

von Freeman am Samstag, 16. Mai 2020 , unter , , | Kommentare (0)



Ein Freund von mir hat sich die offizielle Zahl der gesamten Todesfälle der Schweiz der letzten sechs Jahre aus dem Bundesamt für Statistik (BFS) besorgt und sie mir zugesandt. Aus der unten aufgeführten Tabelle ist ersichtlich, die Anzahl der Gestorbenen in den Kalenderwochen 1 bis 18, also von 1. Januar bis bis 1. Mai, ist 2020 überhaupt nicht höher als in den vergangenen Jahren. Es ist sogar so, 2020 gab es fast 1'200 WENIGER Tote als 2015 im gleichen Zeitraum, dabei wurde uns von der Politik und den Medien eingeredet, die Sterbefälle wegen Covid-19 werden enorm steigen, ja die Menschen würden wie die Fliegen massenweise sterben, deshalb wäre die Ausrufung des Notstandes, der strenge Lockdown und die Verweigerung der Verfassungsrechte gerechtfertigt.

Klick drauf um zu vergrössern

Tatsache ist, es hat NIE eine Epidemie gegeben und es gibt auch KEINE heute, die Notmassnahmen des Staates gegen die Bürger rechtfertigt, deswegen müssen diese Massnahmen sofort aufgehoben werden, SOFORT!!!

Was sagen uns diese Fakten?

- Es gibt nicht mehr Sterbefälle wegen Covid-19, denn die Gesamtzahl der Gestorbenen ist wie in den Jahren vorher

- Die Einschränkung des Lebens der Schweizer Bürger und der Wirtschaft basieren auf keiner echten Grundlage

- Auch die Weiterführung der Einschränkungen durch die angebliche Lockerung der Massnahmen sind nicht gerechtfertigt

- Was der Bevölkerung der Schweiz von der Politik und den Medien erzählt wurde, um Angst einzujagen, war und ist voll gelogen

- Die Regierung hat einen gigantische Schaden an der Wirtschaft mit Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Firmenkonkursen etc. angerichtet

- Die Verdoppelung der Staatsschulden durch die sogenannten Hilfsgelder von 100 Milliarden Franken, was ein Schadenersatz ist, war gar nicht nötig, hätte man nicht den Shutdown befohlen

- Wenn es der Regierung wirklich darum geht, einen Schaden an der Schweiz abzuwenden, müsste sie spätestens jetzt nach Sicht dieser Zahlen sofort den Lockdown komplett aufheben und ihren Fehler eingestehen, tut sie aber nicht

- Die Mitglieder der Regierung müssten Einsicht zeigen, sich vor dem Volk für ihre Überreaktion entschuldigen und zurücktreten, statt sich auf die Brust zu klopfen und sich selber huldigen

- Es muss unbedingt eine parlamentarische Untersuchungskommission gegen den Bundesrat und gegen das Bundesamt für Gesundheit eingesetzt werden, um die Fehlentscheidungen aufzudecken und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen

- Die, welche den Lockdown befohlen haben, die sieben Bundesräte, aber besonders Alain Berset, sind keine Helden die man feiern und applaudieren soll, sondern gehören aus dem Amt entfernt, vor Gericht gestellt und ins Gefängnis, denn sie sind die Totengräber der Schweiz

Jetzt wo ihr die FAKTEN kennt, die nichts mit Verschwörungstheorien zu tun haben, was macht ihr dagegen? Lasst ihr euch die Lügerei und Verarschung weiter gefallen oder verlangt ihr Konsequenzen?

Die Corona-Diktatoren können uns am ARSCH LECKEN!!!

---------------

Weltweite Proteste:

in Spanien ...



in England ...



in Holland ...



in Bulgarien ...



in Australien ...



und in Stuttgart ...

Die Absurditäten der Corona-Diktatur

von Freeman am Freitag, 15. Mai 2020 , unter , , | Kommentare (0)



Seit dem 11. Mai gilt eine Teillockerung der Gesellschaft und der Wirtschaft in der Schweiz, aber die Auflagen welche der Staat den Menschen und Betrieben auferlegt sind völlig absurd, weiterhin stark einschränkend, schädigend und diktatorisch. Ja, nicht mal unter den faschistischen und kommunistischen Regimen der Vergangenheit waren sie so streng wie jetzt. Dazu kommt, die Auflagen sind mit hohen Kosten und gleichzeitigen Einkommensverlust verbunden. Wer sich nicht an die Auflagen hält wird mit Gefängnis oder hoher Busse bestraft.


Ich liste hier einig Beispiele auf:

Sport

- Tennisplätze dürfen wieder Spiele durchführen, aber der Tennisball MUSS nach jedem Service desinfiziert werden. Das selbe gilt für Squash oder Federball. Grundsätzlich müssen alle Sportgeräte die mit der Hand berührt werden sofort desinfiziert werden. Deshalb gibt es keinen Handeinwurf im Fussball mehr. Handball, Volleyball und Basketball zu spielen ist unter diesen Auflagen unmöglich.

Gastronomie

- Gästegruppen dürfen nur aus maximal 4 Personen bestehen. Alle Gäste müssen sitzen, Stehplätze wie an Theken oder Bars sind verboten. Jeder Tisch und jeder Stuhl und alle auf den Tischen befindlichen Utensilien, wie Menükarte, Salz- und Pfefferstreuer, müssen bei einem Gästewechsel desinfiziert werden. Tische müssen 2 Meter Abstand zueinander haben.

- Alle Spiele in der Gastronomie, wie Billard, Dart oder Karaoke sind verboten.

- Mitarbeiter in der Gastronomie, wie hinter der Theke oder in der Küche, müssen 2 Meter Abstand zueinander halten, oder wenn nicht möglich, die Kontaktdauer muss so kurz wie möglich sein.

Geschlossen/verboten sind bis zum 7. Juni 2020:

- Campingplätze, Erotikbetriebe, Escort-Service, Prostitution
- Treffen in der Öffentlichkeit von mehr als fünf Personen (auf öffentlichen Plätzen, Spazierwegen oder Parkanlagen); treffen sich fünf oder weniger als fünf Personen, müssen sie eine Distanz von mehr als zwei Metern einhalten.
- Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Kinos, Konzerthäuser, Theater, Casinos, Fitnesszentren und Schwimmbäder, Wellnesszentren, Skigebiete, botanische und zoologische Gärten sowie Tierparks

Grenzübertritt

Voraussichtlich gestattet ab 15. Juni ist der Grenzübertritte von und nach Deutschland, Frankreich und Österreich.

Grossveranstaltungen

Geschlossen/verboten sind bis zum 31. August 2020 öffentliche und private Veranstaltungen von 1000 oder mehr Personen

Strafbestimmungen

Wer sich nicht an die erlassenen Verbote hält, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit einer Geldbusse bestraft.

Die gehorsamen Medien

Das schlimme an der ganzen Sache ist die Rolle der Medien dabei. Sie sind Claqueure und unkritische Kolportierer der Lügen über die Gefährlichkeit von Covid-19 und die damit begründeten diktatorischen Massnahmen. Kein Wort der Kritik ist von ihnen zu hören.

Wen sie aber massiv kritisieren und mit Dreck bewerfen sind die Kritiker der Notmassnahmen und sie werden in die Verschwörungsecke gestellt. Für die Medienhuren gilt nur was das Regime in Bern behauptet, andere Meinungen werden nicht gehört und zugelassen.

Gestern den 14. Mai hat "Die Zeit" einen grossen Artikel mit dem Titel: "Verschwörungstheorien: Das große Komplott" gebracht. Die Frage die darin gestellt wird: wie kann man sich dagegen wehren? Man soll Andersdenkende komplett ausgrenzen, heisst es.

Damit stelle ich fest, was ich schon seit spätestens 2001 und 9/11 sage, die westlichen Regierungen und die mit ihnen verbundenen Medien sind Lügenverbreiter, arbeiten gegen unsere Interessen, haben mit Meinungs- freiheit und Demokratie überhaupt nichts zu tun. Ich spucke auf sie.

Logisches Denken besitzen die Impfbefürworter nicht:


Wie uns die Politiker verarschen und belügen sieht man am folgendem Video. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht ein Corona-Behandlungszentrum und während laufender Kamera trägt er und die anderen eine Maske. Kaum ist das Gespräch fertig, nimmt Steinmeier die Maske ab und überreicht sie seiner Assistentin. (IGITT!!!) Offensichtlich meint er, es gibt keine echte Gefahr vor einer Ansteckung.



(Ist mittlerweile ZENSIERT worden, aber hier ein bestehender Link zum Video.)

Ist doch alles eine Show für den dummen Bürger und gelogen!

Wann gehen endlich Millionen auf die Strassen und verlangen das Ende dieser Corona-Diktatur und die Entfernung dieses Lügenpacks???

Diktaturen können ohne Untertanen, die bereit sind, die Diktatur durchzusetzen, keine Macht haben. Wenn es keine gehorsamen Befehlsausführer gibt, gibt es keine Befehle!

Bist DU ein Untertan der Befehle ausführt oder ein freier und selbstdenkender Mensch?

Kritiker der Corona-Massnahmen sind Ungeziefer

von Freeman am Donnerstag, 14. Mai 2020 , unter , | Kommentare (0)



Die heutige Ausgabe der Luzerner Zeitung vom 14. Mai zeigt eine Karikatur von Sven Wegmann über die Corona-Demos, in der der vorgeschriebene Abstand von 2 Meter als gut befunden wird, aber die Kritiker der Corona-Massnahmen als Ungeziefer dargestellt werden, die man mit einem Giftspray bzw. mit Giftgas wie das Virus ausmerzen muss.

Klick drauf um zu vergrössern

Das ist eindeutig die selbe Methode welche die Nazis in ihrer üblen Propaganda angewendet haben, in dem sie Andersdenkende als unwertes Leben das vernichtet werden muss darstellten.

Beispiel aus Der Stürmer: Das Ungeziefer


Ein Desinfektionsmittel das hier gegen die Kritiker eingesetzt wird besteht aus einer Giftmischung, wie werden sonst Bakterien und Viren getötet? Zyklon-B war ursprünglich auch "nur" als Desinfektionsmittel und Insektizid zur Tötung von Ungeziefer in der Kleidung gedacht.

Wer die grobe Verletzung der Verfassungsrechte anprangert, keine Zwangsimpfung wie Bill Gates sie für die ganze Menschheit propagiert will, wird auf schlimmste diffamiert und mit Ausrottung bedroht. So weit ist die Einstellung in den Medien der Schweiz bereits verkommen, welche den Gehorsam einer faschistischen Diktatur verlangen und Hass gegen Kritiker des Regimes schüren.

Hier handelt es sich eindeutig um Volksverhetzung!!!

SNB-Chef - Ein Absturz wie die Grosse Depression

von Freeman am Dienstag, 12. Mai 2020 , unter , , | Kommentare (0)



Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB) Thomas Jordan hat in einem Interview mit der SonntagsZeitung gesagt, es kommen wegen der erzwungenen Stilllegung der Gesellschaft durch den Bundesrat sehr schwierige Zeiten auf die Schweiz zu, mit sehr hoher Arbeitslosigkeit und vielen Firmenkonkursen. Man muss mit Langzeitschäden rechnen und die Schweiz werde noch Jahre an den Kosten "zu kauen haben", so Jordan.


Auf die Frage, wie er die wirtschaftliche Zukunft für die Schweiz sehen würde, zeichnet Jordan ein düsteres Bild. Man müsse damit rechnen, dass es zum grössten Einbruch seit der Grossen Depression in den 1930er-Jahren komme. Es sei möglich, dass gesunde Firmen untergehen, welche eine normale Rezession ohne weiteres überlebt hätten. Die Folgeschäden der wirtschaftlichen Einschränkungen seien enorm. Entscheidend sei, ob auf den Absturz eine rasche Erholung folge.

Der Weg aus dem Lockdown findet der Präsident der SNB sehr wichtig. Mit dem aktuellen Aktivitätsniveau von 70 bis 80 Prozent gingen der Schweiz monatlich zwischen 11 und 17 Milliarden Franken verloren. "An diesen Kosten werden wir noch Jahre zu kauen haben." Je nachdem wie die Stilllegung gelockert wird und eine "Normalität" zurückkehrt, wird die Höhe und die Dauer des Schadens ausmachen.

Damit bestätigt der Chef der SNB genau das, vor dem ich vor Monaten gewarnt habe, denn der meiner Meinung nach völlig ungerechtfertigte Lockdown wird der Schweizer Wirtschaft und den Bürgern einen riesigen Schaden zufügen. Es war und ist von der Regierung völlig unverantwortlich, wegen einem neuen Virustyp, der wie eine stärkere Grippewelle sich auswirkt, den Ausnahmezustand auszurufen.

Der Bundesrat hat mit Panikmache völlig unverhältnismässig und überrissen reagiert und nichts von dem was an gesundheitlichen Folgen vorhergesagt wurde ist eingetreten. Es gab keine hohe Infektionswelle und keine gestiegenen Todesfälle, die Kapazitäten der Spitäler waren nicht überfordert, im Gegenteil, die extra bereitgestellten Betten standen leer und für das Personal musste teilweise Kurzarbeit angemeldet werden, wie ich hier berichtet habe.

Für mich ist es deshalb völlig unverständlich, warum die Politiker die das veranlasst haben und gleichzeiting die Verfassungsrechte aufgehoben haben und eine Diktatur praktizieren, angeblich eine hohe Zustimmung dafür in der Bevölkerung und im Parlament geniessen. Sie werden gelobt und beklatsch, auch von den Medien. Nur, die grosse Klatsche kommt jetzt, die Ohrfeige welche dann das grosse Jammern auslösen wird, wenn es um die nackte Existenz geht. Die Stimmung kann sich dann sehr schnell ins Gegenteil ändern.

Thomas Jordan ist nicht irgendwer, sondern Chef der Nationalbank, dem alle Fakten über den Zustand der Wirtschaft vorliegen. Man muss seine Warnung ernst nehmen, sagt was ich schon lange sage, die Schweiz läuft nicht nur in eine gigantische Rezession sondern in eine grosse Depression, mit unvorstellbaren negativen wirtschaftlichen Konsequenzen für alle Schweizer.

Die Schweizer Regierung plus der Nationalrat und der Ständerat als Kontrollinstanzen haben total versagt, denn statt Schaden abzuwenden haben sie mit dem Shutdown einen viel grösseren verursacht wie wenn sie in das Normalleben nicht mit Notmassnahmen eingegriffen hätten. Aber nicht nur die politische Führung der Schweiz hat versagt sondern die alle Nachbarländer auch. Der komplette Irrsinn läuft da ab!!!

Die SNB selber hat bereits einen riesen Schaden abbekommen, denn wie ich berichtet habe, hat sie im 1. Quartal 2020 einen Verlust von sagenhaften 40 Milliarden Franken eingefahren. Da die Zentralbank sehr hoch in Aktien investiert ist, hat der Börsencrash im Februar wegen den Corona-Massnahmen zu einer starken Abwertung des Wertpapierbestandes geführt.

Aber ist es wirklich nur Versagen und Inkompetenz oder fahren sie die Wirtschaft absichtlich gegen die Wand??? So bescheuert können die Verantwortlichen für den Staat gar nicht sein, die negativen Konsequenzen aus ihrem Befehl zum Stillstand der Gesellschaft nicht vorhergesehen zu haben, also muss es Absicht sein. Handelt es sich um eine globale konzertierte Aktion???

Eines ist jetzt schon klar, die ganze Gastronomie-, Tourismus- und Reisebranche wird nicht mehr so sein wie vorher. Viele Firmen und Betriebe werden verschwinden und das verbliebene Angebot wird sehr eingeschränkt sein. Alleine die Abstandsregeln zu implementieren wird den Umsatz halbieren, wenn Gäste und Passagiere 1,5 bis 2 Meter voneinander getrennt werden müssen.

Die selben Massnahmen werden alle Einrichtungen wo Menschen zusammenkommen treffen, wie Stadien, Kinos, Theater, Konzerthallen und Festzelte, alle nur halbvoll, oder halbleer, je nachdem wie man es sieht. Bei dem Umsatzverlust kann man gleich geschlossen bleiben und gar nicht mehr öffnen. Wird sich Sport und Unterhaltung nicht mehr in einer Gemeinschaft live abspielen sondern nur noch vor leeren Rängen und zu Hause auf dem Bildschirmen?

Die Airlines und Flughäfen haben bereits ausgerechnet, um ein Flugzeug mit rund 200 Passagiere zu füllen wird es eine Warteschlange beim Einsteigen von über 400 Meter geben, wenn man Abstand halten muss. Und bei den Grossraumflugzeugen mit 400 Passagieren wird die Schlange fast 1 Kilometer sein. Sehr lange bis aus dem Flughafengebäude hinaus werden auch die Schlangen vor dem Check-In und der Sicherheitskontrolle sein. Wie soll das gehen?

Die "alte Normalität" wird nicht mehr zurückkommen sondern eine schlechte "neue Normalität", die ein völlig andres gesellschaftliches Verhalten bedingt, eines wo Menschen nicht mehr eng zusammen sein dürfen, sondern mit unsozialen Abstand, weil man ihnen weiterhin eine unbegründete Angst vor Ansteckung einredet. Eine sehr reale Angst sollten sie aber vor dem Arbeitsplatzverlust haben, denn die Auswirkungen des angerichteten Schadens kommt jetzt mit Millionen an Arbeitslosen wie während der Grossen Depression!!!

Verwandte Artikel:
Der Lockdown ist der grösste Fehler
Die Gastronomie ist wegen Corona erledigt
Coronavirus - das Ende der Airlines?
Nach der Rezession kommt die Grosse Depression

Das globale Versprechen für die globale Impfung

von Freeman am Montag, 11. Mai 2020 , unter | Kommentare (0)



Wer bisher nicht geglaubt hat, bei der Fake-Pandemie geht es um einen faschistischen Putsch der NWO, um den Plan von Bill Gates umzusetzen, die 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten zu impfen, hier das Video worin die sogenannten "Führer der Welt" eine riesige Summe für die Entwicklung von Impfstoffe "versprochen" haben.

Wenn ich diese Verräterin und Versagerin schon sehe wird mir schlecht

Die Politiker hielten am Montag den 4. Mai eine internationale virtuelle Geberkonferenz ab - ohne die Vereinigten Staaten, Russland und China -, um mindestens 7,5 Milliarden Euro (8,2 Milliarden Dollar) für die Erforschung eines möglichen Impfstoffs und Behandlungen gegen das Coronavirus aufzubringen, nachdem die Länder eine einheitliche Reaktion versprochen hatten.

Organisiert von der Europäischen Union, den Nicht-EU-Staaten Grossbritannien und Norwegen, Japan, Kanada und Saudi-Arabien, wollen die Staats- und Regierungschefs, aufbauend auf den Bemühungen der Weltbank und der Bill and Melinda Gates Foundation, über mehrere Wochen oder Monate Mittel aufbringen.

Die EU begann die Konferenz mit der Zusage von 1 Milliarde Euro, sagte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen.

Der kanadische Premierminister Trudeau hob den Beitrag Kanadas in Höhe von mehr als 850 Millionen Dollar hervor, die in Forschung und Impfstoffentwicklung, die Finanzierung der Arbeit der Weltgesundheitsorganisation zur Behandlung und die Unterstützung der Entwicklungsländer investiert werden sollen.

Der französische Präsident Emmanuel Macron sagte, Frankreich werde 500 Millionen Euro beisteuern, und Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Montag, Deutschland werde sich mit 525 Millionen Euro an der weltweiten Spendensammlung beteiligen, um die Forschung an einem Impfstoff und Behandlungen gegen COVID-19 zu finanzieren.

Saudi-Arabien, der derzeitige Vorsitzende der Gruppe der 20 Industrieländer, hat 500 Millionen Dollar zugesagt.



Bill Gates wurde von niemanden gewählt, VON NIEMANDEN, ist kein Arzt, keine Virologe oder sonst irgendwie ein Gesundheitsexperte, ist ein totaler Laie, wird aber von den Regierungen und von den Medien als "DER EXPERTE" was die Bekämpfung des Virus betrifft angesehen.

Die ARD hat ihm in den "Tagesthemen" einen 10 minütigen Propagandaauftritt ermöglicht, wo er gesagt hat, sein Ziel sei es die 7 Milliarden Menschen zu impfen. Ausserdem wird eine Abkürzung genommen, was die Sicherheit des Impfstoffes betrifft.



Mit Viren hat er nur in der Vergangenheit mit seiner beschissenen Software von Mikrosaft zu tun gehabt, die bewusst mit Computerviren verseucht werden kann. Er konnte nicht mal sein Windoof schützen. Und diesem Teufel glaubt man, er will als "Wohltäter" die Menschen schützen?

Man macht was er befiehlt und er will alle impfen, schmeisst ihm jetzt über 8 Milliarden Dollar an Steuergeldern hinterher, damit er seinen teuflischen Plan der globalen Zwangsimpfung und der Markierung der Geimpften realisieren kann.

Übrigens, das Programm zum Injizieren von einem Chip in Hunde und andere Tiere vor vielen Jahren (musste in der Schweiz bis Ende 2006 gemacht werden), um die Tierhalter identifizieren zu können und die Datenbank dafür aufzubauen, war der Probelauf und die Vorbereitung für die Verchippung der ganzen Menschheit.

Ich habe damals davor gewarnt, es ginge nicht um Tiere zu identifizieren und ob sie geimpft sind, sondern für die Menschen, aber kaum einer hat das geglaubt und mich als Verschwörungsspinner hingestellt. Bereits 2009 bei der Schweinegrippe-Pandemie habe ich das alles erkannt und was die wirkliche Absicht ist vorhergesagt. Jetzt kommt ihr dran.

Fakt ist, laut neuesten Zahlen der verschiedenen betroffenen Länder liegt die Sterblichkeitsrate mit "Corona1984" im Durchschnitt bei nur 0,2 Prozent. Das entspricht einer "normalen" saisonalen Grippewelle. Diese Zahl ist um einen Faktor 10 tiefer als die WHO, die Krankheitsminister und die Chefs der Regime am Anfang prognostizierten und mit denen sie uns Angst gemacht haben.

Dieser verordnete Shutdown, das Einsperren zu Hause, die Stilllegung der Wirtschaft und das Aussetzen der Grundrechte war und ist völlig unbegründet und in keiner Weise zu rechtfertigen. Das wussten die "Verantwortlichen" auch und deshalb geht es ihnen um ganz etwas anderes, sicher nicht um den "Schutz" unserer Gesundheit, denn die war und ist kaum gefährdet.

Was ganz stark gefährdet ist sind unsere Rechte und Freiheiten und unsere Arbeitsplätze und Einkommen. Was mich sehr enttäuscht, wie einfach und leicht es war die Massen mit bewusster Panikmache einzuschüchtern. Wie oft habe ich in den letzte 20 Jahren bewiesen, das meiste was Politiker und Regierungen behaupten und was die Main-Shit-Medien berichten ist gelogen? Dann geht man her und glaubt ihnen in diesem Fall ... Kopfschüttel!!!

Als die Amerikaner ihre Flagge am Reichstag hissten

von Freeman am Samstag, 9. Mai 2020 , unter | Kommentare (0)



Gestern am 8. Mai hat Trumps Weisse Haus den Sieg über Nazi-Deutschland vor 75 Jahren durch die USA und Grossbritanniens mit einem Tweet gefeiert. Aus Sicht der Amerikaner spielte kein anderes Land bei der "Befreiung" von Europa eine Rolle, nur sie und die Briten. "Am 8. Mai 1945 hatten Amerika und Grossbritannien den Sieg über die Nazis errungen", sagte das Weisse Haus in einer Nachricht, die am späten Freitag auf ihrem offiziellen Twitter-Kanal veröffentlicht wurde, zusammen mit Filmmaterial von einer Kranzniederlegungszeremonie zu diesem Anlass.



Das stimmt auch, denn Tausende Hollywood-Filme haben uns das immer und immer wieder eingehämmert, nur die Amis neben den Briten waren die Helden und haben sich für die Befreiung Europas geopfert, kein anderer.

Das folgende Foto ist der Beweis dafür. Es zeigt wie ein US-Soldat die amerikanische Flagge über den Reichstag in Berlin hisst:


Diese Beschreibung der Geschichte des II. Weltkriegs glauben die meisten indoktrinierten Amerikaner und sehr befremdent auch viele Deutsche, die auch durch einseitige Propaganda gehirngewaschen sind.

Aber Schluss mit der Geschichtsfälschung und den unverschämten Lügen, denn hier beschreibe ich was wirklich passiert ist:

Das Ende des Überfalls auf die Sowjetunion und das Ende der Wehrmacht im Osten fand am 2. Februar 1943 mit der Kapitulation der 6. Armee in Stalingrad statt. Für die Sowjet-Armee der erste grosse Triumph.

Wurde teuer bezahlt, denn eine halbe Million sowjetische Soldaten starben bei der Verteidigung von Stalingrad und 300'000 einkesselte deutschen Soldaten gingen in Gefangenschaft.

Von dann an war die Wehrmacht nur noch auf dem Rückzug, die auch bis vor Leningrad und Moskau vorgedrungen war. Die am 22. Juni 1941 begonnene Eroberung des europäischen Teils Russlands kam zum Stillstand.

Wie tief die Wehrmacht mit 3 Millionen Soldaten in nur einem Jahr nach Osten vorgedrungen war, zeigt der Abstand zwischen Berlin und Stalingrad, nämlich 2216 Kilometer Luftlinie, oder 1608 Kilometer nach Moskau, oder 1325 Kilometer nach Leningrad.

Für kurze Zeit standen sogar deutsche Soldaten fast am Ufer des Kaspischen Meers, um die Ölversorgung per Bahn von Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, nach Norden zur Sowjetarmee abzuschneiden.

Die hinter den Ural evakuierten russischen Waffenschmieden lieferten der Sowjetarmee inzwischen Waffensysteme in Mengen, die die Produktionszahlen auf deutscher Seite um ein Vielfaches übertrafen.

Grosse Panzerverbände rissen riesige Breschen in die deutschen Fronten, und ganze Armeen wurden einkesselt und Hunderttausende deutsche Soldaten gerieten in Gefangenschaft.

Zu Tausenden stürmten die Rotarmisten gegen die deutschen Stellungen - die Zahlenverhältnisse sprachen überall gegen die Wehrmacht, die eroberte Gebiete Stück für Stück wieder aufgeben musste.

Als die Rote Armee gegen Ende 1944 die damalige Reichsgrenze im Osten erreichte, galt für die Sowjets nur noch die Parole "Doidjom do Berlina" (Wir erreichen Berlin).

Am 21. April 1945 erreichten sowjetische Soldaten die Stadtgrenze von Berlin und am 30. April hat sich Hitler in seinem Führerbunker unter der Reichskanzlei vergiftet und erschossen.

Die erste Begegnung US-amerikanischer und sowjetischer Truppen auf deutschem Boden fand am 25. April 1945 auf den Elbwiesen in Lorenzkirch bei Strehla statt, die sogenannte Elb-Begegnung.

Am 2. Mai 1945 wurde die Fahne der Sowjetunion auf dem Reichstag gehisst, wie im obigen Foto von Yevgeny Khaldei für die Geschichte festgehalten.

Generaloberst Alfred Jodl, zuvor von Karl Dönitz als Nachfolger Hitlers dazu autorisiert, unterzeichnete die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht am 7. Mai 1945 in Reims, die um Mitternacht des 8. Mai in Kraft trat.

Da wegen dem Zeitunterschied zu Moskau es bereits der 9. Mai war, feiern die Russen die Kapitulation über Nazi-Deutschland an diesem Tag. Nur dieses Jahr nicht, weil der 75. Jahrestag wegen dem Corona-Shutdown auch in Russland abgesagt wurde.

Die Sowjetunion verlor während des Krieges rund 27 Millionen Menschen, darunter 8,7 Millionen Soldaten, was die höchste Zahl militärischer Todesopfer aller an den Feindseligkeiten beteiligten Nationen darstellt.

Das heisst, nur durch das sehr grosse Opfer der Sowjetunion wurde Europa von der Nazi-Herrschaft befreit und nicht durch die Amerikaner. Die kamen erst als der Krieg dem Ende entgegen ging.

Alleine die Zahl der Division der Wehrmacht die eingesetzt und besiegt wurden zeigen wer wirklich gewonnen hat. Über 200 Division der Wehrmacht gegen die Sowjetarmee und nur 20 gegen die Westalliierten.

Was fand im Westen statt?

Am 6. Juni 1944 landeten die Amerikaner und Briten an der Küste der Normandie in Frankreich. Den 156'000 Soldaten der Alliierten standen nur rund 50'000 Soldaten der Wehrmacht gegenüber.

Bis Ende Juli 1944 waren es dann 1,5 Millionen alliierte Soldaten, die in der Normandie landeten und gegen eine halbe Million deutsche Soldaten kämpften.

Die Amerikaner benötigten für die 520 Kilometer durch Frankreich und Belgien zum Rhein ganze 9 Monate und standen mit ihren Panzern erst am 6. März 1945 in Köln.

Die Amerikaner haben im ganzen II. Weltkrieg, also in Afrika, Europa und im Pazifik, insgesamt "nur" 405'399 Soldaten verloren, davon weniger als die Hälfte gegen die Wehrmacht.

Diese Zahl im Vergleich zu den gefallenen Sowjetsoldaten von 8,7 Millionen sagt doch alles über wer die meisten Opfer gebracht und wer wirklich über Nazi-Deutschland gesiegt hat.

Ohne der völligen Vernichtung der Wehrmacht im Osten hätten die Amerikaner und Briten keinen Fuss auf Europa im Westen gebracht. Wenn das Weisse Haus sich als (alleiniger) Sieger heute darstellt, dann ist das eine krasse Geschichtsfälschung und Lüge!!!

Auch den Krieg gegen das Japanische Kaiserreich haben die Amerikaner nicht alleine gewonnen sondern es war nur durch die Hilfe der Sowjets, wie ich hier beschrieben habe.

Japan kapitulierte nicht wegen der zwei Atombomben, sondern weil die Sowjetarmee die Japaner in der Mandschurei vernichtet geschlagen hatte, die ganze Halbinsel Korea besetzte und bereit war auf den japanischen Hauptinseln zu landen.

Mit der Kapitulation sind die Japaner der Invasion durch die Sowjetarmee zuvorgekommen.

Im Tweet wird behauptet:

"Americas spirit will always win. In the end, thats what happens" - "Amerikas Geist wird immer gewinnen. Am Ende passiert das" ist gelogen, denn die USA haben keinen einzigen Krieg seit 1945 gewonnen, weder in Korea, Vietnam, Afghanistan noch im Irak oder Syrien, denn sie mussten entweder den Schwanz einziehen und abhauen oder die Kriege gehen endlos weiter.

Gewinnen tun sie nur in ihren Hollywood-Filmen aber nicht in der Realität.

Genauso wie sie nur in ihren Science-Fiction-Filmen durch die Galaxie reisen aber in Wirklichkeit nicht mal einen Astronauten vom Boden in die Erdumlaufbahn bringen können und mit den Russen mitfliegen müssen.

The Americans are full of shit, therefore shut the fuck up!!!

Oder auf Deutsch, halt endlich deine Lügenfresse Trump und kümmere dich nur um dein bankrottes und zusammenbrechendes Drecksloch USA. 

Trump und die gescheiterte Entführung von Maduro

von Freeman am Freitag, 8. Mai 2020 , unter , | Kommentare (0)



Das Trump einen Krieg auf allen Ebenen gegen Venezuela führt ist seit beginn seiner Amtszeit vor 3 1/2 Jahren bekannt. Es geht nicht nur darum, der Welt grössten Ölreserven zu stehlen, sondern damit versucht er Wahlstimmen in Florida einzufangen, wo rechtsradikale Migranten-Gruppen aus Venezuela, Kuba und Nicaragua grossen Einfluss haben, mit Blick auf seine Wiederwahl im Herbst.

Trump hat so ziemlich alles versucht um Präsident Nicolas Maduro zu stürzen. Zunächst die verschärften Wirtschaftssanktionen, welche Venezuelas Bevölkerung schwer trifft, in der Hoffnung es gibt einen Aufstand gegen Maduro. Dann die Aberkennung von Maduro als legitimen Präsidenten und die Aufstellung von Washingtons CIA-Puppe Juan Guaidó.

Anschliessend erfolgte der Versuch eines Militärputsches, der aber aus Mangel an Teilnehmern in den Rängen des venezolanischen Militärs kläglich scheiterte. Und zuletzt hat das Trump-Regime am 27. März Präsident Maduro wegen Drogenhandel angeklagt und via DEA insgesamt 55 Millionen Dollar Kopfgeld ausgeschrieben, 15 Millionen für Maduro und jeweils 10 Millionen für vier Regierungsmitglieder.


US-Kriegsschiffe kreuzen als Drohgebärde vor der Küste und unterbinden den Schiffsverkehr von und nach Venezuela. Im Nachbarland Kolumbien sind US-Soldaten als "Ausbilder" mit riesigen Mengen an Waffen stationiert, um eine Invasionsarmee vorzubereiten.

Das Ganze erinnert an die amerikanische militärische Invasion von Panama Ende 1989 - Anfang 1990, wobei der damalige Präsident des Landes Manuel Noriega gefangengenommen, nach Florida entführt und dort wegen Drogenhandel angeklagt und verurteilt wurde. Es kamen wegen dem US-Militäreinsatz bis zu 3'000 Zivilisten ums Leben.

Die Beschuldigungen gegen Noriega des Drogenhandels war insofern fadenscheinig, da er jahrzehntelang ein Agent der CIA und der DEA war und im Iran-Contra-Skandal als Drehscheibe für den amerikanischen Waffenschmuggel an die Contras in Nicaragua gegen Drogen fungierte. Die grössten Drogenhändler der Welt sind die US-Geheimdienste, die damit ihre schwarzen Kassen füllen.

Es ist schon immer die Aussenpolitik Washingtons, unliebsame Regierungen die nicht nach der Pfeife tanzen zu beseitigen, auch um die Rohstoffe zu rauben und auszubeuten. Alleine seit dem II. WK haben über 60 gewaltsame "Regimewechsel" weltweit stattgefunden, die meisten in Mittel- und Südamerika, was Washington als seinen Hinterhof betrachtet.

Im Umkehrschluss, alle Regierungen die geduldet werden und denen nichts passiert sind Lakaien der USA und machen was ihnen befohlen wird, einschliesslich alle europäischen Regierungen, die unter der EU und NATO sowieso. Die amerikanische Besatzungszone besteht aus allen westlichen Industrieländern, die mit über 800 Militärbasen besetzt sind.

Der neueste Versuch, Venezuelas Präsident zu entfernen, hat am 3. Mai stattgefunden, wurde aber vom venezolanischen Militär entdeckt und vereitelt. Dreizehn Söldner der in Florida beheimaten Privatarmee "Silvercorp USA" unter der Führung von zwei US-Special-Forces-Soldaten, Luke Denman (34) and Airan Berry (41), wurden beim Versuch von einem Boot an Land zu gehen verhaftet.


Airan Berry hat mittlerweile in einem Video gestanden, die vom Meer aus durchgeführte Invasion hatte die "Mission", Maduro gefangen zu nehmen und zum Flughafen von Caracas zu bringen, damit er per Flugzeug in die USA entführt wird.

Beschlagnahmte Dokumente beweisen, der Auftrag für diese Entführung kam von ganz oben. Involviert sind Juan Guaidó, US-Botschafter James Story, Aussenminister Mike Pompeo und Sonderbeauftragter für Venezuela Elliot Abrams.

Präsident Madura sagte in einem Interview, es gibt Beweise, Donald Trump hat "persönlich die Anordnung für die Geheimoperation gegeben."


Jordan Goudreau, ein ehemaliger US-Green Beret, der Silvercorp USA leitet, hat die Verantwortung für die gescheiterte Mission eingestanden und behauptet, die beiden gefangen genommenen Amerikaner seien seine Mitarbeiter gewesen.

Im folgendem Video zeigt der Söldner Airan Berry den Vertrag zwischen Silvercorp, Juan Guaidó, JJ Rendón und Sergio Vergara, der im Oktober 2019 unterzeichnet wurde und die Pläne der "Operation Gideon" gegen Venezuela beschreibt:



"Dieser Vertrag wurde vor einigen Tagen von Jordan Goudreau veröffentlicht. Er umreisst meine Verantwortlichkeiten bei Silvercorp und wurde von Juan Guaido, Jordan Goudreau und Juan Rendón unterzeichnet", behauptete Berry, während er den Vertrag im Detail erläuterte.

Laut "Washington Post" hat die sogenannte venezolanische Opposition, die von der CIA geführt wird, 213 Millionen Dollar an die Silvercorp bezahlt, für den Auftrag Präsident Nicolas Maduro zu stürzen, wie Dokumente zeigen.

In einem Tweet der Journalistin Madelein Garcia sind im Foto Ausweise zu sehen, unter anderem auch der DEUTSCHE Führerschein von Airan Berry.



Berry behauptet, schon einmal als Bodyguard für US-Präsident Donald Trump gearbeitet zu haben und tatsächlich, der Instagram-Account von Silvercorp zeigt Goudreau bei Kundgebungen von Trump im Jahr 2018 in Pennsylvania, in Houston, Texas und Charlotte, North Carolina.

Es hat sich auch herausgestellt, dass Goudreau auf die Idee eines Staatsstreichs kam, nachdem er sich mit Trumps langjährigem Leibwächter Keith Schiller getroffen hatte, der bei der Trump Organization arbeitete und dann Trump ins Weisse Haus folgte, bevor er ins Privatleben zurückkehrte.

Es gibt also eine direkte Verbindung zwischen Trump und dem Chef der Söldnerarmee, ausserdem hat Luke Denman im venezolanischen Fernsehen zugegeben, der Befehl für die Mission kam von Trump.

Nach Angaben venezolanischer Medien stammen die beiden Inhaftierten ursprünglich aus Texas. Berry war demnach bis zum Jahr 2013 bei den US-Truppen bei Stuttgart stationiert und lebt seither mit seiner Familie in Baden-Württemberg.

Denman erklärte in dem Verhörvideo, er habe den Gründer des Söldnerunternehmens Silvercorp USA, Jordan Goudreau, im Jahr 2009 während seiner aktiven Dienstzeit bei den US-Truppen in Deutschland kennengelernt.

Die Vertreter Guaidos haben jede Verbindung zu dem gescheiterten Versuch der Söldner bestritten. Wie wenn eine Söldnerarmee ohne einen Auftrag, Schutz von oben und viel Geld handeln würde. Die Drecksgeschäfte werden durch Stellvertreter erledigt.

US-Aussenminister Mike Pompeo bestritt auf die Frage nach der Rolle der USA bei der Invasion Venezuelas vom Meer aus jegliche Beteiligung mit der Begründung, dass "wenn wir involviert gewesen wären, wäre es anders gelaufen".

Ach ja? Auch die Invasion an der Schweinebucht auf Kuba 1961 mit angeheuerten Söldnern durch die CIA, um Fidel Castro zu stürzen, ist kläglich gescheitert.

In Bezug auf die gefangenen US-Söldner erklärte Pompeo, dass "wir jedes Mittel einsetzen werden, das uns zur Verfügung steht, um zu versuchen, sie zurückzuholen".

Pompeo macht sich Sorgen um seine Scherflein, dabei ist es auch unter US-Gesetzen verboten Menschen zu entführen und wird mit dem Tode bestraft.

Apropos Tod, schon Trumps Mordauftrag gegen General Qasem Soleimani vom 3. Januar 2020 in Bagdad vergessen? Soleimani war auf diplomatischer Mission unterwegs und wurde durch einen feigen Raketenangriff mit Killerdrohnen ermordet.

Was hier abläuft beweist wieder, das Trump-Regime ist eine kriminelle und mörderische Gangsterbande, die meint tun und lassen zu können was sie will auf der Welt, um ihr Diktat allen Ländern aufzuzwingen.

----------

Abonniere den "Alles Schall und Rauch - RSS"-Kanal auf "telegram.org" um den neuesten Artikel zu erhalten.

Mit Taucheranzug in die Kneipe und Restaurant?

von Freeman am Donnerstag, 7. Mai 2020 , unter , | Kommentare (0)



Das Schweizer Bundesregime in Bern hat gestern die Verordnungen für die zukünftige Lockerung des Shutdowns vorgestellt. Die Massnahmen, welche zum Beispiel die Gastwirte einhalten müssen, damit sie öffnen dürfen, sind völlig idiotisch, unverhältnismässig und eh nicht in der Praxis umzusetzen.


Wer immer sich diese Absurdität ausgedachte, irgendwelche Bürokraten im Hinterzimmer, hat die schädlichen wirtschaftlichen Auswirkungen nicht berücksichtigt. Ich habe bereits am 23. April mit meinem Artikel aufgezeigt: "Die Gastronomie ist wegen Corona erledigt".

Hier die neuen Regeln:

- Jeder Gast MUSS seinen Name und seine Adresse dem Wirt mitteilen und diese müssen notieren, wo der Gast gesessen hat und wann.

- Diese personenbezogenen Daten sind mindestens 14 Tage aufzubewahren. Es gibt keinen Datenschutz mehr.

- Serviert darf nur noch mit einem Wagen, denn ein direkter Kontakt zum Servierpersonal ist verboten.

- Die Tische müssen mindestens 2 Meter Abstand haben und mit Plexiglaswänden getrennt werden.

- Mäntel, Schals und Hüte dürfen nicht an der Garderobe aufgehängt werden.

- Jeder Tisch muss sofort nach Benutzung durch einen Gast und vor einem neun Gast desinfiziert werden.

- Jede Speisekarte und alle Utensilien auf dem Tisch müssen desinfiziert werden.

Was heisst das für die Wirte?

- Zunächst ganz klar nur die Hälfte der Gäste können kommen was die Hälfte des Umsatzes bedeutet.

- Dann muss ein riesen buchalterischer Aufwand wegen der Datensammlung der Gäste durchgeführt werden.

- Die ständige Desinfizierung wird den Gästen den Appetit verderben wenn das Lokal wie ein Spital riecht.

- Es müssen teure bauliche Massnahmen vorgenommen werden Zwecks Trennung der Gäste.

- Es wird keine angenehme und gesellige Atmosphäre mehr geben, weswegen man in ein Lokal geht.


WELCHER Wirt wird unter diesen Umständen überhaupt wieder öffnen und es eher vorziehen für IMMER zu schliessen? Die negativen finanziellen Auswirkung dieser Vorschriften verleidet doch jeden Wirt eine Gastronomie zu führen.

Das obige Foto zeigt wie ein Restaurant umgebaut werden muss, ein Glashaus für jeden Gast mit genügend Abstand zueinander.

Oder die Gäste kommen mit Taucheranzug zum Essen:


Und diese ganzen Vorschriften wegen NICHTS und wieder NICHTS. Jeder muss doch jetzt erkennen, es handelt sich um eine Fake-Pandemie die nur aus irrationaler Panikmache und Angstmacherei besteht ohne reale und seriösen Fakten.

Dieses NICHTS kam am deutlichen in der Cafeteria des Parlaments nach der "Corona-Session" zum Ausdruck, denn dort sassen die Volkszertreter laut Zeugen ganz dicht gedrängt nebeneinander, ja fast aufeinander und palaverten sehr intensiv, haben überhaupt nicht das praktiziert was sie den Gastwirten und den Gästen aufzwingen, eine strikte Abstandshaltung.

Daran erkennt man wie unglaubwürdig und unseriös die Politiker wieder handeln, "tut was wir sagen und nicht was wir selber tun".

Wenn es wirklich so schlimm mit der Ansteckungsgefahr sein soll und man die Bevölkerung zwingt genügend Abstand zu halten, dann müssten doch die Politiker ihre verordneten Regeln selber einhalten. TUT DIESES VERLOGENE PACK ABER NICHT!!!

Das Schweizer Parlament ist genauso ein Scheinparlament das Scheindemokratie praktiziert wie alle anderen europäischen Parlamente, wo Versager am Futtertrog mit riesigen Diäten und Privilegien sich mästen, die sonst nie in der Wirtschaft so ein hohes Einkommen hätten.

Enteignung und sozialistische Planwirtschaft

Aber es wurden weitere gesetzliche Massnahmen vorgestellt und vom Nationalrat abgesegnet:

- Mieter von Lokalen dürfen bis zu 70 Prozent der Miete nicht bezahlen.

Das heisst, es wird ein massiver Eingriff ins Eigentumsrecht geben und das Vertragsrecht wird damit auch gebrochen. Wieso sollen den Immobilienbesitzern die Einnahmen genommen werden, wenn der Staat den Schaden bei den Mietern mit dem Shutdown angerichtet hat?

Schliesslich müssen die Eigentümer auch ihren Verpflichtungen nachkommen, Schulden und Zinsen zahlen, Steuern, Versicherungen und Unterhaltskosten. Es kommt einer Enteignung gleich. Nur Linke und Marxisten können so etwas gutheissen.

- Firmen die unter Kurzarbeit leiden und Kurzarbeitergeld beantragt haben, dürfen keine Dividenden an die Eigentümer mehr zahlen.

Auch damit findet ein massiver Eingriff ins Eigentums- und Vertragsrecht statt. Die Firmen haben Kurzarbeit weil der Staat den Lockdown verfügt hat, also den Betriebsstillstand und Umsatzverlust verursacht.

Kurzarbeitergelder sind keine Almosen des Staates sondern eine Entschädigung aus einer Versicherung in der die Arbeitgeber und Arbeitnehmer einzahlen. Es ist ein Recht. Wo ist da der Zusammenhang zur Dividende für die Eigentümer?

Das wäre genauso wie wenn man einen Schaden durch ein Feuer hat und die Brandschutzversicherung für die man Prämien zahlte entschädigt einen, aber dann sagt der Brandstifter, man darf als Besitzer mit der Immobilie nichts verdienen.

Es ist ja schlimm genug, dass das Regime in Bern die Verfassung ausser Kraft gesetzt hat, kein Versammlungsrecht, kein Demonstrationsrecht, keine freie Meinungsäusserung und Freiheitsberaubung, dazu massive Schädigung der Wirtschaft durch den befohlenen Stillstand verursacht.

Jetzt werden einem auch noch die Eigentumsrechte genommen und man praktisch enteignet. Die Vermieter und Aktionäre werden als Bösewichte hingestellt und die meisten Idioten finden das gut und klatschen, dabei sind die Politiker die Bösewichte.

"So also stirbt die Freiheit... mit donnerndem Applaus" - sagte Padmé Amidala zu Bail Organa nach der Proklamation der neuen galaktischen Ordnung durch den dunklen Lord, Imperator Palpatine, aus Star Wars III.