Nachrichten

Acht Jahre Krieg in Afghanistan

Mittwoch, 7. Oktober 2009 , von Freeman um 12:41

Der Krieg in Afghanistan begann heute vor acht Jahren am 7. Oktober 2001 unter den Namen der US-Militäroperation „Enduring Freedom“ und der britischen Militäroperation „Herrick“, als Antwort auf die angeblichen Terrorangriffe vom 11. September 2001, also nur drei Wochen danach.

Die USA und GB führten zunächst eine Kampagne mit Bombenangriffe und mit Truppen der sogenannten afghanischen Nordallianz. Ab 2002 wurden amerikanische, britische und kanadische Bodentruppen eingesetzt, zusammen mit Streitkräften alliierter Länder, wie Australien. Dazu kamen dann später NATO-Truppen unter dem Vorwand, es gebe ein Beistands- und Verteidigungsfall gegenüber dem NATO-Mitglied USA, da Amerika am 11. September angeblich angegriffen wurde. Mit dieser absurden Ausrede wurde der "out of area" Einsatz der Bundeswehr begründet.

Im Dezember 2001 beschloss der UNO-Sicherheitsrat eine ergänzende Operation unter dem Namen "International Security Assistance Force" (ISAF), welche den Auftrag bekam, Kabul und die umliegende Gegend zu sichern. Die NATO übernahm die Kontrolle der ISAF ab 2003. Heute hat ISAF 64’500 Truppen aus 42 Länder im Einsatz, wobei die NATO den Kern bildet. Der Anteil an US-Truppen bei ISAF sind ca. 30'000 Mann und Deutschland stellt 4'000 zur Verfügung.

Die fadenscheinige Begründung

Der offizielle Grund für die Invasion und den Angriffskrieg war und ist bis heute, um Osama Bin Laden und andere hochrangige Mitglieder der Al-Kaida zu finden und sie vor Gericht zu bringen, die Al-Kaida Organisation zu zerstören und die Taliban-Regierung zu entmachten, welche der Al-Kaida Unterschlupf gewährt hat.

Die sogenannte Bush-Doktrin besagt, dass die US-Regierung keinen Unterschied mache zwischen „Terroristen“ und Organisationen und Regierungen, welche diese beherbergten, und Obama führt diese Kriegspolitik weiter und baut sie sogar aus.

Wenn diese selbstherrliche Regel als Kriegsgrund ausreicht, Beherbergung eines Terroristen, dann hätten die Amerikaner aber auch Deutschland bombardieren müssen, denn der angebliche Hauptattentäter von 9/11, Mohammed Atta, studierte von 1993 bis 1999 an der Universität Hamburg und wohnte in der Marienstrasse in Hamburg-Harburg.

Einen Angriffskrieg damit zu begründen, die Taliban hätten Al-Kaida bei sich geduldet und Bin Laden hätte angeblich von Afghanistan aus 9/11 geplant, ist völlig absurd und völkerrechtswidrig.

Der Krieg ist verloren

Zurzeit sind 47'000 US-Truppen in Afghanistan, aber Präsident Obama hat eine Aufstockung von weiteren 21'000 genehmigt, was dann die Truppenstärke bis Jahresende auf 68'000 erhöht. Insgesamt werden dann über 100'000 ausländische Soldaten im Einsatz in Afghanistan sein. Nochmal so viele Söldner und Unterstützungsmannschaften der privaten amerikanischen Sicherheitsfirmen werden vom Pentagon eingesetzt und bezahlt. Damit führen insgesamt 200'000 fremde Kampftruppen Krieg in Afghanistan.

Am letzten Dienstag hat der US-Senat ein weiteres Budget für die Weiterführung des Einsatzes in Afghanistan genehmigt, was die Gesamtkosten des Krieges für Amerika auf 300 Milliarden Dollar erhöht. Bei den Verbündeten kommen dann noch wahrscheinlich 50 Milliarden dazu.

Der Irakkrieg hat im Vergleich bisher 700 Milliarden Dollar gekostet. Insgesamt haben beide Kriege seit dem 11. September 2001 über 1 Billion Dollar (Tausend Milliarden) verschlungen und ein Ende ist nicht in Sicht.

Der Oberkommandierende aller ISAF und US-Truppen in Afghanistan, US-General Stanley McChrystal, der das Amt seit Juli 2009 übernommen hat, sagte in seiner Beurteilung der Lage, der Krieg in Afghanistan ist verloren, wenn nicht nochmal zusätzlich 40'000 Truppen entsendet werden.

Amerika steht vor der Wahl, entweder die Niederlage einzugestehen und abzuziehen, was am besten wäre, oder massiv den Einsatz zu erhöhen. Aber auch dann ist dieser Krieg nicht gewinnbar, denn historisch gesehen haben alle Eroberer in Afghanistan den Schwanz einziehen müssen.

Die Opfer des Krieges

Es ist eindeutig, dass die echten Opferzahlen von den westlichen Regierungen geschönt werden, aber hier was offiziell zugegeben wird:

Getötete Truppen insgesamt 1,412, davon USA: 842, GB: 219, Kananda: 131, Deutschland: 39, Frankreich: 31, Dänemark: 25, Australien: 11

Verwundete Truppen insgesamt 4,470, davon USA: 3,238, GB: 2,864, Kanada: 360, Deutschland 132, Australien: 83

Getötete Söldner: 111, Verwundete: 2,428

Getötete afghanische Soldaten: 5,010, der Nordallianz 200

Getötete Aufständische: 22,555 – 22,990

Getötete Zivilisten: 31,357+, aber es muss von mehreren Hunderttausend ausgegangen werden und die deutschen Verantwortlichen haben das grösste Massaker an Zivilisten bisher verbrochen.

Was haben die kriegsführenden Länder erreicht?

Absolut nichts!!!

Weder das vorgeschobene Ziel, Osama Bin Laden zu finden und die Taliban zu vernichten, ist ihnen in den acht langen Jahren gelungen, noch wurde der afghanischen Zivilbevölkerung Frieden, Sicherheit, Wohlstand und Demokratie gebracht. Es ist ein totales Versagen der westlichen Länder.

Wirklich gebracht haben sie nur Tot, Chaos und Zerstörung, die Infrastruktur ist am Boden, nichts funktioniert, eine völlig korrupte Regierung die mit gefälschten Wahlen an der Macht gehalten wird, die Unterstützung von Warlords welche mit Geld bestochen werden, Rekordernten an Opium und ein blühenden Drogenhandel.

Auf der anderen Seite, mehr als 70 Prozent des Landes werden von den Taliban beherrscht, Kabul ist mehr oder weniger eingeschlossen, alle Zufahrtswege nach Afghanistan für den Nachschub unterstehen ständigen Angriffen und werden von den Taliban kontrolliert. Militärisch eine komplette Niederlage der ISAF-Truppen.

Es wird ständig die Lüge verbreitet, es geht um den „Krieg gegen den Terror“ und wenn wir sie nicht dort bekämpfen sind sie hier. Deutschland wird am Hindukusch verteidigt und es handelt sich nicht um einen Krieg, sondern um einen „robusten Kampfeinsatz“ und um eine „Friedensmission“. Das Orwellsche "Krieg ist Frieden" wird hier von der deutschen Bundesregierung praktiziert.

Die Gründe für diesen Krieg sind von Anfang an erstunken und erlogen!

Tatsächlich handelt es sich hier um einen illegalen Angriffskrieg gegen ein Land welches niemanden etwas getan hat. Die Taliban haben weder mit dem 11. September was zu tun, noch haben sie jemals irgendwo auf der Welt einen Terrorangriff begangen. Für das amerikanische Regime geht es in Wirklichkeit um die wichtigen Energieressourcen Zentralasiens und um die globale Militärstrategie gegen Russland und China, deshalb muss Afghanistan besetzt sein.

Die Taliban sind nicht irgendwo aus dem Ausland nach Afghanistan gekommen oder vom Himmel gefallen, sondern es sind Afghanen, es sind einheimische Widerstandskämpfer, welche die fremden Besatzer völlig berechtigt bekämpfen. Vorher die Sowjets und jetzt die NATO. Was haben diese Eroberer überhaupt dort zu suchen?

Es gibt auch keinen Unterschied zwischen den afghanischen Zivilisten und den Taliban, die sind doch ein und das selbe. Tagsüber bestellen sie ihre Felder und nachts bekämpfen sie die fremden Eindringlinge. Sobald sie ihre Kalaschnikow weglegen sind sie Zivilisten. Die Taliban deshalb als Terroristen zu bezeichnen ist ein Propagandalüge. Sie sind Freiheitskämpfer, genau so wie die Résistance in Frankreich während der deutschen Besatzung, die Partisanen im Balkan gegen die Wehrmacht oder der Vietcong in Vietnam gegen die Franzosen und dann gegen die Amerikaner.

Das Phantom Osama Bin Laden

Osama Bin Laden kann deshalb nicht gefunden werden, weil er seit dem 16. Dezember 2001 tot ist, denn er erlag seiner Nierenkrankheit. Hallo, er ist tot, beerdigt, zu Staub zerfallen!!!

Trotzdem wird er ständig von allen westlichen Politiker als Buhmann hervorgeholt und als Phantom gejagt, weiterhin als Grund für die Fortführung des Krieges angegeben. Alle Botschaften von ihm seit seinem Ableben 2001 sind Fälschungen der Geheimdienste, um die Bevölkerung der westlichen Staaten in Angst und Schrecken zu halten, damit sie ihren Krieg führen und die Polizeistaatsgesetze umsetzen können.

Tatsächlich wurde Bin Laden und die Al-Kaida von der CIA rekrutiert, finanziert, ausgebildet und eingesetzt, damals in den 80ger Jahren gegen die sowjetischen Invasoren von Afghanistan und später in den 90gern gegen die Russen in Tschetschenien und gegen Serbien im Balkan. Sie waren und sind ein Instrument der westlichen Staaten. um synthetischen Terror zu verbreiten, damit sie ihre imperialistische Eroberungsstrategie und Angriffskriege begründen können, die als Friedenseinsätze getarnt werden.

Die US-Regierung hat bis heute keinen Beweis für die Täterschaft von Bin Laden und der Al-Kaida wegen dem 11. September geliefert, keinen einzigen!!! Es sind nur Behauptungen, alles frei erfunden. Deshalb sucht die FBI ihn auch gar nicht wegen 9/11 und er wurde auch von der US-Justiz nicht deswegen angeklagt oder in Abwesenheit verurteilt.

Bin Laden war ihr Junge, ein Agent der CIA bis zum 11. September 2001, bis er als Sündenbock für den selbst gemachten Angriff herhalten musste. Ja, wie schon oft in der Geschichte, denn auch der Vietnamkrieg, wie andere, wurde mit einem erfundenen Angriff "Golf von Tonkin" begründet. Denn eines ist klar, der Krieg gegen Afghanistan war von langer Hand geplant und 9/11 war nur der Vorwand um ihn anzufangen.

Deshalb muss die Forderung eines jeden friedensliebenden Menschen sein:

RAUS AUS AFGHANISTAN!!! ACHT JAHRE SIND GENUG VERBRECHEN

Ich bin deshalb der Meinung, die nächste Kreideaktion sollte die Beendigung des Afghanistankrieges als Thema haben.
---------------------------------------------------------------------

Police Action - von Kerim "Starchild" Saka über den G20-Gipfel in Pittsburgh:

insgesamt 29 Kommentare:

  1. m. sagt:

    Ich bin bei der Aktion gegen den Angriffskrieg auf Afghanistan engagiert dabei und habe dahingehend, wie in dem Artikel vorgeschlagen, versucht vor den Wahlen in D Einfluss zu nehmen.

    Bei diesem Afghanistanartikel und dem kürzlich vorangegangen Artikel über die Weltfaschisten kann ich nix mehr anfügen weil so gut wie alles auf den Punkt gebracht worden ist...

    liebe grüsse

  1. steve sagt:

    Sehr guter Beitrag

    Danke!

  1. justme sagt:

    Was haben die kriegsführenden Länder erreicht?

    Die Hinermänner dieses Krieges haben eine ganze Menge erreicht:

    - Amerika kann seine aus der Mode gekommenen Waffen im Krieg entsorgen und das Budget für neue, bessere Waffen wird laufend erhöht

    - Krieg nur zu üben ist langweilig und ineffizient, die US- Truppen bleiben so immer schön trainiert und haben einen "echten" Feind, das steigert die Motivation

    - Durch die hohen Ausgaben der USA für den Krieg brauchen sie Kredite, die FED wird's freuen!

    -Meine Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit...

  1. Ferhat sagt:

    Die genaueren Gründe warum grade Muslime das heutige Feindbild prägen, warum der Nahe Osten so wichtig ist und das genau eigentlich 9/11 ist und bedeutet...
    Falls es euch interessiert solltet ihr euch Die Ankünfte anschauen..!! www.wakeupproject.com

  1. Hallo ,

    Diese Begründungen sollen andere abkaufen. Für mich bleibt nach wie vor der einzige plausible Grund: Machtausübung und Kontrollübernahme der Landesressourcen.
    Und weil die Europäischen Länder so feige und gleichzeitig auch so gierig sind, mischen Sie kräftig mit und bringen fleißig Menschen um. Die waschen Ihr schlechtes Gewissen (falls überhaupt vorhanden) in Geheimsitzungen mit der Begründung“ uns sind einfach die Hände gebunden, wir müssen mitmachen ansonsten wird der Onkel Sam sauer.

    Menschen ohne gewissen…….


    Gruß

  1. DEADLY DUST
    Unsere Systemmedien machen sich dank Ihrer Falsch- bzw. Nichtberichterstattung mitschuldig an diesem Grauen. Redakteure, welche den Einsatz von DU-Munition verschweigen oder als nicht opurtun bewerten, möge die Schreibhand verfaulen. Wie moralisch verkommen muß man eigentlich sein, um Kriegsverbrechen diesen Ausmaßes zu ignorieren?

    Zur Erinnerung
    http://www.youtube.com/watch?v=nZMlON5A75E

  1. desperado sagt:

    Danke für die Anregung.
    Eines sollte allerdings jedem der sich für die Wahrheit engagiert klar sein

    Propagandalügen glaubt man eher

    Nicht entmutigen lassen und "weiterkämpfen" nach dem Danone-Prinzip:

    Früher oder später überzeugen wir Euch doch.

    Der obige Artikel beleuchtet die Hintergründe, warum dies so ist.

    Mit diesem Verständnis fällt es leichter nicht zu resignieren, auch wenn es machmal sehr sehr schwer fällt.

  1. -ein sehr guter artikel freeman-

    An die Leser, welche nicht begreifen wieso nach unserer Analyse der ganze Krieg der Rohstoffsicherung dient; hierzu muss man weit weit in die Zukunft denken. Nicht nur für ein paar Monate oder nur die Gegenwart vor Augen halten. Ein "gewisser" Schreiber von "The Grand Chessboard" denkt auch in Jahrzehnten! Um das alles zu verstehen MUSS man weit weit denken. Dann erweisen sich viele Handlungen "logischer".

    Meine eigenen Ansichten:
    Bedenkt zu erst dieses:
    Afghanistan besitzt eine Fläche = Deutschland + Niederlande + Großbritannien
    Ebenso hat es die gleiche Anzahl an Landessprachen (amtlich 2 eher 3)
    Und kulturell würde ich auch das selbe behaupten. Von Lederhosen, Goudakäse bis Schottenröcken! Alles findet man in Afghanistan......
    Was möchte ich damit sagen!?

    Ich bin der Meinung, dass die Idee/Traum "Afghanistan" schon falsch ist! Denken wir mal an den Abzug der Sowjets.....als aller erstes entflammte ein Bürgerkrieg! Ich meine, wie dumm und dämlich muss "EIN" Volk sein, dass nach einem blutigen Krieg mit über einer Millionen Toten und zig Tausenden Verstümmelten und Zerbombten Menschen, EINEN BÜRGERKRIEG anfangen muss? Alleine daran kann man erkennen, dass es KEINE Einheit in Afghanistan gibt! Die Menschen halten nicht zueinander! Hätte man nach dem Bürgerkrieg EINE Lösung gefunden, wäre all dieses Leiden und Fremd-Besetzen NICHT nötig/geschehen. Die Afghanen selber haben den USA/UK/Taliban den Grund für die heutige Situation gegeben. Das weiss ich ganz deutlich!
    Fakt ist, nach 1989 hätte man einheitlich Frieden finden können, aber man hat lieber vorgezogen einen Bürgerkrieg mit unendlich viel Leid zu beginnen.
    Wieso all das?
    = ES GIBT KEINE EINHEIT!
    Es gibt eben die englischen, deutschen, holländischen "Bewohner" in Afghanistan! Man kann diese Menschen nicht auf natürlichem Weg in ein Land zwingen. Oder könnt ihr euch "ein" Land vorstellen mit den heutigen Grenzen von UK, NL, GE ? Wohl nicht.....

    Mein Gedanke:Aufteilung Afghanistans

    PART 1-

  1. PART 2-
    Wieso?
    Das Land ist sowieso schon aufgeteilt, unter Warlords, Sprach/Kulturregionen und GANZ wichtig DURAND Linie.
    Diese Linie hat die genaue und erhoffte Wirkung erzielt, welche sich die damaligen (1919) Köpfe ausgedacht haben. (seht ihr, das waren "gute" Schachspieler)
    Afghanistan ist voller Korruption! Sowas kann man sich gar nicht vorstellen! Karzai ist einer der GRÖSSTEN Lügner und Betrüger der Neuzeit! Sein Bruder in Kandahar ebenso! Wisst ihr, man fasselt hier in Deutschland von Friedensmission und Aufbauhilfe......bla bla...wir wissen ja, dass ca. 10 % der Ausgaben beim Volk ankommen. Der Rest verschwindet in der Korruption oder in Gewehrkugel und DU Munition. Karzai´s Bruder wurde mal in Dubai auf dem Flughafen mit einem Koffer voller Dollars "gepackt"!!! Einigen Millionen wollte er so ausser Landes schaffen. In Dubai musste man ihn aber gehen lassen, weil sein Bruder einen kurzen Anruf tätigte. Das ist also Frieden und Aufbau?!
    Die CIA fliegt die Drogen raus...
    Die größten Kriegsverbrecher sind in Kabul am Werkeln und grinsen breit herum. (Dostum und co.)
    In Afghanistan gibt es Lohnunterschiede wie sonst nirgendwo auf der Welt! Der einfache Polizist verdient im Monat 80$ und ein korrupter Politiker hat zig Villen und Schlösser im Land oder in den USA, Dubai, Frankreich, Deutschland, Italien, Kanada.....
    So eine Mentalität von wegen die Hand aufhalten und die eigenen Taschen füllen, stürzt das Land in tiefste Tiefen. An den Volksvertretern kann man schon erkennen, dass das NIEMALS was gutes ergeben kann. Es gibt auch keine großen Persönlichkeiten oder Identitätspersonen für die Afghanen. Nach Meinung vieler hätte Ahmad Schah Massud (Nordallianz) das Land vereinen können. Der hätte aber den Plänen zum Bau der Pipeline und zur Stationierung US Truppen niemals zugestimmt. DESWEGEN haben die CIA(Taliban) ihn vor 9-11 umgebracht! (Schachzug)

    So lange Rede kurzer Sinn:
    Teilt Afghanistan auf. Khorasan, Paschtunistan. Zieht die Truppen ab. Manchmal muss man kleinere Dinge entstehen lassen, um größere Ziele (Frieden) zu erreichen. Diese ganze Supranationalitäten sind eh was für die NWO. Deswegen halten sie krampfhaft Afghanistan an einem Stück. Fragt sich wie lange noch!? Denn mit jedem Zivilisten als Opfer, gewinnt die "Resistance" an Mitglieder! Die Chance Afghanistan Provinzweise (Idee C. Hörstel) zu befrieden, ist mMn nicht mehr möglich!

    hier mal eine Karte zu meiner Idee:
    http://3.bp.blogspot.com/_09cjth5T1eQ/SaD5DrYCCVI/AAAAAAAABAw/vzC9Yg-Ow7A/s1600-h/FederalKhorasan.jpg

  1. Am Samstag in den Spätnachrichten wurde auf ZDF noch mal darauf hin gewiesen das man keine Verbindung zwischen den 9/11 Anschlägen und Al Khaida hat feststellen können. Montag Morgen hieß es ganz selbstverständlich das sich Deutschland beteidigen würde, an den Krieg gegen Al Kaida weil Bin Laden offensichtlich der Anstifter sei.

  1. FX_Borg sagt:

    Hier mal ein schickes Video zum Thema

    http://video.google.de/videoplay?docid=-8876259762606192748&ei=R3ggSqezNp_y2wLKmMGmBg&q=g8+gipfel+genua&hl=de&client=firefox-a#

  1. Claus sagt:

    Es ist wie im Vietnamkrieg oder auch im Krieg gegen die Nazis.
    Man muss sich immer fragen wer daran die Milliarden verdient. Und deshalb kein Interesse besteht diesen Krieg der soviel Elend und Leid über die Bevölkerung bringt zu beenden. Es sind in erster Linie der Eigentümer der FED und Ihre Handlanger in der Rüstungsindustrie. Bezeichnenderweise arbeiten in USA ca. 1,6 Mill. Menschen in der Rüstung, sowie 200 000 in der Vernebelungs und Täuschungsfirma CIA. Was dabei herauskommt ist der horrende Abzug von Volksvermögen für eine kleine Clique.
    Und deren Helfershelfer in der Regierung. Dafür wird dem Amerk. Bürger in Uniform der Hintern weggeschossen. Aber diese gewissenlosen Leute haben gar kein Interesse, aus berechtigtem Grund den Krieg einzustellen. Denn schon im Vietnamkrieg und im 2. Weltkrieg wurden von befreundeten Banken des Rockefeller und 'Rothschild sowie Morgen Clans beide Seiten mit Geld und Waffen versorgt. Man verdiente also doppelt. Das ist ja heute nicht anders. Der Bürger muss für diesen Wahnsinn aufkommen.
    Und dies nicht nur monitär.
    Danke.

  1. gerina sagt:

    Ich kann´s nicht lassen: Deshalb mein Appell an alle Kommentatoren:
    Da im Herbst die nächste Abstimmung der Abgeordneten über die Verlängerung des Bundeswehreinsatzes (wie in jedem Jahr) stattfindet, schreibt diese direkt an und fordert von ihnen mit "NEIN" abzustimmen.
    http://www.bundestag.de/mdb/alphabet/index.html

  1. Ch. sagt:

    Vielleicht geht es auch nur darum einen Krieg in Afghanistan einige Tage länger führen zu können als es die Russen konnten. Nach dem Westen kommen danach vielleicht die Chinesen oder Inder, wer weiss. Afghanistan scheint das ideale Gebiet für Experimente zu sein. Eine Spielwiese wo es darum geht, die gleichen Steine zwei und dreifach zu drehen. Zynische Bemerkung?

    Und wie zynisch ist den dieser Wahnsinn in Afghanistan?

  1. Anonym sagt:

    Das Trauerspiel von Afghanistan.
    von Theodor Fontane

    Der Schnee leis stäubend vom Himmel fällt,
    Ein Reiter vor Dschellalabad hält,
    „Wer da!“ – „„Ein britischer Reitersmann,
    Bringe Botschaft aus Afghanistan.“

    Afghanistan! er sprach es so matt;
    Es umdrängt den Reiter die halbe Stadt,
    Sir Robert Sale, der Commandant,
    Hebt ihn vom Rosse mit eigener Hand.

    Sie führen in’s steinerne Wachthaus ihn,
    Sie setzen ihn nieder an den Kamin,
    Wie wärmt ihn das Feuer, wie labt ihn das Licht,
    Er athmet hoch auf und dankt und spricht:

    „Wir waren dreizehntausend Mann,
    Von Cabul unser Zug begann,
    Soldaten, Führer, Weib und Kind,
    Erstarrt, erschlagen, verrathen sind.

    „Zersprengt ist unser ganzes Heer,
    Was lebt, irrt draußen in Nacht umher,
    Mir hat ein Gott die Rettung gegönnt,
    Seht zu, ob den Rest ihr retten könnt.“

    Sir Robert stieg auf den Festungswall,
    Offiziere, Soldaten folgten ihm all’,
    Sir Robert sprach: „Der Schnee fällt dicht,
    Die uns suchen, sie können uns finden nicht.

    „Sie irren wie Blinde und sind uns so nah,
    So laßt sie’s hören, daß wir da,
    Stimmt an ein Lied von Heimath und Haus,
    Trompeter, blas’t in die Nacht hinaus!“

    Da huben sie an und sie wurden’s nicht müd’,
    Durch die Nacht hin klang es Lied um Lied,
    Erst englische Lieder mit fröhlichem Klang,
    Dann Hochlandslieder wie Klagegesang.

    Sie bliesen die Nacht und über den Tag,
    Laut, wie nur die Liebe rufen mag,
    Sie bliesen – es kam die zweite Nacht,
    Umsonst, daß ihr ruft, umsonst, daß ihr wacht.

    Die hören sollen, sie hören nicht mehr,
    Vernichtet ist das ganze Heer,
    Mit dreizehntausend der Zug begann,
    E i n e r kam heim aus Afghanistan.


    schaurig schön...

  1. oschka sagt:

    Mein Sohn war als KSK Soldat zwei Wochen nach 9/11 mit den US+Engl. Spezialeinsatzkräften zur Zielindentifizierung und Zielmarkierung der Bomber und Cruise missels direkt in Afghanistan.
    Einsatz zivil nach Pakistan und nachts per Hubschrauber in Afghanistan abgesetzt und in der darauffolgenden Nacht wieder abgeholt.
    Später Bin Laden Verfolgung und zwei Wochen vor Irakkrieg im Irak Ziele markiert.
    Dies alles haben der Oberlügner Schröder und der Polizeischläger Fischer befohlen.
    Von meinem Sohn erfuhr ich diese Schweinereien erst Jahre später nach seinem Wechsel in die Industrie.
    Da wir nur für die wirtschaftlichen Interessen der Amis dort sind, sollten wir sofort raus.

  1. i-forest sagt:

    Wenn die den Krieg verlieren, gehen bestimmt die Bonitäten vieler Anleihen in den Keller.
    Da viele Vorsorgeprudukte auch auf Anleihen fusen werden evtl. noch spannende Zeiten kommen.
    mfg.

  1. Anonym sagt:

    Ein sehr guter Artikel!

    Hier noch eine wichtige Nachricht für alle Schweizer:
    http://tinyurl.com/ybr5mqk

  1. Bartje sagt:

    AND THE WAR GOES ON

  1. chris321 sagt:

    http://de.rian.ru/world/20091007/123394811.html

    BRÜSSEL, 07. Oktober (RIA Novosti). Die Schlussfolgerung der Tagliavini-Kommission, wonach Georgien am Südossetien-Krieg schuld ist, hat laut Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen keinerlei Folgen für die Beitrittsperspektiven Georgiens zum Nordatlantikpakt.

    Der Bericht der Ermittlungskommission unter Leitung der Schweizer Diplomatin Heidi Tagliavini habe keine Auswirkungen auf die bereits getroffenen Entscheidungen der Nato, sagte Rasmussen am Mittwoch in Brüssel. Georgien und die Ukraine werden in Zukunft in die Nato aufgenommen, wie dies der Gipfel des Bündnisses 2008 in Bukarest beschlossen habe.

    ...

    Westliche Staaten stellten sich hinter Georgien und warfen Russland "Aggression" vor. Dennoch wurden auch im Westen die Stimmen für eine Untersuchung der Ereignisse in Südossetien immer lauter. Am 2. Dezember 2008 nahm eine von Tagliavini geleitete internationale Kommission unter der EU-Schirmherrschaft ihre Arbeit auf. Ihr Anliegen war, unparteiisch die Ursachen und Umstände des Konfliktes zu klären.

    Am Mittwoch vergangener Woche veröffentlichte die Kommission ihren über 1100 Seiten umfassenden Bericht. Darin heißt es, dass russische, südossetische und abchasische Kampfverbände erst nach dem Angriff der georgischen Streitkräfte auf Zchinwali und anliegende Gebiete eingriffen und die georgische Invasion in Südossetien gestoppt hatten.

  1. bernd sagt:

    OHNE WORTE!!!!


    http://interneteyes.co.uk/

  1. Ella sagt:

    In Moment ueberlegen ja Obama und sein Warcouncil, noch mal 40.000 Soldaten nach Afghanistan zu entsenden. Bisher hat allein dieser Krieg die Amerikaner 200 Billionen Dollar gekostet.

    Es wird geschaetzt, das etwa 30 % der US- Industrie Kriegsindustrie ist.

    Wie im Vietnamkrieg gehts weiter, das Involment der Amis hat ja 25 Jahre gedauert. In dem Fall haben nicht nur die ueblichen Verdaechtigen ordentlich verdient, sondern auch der Vatikan, der soweit ich mich erinnere fast ein Drittel der Aktien von American Steel damals hielt.

    Heute abend in den Nachrichten wird ploetzlich Tachles ueber den korrupten Praesidenten Karzai und seinen Bruder geredet und es wird gezeigt, dass er der Oberbefehlshaber der Provinz ist, die ungefaehr 90% des Opiumhandels der Welt betreibt.

    Es wird eine die Stadt "Herat" nahe der iranischen Grenze gezeigt. Sie wuerde gerade deshalb bluehen, da sie so nahe am Iran laege. Sie wird das best gehuetete Geheimnis Afghanistans genannt.
    Dann wird gesagt, dass sie in Gefahr ist, da immer mehr Iraner in Afghanistan eindringen und Taliban helfen. Vor allem wuerden sie Raketen und panzerbrechende Waffen liefern.

    Auch der pakistanische Praesident wird gezeigt und er fordert mehr Drohnen und Kriegstechnik von den Amis ( wAs auch sonst?) und verspricht, dass diese nicht gegen Indien eingesetzt wuerden.
    Auf die Frage des Reporters, warum denn die Amis den Pakistanern die neuesten Waffen geben sollen, schuettelt er nur den Kopf und meint: Ach die paar kleinen Drohnen, F16 Fighters haben sie uns doch auch geliefert.
    Noch erwaehneswert dazu ist, das von 2 Billionen Dollar die, die USA nach Pakistan gefunnelt haben, sind nur 500 Millionen Dollar wirklich bei deren Armee angekommen, der Rest ist im Sumpf der Korruption versickert.

    Ich schreibe dies, da ich denke dass dies alles von den offiziellen Medien gezeigt wird, um die Amis auf den naechsten Schritt den Konflikt gegen den Iran vorzubereiten. Das entspreche doch auch der Taktik des "verbrannten Landes" das man hinter sich laesst.

    Es wird ja schon fleissig ueber Ueberflugrouten der israelischen Luftwaffe in den Iran diskutiert.
    Angeblich haben Saudiarbien und die Emirate den Israelis gruenes LIcht gegeben. Nur Obama blocke noch und hat bis jetzt keine Genehmigung zum Ueberflug des Irak gegeben.
    Nethanju, hat ja schon anlaesslich des UNO Besuchs gesagt, dass den Amis und den westlichen Verbuendeten nur noch eine gewisse Frist ( Ende Dez.) gegeben wird, bis sich Israel zu eigenstaendigen Handeln entscheiden wird.

    Und die dummen Deutschen werden dann halt als Stallwache fuer die Pipline, als Suendenboecke und als Rueckenschutz fuer die Amis Afghanistan zurueck gelassen werden.

    Wundern wuerde es mich nicht, falls die gelb-schwarz=braunnRegierung sich dazu entschliesst wird, als treuer Vasall den Amis auch in einen moeglichen Irankonflikt oder OBLsuche in Pakistan zu folgen.

    Uebrigens wollen eine ueberwaeltigende Mehrheit der Amerikaner ihre Truppen aus allen Ueberseebasen zurueck in den USA sehen. Leider haben sie dazu, genauso wie die Deutschen nichts zu entscheiden.

  1. Die EU läßt sich in Sachen Außen- u. Sicherheitspolitik überhaupt nichts hineinreden. Da gibt es nichts zu reformieren, so wie viele glauben.

    Man muss den Austritt androhen, dass die US/NATO-hörigen EU-Eliten vielleicht nachgeben werden.

    Wenn nicht, kann man ja austreten und eine Zusammenarbeit mit anderen Ländern in Europa auf demokratischer Basis wieder aufbauen.

    www.webinformation.at

  1. Paladin sagt:

    Heute bin ich früh wach, schaue nochmal rein... wieder traurig über dieses krumme Spiel, das so viele Herzen und Seelen bricht..
    Ein "Krieg" der nur der HINTERgrundELITE dient.

    Die Situation der Welt:
    es ist hier seit langem das Thema, Wahrheit und Lüge zu unterscheiden sowie mich mehr und mehr von TV, Radio und aber auch Zeitungs-Nachrichten abzugrenzen/ schützen und mich mehr der Quelle, den aufbauenden Dingen und inspirierenden Visionen zu zu wenden...

    Ich mag Freemans journalistische Genauigkeit, Witz und Präzision/ Feeling für das Wesentliche sehr und mit allen Sinnen öffnet sich hier der Sinn, während in anderen Foren noch viel mehr um die wahre Lehre, den Schutz vor verstörenden Zusammenhängen etc. gerungen oder auch offen raus gemobbt wird... (Blogs, Xing)

    Es ist auch der kollektive Geist, und eine Art Zwangs-Eng-Denk-Hypnose, die uns nicht erlauben, das volle Bild wahr zu nehmen, zu durchschauen, was wirklich gespielt wird und was der größere Plan ist.. und dann noch dahinter zu schauen, wie wir diesen wieder im Ghandischen und Jesus'schen Sinne überwinden..
    Es ist auch eine Denk- Sprach-, Emotions- und GeistesSchulung, bessere Wege für uns Selbst, für LebensWerte und unsere Umwelt zu bahnen - nicht nur Verbesserungen, sondern wirkliche Erneuerung zu ermöglichen...

    Ein "Aus dem Herzen-Leben" und aus dem SEIN-Schöpfen... indem wir auf der Kausalebene Ursachen wandeln, darf sich die Lüge und der damit verbundene Schmerz, die Schuld auch wieder auflösen... dürfen diese "Mitläufer" und Ja-Sager und System-Diener aufwachen und sanft landen, bessere Alternativen sind da...

    Utopisch..?hmm .. ich übe einen neuen Optimismus

    Wo viel Licht ist, wird der Schatten besonders deutlich.. was will und muß da noch vergeben, integriert und frei geliebt werden?

    Hier wird seit Jahren berichtet, was uns verdreht berichtet oder vorenthalten wird... es ist nicht schön - nur aufklärend und wie ein Kollege zu "Anfängern" heute schrieb, achtsam und in kleinen sanften Dosen zu genießen, sonst erfolgt nur Abwehr...

    Der Wahrheits-Rufer wird zum Rufer in der Wüste oder zum Sündenbock.. weil er die letzten Illusionen von einem gerechten Staat, von einer funktionierenden Demokratie und einer konsistenten Geschichte und einer tröstenden Religion zerstört...
    Ja alle Illusionen des Egos werden ent-täuscht...

    es bleibt das Vertrauen, in das Sein, den uns alle verbindenen einenden Geist... Und wir können wählen... immer wieder neu: den Weg von Ego und Mammon = Tod, oder den Weg der Wahrheit - die auch schmerzt und der integrierenden Kraft der Liebe, wie es auch z. B. vom Kurs in Wundern gelehrt wird und von der Psychologie der Vision.

    Letztlich erlebe ich zunehmend die Kraft von Ho'oponopono: Verantwortung übernehmen, sich in das Sein öffnen, danken, dass es sich zeigt, Mitgefühl entwickeln, spüren, was ist und wahr, Vergebung und Liebe fließen lassen...

  1. adfhd55357 sagt:

    In diesem Zusammenhang ist die BBC-Dokumentation
    "Politics - The Power of Nightmares" sehenswert:

    http://video.google.com/videoplay?docid=2798679275960015727#

  1. SuNShiNe ® sagt:

    ganz genau! die angeblichen terroristen, sprich die taliban, wurden in den 80er jahren wegen ihres widerstands gegen die russen bejubelt und als helden des widerstandes gefeiert. sogar hollywood (z.b. rambo III) leistete seinen beitrag! nun werden dieselben menschen nicht mehr als helden gefeiert, denn eine invasion des westens ist ja als friedlicher einsatz zu betrachten. ein kampf dagegen ist terror!?!?!?!


    frieden für die welt!

    salam alaikum,
    sunshine


    p.s. danke freeman :)

  1. gerade reingekommen:

    Barack Obama bekommt Friedensnobelpreis 2009

    OMG......mehr sag ich nicht.

  1. Quadrillion sagt:

    Obama und der Friedensnobelpreis: das ist die unerträglichste Verarsche überhaupt!!!

  1. dr.peyote sagt:

    Rechenfehler?

    Verwundete Truppen insgesamt 4,470, davon USA: 3,238, GB: 2,864, Kanada: 360, Deutschland 132, Australien: 83

    sind nach meinen Berechnungen insgesamt 6677 Verwundete